Bestand wählen
Merken

Trägheit des Magnetfeldes: Induktive Schaltverzögerung

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
elektrische Ströme können außergewöhnlich trägt ist ein um dich zu zeigen wird ein 2 Volt Akku an eine große Drossel angeschlossen Schalter wird
geschlossen und wird der Strom durch die Drossel in Abhängigkeit von
der gemessen der schwarze Zeiger der Uhr macht 100 Sekunden einen Namen nur langsam steigt der Strom an 1. ungefähr
40 Sekunden erreicht der Strom seinen Sättigung Sweet 5 15 Milliampere der
Einstieg lässt sich gut Annäherung mit einer Exponentialfunktion beschreiben die Relaxationszeit zu 6
Sekunden bestimmt würde
Akkumulator kurzgeschlossen
und anschließend wird der stromabwärts vor auch der
befolgt ein Exponentialgesetz mit derselben Relaxationszeit 6 Sekunden nun der die
Stromrichtung am Akkumulator umgekehrt wurde
in umgekehrter Stromrichtung erfolgt der Stromanstieg nun viel langsamer der Einstieg folgt auch nicht mehr eine Exponentialfunktion dies liegt daran dass die Magnetisierung umgekehrt
erst nach rund 2 Minuten ist die City gung erreicht das ist Unia wartet träges Wahrheiten vereinen Dead einfachen elektrischen Stromkreis das sich
Trägheit
Computeranimation
Ladungstransport
Drosselung
Schalter
Uhr
Relaxationszeit
Akkumulator
Relaxationszeit
Akkumulator
Stromrichter
Magnetisierung
Stromrichter
Elektriker
Stromkreis
Niederspannungsnetz
Video
Pohl, Robert Wichard

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Trägheit des Magnetfeldes: Induktive Schaltverzögerung
Alternativer Titel Inertia of the Magnetic Field: Delay of Current Flow due to Self-inductance
Serientitel Physikalische Experimente nach Robert Wichard Pohl (1884 - 1976)
Anzahl der Teile 62
Autor Lüders, Klaus
Pohl, Robert Otto
Beuermann, Gustav
Samwer, Konrad
Mitwirkende Walter Stickan (Redaktion)
Kuno Lechner (Kamera)
Frank Polomsky (Ton)
Verena Gruber (Assistenz)
Abbas Yousefpour (Schnitt)
Lizenz CC-Namensnennung - keine Bearbeitung 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk in unveränderter Form zu jedem legalen Zweck nutzen, vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.3203/IWF/C-14838
IWF-Signatur C 14838
Herausgeber IWF (Göttingen)
Erscheinungsjahr 2003
Sprache Deutsch
Produzent IWF
Produktionsjahr 2002

Technische Metadaten

IWF-Filmdaten Video-Clip ; F, 5 min 25 sec

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Physik
Abstract Das Ein- oder Ausschalten elektrischer Lampen oder Geräte ist im Allgemeinen durch die augenblickliche, schnelle Reaktion dieser Geräte charakterisiert. Durch Spulen mit großer Induktivität können die Schaltvorgänge aber erheblich verzögert werden. Eisenkerne in den Spulen können aufgrund von Ummagnetisierungsvorgängen zusätzlich große Verzögerungen bewirken. Solche Schaltverzögerungen werden in diesem Experiment demonstriert. Eine große Spule hoher Induktivität mit einem geschlossenen Eisenkern befindet sich in einem einfachen elektrischen Kreis bestehend aus einem 2-V-Akkumulator, einem Schalter und einem Messinstrument. Als Instrument dient ein Drehspulamperemeter mit kleiner Zeigerträgheit (Einstellzeit unter 1 Sekunde), dessen Anzeige auf die Hörsaalwand projiziert wird. Die Zeit wird mit einer handbedienten historischen Stoppuhr gemessen. Die Versuche wirken stets ungemein überraschend: Verbindet man doch im täglichen Leben mit elektrischen Vorgängen stets die Vorstellung des Momentanen, des Zeitlosen.
The switching on and off of electric devices is usually characterized by their instantaneous response. The presence of inductors with large self-inductance can, however, cause considerable delays. Iron cores can lead to additional delays resulting from a change of the magnetization. Such delays, extending over minutes, will be shown here. A large copper spool is wound on a heavy closed iron core. It can be connected with a switch to a 2 volt accumulator (lead-acid battery) and a projection ammeter of short response time (less than 1 sec). The time is measured with a large, hand-operated (historic) stopwatch. These experiments always are extremely surprising, considering that we tend to associate electric phenomena with the idea of the instantaneous, the timeless.
Schlagwörter Magnetisierung
Schaltverzögerung
Selbstinduktion
Elektrizitätslehre
electricity and magnetism
self-inductance
magnetization

Zugehöriges Material

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback