Neu hinzugefügte Videos

Physik

04:56

System for δ13C-CO2 and xCO2 analysis of discrete gas samples by cavity ring-down spectroscopy

A method was devised for analysing small discrete gas samples (50 ml syringe) by cavity ring-down spectroscopy (CRDS). Measurements were accomplished by inletting 50 ml syringed samples into an isotopic-CO2 CRDS analyser (Picarro G2131-i) between baseline readings of a standard reference air, which produced sharp peaks in the CRDS data feed. A custom software script was developed to manage the measurement process and aggregate sample data in real-time. The method was successfully tested with CO2 mole fractions (xCO2) ranging from <0.1 to >20000 ppm and δ13C-CO2 values from -100 up to +30000 ‰ vs VPDB. Throughput was typically 10 samples h-1, with 13 h-1 possible under ideal conditions. The measurement failure rate in routine use was ca. 1 %. Calibration to correct for memory effects was performed with gravimetric gas standards ranging from 0.05 to 2109 ppm xCO2 and δ13C-CO2 levels varying from -27.3 to +21740 ‰. Repeatability tests demonstrated that method precision for 50 ml samples was ca. 0.05 % in xCO2 and 0.15 ‰ in δ13C-CO2 for CO2 compositions from 300 to 2000 ppm with natural abundance 13C. Long-term method consistency was tested over a 9-month period, with results showing no systematic measurement drift over time. Standardised analysis of discrete gas samples expands the scope of applications for isotopic-CO2 CRDS and enhances its potential for replacing conventional isotope ratio measurement techniques. Our method involves minimal set-up costs and can be readily implemented in Picarro G2131-i and G2201-i analysers or tailored for use with other CRDS instruments and trace gases.
  • Erscheinungsjahr: 2017
  • Herausgeber: Copernicus Publications
  • Sprache:

Mathematik

00:06

Rotating Ball 3D

  • Erscheinungsjahr: 2017
  • Herausgeber: Samuel Burbulla
  • Sprache:

Informatik

24:51

DjangoCon Closing Remarks

  • Erscheinungsjahr: 2017
  • Herausgeber: DjangoCon US
  • Sprache:

Technik

15:01

Teil 2 - Wasser in der Landschaft - Ein Sandkastenmodell

In diesem Video zeigen wir die Anwendung eines physikalischen Modells des Wasserkreislaufs zur Veranschaulichung verschiedener hydrologischer Konzepte und Prozesse. In einem zweiten Video werden der Aufbau des Modells und die dafür benötigten Materialen vorgestellt.
  • Erscheinungsjahr: 2016
  • Herausgeber: Leibniz Centre for Agricultural Landscape Research (ZALF)
  • Sprache:

Chemie

S5
00:15

S5

An environmental scanning electron microscope was used for the first time to obtain well-resolved images, in both temporal and spatial dimensions, of lab-prepared frost flowers (FFs) under evaporation within the chamber temperature range from -5°C to -18°C and pressures above 500 Pa. Our scanning shows temperature-dependent NaCl speciation: the brine covering the ice was observed at all conditions, whereas the NaCl crystals were formed at temperatures below -10 °C as the brine oversaturation was achieved. Finger-like ice structures covered by the brine, with a diameter of several micrometres and length of tens to one hundred micrometres, are exposed to the ambient air. The brine-covered fingers are highly flexible and cohesive. The exposure of the liquid brine on the micrometric fingers indicates a significant increase in the brine surface area compared to that of the flat ice surface at high temperatures, whereas the NaCl crystals can become sites of heterogeneous reactivity at lower temperatures. There is no evidence that, without external forces, salty FFs could automatically fall apart to create a number of sub-particles at the scale of micrometres as the exposed brine fingers seem cohesive and hard to break in the middle. The fingers tend to combine together to form large spheres and then join back to the mother body, eventually forming a large chunk of salt after complete dehydration. A present microscopic observation rationalizes several previously unexplained observations, namely, that FFs are not a direct source of sea salt aerosols and that saline ice crystals under evaporation could accelerate the heterogeneous reactions of bromine liberation.
  • Erscheinungsjahr: 2017
  • Herausgeber: Copernicus Publications
  • Sprache:

Architektur

27:52

PS Image Rendering Tutorial - 06

  • Erscheinungsjahr: 2017
  • Herausgeber: Leibniz Universität Hannover (LUH), Abteilung für Digitale Methoden in der Architektur
  • Sprache:

Biowissenschaften / Biologie

03:07

The application of non-invasive genetic tagging reveals new insights into the clay lick use by macaws in the Peruvian Amazon

Genetic tagging, the unique identification of individuals by their DNA profile, has proven to be an effective method for research on several animal species. In this study we apply non-invasive genetic tagging from feather samples to reveal the genetic structure and estimate local population size of red-and-green macaws (Ara chloropterus) without the need to capture these animals. The study was centered in the Tambopata region of the Peruvian Amazon. Here macaws frequently visit clay licks and their naturally molted feathers provide a unique source of non-invasively sampled DNA. We analyzed 249 feathers using nine microsatellite loci and identified 221 unique genotypes. The remainder revealed 21 individuals which were ‘recaptured’ one or more times. Using a capture-mark-recapture model the average number of different individuals visiting clay licks within one breeding season was estimated to fall between 84 and 316 individuals per clay lick. Analysis of population genetic structure revealed only small genetic differences among regions and clay licks, suggesting a single red-and-green macaw genetic population. Our study confirms the utility of non-invasive genetic tagging in harsh tropical environment to obtain crucial population parameters about an abundant parrot species that is very difficult to capture in the wild.
  • Erscheinungsjahr: 2017
  • Herausgeber: Filmjungle
  • Sprache:

Ethnologie

28:15

Karneval in Patamban, Michoacán, Mexiko

Karneval in Patamban wird im ganzen Dorf gefeiert, ein Tag zum Späße machen. Die Mädchen halten kleine Stiere in der Hand und jagen damit die jungen Männer. Es wird auch getanzt, einen Stierkampf symbolisierend. Die Cargueros der drei Darstellungen von Maria haben besondere Pflichten zu erfüllen. Sie laden Gäste zu sich ein, verteilen Früchte, Tamales und Brot. Auch die Encendedoras der Mariä Empfängnis haben Gäste eingeladen. Sie helfen, die Pflichten zu erfüllen. Am Nachmittag holen die Cargueros von den Feldern Stiere aus Maisstangen ins Dorf. Die Cabildos, die Ältesten des Dorfes, brandmarken sie. Anschließend kämpfen sie miteinander. Dieses Jahr traf man sich im Gehöft des Kene, des Carguero der Mariä Empfängnis, da ihre Kapelle im Kirchhof nicht genutzt werden konnte. Der Karneval endet am Aschermittwoch mit einer Prozession der drei Jesusfiguren und dem Aufbringen eines Aschekreuzes auf der Stirne der Gläubigen.
  • Erscheinungsjahr: 2010
  • Herausgeber: IWF (Göttingen)
  • Sprache:

Wirtschafts- und Sozialwissenschaft

1:40:46

Panel 3 - Fostering innovation and entrepreneurial ecosystems in the European Union

  • Erscheinungsjahr: 2017
  • Herausgeber: European Central Bank (ECB)
  • Sprache:

Geowissenschaften / Geographie

01:52

Towards High Resolution Climate Reconstruction Using an Off-line Data Assimilation and COSMO-CLM 5.00 Model

Paleo-proxy observations have been used to constrain the climate models through data assimilation (DA). However, both DA and climate models are computationally very expensive. Moreover, in paleo-DA, the assimilation period is usually too long for a dynamical model to follow the previous analysis state and the chaotic behavior of the model becomes dominant. The majority of the recent paleoclimate studies using DA have applied low or intermediate resolution global simulations along with an ``off-line'' DA approach. In an ``off-line'' DA, the re-initialisation cycle is completely removed after the assimilation step. In this paper, we design a computationally affordable DA to assimilate yearly pseudo and real observations into an ensemble of COSMO-CLM high resolution regional climate model (RCM) simulations over Europe, where the ensemble members differ only in boundary conditions. Within a perfect model experiment, the performance of the DA scheme is evaluated with respect to its sensitivity to the noise levels of pseudo-observations. It was observed that the injected bias in the pseudo-observations does linearly impact the DA skill. Such experiments can serve as a tool for selection of proxy records, which can potentially reduce the background error when they are assimilated in the model. Additionally, the sensibility of the COSMO-CLM to the boundary conditions is addressed. The geographical regions, where the model exhibits high internal variability are identified. Two sets of experiments are conducted by averaging the observations over summer and winter. The dependency of the DA skill to different seasons is investigated. Furthermore, the effect of the spurious correlations within the observation space is studied and the optimal correlation length, within which the observations are assumed to be correlated, is detected. Finally, the real yearly-averaged observations are assimilated into the RCM and the performance is evaluated against a gridded observation dataset.We conclude that the DA approach is a promising tool for creating high resolution yearly analysis quantities. The affordable DA method can be applied to efficiently improve the climate field reconstruction efforts by combining high resolution paleo-climate simulations and the available proxy observations.
  • Erscheinungsjahr: 2017
  • Herausgeber: Copernicus Publications
  • Sprache:

Medizin

48:19

Amerikanische Faulbrut - Eine gefährliche Erkrankung des Bienenvolkes

Die amerikanische Faulbrut ist eine Erkrankung der Bienenbrut (Apis mellifera L.). Sie ist höchst ansteckend und wird durch das sporenbildende Bakterium Paenibacillus larvae larvae hervorgerufen. Das Video informiert über biologische Grundlagen und Epidemiologie dieser anzeigepflichtigen Seuche; es zeigt auf, an welchen Merkmalen die amerikanische Faulbrut erkannt und gegen andere Brutkrankheiten abgegrenzt werden kann. Darüber hinaus finden folgende Bereiche besondere Beachtung: Labordiagnostik des Erregers einschließlich Frühdiagnose über den Sporennachweis im Honig; Sanierungsmaßnahmen an Bienenständen (Abtötung oder Kunstschwarmverfahren); Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen; weitere Maßnahmen gemäß Tierseuchenrecht. (Real- und Lupenaufnahmen sowie Trickdarstellung).
  • Erscheinungsjahr: 1999
  • Herausgeber: IWF (Göttingen)
  • Sprache:

Information und Dokumentation

01:58

Searching and publishing scientific videos: The TIB AV-Portal in 120 seconds

  • Erscheinungsjahr: 2017
  • Herausgeber: Technische Informationsbibliothek (TIB)
  • Sprache:

Sport

58:25

"Das war gar nicht so einfach" - Fritz Gödicke und der Fußball in der DDR

In einem mit zahlreichen Fotos illustrierten Interview erzählt der 85jährige Fritz Gödicke als Zeitzeuge von seinem Leben als Fußballspieler, Trainer und Sportfunktionär. Gödicke erlebte an verantwortlicher Stelle ab 1945 die Entwicklung des Sports in der DDR, insbesondere des Fußballs, ehe er sich 1985 ins Privatleben zurückzog. Seine Erinnerungen umfassen den Aufbau wichtiger DDR-Sportorganisationen und das Bemühen um ihre internationale Anerkennung in den 50er Jahren sowie die Entwicklung des DDR-Fußballs im gesamtdeutschen und internationalen Vergleich.
  • Erscheinungsjahr: 2007
  • Herausgeber: IWF (Göttingen)
  • Sprache:

Psychologie

39:30

Lernen durch Lehren: Physiologische Grundlagen des Lernens

Lernen ist eine organische Leistung des Gehirns und beruht auf dem koordinierten Zusammenspiel von molekularen, zellulären und systemischen neuronalen Prozessen in den kooperierenden Subsystemen von Motorik, Sensorik und Assoziation. Zeitbefristet entfalten sich individuelle Dispositionen für selektive Fähigkeiten, welche die Motorik, stirnhirnrelevantes Denken in Raum- und Zeitkategorien, den lateralisierten Erwerb von Sprach- und Kunstfertigkeiten und limbisch induziertes motivations- und emotionsbedingtes Verhalten ganzheitlich einbeziehen. Dargestellt wird, daß (1) Lernen in kleinen und großen Regelkreisen stattfindet, die sich selektiv durch Struktur-Funktionskopplung stabilisieren; (2) Lernen den Regeln von aktivitätsbedingter Reorganisation folgt und immer nur aus individueller motivationaler und emotionaler Dynamik getragen ist und weder IQ noch EQ allein, sondern beide zusammen die Voraussetzung für einen Lernerfolg bilden; (3) vom Individuum sensomotorische und assoziative Regelkreise ganzheitlich und selbstverstärkend in den Lernprozess einbezogen werden, d. h. zwingend "Lernen durch Lehren".
  • Erscheinungsjahr: 2003
  • Herausgeber: IWF (Göttingen)
  • Sprache:

Geschichte

10:04

Wolfgang Schadewaldt, Tübingen 1967

Persönlichkeitsaufnahme des Tübinger Altphilologen und Literaturwissenschaftlers vom Januar 1967. Schadewaldt spricht über seine frühe Begegnung mit Goethe und die Arbeit am Goethe-Wörterbuch. In einem kurzen Gespräch mit Ernst Zinn werden philologische Fragen der Interpretation und des Historismus erörtert.
  • Erscheinungsjahr: 2008
  • Herausgeber: IWF (Göttingen)
  • Sprache:

Umweltwissenschaften / Ökologie

00:51

IRIS Dubai Video

An IRIS high definition video of Dubai, provided by Urthecast.
  • Erscheinungsjahr: 2017
  • Herausgeber: UrtheCast
  • Sprache:

Kunst und Medien

19:13

CELAN - Musiktheater in sieben Entwürfen (Teil 2)

Nach einer langen, intensiven Auseinandersetzung des Komponisten Peter Ruzicka mit Leben und Werk des jüdischen Dichters Paul Celan (1920 - 1970) entstand die Oper CELAN, die in der Dresdener Semperoper 2001 uraufgeführt wurde. Die Oper zeichnet die komplexe Metaphernwelt Celans sowie dessen tragisches Leben musikalisch nach. Die IWF konnte eine Vorstellung am 2. März 2002 in Dresden aufzeichnen, die hier in voller Länge in zwei Teilen präsentiert wird.
  • Erscheinungsjahr: 2007
  • Herausgeber: IWF (Göttingen)
  • Sprache:

Sonstige

01:22

Begrüßung des neuen Direktors

  • Erscheinungsjahr: 2017
  • Herausgeber: Technische Informationsbibliothek (TIB)
  • Sprache:

Das TIB AV-Portal bietet einen Zugang zu qualitätsgeprüften wissenschaftlichen Filmen aus Technik sowie Architektur, Chemie, Informatik, Mathematik und Physik.

Suchen

Innovative Such- und Analysewerkzeuge unterstützen Sie bei der Recherche.

Zitieren

Mit einem Digital Object Identifier (DOI) zitieren Sie wissenschaftliche Filme und Filmsegmente so einfach wie Texte.

Hochladen

Über das TIB AV-Portal machen Sie Ihre Videos und Begleitmaterialien für Bildung und Forschung nachhaltig nutzbar.

Artikel im TIB Blog

27.10.2017, Bastian Drees
Elephant walking – On the occasion of the 65th birthday of Encyclopaedia Cinematographica
A contribution to the World Audiovisual Heritage Day 2017
weiterlesen im TIB Blog ...
27.10.2017, Bastian Drees
Elefant von rechts – Zum 65. Geburtstag der Encyclopaedia Cinematographica
Ein Beitrag zum Welttag des audiovisuellen Erbes 2017
weiterlesen im TIB Blog ...
14.06.2017, Bastian Drees
10.000 Videos im AV-Portal: unsere persönlichen Highlights
In der vergangenen Woche wurde das zehntausendste Video im AV-Portal veröffentlicht.
weiterlesen im TIB Blog ...
30.05.2017, Sandra Niemeyer
Scientific software – there’s still a long way to go!
A post-conference report on the Second Conference on Non-Textual Information “Software and Services for Science (S3)” – 80 experts gathered in Hannover on 10 and 11 May 2017 to discuss the challenges of scientific software development, operation and reuse.
weiterlesen im TIB Blog ...