Bestand wählen
Merken

Entstehung massearmer kosmischer Strukturen

Zitierlink des Filmsegments

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
nahezu homogen verteilt dunkle und bei ionischen Materie 50 Millionen Jahre nach dem Urknall das Volumen ist 100 Tausend Mal kleiner als heute die Massen ziehen sich an so dass erste Objekte entstehen nach einer Milliarde Jahre sieht man 1. Filamente
die nächsten 10 Milliarden Jahre strömt Materie vor allem entlang dieser Filamente auf die Knotenpunkte als Maß für die Zeit denn die Rotverschiebung z rechts oben bis heute haben sich Objekte gebildet die zehnmal kleiner sind als unsere Milchstraße die Farben sind ein Maß für die lokale dichte rot steht für geringe gelb für hohe Dichte hier können Sterne entstehen die aber alt und nicht sehr zahlreich sind so dass diese Gebiete in astronomischen Beobachtungen leer erscheinen der leere Raum hat jetzt einen Durchmesser von 65 Millionen Lichtjahren
Endlosfaser
Abdichtung
Elektromagnetische Masse
Urknall
Astronomische Beobachtung
Rotverschiebung
Kalenderjahr
Institut für den Wissenschaftlichen Film

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Entstehung massearmer kosmischer Strukturen
Alternativer Titel Evolution of a Void
Autor Gottlöber, Stefan
Mitwirkende Pascal Eitner (Redaktion)
Christian Albrecht (Schnitt)
Lizenz Keine Open-Access-Lizenz:
Es gilt deutsches Urheberrecht. Der Film darf zum eigenen Gebrauch kostenfrei genutzt, aber nicht im Internet bereitgestellt oder an Außenstehende weitergegeben werden.
DOI 10.3203/IWF/C-12601
IWF-Signatur C 12601
Herausgeber IWF(Göttingen)
Erscheinungsjahr 2005
Sprache Deutsch
Produzent Astrophysikalisches Institut
IWF
Produktionsjahr 2004

Technische Metadaten

IWF-Filmdaten Video-Clip ; F, 1 min 17 sec

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Physik
Abstract Die Computersimulation zeigt die Strukturbildung in einem Gebiet, das keine hellen Galaxien enthält und deshalb leer erscheint. Diese großen leeren Gebiete (engl.: void), in denen die Dichte geringer als die mittlere Dichte des Universums ist, sind vor mehr als 20 Jahren entdeckt worden. Die genaue Verteilung der Materie in diesen leeren Gebieten konnte bislang nicht gemessen werden, aber in Computersimulationen sieht man, dass auch sie kleine Filamente enthalten, an deren Knotenpunkten sich Objekte mit der Masse von Zwerggalaxien oder kleiner befinden.
Schlagwörter Zwerggalaxien
Dunkle Materie
Leerraum
Void
Kosmologie, Strukturbildung
Astronomie
Astrophysik
Kosmologie

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback