Merken

Integrierte Erstellung von Zeichnung, Arbeitsplan und NC-Lochstreifen

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
Vor jeder Fertigung eines technischen Erzeugnisses müssen
Ausführungsform sowie Planung und Steuerung des Fertigungsablauf es vollständig dokumentiert sein. Die Erstellung der Fertigungs Unterlagen beginnt im Konstruktionsbüro. Eine der 1. Aufgaben in der Konstruktion ist des Entwurfs Erstellung, wenn diese Arbeit abgeschlossen ist können aus dem Entwurf für alle Einzelteile Skizzen durchgezogen werden. Die Skizze wird dem Detail Zeichner übergeben sie
dient als Vorlage für die Detaillierung deren Ergebnis eine exakte, Fertigungs gerechte Einzelteil Zeichnung ist. Anschließend erfolgt in
der Arbeitsvorbereitung die Planung und Steuerung des Fertigungsablauf ist für diese Einzelteile. Neben anderen Aufgaben gehört dazu die Erstellung der Arbeitspläne durch die der Bearbeitungs Ablauf detailliert dokumentiert wird. Zum Schluss sind für die Bearbeitung
der Werkstücke auf numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen von NC Programmieren die Teile Programme für die NC Lochstreifen Erstellung anzufertigen. Alternativ zur konventionellen Erstellung von Zeichnungen Arbeitsplan und NC Lochstreifen können sämtliche Fertigungs Unterlagen auch integriert erstellt werden, dies erfolgt an diesem Terminal durch eine einzige Person. Die einzelnen Arbeitsschritte der konventionellen und integrierten Fertigungs Unterlagenerstellung werden nun gegenübergestellt. Die Herstellung der Einzelteile Zeichnungen ist der 1. Schritt zur Dokumentation der Fertigungs Unterlagen. Anhand der
vorliegenden Skizze wird zunächst eine maßstäbliche Bleistiftzeichnung angefertigt dazu stehen dem Detail Zeichner unter anderem Hilfsmittel wie Lineal Zirkel und Schablonen zur Verfügung. Weitere, in der Skizze
nicht enthaltene und den Auftragsunterlagen nicht zu entnehmen die Informationen können beispielsweise in Normbüchern nachgeschlagen werden. . Diese Passfeder-Nut zum Beispiel ist in den Abmessungen
Breite und Tiefe abhängig vom Bohrungsdurchmesser und zur Aufnahme der Passfeder genormt. Zur Beschaffung von Daten für die Werkstück
Bemaßungen kann der Detail Zeichner auch auf Wiederholteil-Kataloge Berechnungsvorschriften Halbzeug Kataloge sowie Lager und Normteile Übersichten zurückgreifen. Nachteilig ist, dass für jede
Informationsbeschaffung der eigentliche Detaillierungsprozess unterbrochen werden muss. Um pausfähige Zeichnungen zu erhalten werden bei der
konventionellen Zeichnungserstellung alle mit Bleistift vorgezeichnet Zeichnungen zusätzlich in Tusche ausgezogen. Erfahrungsgemäß fallen
aufgrund von Konstruktions Anpassungen häufig noch nachträgliche Zeichnens Änderungen an, der Aufwand ist besonders groß, wenn die Zeichen bereits in Tusche ausgezogen sind, daher nimmt der Detailierungsprozess Prozess einen relativ großen Anteil an der Gesamt Erstellungszeit für die Fertigungs Unterlagen ein. Bei der integrierten Fertigungs
Unterlagen Erstellung wird ebenfalls die Skizze als Ausgangsinformation zu Detaillierung, des Einzelteiles herangezogen. Neben der Skizze
liegen dem Programm Benutzer noch die jeweiligen Auftragsunterlagen sowie ein Katalog mit allen Vorschriften und Elementen zur Beschreibung der Einzelteile vor. Nach dem Aufruf des Eingabe Programms erfolgt in
diesem speziellen Fall die Aufforderung an den Benutzer die Art der gewünschten Eingabe festzulegen, es wird hier die Neueingabe das heißt die Beschreibung eines neuen Teil durch Eingabe der Zahl 1 gewählt. Für
die Beschreibung von Einzelteilen wurde eine Benutzer orientierte
Eingabe Sprache entwickelt die dem Anwender die vollständige Beschreibung des Werkstückes mit Hilfe technischer Elemente erlaubt an einigen Beispielen soll dies erläutert werden. Die hier dargestellte
Zylinder ist dem Elemente Katalog unter dem Element Namen Zielland für Zylinder außen mit den zugehörigen Abmessungen Durchmesser und Länge vereinbart. Der Benutzer gibt also den Namen mit den aktuellen paar
Metern Durchmesser 150 Millimeter und Länge 110 Millimeter ein. Die für anstehende laufende Nummer dient zur Zuordnung der einzelnen Elemente untereinander. . Der Übergangs Radius zum nächsten Zylinder ist im
Katalog unter dem Elementnamen Radi definiert, als Eingabeparameter ist lediglich die Größe des Radios festzulegen. Die laufende Nummer 310
bedeutet, dass der eingegebene Radius unmittelbar zu den vorangegangenen Zylinder mit der laufenden Nummer 300 gehört. Nach 2 weiteren Zylindern
dann wird dieses Bourget beschrieben. Die Elemente nahmen in diesem Fall Bobi 1 und alle erforderlichen Parameter sind einzugeben. Die Parameter
für dieses Vorbild sind dem Einzelnen der Lochkreis Durchmesser der Bohrung Durchmesser. Die Motive der teilungs Winkel und die Loch Anzahl.
Im Anschluss an die Eingabe aller geometrischen und technologischen
Elemente besteht für den Anwender die Möglichkeit verschiedene Bemaßung Strategien und eine zusätzliche Seitenansicht des Teiles zu wählen. Alles vom Eingabe Programm aufgenommenen Daten werden in einer Werkstück
Informationsbasis gespeichert. . Im nächsten Schritt wird das Programmsystem des Teil 2 zur automatischen Zeitungsherstellung
aufgerufen. Dieses Programm greift auf die gespeicherten Werkstück Daten zurück, die zur Generierung der vollständigen Werkstück Zeichnung notwendige Verknüpfung der Elemente Erfolg im Rechner ohne weitere Eingriffe des Anwenders, als Ergebnis dieses Prozesses wird die Einzelteile Zeichnung zunächst auf einem grafischen Bildschirm
ausgegeben. Korrekturen am Einzelteilen die aufgrund fehlerhafter
Eingaben oder konstruktive Änderungen erforderlich werden lassen sich durch gezielte Änderung der Eingabedaten leicht realisieren. So zum Beispiel die Loch Anzahl des Vorbildes von 6 auf 4 geändert werden so
muss vom System Anwender der Änderungsprozesse für die Werkstück Beschreibung aufgerufen werden. und zur Korrektur des Vorbildes ist dann
nur die Neueingabe des zugehörigen Beschreibung Satzes erforderlich. Der Änderungsprozesse überschreibt die alte Zeile durch die aktualisierte und speichert die gesamte Werkstück Beschreibung erneut in der zentralen Werkstück Informationsbasis ab. Zur Generierung der endgültigen Zeichnungen wird das Programmsystem des Teil 2 von 9 aufgerufen. Die
Ausgabe der Zeichnung auf dem Plotter ist ausgelöst. Die Zeit Dauer der
Zeichnung Stellung mit Detail 2 von der Eingabe der Werkstück Beschreibung bis zur Ausgabe auf dem Trottoir beträgt durchschnittlich nur ein Fünftel der Zeit die für die konventionelle Erstellung der Zeichnung benötigt wird. Mit dem System Detail 2, kann man komplette Zeichnungen mit Haupt und Neben Ansichten mit automatischer Schraffur und wählbaren Bemaßung Strategien zeugen, auch die Darstellung von Einzelheiten Zahnrad und Toleranz Tabellen Zeichens Kommentaren und Kennzeichnungs Kopf ist möglich. . Im Arbeits Planungsbüro wird auf der Grundlage des Auftrages und der Zeichnungen der detaillierter Arbeitsplan erstellt in dem der Fertigungsablauf des Werkstückes exakt
festgelegt wird. Die einzelnen Bearbeitungsschritte deren Reihenfolge aber auch die erforderlichen Maschinen Vorrichtungen und Werkzeuge sowie die Vorgabezeit müssen bestimmt werden alle dafür notwendigen Planungs Informationen sind aus zahlreichen Listen und Katalogen herauszusuchen.
Für die Three Bearbeitung der hier markierten plane Fläche des Werkstückes trägt der Plan entsprechendes im Arbeitsplanung Formular ein. . Die Zeile lautet Plan Seite auf fertig Länge plus 3 Millimeter. Für die die Bearbeitung bis ein Aufmaß von 3 Millimeter als geschleift Zugabe vorgesehen. Nach der Bestimmung weiterer Arbeitsvorgänge überprüft der Arbeitsplan für die Festlegung des pro Vorganges zu diesem Bohr gilt die vorhandenen Werkzeuge und ergänzt den Arbeitsplan und die entsprechende Arbeitsvorgangs Beschreibung. . In diesem Fall lautet die Beschreibung. MC vom 4 Mal. Im Durchmesser 16 Millimeter. Zur Bestimmung
der Vorgabezeiten für die einzelnen Arbeitsvorgänge greift der Planer auf Vorgabezeit Tabellen zurück. Mit den entnommenen Richtwerten berechnet er die für diesen Arbeitsvorgang vorzusehen derzeit. . Als
weitere Arbeitsgänge werden zum Beispiel nur festgelegt ins Garten zum
Wärme behandeln. Härten des Werkstücks. Schleifen der Bohrungen. Herr
der Kontrolle. und nächster Plan vollständig. . . Zu Beginn der
integrierten Arbeitsplan Herstellung kann der Anwender die Zeichnung des Werkstückes erneut abrufen. Anschließend wird zur automatischen
Arbeitsplan Herstellung das System autark gestattet es greift ebenso wie
die 32 auf die gespeicherten Werkstück Daten zurück. Das zusätzlich
müssen für die automatische Arbeitsplan Herstellung einige vom System abgefragte organisatorische Daten eingegeben werden, zum Beispiel ist in der drittletzten Zeile die Maschinen Type in die das zu fertigende Einzelteil eingebaut werden soll zu benennen und in den weiteren Zeilen die Auftragsnummer und die Auftrag Stückzahl. Wir Ablauf der Planungs Funktionen zur Arbeitsplan Bestellung erfolgt ohne weitere Eingriffe des
Planers im Batchbetrieb. Zur besseren Übersicht und Kontrolle der
Planungsschritte bietet das System die Möglichkeit verschiedene Zwischenergebnisse in Form von Tabellen und Listen auszugeben. Für die Box Bearbeitung werden zum Beispiel folgende Daten ausgegeben Loch Nummer 8 und Durchmesser des einzusetzenden Werkzeuges. Drehzahl, Vorschub Länge sowie die einzelnen Haupt Zeitanteile und deren Summe.
Das mit dem System autark erzielte Endergebnis ist der vollständige
Arbeitsplan. Für jeden Arbeitsvorgang werden die Arbeits Vorgangsnummer Restzeit steckt seit Zeilennummer Maschinen Gruppe und die Arbeitsvorgangs Beschreibung ausgegeben. Das ist dem AUtag kann für alle Rotations Teile die mit Hilfe technische Elemente beschreibbar sind angewandt werden, jede unternehmensspezifische Anpassung in Bezug auf Bearbeitungsverfahren zur Verfügung stehenden Maschinen Vorgabe Zeitrichtwerte Detaillierungsgrad der Planung und von der Ausgabe ist möglich. wie zum Beispiel dieser Ausgabe auf dem schnell Drucker mit
sämtlichen zwischen Ergebnissen und Tabellen. . . Die Aufgabe der NC
Planung ist die Erstellung von Teile Programmen die in codierter Form die Information zur Steuerung der NC Maschine enthalten aus diesen Programmen werden mit Hilfe von NC Programmsysteme Lochstreifen zu Übertragung der Steuerinformationen auf die Maschine gewonnen. So Programmerstellung bestehende Planer die Werkstück Zeichnungen und der
Arbeitsplan zur Verfügung. Den C-Programmierer entnimmt dem Arbeitsplan die Enzi Bearbeitungs Aufgabe, die detaillierten geometrischen
Informationen ergeben sich aus der Werkstatt zeichnen. Zunächst wird die zu drehende Kontur markiert. . Die Beschreibung des Teile Programms mit
entsprechenden Eintragungen in den sogenannten App Loch Formular beginnt mit der Benennung des Teiles. Aus dem Werkzeug Katalog werden die
Einstell Daten der benötigten Werkzeuge entnommen. Für den automatischen Werkzeug wechseln muss das Werkzeug zum Beispiel auf einer Endposition zurückgefahren werden, diese Sicherheit Position ergibt sich aus der Summe Werkstück Länge plus Werkzeug Länge plus dem Sicherheitszuschlag von 40 Millimeter. Für den 1. Bearbeitungsschritt wird ein passendes
Makro ausgesucht und zunächst die Marco Bezeichnung im Teilprogramm ergänzt. Aus dem Makro Katalog und der Zeichnung entnimmt man die X
Koordinaten und Durchmesser zur Festlegung der Werkzeug Verfah Wege. Die
Weglänge X 11 und X 22 zum Beispiel gelten für die Werkstatt Länge mit bzw. ohne auf Aufmaß. Die Durchmesser des 11 und die 22 entsprechen den maximalen und minimalen Durchmesser beim Plan drehen. Aus weiteren Unterlagen nimmt der NC Programmierer den Vorschub von 0,5 Millimeter pro Umdrehung. Die Schnittgeschwindigkeit von 150 Meter pro Minute und dem schneiden Radius von 0,1 Millimeter. Unter Zuhilfenahme einer
Vielzahl von Katalogen Listen und Tabellen wird so das vollständige Teile Programm erstellt. Das ausgefüllte ab Loch Formular wird an den EDV-Bereich weitergeleitet, dort erfolgt die Übertragung der
Informationen auf Lochkarten, die vor den Kartenstapel eingelegte grüne Karte ist die so genannte Steuerkarte sie wird zuerst gelocht. Jede Zeile im Ablauf Formular wird fortlaufend auf je eine Lochkarte übertragen. Die gelochten Karten werden in den Computer eingelesen. Das
nc Programmiersystem verarbeitet die Daten zur Steuerinformationen für
die Maschine, die Informationen werden auf Lochstreifen übertragen. Das
Ziel der integrierten NC Lochstreifen Erstellung ist auch das deine Programm automatisch zu erstellen, das dazu entwickelte System autark NC greift ebenso wie die Teil 2 und autark auf die gespeicherten Werkstück Daten zurück. Welche Bearbeitungs Vorgänge am Werkstück auf N 10
Maschinen erfolgen geht aus dem Arbeitsplan hervor. Für diese Bearbeitung Vorgänge werden durch den Aufruf des Systems autark NC
automatisch die Steuerinformationen für den C Maschine ermittelt. Um die
Werkzeug Verfahren Wege zu kontrollieren können Sie auf dem Parteitag ausgegeben werden sind in. Nach der Kontrolle der für farbige wird die Ausgabe der Steuerloch Streifens ausgelöst. Zusammen mit dem
Lochstreifen werden die Zeichnung und der Arbeitsplan in die Fertigung weitergeleitet für die NC Bearbeitung wird der Lochstreifen in die
entsprechend vorbereitete Maschine eingelegt. . . Nachdem der
Lochstreifen eingelegt ist wird er ein eingelesen. . An der NC Maschine
wird nun der Staat zur automatischen Dry Bearbeitung des Werkstückes ausgelöst. Aufgrund einer einmaligen Beschreibung dieses Werkstückes
sind Zeichnungen Arbeitsplan und MC Lochstreifen zur Fertigung des Werkstückes automatisch erstellt worden richtig. Mit den dargestellten
System der integrierten Erstellung von Zeichnungen Arbeitsplan und NC Lochstreifen können zurzeit schon für ein breites Spektrum von Rotations
teilen die zugehörigen Fertigungs Unterlagen generiert werden. Schub.
Steuerung
Fertigungsablauf
Unterlage <Gerät>
Experiment innen
Fertigung
Computeranimation
Steuerung
Bearbeitung
Fertigungsablauf
Experiment innen
Fertigung
Nachlauf <Verfahrenstechnik>
Werkzeugmaschine
Zirkel <Instrument>
Schablone
Werkstück
Lineal
Unterlage <Gerät>
Experiment innen
Klemmverbindung
Fertigung
Computeranimation
Experiment innen
Computeranimation
Werkstück
Passfeder
Computeranimation
Normteil
Lager
Halbzeug
Computeranimation
Bleistift
Unterlage <Gerät>
Experiment innen
Fertigung
Unterlage <Gerät>
Experiment innen
Experiment innen
Computeranimation
Besprechung/Interview
Werkstück
Computeranimation
Besprechung/Interview
Meter
Computeranimation
Experiment innen
Hohlzylinder
Computeranimation
Bohrung
Anschluss <Stahlbau>
Computeranimation
Besprechung/Interview
Werkstück
Computeranimation
Bildschirm
Werkstück
Vorlesung/Konferenz
Besprechung/Interview
Werkstück
Besprechung/Interview
Werkstück
Satz <Drucktechnik>
Computeranimation
Planungsbüro
Werkstück
Fertigungsablauf
Zahnrad
Beschichten
Computeranimation
Vorrichtung
Spiralbohrer
Handwerkszeug
Aufmaß
Werkstück
Bearbeitung
Maschine
Computeranimation
Experiment innen
Hobel
Härten
Bohrung
Werkstück
Experiment innen
Computeranimation
Werkstück
Computeranimation
Maschine
Hobel
Automat
Satz <Drucktechnik>
Nachlauf <Verfahrenstechnik>
Computeranimation
Vorschub
Handwerkszeug
Bearbeitung
Boxermotor
Computeranimation
Drucker
Bezugsstoff
Maschine
Computeranimation
Steuerung
Werkstück
Maschine
Experiment innen
Hobel
Werkzeug
Besprechung/Interview
Werkzeug
Position
Computeranimation
Werkzeug
Schnittgeschwindigkeit
Vorschub
Aufmaß
Meter
Unterlage <Gerät>
Experiment innen
Computeranimation
Experiment innen
Nachlauf <Verfahrenstechnik>
Steckkarte
Computeranimation
Bearbeitung
Werkstück
Computeranimation
Bearbeitung
Maschine
Experiment innen
Computeranimation
Werkzeug
Nissan Patrol
Besprechung/Interview
Maschine
Experiment innen
Fertigung
Bearbeitung
Werkstück
Maschine
Experiment innen
Automat
Werkstück
Experiment innen
Fertigung
Schub
Unterlage <Gerät>
Fertigung
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Integrierte Erstellung von Zeichnung, Arbeitsplan und NC-Lochstreifen
Alternativer Titel Integrated Generation of Drawings, Process Plans and NC-Tapes
Autor Schmeink, Hans
Fuchs, Henning
Eversheim, Walter
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung - keine Bearbeitung 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt in unveränderter Form zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.3203/IWF/C-1400
IWF-Signatur C 1400
Herausgeber IWF (Göttingen)
Erscheinungsjahr 1980
Sprache Deutsch
Produzent IWF
Produktionsjahr 1980

Technische Metadaten

IWF-Filmdaten Film, 16 mm, LT, 271 m ; F, 25 min

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Technik
Abstract Vergleich der konventionellen Erstellung von Einzelteilzeichnung, Arbeitsplan und NC-Lochstreifen - in den Abteilungen Konstruktion, Arbeitsvorbereitung, NC-Programmierung, Lochkartenerstellung - mit der rechnerunterstützten, integrierten Erstellung dieser Fertigungsunterlagen am Terminal unter Einsatz der Computerprogramme "Detail 2", "Autap" und "Autap NC".
Comparison of the conventional generation of part outlines, process plan and NC-tapes in the departments of manufacturing, workplaning, NC-programming, card punching with the computer supplemented, integrated generation of these manufacturing documents at the terminal using the computer programmes "Detail 2", "Autap", and "Autap NC".
Schlagwörter Konstruieren, computergestütztes
Fertigungsunterlagen / computergestütztes Erstellen
computergestütztes Konstruieren
computergestützte Fertigungsunterlagenerstellung
electronic manufacturing documents
electronic reconstruction
electronic blueprints

Zugehöriges Material

Video ist Begleitmaterial zur folgenden Ressource

Ähnliche Filme

Loading...