Flüssige Kristalle - Thermisch und elektrisch induzierte Texturänderungen bei cholesterischen Phasen

38 views

Formal Metadata

Title
Flüssige Kristalle - Thermisch und elektrisch induzierte Texturänderungen bei cholesterischen Phasen
Alternative Title
Liquid Crystals - Thermally and Electrically Induced Textural Changes in Cholesteric Phases
Author
Sackmann, Erich
License
CC Attribution - NonCommercial - NoDerivatives 3.0 Germany:
You are free to use, copy, distribute and transmit the work or content in unchanged form for any legal and non-commercial purpose as long as the work is attributed to the author in the manner specified by the author or licensor.
DOI
IWF Signature
E 2140
Publisher
IWF (Göttingen)
Release Date
1977
Language
German
Producer
IWF
Production Year
1974

Technical Metadata

IWF Technical Data
Film, 16 mm, LT, 79 m ; F, 7 1/2 min

Content Metadata

Subject Area
Abstract
Mikroskopische Aufnahmen bei Mischungen aus Cholesterin-Chlorid und Cholesterin-Laurat. Cholesterische Phasen mit charakteristischen Mustern ("Fingerprint"-Struktur), die in typische nematische Fadentexturen übergehen.
Keywords
Textur, nematische
Kristalle / Flüssigkristalle
flüssige Kristalle
Fingerprint-Textur
cholesterische Phase

Related Material

Computer animation
Microscopy
Microscopy
Microscopy
Microscopy
Microscopy
Microscopy
Microscopy
Computer animation Microscopy
Ausbildung einer fokal-konischen Struktur mit überlagerter Fingerprint-Textur. Die kontinuierliche Erhöhung der Temperatur führt zunächst zu einer Vergrößerung des Streifenabstandes. Nematische Phase. Teilweise dunkles Gesichtsfeld durch homogene Orientierung. Wiederausbildung des Streifenmusters
oberhalb der nematischen Temperatur. Zunehmende Verminderung des Streifenabstandes. Übergang in
die isotrope Phase mit völlig dunklem Gesichtsfeld. Die Abkühlung aus
der isotropen Phase führt wieder zur fokal-konischen Struktur. Die Fingerprint-Textur
bildet sich wieder aus. Langsames Entstehen der nematischen Phase. Unterhalb der nematischen Temperatur Rückbildung der
fokal-konischen Struktur. Übergang isotrop-cholesterisch bei
Abkühlung. Es bilden sich helle
Bereiche heraus, die durch dunkle Ränder abgegrenzt sind. Ausbildung des Fingerprint-Musters. In diese Textur sind
gleichzeitig malteserkreuzartige Gebilde eingebettet. Es entsteht die nematische Phase, die über einen größeren Temperaturbereich homogen orientiert bleibt. Unterhalb der nematischen Temperatur tritt eine weitere cholesterische Phase auf. Fingerprint-Textur mit charakteristischem
Abstand der Streifen bei Feldstärke
Null. Zunehmendes elektrisches Gleichfeld. Der
Abstand der Streifen wird kontinuierlich größer. Aufwindung der Helix-Anordnung und Übergang in die homogen orientierte nematische Phase. Völlig dunkles Gesichtsfeld bei maximaler Feldstärke. Abnehmende Spannung. Bildung cholesterischer Keime - von denen aus sich die cholesterische
Phase entwickelt. Kontinuierliche Abnahme des Streifenabstandes. Cholesterische Phase mit großer
Ganghöhe. Aufweitung des Streifenabstandes mit zunehmender Feldstärke. Homöotrope Ausrichtung über einen großen Feldbereich durch die orientierende Wirkung des Lezithins. Rückbildung der cholesterischen Phase bei Spannungsabnahme. Nochmaliger kurzer Spannungsanstieg. Erneute Spannungsverminderung.
Loading...
Feedback

Timings

  384 ms - page object

Version

AV-Portal 3.9.1 (0da88e96ae8dbbf323d1005dc12c7aa41dfc5a31)