Diffusion in Abhängigkeit vom Molekulargewicht am Beispiel verschiedener Farbstoffe

Video in TIB AV-Portal: Diffusion in Abhängigkeit vom Molekulargewicht am Beispiel verschiedener Farbstoffe

Formal Metadata

Title
Diffusion in Abhängigkeit vom Molekulargewicht am Beispiel verschiedener Farbstoffe
Alternative Title
Diffusion on Dyes as a Function of Molecular Weight
Author
Contributors
License
No Open Access License:
German copyright law applies. This film may be used for your own use but it may not be distributed via the internet or passed on to external parties.
Identifiers
IWF Signature
C 1426
Publisher
Release Date
1982
Language
German
Producer
IWF
Production Year
1980

Technical Metadata

IWF Technical Data
Film, 16 mm, LT, 43 m ; F, 4 min

Content Metadata

Subject Area
Abstract
Die Farbstoffe Chrysoidin (Mol. Gew.: 249), Orange G (452), Säurefuchsin (586), Lichtgrün (793) diffundieren durch 10%ige Gelatinesäulen. Die Diffusionsgeschwindigkeit nimmt ab mit steigendem Molekulargewicht und fortlaufender Versuchsdauer (8 Tage bei Zimmertemperatur).
The dyes chrysoidin (mol. wt. 249), orange G (452), acid fuchsin (586), light green (793) diffuse through 10% gelatine columns. The diffusion velocity decreases with increasing molecular weight and continuous experimental duration (8 days at room temperature).
Keywords Farbstoff Kolloidchemie Diffusion Molekulargewicht molecular weight diffusion colloidal chemistry dyes
Dyeing Dye Wax Gelatin Solution Solution
Dye
Dye
4 Farbstoffe unterschiedlichen Molekulargewicht Grüne sowie den Orange gehen soll von Fuchsien und lichtgrünen werden nacheinander in Reagenzgläser debütiert die zehnprozentige ist Gelatine gilt enthalten Frau es dort Orange des werde man eine Flüssigkeit zum Beispiel Wasser mit Farbstoff Lösung über Schichten wären Turbulenzen unvermeidbar die Verwendung von Gelatine gehe verhindert Turbulenzen soll Fuxi war die eingegeben hat Lösungen sind von links nach rechts mit steigender Molekulargewicht angeordnet bückt lichtgrünen hat das höchste Molekulargewicht bei
längerer Versuchsdauer in diesem Fall 8 Tage werden die Farb Lösungen deshalb werden die Röhrchen mit einer Wachs Folie verschlossen 8 Tage sind
notwendig um zu zeigen dass die die Fusionsgesprächen lichkeit mit zunehmender Versuchsdauer immer langsamer
wird der Versuch zur Stunde
0 nach 2 Stunden ist
die Diffusion bereits gut zu erkennen am besten links war 16
Stunden nach versucht beginnen war mit zunehmender Versuchsdauer wird immer deutlicher dass die die Vorsehung Strecke am größten ist bei ein Farbstoff mit dem niedrigsten Molekulargewicht und im
kleinsten bei den Farbstoff mit dem höchsten Molekulargewicht die diffuse und Geschwindigkeit nimmt mit steigender Molekulargewicht ab und nach 4 Tagen ist die Diffusion Strecke seinen Krise Regierung längst ca. 33 Millimetern einen nicht geringen 16-Millimeter waren Farbstoffen wird die die Fusionsgespräche nicht kalt mit zunehmender Versuchsdauer immer geringer nach 8 Tagen sind längst ca. 51 Millimeter zurückgelegt rechts 27 Millimeter zwar
zwar
Loading...
Feedback

Timings

   33 ms - page object

Version

AV-Portal 3.21.3 (19e43a18c8aa08bcbdf3e35b975c18acb737c630)
hidden