Add to Watchlist

Einstufige Schubzentrifuge - Kuchenkalibrierung beim Trennen von Feststoff und Flüssigkeit unter verschiedenen Betriebsbedingungen

27 views

Citation of segment
Purchasing a DVD Granting licences Cite video

Formal Metadata

Title Einstufige Schubzentrifuge - Kuchenkalibrierung beim Trennen von Feststoff und Flüssigkeit unter verschiedenen Betriebsbedingungen
Alternative Title Single Stage Pusher Centrifuge - Cake Calibration at Separation of Solids and Liquids under Different Operating Conditions
Author Alt, Christian
Imhof, Otwin
License No Open Access License:
German copyright law applies. This film may be used for your own use but it may not be distributed via the internet or passed on to external parties.
DOI 10.3203/IWF/E-2449
IWF Signature E 2449
Publisher IWF (Göttingen)
Release Date 1978
Language German
Producer Imhof, Otwin
Production Year 1975

Technical Metadata

IWF Technical Data Film, 16 mm, LT, 48 m ; SW, 4 1/2 min

Content Metadata

Subject Area Engineering
Abstract Beim Zentrifugieren einer Suspension werden bei gleichzeitigem Kalibrieren die Kuchenbildung und der Transport unter Variation des Suspensionsdurchsatzes, der Schubfrequenz und der Drehzahl mit stroboskopischen Filmaufnahmen gezeigt.
The calibration of a solid cake will be shown in a single stage pusher centrifuge at starting and under variation of the mass flow of the suspension, the frequency of the pusher and the number of revolutions. By means of a synchronization device and stroboscopical lighting the rotating barrel of the centrifuge apparently comes to a standstill.
Keywords Schubzentrifuge
Zentrifugen
Filterzentrifuge
filter centrigue
centrifuges
pusher centrifuge
Annotations
Transcript
Beim Trennen einer Suspension in Flüssigkeit und Feststoff möchte man einen möglichst trockenen Feststoffkuchen in der Zentrifugentrommel zurückbehalten. Um bei einer hohen Drehzahl der Trommel Unwucht und Vibration zu vermeiden, wird eine gleichmäßige Kuchenverteilung in der Trommel angestrebt.
Ein Kalibrierring am rotierenden Einlaufkonus im Zentrum der Trommel soll dies bewirken. Zu sämtlichen Versuchen wird die gleiche Suspension verwendet.
Durch den Stroboskopeffekt steht die Trommel scheinbar still. Am Einlaufkonus ist der Kalibrierring befestigt. Beim Füllen der Trommel glättet er die Oberfläche des Feststoffkuchens.
Bei kleinem Durchsatz wird der Feststoffkuchen gleichmäßig kalibriert. Er hat über die gesamte Trommellänge etwa die gleiche Schichthöhe.
Wird der Suspensionsdurchsatz erhöht, steigt die Schichthöhe des Filterkuchens zur Trommelöffnung hin an. Die Suspension quillt unter dem Kalibrierring hervor. Mit einer Steigerung der Schubfrequenz läßt sich auch der Suspensionsdurchsatz vergrößern.
Die Struktur des kalibrierten Feststoffkuchens wird dadurch aber kaum verändert. Bei niedriger Drehzahl wächst trotz Kalibrierung die Schichthöhe des Feststoffkuchens zur Trommelöffnung geringfügig an. Der Kuchen bricht am Rand der Trommel klumpenweise ab.
Bei hoher Drehzahl wird der Feststoffkuchen nach Verlassen der Kalibrierzone zu einer großen Schichthöhe aufgeschoben. Er ist relativ trocken, bildet keine Klumpen beim Austragen, sondern rutscht in einem Böschungswinkel an der Trommelöffnung ab.
Computer animation
Computer animation
Computer animation
Microscopy
Microscopy
Computer animation
Microscopy
Computer animation
Computer animation
Microscopy
Loading...
Feedback

Timings

  235 ms - page object

Version

AV-Portal 3.8.0 (dec2fe8b0ce2e718d55d6f23ab68f0b2424a1f3f)