Bestand wählen
Merken

Pendelbewegung im rotierenden Bezugssystem

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
in einem rotierenden System kann die Bahn eines schwere Pendels
beobachtet werden das Pendel wird mit Tinte gefüllt es hat
unten eine kleine Öffnungen die mit dem Finger verschlossen der Drehstuhl
wird in Bewegung versetzt das Pendel wird ausgelenkt und losgelassen für den ruhenden
Zuschauer schwingt das Pendel auf einer Bahn fest Raum für den
beschleunigten Beobachter auf dem Drehstuhl vollführt es eine
rotierende Bahnen in der Form einer Rosette der Versuch
wiederholt anders als vorher wird
nun jedoch das Pendel aus seiner Ruhestellung herausgestoßen wieder beobachtet man eine Rosetten Bahn die sie ist jedoch anders geformt
Pendel
Computeranimation
Pendel
Tinte
Drehstuhl
Besprechung/Interview
Pendel
Drehstuhl
Beschleunigter Beobachter
Rosetta <Raumsonde>
Besprechung/Interview
Pendel
Niederspannungsnetz
Video
Pohl, Robert Wichard
Institut für den Wissenschaftlichen Film
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Pendelbewegung im rotierenden Bezugssystem
Alternativer Titel Simple Pendulum in a Rotating Reference Frame
Serientitel Physikalische Experimente nach Robert Wichard Pohl (1884 - 1976)
Anzahl der Teile 62
Autor Lüders, Klaus
Pohl, Robert Otto
Beuermann, Gustav
Samwer, Konrad
Mitwirkende Walter Stickan (Redaktion)
Kuno Lechner (Kamera)
Frank Polomsky (Ton)
Verena Gruber (Assistenz)
Abbas Yousefpour (Schnitt)
Lizenz CC-Namensnennung - keine Bearbeitung 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk in unveränderter Form zu jedem legalen Zweck nutzen, vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.3203/IWF/C-14830
IWF-Signatur C 14830
Herausgeber IWF (Göttingen)
Erscheinungsjahr 2003
Sprache Deutsch
Produzent IWF
Produktionsjahr 2002

Technische Metadaten

IWF-Filmdaten Video-Clip ; F, 1 min 46 sec

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Physik
Abstract In beschleunigt sich bewegenden Bezugssystemen treten im Gegensatz zu nicht beschleunigten zusätzliche Kräfte auf, die so genannten Trägheitskräfte. Rotierende Bezugssysteme bewegen sich ebenfalls beschleunigt, auch wenn die Winkelgeschwindigkeit konstant ist. Die wichtigsten Trägheitskräfte hier sind die Zentrifugalkraft und die Corioliskraft. Die Corioliskraft wirkt auf bewegte Körper, und zwar senkrecht zur Bewegungsrichtung, was bei freier Beweglichkeit zu gekrümmten Bahnen führt. Solche Bahnen werden für ein auf einem Drehstuhl schwingendes Fadenpendel gezeigt. Das Experiment entspricht im Prinzip dem Foucault'schen Pendelversuch, nur dass die Erde dabei das rotierende Bezugssystem darstellt, das sich allerdings rund zehntausendmal langsamer dreht als der Drehstuhl im Hörsaal.
The demonstration of inertial forces in accelerated frames of reference. These forces do not occur in reference frames which are not accelerated (inertial frames). Rotating frames of reference are also accelerated even when the angular velocity is constant. In such a frame, the Coriolis force acts on moving objects in a direction perpendicular to their motion. For freely moving objects, this leads to a curved path. Such paths, in the form of rosettes, will be shown for a simple pendulum swinging on a rotating chair. This experiment is in principle identical to that of the Foucault pendulum, with the earth being the rotating reference frame, the only difference being that the earth rotates about ten thousand times more slowly than the rotating chair in the lecture hall.
Schlagwörter Rosettenbahnen
Schwerependel
Corioliskraft
rotierendes Bezugssystem
beschleunigtes Bezugssystem
Mechanik
mechanics
accelerated frames of reference
rotating frames of reference
simple pendulum
Coriolis force
rosette traces

Zugehöriges Material

Video ist Begleitmaterial zur folgenden Ressource

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback