Merken

Evolution und dynamische Systeme - Manfred Eigen im Gespräch mit Hans Frauenfelder, Hermann Haken und Peter Schuster, Klosters 1985

Zitierlink des Filmsegments

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
eigentlich interessieren ach im Anschluss an unsere vorherige Diskussion braucht man wirklich ein dynamisches System für immer diese Prozesse ich mein Emotion selber ist ein
dynamischer Prozess aber sind die Kriterien nach denen sich der evolutiven Prozess dynamischer Natur oder kann man
auch statische Vorgänge ich werde in der Nähe von meinen dass die Kinder nicht für es vielmehr darum das System ist kompliziert genug ist entscheiden wenn wir in Paris sich dem noch in den Bolingbroke
wendete sich replizieren wo dann n einseitige Zustand in den jeweiligen anfangs Situationen gegeben ist das man dann auf die Dynamik hier verzichten kann weil man über seltene Mutationen eines sich die Sequenz jeweils optimale Zustände erreichen kann aber in dem Moment wo die Population selbst Rückweg auf die Fitness-Funktionen wird die Dynamik
und es sieht es sich denn ganz anders aus je nachdem von welchem Bereich der dann in einem bestimmten Attraktor bewegt wenn ein System oszilliert
noch kompliziertere Dynamik aufwächst wird sich auch in der Evolution ganz anders verhalten man ist das die einfachen stationären Zustand ja aber im Gleichgewicht sind dort einfach frei Energie völlig statische Funktion die bestimmen wie ein Zustand besetzt ist ja ich glaube das sind Evolution noch ganz
grundsätzlich andere Prinzipien zum Tragen kommen wir haben 3 historischen Prozess vor uns einen weg den Entwicklung gegangen ist und dieser Weg wird durch Rückkopplungen durch eine ganze Reihe von nicht mehr betreten oder Fluktation gesteuert und ich glaube Gold unterstütze Gleichgewichts den Namen die Gleichgewichtslage endet immer und haben Namen Ungleichgewicht einen im Allgemeinen doch eindeutige Zustimmung vielleicht kannst fehlenden absieht das ist so aber muss das so sein also ein Gleichgewicht heißt doch eigentlich wie der Name Gleichgewicht sagt es eine vages im Gleichgewicht das etwas hin und zurück fließt ja ja aber das ist es denn kein Gedächtnis führt wenn es um Geld geht nicht durch den Gang gekommen ist dann ist es belanglos für welchen Ausgang ja durch das Geld in diesem Punkt an die sollten nur auf diese Frage was ist ein Leichtgewicht wenn wir etwa mal die Welt und
physikalische wird nehmen etwa die Welt Elementarteilchen da gibt es ja nicht mehr ein hin und her fließen wir zu wissen und so soll ausgewählte einen eine einzigartige Zustände vielleicht optimale Zustände so wie etwa einen Endzustand einer Evolution der doppelt so viel wie noch keine Evolution mehr das Wichtigste ist aber es könnte ja mal eine gegeben haben bisher allerdings gegeben werden aber die Frage ist sind das ein würde doch eigentlich glauben dessen Gleichgewichtszustände oder ja nicht unbedingt dann an die Theorie des 5 zu fallen .punkt und denkt dann
könnte man auch daran denken dass auch der also feiern wir in einem tionsprozess unterworfen waren und vielleicht ist es neue Entwicklungen in der Gemeinde staatlichen Elementarteilchentheorie über vielleicht müssen eines Tages auch dort den Namen es ist würde würde das heißen dass wir sozusagen jetzt im Moment in einem Fenster sitzen Zeitfenster sitzen wohnst Elementarteilchen statische verhindern und dass wir im Sinne des welchen Evolutionsprozesses später andere Elementarteilchen finden können wir nicht den wenn das Brot und Lebensdauer von 10 Uhr 32 Jahren hat dann ist alles was wir heute tun halbieren nicht mehr aber im Prinzip 13 aber vielleicht zum an so kann als das dann vielleicht ganz andere Prinzipien gegolten haben die viel Freizeit dem fixiert haben Gesetze gegolten darauf will ich hinaus will wir können natürlich wenn die Lebensdauer 10 noch 32 Jahre beträgt nichts daran anders sehen als wir es im Augenblick sehen auch immer noch Hunderte von Jahren warten aber wenn es wenn es so ist dass es sich ändert dann muss auch ein Modell oder eine Theorie geben die das schreiben kann ja das dort daran werde gearbeitet das noch weit von einem vollständigen Verständnis für 4. entfernt aber die Modelle dort
sind doch wesentlich nach statischer Natur und topologische Modell es sind sind sich ausrechnen wie und spielen
die Frage ist natürlich dann das wohl die schon vorher fragen der Unterschied zwischen den Namen kann stark dick ist ist hier nicht immer ganz so Krause was ist denn was ist denn da habe ich nicht wichtig sind die Gesetze dynamisch und das ist die Situation dynamischer wissen weit weg von einem Gleichgewicht wenn die Zustände die Zustände zu Hause ist ja erreichen wenn man sie dann als staatlich angenommen in gewissem Umfang auch ja ja ja statischer wird ein Gleichgewicht das sich etwas Statisches obwohl ich natürlich gerne aber hier und sind in der gut man könnte auch eine verallgemeinerte Gleichgewichte denn das tartarischen auch wird in der Biologie Systeme durch irgendwelche Austauschprozess aufrecht erhalten werden zwischen Fantasie aber könnte vielleicht auch an was aber dann komme ich wieder darauf zurück wenn wir auf dem Relation auf die biologische Evolution gehen sind die Parameter die für die Auslese für diese Lektion zuständig sind können das statische Parameter sein also Energie oder müssen das immer da war man dann einen das kann man doch eigentlich nur mal an Modellsystemen studieren oder ich würde
vermuten beides als braucht eine gewisse Stabilität etwa der die der Sequenzen von Nukleotiden andererseits brauchen wir gewiss Umwandlungs raten sich können wird wenn es eine Krise Balance aus Energien einerseits und morgen anderes durch Energieflüsse kommen die 1. heißt doch am
Abend ein Gläser bei Lesern wurde genau 1 belegt was diese berichtete mir dass das doch ein rein dynamisches das einen Namen zumute und starrte dabei
kommt es nach dem Multiplikations verschieden Photonen Sorten an die Multiplikation Squatter wo gar nicht Energien eingehen bestimmt dann welche Richtung ich dort überlebt das ist ein typisches Beispiel wo alle Selektionsprozesse Dynamik bestimmt ist allerdings kann ich wieder fragen was denn die Kriterien nach welchen die Photonen ausgesondert werden und da kann auch wieder zum Wald Apriori dann der Energie eine Rolle spielen die
Foto die das ist klar geht jeder dynamische Parameter in Form von Energie Parametern ab aber das eingeht bis sich die Energie sondern wir sehen was wir da eine Funktion die wir derzeit wohl Zeit in Richtung die zum Braten mit das ist
dem Pumpe die verschiedenen Prozess raten dass in der 2. Parameter ich der geht unter sie können ja ja und so ist es in der biologischen Evolution auch und
ja in allen Modellen die man bisher studiert hat nein geht ja eigentlich an keiner Stelle die Energie und wobei einzig verhaftet es ist Voraussetzung ist nicht genügend Energie vorhanden sein aber wer wen zu in sich den Chat Lektion machten gehen doch eigentlich nur die Replikation traten ein und es ist ja ganz
interessant das sehr nicht da ich den Worcester seiner Sibylle mag wenn ich
hergehen und kann als wir dies sind ich jenes Bolingbroke Thriller 7 möchten dann ändert sich der Bereich in dem Selektion Auftritt sehr stark an die sie sich wenn sie mit bisher schließlich verschwinden diese Rinder sibilität da der macht da den mach ich die Stabilität entscheidende denn dann kommt letztlich auf die Gleichgewichts ganz da haben wir beiden Daten ankommt dann verschwindet das sie sich
glaub schon dass Evolutionstheorie wenn jetzt sozusagen auf der Ebene der Populationen 80 essenziell in und unbedingt ja ja gut wir sind davon überzeugt ,komma dass beweisen kann man das man kann man allgemein zeigen dass ist das nicht anders geht aber was wäre es umgekehrt hätte man keine bevorzugt Übergangsrat und dann wird alles ins Gleichgewicht kommen ich ich daraus folgenden dass alle Strukturen letztlich wir schwindet allerdings für eine zumindest auch für die Kirche schon aber wie würde sich ein Gleichgewicht
von einem Endzustand einer Selektion und erstatten Selektion geht doch voran geht es immer besser angepassten so stellen und in einem endlichen System in einem nicht abgeschlossen ist da mich abgeschlossen sein aber hinsichtlich gewisser Parameter abgeschlossen System läuft es dann einen auf einen Zustand wir wissen Evolution zu sein oben endet nein ja unsere Evolution ist schon ok endet weil immer neue Parameter reinkommen aber ich kann doch ohne war sein System definieren in dem ich irgendwann den optimalen Zustand erreicht und da geht es nicht weit ich darf innerhalb dieses Systems das ich
natürlich ist die ganze natürliche Welt das auch offen und es kommen immer wieder neue an Stelle wo ist das bewiesen dass ein solcher Zustand überhaupt existiert und ich würde das System dann einfach Aussteller und dass das der einzige stabile nicht dynamische beschützen Stund ist ich meine die Idee dem Biologen Spiele von die hatten die 1. und wahrscheinlich lang leben in einer konstanten Umgebung .punkt liegen auch für das Jahr der Rätsel aber wir sind aber nicht immer in Wechselwirkung mit vielen anderen werde ich für die Finger gefährden inzwischen das im Westen im Meeresbereich möglich Volumina Scheisse hast dann Umgebung gibt es also doch ja nicht wirklich sehr sehr lange Zeit so weit sind und die wir einen eben so stark dass es sich für einen sprechen wenn man sowas beweisen will darf man natürlich nie nach solchen Tieren QC man müsste nach irgendwelchen Laboratoriums Ex Domain ja es sehen wo man Bedingungen Konstante mit Molekülen kann man das weiter ausführen und ich bin davon überzeugt nehmen wir doch unseren
Evolution 2. nehmen wir doch einfach geschickt rein die triphosphate A G 10 bald Nuklide man macht endlich Umweltbedingungen ist ganz klar dass unter diesen Umweltbedingungen gibt es schließlich ein Molekül was am besten überleben kann wenn man die Länge von vornherein begrenzt kann man sogar dahin kriegen dass man alle möglichen Zustände durchprobiert und dann bleibt am Ende einer als der beste übrig und wenn man diese versucht Bedingungen nicht ändert und wenn man irgendwann den Strom oder den Zufluss an Energie Materie abstellt dann muss das für immer bleiben es sei denn es gibt irgendeine Schwankung Katastrophen er nach beliebig lange Zeit auch noch mal auftreten sollen sich Tausende das man kann einen
Regelmechanismus ich sagte ja schon in einem Laboratorium kann der konstante Bedingungen schaffen
damit Regelmechanismus Katastrope Fluktuation es Katastrophen ausschließen meiner Ansicht nach geht es gegen einen Endzustand irgendwie auswählen Sitte des Systems wenn man also bei Speisen sehr viele verschiedene Biomoleküle kann weichen komplizierten sagte wir können es nicht
sein dass dem Bauunternehmen und ist ja ja wenn wir natürliche Welt einbringen wirst dann dann werden natürlich wenn die Zustände ich alle ausprobiert sind irgendwann Zustände
auftreten die neu sind die noch nicht ausprobiert haben und von dem wir auch keine Ahnung haben und dann geht es schon wieder am rechten Bein und
so läuft die Welt jedenfalls so weit wir es überblicken können ab ja wenn ich recht verstehe willst auf 2 Arten wieder zunehmen aus die eine die in einer bunte Umgebung abläuft nicht zu komplexen Systemen oder einen definierte
Endzustand auftreten könnte dann für alle Zeiten bleibt und vielleicht andere Bedingungen wurde System etwas komplexer ist man dann vielleicht doch eine Art Phasenraum immer wieder dass ich in dass
mich das anders formulieren möchte auf der einen Seite wissen gibt es eine Gesetzmäßigkeit die Evolution werden kann und die unter den Bedingungen unter den das Gesetz wirksam ist immer auftreten muss und zu einem vorhersagbaren Zustand und deren Gesetzmäßigkeiten ich keine Komplexitätsgrad wählen wie ich viel zweckmäßigerweise tu ich das so machen das ist das sehr überschaubar ist für mich damit ich noch diese Gesetze rausfinden kann aber dann läuft das eben so und dann
geht es auch gegen einen Endzustand nicht weit aber da hast du 2 Fragen nicht die eigene ist geht das notwendigerweise so und die zweite ist der Endzustand dann immer derselbe aber keine Kreide Fluktuation irgendwie in der Evolution das ganze System auch in vorstellen die Knollen Weg ja in der
ich wollte gerade darauf hinaus ich möchte diesen gesetzmäßigen Prozess unterscheiden von der Realität von der der da kommt kommt das alles vor nur die
Realität ist ja durch Gesetze allenfalls beeinflusst aber nicht vollständig beschreiben einfach weil weil alle möglichen Kombinationen auftreten kann von denen wir uns aber noch keine Vorstellung machen und dann kann es auch in irgendeiner Weise immer weiter gehen nur meine ich man sollte das immer meine Emotionen spricht sorgfältig unterscheiden das ob man das auch man eine Gesetzmäßigkeit auf der Spur ist die man vollkommen ausloten möchte ich bin der Meinung dass es möglich ist wenn man nichts an zu komplizierte Systeme heran geht oder ob man sagt ich will die Wirklichkeit beschreiben abläuft ich
glaube dass in dem Fall war auf Modellsysteme zurück gehen aber das wohl der 4. Modellsystemen da kann man dann glaube auch findet aus Mehr ganz bestimmt in du möchtest der da einen Sinn ergibt sich auf alle Bereiche angewandt müssen und dann könnte man ja auch fragen die Evolution macht nicht Schluss bei der Evolution der Gene und der seinen geht ja bis in den geistigen Bereich hinein und da hat mich ja nicht immer eine 1 Analogie sehr interessiert wenn wir
naturwissenschaftliche gesetzmäßig ein System beschreiben werden kennen Sie eigentlich nicht Begriffe wie wahr oder richtig oder falsch das gibt es eigentlich gar nicht dann
könnte ich mir vorstellen wenn ich ein abgeschlossenes System hätte in dem ich die Gesetzmäßigkeit studieren kann wir können sicher sagen der Zustand der sich schließlich einstellen muss ist der Zustand der war es oder richtig ist und alle die andern Zustände die ständig aussterben sinnlich Zustände die falsch sind er ich hätte mir die Tatsache interessiert dass es diese Begriffe die wir in unserm Sprachgebrauch haben richtig falsch war und wer das die in den Naturwissenschaften ja gar nicht gibt wird relativ im Sinne des allgemeinen Konsenses als ich es mir so dass ich bereits dass das System offen sein muss dass ja weitgehend schon weil man gewissermaßen ja das ist die Frage ich
meine Mann ob so System und kommen sicher meiner Ansicht kann nur im Waffensystem eben
nicht wie ich das heute so ist kann morgen morgen oder was heute richtig ist kann morgen was ja ja gewürdigt haben wo es
meine man sich da korrigieren das stimmt tatsächlich als ein offenes ist der ist in der der Konsens ist immer wieder Subventionen sozusagen ausgesetzt 9 in den neuen Tests versuchen richtig und kann dadurch umgewandelt werden schließlich gibt es da eine allgemeine Verunsicherung und dann kommt vielleicht ein neuer Konsenses verstanden der jetzt als die Wahrheit angesehen ja ich bin auch nicht ganz einverstanden dass das dass diese plötzliche Wende Naturwissenschaft nicht da sind mir besonders Einstein zum Beispiel hat den Begriff der Eleganz wurde der Richtigkeit als einen der wesentlichsten wäre es aber seine menschliche Einflussnahme die das dann kannst was sehr schade ist da nicht drin richtig würden die Hände zusammen im Grunde genommen gibt es der Welt sehen in der Mathematik und dort habe ich ein abgeschlossenes System des der Wirkung von der definiert innerhalb dieses Systems kann ich einen Beweis führen und damit ist sozusagen eine Form der Wahrheit gegeben das ich da aber so mögen wir können das ja mal was anderes Recht aber auch innerhalb eines ist wie man ihn innerhalb aber auch ich in eine andere in San Jose das immer
dick ist nicht mehr ganz der fahren das ergibt der Gips Gesetze die nur zu einem mit bestehenden Bruchteil war sind weil man sie mit dem Computer geprüft hat nicht das ist
mir auch ich war dieser das wir waren eine Art das ist der mit der Realität aber mit der Sprache ist ja auch so ne das geht ich bin dafür genauer nur in einer Formalsprache kann man wahre setzt ja formulieren formulieren oder kann man in jedem Fall war ja und wir aufgelauert zurückzukommen ich meine auch in einem abgeschlossen war damals dass es Themen gibt es Theorien mit die ich nicht beweisen nicht belegen kann die als ich mir das ja
nie das ist sehr wichtig für ganz und zum Hotel vor und zum Hotel betrachten die wir machen wollen der Welt ist der mit der und endlich können wir den Endlichkeit auf endlich die Größe reduzieren das relativ fundamentale Frage ja aber es ist
nicht so denn das gibt es ja auch bei den das geht ja auch beim Evolutions extrem mehr dass sich das führen würdest du im Auge hast dass das das das dass die Alternativen nicht eindeutig definiert durch Bücher eine neutrale Selektion da setzt sich ein Zustand durch aber alle gleich Bürger in derselben Wohnung man ein 2. Mal machen wird ist aber zu der Zeit des möglich sind nur irgendwie ist es nicht so dass das Beil wenn man das ein abgeschlossenes dem macht dann ist immer wenn man zu einem nicht abgeschlossen denn über die also einen neuen Parameter zu wird in zufügt dann kann man immer diese dieses die sagen streng schlugen wir
besprechen Teufelskreis der welche genau man muss aber dann in Aktion hinzufügen der Sache der Kunst ach so die 1. Dinge richtig ja dass die
gebrochene Symmetrie beispielsweise auch das immer nur die die man wenn man mal voraussetzt dass seine Perspektiven aller richtig wären was natürlich im im NDR gar nicht sehen will das ist ab Voraussetzung gemacht denn da ich finde klären die diese beiden Formen von Evolution und Selektion zudem Computermodellen wie sie etwa Wolfram auch in der hat es eine Reihe von solchen du hast sehr komplexen Computermodellen die ihn in der nächsten Generation live vor meinen Weg gehen und da gibt es solche die konvergieren die nehmen dann einem bestimmten im Zustand und da gibt es eine ganze Reihe von solchen die kein solches Konvergenz Verhalten zeigen ist dann sind wir offen aber da muss ich Gegenargument bringen nämlich
der obwohl vom arbeitet mit endlichen Automaten man kann leicht zeigen endlich Automaten Hey Jude spürt das heißt es immer einen Zweifel noch eine letzte Zweifel wie weit ist es möglich dann Finale oder ins ländliche gehen besser gesagt und in den Wald es vielleicht dann doch wieder periodisch also sofern es sein würde war von dem Ergebnis nicht völlig überzeugen wir zu sein es ist wenn man das jetzt auf den
menschlichen Geist extrapolieren werde der ja der ist ja auch kein abgeschlossenes System würde so offen von uns also ja das wird wohl auf die Idee geäußert wir sind schon deshalb begrenzt weil wir war ein System sich nie selber vollständig kennen oder beschreiben kann und dass er gar nicht nötig wir sind in dem wir offen in den können wir beide uns zusammen zu und denen gespart werden einmal da wir schon ein übergeordnetes System und so ist ja die ganze Wissenschaft ist ja eine 1 ein offenes Kommunikationssystem zwischen vielen gehören die durchaus einzelne Phänomene in diesem Bereich beschreiben kann ja dann würde ich aber
nochmal zurückkommen auf das vorhergehende nehmen zu sagen dass dann kann sie auch nicht ganz objektiv sein im Sinn dass immer Werturteile dar sind und nur wenn ein System vollständig fertig ist und droht dann ist auch nicht mehr in das sein offenes
System kann es nicht kann ausgegangen ebenso wenig Sinn wie einem offen System einen Endzustand der Evolution habe ich also bei Danzig immer wieder durch Kombination neu zu stellen
also wir noch 1 das ich meine wir kommen durch das kollektive Verhalten der vielen Forschung durch Resultaten aber wichtig ist immer dass er damit ein allgemeiner Konsensus herausbildet was würde es nützen wenn ein einzelner einen Gruß an die des hat und sie kann sich nicht vorbereiten nicht fortpflanzen wird nicht allgemein angenommen
dort ja es ist sicher so es
irgendwie ist bei Produktivität des Gehirns nicht nur so dass es etwas Neues bringen muss es muss auch irgendwie alter Pate sein oder aufnehmen und anderen zumindest eine genügend große Gruppe die dann die Täter selbst produktiv weiterträgt wir haben es
jetzt sehr weit glaube ich von unserem Ausgang von den er in die Frage die ich dich endlich hätte Thomas der Synergetik und das das ist ja doch der Gedanke dahinter ist doch das dass alle diese Probleme irgendwo doch einen gemeinsamen Nenner haben und deren gemeinsamer Aussagen darüber er gibt
es auch auf diesem Gebiet allgemeine Gesetzmäßigkeiten die also vom spezifischen Modell unabhängig sind so wie es das in der Gleichgewichts der genannt wurde ja in dem Sinne schon und zwar ein bisschen sehr eng mit dann immer zu uns die wir wenig zusammen weil das auch aber das dort aber
wir haben wie immer das Theorien wirklich als ein spezielles Modell und wenn ich dran denke die
1. die 1. Zeit wo wir rüber diskutiert haben speziell auf die Welt ja wohl noch nie so abgelehnt stellen aber sein sich dann wenn man als zunächst Prozessen automatisch vom weil wird dann immer wieder die gleichen Gesichtspunkt aber einen ziemlich viel 100 tionsphase kollektive zustande er ganz sicher dass das Duo unabhängig nicht selber verlesen richtig ja dass die gleichen dieser die gleichen sind die gleichen und das 1. Indiz ist vielleicht doch allgemeinere Gesichtspunkte dahinter und allgemeinen sich in diesem eigentlich noch das eben immer wieder spezielle kollektive Zustände eines Systems gibt die sich vermehren können schneller vor durchsetzt als andere für den Wettkampf statt und dann werden Ihnen die wie des Systems in diesen präventiven das ist aber ein rein dynamischer Gesicht das aber gelaufen ist .punkt und steht n glaubst du dass man in der in der
Thermodynamik kann man ja ganz allgemeine Gesetze formulieren auf statische Gesetze und zwar ausgehend von Axiomen lagen im 1. Hauptsatz Energie konstatiert 2. Hauptsatz Entropie Satz kann man ganz allgemeine beziehen ableiten lassen dass man das auch im mit Hilfe dynamischer Gleichung in diesem Bereich kann ich es nicht gerne sehr eigentlich immer sehr viel mehr dass die immer wieder spezieller Natur sind und das doch immer wieder ja es kommt gelegentlich raus dass wir diese Gleichung haben jetzt Modelle der den Hafen Netzwerke
das Ansehen der ,komma gleichen mit ähnlichen haben vor oder der Differenzierung treten solche Modelle wieder auf aber es gibt es kann man sagen es gibt irgendwo einen abstrakten Raum für den es keine Rolle mehr spielt ob das jetzt noch die Sequenzen sind ob das Werfen Netzwerke ob das Zerren sind die der Verzierung Leser wurden sie können ob das Populationen sind dort das Gedanken sind der die haben alle etwa die Eigenschaft dass es sich fortpflanzen was sich nicht reproduzieren und dann müssen sie die die Gesetzmäßigkeit gibt es nicht
natürlich schon glauben dass man einen genügend allgemein Raum derart definieren kann in dem er würzen ihre Prozesse ablaufen aus müssen der ihre Prozesses sein die sozusagen offen sind von zu stellen wollen Zuflüsse aus dem wir als ich bin eigentlich doch in der Richtung einen sehr optimistisch und und finde
andererseits ist eben ein neues Prinzip hier zum Tragen kommen wird habe den damit letztens der Energiesatz ungewiss abziele legen wir an den Tod denken wer jetzt ist ist gewissermaßen Gesicht und dessen die Multiplikations raten und viele Dinge kann man auf diese Prozesse zurückführen was würden Sie gefragt aber ich bin der genau den meinte ich auch dass jedes wir das wenige können Grenzen hat und ich glaube dass es wichtig ist dass man Gegenbeispiele den und dann die die wie ein Band und es ist mir noch kein Gegenbeispiel bekanntgeworden war ich gehört darf nicht
vergessen dass eine systematische Theorie die sich hier dynamische Systeme zum Anlass nehmen dass diese Versuche der Jugendlichen mit denen er etwa eine Dom zu für solche Systeme mit denen Potenzial zugrunde legen kann Klassifikationen zu machen die zeigen schon 1 das ist sehr von der Dimension von der Zahl der Variablen abhängt wie die geringe Zahlen von Variablen Kannegiesser Klassifikation machen und da ist die Vielfalt sehr eingeschränkt komm ich dann zu
größeren Zahlen von Variablen dann scheint es so zu sein 7 von Daums Katastrophen dass diese 2 sehr sehr groß wird vielleicht sogar unendlich viel und wird so dass ich mir vorstellen
dass es eine ist das Potenzial aufbauende gerät jetzt beginnen gerade Versuche an der einen andern stellen dass es allgemein für dynamische Systeme zu machen 1. oszillieren können komplexe denn Dynamik machen und das sieht so aus dass man in München oder 3
4 etwa alle möglichen Fälle eine kommt wenn es komplexen Verhaltens tatsächlich auf sich beziehen kann aber in vielen tionalen System scheint es so zu sein dass sind eine Vielfalt
von Komplexitäten geht immer dumm stellen wird WGs auf und blickt auf das
Kreuz ist eine Erfahrungstatsache dass die Natur immer wieder spezifische Attraktoren immer zivile Freiheitsgrade und das ist vielleicht das Erstaunlichste das dort doch nicht an so diffusen Welt leben in einer sehr
spezifischen ist reden wir in der sollten auf Hermanns Optimismus Anstoß nehmen er hat das aber nicht gut wäre wir sind ja sie die weit über unsere Ziele setzen also
Chemischer Prozess
Sequenz
Mineralgang
Brot
Lebensdauer
Gesteinsglas
Nucleotide
Wurstmasse
Replikation
Künstliche Auslese
Künstliche Auslese
Zufluss
Nuklid
Molekül
Triphosphate
Strom
Biomolekül
Spezies <Chemie>
Gen
Nachweis
Gips
Künstliche Auslese
Künstliche Auslese
Chemischer Prozess
Zufluss
Chemischer Prozess
Chemischer Prozess
Wasserfall
Wassergas-Shift-Reaktion

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Evolution und dynamische Systeme - Manfred Eigen im Gespräch mit Hans Frauenfelder, Hermann Haken und Peter Schuster, Klosters 1985
Alternativer Titel Evolution and Dynamic Systems - Manfred Eigen in Discussion with Hans Frauenfelder, Hermann Haken and Peter Schuster, Klosters 1985
Autor Dolezel, Stephan
Lizenz Keine Open-Access-Lizenz:
Es gilt deutsches Urheberrecht. Der Film darf zum eigenen Gebrauch kostenfrei genutzt, aber nicht im Internet bereitgestellt oder an Außenstehende weitergegeben werden.
DOI 10.3203/IWF/G-218
IWF-Signatur G 218
Herausgeber IWF (Göttingen)
Erscheinungsjahr 1988
Sprache Deutsch
Produzent IWF
Produktionsjahr 1985

Technische Metadaten

IWF-Filmdaten Video ; F, 30 1/2 min

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Physik, Geschichte, Chemie, Biowissenschaften / Biologie
Abstract Braucht man ein dynamisches System für evolutive Prozesse? - Definition von Dynamik und Statik - An Laser-Moden erarbeitete Selektionstheorie als dynamisches Modell - Optimaler Endzustand in definierten Modellsystemen - Richtig/falsch, wahr/unwahr in den Naturwissenschaften, der modernen Mathematik etc. - Vom spezifischen Modell unabhängige Gesetzmäßigkeiten in der Synergetik - Jüngste Forschungen auf dem Gebiet der Klassifikation aller möglichen Fälle eines komplexen Verhaltens.
Is a dynamic system needed for evolution? Definition of dynamics and static. Selection theory as a dynamic model. Right/wrong, true/false in natural sciences. Recent research in complex behaviour.
Schlagwörter Schuster, Peter
Haken, Hermann
Frauenfelder, Hans
Nobelpreisträger
Eigen, Manfred
Synergetik
Selektionstheorie
System / dynamisches
Evolution
evolution
system / dynamic
selection theory
synergetics
Eigen, Manfred
Frauenfelder, Hans
Haken, Hermann
Schuster, Peter
Nobel laureate

Ähnliche Filme

Loading...