Add to Watchlist

Auflösungsvermögen

315 views

Citation of segment
Embed Code
Purchasing a DVD Granting licences Cite video

Formal Metadata

Title Auflösungsvermögen
Alternative Title Resolving power
Title of Series Physikalische Experimente nach Robert Wichard Pohl (1884 - 1976)
Number of Parts 62
Author Lüders, Klaus
Pohl, Robert Otto
Beuermann, Gustav
Samwer, Konrad
Contributors Walter Stickan (Redaktion)
Joachim Feist (Assistenz)
Kuno Lechner (Kamera)
A. Yousefpour (Schnitt)
License CC Attribution - NoDerivatives 3.0 Germany:
You are free to use, copy, distribute and transmit the work or content in unchanged form for any legal purpose as long as the work is attributed to the author in the manner specified by the author or licensor.
DOI 10.3203/IWF/C-14892
IWF Signature C 14892
Publisher IWF (Göttingen)
Release Date 2004
Language German
Producer IWF
Production Year 2003

Technical Metadata

IWF Technical Data Video-Clip ; F, 2 min 30 sec

Content Metadata

Subject Area Physics
Abstract Es wird gezeigt, dass bei Abbildungen die Bildpunkte Beugungsfiguren der Linsenfassung sind. Das dadurch begrenzte Auflösungsvermögen wird anhand der Abbildung zweier beleuchteter Lochpaare unterschiedlichen Abstandes vorgeführt.
It is shown that in an optical image the individual light spots are diffraction patterns caused by the opening of the imaging lens. The resulting limit of the angular resolution is demonstrated with the aid of two pairs of holes with different separations.
Keywords Auflösungsvermögen
Beugung an Kreisöffnungen
diffraction by circular apertures
resolving power

Related Material

Auflösungsvermögen
Series
Annotations
Transcript
Loading...
das Auflösungsvermögen einer Linse wird durch ihren Durchmesser
bestimmt dazu wird ein kleines beleuchtet das Loch in eine
Kamera mit Monitor unten links abgebildet nun
verringert eine Lochscheibe von den effektiven Linsen
Durchmesser erheblich das Bild
zeigt jetzt die vergrößerte Struktur eines beugen Stäbchens mit rotem Licht
erzeugt blau nicht mit der
Durchmesser geringer noch
einmal rot blau hier noch
einmal die Lochscheibe ungenügend
Helligkeit zu erzeugen besitzt sie eine Vielzahl reglos angeordneter leicht das
Experiment wird wiederholt mit dem Unterschied dass nun 2
beleuchtete Löcher abgebildet werden die Lochscheibe
wird vorgesetzt zunächst wird
bedroht nicht beobachtet beide Punkte verschwinden nun das
Blaulicht beide Punkte sind
getrennt liegen die beleuchteten
Löcher enger beisammen dann verschwimmen auch hier die
resultierenden Bildpunkt in
rotem Licht sind sie wiederum noch mehr verschwommen
Meeting/Interview
Loading...
Feedback

Timings

  231 ms - page object

Version

AV-Portal 3.8.2 (0bb840d79881f4e1b2f2d6f66c37060441d4bb2e)