Bestand wählen
Merken

Druckverhältnisse einer strömenden realen Flüssigkeit

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
um die Druck Verhältnis in einer strömen Flüssigkeit wie zum Beispiel Wasser sichtbar zu machen stellt man auf 2 Hebebühne Einsteins der aus Glas an dessen Horrorsturz schließt man horizontal ein Ausschluss Rohr mit dazu senkrecht aufgesetzten Manometer Röhren an das Auslesen der Flüssigkeit reguliert man mit einer Schlauchklemmen um den Pegel der soll der besser sichtbar zu machen kann man statt Wasser einer Kalium kann man dann Ablösung Verbände im
1. Versuch Style wird ein Ausschluss Rohr mit gleichbleibenden Querschnitt und 4 äquidistanten Nanometer sollen verwendet man Meter zeigen
nun statischen Druck p gleich Euro mal die mal hat längst des Ausschluss Roß an bei gleichbleibendem Querschnitt ist fast keinen Druckabfall erkennbar die Flüssigkeit verhält sich bei dieser kleinen Geschwindigkeit also annähernd ideal bei
sehr schnell ausfließen erkennen allerdings einen starken Druckabfall der bei konstanter geschwindigkeit linear ist der 2.
Versuch steil zeigt ebenfalls ein Ausstoß Rohr mit 4 äquidistanten Nanometer sollen allerdings mit einer Verkleinerung des Querschnitts zwischen 2 Abzweigungen hinter der
Einschnürungen zeigen einen Meter sollen einen Druckabfall an das heißt eine Verengung Stelle treten wegen der erhöhten Strömungsgeschwindigkeit erhöhte Reibungsverluste der Strömung auf zuletzt werden die
Druckverhältnisse entlang eines Roß untersucht bei dem eine der 3 soll den unmittelbaren einer Einschnürung liegt ein
solle 2 kommt es zu einem großen Druckabfall mit abnehmender Geschwindigkeit kleiner Ort
das folgende die ergaben zeigt noch einmal die gemessenen hören aber des Flüssigkeits Pegels zu einem zufällig ausgewählten Zeitpunkt man beobachtet an der mittleren Meter sollte zusätzlich zum linearen Reibung Splitting Druckabfall einen unter Druck Delta P welcher von den größeren Strömungsgeschwindigkeit eine Einschnürungen abhängt der Druckabfall Delta P berechnet sich aus der steigt Höhendifferenz Delta gemäß der HP gleich Euro mal die mal Delta hab
zusammenfassend kann man sagen durch die Reibung in einer realen Flüssigkeit kommt es zu einem Druckabfall längs der Strömung mit
zunehmender Strömungsgeschwindigkeit zum Beispiel durch Querschnitts Verkleinerung nimmt der statische Druck p der Flüssigkeit ab
Geschwindigkeit
Strömungsgeschwindigkeit
Reibung
Strömung
Einschnürung
Einschnürung
Schlauch
Computeranimation
Manometer
Strömung
Pegel
Druck
Rückstrahlfläche
Meter
Druck
Druckabfall
Abzweig
Ross <Familie>
Säule
Druckabfall
Reibungsverlust
Reibung
Hebebühne
Flüssigkeit
Strömungsgeschwindigkeit
Durchführung <Elektrotechnik>
Mauersteinverband
Flüssigkeit
Karosserie
Reale Flüssigkeit
Glas

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Druckverhältnisse einer strömenden realen Flüssigkeit
Alternativer Titel Pressure Characteristics in Fluid Flows
Serientitel Ausgewählte Experimente im Grundstudium Physik
Anzahl der Teile 23
Autor Jodl, Hans-Jörg
Altherr, Stefan
Wagner, Andreas
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung - keine Bearbeitung 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt in unveränderter Form zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.3203/IWF/C-14883
IWF-Signatur C 14883
Herausgeber IWF (Göttingen)
Erscheinungsjahr 2004
Sprache Deutsch
Produzent Universität Kaiserslautern, Fachbereich Physik, AG Jodl
Produktionsjahr 2002

Technische Metadaten

IWF-Filmdaten Video-Clip ; F, 4 min 11 sec

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Physik
Abstract Die Druckverhältnisse von strömendem Wasser in verschiedenen Rohrkonfigurationen werden untersucht. Dazu werden an das horizontale Durchflußrohr mehrere, vertikale Manometerröhren angebracht, an denen der statische Druck abgelesen werden kann. Im ersten Versuchsteil wird in einem zylindrischen Rohr die Abhängigkeit des Druckes von der mit der Strömungsgeschwindigkeit steigenden Reibung demonstriert. Beim langsamen Ausfluß verhält sich das Wasser nahezu ideal, bei schnellem Ablaufen ist der Reibungseinfluß deutlich sichtbar. In weiteren Versuchen werden die Folgen von Verengungen im Rohr untersucht.
The pressure patterns of streaming water in different pipe configurations are examined. Several vertical manometers which indicate the static pressure are fixed at the horizontal flow pipe. In a first experiment the dependency of the pressure from the increasing friction due to flow velocity are demonstrated in a cylindrical pipe. At a slow efflux velocity the water shows a nearly ideal behaviour, at high velocities the impact of friction is can be seen clearly. In other experiments the effects of pipe constrictions are examined.
Schlagwörter Rohrquerschnitt
Steighöhe
Manometerröhre
Strömungsgeschwindigkeit
flow velocity
manometer
altitude

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback