Schmelzen von Metall

374 views

Formal Metadata

Title
Schmelzen von Metall
Alternative Title
Metal Smelting
Title of Series
Number of Parts
23
Author
Jodl, Hans-Jörg
Altherr, Stefan
Wagner, Andreas
License
CC Attribution - NonCommercial - NoDerivatives 3.0 Germany:
You are free to use, copy, distribute and transmit the work or content in unchanged form for any legal and non-commercial purpose as long as the work is attributed to the author in the manner specified by the author or licensor.
DOI
IWF Signature
C 14814
Publisher
IWF (Göttingen)
Release Date
2004
Language
German
Producer
Universität Kaiserslautern, Fachbereich Physik, AG Jodl
Production Year
2002

Technical Metadata

IWF Technical Data
Video-Clip ; F, 3 min 55 sec

Content Metadata

Subject Area
Abstract
Der Temperaturverlauf eines Metallstückes wird unter kontinuierlicher Energiezufuhr untersucht. Dazu wird ein Stück Woodsches Metall mit Hilfe einer Heizplatte erhitzt. Ein Digitalthermometer misst kontinuierlich die Temperatur, während der Schmelzvorgang mit Hilfe der Filmkamera dokumentiert wird. Parallel wird ein Temperatur-/ Zeit-Diagramm aufgenommen, das die spätere Auswertung ermöglicht. Es werden die zugeführte Energie, die spezifische Schmelzwärme sowie die Entropiedifferenz des Vorgangs berechnet und mit anderen Werten verglichen.
The temperature profile of a piece of metal is examined during continous energy input. A piece of Wood's metal is heated on a hot plate. A digital thermometer shows the temperature while the melting process is filmed. A corresponding temperature-time diagram is recorded for later evaluation. The energy input, the specific melting temperature, and the entropy difference are calculated and compared with other values.
Keywords
Temperatur-Zeit-Diagramm
Energie
Schmelzwärme
Schmelzvorgang
Woodsches Metall
Wood's metal
melting
energy
time-temperature diagram
Loading...
Melting
Signaluntergrund Chronometry Sensor Thermometer Control engineering Temperature Boat Takeoff Gradient
Melting point Entropy Kelvin Melting point Zeitraum Abstrahlung Boat Power (physics) Chemical substance Entropy Heat Energie Thermodynamic temperature Temperature Temperature Rotor <Maschine> Gradient
Enthalpy of fusion Heat Melting
zum Schutz des Untergrundes benutzen wir eine Metallplatte auf die wir die Heizplatte stellen um einen besseren Kontakt zu erhalten setzen der darauf eine Werner Leitstade die dann das eigentliche Keramikgefäße mit im Boot schon gesetzt wird zur Regelung der Heizplatte benutzen wir einen leistungs Stella die Temperatur messen mit einem digitalen Thermometern dessen Fühler unmittelbar am Metall platziert wird
beim Start des Versuchs hat das Metall eine Temperatur von 28 , 9 Grad heiß Heizplatte wird einem gedreht und die Zeitmessung gestartet die Temperatur steigt zunächst nur langsam an nach knapp 2 Minuten hatte sich nur etwas mehr als 3 Grad erhöht springen 30 Sekunden nach vorn sehen jedoch dass die Temperatur um weitere 6 Grad gestiegen ist die Temperatur steigt nun deutlich schneller als zuvor 8 4 Minuten ist ein Wert von gut 70 Grad erreicht die der Kreatur bleibt für 3 Minuten nahezu konstant während das Metall schmilzt diese Phase ist hier im Zeitraffer dargestellt nach 7 Minuten hat sich das Metall vollständig verflüssigt die Temperatur steigt erneut steil an betrachten wir das
Laufe des Versuchs aufgezeichnete Temperatur Zeit Diagramm etwas näher an der uns interessant ist vor
allem der eigentliche Schmelz Vorgang bei dem die Temperatur nahezu konstant bleibt hier wird System weiter Energie zugeführt die jedoch nicht die der Erwärmung sondern Schmelz Vorgang dient zugeführt werden dabei kontinuierlich 550 Wattleistung von der Heizplatte die eigentliche Schmelztemperatur liegt bei etwa einen 70 Grad Celsius der Schmelz Vorgang dauert 181 Sekunden an mit diesen Angaben lässt sich nun die für den Schmelz Vorgang benötigte Energieprogramm des Stoffes berechnen wir führen über einen Zeitraum von 181 Sekunden 550 Wattleistung Ciao und verteilen dieser auf 210 Gramm Bootes Mittal daraus ergibt sich eine schmelzender von etwa 474 Schulprogramm dabei ist zu beachten dass dieser einfachen Rechnungen gebliche Verluste zum Beispiel durch Abstrahlung vernachlässigen die Änderung der Entropie lässt sich als Quotient aus der zugeführten Leistungen und der absoluten Temperatur des Vorgangs berechnen die erhalten wir einen Wert von 289 Schulbruck Kelvin wiederum bei Vernachlässigung aller Verluste
Loading...
Feedback

Timings

  330 ms - page object

Version

AV-Portal 3.9.2 (c7d7a940c57b22d0bc6d7f70d6f13fde2ef2d4b8)