Schwingungen freier Moleküle - 3. Schwingungsformen aromatischer Ringe in Melamin

98 views

Formal Metadata

Title
Schwingungen freier Moleküle - 3. Schwingungsformen aromatischer Ringe in Melamin
Alternative Title
Vibrations of Free Molecules - 3. Forms of Vibration of Aromatic Rings in Melamin
Author
Schrader, Bernhard
Schneider, Richard
License
CC Attribution - NonCommercial - NoDerivatives 3.0 Germany:
You are free to use, copy, distribute and transmit the work or content in unchanged form for any legal and non-commercial purpose as long as the work is attributed to the author in the manner specified by the author or licensor.
Identifiers
IWF Signature
C 1211
Publisher
IWF (Göttingen)
Release Date
1976
Language
German
Producer
IWF
Production Year
1975

Technical Metadata

IWF Technical Data
Film, 16 mm, LT, 43 m ; F, 4 min

Content Metadata

Subject Area
Abstract
Bewegungen der Atome bei den wichtigsten Normalschwingungen des Melamins: Valenz- und Deformationsschwingungen des aromatischen Ringes im Melamin-Molekül, Gleichtakt- und Gegentakt-Bewegungen sowie das Konzept der charakteristischen Schwingungen werden dabei deutlich.
Keywords
Schwingung / im Molekül
Molekülstruktur
Lecture/Conference Melamine Melamine
Computer animation Binding energy Atom
Molecule
Computer animation
Stickstoffatom
Computer animation Atom
Theoretische organische Chemie Elektrochemie
Die typischen Gerüstschwingungen eines aromatischen Ringes zeigen wir hier am Beispiel des Melamins. Zu diesen Ringschwingungen gehören: Die Gleichtaktvalenzschwingung oder Ringatmung, die ebene Ringdeformation und die nichtebene Ringdeformation. In dieser
perspektivischen Darstellung liegen alle Atome des Melaminmoleküls in einer gemeinsamen sehr bandenreich. Eine der stärksten Ebene. Infrarot- und Ramanspektrum sind
Ramanbanden gehört zu der "Ringatmungsschwingung" (englisch: breathing). Beachten Sie, daß sich alle Bindungen im Gleichtakt
dehnen und zusammenziehen, als ob das Molekül "atmet". Die Schwingungsamplituden sind nun zehnfach vergrößert dargestellt: Auch die ebene Ringdeformationsschwingung (englisch:
inplane ring deformation) liefert eine
starke Ramanbande. Die Bindungswinkel im Ring zeigen ebenso große Veränderungen wie die Längen der CN-Bindungen
am Ring. Dagegen bewegen sich
die NH 2-Gruppen nur wenig. Die nichtebene Ring-Deformationsschwingung (englisch: out of
plane ring deformation) äußert sich in einer starken Infrarotbande. Alle sechs Stickstoffatome schwingen dabei in
derselben Richtung aus der Molekülebene heraus, die übrigen Atome bewegen sich in entgegengesetzter Richtung. Dadurch
entsteht senkrecht zur Molekülebene ein
Dipolmoment, das seine Richtung mit der Frequenz der Schwingung umkehrt.
Dies ist die Ursache der großen Intensität im Infrarotspektrum.
Loading...
Feedback

Timings

  469 ms - page object

Version

AV-Portal 3.10.1 (444c3c2f7be8b8a4b766f225e37189cd309f0d7f)
hidden