Bestand wählen
Filter anzeigen Filter ausblenden

Suche eingrenzen

1-5 von 5 Ergebnissen
Anzeige anpassen
  • Sortieren nach:
08:28 IWF (Göttingen) Deutsch 2008

Bioenergiedorf Jühnde - Stoffkreislauf in der Landwirtschaft

Seit 2005 erzeugt die Biogasanlage im niedersächsischen Jühnde Strom und Wärme aus nachwachsenden Rohstoffen. Am Beispiel dieses Dorfes verfolgt der Film den Kreislauf der Energiepflanzen und ihrer Inhaltsstoffe vom Acker in die Biogasanlage und - in Form von flüssigem Gärrest - zurück auf die Felder. Parallel dazu wird die Begleitung aller Prozesse durch Wissenschaftler der Universität Göttingen gezeigt.
  • Erscheinungsjahr: 2008
  • Herausgeber: IWF (Göttingen)
  • Sprache: Deutsch
06:27 IWF (Göttingen) Deutsch 2008

Bioenergiedorf Jühnde - Die Idee

Professor Dr. Hans Ruppert erläutert, wie und warum die Mitarbeiter des Interdisziplinären Zentrums für Nachhaltige Entwicklung an der Universität Göttingen auf die Idee kamen, ein Bioenergiedorf zu entwickeln und warum die Auswahl auf Jühnde fiel.
  • Erscheinungsjahr: 2008
  • Herausgeber: IWF (Göttingen)
  • Sprache: Deutsch
08:38 IWF (Göttingen) Deutsch 2008

Bioenergiedorf Jühnde - Die technische Anlage

Biomasse (Triticale, Mais, Gras usw.) wird fermentiert (Sauerkraut-Prinzip) und in einen Fermenter eingefüttert. Dort wird unter Zusetzung von Rindergülle Methan gewonnen. Das Biogas treibt ein Blockheizkraftwerk an, welches Strom produziert. Der Strom wird ins Stromnetz eingespeist und verkauft. Die bei diesem Prozess anfallende Wärme heizt Wasser auf, das in das eigens dafür verlegte Nahwärmenetz eingegeben wird und 75% der Jühnder Haushalte versorgt. Für kalte Tage und Nächte gibt es noch eine Holzhackschnitzelheizung, die zusätzlich Wasser für das Nahwärmenetz aufheizen kann. Für Notfälle steht noch eine konventionelle Ölheizung zur Verfügung, die auch mit Bioöl betrieben werden kann.
  • Erscheinungsjahr: 2008
  • Herausgeber: IWF (Göttingen)
  • Sprache: Deutsch
30:55 IWF (Göttingen) Deutsch 2008

Bioenergiedorf Jühnde - Der Weg zum Bioenergiedorf

In einer moderierten Gesprächsrunde berichten Jühnder Bürger und Mitarbeiter des Interdisziplinären Zentrums der Universität Göttingen über den Weg Jühndes zum Bioenergiedorf. Die Experten in Sachen Bioenergiedorf erzählen von der Idee, von der Auswahl des Dorfes, vom ersten Spatenstich, vom Bau bis zum Betrieb der Bioenergieanlage und über die ökonomischen, organisatorischen und sozialen Besonderheiten des Umwandlungsprozesses.
  • Erscheinungsjahr: 2008
  • Herausgeber: IWF (Göttingen)
  • Sprache: Deutsch
09:19 IWF (Göttingen) Deutsch 2008

Bioenergiedorf Jühnde - Gemeinsam zum Erfolg

Wissenschaftler der Universität Göttingen erläutern, wie es gelingen konnte, das Modell eines Bioenergiedorfes von der Idee in die gelebte Realität eines ganzen Dorfes zu übertragen. Hilfreich für die Umsetzung sind geeignete Planungsmethoden, überzeugende Bannerträger der Idee und eine Anschubfinanzierung. Kernpunkt dabei ist aber, die Bürger des Dorfes von Anfang an in die Planung und Umsetzung einzubeziehen und dabei ihre Bedürfnisse und Kritik ernstzunehmen. Hauptmotivationsfaktoren sind neben dem Umweltschutz geringere Heizkosten sowie der persönliche Erfolg, an einem großen, gesellschaftlich relevanten Projekt beteiligt zu sein.
  • Erscheinungsjahr: 2008
  • Herausgeber: IWF (Göttingen)
  • Sprache: Deutsch
von 1 Seiten
Loading...
Feedback