Bestand wählen
Merken

27.04 Erwartungswert für stetige Zufallsvariablen

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
Jetzt der Erwartungswert dafür vielleicht doch zurück zum Erwartungswert für diskrete Zufallsgrößen wenn ich bei den diskreten Zufallsgrößen weiß welche Werte sie annehmen kann mit welchen Wahrscheinlichkeiten sage ich auf der Erwartungswert Mittelwert nach unendlich vielen Messungen sie und Erwartungswert ist
Die Wahrscheinlichkeit dafür dass die 1 Auftritt als Personen die Wahrscheinlichkeit dafür dass die sind jetzt die 1 Auftritt mal den Wert der 1 bloß die Wahrscheinlichkeit dafür dass die 2. Auftritt mal 2 plus usw. plus usw. alle auf das wäre Erwartungswert für diskrete zuvor 2 Sonne gewichtete Summe die häufig die 1 auf prozentual mal den Wert der Diskussion mich für 2 auf einmal mit der und so weit über alle Werte summiert über alle möglichen wird setzt als oder 5 über alle möglichen wir zu mir wie wahrscheinlich ist der wird Martin der selbst bei der stetigen zuvor zu größere sieht es sie nicht aus
Beschildert Schultern getragen werden können so sollen so die Frage wer die von links nach rechts - nicht bloß um sich Und zwar die Wahrscheinlichkeit dichte mal den Wert war das eine zumal die konnte man auch sofort diskret an und nicht abschreiben können sich Frage mir über alle möglichen Werte zur wir die möglichen wird durch aber des möglichen der zumal die Wahrscheinlichkeit dass die mögliche wird angenommen wird das auch die Wahrscheinlichkeit mal wird hier nicht ist aber die Wahrscheinlichkeit dichte mal den Wert integriert das ist Erwartungswert einer stetigen Zufallsgrößen anschaulich ist dass der ist dass die x-Koordinate vom schon Schwerpunkt Der Die nichts sie diese Kurve die die schon sehen dass die schlecht darunter zwangsläufig 1 sein muss ich 1 sein so und die x-Koordinate vom Schwerpunkt davon wurde jetzt auch den vielleicht ja die x-Koordinate vom Schwerpunkt davon ist der Erwartungswert das kann man sich so vorstellen dass jedes die Wahrscheinlichkeit stellt sich des Wagens nicht vor nicht Wahrscheinlichkeit auf der einen Seite wichtiger Städtchen Wahrscheinlichkeit auf der einen Seite balanciert sich der durch das balanciert an
Also ein dieses Geld er wenn sie nicht mehr nachweisbar sind diese steht stehen Dann können Sie das auf dieser sollte vielleicht dadurch balancierend und so weiter und so fort
Das hier ist die x-Koordinate vom Schwerpunkt der Wahrscheinlichkeit
Dieses Integral dass es auch wieder Fußnote mathematische soll Fußnote mathematische Satz dieses hier muss nicht nur funktionierendes die pathologische Fälle in denen die Wahrscheinlichkeit dichte so langsam abfällt und dass dieses sind die gerade hier studiert oder sich nicht auf Plusminus unendlich auch andere Zahl ein kann das kann theoretisch passiert der Praxis das jetzt nicht weil natürlich die Messwerte die sie waren haben irgendwo abgeschnitten sind irgendwo dieses Tages Messgerät Armspangen ist dann wenn man Theoretische Physik macht sich überlegt was der eine Ahnung der mit dem die mit der Geschwindigkeit in einem Gas ist oder nicht ist das Überleben muss ob das überhaupt funktionieren kann bauen
Also diese Funktion diese wahrscheinlich sich dem muss eigentlich schnell noch Abfahrt damit das funktioniert aber dass es bei den Problemen der Fall sie funktioniert sie Schnittfeld der so schnell aber dass dieses sind die gerade funktioniert dieses sind gerade die vielleicht oder der Kurs 1 so schnell wird sie schon mal ab was ist nicht gewährleistet dass sie so schnell auf das sich auch mit x multipliziert des wächst nach aus Ende seines es Stelle wächst und das und das Wachstum von x zu machen der auszugleichen
Geschwindigkeit
Fläche
Gewichtete Summe
Kurve
Theoretische Physik
Zahl
Computeranimation
Integral
Erwartungswert
Zufallsvariable
Mittelwert
Theorem
Messprozess

Metadaten

Formale Metadaten

Titel 27.04 Erwartungswert für stetige Zufallsvariablen
Serientitel Mathematik 1, Winter 2010/2011
Anzahl der Teile 203
Autor Loviscach, Jörn
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/9922
Herausgeber Loviscach, Jörn
Erscheinungsjahr 2011
Sprache Deutsch
Produzent Loviscach, Jörn

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Mathematik

Zugehöriges Material

Folgende Ressource ist Begleitmaterial zum Video

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback