Physical and political considerations in the construction of large particle accelerators

Video thumbnail (Frame 0) Video thumbnail (Frame 2400) Video thumbnail (Frame 4496) Video thumbnail (Frame 9212) Video thumbnail (Frame 14190) Video thumbnail (Frame 16009) Video thumbnail (Frame 16774) Video thumbnail (Frame 18906) Video thumbnail (Frame 21526) Video thumbnail (Frame 23622) Video thumbnail (Frame 24896) Video thumbnail (Frame 28338) Video thumbnail (Frame 29386) Video thumbnail (Frame 30922) Video thumbnail (Frame 33054) Video thumbnail (Frame 37770) Video thumbnail (Frame 40354) Video thumbnail (Frame 42486) Video thumbnail (Frame 47202) Video thumbnail (Frame 48476) Video thumbnail (Frame 51656) Video thumbnail (Frame 54538) Video thumbnail (Frame 56634) Video thumbnail (Frame 59254) Video thumbnail (Frame 60022)
Video in TIB AV-Portal: Physical and political considerations in the construction of large particle accelerators

Formal Metadata

Title
Physical and political considerations in the construction of large particle accelerators
Title of Series
Author
License
CC Attribution - NonCommercial - NoDerivatives 4.0 International:
You are free to use, copy, distribute and transmit the work or content in unchanged form for any legal and non-commercial purpose as long as the work is attributed to the author in the manner specified by the author or licensor.
Identifiers
Publisher
Release Date
1971
Language
German

Content Metadata

Subject Area
Physicist Year Europa (record label) Quantum Heisenberg, Werner Angeregter Zustand Route of administration
Acceleration Musical development Physicist Month Year Europa (record label) Heisenberg, Werner Angeregter Zustand Physical quantity Verkantung
Acceleration Collision Binding energy Apparatur Atomhülle Order of magnitude Röhr <Marke> Particle Energie High voltage Elementary particle Toner Atom Hydron (chemistry) Angeregter Zustand Industrieelektronik Electron Hull (watercraft) Year Gas Physicist Solar thermal collector Atomphysik Anlage <Unterhaltungselektronik> Heisenberg, Werner Atomic nucleus
Hohe Energie Visibility Acceleration Process (computing) Theory of relativity Physical law Visible spectrum Year Apparatur Order of magnitude Particle Physical quantity Eintritt <Raumfahrt> Radioactive decay Energie Physicist Former Solar thermal collector Energy level Elementary particle Supraleitender Magnet Material Heisenberg, Werner Angeregter Zustand
Hohe Energie Energie Cosmic ray Storage ring Solar thermal collector Year Material Particle
Hohe Energie Acceleration Electronic component Year Year Capacitance Magnet Particle physics Luft Opel Radiant flux SAINTS <Programm> Heisenberg, Werner
Damm Weight Acceleration Particle physics Physicist Solar thermal collector Heisenberg, Werner Abziehen <Textiltechnik>
Force Visibility Physicist Photographic processing Solar thermal collector Takeoff Month Apparatur Engineering technologist Material handling Atom Heisenberg, Werner
Acceleration Solar thermal collector Magnetic moment
Halyard Gerät Physicist Solar thermal collector Year Plane (tool) Heisenberg, Werner
Force Einrichten Physicist Synchrotron Year Atom Hydron (chemistry) Heisenberg, Werner Angeregter Zustand
Einrichten Coating Collision Acceleration Year Hochenergiephysik Physical quantity Energie Distortion Bodenbewegung Storage ring Month Hydron (chemistry) Physics Angeregter Zustand Nuclear reactor Neutronenfluss Year Machine Radiation therapy Universe Physicist Chemical compound Solar thermal collector Heisenberg, Werner
Gründung <Bauwesen> Acceleration Species Particle physics Physicist Solar thermal collector Hochenergiephysik Year Europa (record label) Heisenberg, Werner
Hohe Energie Acceleration Storage ring Physicist Stream gauge Synchrotron Solar thermal collector Elementary particle Beer Supraleitender Magnet Hydron (chemistry) Heisenberg, Werner
Hohe Energie Acceleration Mini <Marke> Solution Year Ferry Brunswick Mum Pyramid (geometry) Tomb Chemical compound Solar thermal collector Plane (tool) Heisenberg, Werner Kathedrale <Lausanne>
Acceleration Electric power distribution Heisenberg, Werner Rother <Familie, Waldsassen>
Meine Damen und Herren.
Wir Physiker haben nicht nur mit zu grundsätzlichen und wichtigen Problemen zu tun wie sie Powder Rack gestern uns auseinandergesetzt hat.
nicht nur mit den materiellen Schwierigkeiten die der Experimentator lösen muss. seinen Ergebnissen zu gelangen. wie das gestern von Herrn Hoster gehörten. sondern sie werden neuerdings auch oft gefragt das sonders von das studentische Jugend. In welcher Beziehung unsere Wissenschaft zur Gesellschaft stünde. Zu der Gesellschaft der ja unsere Forschung direkt oder indirekt dienen soll und umgekehrt die hohen Kosten unserer Forschungsarbeit der auch tragen muss. Da nun immer die Gefahr besteht dass man sich bei der Beantwortung solcher Fragen in grundsätzliche Debatten oder ideologische Wunschbild verliert scheint mir nützlich an einem ganz speziellen Beispiel. Seit der diese Problematik zu schildern. In den vergangenen Jahren ist viel von einem Ross beschleunigte gesprochen worden. Durch die gemeinsame Anstrengungen verschiedener europäischer Staaten und ihre Techniker und Physiker. Next errichtet werden soll. Über die Dringlichkeit des Projektes seine Finanzierung und seinen zukünftigen Standort hat es Meinungsverschiedenheiten und Diskussionen in der Öffentlichkeit gegeben.
Aber schließlich hat man sich vor einigen Monaten darauf geeinigt dass der Beschleuniger im europäischen Atom Forschungszentrum Genf gebaut werden sollen. Dass ich eine Reihe europäischer Staaten darunter Frankreich Großbritannien Italien die Bundesrepublik. anziehen Unter Durchführung beteiligt werden. Alle wichtigen Entscheidungen über dieses umstrittene Projekt sind gefallen. Daher besteht also auch nicht mehr die Gefahr dass sich heute in welchen Äußerung in ein schwebendes Verfahren eingreifen konnte. Ich glaube dass die Mehrzahl der Beteiligten und damit weil ich die Physiker ebenso wie die Vertreter der mitwirkenden Regierungen in der Bundesrepublik ebenso wie in den anderen europäischen Ländern. Die mit dem Ergebnis doch zum größten Teil zufrieden sind. Gerade deshalb aber Kants interessant sein. Einmal die Gesichtspunkte aufzuzählen die bei der Entscheidung eine Rolle gespielt haben. Es dürfte ja auch in der Zukunft ähnliche große Gemeinschaftsprojekt gegeben. Die gleichen Fragen Evans Verhältnis von Wissenschaft und Gesellschaft. Über die Voraussetzung internationaler wissenschaftlicher Zusammenarbeit werden dann wieder auftauchen.
Man wird also aus den Verhandlungen der letzten drei Jahre lernen können und ich möchte diese spezielle Beispiel des europäischen groß beschleunigtes dazu benützen.
Allgemeiner Gedanken über das Verhältnis zwischen Regierung und Wissenschaft und über die Art der hier möglichen Zusammenarbeit auszusprechen. Zunächst ein paar Worte über die FF physikalischen Probleme. mithilfe der Groß beschleunigte bearbeitet werden sollen. Die Fortschritte der Atomphysik in den letzten ein Hundert Jahren. Eng mit der Konstruktion immer größere beschleunigt verknüpft gewesen. Das Wort Beschleuniger jetzt in einem sehr allgemeinen Sinn verwenden möchte. Zum Beispiel den gewöhnlichen nennt Lagos Röhren etwa den Leuchtturm The Licht Reklame Gelübdes wenn ein Elektron eine Spannung von wenigen wollt durchlaufen um soweit beschleunigt zu werden dass sie beim Stoß mit allem de vorhandenen Gas Atome. NATO Hülle verändern und zum Leuchten abbringen können. Ihre Energie beträgt dabei also zur drücken wird das als Physiker aus einige Elektron wohnt. Mit solchen erlitten hat man die Atom Hüllen untersucht und schließlich die Gesetzmäßigkeit nachdem sie gebaut zutrauen gefunden. Mit Atomhülle ist hier die Gesamtheit der den Atomkern umkreist und Elektronen gemeint. Im Atomkern sind die Bindungsenergie in etwa eine Million mal größer als Null. Anfang der dreißig er Jahre haben Coco und wollten in Cambridge eine Hochspannungs Anleihen gebaut. Der Support Ton auf Energien von der Größenordnung eine Million Elektronen wollt beschleunigtem konnten. Damit konnten sie leicht Atomkerne verändern. Ihnen Elementarteilchen heraus schlagen oder andere Elementarteilchen an sie Anlagen. Und in dieser Weise hat man im Lauf der dreißiger Jahre des Buddha Turm Kerne zu verstehen gelernt. Wie man seitdem weiß aus zwei Sorten von Elementarteilchen. Denn Wasserstoff kamen oder Protonen und Neutronen bestehen. Die nächstgrößere Gruppe solcher Apparaturen benetzt schon groß beschleunigt ernennen kann wurde in den fünfzig er Jahren gebaut. In ihnen sollte den Portugiesen eine Energie gegeben werden die in der Größenordnung de Milliarden Elektronenwolke das sogenannte G IV reicht. Man kann nur hoffen mit ihnen dann auf die damals bekannten Elementarteilchen zu verändern. Will in noch kleinere Bruchstücke zuzulegen noch elementare Bausteine zu finden. Auch diese groß Beschleuniger zu denen die Apparaturen in Berkeley Genf Hameau Pokémon Serpuchow gehören. Haben die in sie gestellten Erwartungen voll erfüllt. Es stellt sich heraus das Mandat sächlich Elementarteilchen verändern sie angeregte Zustände versetzen ja sogar in viele Teile spaltet kann.
Aber und das war das entscheiden neuen die Bruchstücke sind dabei nicht kleiner als die Teilchen die man hatte zusammenstoßen lassen.
Vielmehr handelt es sich nicht mehr eigentlich um den Prozess der Teilung sondern um die Entstehung von Materie aus Energie. Das muss man die aus der Relativitätstheorie dass es möglich ist. In Energie reichen stößt entstehen immer wieder Elementarteilchen des gleichen Spektrums. Die elementaren Teilchen sind so kann man es ausdrücken einfach verschiedene Formen in die sich die Energie begeben kann um zur Material zu wirken. Aber es gibt dann offenbar keine noch elementaren Teilchen. Das war das stand der experimentellen Forschung vor einigen Jahren und auf Grund des auf der Grundlage dieser Kenntnisse musste nun entschieden werden ob man noch größere beschleunigt. Energie in der Größenordnung einiger hundert GV um mittels entsprechend sehr hohen Kosten bauen sollte. Für diesen Schritt sprach zunächst die einfache Überlegungen. Das bisher zuwies geschildert hat. Der Übergang von kleineren Zu größeren Beschleuniger neue Erkenntnisse gebracht hat warum sollte es nicht so weitergehen. Der Eintritt in ein neues Energie Gebiet muss zwangsläufig zu neun bisher unbekannten Informationen führen und niemand kann ausschließen dass dabei auch ganz unerwartete überraschende und interessante Informationen herauskommen. Aber auch wenn man solche Überraschungen ausklammern kann es wichtig sein zu erfahren wie etwa die für die Radioaktivität maßgebende Wechselwirkung Sicht bei ganz hohen Energien verhält. Denn die bisherigen Experimente gestattet darüber keine zuverlässigen Mutung und das könnte durchaus sein dass die Kenntnis dieses Verhaltens grundsätzliche Fortschritte zum Verständnis des Spektrums seinem Tata mit sich bringt. Hier bei der Gründe für den Beschleuniger ist auch besonders die zentrale Bedeutung dieses Problem Kreises für die gesamte Physik hervorzuheben. Alle physikalische Gesetze werden wo letzten Endes auf Gesetze für das Verhalten The kleinsten Materieteilchen zurückgeführt werden können. Also ist es sehr wichtig gerade diese Gesetze in Erfahrung zu bringen. Aber selbst wenn man die Erweiterung Dannemann Tartaglia Physik nicht zu hoch bewertet. Man beim Bau der riesigen Beschleuniger neue technische V machen. ganz anderen Gebieten Praktisch wird voll werden können. Bei solchen Beschleuniger muss man ja die äußersten Grenzen das jeweils technisch möglichen gehen. Man wird also für die Praxis sehr viel lernen können. Hierin alle zum Beispiel an die sich in diesen Jahren Entwicklung der Technik das supraleitenden Magneten Die vielleicht bei neuen groß beschleunige voll eingesetzt werden kann. Es gibt also gute Gründe die führenden Bau solcher groß Beschleuniger von Energien Dornum drei Hundert Gefahr oder mir sprechen und wenn man solche Apparaturen für einige Millionen Mal bauen könnte so würde wahrscheinlich niemand daran gezweifelt haben dass man das auch tun muss.
Leider gehen die Kosten aber Indymedia und daher muss man schon mit Rücksicht auf die anderen Bedürfnisse des Staates fragen ob man solche enormen Ausgaben nicht reduzieren oder wenn es wenigstens auf später verschieben kann. Sind Sie wirklich unbedingt nötig. Hierbei diese Zweifel wird man zunächst an führen können. Die Gründe dafür dass bei höheren Energien etwas grundsätzlich Neues herauskommen wird. Ganz stichhaltig sind. Die Natur hat uns ja gerade bei dem Versuch der Elementarteilchen zu teilen eine neue und unerwartete Auskunft gegeben. nämlich die dass es sich bei diesen Prozessen gar nicht mehr um teilen sondern um die Verwandlung von Energien Materie handelt. Das wird wahrscheinlich auch bei höheren Energien zu sein und daher muss man durchaus mit der Möglichkeit rechnen.
Bei beliebig hohe Steigerung der Energie nichts grundsätzlich Neues passiert. Dazu kommt dass man in der kosmischen Strahlung J Teilchen von extrem hohen Energien schon beobachtet hat bis herauf so etwa eine Million GV und dass bei ihnen keine grundsätzliche neuen Erscheinung von worden sind. Da auch darauf hinweisen dass die Speicherring in Genf die diesem Jahre ihren Betrieb beginnen wird vergangenen Jahren gebaut wurden sind das die ja auch zu noch höheren Energien reichen.
Es kommt also sein dass das bisherige umfangreiche Erfahrungen Material über die elementare vergleichen schon ausreicht um die Naturgesetze in diesem Gebiet vollständig zu verstehen.
wird die Erweiterung nach diesen höheren Energien gar nicht mehr unbedingt brauchen. In der Tat kann man sich schwer vorstellen dass eine zunächst hypothetisch aufgestellte Theorie zwar alle bisherigen Erfahrungen innerhalb der experimentellen Genauigkeits ganz richtig darstellen. Dass er war trotz dem im Gebiet der noch höheren Energien dass wir noch nicht kennen dann versagen können. Aber selbst wenn man das Experimentieren im Gebiet der hohen Energien für absolut notwendig hält. Noch vor der Hoffnung ausgehen. Die Technik etwa die des Opel leiten Magneten in einigen Jahren oder Jahrzehnten so große Fortschritte gemacht haben wird. Und das so neuartige Konstruktionsprinzipien gefunden worden sind. man dann einen groß beschleunige mit einem viel geringeren Kostenaufwand wird bauen können. Mit solchen Argumenten konnte man also dafür plädieren mit dem Bau des Groß beschleunigt das jedenfalls noch ein paar Jahre zu warten.
Sie sehen daß die physikalischen und technisch Argumente allein kaum ausreichen konnten um eine klare Entscheidung zu treffen. Und daher wird man auch die wissenschaftspolitischen und die außenpolitischen Komponenten einer solchen Entscheidung sorgfältig bedenken müssen. bieten wir mit den Auswirkungen einer solchen Entscheidung auf die Hochschul und Forschungspolitik im eigenen Land. Die Beträge die für ein hohes Beschleuniger von drei Hundert liefern oder mehr ausgegeben werden müssen. Den so hoch. See. Wenn es sich um ein internationales Gemeinschaftsprojekt handelt. Ohne weiteres zusätzlich zum bisherigen Forschungsetat etwa auf Kosten einfach alle übrigen Etat Posten aufgebracht werden können. Dadurch entstehen für die Gesellschaft oder für die Regierung des wird findet sehr unangenehme Priorität Fragen etwa in folgender Fonds. Sollen wir in Anbetracht der zu geringen Ausbildungs Kapazität unsere Hochschulen noch eine neue Hochschule einrichten oder uns stattdessen an einem internationalen Gussstahl beschleunige Pohl beteiligt. Und an eine andere Frage Sollen wir im Jahr einige hundert Millionen mehr für den Umweltschutz. Einhaltung de Flüsse de Saint de Luft ausgeben oder soll was sie für Experimental oder sollen wir sie für elementar Teilchenphysik verwenden. Gerade hier in Lindauer haben wir das Person unseres verehrten Grafenberger dort eine überzeugende Vertreter des Umweltschutzes unter uns. Solche Fragen sind Deswegen so unangenehm.
Hierfür dich unvergleichbare Dinge in ihrer Dringlichkeit verglichen werden müssen. Auf der einen Seite steht die reine Erkenntnisse über Grundfragen der Physik oder Naturwissenschaften. Väter vielleicht auch aber nur indirekten große wirtschaftliche Auswirkungen haben kann. Auf der anderen steht dann unmittelbar praktisches Bedürfnis des häuslichen Lebens etwa die Möglichkeit die Kinder in einer Universitätsstadt später ausbilden zu lassen und ihnen gesunde Lebensbedingungen zu schaffen. Soll man solche Fragen entscheiden. Die erste Forderung die man hier erheben muss scheint mir die zu sein. Auch die Physiker die den Groß beschleunige haben wollen und die mit dem arbeiten wollen sich die ganze Schwierigkeit dieser Probleme klarmachen. Es genügt nicht die Fragen mit der Bemerkung zu schieben. Der Regierung sei darüber nachzudenken oder leicht den Zusagen Man solle die Summe von Groß beschleunige im Verteidigungsetat abziehen. Für die Menschen die für das Gemeinwesen die Verantwortung tragen. muss die Frage nach der Sicherheit dieses Gemeinwesens ein höheres Gewicht haben Sie muss haben. Die Beteiligung an einem großen Projekt zum Studium der Dämme Tatsachen.
ernannt worden. Bei der Entscheidung über den Bau eines großen beschleunigt Beschleuniger das Kommen leider politische Fragen ins Spiel die auch der Physiker nicht einfach ignorieren kann. Ein sehr gutes Beispiel dafür wie man sich hier verhalten kann als Physiker haben die britischen Physiker gegeben. Wenn ich recht unterrichtet bin haben die britischen Ried Physiker ihre Regierung vorgeschlagen. Man möge sich zwar an dem europäischen groß beschleunige Projekt beteiligen aber gleichzeitig um die Kosten auszugleichen. Nach ETA für Elementarteilchenphysik entsprechend reduzieren. Es war sogar davon die Rede dass ein großes und angesehen das Forschungsinstitut des gleichen Gebiets. Von aber teuer in Cambridge stillgelegt werden könnte.
Hinter einem solchen Vorschlag steht also einerseits die Überzeugungen. Experimente die man mit dem neuen europäischen groß beschleunigt wird ausführen können interessanter und wichtiger sind als jene die mit den kleineren Apparaturen Brase Vorderburg tollen angestellt werden können. Andererseits aber auch die Einsicht. Die Physiker in den vergangenen Jahrzehnt vielleicht schon relativ hohe Forderungen an die wirtschaftliche Kraft ihres Landes gestellt hatten. Also bei noch weitergehen Ansprüchen außerordentlich vorsichtig sein müssen. Die britische Physiker haben also bei ihrem Münchner die Regierung das Wohl der Gemeinschaft zu der sie gehören sehr sorgfältig mit Bedacht. Da wir eine allgemeine Bemerkung einfließen lassen. Nicht ganz Gehirne gehört. Es scheint mir eine unglückliche Entwicklungen unserer Zeit. Ein des Wegs nur in unserem Land und ganz sicher nicht nur bei uns Physikern das für viele in der Versuchung sind. Ansprüche an den Start zu stellen ohne dafür Gegenleistung oder allen Opfern anzubieten. sich dabei um Anspruch auf Ausbildung Stipendien Mitbestimmung in schwierigen Fragen oder auch einfach Anspruch auf viel Freizeit weite Ferienreisen materiellen Wohlstand handeln. Immer wieder wird so fürchte ich die Tendenz sichtbar. Recht für Athen Ansprüche durch eigene Opfer für ohne durch zu halten. Aber das gute Beispiel der britischen Physiker das ich erwähnt habe weist auf die allgemeine Frage hin. Denn überhaupt das Verhältnis der Physiker. Oder generell der Naturwissenschaft dazu ihren Regierungen aus sind. Die meisten scheint darin übereinzustimmen Das sind unsere Zeit. Regierungszeit Arbeit der Beratung durch die Wissenschaft bedarf. Wissenschaft und Technik spielen eine so große Rolle im modernen Leben The Wirtschaft Bildungsfragen. Bei der Vorbereitung politische Entscheidungen. Beratungsgremien von Wissenschaftlern und Technikern geben muss die der Regierung die Arbeit erleichtern. Tatsächlich sieht auch überall in the Modern Industrieländern solche Beratungsgremien eingerichtet wurden.
In der Bundesrepublik existieren auf verschiedenen Stufen Beratungen Kreise. Regierung bei der Verteilung von öffentlichen Mitteln für Forschungszwecke bei Entscheidungen über große Forschungs und Entwicklungsprojekte. Hochschule Fragen und so weiter zur Seite stehen. Ich erinnere etwa an die Atom Kommission an den wissenschaftlichen Beirat des Wirtschaftsministeriums Anne Beratungsgremiums für Forschung. Den letzten Monaten ist über die neue Ordnung dieses Beratungsfirma ins viel diskutiert wurden. Außerdem gibt es aber und das ist etwas völlig anderes.
Umgebung der Regierung naturgemäß Interessengruppen die etwa von Teilen der Wirtschaft zum Beispiel bestimmte Industriezweige oder der Landwirtschaft. Schon geschickt worden sind um ihren Interessen dort mehr Gehör zu verschaffen. Auch dies ist ein in einer Demokratie durchaus legitim. ist ja gerade die Aufgabe der Regierung zwischen den verschiedenen Interessen der Bürger des Landes einen möglichst gerechten Ausgleich zu finden. ist es wichtig dass der Staat ist Interessen kennt. Es scheint mir aber Außerordentlich wichtig daß der Unterschied zwischen der Beratung Gruppen und den Interessenten Gruppen nicht verwischt wird. In dem Moment in dem eine Beratergruppe auch Interessengruppe Würde hat sie aufgehört eine brauchbare Beratergruppe zu sein. Denn nur eine völlig unparteiische Beratung kann der Regierung wirklich Nutzen bringen. An dieser Stelle entsteht sondern schwieriges Dilemma.
sich um die Beteiligung der Regierung an einem großen internationalen wissenschaftlichtechnischen Projekt kannte. zum Beispiel dem geplanten Kurs Beschleuniger.
Einerseits ist es unerlässlich dass hier eine Beratung durch Spezialisten auf dem Gebiet der Hochenergiephysik erfolgen. Denn nur sie können die Einzelheiten wirklich beurteilen. Andererseits Diese Spezialisten zwangsläufig auch interessanten dass sie und ihre Schüler später Am groß beschleunigte arbeiten wollen. Diese Schwierigkeit ist also gar nicht zu vermeiden. Sie ist auch offenbar von den britischen Physikern empfunden worden. Für ihn die Rede war und diese Physiker haben dann versucht sozusagen auf der Interessen Seite Opfer zu bringen um die Rolle des Beraters mit gutem Gewissen spielen zu können. Aber selbst wenn hier das Folsom Verständnis alle Beteiligten erwartet werden kann. Wenn alle bisherigen den genannten Voraussetzungen erfüllt sind. Zu Blatt des immer noch eine sehr schwierige Aufgabe die Dringlichkeit eines solchen wissenschaftlichtechnischen Projekts gegenüber anderen Projekten abzuschätzen. Wie wichtig ist wissenschaftlicher Erkenntnis. Wie wichtig ist es dass sie bald und nicht erst in zehn oder zwanzig oder dreißig Jahren gewonnen wird.
Nun wir sein Leben in der Wissenschaft tätig gewesen ist. Wird wissenschaftliche Erkenntnisse hoch einschätzen und der wird dafür viele gute und triftige Gründe anführen können. Ein Politiker aber der etwa bevor in die Politik ging als Kaufmann oder Landwirt gearbeitet hat. Vielleicht wirtschaftliche Fragen oder den Umweltschutz für wichtiger halten und er wird auch dafür viele überzeugende Argumente finden. Vielleicht wird auch umgekehrt in Gefahr geraten. Die Erkenntnis zu hoch zu bewerten. Wissenschaft dem unhandlich und fremd ist und weil er unter dem Eindruck der modernen Technik ihre Möglichkeiten überschätzt. In Anbetracht dieser ganz unvermeidlichen Unsicherheit des Politikers. Natürlich die oberste Pflicht der Berater The Behörden an für durch objektives ungeschminkt das Bild der wissenschaftlichen Pläne und ihre vermuteten Bedeutung zu geben. Gründe Die für aber auch alle die gegen das Projekt sprechen müssen so sachlich wirklich vorgetragen und erläutert werden. So dass der Politiker das Maximum an Informationen erhält dass er den betreffenden Fall überhaupt halten kann. Beim aufzählen The läutern Gründe Die für oder die gegen Sauron Projekt sprechen. Auch darauf zu achten dass die Beweislast richtig verteilt wird. Wenn es sich um einen Milliarden Projekt Kandel das in den Angriff Name unweigerlich Opfer an anderen Stellen erfordert. So muss der deren solches Projekt befürwortet Beweis für die Dringlichkeit. Die zu erhoffen Erfolge bringen. nicht Sache seines Opponent seien zu beweisen dass das Projekt Projekt doch nicht so wichtig sei. Denn bei Projekt das in wissenschaftliches Neuland Vorstöße wird es nie Möglichkeit sein zu beweisen daß es dabei keine neuen überraschend und wichtigen Entdeckungen geben kann. Aber das allein kann hier unmöglich aus Grund dafür ausreichen Milliarden auszugeben. Die Beweislast muß also unbedingt bei dem liegen der so extrem hohe öffentliche Mittel in Anspruch nehmen. Aber selbst dann wird die Entscheidung für die politische noch schwer genug sein. Es ist daher eine Erleichterung für ihre Arbeit. Das entsprechende Entscheidungen die auch in den anderen Ländern getroffen werden müssen Das muß sich also an dem was die anderen sich überlegt haben orientieren kann. Wenn es sich um ein internationales Projekt handelt wie bei dem geplanten Europäischen groß beschleunige so stehen die anderen Mitgliedstaaten die sich eventuell beteiligen wollen. Vor genau dem gleichen Problem hier wird die Entscheidung also mehr de Maintenon gemeinsam getroffen werden müssen. Durch den internationalen Charakter eines solchen Großprojekts kommen einige neue Aspekte herausstellen. bisher noch nicht gesprochen habe. Zunächst sind wir wohl alle darin einig dass es für die Zukunft unseres irrte als außerordentlich wichtig ist.
ich aus vielen kleinen europäische Staaten eine echte Gemeinschaft entwickelt. Ein großes wissenschaftliches Projekt dessen Bedeutung von allen anerkannt wird. aber wegen der hohen Kosten von einem einzelnen europäischen Land allein nicht mehr getragen werden kann. Das stellt sozusagen Idealfall eine solche Gemeinschaftsarbeit dar. Dort wo sich um reine Wissenschaft handelt spielt wirtschaftliche oder politische Konkurrenz keine wichtige Rolle mehr. Diese und technischer Frauen brauchen nicht geheim halten zu wirken. Das gemeinsame Interesse an spannenden wissenschaftlichen Problem. Führt junge Physiker und Technik aus den verschiedensten Ländern von selbst zur Fruchtbarkeit aber zusammen. ohne jede weitere Anstellung findet ein ständiger Austausch von Meinungen und damit auch unbewusst ein Ausgleich von Interessen statt. Das spätere zielt die Einheit Europas gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Man muss solche internationalen Großprojekte also eigentlich schon deswegen fördern weil sie international sind. darf in Anbetracht ihrer Gemeinschafts bildenden Kraft gegen die über den wissenschaftlichen Möglichkeiten und Begründung nicht allzu Skript kritisch und skeptisch sein. Tatsächlich sind in der fünfundzwanzig Jahre nach dem Krieg in Europa. Nur solcher Gemeinschaft Projekte und gemeinschaftliche Einrichtungen standen. Die für die Zusammenarbeit eine große Bedeutung gewonnen haben. Die beste Institution Diese Art ist wohl das Atom Zentrum Zürn in Genf.
Seit neun Hundert neunundfünfzig es dort ein Proton Synchrotron von dreißig G Frauen Benützung und hat schon eine Reihe von sehr interessanten Experimenten ermöglicht.
In diesem oder im kommenden Jahr wieder große Speicherring vollem Betrieb genommen werden. Sicherlich der Energie beim Stoß zwei Protonen Ein Beschleuniger von sogar etwas siebzehn ein Hundert Guilford entspricht. Er wird das einzige Instrument dieser Art auf der Erde sein. Und vor einigen Monaten ist wie gesagt der Bau eines neuen europäischen groß beschleunigt das von mehreren ein Hundert GVO in Genf beschlossen worden. Europa wird also in einem tatsächlichen Physik oder wie es auch heißt The Hochenergiephysik in den nächsten zehn bis zwanzig Jahren eine führende Rolle spielen können wenn diese Maschinen ebensogut ausgenützt werden wie bisher das Proton Synchrotron. In Triest also auf italienischem Boden ist ein sehr erfolgreiches internationales Zentrum für theoretische Physik entstanden. nicht nur von europäischen sondern auch außereuropäische Staaten getragen wird. Das besonders gute Verbindungen nach Osteuropa und nach Assyrien hält. In East Bram Lago Maggiore ebenfalls auf Italienisch Gebiet werden im Auftrag von Euratom Entwicklungs und Forschungsaufgaben auf dem Gebiet der Reaktor Technik betrieben.
sich auch hier um ein großes internationales Gemeinschaftsprojekt zudem verschiedene europäische Staat beisteuern. In Gollnow in Frankreich ist durch französisch deutsche Zusammenarbeit. Werk The mit sehr hohem Neutronenfluss errichtet worden. Adelmann wissenschaftliche und technische Untersuchungen über das Verhalten von Materialien und das starke Bestrahlung anstellen kann. Ähnliche internationale Einrichtungen die auch andere Gebiete zu Beispiel die Erforschung des Weltraums betreffen gibt es in Belgien und in Holland. Interesse an internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit ist also sehr groß und mit einer folgen die in den verschiedenen Institutionen errungen worden sind kann man durchaus zufrieden sein. Trotzdem tauchen dann wenn man sich dafür entscheiden will eine weitere solche internationale wissenschaftliche Einrichtung zu gründen. Nochmals schwierige Probleme auf. vor allem den Standort aber auch die Finanzierung die Verteilung der Aufträge. Zur führen stellen betreffen. Die Standort Frage ist hier bei beiden am schwierigsten. in der Regel nicht nach sachlichen sondern nach politischen Geschehnisse Gesichtspunkten entschieden werden muss. Zwar wird das angestrebte technische oder wissenschaftliche Ziel häufig Bedingungen stellen. Die Wahlmöglichkeit für den Standort stark einschränken. Spiel muss für ein großes Beschleuniger eine weite ebene Fläche vorhanden sein die geologisch stabil ist die sie also nicht unter Bodenbewegungen verformt oder unter Witterungseinflüssen Verzerrungen erleidet und die für die Errichtung des Beschleuniger notwendig in ihre Bewegungen dürfen dabei auch nicht zu kostspielig wird. Ferner muss die geplante Einrichtung verkehrstechnisch günstig liegen Man muss Schulen Hochschulen leicht erreichen können und so weiter. Es gibt also eine ganze Reihe von Bedingungen die erfüllt werden müssen. Es ist doch in der Regel nicht allzu schwierig in sehr verschiedenen Gegenden Europas Standorte zu finden. Alle diese Bedingungen erfüllt sind. So bleibt schließlich eine politische Entscheidung zu treffen und man muss Frage nach welche Gesichtspunkte hier die wichtigste Rolle spielen. Es soll sicher bei der Errichtung dieser verschiedenen internationalen wissenschaftlichen Zentren um eine Gemeinschaftsarbeit und einem um eine gemeinsame Anstrengung Europas handeln und daraus scheint mir zu folgen. Diese Institution einigermaßen gleichmäßig über Europa verteilt sein sollten. Natürlich kann man noch darüber diskutieren was diese unbestimmt Begriff einigermaßen gleichmäßig bedeutet. Aber ich glaube wenn man einen Blick auf die europäische Landkarte wirft und die räumliche Verteilung der bisherigen internationalen wissenschaftlichen Institutionen betrachtet.
Kennt man dass die Verteilung noch ziemlich ungleichmäßig ist und in Zukunft gleichmäßig erwähnten sollte. Gegen dieses Argument wird gelegentlich eingewandt dass unser Ziel doch die Vereinigten Staaten von Europa sein müssen und dass es dann ja gar nicht mehr auf den Standort innerhalb Europas ankäme. Aber das Vorbild der Vereinigten Staaten von Amerika zeigt dass dies nicht zutrifft. Das vielmehr auch in einem solchen Politisch vereinigten Großraum Auf gleichmäßig verteilende wissenschaftlichen Institutionen geachtet werden muss. So wird zum Beispiel der jüngste amerikanische Post beschleunigte. Vierhundert gehe V erreichen soll in Batavia unweit Chicago errichtet nachdem die beiden früheren Zentren für Hochenergiephysik Hochenergiephysik im Westen in Kalifornien und ganz im Osten in Bockenem standen waren.
In Europa hat bei den Beratungen über den nun schon zu Anfang erwähnten groß Beschleuniger Standort Frage eine wichtige Rolle gespielt. Aber die Möglichkeit in Genf die schon vorhandenen die schon vorhandene Infrastruktur des Zorns Centrums zu verwenden. Damit die Kosten erheblich zu senken hat schließlich den Vorrang erhalten gegenüber anderen Möglichkeiten ein neues europäisches Forschungszentrum in einem anderen Gebiet zu schaffen. von dem bisherigen Zentren dieser Art weit ablief. Hoffen wir also dass zukünftige Gründungen für eine noch gleichmäßigeren Verteilung über Euro Europas sorgen werden. Es gab noch einen anderen Grund der neuen groß Beschleuniger wieder nach Genf ins Zentrum zu verlegen. Ein neues von Genf unabhängiges europäisches Zentrum für Hochenergiephysik hätte Tausende von Mitarbeitern an den neuen Standort. Und an dieser Arbeit an einem neuen großen Beschleuniger gebunden Viele junge begabte Physiker Techniker hätten sich daher diesem Spezies speziellen Gebiet der Elementarteilchenphysik Unter beschleunigt technologies zugewandt. Und sie wären wahrscheinlich von in diesen Gebieten. Problemen in den kommenden Jahren zur gefesselt worden. Das ist für sie schwierig geworden wäre später in irgendeinem anderen Bereich tätig zu werden. Andererseits wird Dieser spezielle Probleme kreist Elementarteilchenphysik früher oder später seinen Abschluss finden so wie alle anderen früheren Gebieter de Physique einmal aufgearbeitet worden und dann nur noch mit ihren Anwendungen in die spätere Technik eingegangen sind. Wenn man diesen Abschluss in Gedanken in eine unabsehbare weite Ferne rücken wie es manche Physiker tun. Sobald man dies als Rechtfertigung dafür ansehen dass man über die zukünftige Tätigkeit der Elementarteilchenphysik in anderen Gebieten nicht weiter nachdenken.
Aber die Erfahrungen im Vereinigten Staaten lernen. Dort schon Beschleuniger Stationen geschlossen. In ihnen arbeiten The Physiker und Technik entlassen worden sind.
Daraus folgt. Den jungen Menschen die man für diese speziellen Gebiet interessiert hat Unrecht tun. Wenn man über ihre weitere Zukunft nicht weiter nachdenken würde. Aus diesem Grund war sicher ein weißer Entschluss der neuen groß Beschleuniger für den man sich entschlossen hatte wieder in Genf zu bauen sowie früher das Proton Synchrotron um im großen Speicherring Zwar wird auch in Genf das Personal durch die neuen Aufgaben sich erheblich vermehren aber doch noch Volumen nicht in dem Ausmaß in dem. in einer ganz neuen Beschleuniger station geschehen würde. Man hat also die Gefahren für die fernere Zukunft durch die Wahl von Genfer Standort etwas verringert. Schließlich noch ein weiteres Argument mehr Leben bei die räumliche Enge des Bauplatzes in Genf. Hat auch noch eine technische Konsequenz sie zwingt die Konstrukteure die modernsten technischen Entwicklung zu Beispiel die Supraleitung Magneten mit zu benützen wenn man auf dem kleinen Raum so hohe Energien erreichen will. Neue Poyet wird also zwangsläufig viel moderner werden als das früher geplant. Damit habe ich glaube ich die meisten Bier Argumente aufgeführt. Bei der schließlich gefällten Entscheidung mitgewirkt haben und dich jetzt in wenigen Worten wiederholt. Da ist zunächst die Freude über ein sinnvolles Gemeinschaftsprojekt aber auch die Unsicherheit wird die mit dem neuen Instrument zu erwarten Erfolge. Die Frage ob die Mitte bisherigen Beschleunigern gewonnenen Erfahrung. Vielleicht schon ausreichen könnten um die Welt der Elementarteilchen zu verstehen.
Dann die weitere Frage nach den Fortschritt der Technik. Könnten Beschleuniger der geforderten hohen Energien nicht vielleicht in einigen Jahren Nach neuen technischen Verfahren viel billige gebaut werden addiert. dazu die Schwierigkeit zwischen den Mitwirkenden Nation eine Fähre einig um über den Standort zu erzielen. Und die Notwendigkeit wie die für jede einzelne dieser Regierungen auf gewisse Pläne oder Projekte im eigenen Land zu Gunsten des internationalen Beschleunigung des . Wenn man alle diese Schwierigkeiten und Probleme bedenkt. Die Entscheidung die schließlich getroffen worden ist und die sie kennen eine wie mir scheint sehr gute Lösung an angemessener Kompromiss aus den verschiedenen Interessen und ein wertvoller Beitrag zur Stärkung der Europäischen Gemeinschaft. Zum Schluss muss ich aber doch aus dieser Ebene de praktischen Erwägungen. schafft Begründung und politischen Verhandlungen. in einer etwas tiefere Schichten unter Steinen und fragen. Wieso machen wir Menschen eigentlich überhaupt zur in Norma Anstrengungen ein Groß beschleunigt zu bauen. Wieso geben wir Milliarden Beträge für ein rein wissenschaftliches Instrument aus. Falls unmittelbar keinen wirtschaftlichen Nutzen verspricht. Auf diese Frage habe ich einmal von dem amerikanischen Botschafter in Bonn Die folgende Antwort erhalten.
Im alten Ägypten wurden Pyramiden gebaut. Schließlich im Mittelalter prächtige Kathedralen und so bauen unsere Zeit riesige wissenschaftliche Dokumente. Im alten Ägypten bedeutet die königlichen an eine Verbindung zur Gottheit und das Vertrauen in die Hilfe die aus dieser Verbindung Komm manifestierte sich im Bau dieser riesigen Grabdenkmäler. Im Mittelalter ging die Gläubigen in die Kathedralen im festen vertrauen darauf dass Ihnen hier Erlösung von ihren Leiden zuteil werden könnte. In unsere Zeit vertrauen wir bei einer blindlings auf die Wissenschaft und aufs rationale Denken und daher bringen wir materielle Opfer um die Wissenschaft zu fördern um uns zu Wissen über die Welt zu vermehren. Dieser Vergleich den der Amerikanische Botschafter ausgesprochen hatte enthält sicher ein Teil der Wahrheit. Und wenn wir in einem sehr allgemeinen Sinne unterschwelligen Ion das Zentrum unseres Vertrauens verstehen. Aus sich eine Gesellschaft Orden. So wird man zugeben müssen dass für den Bau dieser riesigen Beschleuniger religiöse Motive maßgebend sind. Hier wird man aber doch den Zweifel anmelden können. Die Macht der Gattin von nun wirklich so groß ist wie man es sich zurzeit der Französischen Revolution erhofft hatte. Ihr Fahrung unseres Jahrhunderts scheint zu zeigen dass diese Macht nur begrenzt ist. Und wie man diese Macht beurteilen Mark. Mini Mumm wird man fordern müssen daß wir uns ihr nicht blindlings anvertrauen sondern dass wir vernünftig und kritisch handeln wenn es darum geht riesige Mittel für große wissenschaftliche Projekte einzusetzen.
Das ist im Falle das Genfer groß Beschleuniger sicher geschehen. und hoffentlich wird auch in Zukunft beendigt Großprojekten wie der ähnlich sorgfältig und gewissenhaft vorgegangen werden. schließt.
Feedback