Merken

Was kann man an Beton besser machen?

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
in die man die Namen von Arcor wird Knowhow um ja ich
herzlich willkommen zum Experiment der Woche ich gebe es zu ich gehöre zu den Menschen die gerne auch mal andere Menschen bei der Arbeit zuschauen sehr spannend für besonders Baustellen vor einigen Tagen werden betont verarbeitet wird da geht es immer so bisschen hektisch auf den Baustellen zu denen man der Form nicht ziemlich verarbeitet wird hatte der englische aus und das ist eine ziemlich endgültig ich hab eine erklären lassen wie man früher betonen hergestellt hat dazu hat eine so ein Betonmischer 16. stellten und Kiesrain geschaufelt
dann
kommen noch 4 Städten Zement dazu und ein Eimer Wasser und dann wird er mich eingeschaltet ist ziemlich laut einer dann eingeschaltet ist nicht das ganze und nicht durch und fertig ist der betonte gibt man diesen betonte gerne schon mal was vorbereitet in eine Schale
und dann sieht es für mich immer so ein bisschen aus wie angewiesen ist
sie allerdings mit einer ganz
seltsamen habe wo man sieht sofort dass er schon sehr gut Form sein müssen damit der und das sind 3
einschließt und mehr von fließen kann auch nicht so richtig die
Rede sein ein weiteres Problem ist dass durch das
Mischen und verließen das beziehungslos Blasen eingeschlossen werden und das auch zum
Teil sehen die Festigkeit verringern und die Platte Optik der Bedrohung Oberfläche beeinträchtigen da die Luftblase muss man dann natürlich zum Beispiel ein wirtschaftlicher Aufschwung hier
die her und Ronaldo und die Zusammensetzung
des Betons wurde stetig weiterentwickelt und verbessert inzwischen gibt es verschiedene Sorten deren Eigenschaften für die unterschiedlichen Einsatzzwecke
optimiert sind dieser halte ich betone haben kaum noch etwas mit dem baldigen Müsli von früher zu tun wie man sie läuft der Witterung ganz sauber die Rinde herunter und wird dadurch sogar und das ist der Clou automatisch verdichtet diese Eigenschaften werden dadurch erreicht in dem die Korngrößen von Sand und Kies besser aufeinander abgestimmt sind auch der Anteil kleinste Bestandteil ist wesentlich höher außerdem werden fließt Mittel und stabilisiere zugesetzt diese Fließfähigkeit erlaubt gegenüber dem klassischen betonte deutlich filigranere Schalungen und bietet somit viele neue Möglichkeiten einbauen
selbst kleine Kunstobjekte wie zum Beispiel dieses Eichhörnchen hier können inzwischen gegossen werden
durch die Zugabe von fließt werden kann die benötigte Menge von Wasser in Beton reduziert werden dadurch entstehen betonen die fast so fest sind wie stark auf diese Weise können tragende stützen deutlich schlanker ausfallen werden zum Beispiel dieses Uni-Hochhaus auf noch recht breiten stützen steht würden heute solche schlagen stützen wie diese hier völlig ausreichend es ist schon eine erstaunliche Entwicklung wieder betont benommen hat heute wäre moderne Gebäude mit komplizierten Geometrien oder über 800 Meter hohe Wolkenkratzer überhaupt nicht denkbar wenn es kein halte ich betont die das war's auch schon wieder bis zur nächsten Folge neugierig bleiben am
können
Beton
Hannover
Computeranimation
Besprechung/Interview
Baustelle
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Baustoff
Festigkeit
Mischen
Luftblase
Vorlesung/Konferenz
Platte
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Korngröße
Schalung
Fließverhalten
Baustoff
Hochhaus
Stütze
Gebäude
Couscous
Beton
Hannover
Bautechnik
Meter

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Was kann man an Beton besser machen?
Serientitel Experiment der Woche
Teil 15
Anzahl der Teile 52
Autor Skorupka, Sascha (Artewis GmbH & Co. KG)
Mitwirkende Steinborn, Thomas (Experimentvorschlag, Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie, Institut für Baustoffe, LUH)
Lohaus, Ludger (Experimentvorschlag, Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie, Institut für Baustoffe, LUH)
Werk, Alexander (Organisation, Artewis)
Skorupka, Sascha (Leitung, Regie, Redaktion, Moderation, Artewis)
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung - keine Bearbeitung 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt in unveränderter Form zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/398
Herausgeber Leibniz Universität Hannover (LUH)
Erscheinungsjahr 2011
Sprache Deutsch
Produzent Multi-Media Berufsbildende Schule Hannover
TVmediapro
Artewis GmbH & Co. KG
Produktionsjahr 2011
Produktionsort Hannover

Technische Metadaten

Dauer 03:49

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Technik

Ähnliche Filme

Loading...