Remo2hbo -Robustes und reparierbares Vitalparametermonitoring

Video thumbnail (Frame 0) Video thumbnail (Frame 1536) Video thumbnail (Frame 2481) Video thumbnail (Frame 4506) Video thumbnail (Frame 6688) Video thumbnail (Frame 7607) Video thumbnail (Frame 8591) Video thumbnail (Frame 9916) Video thumbnail (Frame 12056) Video thumbnail (Frame 13400) Video thumbnail (Frame 14536) Video thumbnail (Frame 15529) Video thumbnail (Frame 17846) Video thumbnail (Frame 20130) Video thumbnail (Frame 21208) Video thumbnail (Frame 22091) Video thumbnail (Frame 23191) Video thumbnail (Frame 24177) Video thumbnail (Frame 25129) Video thumbnail (Frame 26537) Video thumbnail (Frame 27436) Video thumbnail (Frame 28552) Video thumbnail (Frame 29772) Video thumbnail (Frame 31977) Video thumbnail (Frame 33247) Video thumbnail (Frame 35481) Video thumbnail (Frame 36559) Video thumbnail (Frame 37610) Video thumbnail (Frame 40542) Video thumbnail (Frame 41586) Video thumbnail (Frame 42516) Video thumbnail (Frame 43660) Video thumbnail (Frame 48037) Video thumbnail (Frame 51047) Video thumbnail (Frame 53630) Video thumbnail (Frame 55509) Video thumbnail (Frame 57986) Video thumbnail (Frame 65716) Video thumbnail (Frame 68358)
Video in TIB AV-Portal: Remo2hbo -Robustes und reparierbares Vitalparametermonitoring

Formal Metadata

Title
Remo2hbo -Robustes und reparierbares Vitalparametermonitoring
Subtitle
Medizingeräte für Alle
Title of Series
Author
License
CC Attribution 4.0 International:
You are free to use, adapt and copy, distribute and transmit the work or content in adapted or unchanged form for any legal purpose as long as the work is attributed to the author in the manner specified by the author or licensor.
Identifiers
Publisher
Release Date
2018
Language
German

Content Metadata

Subject Area
Abstract
Moderne Medizintechnik ist teuer und wenn sie kaputt geht, dann kann man sie normalerweise nur durch Servicetechnikerinnen austauschen lassen. Designkriterien orientieren sich an den Gesundheitsversorgung reicher Länder. Wir stellen ein System zur Messung der wichtigsten Vitalparameter vor, das nicht nur open source und frei, sondern auch für den off-road Einsatz ausgelegt ist, wenn die Servicehotline nicht erreichbar ist.
Keywords Resilience

Related Material

The following resource is accompanying material for the video
Video is cited by the following resource
Zahl
Focus (optics) Local ring
MIDI
make
Software
Software testing
Computer hardware Electronic program guide
Computer hardware Electronic program guide
Server (computing)
JavaScript Computer hardware
Signal JavaScript Computer hardware
Coin <Programmiersprache>
Uniformer Raum
Smartphone
World Wide Web
Implementation
Coin <Programmiersprache>
Medical imaging
Heat transfer coefficient
[Musik] [Applaus] we have the pentagon ist mir leider zu carus praktisch karibik rainbow group ist ein reparabel sei mentoring von mobile hospital boxes medical devices for all and place gibt applaus becks nabend ich freue mich ja die zahl
hier sollen wie das noch deutsches team ist schon ist der dritte tag und viele bunte knete im kopf ich freue mich ganz besonders ?ber den tag heute machen k?nnen weil wir haben ?ber das projekt schon letztes jahr gesprochen in dem tracking materien desasters und dann ist das so ein bisschen vielleicht eine art von beginn der erfolgsgeschichte dass wir sagen k?nnen was ist nach dem jahres um projekt auf den konkreten projekt eigentlich geworden voller catchy name remo wo kann man die superm?rkten ist deswegen weil es tats?chlich ein forschungsprojekt ist da braucht man so ein projekt namentlich f?r die antr?ge und ich versuche es mal
so ein bisschen erst mal dass das setting au?enrum warum wir uns diesem thema ?berhaupt angenommen haben banaler fakt ist der dass die humanit?re situation weltweit immer schlimmer wird das eine ist nat?rlich der klimawandel an denen ja manche menschen nicht glauben der aber weltweit zu einfach viel mehr flugbewegungen migration f?hrt und das wird nicht besser werden ist das eine das andere ist aber auch dass bewaffnete konflikte nicht weniger geworden sind es gibt zwar nicht mehr diese kriege in dem ausma? die so eine globale katastrophe darstellen wie erster und zweiter weltkrieg aber es gibt auf der welt unfassbar viele bewaffnete konflikte die vor allem aus der asynchronen gef?hrt werden asynchron hei?t dass es oft konflikte sind zwischen kriegsparteien wir auf der einen seite zum beispiel eine staatsmacht steht auf der anderen seite aber eine sich nicht eher staatsmacht verstehen der gruppe die dann zum beispiel humanit?re grundrechte und genfer konventionen gar nicht akzeptiert alles zusammen f?hrt das dazu dass wir einfach insgesamt auf der welt mehr konfliktherde und mehr bed?rftige menschen haben die hilfe brauchen traditionellerweise ist es eigentlich so dass humanit?re hilfe nach dem zweiten weltkrieg von staatlichen strukturen getragen wurde oder auch von den gro?en internationalen infos k?nnt ihr alle internationales komitee vom roten kreuz msf sind wahrscheinlich allen im begriff
die haben auch das problem das seit ein paar jahren zunehmend tats?chlich dinge passieren die eigentlich nicht passieren sollten n?mlich dass in kriegen auch medizinische einrichtungen ziel von milit?rischen akten werden so ein ganz bekanntes beispiel dass ihr alle aus den medien kennt aus den letzten jahren in syrien man kann dann auch ?ber afghanistan reden man k?nnte ?ber mali reden juni mit es gibt da eine menge verschiedene beispiele wo verschiedene seiten ja wir sind eigentlich zu in der gesundheitsversorgung die eigentlich gesch?tzt sind aus humanit?ren gr?nden gezielt angegriffen werden das f?hrt dann dazu dass in den l?ndern nat?rlich die sowieso schon schwierigkeiten haben nachschub zu bekommen medizinischen nachschub zu bekommen das vorhandene equipment zerst?rt ist wir sind jetzt allerdings schon vier r?der sage ich kardos wir sind keine gro?e internationale humanit?re organisationen und gibt es erst 2014 wir haben uns aus einem ?hnlichen grund gegr?ndet wie viele kleine hilfsorganisationen der grund ist dass wir gemacht haben ist braucht eigentlich ja organisationen die weniger b?rokratisch die halt schneller agieren k?nnen als die gro?en organisationen machen die sich vielleicht auch klingt jetzt ein bisschen kritisch mehr zutrauen also sind flexibler auf situationen reagieren und die vor allem halt gucken dass wir unser gr?ndungs ansatz dass wir die lokalen bed?rfnisse mit den fokus nehmen wir wollten also nicht die klassische ding wir kommen aus einem reichen land in ein betroffenes land leisten kurs hilfe mit
dem equipment dass wir mitbringen gehen wie der weg situation ist genauso wie vorher war sondern die idee war tats?chlich das auch nur mit ihrer hilfe vielmehr ankn?pfung und mehr im powerman f?r lokale strukturen haben wollten
genau das ist auch so dass wir das tats?chlich umgesetzt haben wir waren zum beispiel letztes jahr im irak im osten oder direkte frontline response gemacht da also wird an andere energy aus nicht oder nicht mehr hingehen wir sind in syrien seit 2014 immer wieder und wir versuchen auch tats?chlich da zu bleiben und weiterzuarbeiten wenn das mediale interesse nicht mehr auf diesen konflikt
in syrien zum beispiel da haben sich jetzt die medienkonsumenten konsument sind daran sattgesehen da kriegt man eigentlich wirklich keine gro?artigen artikel mehr die zeitung auch dieses ding ist mal wieder ein krankenhaus bombardiert worden ist beim ersten mal ein highlight in den newspapers und das geht dann aber von der berichterstattung des kurve steil nach unten das bringt probleme mit sich nat?rlich
zum einen als kleine organisation haben wir gar nicht den zugriff auf eine riesige logistische struktur die das gro?e organisation haben und zum anderen genau deswegen wenn wir kein mediales interesse bekommen haben wir auch weniger finanzielle kapazit?ten das hei?t wir m?ssen mit extrem wenigen mitteln auskommen versuchen vor ort
hilfe zu leisten dieses projekt lobo ist eigentlich
entstanden als er als folge auf eines unserer gr??ten bisherigen projekten ihr das mobile krankenhaus f?r nordsyrien wir waren haben es notieren und haben per medics ausgebildet f?r eine lokale hilfsorganisationen und haben dann gesehen was ist eigentlich br?uchte es reicht nicht sozusagen diese pr?klinische versorgung zu verbessern durch ausbildung sondern was wir brauchen ist tats?chlich eigentlich eine mobile unit mit der wir die medizinische versorgung und medizinische versorgung vielmehr dahin bringen k?nnen wo gerade
die sachen passieren gab er syrien ganz extremen mobile oder dynamische front die mir zur sogenannten jetzt hat sich st?ndig verschoben unsere idee war halt mit mobilen klinik auf lkw basis quasi dem folgen zu k?nnen um den verletzten zivilisten und zivilisten vor ort dementsprechend helfen zu k?nnen [Musik] das krankenhaus gibt es mittlerweile ist
es auch ?bergeben eine lokale hilfsorganisation nachdem wir damit erst in mossul und dann in syrien im einsatz waren was wir aber gesehen haben war genau diese frage nach der ausstattung des krankenhauses und das ist so ein bisschen was ich immer wieder in solchen projekten wieder findet man kann es verschiedene ans?tze fahren wir k?nnten
sagen wir wollen es g?nstig dann bleibt uns als kleine organisation nur die m?glichkeit wir lassen uns hier von dem krankenhaus zum beispiel gebrauchte ger?te spenden die ger?te sind abgeschrieben vielleicht im krankenhaus und die wartung und die sicherheitstechnische kontrolle und all das was das deutsche gesetz vorschreibt wird f?r krankenhaus uninteressant also schieben sie die ger?te ab gleich noch gegen spendenquittung haben sie noch was von und so wird oder werden die industrienationen ein bisschen zu exporteuren von medizinischen ger?te m?ll wollten wir nicht gerne aus verschiedenen gr?nden zum einen ist es eine ethische frage warum gehen wir in dem gebiet wo die lage viel schlimmer ist als bei uns und bieten aber eigentlich eine schlechtere medizin weil wir ger?te nehmen die nicht mehr up to date sind das war so die eine geschichte die zweite geschichte war auch alte ger?te hier haben hat eigentlich einen sehr sehr gro?en betreuungsbedarf auch wenn da probleme auftreten software-probleme hardwareprobleme brauchst du einen techniker oder eine technikerin von der firma von der herstellerfirma ansonsten ist das ger?t vor ort zwei drei monate im einsatz beim masters die andere m?glichkeit ist neue ger?te zu kaufen da
ist das problem zum einen sind sie teuer das ist zum beispiel ger?t f?r vitalparameter monitoring das macht gar nicht so viel das kann blutdruckmessen das kann ein ekg schreiben auch kein gro?es kg sondern einfach nur eine kontrolle ableitung das kann die sauerstoffs?ttigung im blut messen und das braucht man in medizinischen einrichtungen um den kritischen patienten eine kritische patienten ?berwachen zu k?nnen und sehen zu k?nnen was ver?ndert sich geht es den menschen schlechter geht es den besser muss ich noch mal intervenieren das vorleben wie gesagt die preise auch so einem ger?t fast schon weit ?ber 1000 euro obwohl das noch gar nicht tats?chlich macht da ist kein defibrillator eingebaut zum beispiel f?r unsere verh?ltnisse hier ist es mit einer preisspanne zwischen 1000 und 2000 euro so g?nstig dass wenn da was kommt und geht das alles weggeschmissen wird und ersetzt wird wenn ich jetzt sage ich m?chte eine krankenstation mit 20 pl?tzen ausstatten und muss daf?r
jeweils 2000 euro ausgeht bin ich nur 40.000 euro das ist eine ganze menge holz f?r die kleine hilfsorganisation weitere dinge ist tats?chlich dass fast jeder ich habe den begriff gelernt und propriet?re kollektoren jeder hersteller hat seine eigenen kabelanschl?sse das
hei?t ich kann es auch nicht in irgendein krankenhaus geben die haben doch irgendwelche kabel von vorher und das passt automatisch zusammen hei?t wenn hier der der sauerstoffs?ttigung sensor wenn das kabel bricht k?nnen das ger?t eigentlich auch wegschmei?en
das war der stand wo wir also mit dem mobilen krankenhaus und wir haben damals ein mischkonzept gemacht wenn es nicht anders leisten konnten wir haben ein paar ger?te gekauft paar ger?te die noch in einem sehr guten zustand waren und spenden lassen waren damit der beste und m?glich und sind dann auf die
fantastische professor doktor dank mal
kr?ftig zugegangen und haben gesagt was kann man denn da machen und an diesem punkt nimmst du glaub ich eigentlich kommt hier noch eine folie f?r dich
n?mlich es gibt durchaus robuste ger?te die jetzt auch in syrien zum einsatz kommen k?nnten das sind ger?te die zum beispiel von den gro?en staatlichen hilfsorganisationen oder vom milit?r eingesetzt werden die sind zwar robust aber sind auch nicht reparierbar und dazu sind sie nat?rlich extrem teuer also das ger?t kostet 40.000 da sieht man also das wird
schon f?r eine kleine ente euro relativ schwierig und dann haben wir gesagt mensch das ist doch eigentlich doof es muss doch irgendwie m?glich sein auch
medizinger?te zu haben zu bauen die eben den design kriterien entsprechen die man in einem solchen mobilen krankenhaus hat n?mlich das eine sie m?ssen robust sein die standard medizinger?te hier die werden nat?rlich f?r ja das krankenhaus hier sch?n stadt f?r mehr wohltemperiert
gebaut ja das ist nat?rlich in syrien nicht so da hat man dann temperaturen ?ber 50 grad sehr sehr viel staub wenn ich das mit so einem mobilen krankenhaus durch die gegend fahre dann ist das nat?rlich aber der stra?enlage wird das ziemlich vielen st??en ausgesetzt also das sind einfach kriterien oder anspr?che an robustheit die die ger?te hier ebenso nicht haben und dar?ber hinaus haben wir eben bisher gesagt wenn das ding halt irgendwo in syrien herumf?hrt und es geht kaputt wenn dann kann ich eben nicht den servicetechniker anrufen der wird mir wahrscheinlich kein ersatzger?t kaufen das hei?t es muss m?glich sein die ger?te auch zu reparieren und zwar eben auch f?r leute die jetzt nicht eine ausbildung als medizin technikerinnen oder die zehn techniker haben und auch mit tools die ich dabei habe und werkzeugen und soll nat?rlich auch finanzierbar sein also unser anspruch ist dass wir ein ger?t haben dass jeder nachbauen kann also eine kleine ngo das
muss gar nicht syrien sein anderes beispiel ist kirgisien
da ist es auch so dass relativ marode infrastruktur die kriegen auch viel medizinger?te spendiert und die stehen dann darum unreparierbar kaputt und im besten fall machen sie keinen schaden im schlimmsten fall ist das halt auch ein ger?t das bei falscher bedienung schaden verursachen kann das hei?t sie haben wir den anspruch auch ger?te zu bauen die repariert werden k?nnen und wo dann die leute auch wirklich wissen was sie damit machen wir haben uns sozusagen das
vitalparameter monitoring als startpunkt genommen aus folgendem grund man braucht das hat sebastian eben schon ausgef?hrt f?r gerade die erstversorgung ist also ideal f?r so ein mobiles krankenhaus wir sind ja inzwischen so standen h?usern einer wahnsinnigen flut an technologien bildgebung alles m?gen alle mit allem m?glichen konfrontiert aber dass vitalparameter monitoring ist sondern ganz grundlegendes medizinger?te und dar?ber hinaus ist es eben auch was das ist wirklich keine raketentechnologie das sind ganz alte verfahren diese bio signale zu messen also das ekg ich habe hier das wikipedia bild eines kommerziellen systems von 1911 mitgebracht also das ekg ist ?lter als 100 jahre das hat den vorteil dass sind nat?rlich etablierte technologien die haben auch keine weil sie so sch?n alt sind da gibt es jetzt auch nicht irgendwelche patente drauf das hei?t das ist m?glich die auch nachzubauen und das wird auch gemacht
dar?ber hinaus ist das auch eine gute ein gutes template f?r weitere medizinprodukte weil die struktur ist
eigentlich immer die gleiche ich habe irgendwelche sensoren das kann bildgebung seien in unserem fall sind das eben die klassischen bio signale ekg blutdruck sauerstoffs?ttigung und temperatur und dann habe ich analog digital wandler dann landet das in meinem system und da wird es dann da werden dann eben die signale dargestellt und auch noch ein bisschen ausgewertet vielleicht noch
irgendwelche wenn irgendwelche grenzwerte ?berschritten wird gibt er mir vielleicht noch ein signal also das ist eigentlich immer das gleiche das hei?t das ist eben auch ein gutes template um mal zu gucken wie gut
das funktioniert mit unserem anspruch wir haben dann ein projektantrag
geschrieben mit einem team aus der beuth hochschule dem fachbereich medizintechnik ich selber bin an der htw berlin in der informatik die karte ist als ngo dabei und noch ingenieure und inzwischen sind da auch noch weitere leute dazugekommen die da geholfen haben es ist nat?rlich nichts was man oder was wir alleine machen ja das sind verschiedenste expertisen die man da braucht die wir da zusammen gebracht haben
das erste war nat?rlich zu untersuchen wie sieht es denn aus mit der robustheit von diesen standardger?ten da hat unser selbst so verschiedene stress tests gemacht wir haben an der htw so eine klimakammer wo man eben die temperatur hoch regeln kann bis glaube ich 70 grad haben sie das gemacht und dann kochtopf wasser rein gestellt um halt die luftfeuchtigkeit hoch zu bringen das war aber das haben die ganz gut weggesteckt tats?chlich die ger?te also haben sie anlaufen lassen die ganze zeit und das hat ganz gut funktioniert also zumindest wie haben sie jetzt auch nicht drei wochen getestet so viel zeit haben wir da nicht gekriegt haben nur eine woche messzeit gekriegt in der klimakammer was die
ger?te weniger gut ab k?nnen ist tats?chlich der staub also das haben wir
selber gebaut es gibt so pr?f staub was ich vorher auch nicht da der bestimmte korngr??e hat und wir haben das dann mit dem alten mit dem alten staubsauger also einen alten schrank genommen den zugeklebt und dann unser ger?t ordentlich pustet mit dem staub und das k?nnen die tats?chlich nicht gut ab weil die haben alle l?ftungsschlitze hinten das hat sich nat?rlich sehr viel staub
an also das ist sozusagen was wir auf jeden fall ber?cksichtigen m?ssen bei dem design dann eine weitere frage
war nat?rlich nach der hardware ich habe jetzt nicht den anspruch dass ihr das lesen k?nnt was da steht aber dass als beispiel mitgebracht dass es
eben das layout von der sauerstoffs?ttigung also dem pulsoximeter und auch hier haben wir eben den anspruch alles open source kann jeder nachbauen und auch so dass es eben nachbau war es also bei ekg und pulsoximeter da sind die medizin physikerinnen und physiker die kennen die verfahren da es gab es sozusagen keine gro?en schwierigkeiten da kann man uns dann auch das ein bisschen nehmen was im lehrbuch steht aber eben ?blicherweise
so nicht umgesetzt wird
temperatur ist ganz einfach da gibt es einen standard sensors wir haben immer geguckt wo gibt es wo gibt es tats?chlich komponenten die so weit verbreitet sind dass man die entweder und so billig sind dass man sich entweder dann nochmals ersatzteil mit schicken kann oder man sie eben auch ?berall auf der welt kriegt oder eben das ganze zusammen zu bauen aus komponenten die eben auch standard komponenten sind genau das ist wie ihr habt leider verpasst wir hatten tats?chlich an unserem stand solche kleinen laut kids die sind aber alle schon weg ich hoffe dass wir das zumindest in berlin demn?chst nochmal wiederholen k?nnen machen wir nochmal eine l?schen da links seht ihr das ergebnis also das ist die ekg einheit ihr seht dies auch nicht besonders gro? sind gar nicht viele bauteile drauf und daneben ist der schaltplan ein bisschen schwieriger ist
das ganze bei den blutdruck da habe ich ja eine mechanische pumpe ich nehme mal an alle haben schon mal blutdruck gemessen kennt ihr da hat man dann hier die manschette und das ist nat?rlich
ung?nstig wenn ich eine pumpe drin haben habe ich zum einen mechanisches teil das ist immer anf?llig und zum anderen muss ich ja luft ziehen das hei?t ich kauf mir den staub h?lt an also das ist sowas wo wir auch am gucken oder versuchen das m?glichst zu reduzieren und es gibt halt neue verfahren wie man den blutdruck zum beispiel ?ber die puls transit dauer
messen kann das hei?t da muss ich nicht pumpen das aber bisher nur qualitativ m?glich was aber auf m?glicherweise f?r den einsatz um zu ?berpr?fen ja ver?ndert sich der blutdruck in der ung?nstigen art und weise muss ich da handeln vielleicht schon reicht also da sind wir noch ein bisschen an spielen das ist unser prototyp denn hier seht ihr seht die verschiedenen farben wir haben das so modular aufgebaut weil es nat?rlich sch?n wenn jetzt ein teil kaputt ist dann w?re es nat?rlich gut wenn man die anderen noch benutzen k?nnte der ist nat?rlich so weder robust noch also reparierbar ist ja aber robust ist er nat?rlich in der form noch nicht dass wir jetzt nur der prototyp um mal zu zeigen das ist eben prinzip her geht dass ich das eben aus der standard komponenten zusammen bauen kann
auf der anderen seite wir haben uns dann mit dem it systemen besch?ftigt da benutzen wir auch nicht sehr originellen wespi aber es ja gar nicht unser anspruch originell zu sein sondern der anspruch ist ja gerade standardkomponenten zu nehmen und da muss man sagen ist der fu?ball wirklich hervorragend geeignet eine kleine platine kann man auch eine zweite mit schicken verbraucht wenig strom und dann haben wir ?berlegt wie machen wir das mit dem display da haben wir versucht das so das system so zu bauen dass man eben jedes wir haben mobile device jedes mobile endger?t verwenden kann als display f?r das system weil das ist immer so was wenn das kaputtgeht dann ist dann kann man wirklich auch nichts mehr machen und da hat sich paul der da
vorne auch sitzt eigentlich eine ganz sch?ne sehr unix siege l?sungen ausgedacht auf dem westen das k?nnt ihr auch runterladen also da gibt es ein image das k?nnt ihr verwenden das eben ?ber bluetooth also man verbindet sich ?ber bluetooth und dann mit kann man sich mit dem webbrowser verbinden und dann wird unsere anwendung die ist eben auch nur klein seit ich also mit javascript das hei?t ich muss sich die ganze zeit mit dem server kommunizieren also zumindest nicht mit dem mit dem webserver und die javascript applikationen also die web-app die kommuniziert dann direkt eben mit dem dienst der die sensorik tiergarten ausliefert und kann zeigt die dann eben an das schwierige war hier eigentlich an zwei stellen n?mlich die vielen verschiedenen signale bereitzustellen ?ber eine schnittstelle auf der einen seite und das andere es zu erm?glichen dass ich eben ganz dynamisch mobile endger?te dazu schalten und auch wieder sozusagen aus dem vom bluetooth entfernen kann das hei?t das system muss eben in der lage sein diese daten unabh?ngig davon wie viele ger?te ich da jetzt angeschlossen habe f?r alle ger?te auszuliefern also das ist glaube ich wirklich ganz schicke l?sungen hier geworden das
frontend das ist noch in der entwicklung das sieht noch so nicht sieht nicht ganz
so aus wie ja wie die vitalparameter monitoring ger?te die reben gesehen habt aber man sieht schon die richtung stimmt schon also sind wir halt gerade noch dabei das weiter zu entwickeln
insgesamt warten wir auch den anspruch kann soll jeder nachbauen k?nnen und
soll auch finanzierbar sein also die hardware f?r die signale dass unter 100 euro die kleine platine hier die hat mit material 12 euro gekostet also das ekg module als beispiel hier die anderen haben wir eben noch nicht eben dieser kleinen form naja und der west- wie kosten 35 euro wenn ich ebenso ein typisches bild oder display neben kostet 70 euro bin ich also auch ungef?hr bei 100 euro und ich brauche dann nat?rlich entsprechend die
mobilen endger?te also insgesamt denke ich ist es ganz gut finanzierbar kennt jemand von euch den hell zieht ja
da genau der kostet im moment 300 euro glaube ich also das liegt so in der gr??enordnung insofern denke sind wir da eigentlich ganz zufrieden mit der reparierbar kite
ich denke da sind wir auf einem guten
weg dass man eben diese verschiedene module hat und man kann eben alles aufl?sen hier ist immer so ein bisschen die frage ja wie modular mache ich es dann schicke ich einfach das macht keinen sinn jetzt ein westberliner nachzubauen das schicke ich einfach eine zweite ein zweiter test mit ja da sind das ist sozusagen immer so ein bisschen die abw?gung modular mache ich etwas schicke ich noch mit als zweites ersatzteil aber zumindest bei den sensor platinen haben wir schon in anspruch dass es prinzipiell eben auch f?r jeden zusammen l?sbar ist genau das beste image das damit sd-karte davon kann man auf jeden fall auch eine zweite mit schicken wenn man kein internet hat und sich das nicht nur herunterladen kann und genauso ist das skript frontend das l?uft eigentlich auch also wir haben es bisher ein bisschen noch keine probleme damit gehabt wir haben es bisher auf jedem mobilen endger?t zum laufen gekriegt genau und damit komme ich auch
schon zum ende wie geht es weiter mit dem projekt was ich jetzt nicht gesagt hat na ja wie sieht es aus mit der robustheit habe ich ja vorhin so gro? erz?hlt ist tats?chlich so dass wir gar nicht so viel getestet haben also da werden wir freuen wir uns nat?rlich ?ber leute die unser system nachbauen und vielleicht auch mal runter schweifen insgesamt das projekt l?uft noch bis april n?chsten jahres danach ist bei uns die finanzierung auch zu ende das hei?t danach machen wir es eben auch nur noch auf freiwilliger basis und da freuen wir uns nat?rlich wenn es wenn wir weitere freiwillige gewinnen k?nnen die uns unterst?tzen testen bis sie alle geht gar nicht kann man gar nicht selber machen weil man dann ja gar nicht
richtig testen kann aber man sein system ja toll findet und fehlerfrei findet so die gespr?che am stand wo wir das auch aufgebaut haben da
haben wir schon viel feedback gekriegt und da freuen wir uns nat?rlich auch wenn ihr andere l?sungen habt hoffen wir jetzt auch dass wir dann gleich noch in die diskussion gehen k?nnen da gibt es nat?rlich irgendwie auch andere l?sungen hatte in h?lfte zwei schon genannt verschiedene andere sachen die man die vielleicht euch einfallen was man doch noch so alles machen kann und nat?rlich ja wir freuen uns nat?rlich auch ?ber weiterentwicklungen und tolle ideen und damit sind wir auch schon am ende und
freuen uns auf eine interessante diskussion mit euch ja was euch vielleicht dazu einf?llt was ihr noch f?r fragen habt [Applaus] erst angefangen jetzt wenn man einen kurzen nachsehen wie gerade eingefallen ist jetzt aus unserer sicht vor dem von
carlos seite aus dass so eine komponente die wird in der vorbereitung gar nicht mehr so auf dem schirm hatten das hat ja auch noch hoch politische komponente weil man sich wirklich ?berlegt dass diese technik so alt und so einfach ist dann hat das f?r uns auch so ein bisschen das klingen als carlos nicht mehr zu sagen wir brauchen diese ger?te tats?chlich unbedingt jetzt zum einsatz da hat sozusagen die der chef der organisation fast schon ?berholt wir k?nnten jetzt diese ger?te teilweise schon kaufen aber tats?chlich ist er wirklich eine frage warum muss das denn so sein dass die ger?te teuer sind und da viel mehr n?mlich von von den personen satz 1 als wird sie erst einmal zusammengesetzt hatten professorin f?r medizin physik die meisten na ja die leute kommen zu uns an die uni und lernen die ger?te zu bauen die technik dies jetzt wie gesagt keine raketentechnologie dann gehen sie in die firmen und dort lernen sie wie sie ger?te so machen dass sie nicht reparierbar sind und das hat vielen punkten hat auch ?ber die die ethische komponente mal reden kann warum kann das eigentlich so sein dass halt medizintechnik also das was wirklich basics sind was eigentlich so basis menschenrechte sind medizinische grundversorgung warum kann das so k?nstlich verteuert werden dass es schwierig ist diese ger?te ins feld zu bringen und ganz egal wohin das projekt f?hrt wenn dies f?r uns ganz wunderbar dass ich zeigen zu k?nnen dass das geht um damit auch so ein argument zu haben da politisch weil wir darauf hinzuweisen dass es nicht sein wo ist das ger?t wie solche sachen k?nnen 40.000 50.000 60.000 euro kosten m?ssen meine frage ihr habt alle smartphones f?r wen war den reparierbar kai tats?chlich ein kaufkriterium beim smartphone doch angst zeit reicht man sagen sie
zehn bis 20 prozent solltet ihr nat?rlich genau richtig aber dass das zeigt sich ja ?berall dass
dieses so was was fr?her selbstverst?ndlich war dass man seinen rechner auseinander bauen kann wenn was kaputt ist und was ersetzen kann das ist ja heute schon den luxus und ja wir leben hier in der welt wurde nicht so schlimme ist ich kann mir dann auch ein neues smartphone kaufen ich will aber in anderen regionen geht das eben nicht und ich denke gerade weil medizinischer versorgung ist es halt finde ich das stimm ich dir halt so ist es halt wirklich auch eine ethische frage ob man das wirklich diesen markt kriterien so ?berlassen will absolut und
dadurch l?nger der frage der letzten projekte ist die ich ?berhaupt die hier gesehen haben dem kontext ihr habt bestimmt irgendwie spenden adresse wenn man die fl?che ein blinden oder wollt ihr die normalen sagen ganz explizit
www.abus.de hinweise sind ja morgen bis 18 uhr noch klar wir sind nun alle zwei tage hier auch gesagt da ist das
aufgebaut das ganze da sind wir auch beim start da steht doch nicht b?se wir freuen uns euch das auch mal live vorzuf?hren wirklich also ich finde das
ist so typisch richtig total hecke und trotzdem total neu also ich find's einfach geil und das verr?ckte ist es ist ja eigentlich nur wenn man
wahrscheinlich so die ger?te 50er 60er jahren h?tte die w?rden wahrscheinlich sogar ausreichen in der qualit?t das was eben auch so was also wenn man so ein bisschen in diesen medizintechnikmarkt kogler die anspr?che sozusagen also die die grenzwerte f?r die genauigkeit die werden halt immer h?her gedreht die haben aber nichts eigentlich nicht unbedingt wirklich was damit zu tun was man dann eben in ihrem einsatz braucht um die um den gesundheitszustand eines menschen ja einer person zu bestimmen sondern die haben eben wirklich mehr damit zu tun welche hersteller erreichen denn diese grenzwerte diese kriterien und welche fliegen dann eben dadurch auch aus dem markt geht so wir haben
schon fragen kommt dann gleich dran erst mal die nummer eins bitte deine frage danke f?r den vortrag ich hatte mal eine frage und zwar habt ihr den anspruch so
medizinprodukte gesetze oder sowas zu erf?llen frage in der hinsicht hinsicht auch wenn ihr das reparieren last von nicht experten geht dieser anspruch dann also
geht man da automatisch dann wieder raus oder kann man das theoretisch irgendwie schaffen dass es weiterhin arterien erf?llt obwohl es nicht von experten repariert wurde eine sehr gute frage wir haben doch tats?chlich auch im antrag gesprochen und haben ?berlegt wie wir das machen was gibt gibt ja nicht nur das medizinproduktegesetz es gibt auch das medizinprodukte betreiber gesetzt und das schreibt vor dass medizinische ger?te eben nur von zertifizierten fachpersonal repariert werden darf wobei man eben sagen muss das gilt nat?rlich f?r den einsatz dieser ger?te hier vor ort wir haben uns entschieden zumindest im ersten schritt also wir wollen das pr?fen weil wir nat?rlich insgesamt auch das spannend finden zu gucken wie weit kann ich eben solche open source produkte tats?chlich zertifizieren das nach was ist ein sehr sehr aufwendig und sehr sehr teurer prozess mit gro?en mengen an aktenberge die man da machen muss und das werden wir auf jeden fall bis april nicht mehr machen und es ist auch nicht unser eigentlich nicht unser anspruch weil die idee ist wirklich das endlos auf der ganzen welt das nachbauen k?nnen wie gar nicht unseres deutschen medizinproduktegesetz fallen wir haben schon den anspruch dass das nat?rlich das ger?t den kriterien entspricht also zu sagen was die genauigkeit angeht was die zuverl?ssigkeit angeht aber wir werden keine zertifizierung machen du hast auf der einen seite nat?rlich recht wenn ich vorhin sage wir wollten keine medizin schrott exportieren jetzt halten sich an solche gesetzgebung das ist so ein bisschen widerspr?chlich aber das war n?tig damit es geht eigentlich da oben zeigen zu k?nnen was sind tats?chlich geht und dass er auch darauf darauf hinzuweisen oder halt mehr druck aufbauen zu k?nnen wenn es darum geht tats?chlich ausstattung in krisengebieten zu erm?glichen jimmy gibt von unserer seite als charisma zu diese diese zertifizierung hier in deutschland das w?re ja dann wirklich wenn wir ein produkt hier auf den markt bringen wollen das ist nicht der punkt sollte das h?tte ich geht dann nat?rlich auch darum m?ssten wir schon bei strukturen ?ndern dass sie zust?ndig sind weil das deutsche mpg ist ja nicht eins zu eins ?bertragbar auf alle anderen l?nder und da k?nnen sie nat?rlich spannende dinge entwickeln wenn man halt m?glichkeiten bietet das in anderen l?ndern vielleicht auch irrwege die hier zum teil sehr nicht unbedingt beschritten werden m?ssen also nein mpq und so weiter und so weiter alles ein st?ck bei sinnvoll aber da steckt doch um eine komponente drinnen diese k?nstliche markt verknappung hoch zu halten und das ist das wo wir glaube ich halt mit diesem projekt auch ein bisschen daran knabbern wollen wie kaufmann 2 und danach mit den
signalen engel ich war etwas ?berrascht bei der kostenaufstellung dass da ein display
integriert war weil das war eine super idee mit dem smartphone die sind selbst in schwellenl?ndern in der regel verf?gbar und das steigert die kosten ums doppelte das display ist wie gesagt
eine komponente kaputt gehen kann und dann noch eine zweite frage war der preis von den hardware anforderungen einfach nicht ausreichend weil das h?tte ja dann nochmal faktor 10 gegeben wei? dann kann ich das ganze f?r 20 dollar stecken genau also tats?chlich ist die erste implementierung ist mit dem prix zero gemacht worden richtig genau also reicht wir haben wir gesagt jetzt erst einmal in den gro?en der eingebaut f?r den f?r den gro?en prototypen also da sind wir uns noch nicht ganz sicher kann sagen dass erreicht m?sste man auch gucken mit dem display haben wir lange ?berlegt es gibt folgendes problem wir haben ja jetzt ein system gebaut wo sich jeder mit sozusagen auch ohne authentifizierung letztendlich mit dem ger?t verbinden kann und sich das anzeigen lassen kann ich muss aber nat?rlich auch irgendwo in der lage sein das ger?t zu bedienen und da haben wir sind wir sozusagen noch nicht ganz sicher ob er sozusagen eine spezielle zu einem bluetooth verbindungen haben f?r jemanden der daneben auch autorisiert und ein st?ck weit vielleicht auch authentisiert das ger?t bedienen kann weil wir wollen nat?rlich nicht dass ich jetzt 20 leute mit dem ger?t verbinden ?ber bluetooth und alle da jetzt irgend wie wild auf irgendwelche kn?pfe dr?cken und mit dem ger?t reden was ein bisschen haben wir erst mal gesagt sozusagen die sozusagen die das display auf dem smartphone das ist wirklich nur wie toni und wir haben an dem ger?t haben wir jetzt noch zur zweiten display ?ber das man das ger?t eben steuern kann aber das ist noch nicht zu ende gedacht also ich denke auch schon so ein bisschen in die richtung ob man dann eben doch ein ein ger?t hat was ich eben per was daneben m?ssen wir noch mal ?berlegen was dann eben entsprechend die rechte hat das system auch zu steuern das ist ein bisschen der grund weswegen wir dann noch ein display daran haben work in progress ok signal m?ngeln trage
aus dem internet oder nicht mehr
ok scheinbar nicht mehr wenn man erst mal mit dem kollegen in der ein zweiter danke meine frage ist in richtung der
reparierbar kite wie realistisch ist das eigentlich das was in entwicklungsl?ndern repariert bekommt weil diesmal wie sie sagen sind knapp dass man da jetzt dann gerade ein chip bekommen jetzt kaputt ist die eigene frage die andere frage ist nat?rlich auch von der ausbildung dort es ?berhaupt realistisch oder weil ich da nicht besser dass man m?glichst g?nstige hardware zu bauen und die alten masten bau zeigt ich mal dass das was ich vorhin so ein bisschen mein trainer wie module an mach ich das also beim verfahren ist das ja finde ich ganz gut gel?st da muss man nichts l?ten da kann man das irgendwie auseinander bau und da gibt es gute anleitung im internet wenn man irgendwie der lautsprecher kaputt ist dass man darin so ein neues modul einsetzt das geht deswegen haben wir eben auch diesen modularen aufbau gemacht es ist ja jetzt auch nicht so was kann er eben auch schon die bemerkung es jetzt nicht so dass es eben in diesen l?ndern nichts gibt also smartphones sind ganz weit verbreitet und wenn es jetzt spezialchips ist hatte ich meine auch schon glaube ich mal gesagt so dann w?rde man da eben ein ersatzteil mit sozusagen mit packen mit dazu packen vielleicht sogar auch ein ganzes modul wenn man sagt das ist eben f?r laien schwer zusammenzubauen das ist eigentlich genau das weswegen da oben auch steht erh?lt needed das ist
eben das was man einfach glaube ich in der community ausprobieren muss was geht denn zu reparieren was geht nicht zu reparieren ja was ist eben nicht verst?ndlich also das lager der da vorne sitzt der macht zu videos eben erkl?rvideos mit denen das dann gehen soll aber es muss nat?rlich dann getestet werden ob das wirklich funktioniert wie wir uns ausgedacht haben v?llig richtig wenn es nicht funktioniert dann w?rde man eher sagen wir schicken ein zweites ger?t mit wenn irgendwie platzes oder sehen zu wie wir das so zu sagen da die supply chain irgendwie hinkriegen und ich w?rde da noch mal drauf regieren wir sind ja ist carlos auch mitglied im global
innovation gathering das ist ein netzwerk von ?ber 50 maker spaces weltweit die eigentlich fast alle im globalen s?den sind ich kann aus dem feld ganz versagen wir haben da oft eine sehr falsches bild was es bedeutet es gibt wenig ressourcen zur verf?gung sind also wenn menschen repariert k?nstler und k?nstlerinnen sind dann sind das nicht wir in den reichen industrienationen sondern da werde ich die menschen da wo ressourcen wirklich klappt sind und das ist glaube ich ein punkt wenn zum thema l?ten geht dinge aus dingen zusammensetzung machen da ist ja der erfinderischen geist kaum grenzen gesetzt da mache ich mir ?berhaupt keine sorgen dass das tats?chlich machbar ist wenn man in diesen bau setzen die anleitung einmal die pleite hat aus schei?e bonbons
machen komplett an den sinn ich habe geh?rt das internet die frage ist jetzt da wenn wir die h?heren aus dem internet ist die frage ob ihr schon
von dem projekt geh?rt habt das bereits offene autos copa dornick h?tte und stethoskope entwickelt hat bitte noch mal den namen des projekts die abl die haben endoskope und spektroskopie richtig verstanden stethuscope mottos kuppe und hornig hits also ich kann es jetzt pers?nlich nicht aber man muss eben sagen es gibt auch im bereich signal parameter monitoren hat sich wirklich wir haben vor drei jahren den antrag geschrieben das projekt habe vor zwei jahren gestartet hat sich wirklich wahnsinnig viel getan deswegen steht da ?brigens auch compare das ist genau das ja es gibt eben jetzt auch ganz viel und wie haben es gar nicht den anspruch dass das unbedingt unseres ja das ist ja immer so gern verbreitet man sagt ja wir haben das jetzt entwickelt das muss es auch sein dass es ?berhaupt nicht wenn es andere leute sich da was tolles ?berlegt haben und was solides gebaut haben was unsere anspr?che voll und ganz unterst?tzt so zusagen erf?llt oder eben man das entsprechend dann viel einfacher erweitern kann dann sind wir da total dankbar genau ?ber solche ?ber solche hinweise und tipps aber es ist gut zu wissen weil tats?chlich war es ein bisschen das endoskop war so ein bisschen das n?chste projekt was wir geplant haben muss nat?rlich super zu wissen dass das schon leute dran sind ja also sehr gut nochmal
die adresse remo punkt 11 4 punkt htb
berlin.de da dann einfach alles so was abkippen guter mann ohne frage die 1 bittesch?n erstmal vielen dank f?r die spannende pr?sentation aber ich habe zwei fragen einmal zu dem thema was wir
f?r n?chste projekte geplant habt also was f?r systeme gibt oder medizinische ger?te die ihr vielleicht noch kosteng?nstig und reparierbar nach bauen wollte und die zweite frage zu ger?t was herz entwickelt habt wie habt ihr das denn mit dem geh?use gestaltet um quasi die robustheit herzustellen dazu habt jetzt in der pr?sentation nicht viel gesagt das geh?use des prototypen war ja quasi einfach nur ein plexiglas damit man sieht was drin ist ist da quasi auch noch hilfe ben?tigt oder was ist eure idee daf?r also da hat sich der selbst ja irgendwo hier auch im publikum sitzt sehr intensiv mit besch?ftigt aber tats?chlich haben wir und ich glaube die leute haben da auch schon ideen zu aber wir freuen uns tats?chlich auch wirklich ?ber hilfe in der hinsicht also wir hatten schon glaube ich so verschiedene gibt schon so verschiedene ideen wie man das machen kann er hat vielleicht kannst du zum wohnprojekt auch noch was erz?hlen weil er war das ja auch eine wichtige anforderung dass das robustes aber wir freuen uns wie gesagt immer wird hin also wir haben noch keines das liegt daran dass wegen jetzt gerade dabei sind von dem prototypen der noch relativ gro? und unhandlich sind jetzt eben auf diese ein platinen module zu gehen und wenn wir das sozusagen zusammen haben da muss mal gucken wie man das zusammen steckt wie was nicht lange hast du da noch infos dar?ber ihr habt euch ja auch schon gedanken gemacht ?ber ja also ja wir freuen uns ?ber hilfe projekte die jetzt anstehen das ist ja die professionelle komponente die sich dazu entwickelt zwischen kartons und htw ist er an den forschungsantrag gebunden carlos hat in berlin ein crisis response maker space wo eigentlich die idee ist auch mehr so dinge zu machen wir machten aber eher die gro?en sachen bauen neue patients with the places wir haben so dass ein ziviles wie materie airdrop projekt entwickelt um halt hilfsg?ter auch schnell da die freund sie k?nnen mit kleinen maschinen wo die gro?en mixer schnell anfangen zu arbeiten tats?chlich habe auch vom zweiten teil des vortrags kaum etwas verstanden ich hab keine ahnung von ich w?rde jetzt sagen so ein traum w?re nat?rlich bildgebende diagnostik weil die wahnsinnig teuer beim ultraschall geht das mittlerweile aber man versucht r?ntgendiagnostik ins feld zu bringen dann f?ngt man dabei 70.000 an oder sowas das w?re ein traum aber wir m?ssen jetzt wieder gucken finden wieder wieder eine universit?t oder hochschule die mit uns zusammenarbeitet also das ist eine die freundschaftliche komponente jede weiter aber die professionelle komponente ist leider eines porsche-sprechers mal gebunden und den plan war auch mal dass wir mehrere solche projekte noch machen aber die januar als organisation das problem dass wir auch im feld arbeiten dass wir immer so ein bisschen beide standbeine bespielen m?ssen wir m?ssen irgendwie gucken was k?nnen wir da konnten um auch das projekt zur erfolgreichen und vor allem f?llt f?higen ende zu f?hren und zeigt gleich sind wir gerade aber auch in syrien arbeiten daran in jedem zu gehen und da ist das sehr schwer so wenden sich schon vorher gekannt h?tten wir auch sehr forschungsantrag glaube ich nicht so easy in den abendstunden entstanden das ist da waren nat?rlich die inge becker von der beuth auch ganz aktiv daran beteiligt weil die eben genau sagt ja mensch wir haben eben mit unserem die haben so eine kooperation mit kritisieren da haben wir eben genau das gleiche problem immer diese medizinger?te die darum stehe nicht reparierbar sind tats?chlich ist ultraschall w?re so ein bisschen glaube ich der traum so als n?chste herausforderung weil es dann tats?chlich eben schon die richtung bildgebung gibt r?ntgen ist nat?rlich schwierig mit ja klar aber da muss man nat?rlich wirklich total aufpassen und das ist zum beispiel auch das was die in amberg hat eben erz?hlt dass kirgisien dastehen der alte tts um alte r?hrenger?te die leute wissen nicht wie damit umzugehen ist und das ist nat?rlich da hat man nat?rlich auch eine wahnsinnige verantwortung also da das ist glaube ich schon noch mal eine nummer h?rter aber so ultraschall vielleicht es gibt auch so optische verfahren optische corinths tomographie das sind alles so nicht invasive verfahren nennt also da glaube ich das ist schon so muss man eben gucken was gibt es da auch schon mal eben schon geh?rt also in disco gibt es gab auch mal die idee eine operation schlampe zu bauen die eben m?glichst energiesparend ist im idealfall sogar solar betrieben ist eine l?ftung f?r den op tisch zu haben also da gab es eine hpv eine arbeitsgruppe die sich damit besch?ftigt dass ich glaube es gibt ganz ganz viele verschiedene sachen und dann muss man eben auch immer gucken hat man die leute dazu findet man da m?glichkeiten das zu finanzieren weil also als reines community projekt ist das eben doch sehr schwer glaube ich umzusetzen klingt als br?uchte jemand der das ganze
menge geld okay wir haben noch eine frage ich denke wir machen dann auch danach dann schluss also die letzte frage
vielen dank das ziemlich geiles thema ganz kurz mal die frage ?ber die komplexit?t der software also wenn ich da jetzt noch meine module htc wie sieht
das mit diagnose aus also erkennt der anwender das blaue modul ist kaputt ich kann es aus wechseln also habt ihr euch ?ber so etwas gedanken gemacht nicht entwickelt aber wir haben fragt genau drin stehen weil du brauchst genau du brauchst ja irgendwie methode herauszufinden ob das kaputt ist oder nicht und auch wenn du jetzt einen neuen sensor einem was muss das ja hinterher kalibrieren dass das jeder funktioniert doch genau das haben wir uns schon sozusagen gedanken hat ist aber auch noch nicht umgesetzt also auch da ist noch potenzial ja wie macht man das so zu sagen dass man eben guckt ja stimmt die impedanz und dann genau auch die diagnose von dem kaputten ger?t also die leute dahin vielleicht herauszufinden was kaputt ist gar nicht kaputt ist oder zumindest was ich mache kontakt oder so was ich kriegen signal und der arzt muss ja sofort wissen oder der anwender moment dass das passt ja gar nicht das kann ja gar nicht sein na ja absolut wobei wir jetzt schon davon ausgehen dass das ger?t erst mal auch von medizinischem fachpersonal zumindest angelernten personal verwendet wird ist die schon unterscheiden k?nnen wenn ich das kann jetzt irgendwie keinen puls kurve sein dass sie aus oder nach temperatur so das schon aber klar na also gerade wenn das dann irgendwie auch ein bisschen verrauscht ist oder so dann kann man immer noch glauben mag passt schon irgendwie also dass auf jeden fall ein wichtiger punkt jo ok vielen lieben
dank an euch den aufruf unterst?tzt support applaudiert spende carlos punkte
vielen dank euch beiden und hier gehts um 22.10 der n?chste trog los
?berwachung f?r alle funkzellenabfrage ich da hinten [Musik] [Musik]
Feedback