Abschlussdiskussion "Künstliche Intelligenz"

Video in TIB AV-Portal: Abschlussdiskussion "Künstliche Intelligenz"

Formal Metadata

Title
Abschlussdiskussion "Künstliche Intelligenz"
Alternative Title
Aufzeichnung der Podiumsdiskussion anlässlich des Leibniz Startup & Industry Events am 20.11.2018
Title of Series
Author
Contributors
License
CC Attribution 3.0 Germany:
You are free to use, adapt and copy, distribute and transmit the work or content in adapted or unchanged form for any legal purpose as long as the work is attributed to the author in the manner specified by the author or licensor.
Identifiers
Publisher
Release Date
2018
Language
German

Content Metadata

Subject Area
Loading...
Artificial intelligence
State of matter Computer scientist Set (mathematics)
Computer network Artificial intelligence
Atomic nucleus Factorization Successive over-relaxation
Service (economics) Machine learning Information Digitizing Scalar potential Videoportal Wissenserwerb
Rand Machine learning
Force Datenintegration Algorithm
Direction (geometry) Business model output
Moment (mathematics)
Mobile app Student's t-test
Length Rounding
Array data structure Computer scientist
Process (computing) Artificial intelligence
Lebensdauer
Algorithm Spring (hydrology) Zusammenhang <Mathematik> List of unsolved problems in mathematics
Series (mathematics) Direction (geometry) Set (mathematics)
Algebraic closure State of matter
Finite set
gut ja dann darf ich hier mit der ohne dass Statements und der Diskussion eröffnen ich habe Sengera es bis zum Abend mehr am Morgen schon mal gesagt und der
heutige Tag hat wir haben den Eindruck bei mir verstärkt Dinge sind insgesamt sehr gut aufgestellt wenn wir uns
vernetzen wir sehen dass wir in Bereichen wie auch in den Vorträgen angeschnitten in Bereichen wo wir Domäne nur habe Informatik nur H zusammenbringen eine ganze Menge schaffen können ich habe einen sehr im schönes Schlusswort gefunden wir jetzt die Staaten gerade mit den komplizierten Problemen und da wird das eine entschieden insofern bin ich ganz gespannt auf die Zukunft guten Namen ich bin Doris Peter
von den HDI Versicherung ich habe hier bislang keinen Vortrag gehalten ich komme aus der Wirtschaft aus der Versicherungswirtschaft hier ist bei uns wir sehr viel mit Maschinenlernen mit bedeckte seine Lüttichs
gearbeitet und ich bin sehr interessiert immer an allen anderen Bereichen in denen künstliche Intelligenz angewendet hat angewendet wird obwohl man uns immer an Kurt und sagt sie der Versicherung gibt es auch verdeckt das Analytics und mehr 1 Jahr ganz viele das Vernetzen was uns sehr wichtig das versuchen wir allerdings auch schon und international und sagt Hans international aufgestellt und suchen immer den Kontakt zu und ist mein Name ist Rebecca
meisten ich bin bei der des comma G 1 Maschinen und Anlagenbauer für die Elektronikfertigung ich würde aus
meiner eigenen Erfahrung in meiner Firma bis kommen sagen dass es wirklich der Kern Faktor für die Anwendung ist das Feld wissen und das KI-Wissen zu verknüpfen ich erlebe das selber ok eigentlich Vernetzung aber gerade bei diesen Themen ist die Vernetzungs- Bereitschaft gerade in Wirtschaftsbereichen wo auch Sicherheitsaspekte und rechtliche Aspekte im Vordergrund stehen noch nicht sehr groß und aus meiner Sicht müssen sich zunächst die Beteiligten dieser Technologie öffnen und bereit sein zu internen zusammenarbeiten um daraus wirklich Wertschöpfung zu generieren ja mein Name ist Sören aber ich
bin Direktor der TIP und Professor für Täter sein Sohn Schleier würde ich sie an der Leibniz-Universität die Idee ist direkt schräg gegenüber einer klassisch eine Bibliotheca für Technik und Naturwissenschaften aber wir sind natürlich jetzt in den letzten 10 Jahren ich sage wer ich bin erst seit letztem Jahr bei der Tibet haben aber
die TV hat sehr zeitig damit angefangen sich zu wandeln von einer Videothek in ein
Informationszentrum für die Digitalisierung wahrscheinlich sind die blutigen die Institution die die Digitalisierung am härtesten trifft und die
sich am dramatischsten Wandel der Zeit weil die Bibliotheken über 500 Jahren Monopol hatten auf den Wissensaustausch auf den Wissenserwerb und Austausch und dieses Monopol ist ganz dramatisch gefallen und es ist beeindruckend wie die Kollegen das geschafft haben dort auch neue digitale Dienste zu entwickeln wäre zum Beispiel Videoportale auch Forschung jetzt mit Maschinen maschinelles Lernen für die automatische Erschließung zu nutzen ist sehr reif über meine Kollegen ja auch im Auditorium und das ist durch ein sehr wichtiger Aspekt zu dem wir uns widmen also mit Forschung und neuen digitalen Diensten unsere Nutzergruppen in Technik Naturwissenschaften so unterstützen und ein Aspekt der mir besonders am Herzen liegt ist die Vernetzung von Daten von Informationen und die semantische Vernetzung weil ich glaube maschinelles Lernen und KI kann nur funktionieren wenn wir auch gute Daten haben die sauberen Daten die bereits bereitstehen die sind oft schon ausgewertet und das Potential in der Zukunft liegt eigentlich genau dann wenn wir n Wertschöpfungsketten in Hiltrup gehen Datenbeständen zusammenführen können und Analysen durchführen können das ein bisschen meine Erkenntnis und wurde auch noch mal bestätigt nicht durch die Vorträge auch zum Beispiel das Stefan das gesagt hatte dass ein großer Aufwand oder des Daseins heutzutage noch in sehr gesucht sind und wir können glaube ich mit solchen Methoden zur semantischen Indikation den Aufwand vielleicht reduzieren und den weder sein das die Arbeit erleichtern dass das in der Zukunft besser funktioniert mein Name ist Marius Frasch ich
arbeite bei Volksbank verletze ist in der Täter ein Analytics Yonath und leitet dort das Team für später 1 und eine ich hatte in meinem Vertrag heute morgen
darüber gesprochen dass die große Herausforderung vor der wir stehen die ist das die Erkenntnisse die wir im Klein in Leeds geboren haben in Bezug auf maschinelles Lernen und ei versuchen müssen das in die Unternehmen zu skalieren wenn ich hatte heute im Laufe des Tages mit einigen Leuten gesprochen und im Grunde bin ich darin bestätigt worden dass dieser Aufforderung uns alle betrifft und auf der anderen Seite war eine Kernergebnis soll im Laufe des Tages das ist unglaublich viele Menschen gibt vor allen Dingen die jungen Kollegen die heute ihre da das müssen die Dame die sich wirklich mit dem das Jahr muss diesen Fragen widmen und das ohne weitere Anmerkung am Rande ich wohne in Berlin und als Berliner spielt man sehr häufig mit Berlinern und die Berliner Kinder stolz auf ihre Stadt als sehne ich war offen gesagt wurde war das so viele sehr gute Bitches zu hören so viele tolle Ideen so gesehen hat sich dann an den Städten war und nicht überall den Staat als ganz ganz toll die Daumen dass alles wirklich gut klappt was sich da vorgenommen haben und würde es dann auch schon vor Hannover und dem was sie in der kurzen Zeit erreicht wurde weltweit auf die auf die Zeit kurz Entschuldigung des weiten Annahme auf über verpasst wollte sehen was sie erreicht wurde ja
vielen herzlichen Dank schon mal für dieses 1. Statement wir haben gerade eben gehört ja wir haben junge den Namen des Stadtrats hier und in der Tat es ist wirklich beeindruckend mit welcher Motivation und welcher Begeisterung die jungen Leute dabei sind und hier vorne sitzen jetzt ja schon etwas ältere Herrschaften und starten mich würde jetzt als zweite Statement interessieren was möchten Sie den stark
habe mit auf den Weg geben worauf müssen Sie am meisten achten und was ist das die nächste wirklich wichtige Hürde die man nehmen sollte das hat also eine
wichtige Botschaft ich gerne wenn wir nicht da das werde dass man sehr sehr frühzeitig das Gespräch suche zu anderen gleichgesinnten Star dazu aber auch den alteingesessene Unternehmen was
hauptsächlich daran liegt das die Welt underscore T und es macht Sinn dass mein
Ideen die man hat die Freiheit auf der sehr gut wenn auch verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und sich wirklich
lecker von verschiedenen Leuten abholt weil nur dann kann man sich sicher sein dass das Produkt das man da plant auch wirklich in Abnehmer findet ich kann vielleicht
was ergänzte der noch vor einigen Jahren ein Startup gegründet das auch hier vertreten das Essential da steht auch Markus Freudenberg und Stefan Reinhard weil bei dem man sich in man kann wir haben in den 5 Jahren gelernt das ist dass man diesen auch
wenn der Technologie gestartet geradezu Datenvernetzung zur Datenintegration und man muss aber viel mehr den Kundennutzen aber im Blick haben und das ist es was uns sehr viel viel Aufwand und Kraft gekostet hat und immer noch kostet aber zu tatsächlich zu zeigen wo sind die Anwendungsfälle die die einen mehr wert für einen ganz konkrete Anwendung bringen das muss man sehr direkt zeigen und wir haben als Wissenschaftler oft ein bisschen indirekten Vorstellung wie hilfreich dass sein könnte wir verliebt in unserem neuen Algorithmen Ansätze und es zeigt sich dann aber oft in der in der Realität das ist doch wesentlich schwieriger ist der Weg wesentlich aufwendiger den mal wir auch oft als das Wissen das ein bisschen unterschätzt die letzte Meile quasi zu gehen um diesen Kunden nutzen tatsächlich zu demonstrieren aus meiner Sicht ist auch nicht nur
ein Aspekt dass man eben sich das möglich verschiedenen Richtungen des gerade gesagt wurde Beratung und Input und Anwendungsmöglichkeiten holen sollte sondern auch die Geschäftsmodelle nicht nur auf einen
Partner oder eine Finanzierungsmöglichkeit stützen sollte sondern möglichst von Anfang an versuchen sollte sich möglichst flexibel aufzustellen um einen ja einfach nicht abhängig zu sein gerade als junges Unternehmen ich beobachte das bei mir
eine Abteilung dass wir ich bin eine mathematische Abteilung ganz auf sehr gute Ideen haben die wir gerne umsetzen möchten und in dem Moment wo wir nicht wir sind kein Staat ab natürlich nicht aber wir haben die gleichen Probleme oftmals wenn wir nicht sagen was es für Nutzen für die Firma bringt und das in Euro ausweisen können dann kriegen wir
nicht die Zeit zur Verfügung gestellt und die Mitarbeiter dass wir dieses Projekt umsetzen in dieser Frage
letztes dann wird es natürlich schwierig aber ich sage immer meine Studenten egal ob sie in der Forschung bleiben wollen oder ein aber könnten oder eine große Firma denke ich wir haben eine
neue Dinge zu oft wird einfach etwas wiederholt was es schon gibt dass ist irgendwie langweilig wir haben versucht das Beste zu lösen und überlegt er das was du willst ist das wirklich ein Problem dass die man interessiert weil wenn nicht dann schalte ist sowohl als Forscher als nach Rastatt ab ich denke das ist keine Gefahr hier bei den einen stark Apps die hier bei uns heute mitgemacht haben haben die lösen eine wirklich interessante Problem ja gehen herzlichen
Dank und an dieser Stelle möchte ich Ihnen auch noch mal die Gelegenheit bieten Fragen zu stellen die sie vielleicht beschäftigt oder ein Statement zu machen über den heutigen Tag ich merkte man wird langsam müde ist ein langer Tag voller Eindrücke gut ich würde
gern noch eine weitere kleine Statement Runde von ihnen abverlangen und was mich noch interessieren würde ist was sind jetzt wirklich die nächsten Herausforderungen und wo geht die Zukunft eigentlich wirklich hin wo
sollten wir uns positionieren worauf sollten wir besonders achten in der Forschung aber auch in den beiden stark Tabs und bei Industriekooperation ich habe in vielen Kontext schon den der Verein gemacht es ist immer gut sich dort aufzustellen groß interessanter Probleme gibt aber wenige Leute da sind ja diese lösen können und das ist auf den
Bereichen die wissen benötige aus unterschiedliche Feldern bei jeder von uns hat ein Studium hinter sich oder unterschiedliche Bildung hinter sich und unsere Studien sind in vielen Fällen noch relativ eindimensional und Informatik erlösen Dinge als ich mal dass ein Beispiel Mediziner lösen Dinge wenn wir zusammenkommen dann können sie Dinge lösen die ein niemand von uns alleine lösen kann und das ist immer eine gute Strategie die ich vielleicht in diesem Kontext auch weiterempfehlen möchte ich denke
es ist ganz wichtig dass wir wie das man nie aus den Augen verliert für wenn man gerade etwas tut und dass man es immer schaffen muss auch in der Zukunft noch zu sehen wer welche Probleme gerade gelöst haben muss wenn man das
erkennt kann man fast in allen Bereichen Künstliche Intelligenz Maschinenlernen und alles weitere einsetzen ich denke die Prozesse werden sich zukünftig sehr verschlanken weil man künstliche Intelligenz einsetzen kann und um einiges schneller ich
möcht zum generellen Lebenszyklus werden der auch im Bereich KI und den Einsatz davon Fuß aus meiner Sicht im Vortrag jetzt vom Geschäftsführer von Empolis haben wir gehört das oder das Zitat
gelesen dass jede Technologie wird für die
nächsten Jahre total überschätzt und in ihrer Bedeutung für die nächsten 10 Jahre eigentlich
in der Regel eher unterschätzt wird aus dem Grund ist meine ganz allgemeine Empfehlung sich immer Machbaren nächste Schritte vorzunehmen und auf die zu fokussieren und nicht zu sehr abzugeben aber auch nicht zu kleinteilig zu sein also tatsächlich konkret einfach immer den nächsten Schritt visualisieren und möglichst eine Idee für den übernächsten haben dann kann man eigentlich nicht verlieren weil man auf jeden Fall weiter kommt ja ich
würde vielleicht noch mal knüpfen das was Sie eingangs gesagt hat das aus meiner Sicht im für Kylie sehr wichtig ist diese beiden Seiten der Medalien
dass eine sind die Algorithmen die Rechenleistung die wir haben die Daten aber wir müssen und und ist nach wie vor ein ungelöstes Problem und ich bin auch ein bisschen desillusionierte ich beschäftige mich schon 10 Jahre jetzt mit Datenvernetzung Daten Indikation und ich merke wir kommen dem der Lösung des Problems etwas näher aber wir sind noch weit davon entfernt das Problem tatsächlich zu lösen wir Daten vernetzen und integrieren können sodass sie nahtlos von A nach B fließen und genutzt werden können in neuen Zusammenhängen aber ohne dass die vorausgedacht sind und da hat sich glaube ich vieles entwickelt haben und das ist aber ganz wichtige Voraussetzung für meine aus meiner Sicht für Kaliber wie eben Daten auch aus ganz verschiedenen Hydro gehen Quellen von verschiedenen Partnern in der Wertschöpfungskette zum Beispiel zusammenführen müssen und möglichst mit wenig Aufwand weil wir eben nur beschränkt die Täter sein dass eine beschränkte Ressourcen sind und die heutzutage auch sehr viel habe verbraten ist mein Eindruck um die Daten in dieser Gruppen ein zur fließen zu lassen und das ist eine Aufgabe die wir uns als die wie angenommen haben das zu unterstützen in unseren Wissenschafts- und Forschungs- Bereichen das Forschungsdaten zum Beispiel besser abfließen können und genutzt werden können übergreifend aber ich
glaube auch in Unternehmen obwohl es da natürlich auch schon ne ganze Menge von Schritten in die Richtung gibt zum Beispiel das würde das PS Initiative oder haben auch das man
dort Ork oder Vokabular es ganze Reihe von Einsätzen aber das wird trotz dessen noch weit davon entfernt sind diesen heiligen Gral der Datenvernetzung Integration zu erreichen
ja so meinte würde sich das gar nicht speziell auf KIT Sadat beziehen sondern generell ist da das betreffen und ich glaube das ist wirklich groß vermindert die Frage ist wie man diese Team angeht egal ob das kann jeder was anderes ich aber war denn es
ist Enthusiasmus reinbringt Spaß bei der Sache hat akzeptiert dass nicht alles gut geht spielt sogar ziemlich schlecht gehen kann er darüber doch im guten wie ich dann auch allgemein die Löwenfans bringen unter es gebe noch nicht die extrem bleiben sprach davon 10 Leuten nur 2 irgendwie dann den Abschluss machen ich war einfach damals unglaublich nervig vielleicht kann zum ehemaligen Spruch privaten da das wenn ich alle hat erzählt sie in den paar Jahren Million unter zu machen aber zumindest also soll es alle versuchen und wird mit CGI den ich glatt und vielleicht den nächsten die in der Konzernwelt schauen mit Neid auf das da hat die Staaten in kurze Zeit Dinge zu kreieren für die Wiener Konzern weltweit es extrem lange brauchen ja wunderbar vielen herzlichen
Dank für diese schönen und auch tiefen Statements und auch von meiner Seite möchte ich hinzufügen dass wir hier Wissen sammeln und aggregieren und wir sehr sehr viel lernen können und Dinge die wir hier machen die treiben uns voran und die bringen uns voran und erlauben es uns dass Sie uns entwickeln bereits kannte hat vor vielen 100 Jahren
festgestellt dass es Dinge gibt die wir nicht absehen können Goethe hat bewiesen es gibt Dinge die wir
nicht beweisen können und Thüringen hat
bewiesen es gibt Dinge die wir nicht entscheiden können das Leben ist kompliziert Mensch kompliziert ich möchte Ihnen Fällen ihre Empathie zu bewahren ihre Menschlichkeit zu bewahren machen Sie die Dinge die Sie tun aus vollem Herzen und seien sie mit sich im Reinen dann wird alles gut werden in diesem Sinne freue ich mich dass Gitte Gerda und des Markt Endlichkeit und zu eröffnen und nutzen die Gelegenheit für ein Getränk nur etwas zu
essen und tiefen Gesprächen Dankeschön er hat
Loading...
Feedback
hidden