Podiumsdiskussion: Wie gelingt zeitgemäße Lehre?

Video in TIB AV-Portal: Podiumsdiskussion: Wie gelingt zeitgemäße Lehre?

14 views

Formal Metadata

Title
Podiumsdiskussion: Wie gelingt zeitgemäße Lehre?
Title of Series
Author
Breitner, Michael
Hesse, Friedrich W.
Kauffeld, Simone
Klammt, Anne
Knaden, Andreas
License
CC Attribution - ShareAlike 3.0 Germany:
You are free to use, adapt and copy, distribute and transmit the work or content in adapted or unchanged form for any legal purpose as long as the work is attributed to the author in the manner specified by the author or licensor and the work or content is shared also in adapted form only under the conditions of this license.
Identifiers
Publisher
Technische Informationsbibliothek (TIB)
Release Date
2018
Language
German

Content Metadata

Subject Area
Loading...
Hausdorff space Mathematics
Mathematische Fakultät Computer science Business & Information Systems Engineering
Multitier architecture Perspective (visual) E-learning
Position Algebraic closure Sine Moment (mathematics) Set (mathematics) Public key certificate
Machine learning Höhe Event-driven programming Set (mathematics) Mathematical structure
Scientific modelling Moment (mathematics) Expert system
Moment (mathematics)
Service (economics) Scientific modelling Moment (mathematics) Rounding
Machine learning Informationsmenge Automation
Point (geometry) Interface (computing)
Point (geometry) Computer science
Zusammenhang <Mathematik> Software developer Mass
Process (computing) Insertion loss
Observational study Patch (Unix) Physical law
Student's t-test
Durchschnitt <Mengenlehre>
Point (geometry) Direction (geometry) Ecke Mathematical structure
Service (economics) Multitier architecture Data center Set (mathematics) Physical quantity Mathematical structure
Standard deviation Momentum Digitizing APPELL <Programm>
Strategy game
Mobile app SIP <Kommunikationsprotokoll>
Data model Agreeableness Similarity (geometry) Educational software Public key certificate
Decision theory
Information Orbit
Systems <München> SIP <Kommunikationsprotokoll>
Units of measurement EXPERTIS Direction (geometry) Moment (mathematics) Mathematical structure
Systems <München> Moment (mathematics) Computer science SIP <Kommunikationsprotokoll>
Parameter (computer programming)
Version <Informatik> Zeitraum Expert system SIP <Kommunikationsprotokoll>
Wireless LAN
Point (geometry) Content (media) Population density Systems <München> Block (periodic table) File format Set (mathematics) Simulation Mathematical structure
Metadata Hand fan
Forest
Computer program Momentum Moment (mathematics)
Observational study Species Rounding
Scientific modelling Moment (mathematics) Smartphone Hand fan
Content (media) Code Computer music Parameter (computer programming)
Point (geometry) Direction (geometry) Student's t-test E-learning
Component-based software engineering
Series (mathematics) Software Grand Unified Theory Parameter (computer programming) Chain rule
Route of administration Uniform space
Grand Unified Theory
Moment (mathematics) Hand fan
Turing test Addressing mode Data center
ein kurz und knapp neben mir steht Frau der Frau Professor Doktor Simone Kauffeld Psychologen von der aus der Biologie
und Betriebswirtschaft wenn ich richtig gelesen habe 2007 hat sie den Lehrstuhl für Arbeits- Organisations- und Sozialpsychologie an der TU Braunschweig ist langjährige Stuten Studiendekan in in der Psychologie sie ist Dozentin an der Steinbeis Universität und einer Fachhochschule Nordschweiz von 2012 bis
2018 war sie Vizepräsidentin für Lehre und Weiterbildung beziehungsweise vor für Lehre und dann wir sind die an der TU Braunschweig forderte eine Klamt hatte ich vorhin schon vorgestellt trotzdem noch
mal hier für diejenigen die es vielleicht nicht mitbekommen haben Geschäftsführer drin am Mainzer Zentrum für Digitalität in den Geistes- und Kulturwissenschaften studierte reichen wenn ich
das kurz anfügen darf sie unterstützen Mainzer Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen bei der Nutzung die digitaler Methoden in ihrer Forschung
Lehrbeauftragter an der Uni Regensburg haben was ganz herzlich begrüßen darf ich auch noch einmal Profesor Doktor Michael Breitner von Hause aus Mathematik und Wirtschaft Mathematik Wirtschaftswissenschaften und
Informatik glaube ich hat er studiert er ist Leiter des Instituts für Wirtschaftsinformatik an der LUH arbeitete vorher Fachbereich Mathematik und Informatik der TU Clausthal seit 2002 ist er Vizepräsident der International zu seit die oft in deine mitgehen
und er sitzt im wissenschaftlichen Beirat des Thielen Forums der nieder sächsischen Hochschulen und ganz herzlich dafür begrüßen Professor Doktor Doktor Friedrich Hesse der Student auch Psychologie wenn ich richtig informiert bin ist Inhaber des Lehrstuhls für Angewandte gucken gibt Kognitions- und Medienpsychologie
an der Universität Tübingen und Gründungsdirektor des Leibniz-Instituts für bestens mit dem IBM und derzeit Leiter der Arbeitsgruppe Wissensaustausch eben dort
wissenschaftlicher Vizepräsident der Leibniz-Gesellschaft ist er auch und meine der
Staat habe ich dem der entnommen dass diesen ganzen muss darf man einfach nicht trauen und jedenfalls ist er auch wissenschaftlicher Beirat des niedersächsischen wieder ist und ich würde direkt in die Fragen einsteigen und würde sie bitten einfach dass die Reise und diese Fragen beantworten und danach wie viel Publikum noch mal Gelegenheit geben neugierig unsere Expertenrunden hier auch noch mal zu befragen es sind die aus ihrer
Anschauung die nächsten Gelingens Bedingungen für gute für zeitgemäße geht weiter mehr dann müsste man erst mal definieren
was gut ist wir beschäftigen seit über 10 Jahren mit der Nutzenanalyse von E-Learning und der virtuellen angeboten das Ausführen kompliziert welche Perspektive man einem gleiche
Ausstattung die Anforderungen wachsen Studierenden die Schwundquote soll sie in das heißt die Schulabbrecher zahlen sollen sinken wie kann man sowas heute noch machen einfach der Effizienz und letztendlich sind solche Angebote wissen wir ja den Lizenz einen Nutzen für die Dozenten bringen was er nicht ist Tieren in Auckland ja
ich erlaube mir mal den Luxus nicht in einer so tollen führende Position zu sein dass sich derartiges verantworten muss und ich finde die Rahmenbedingungen für zeitgemäßes lernen müssten sein das wir uns erst mal fragen was ist denn das Leitbild das wir haben wo
rauf gehen wir der hin und da sehe ich einen so etwas wie die KMK ganz ganz besonders als Ort der das diskutieren möchte müsste ich frage mich in der Tat ist Effizienz das Wichtigste was ist eine gelungene Studium muss das automatisch mit einem Abschluss enden wie wichtig während Zertifikate ich frage mich wie reden über lebenslanges Lernen müssen der lebenslanges Lernen eigentlich nicht akzeptieren müssten wir nicht sozusagen die Universität dahin bringen dass es alles gibt das ist wirklich klassischen Professoren und Professorinnen gibt der Lebenslagen sind und deren wohnen glaube ich hohes Gut sind was wir auch verteidigen müssen muss es Leute geben die Lebensphasen reinkommen die Universität das für sich nutzen können die Studierenden nutzen kann wieder rausgehen kann ich glaube dass ist etwas was es meine Zeit jetzt wirklich ausprobieren kann mit vielen Dozentinnen und Dozenten die nicht Professoren werden wollen sondern reinkommen jetzt wirklich genau das zeigen was genau wird im Moment gebraucht und dann auch wieder rausgehen können die erschöpfen sich dann sozusagen auch nicht mehr deren ich glaube da gibt es eine ganze Menge wichtiger Gelingens Bedingungen die im darauf aufsetzen Was ist Zeit genieße wäre das brauchen wir heute und in der Zukunft danke schön leise ja
ich könnte bei der man der Forderung nach dem Leitbild in weitermachen weil ich auch glaube der eine Funktion der Ausbildung ist wird das damit aus dem was anfängt
nachher das war in seinem im weiteren Leben nach der Ausbildung oder nach der wiederholten Ausbildung im beruflichen Kontext leistungsfähig ist und da gibt es ja die Diskussion dass wir ständig über Arbeit 4 0 reden dass wir über eine ganze Menge von Ereignissen reden die maschinelles Lernen weil ich komme aus und seinen Willen glücklich ist das haben wir die selbst erklärt mehr durchaus wieder Kompetenz mit mit Max-Planck und universitären Strukturen die auf ein sehr sehr hohen Niveau maschinelles Lernen machen das heißt das dass wir plötzlich
vor uns haben in der Arbeitswelt geht davon aus dass die Wissens arbeiten andere ist das eben ein Teil der Wissensarbeit wir früher machen mussten von maschinell gelernten System oder Maschinenlernen System übernommen werde
das heißt gehen wir unsere Ausbildung eine nicht hinreichend auf das ein was im Augenblick an Veränderung schon stattgefunden hat oder was in der Zukunft über Schlagworte gibt es alle Arbeit 4 0 auf uns zukommt ich glaube dass noch nicht unter die entwickelt sich für sich und das Lernen und Lehren hat irgendwie den Kontakt von nicht richtig gestellt also das Leitbild wäre für mich auch die Frage der wie sieht das aus und leiten mir das aber oder wie gehen wir damit um rock ok ich habe mich ja viel mit
Kompetenzen beschäftigt von daher lautet meine Antwort natürlich will hinterher bei den Studierenden Kompetenzen entwickelt haben und Kompetenzen die sie befähigen auf dem Arbeitsmarkt zu bestehen und eigentlich noch mehr zu tun ich Innovationen dann voranzutreiben und aus der Universität in die
Arbeitswelt Impulse zu setzen das wäre sozusagen mein Anspruch den ich hätte dafür finde ich wichtig dass Lehrenden experimentiert wollen gegeben wird und das auch mit beschossen entsprechend hinterlegt wird dass man also Sachen in seiner Lehrer ausprobieren kann da digitale Elemente aufgreift mit denen man die Studierenden dann natürlich auch entsprechend vertraut gemacht und ich finde es extrem wichtig weil im Moment nicht nur alles an Universitäten passiert sondern ganz viele sozusagen auch draußen in anderen Bereichen Modelle Kooperationsmodelle zu finden wo leben auch mit Experten zusammenarbeiten und möglicherweise auch und haben der in der Lehre dann entsprechend unterwegs sind auch ein Modell wo wir eigentlich an den Universitäten keine Modelle zu haben und das kann ich sagen aus einem Studiengang der Kapazität beschränkt ist und wie die ganze Zeit eigentlich nur am sehen sind schon unglaubliche Schwierigkeiten haben überhaupt Netzteile auf an die versität zu bekommen danke schön der geben Sie mir gar der im Grunde
genommen ein Stichwort für meine nächste Frage denn ich wollte eigentlich nochmal drauf eingehen gibt es neue Trends gibt Impulse Sie haben wo das ein oder andere genannt wo Sie sagen das müsste man mit aufnehmen da müssen mehr Kunde
gibt außerhalb der Hochschulen bisher schon ein es gibt es neue Trends gibt Impulse die wir berücksichtigen müssen und nach welchen Kriterien nach welchen Prozess nach welchen Ideen sagen wir das machen wir und das machen wir nicht ja es im Moment er gibt es natürlich dass
ganz viele Forschung an den Universitäten er passieren sondern auch aus der Universität der außeruniversitären Forschungseinrichtungen wir haben große Forschungs- Abtei Unternehmen ich jetzt an die Ingenieurswissenschaften
beispielsweise er denken wo wir natürlich auch Kooperation entsprechend haben aber der meines Erachtens auch brauchen und das praktisch eine stärker auch des deutschen Systems ist das wir diese Kooperation haben wir letztendlich er ausbauen müssen und da auch sie müssen wie können wir dort gut das war eine Antwort vielleicht auch die zweite Antwort es vielleicht natürlich viele innovative Lehrkonzepte mittlerweile nach aufgesetzt haben haben so wollte gehört mit dem wertet Claassen wo viele Kollegen Moment mit experimentieren wir haben dessen Bile lernen generell Visualisierungstechniken dies vor geraumer Zeit noch nicht gab wir haben ganz viele Modelle des problemorientierten Lernens des Service allerdings beispielsweise sind alles Konzepte die ich eigentlich noch viel zu wenig an den Universitäten wäre das heißt eigentlich haben wir schon relativ viel auch gedacht müssen noch viele jetzt auch auf die Schiene bekommen gestern ganz exemplarisch fand ich in dieser Runde als der Studien die gesagt
hat ich hatte noch keine einzige Veranstaltung die irgendeinen Elemente hatte die verdienen wir berichtet haben mehr
und mehr als gesagt wird seit 2001 2004 sehr entsprechend dabei mit diesem Konzept da sind viele jetzt so weit dass wir damit weiter experimentieren können und ich glaube dass es mit dringend machen und für mich ist gar nicht dabei unbedingt nur die Frage bringt es jetzt mehr als wenn ich mich als Professoren hinstelle und nach anderthalb Stunden wurden Treue mitreißen vor er halte das für die eine Frage die zweite Frage ist diese digitalisierten Sachen sind alle da und wir müssen die Studierenden damit vertraut machen das heißt manchmal ist es gar nicht so die Frage ist das eine besser oder ist es anderen schlechter als das andere so ist es einfach die Frage
mit der Zeit umzugehen und diese Trends entsprechend aufzunehmen gucken wozu passen Sie eigentlich gut ist ja ich glaube die muss nicht neue Trends geben einiges ist die Arbeitsteilung zwischen Wissen und Kompetenzen ich glaube da kann Sie Staat verschieben desto mehr wissen der digitalen Ressourcen haben um sich werden die Kompetenzen die ich brauche um mit diesem Zusammenspiel mit den riesigen
Informationsmengen also wir wissen im sage mit sich als Keylogger nicht zu weil das Wissen ist eignet dann vorhanden wenn bei mir kommt verarbeitet werden aber oft ist das so gut aufbereitet dass sich da schon relativ gut nutzen kann und dann ist dieses Zusammenspiel relativ gut möglich und ich glaube die die Hauptherausforderung ist auch nicht die Anpassung an eine veränderte Arbeitswelt und die veränderte Arbeitswelt
hat wenig mit Automatisierung ist in früheren Jahren der Fall war zu tun sondern eben mit diesen Aspekten dass diese die auch in der Arbeitswelt maschinelles Lernen stattfindet und bestimmte Sachen machen wir nicht mehr und wie gehen wir damit um
und selbst wenn ich jetzt das der aussage gehofft hochkommt der da könnten sich weiter was zu sagen dass das Kind sich
Intelligenz alles mögliche kann das kann sicherlich immer sehr viel mehr aber wir werden immer die Schnittstelle haben zum Menschen damit umgehen und wie
bereiten wir uns auf das vor was auf höherem Niveau dann vielleicht erforderlich ist Vogtland das ich denke
das schon ein sehr wichtiger Punkt angesprochen worden ich denke auch dass wir im Grunde sehr genau gucken müssen das wissen ist sozusagen die eine Sache aber warum Cook welches Geld
Features gibt es werden sozusagen immer wieder gefordert was wenn zum Beispiel bei den Papieren der Gesellschaft für Informatik dann konnte ein ich immer wieder im und um das gleiche also es ist kollaborative es interkulturelles ist ein agiles Arbeiten also muss sozusagen klare Vision haben man muss eine Hierarchie aufgeben können und zwar ruckzuck man muss sich selbst sozusagen wissen wo ist meine Kompetenz wie schätze die von anderen Personen und dann
mein Punkt ist eigentlich dass ich das alles das sind er das sind auch Werte warten und die müssen sich meiner Meinung nach in Universitäten und Hochschulen widerspiegeln und das ist ja noch nicht so und das hinterfragt einem ganz
hohen Maße genau wissen wir es in allen Bereichen sehen was denn die Autoritäten wofür stehen sie ein wo die behalte ich Autorität wo brauche ich sie überhaupt haben die ermächtige ich sozusagen das gegenüber in ein Prozess mit mir zufrieden und da werden wir glaube ich noch sehr lange und stetig mit verschiedenen Form arbeiten und dieser interkulturelle Aspekt ist mir hier auch noch mal wichtig weil der häufig gerne darauf bezogen wird dass wir jetzt in eine Gesellschaft haben wo mehr Leute mit Migrationshintergrund kommen aber tatsächlich bemerken wir dass alle gesellschaftlichen Zusammenhänge sich ändern und auch die Arbeit Skulpturen ändern sich und wir haben sehr viel häufiger viele kleine Kulturen Subkulturen in einem Bereich zusammen
wir arbeiten mit Entwicklern jemand der Museum groß geworden ist und meinetwegen einer Alter die darin zusammen ein Projekt für 2 Monate danach immer wieder völlig neuen Kontext arbeiten mit Leuten zusammen in Korea
ausgebildet sind oh das Maschinenlernen Hintergrund kommt das heißt Interkulturalität ist nicht etwas was wir automatisch mit verschiedenen Sprachen oder so verwenden müssen und Interkulturalität bedeutet Eile dieses was ich angesprochen habe Kollaboration Hierarchie Verluste Autorität Hinterfragung und das scheint mir eine gesamtgesellschaftliche Prozesse zu sein die die Universität sozusagen auch handeln sollte Herr Breitner ja es sind
wieder einige technologische Fragen und dann kommt ins Fragen angesprochen worden aber ich stehe eigentlich waren das unmittelbar normal hier vielleicht bisschen mit einsteigen für mich stellen sich nur bei der Frage was ist zeitgemäße Lehre stellt sich von mir für mich vor allem
die Frage wie haben sich die Studieren
verändert und der Veränderung ist also rasant dass sie nicht nur viel mehr Studierende als früher ist hat man Beispiele in den sechziger Jahren des Jahrhunderts haben 10 Prozent eines Jahrgangs studierten in 80er-Jahren 25 Prozent bedeute für 55
Prozent eines Jahrgangs und dann haben wir natürlich auch politischen Druck oder gesellschaftlich gewollt so Dinge wie Akademisierung möglichst viele sollen einen Patch Leute irgendwie irgendwo machen ob das Sinn 7 gibt oder nicht also ich für mich auch persönliche Frage geantwortet aber wenn wir auf der Gesetze in Gesellschaften Wunsch
nicht verweigern das möglichst viele Bett machen sollen aber es führt halt einfach dazu dass wir sehr viele Studenten haben die Schwundquote müssen Sie noch vor 5 Jahren oder meine Frage nicht akzeptiert dass nur jeder zweite Student Studentin die
angefangen haben bitte Schlag bekommen haben wolltest haben bei mir welche Vorgabe 80 Prozent sollen durch kommen wiedersehen durch das Studium und wenn
50 er seine Jahresanfang zu studieren dann wissen wir natürlich alle wir haben es mit sehr inhomogenen Studien schafften zu tun natürlich auch Migranten
inzwischen Flüchtlinge kommen an Universitäten geflüchtete wie es richtig heißt und das ist eine große Herausforderung diese ihn homogen
der große Anzahl von Studien die auch im Durchschnitt immer schlechter werden und für den immer mehr durchkommen müssen wir hart und stürmte begleiten dann der verkauft sagen würde noch was halbwegs Sinnvolles mit dem zu machen dass sie noch was lernen was aber warum können im Leben aber mit werden nicht mehr auswendig lernen das die große Herausforderungen dafür ist die Learning Bachelor der denke ich auch Anschlüsse wurde viel geredet haben die 2
Tage das ist eine sehr schöne Steilvorlage für
einen anderen Punkt den ich sehe und bei dem ich noch mal anhalten würde war gestern die Diskussion so ein wenig in die andere Richtung geht ja ja Port gestern gesagt na ja die ganze so groß
Strukturen die wir haben die funktionieren schön
das freut mich natürlich als jemand der aus dieser Ecke kommt und da muss man eigentlich gar nichts tun mein Eindruck ist da er
ambivalent natürlich gibt es Projekte wo das wunderschön funktioniert aber ich glaube da geht noch mehr oder dann muss man noch mal verschärft in den insbesondere wenn man will dass das aus über das was wir reden und meine dritte wäre vor noch mal an Sie darüber nachzudenken
was die Beauty in Ihlow Inneneinrichtung IT-Zentrum tun können um sie als Hochschullehrer dort zu unterstützen bei verplant
sieht das anders aus die denken Sie selber drüber wie können wir besser unterstützen
gerade dieser Schwung auch noch zu sein ich wollte erst eine Bier oder vorkommen aber das gut für na ja ich denke also die ja in den Zentren haben inzwischen die meisten Universitäten leider ist die Konföderation schlecht wie sagt man hier
ist sowas wiedererlangt Farbe damit wolle sagte wo in Niedersachsen zumindest versuchen eine gewisse Tradition es funktionierte bekommen bestimmte sofort Strukturen
niedersachsenweit anzubieten wir das Gefühl an den Universitäten passiert sehr viel doppelt und dreifach Arbeit leider ist es so da könnte man mit gebündelten Ressourcen es sicher mehr machen aber im Großen und Ganzen denke ich hat im Westen 5 bis 10 Jahre doch eine
Menge getan was sie sofort an Land der Rechenzentren sie moderner gewordene kann auch von meinem IT-Dienstleister reden noch vor 10 Jahren war sie das Rechenzentrum heute habe zu mindestens Verständnis eines bekommt nur den Tieren Dienstleisters gewonnen dass sich alles optimal das wissen wir alle aber zumindest hat sie dafür getan zu groß denn denke ich auch ja also ich muss sagen ich würde denken
dass wir also und Bonner ist mein Appell an die Hochschulleitung begreifen sie Digitalisierung bitte als Querschnittsthema und gehen Sie bitte auch so an
es wurde bei der letzten kam serienreifer Konferenz es gibt 3 bei der 1. Er gab es auch nicht das Geld Etzion über Digitalisierungsstrategien und es war für mich ein sehr guter Impuls zu sagen die Digitalisierungsstrategie sozusagen ein Weg dahin an wen sie eben einfach begreift dass wir diese Fragen des Iran im Grunde genommen sehen Sie Sie bekommen dann einfach ein Word-Dokument von Hochschulverwaltung zugeschickt der kann nicht mehr im im Kompetenzteam Forschungsdaten was wir jetzt im Juni Gründen werden an der JGU mit meint zusammen da kann ich mir den Mund fusselig reden über Standards und Dokumente und Wiederverwertbarkeit und wird einfach nur noch an Markdown und Forschungsdaten und dann krieg ich in so einen Schruns an also das ist
und die in der Verwaltung sitzt in genauso und sagen wir brauchen ja auch Strategien wir sollen hier M I Portfolios anbieten wir müssen wir haben jetzt den digitalen Studiengang eine kleine lustige Anekdote unser Studiengang konnte im 1. Jahr
nicht im Campus Management modelliert werden sondern wurde über Scheine mit Papier Ordnern abgewickelt das ist natürlich Irrsinn und das heißt wir müssen das sozusagen sehr breit eingehen seines eine sind durch die sofort angeboten da kann man bestimmt ganz viel machen da sitze hier ganz viele Leute die alle Ideen haben und einfach nur das Go brauchen und ein bisschen mehr man und Frauenpower und das andere sind aber welches konsequente durch den was bedeutet das denn wenn die digital arbeiten was brauchen wir da und so etwas wie diese blockieren Zertifikat in dem dieser die verfing gesehen haben sind genau so eine Frage ob mir das ist das gut wie könnte das noch funktionieren wo es
uns und nicht und da brauchen wir einfach glaube ich jetzt das was auch schon vom Wissenschaftsrat gefordert ist die Hochschulleitungen müssen in diesem Bereich Orientierung geben Ende Rahmenbedingungen
stecken in das es ist schön diese worden Apps super aber die müssen diese warnt vorfinden und es muss auch eine Gesamt Vision geben wie soll das laufen wo soll das enden sonst sonst zerreiben sich die einzelnen Akteure Herr Hesse der in
meine wesentlichen Hannover Hannover hat eine große will auf der Leibniz Seite Aktivitäten auf das ist die Zeit der Aktivitäten und das der für mich so ein bisschen können Stichwort an denen ich ansetzen würde und ich habe eben
diesen Vortrag sehr genossen über die denn die Models und die Lernplattform die wir haben auch die Erkenntnis die damit zusammenhängt dass wir jetzt erwachsen sind dass wir eigentlich der Weiterentwicklung kamen gleich mit Diskussion passen denn wer weiß wie viele Ähnlichkeiten haben trotzdem ist in dem Vortrag auch klar geworden ist ist sehr viel an Funkseitig die sehr wertvolle und sehr wichtig und da gehen die um das Lernen herum und nicht das Lernen direkt betreffen auch die Zertifikate sind um das Lernen herum der die Organisation welchen Raum in nicht mit welchen Tool eigentlich und so weiter also das ich das in keiner Weise der wenig schätzen trotzdem geht es mir eigentlich darum dass wir immer noch an dieser alten Metapher wissen muss der Kopf festhalten das wenig Kognitionspsychologe und Verträge mit dem meinen dass unser Arbeitsgedächtnis mit dem Wetter unterwegs sind klein ist klein
bleibt wichtig werden werden wie Wärme ist mit der größeren Anforderungen klar auf und
da ist ja diese These gibt es im angedeutet dass hier eben halt sehr viel wir wissen was den Begriff mal stehen in digitalen Ressourcen haben in der TIP in verschiedenen der Videotheken und wir eigentlich sehr sehr viel mehr noch als bisher vielleicht diese Wissensprozesse anders machen müssen mit dem fließenden
mehr arbeiten anders arbeiten was vorhanden ist und dass es auch anders angeboten wird das ist wir den im aber dem Buch
das ich Ausreisewilligen bei wissen mit dem ich interaktiv arbeiten kann was ja interaktiv einsetzt um Probleme zu lösen in Frentzen zum machen Entscheidungen zu unterstützen Entscheidung zu finden damit der Prozess ist nicht in den
Vordergrund der gerückt worden und das ist auch dessen Aufgabe der Kompetenzen der
Vorgehensweisen der lernen Möglichkeiten aber auch der Aufbereitung von Informationen oder Wissen das in digitalen Ressourcen vorhanden ist wir sind immer noch ein bisschen an diese alten also wenn es nicht so genau aber an der alten Buche Mittag als hingelegt und immer noch zu sehr an der Mittag wird es muss und sein Kopf ein
ne Arbeit 4 0 arbeitet im Orbit anders und das ist noch nicht so würden noch reflektiert in der Form der bei uns Wissens
stattfindet der o kaufe ich habe
vielleicht Nummer 2 Antworten also das ein was ich denke wir brauchen sind funktionierende Systeme Lernmanagement-Systeme gestoppt als wo er bedarfsorientierte Weiterentwicklung gemacht werden und das einer viel größeren Schnelligkeit als bisher und das haben auch erst
kommuniziert werden sie wirklich funktionieren also ich habe ganz viele werden bei uns verloren mit der Videoaufzeichnung weil sie mich nicht funktioniert hat und wie das dann 3 mal ausprobiert haben und dann gesagt haben er herzlichen Dank Frau Kauffeld das das nächste Jahr oder auch die nächsten 2 Jahre ist nicht aus einer also dass es extrem wichtig dass wir das haben und das 2. was wir brauchen wovon ich nicht viel halte es an Universitäten komplettester parat Supportstrukturen aufzubauen glaubt dann bin ich vielleicht ich in der Mehrheit der Meinung
aber ich glaube wir brauchen dieses Wort Einheiten die sich in ihren Expertisen weiterentwickelt und aber mindestens mit einer halben Stelle vor Ort mit den Lehrenden arbeiten deren
Bedarfe aufnehmen und mit denen gemeinsam das Entwick- und diese Art von Kooperationsmodellen haben wir auch noch relativ wenig was wir Moment sie machen ist dann Projektförderung an einzelne Lehrende die brauchen aber wiederum Ex Krise um ihre Lehrkonzepte ihre Ideen verwirklichen zu können die müssen entsprechend zusammen wenn wir den hätte hat natürlich immer der Lehrende auf der für seine Veranstaltungen für seine Studierenden entsprechend etwas weiter weg muss und ich glaube wir müssen uns auch noch mal ganz anders aufstellen nicht 2. Thema haben wieder unterschiedlich denn am besten unterschiedliche Richtungen Marsch sondern auch und wir müssen auch die Saiti und die sonst und Strukturen also die das eine
Arbeits- und Tikrit tatsächlich entwickeln müssen gemeinsam Projekte haben an denen sie sich abarbeiten und die zentralen Systemen müssen mit lernen gemeinsam entwickelt werden die man sonst das in der IT-Entwicklung auch folglich macht
dass man sich dann halt entsprechend dem Kunden mit Reinhold über Design Thinking Workshop und weiß nicht was ändern weiß was man eigentlich der programmieren soll oder muss dann auch hingehen sollte und dass im Moment auch ganz oft umgekehrt auch ihren Vortrag meinte denken meine Güte was alles möglich machen Informatik hat alles für verrückte Sachen da mir dann aber manchmal wünsche es gibt viele Fachdisziplin die sich mit diesen Themen auch beschäftigen ich Learning Analytics so höre was da alles geht und was da alles so in der Psychologie wissen wir teilweise was auch Sinn macht entsprechend zurückzumelden und dass wir miteinander zu koppeln treu das heißt ja ich wollte
nur ein period ergänzten welche plötzlichen Vortrag von Anthropologen gehört aus den USA Würzburger haben nachgeschaut warum denn eine so wenig Lehrenden tatsächlich mit ihr den Methoden arbeiten ich habe nicht alle Argumente sind 4
5 gewesen aber 2 Jahre nicht gut behalten und nachvollziehen können die haben gesagt sie haben irgendwie keine Lust wenn mal so groß gemacht haben und im nächsten Jahr wieder machen wollen dass man da relativ stark veränderten technisch Umwelt sich beschäftigen müssen und und immer wieder sich anpassen müssen wir das neu lernen müssen weil es diese Entwicklung gibt der und das zweite ist
sie hatten etwas Hemmungen etwas zu nutzen wo die Studierenden mehr wissen als sie selbst in der Art der Nutzung und
beide Sachen sind nicht uninteressant wenn man sich das betrachtet denn die wollen ja nicht in einen Experten die wollen das nutzen und möglichst ökonomisch nutzen wenn sie jedes Jahr neue Version 1 eine Umwelt haben in der sie das nutzen wollen dann haben die keine Lust mehr ist auch keine ist auch keine Erleichterung Zwist war dass die Gründe die genannt worden sind und ich glaube die stimmen auch das ist
normal das Votum für stabile Struktur das spricht einerseits für stabile Infrastruktur aber auch technologisch stabile die beim längeren Zeitraum zur Verfügung stehen und glaube ich sie haben beide gesagt es muss auch die irgendwie
das vermitteln dass noch aus eine Rolle spielen ist ein Grund weswegen wir in Osnabrück das wird wo es eben angereichert haben die Hochschulen Takt weil die Technologien und die Vermittlung der Technologien sehr stark dem und ich bin glücklich mit dem Zusammenbau vor vorkochen oder muss ich habe noch mal einhaken ist nicht Weiterbildungs ist nicht
rein schon wieder ins ist das aber erst integrierte entwickeln von mir das ist wichtig und Leuten und Weiterbildungen zu verschicken hat den Kontext meines Erachtens überhaupt
keinen Sinn und das werden wir meines Erachtens auch begrenzt zeit sondern es müssen sich wirklich an ihren Einzel einzelne Lehrveranstaltungen entwickeln und anwenden und wie das funktioniert zum einen getrieben dass wir sehr stark ein dieses Arbeits- integrierte WLAN und das immer wieder anreichern mit kleinen kleinen Qualifizierungs- Häppchen und das brauche man Hochschule auch auch dort keine der 3 Tagen muss also ich mit Sicherheit nicht und ich glaube an meine Mutter auch denn da haben Sie gerade das
Konzept was wir in Osnabrück verfolgen eben sehr genau beschrieben bei uns geht es um Unterstützung und nicht um diesen Schulungs- Aspekt oder um die Zertifizierung suspekt weil wir eben nicht sehen
dass wir dafür Abnehmer schafft bei den Hochschullehrern haben das funktioniert genau nicht und so werden die Hochschuldidaktik auch nicht leben das ist genau der Punkt Portland hat sich dann ja und griffen hat einen
Haken haben bei dem Thema stabile Strukturen haben dann werden Sie verzeihen wenn ich da so bisschen kritisch Cooke haben damit ich gerne mal sozusagen definieren was sind dann die staatlichen Strukturen und ich fürchte da bin ich
auch also dadurch dass ich eben relativ viele verschiedene Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen habe ist für mich das eigentlich auch dass ich denke dieses Modell was vorgeschlagen worden ist dass man einfach Inhalte wie mixen kann dass man sie in Formaten ablegen die eben erst mal so dass man es mal trennen zwischen Lernmanagement-Systeme die ein jede Menge zusätzliche Hilfen bieten und den Inhalten die man wieder raus unter rein bekommt und da gibt es einen Unterschiede es gibt einige deren Management Systeme die Hansezeit führen offen kann man dann sein hatte immer reinschieben und man kann es auch wieder rausziehen und dann kann man sich unabhängig davon Bereiche so kann man diese hatten L Ressourcen und Blöcke und Filme und so hinlegen kann und dann ist es nicht immer ganz so furchtbar wenn sich eben das schon wieder verändert hat und man ihn einfach Zeit immer nur in die Anpassung steckt meinen Ohren sowas wie Content Menschen Systeme mit den immer gleichen Inhalten befüllt jetzt den Dichtern wieder mal das sind deswegen denke ich dieser Vorschlag dass man irgendeinen Open äthiopischen Resources mehr unterstützt werden dass man
auch da einen Leitlinie Richtlinien Rahmenbedingungen die wieso das wertgeschätzt wird dass ist warteten die wie finde ich die diese Metadaten Systematiken wiederfinden und da ich muss es nochmal sagen das
klingt alles nach Technik aber es verändert immer wieder die Frage dessen was ist dann wäre wie mache ich das die 4 ist ein so dass ich selbst es wissen alles kennen muss selbst erzeugt habe der ablegen wie viele Fächer arbeiten wirklich mit ihren Büchern in mein Fächern wo ich herkomme das sind diese ganzen ob mit türkischen Resources sozusagen eigentlich was ganz anderes hat Fachvorträge immer zusammen sammelt er in anderen Bereichen sind es wirklich so sein so was wie Lehrbuch enthalten und was ist meine Aufgabe als Professoren Professor es wurde ja auch immer mal wieder ein Publikum das eine ganz überraschend Frage gefragt ja die sind die dann ein zu sein
zertifiziert seine ob Mädchen verschließt was überweisen dass sie gut ist und da kann ich jetzt nicht im Schulbereich sprechen sich bitte
ganz genau ein strenges Werk auf den Hochschul- und und die zweite musste seine wenn ich das als Professor nicht einschätzen kann ob diese ob mit typischen was da taucht dann dann kann ich das einst gar nicht klären ja also dann wird sicher nur was was mich unterstützt in dem was ich sehe so machen und auch dann stellen sich dann eben sozusagen genau diese Frage nach Verlagen welche Rolle haben der Verlage dann brauchen wir die da oder wo sollte das Geld reingehen also da sind glaube ich enorm viele Fragen es ist toll dass man diese Frage in diesen Foren auch angefangen was sie zu diskutieren das ist wichtig weiterhin möchte ich noch ein Thema
diskutieren das uns an einigen Hochschulen in Niedersachsen schon beschäftigt und wo wir auch sehen dass da vom Ministerium entsprechende Aktivitäten der Zeit stattfinden und zwar die Frage der Anreize für Hochschullehrer die sich vielleicht noch nicht so stark mit digitaler Lehrer
auseinandergesetzt haben dort werden im Moment Programme aufgelegt teilweise im Innenhof also vom Landtag also vom Bund die dazu führen sollen solche Anreize zu schaffen das sinnvoll oder ist das unsinnig
ist das die muss das gestaltet sein ist das gut dass das ein einmaliger Impuls ist müsste sowas permanent funktionieren was ist da Ihre Auffassung verbreiten also Anreize sind immer gut denke ich mal aber es wie wir schon bei Herrn vorgesehen haben und die ich aus meiner eigenen leidvollen Erfahrungen sorgen kann ich auch keine Anreize die Löhne zu machen oder nicht mit wuscheliger sind beschäftigt
habe einfach Druck das zu tun weil der Druck ist schon enorm dass viele meiner Kollegen sich verweigern und versuchen mit klassischer Lehre über über die Runden zu kommen
ist auch wahr aber ich glaube wir brauchen immer so starke Anreize Anreize auch die Erwartungen der Studierenden wachsen ständig also
ich habe seit 15 Jahren hier in der Leitung ist wird in Hannover wenn ich mir
denke wie sich die Erwartungen der Studieren gesteigert haben an die Lehrveranstaltungen an die Dozenten Angebotes wurden ganz Eingang so wird es gemacht als wir ein paar Jahre die Studiengebühren die Arten von 500 Euro pro Semester
plötzlich am jeden Tag ich bezahle 500 Euro und jetzt will er war es geboten haben will mein Geld und plötzlich diese müsse das machen was man das machen und das war ganz und nach
vorne vorbei in den Wirtschaftswissenschaften sage mal ist ein billiges X kostet ein Studienplatz im Jahr ungefähr 10 Tausend Euro das Land Niedersachsen wenn der Student dann Tausend oder vom bezahlt habe immer noch S 10 Prozent bezahlt aber da habe ich schon erlebt wie die Erwartungen gestiegen sind die Anfragen gestiegen sind wir so wenn ich persönlich brauche keine Anreize und um an der 30 warum weiß ich
nicht ich glaube der Druck wächst auch doch die junge Generation jetzt ja literarischen wobei wieder sagen oder vielleicht Dario je nachdem wie man es rechnet die kommen schon digital an die Universität die wollen einfach in ihn auf ihren Smartphones auf ihren Tabletts wollen die Lehrinhalte wiederfinden wollen diese
Studien begleitet haben ich weiß nicht wer wird Anreise braucht Druckdauer einfach schlicht ergreifend er stand und natürlich genau Anreize sind immer gut an aber ich glaube also ich glaube diese diese Gießkannenförderung in verschiedene Modelle er weiß ich nicht ob die uns im Moment so wahnsinnig weiter bringt ich glaube dass es tatsächlich sehr stark eigentlich würde ich Ihnen nicht sagen sich sehr zu sein diese ganzen Drucksituation kenne ich ich bin eher ein kleinen Fächern unterwegs ich glaube ein ich tatsächlich auch dass ich einfach die Macht des Faktischen was passiert
draußen das ist einig intressant und natürlich auch wo finde ich selbst als Dozenten als Dozent an nicht mehr Inhalte wenn sie jetzt das ist natürlich klar wenn sie der stetige Manatees unterrichten Herr da finden Sie auch irgendwie was gedruckt ist aber im Wesentlichen sie natürlich vieles andere und wenn sie in irgendeiner Form mit Kot arbeiten wollen dann versuchen sie das natürlich irgendwie mit Jupiter Notebook oder sonst wie zu machen also dass sie irgendwie den Code halt wirklich ein einbetten können dass er funktioniert innerhalb dessen haben deswegen glaube ich ich weiß nicht ob diese
Anreizsysteme wie die aussehen sollten was glaube ich wichtig ist und ich glaube sind wir wieder alle zusammen ist man sollte sozusagen nicht digital oder analog oder andere seine sollte mehr wertschätzen und gucken was sind den Parameter für gute Lehre wie können wir das wertschätzen mit Preisen mit Darstellung in der Öffentlichkeit haben
als Anreizsystemen am Greifswald hatte lange Zeit Universität das ist ein sehr kleiner Ort relativ würde auch sehr schön aber es ist also nicht dass Studenten sowie nach Berlin hingehen und sagen das ist jetzt hier ein urbanes Zentrum das meine ich damit es hatte aber in der Universitätsmedizin immer einen hervorragenden Ruf als der Ort war sozusagen Relation Studierende Professoren waren verschiedenes andere und da kann man sehen gute deren lohnt sich eben in der Tat sehr und ist das nicht für jede Universität nicht interessanter Neffen manchen sie täten ist das ja auch heute schon so ein ganz zentraler Punkt dem Leitbild die sich sagen wie leicht reißen der nicht sehen Exzellenz Cluster in 12 Jahren aber wir haben eine sehr gute Lehrer und wir schaffen es auch ein sehr die das Leben Diverses kommen wir
gut gelehrt in die Welt zu entlassen dass die Welt erfahren und begreifen können und das ist vielleicht auch ein period nicht mehr sozusagen digitales wir fordern können was ist gute Lehre hält er eine sehr knifflige Frage wie dem Anreiz der sie unter Unterstellungen macht sie unterstellt wenn ich es für E-Learning mache ist das gut für die Ausbildung der ich bin der Geist so richtig sicher auch mal so vorgehen sollte die Richtung geht es ja eigentlich ich
glaube und das keiner wollte auch ein bisschen raus ich glaube wir müssten bisschen mehr rausfinden was sind sinnvolle Komponenten ist weiter Nationen der genannt worden das kann ich die Zufriedenheit alleine seines Kosteneffektivität sein wir
haben über die O erst gesprochen die eigentlich wenn man das auf dem 1. Blick betrachten wir die ein Superangebot wären das für da ist die Arbeit gemessen an diesem
vermutlich Superangebot verdammt wenig genutzt werden oder erst kam keine großen in der du musst du dir mal fragen warum denn nicht was ist der Frauen sind die nicht gut oder es zu aufwendig zu beurteilen dass sie gut sind ob brauche sind oder passen die
dich in der Gemeinde Mainz Z 1 Cent von mir ist es können jetzt wieder Argumente nennen die auf dem Markt sind dafür ich glaube ich glaube er es
muss Anreize geben für die Verbesserung der bei Ihrer Anfangsfrage muss gute gute Ausbildung aussehende muss gute Lehre aus und wenn wir mehr darüber wissen und da auch uns bemühen herauszufinden an welchen Stellen wir wirklich was auf die Reihe bringen was auch ankommt als hätte der man dieser anthropologischen Antworten gegeben was nützt die tollste Software wenn sie nicht genutzt wird auch das muss ja der intakten sein also die ganze Kette betrachtet und dazu kommt das gute Sachen die und das war auch ihre er ihrer Forderung sie sollen
auch erprobt als gute Anwendungen wenn es also gute Anwendung gibt die Sinn machen die Lehrer verbessernd und
auch genutzt werden wenn man diesen Entwicklungsprozess verstärkt und dann kann es einen Anreiz geben würde anders sollte bitte nicht dafür sein dass nicht mehr ehrlich sagen also ich 14 beschäftigt derzeit ansehen
wollen auch ok aber ich kann dabei aber nicht das heißt es leer Innovationen erfordern zeitliche Ressourcen von Lehrenden und ich kann mich nicht über meine Arbeit beschweren und ich glaube viele andere in diesem Traum war auch nicht das heißt diese zusätzlichen bevor es müssen die 9. auseinandersetzen Vorsicht Recherche
betreiben das müssen irgendwo herkommen und ich finde es ein gutes System das ich mir vorher Gedanken darüber machen was möcht ich denn eigentlich machen das durchaus auch im wettbewerblichen Verfahren dann einreichen andere noch drauf gucken und sagen man Vokabelkarten gute Idee es könnte im Kontext klappen und dafür geben bei entsprechenden eingestellt in ihrem Jahr und da kann sie einen Buhl oder eine Veranstaltung umgestalten und so viel kostet das also und dann hat man noch viel viel eigene Ressourcen entsprechend gesteckt und alleine aus diesem Motiv heraus finde ich das wenn das in Braunschweig dann bekommen wir haben also aus dem Qualitätspakt Lehre zum Innovationsprogramm aufgesetzten fahren so dass wir glaube ich entfaltet hat dann ist das nächste was man natürlich machen muss dass die Kollegen auch entsprechend dabei war muss immer wieder einfangen zu lassen Sie sonst 1. auch machen das heißt mit anderen Kollegen zusammen die mit den gleichen Konzepten gearbeitet hat und dann muss man überlegen ja gibt es denn nicht noch ein weiteren Anreiz oder noch eine weitere Kompensation nämlich
dann wenn sie ihrer Konzepte weitergeben an andere Kollegen und auch das haben wir gemacht und wir haben jetzt beispielsweise in den nächsten Jahren im Konzept was mittlerweile sind alle 7
Kollegen aus ganz unterschiedlichen Fächern diese Spielmechanik nutzen und in ihrer Lehre anwenden was super super funktioniert nicht so was muss ich versuchen zu schaffen und für die Ausschreibung vom MDK die letzte Rose zum ganzen Studiengänge gibt in Jahr bei das wird jetzt wieder dazu dass sich alle innovativen Elemente die in eine Schule in Gang drin sind praktisch bündeln kann und die nochmal gucken gucken kann was verbindet dieser eigentlich und was krieg ich vielleicht auch noch machen neue Elemente hinein also ich habe beispielsweise jetzt für die Psychologie haben keine gute Alumni-Arbeit ja das habe ich da geschrieben wenn das jetzt Gefahr wird wurde das sowohl im Bett geben wir uns und ich kann das ganz verlieren auf die ganze Universität inklusiver Anbieter Wasser entstehen meines Erachtens der haben und von daher bin ich sehr sehr
dankbar für solche Forderung weil nach einer Universität würde ich das nicht einfach so mal ab wird bekomme erlauben period zusehends wenn es mir dadurch jetzt gerade noch mein Kopf gekommen dass ich glaube ein ganz ganz tolles für Tool ist am einig dass man quasi eben nicht sozusagen sagte macht mal mehr digital sondern dass man einig auch Themen für sich findet zum Beispiel sehr gut im Moment die Ausschreibung bei detailliert Chelsea die auch vom
Stiftungsrat mit der Nixdorf-Chef Olaf zusammen ist die ganz konkret einfach dazu führt dass wir uns am Standort Mainz hier sehr einem übergreifen viel intensiver Gedanken darüber machen was ist detailliert ist sie was hinten ziehen seinen liegt es in der Digital Medizin Moment der Spielball des am besten vorab bringen und wenn man älter wird ist die einziehen will über die Definition müssen können wir uns jetzt wahrscheinlich lange unterhalten aber da ist klar dass man natürlich dass er nicht mit einem einem Peer Lehrbuch oder einer Tafel nur macht kann man auch machen aber das man natürlich automatisch der Anfang wird mit Daten zu arbeiten Daten erfassen Daten Kompetenz entwickeln Datum Uhrzeit Quellenkritik und so weiter und dann sagt ist man der sehr schnell drin und ich glaube dann schied das wiederum hilft es dann auch Wesen Ilan den Zentren sozusagen konkretere Turings zu bekommen und nicht sozusagen sind Breitband Schuss irgendwie eine eine generische Technik für alles mögliche anzubieten sondern können die auch daran bestimmt stellen einsteigen wenn sich
mit dem wir Kritiken im Rechenzentrum zusammenschließen die dann auch wieder sozusagen gerne einen genuinen Auftrag möchten das auch machen haben eine stärkere Adressierung das Recht
wäre einer von vielen Wegen der auch gut
ist
Loading...
Feedback

Timings

  757 ms - page object

Version

AV-Portal 3.13.0 (5c8e2efe74178fb46921415ac72371299d2e6b01)
hidden