Bestand wählen
Merken

DDB/edusharing

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
Frau Zobel und ich wir wollen heute so bisschen ausdehnen Leuchtturmprojekten absteigen in die die in den technischen tiefen uns auf Infrastruktur-Ebene miteinander vernetzen dass seine Kollaboration der weil er seit
einiger Zeit miteinander pflegen und ich starte mal und er Staaten Kulturerbe Bereich und vollzogen wird einen zweiten Teil übernehmen wo die Daten dann
segensreichen im wir und Kontext ausrichten ganz kurz die DGB
ist die kleine nationale Schwester Europeana erwiesen also auch ein zentrales nationales Zugangsportal Wanderers zu gestern schon dann
Gotscheff Vortrag gehalten da kommt dann noch der kommt noch genaueren es über zentral dezentral ein bisschen Streit also wir sind auch gar nicht so zentral wie man denken muss und genauso dezentral ist die wird
nämlich auch gar nicht wissen nationale Alligator für Europeana das wurde schon vor war vor vorhin erwähnt und es bilden genommen ob hier eine große Community bilden ein kooperatives Netzwerk mit unseren Daten hat man fast 400 zur Zeit und wir bieten Ihnen auch bestimmte Dienstleistungen an das ist alles möglich weil wir eine Plattform sind auf den Dienste aufgebaut werden können wir bekennen uns zu den Truppen Delta lacht und so die zehnte also zentrales System für gar nicht und in den nächsten Jahren wird dank unserer neuen Architektur ein Schwerpunkt auch auf Datenanalysen Anreicherung müssten dazu komme ich noch für einen Teil des Vortrags wir sind paritätisch von Bund und Ländern finanziert auch kein Projekt mehr sondern versteht sich das ist sehr schön seit Februar dieses Jahres und wir sind getragen von einem Kompetenznetzwerk von 14 Kulturwissenschaft und technischen Infrastruktureinrichtungen wie auf der Karte sehen von dem dich 3 nennen das ist einmal die Stiftung Preußischer Kulturbesitz da sind wir rechtlich aufgehängt das die Geschäftsstelle der DDB war Vororte die geleitet wird von Herrn Frischmuth einem unserer Geschäftsführer einen der Geschäftsführer sind nicht ganz modernen eine Doppelspitze mein Chef Herr Doktor Müller ist eine Deutsche Nationalbibliothek da kümmern wir uns um Daten Akquise Daten Tieren und eben auch die technische Weiterentwicklung unseres aber auch die meisten unserer Entwickler sitzen beim Fitz Karlsruher in Karlsruhe genau wir
verstehen uns als einem Multis Förderplattformen wollen also unsere Daten Partner zusammenbringen mit verschiedenen Nutzergruppen
das ist einmal die Breite Kutsche interessierte Öffentlichkeit comma sagen sie kommen zu 80 Prozent über Google zu uns und dann natürlich heute Wissenschaft und Lehre und des ist der schulische und außerschulische ganz wichtige Zielgruppen quasi der heilige Gral der Kulturpolitik Kulturvermittler aus den Archiven Museen bewältigen Lehrerinnen Lehrer und Dozenten zusammenzubringen genau wie wie ich das zeige mal ganz kurz ein animiertes gif damit Sie unser Portal auch mal gesehen haben die ganz zentrale Suchmaschine mit
allen Features so dazugehören aber man sieht auch hier wird nach Frauen Wahl gesucht und dann wird noch mal geschaut wie es bei den Stichworten aus Sie also in großes Problem ist Datenqualität wir
agieren dann aus ganz verschiedenen Sprachen und da gibt es sehr unterschiedliche mit anderen Kulturen werden wir vielleicht später noch von Adrian Kohl was was man dagegen tun kann genau wie kommen die dann bei uns herein wir agieren wie das heißt wir Kuchen bekommen sie geliefert aus den Datenbanken Exporten in einem XML-basierten Austauschformat üblicherweise das dann bei uns wieder aufgespielt würde bittet wird in in kleinere Teile der später zu Objekten bei uns werden wir bereinigen transformieren die Formate die wir für unsere Dienste brauchen die Anzeigenportale oder in die Weitergabe über unsere Schnittstellen an Daten Partner wie Europeana wir reichern im Moment noch nicht so wahnsinnig viel anders waren noch stark ausbauen und dann laden wir die Dinge in die verschiedene Ausbildungssysteme die wir bedienen das ist in der Folie auf dich nicht im und Details eingehen will das ist nur ein Reflexion eine Änderung das wir wahrscheinlich heute den Schalter umlegen und so neue kann ein Dieb und Betrieb nehmen wir uns ganz viel neue Funzel zieht in kommenden Jahren ermöglicht dass auch das was mich gestern abgehalten hat er zu kommen würde wirklich buchstäblich in den letzten Zügen lagen genau ich kann darüber
Stunden reden wer sich wirklich für die DDP interessiert kann ist herzlich eingeladen einer Woche zu die wie vom sehr wo gewinnt die Veranstaltung zu kommen nach Berlin da kann man alles über die die erfahren wir haben 2
Dinge die nach außen sichtbar sind das ist einmal unserer Portale von der erwähnte und wir haben ein weiteres Front-End für eine spezifisch schiitischen Blick auf die Archivare bei uns das Archiv Partei des und das sind für mich immer so die beiden Blüten die
aus dem eigentlichen Organismus der DGB vorkommen dass das eine das Wurzelgeflecht hier so Ingwerpflanze gezeigt da ist die eigentliche Pflanze auch gebunden
und das was nach oben kommt sind einzelne triebe und so ein bisschen so ist es
auch das wo wir heute reden das Rhizom das ist in die Wurst den 70er-Jahren Wurzelgeflecht ist ich diese Art von vernetzter Infrastruktur die wir ins Leben rufen müssen Sie müssen auch eigentlich zu einer verteilten Moody's Seite Plattform werden wir allein kann das nicht liefern weil so
attraktiv sind ja auch nicht dass die Leute uns die Bude einrannten wir haben tolle Sachen aber die müssen wir an die Leute bringen das heißt die Daten müssen sich bewegen in der Zeitalter der Filter Bubble und wie das gehen soll das Verhältnis 1 zurück
danke schön wir hatten schon mal in einem ein tief Vernetzungsprojekt mitgewirkt sind Sie nicht munter oder nach das relativ Lieder und wer hat schon ein ein mitgewirkt was in Teilen und Bartschek war das ist wesentlich weniger also alles gut war ich hier wir das schon aufgeklärt
wer ich bin deswegen verspricht das mal oder macht das ganz kurz ich habe einer kommerziellen eine nicht kommerzielle Seite die nichtkommerzielle sind lieber an mich entwickle leidenschaftlich oben so und frei Lerninhalte und das tu ich auch schon sehr lange und wir haben in unserem Team schon 2 Projekte aus Hochschulen erfolgreich ausgegründet und so immer platziert dass sie lebensfähig sind dass wir halt so leisten können haben in den kommerziellen Bereich sind wir in den Bildungsklau der Länder mit enthalten als eine Komponente also nicht allen den anderen in
einigen im wachsenden Anzahl und Art der Verein der ethischen in der Verein der engagiert sich nicht nur für dieses Produkt das ist wirklich ein Open-Source-Produkt immer noch ein Community Verein zu gründen sondern wir engagieren uns auch für Qualitätssicherung für Vernetzung und ein Projekt das schon die Projekt das möchte ich Ihnen gerne vorstellen
und sehen haben vorhin nach Handlungsempfehlung gefragt da sind Sie die vorher sinnfrei frei auf Twitter einfach nach KMK suchen wir gestellt und dann werden sie gehen wir haben in unserem sollen die Projekt verschiedene Arbeitsgruppen moderierte ein Querschnitts Projekt wo wir in dem Programm die ganzen Projekte und Akteure zusammenbringen 2 verschiedene Veranstaltungen online Kooperationsform hatten viele Dinge wurden leider nicht alle reden kann in der kurzen Zeit und unter anderem sind diese Arbeitsgruppen gegründet worden und als Ergebnis ist auch eine Handlungsempfehlungen für Politik und Entscheider entstanden in den vorhin das alles verlinkt sie können dann auch direkt zu den Dokumenten springen
möchte ganz kurzen Eindruck darum gehen wie wir
zusammen arbeiten Sie finden hier befohlen
Foliensatz wo die Community gemeinsam gearbeitet hat und sie werden mir ganz viele
Kommentare finden von der Community also von Akteuren die wir gemeinsam diese Handlungsfelder zusammengestellt haben
kommentiert haben kritisiert haben und das war ein Prozess von über einem Vierteljahr wenn man das nicht mitrechnet dass wir vor einem Konzepten gemacht haben und da die Basis zu legen und die Zusammenarbeit ist sehr agil das heißt wir machen ich einen Plan und setzen dann um und merken dann dass Time und wartet nicht ausgereicht hat sondern wir wissen welche Visionen haben und wir schauen was ist der nächste wichtige gute Schrift und natürlich haben wir Pläne aber die gehen halt durchaus auch mal sehr weit in die Zukunft und daraus werden dann die realistischen teilen schnell umgesetzt und ich beginne jetzt ganz kurz
mit der Vision und er und werde dann immer nebenbei sagen was davon schon geht also Sie sehen hier ein paar Dinge die noch nicht gehen und ein paar Dinge die schon implementiert sind
vergessen ok klar ist dessen Sohn hat der Staat über Werbeblock vorhanden normales ganz gut dazu passt wie wir arbeiten also wir haben Workschops und
was ein wichtiger Bestandteil ist wir haben auch Spaß auf dem schob das wenn man komisches zusammenbringt muss man vor allen Dingen die Menschen bei den Emotionen hatten also und eine machen die Musik und bei uns in alle gleiche man ab und zu ein Buch aus gut dann ist das einfach die Arbeitsweise unserer Community ist kein mangelnder Respekt das ist
einfach so dass tatsächlich der Norbert als Geschäftsführer am vom Elan Frau neben dem Entwickler stehen kann und dann reden über Konzepte und über Lösungen und
dadurch funktioniert es einfach besser jetzt sowieso wie findet man ja besser das muss ich es denn sie können auch einfach Lerninhalte sagen weil das was mir DB sind natürlich leider noch nicht alles O R wir durch Kooperation mit verschiedenen Organisationen haben wir ein Konzept gemacht und auch teilweise umgesetzt und unsere
feste Überzeugung ist dass nicht eine zentrale Plattform brauchen sondern die Vernetzung vorhandener Systeme und unserer Überzeugung muss außerdem dass die Lernplattform gut positionierte den Hochschulen wenn man diese Plattform schon mal vernetzt hat man einfach schon einen sehr großen Teil der Bildungsinfrastruktur gewonnen und die großen 5 Plattformen sind ihres oder Drupal Student habe ich allen Glauben und 5 sind das sind da deckt man einen riesengroßen Teil des deutschen Bildungsbereichs ab und da Schnittstellen herzustellen zwischen den Systemen und Inhalte auszutauschen ist immer ein sehr großer Schritt und natürlich braucht es dann auch zentrale Komponenten in seiner Infrastruktur in Bild und Text Bereich ist die DDP die aggregiert und ähnliche Komponenten muss ist sicherlich auch im Bildungsbereich geben zum Beispiel kann man Metadaten automatisch generieren aber nicht jeder einzelne Lernplattform muss das implementieren das kann man als Service vielleicht andere blutig verankern man kann es den sie uns Assistenten aber implementieren oder Suchservice unterstützen und man braucht natürlich
auch die ein zentrales Adressbuch wo man dieser Service es finden kann aber auch die ganzen Lernplattform oder Repositorien finden kann die Idee dabei ist dass man tatsächlich alle
Quellen mit einer Suche finde nicht eine zentrale sowohl durchaus eine Suche im Inland Plattform weil nur in Lernplattform
darf ich auf die Nutzerdaten zugreifen und dadurch kann ich auch nach dem Profil des Nutzers suchen und sehr ok ist Mathelehrer man danach Satzes getan was sucht dann sucht er wahrscheinlich nicht nochmal geschichtlichen Abhandlung sondern nach machte und diese suchen die sollten aber in allen Tools implementiert Seiten und sollten diese zentralen Service das wiederverwenden also Metadaten
Generierung oder das Mapping zwischen Metadaten das muss nicht jede Plattform alleine machen so kann es dann aussehen wenn man diese Suche
gibt es die können sich noch zeigen falls ich noch Zeit habe die
Suche in den Bankrott vom eingebettet gibt es auch und zwar in den 1. 2 3 4 System haben sie eingebettet sie so schön als Seitenleiste eingebildet habe man noch nicht so Design Frage das ist noch das nicht wie sieht man
einige Plattformen und die Idee ist dass der lernt er der lernt oder der Lernende oder oder die lernte einfach nur einen Suchbegriff in der Suchleiste ein gibt ein Medium findet in die Lernplattform
reinzieht und dann automatisch zur
das Gruppen passt das hier in den Kurs rein darf das hier lizenzrechtlich überhaupt benutzt werden und automatisch auch Attribut rotiert das ist einfach diese Lizenz Hinweis dass es für lernt ein unglaublich großes Problem das wirklich korrekt hinzubekommen rechtssicher und das und die Technik
machen ja noch erst in den letzten Tagen mal schon bisschen rum gehegt und die Deutsche Digitale Glyptothek angebunden und damit dürften auch ein paar obwohl er Inhalte mit bekommen haben und
auch da ist natürlich die Idee auch wenn es noch nicht er ist dass wir da automatisch Attribut ihren und die die Content Geber entsprechend auch darstellen sowie das wünschen und dessen Verhandlungsprozess und nen Klärungsprozesse Münte seinen Prozess denn auch nicht jeder einzelne Landreform jedes einzelne Bundesland nochmal neu machen muss das ist das zentrale einen in Kooperations Geflecht machen und die Lernplattform nutzen das ein eine
weitere Idee und auch schon ein bisschen umgesetzt ist der Rückfluss von Nutzungsinformationen wenn die Content Geber
wissen welche Materialien genutzt werden dann können Sie vielleicht auch noch mal ganz gezielt poules besser erschließen und daher haben wir ja einen Prototyp für ein Trekking Service das ist ein Service der MIT zählt wie viel mal baute ein bestimmtes Medium in einem groß eingebunden wie oft wurde das
angeklickt diese Informationen können der über Statistik Schnittstellen wieder zurück geben und da haben wir auch gemeinsam mit der o Herr Wortmann schon im Prototypen gebaut wo man sehen kann von außen von außen kann man ein Repositorium beobachten die für deren Inhalte der es sind aber auch die Benutzung Informationen können in künftig dann dort abgerufen werden ja immer die
Zusammenfassung die die Architektur gemeint ist gemeinsam kooperieren um mich eine zentrale zu bauen aber um eine Suche zu bauen die lokal in den Plattform Autoren Werkzeugen und anderen System abge- rufen werden kann oder eingebettet werden kann und damit sie
nicht nur die schöne Bilder sehen mache ich noch in meiner eine Minute die mir gerade angezeigt wurde
einen kleinen Ausflug in den Weg und muss es rauskriegen in welchen dieser vielen Umgebung Ich bin das ist der erblicke war und das ist eine Umgebung dass am
Ende alle Tools und fangen an zu integrieren und in diesem Blick rauen den vollen verlinkt ist können Sie schauen welchen Integration stand es schon haben welche Tools und Prototypen aber man schon sehen kann hier sieht man
welche ist Service ist und welche Plattform schon eingebunden sind betreffen uns wie gesagt mindestens einmal im Jahr aber jetzt solange wir dankenswerterweise vom Bundesministerium Fördermittel haben auch 3 bis viermal im Jahr und hätten an solchen Lösungen und in dem wir kommen können Sie halt auch suchen ganz gibt es bei uns immer das
einen der den hat sich ein anderes Mal und dann können Sie halt auch über mehrere Quellen unter anderem halt auch über die Deutsche Digitale Glyptothek Materialien suchen und finden und in eine Lernplattform einbetten und das kann ich Ihnen leider nicht zeigen auch wenn aus Zeitgründen
und damit bedanke ich mich ganz herzlich Herr
und übergebe zurück
Elektronische Bibliothek
Aggregatzustand
ARCHIVE <Programm>
Elektronische Bibliothek
ARCHIVE <Programm>
Dienst <Informatik>
Elektronische Bibliothek
Datenanalyse
Multi-Tier-Architektur
Internetdienst
Softwareentwickler
Systemplattform
Europeana
Elektronische Bibliothek
Google
Suchmaschine
Systemplattform
ARCHIVE <Programm>
Summe
Datenbank
Zugbeanspruchung
Informationsqualität
Momentenproblem
Datenhaltung
Dienst <Informatik>
Mensch-Maschine-Schnittstelle
Index
Komponente <Software>
Dienst <Informatik>
Austauschformat
Elektronische Bibliothek
Validierung
XML
GNU <Software>
Dateiformat
Suchmaschine
Schnittstelle
Portal <Internet>
Front-End <Software>
Mensch-Maschine-Schnittstelle
Internetdienst
Systemplattform
Expertensystem
Software
Verfügbarkeit
Internetdienst
Software
Komponente <Software>
Verfügbarkeit
Twitter <Softwareplattform>
Querschnittsanalyse
Entscheidungstheorie
Internetdienst
Ebene
HTTP
Formation <Mathematik>
Twitter <Softwareplattform>
Formation <Mathematik>
Lösung <Mathematik>
Twitter <Softwareplattform>
Softwareentwickler
Metadaten
Dienst <Informatik>
Metadaten
Drupal
Content <Internet>
Komponente <Software>
Internetdienst
Systems <München>
Systemplattform
Assistent <Programm>
Schnittstelle
Lernprogramm
Quelle <Physik>
Metadaten
Dienst <Informatik>
Datensatz
Systemplattform
Lernprogramm
Metadaten
Textur-Mapping
Systemplattform
World of Warcraft
Systemplattform
Lernprogramm
Content <Internet>
Geflecht <Mathematik>
Lernprogramm
Dienst <Informatik>
Content <Internet>
Statistik
Content <Internet>
Information
Systemplattform
Repository <Informatik>
Vollständige Halbordnung
Schnittstelle
Prototyping
Laufzeitsystem
Twitter <Softwareplattform>
Wurm <Informatik>
Summe
Lösung <Mathematik>
Dienst <Informatik>
Common UNIX printing system
AMD <Marke>
Systemplattform
Prototyping
Quelle <Physik>
Common UNIX printing system
Lernprogramm

Metadaten

Formale Metadaten

Titel DDB/edusharing
Serientitel Digitale Hochschullehre - Vom Best Practice zum Standard. Virtuelle Lehrangebote und technische Anforderungen
Autor Zobel, Annett
Bartholmei, Stephan
Lizenz CC-Namensnennung 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/36796
Herausgeber Technische Informationsbibliothek (TIB)
Erscheinungsjahr 2018
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Information und Dokumentation, Informatik

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback