Bestand wählen
Merken

pyramid oereb

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
also ich stell Inhalten Projekt vor was wir in der Schweiz durchgeführt haben liegt das vielleicht an dem Hintergrund erkennen können dass bei jetzt und will das Projekt was wieder haben heißt für mich mehr ich dann gleich noch warum das Pyramide wird heißt ich kurz ein paar Sachen zu meiner Person sagen wir sind wir erfahren an der HTW Dresden wird GUT
und damit das alles Fernerkundung und wo Informationssystemen arbeite inzwischen im Kanton Basel-Landschaft in dargestellt und bin dort Entwickler in der GIs Fachstelle im Amt nein meine Kontaktdaten weil sie Fragen dazu haben was ich wollte so erzähle Email Adresse und Ihrem der Präsentation auch verlinkt ein Profil bei geht habe geklärt welche wir schauen nach anderen Projekten diese haben wird sind
der oder Kataster was ist das eigentlich Katars
ist eine Informationssystem was in der Schweiz vorgesehen wo sie zuverlässig über rechts heftige öffentlich-rechtliche Eigentums Lenkung zu informieren wie ein bestimmtes in Grundstück betreffen das ist relativ neue Weine Informationen zu Grundstücken Sinn grundsätzlich anziehen in sie eigentlich aber dieser Kataster soll die Wand und für jeden Engel Herz Verfügung stellen wir sehen das hier wie sich das bei uns der Schweiz vorgestellt wird also die wenn die ganz hat der Kataster der wird eben über solche wo Portale von den einzelnen
Kantonen ausgegeben in Form von dem Namen und statischen Auszug und wie das genau jetzt vonstatten geht gehe ich jetzt noch mit versteckten weiten Stück weiter drauf ein was ist eigentlich schon höhere ab was beinhaltet das das ist recht trocken ist den Rechts vorschriften der planen Hinweise auf zusätzliche auf gesetzliche Grundlagen und zusätzliche Informationen bei den Rechtsvorschriften handelt es sich eigentlich darum um die rechtliche Beschreibung von der Beschränkung der auf einem Grundstück vorliegt das heißt irgendwas schränkt die Rechte auf diesem Grundstück ein bei dem Plan ist es eigentlich die bildliche Darstellung dazu bei den Hinweisen auf die gesetzlichen Grundlagen es handelt sich um letzte die dazu geführt haben dass diese Beschränkung überhaupt eingeführt wurde und die zusätz- Informationen sind so kann man sagen Metadaten Währungs- Daten zu jedem Satz weder Beschränkung mitgeliefert werden müssen welche Themen werden behandelt behandelt das sind hauptsächlich
eigentlich die Nutzungs Planung in der Schweiz die von den Kantonen und von den Kommunen bereitgestellt wird und auf den Grundstücken natürlich irgendwelche Wirkung entfacht einfachste einfachstes Beispiel wäre jetzt eben ich darf in einer bestimmten Zone nur Häuser mit 2 Stockwerken bauen das wäre so nen also schwer Klassiker für so eine Beschränkung wie sehen aber auch weiter das betrifft eben auch eben Nationalstraßen Autobahnen sind das in dem Fall Eisenbahnanlagen weiterer etzätera besonders in Sankt sind die belastete Standort und die dort auch enthalten sind
das kann man sich so vorstellen dass da Information enthalten sind wann immer irgendwann früher auf der Parzelle mal eine Fabrik vielleicht gestanden hat die irgendwie mit chemischen Mitteln irgendwas gemacht hat und dann Reste übriggeblieben sind kann ich das auf dieser Porzellan abfragen das sind bisher eigentlich immer recht sensible Daten gewesen heute sollen die über diesen wird Kataster verfügbar sein es gibt noch weitere Themen das sind nur die wichtigsten die Kantone können dann selber noch weitere Themen was soll das Ganze jetzt fragt sich vielleicht der ein oder andere diese ganzen Themen die sie
jetzt gesehen haben dort in der Liste der die sind natürlich das liegt in der Natur der Sache dass die auf verschiedene Ämter verteilt sind vorher war es so dass man an verschiedene Stellen laufen musste und dort nachfragen musste um Aktionen zu bekommen und der Kataster sollte genau dieses Problem eigentlich lösen das mit dem Briefkasten sitze so symbolische Darstellung also das war schon online funktionieren man kriegt da nix zugeschickt oder so was sondern an kann das tatsächlich der US-Firmen diese abfragen wie
kam sie zu dem Projekt ihrer Kantonen der Schweiz muss bis 1. 1. 20 20 diesen über Kataster anbieten um und das ist bei Haft in der Schweiz da sind alle Kantone drin vertreten ist ein bisschen so wie der Zusammenschluss Bundesländer tja Bund nennt Deutschland ist es eben der Schweiz auch der Bund also ich spreche dem Schweizer Bund der hat festgelegt dass 1. 1. 20 20 jeder Kanton muss das ausliefern können er hat auch definiert dass er das ausliefern muss 1 dynamischen Auszug im Format lesen 7 und badischen Auszug im PDF-Format bei Truppe alle 3 Formate sind das peinlichste genau vordefiniert und lassen keine Spielräume für die Umsetzung zu ich habe das mal so exemplarisch im Hintergrund dargestellt also da geht es dann gerade beim PDF Auszug darum die Millimeter Abstände zwischen den Linien und die Schriftgröße mit period 5 und so weiter wirklich sehr ausgefeilt
bis ins letzte Detail und wenn man sich jetzt überlegt dass jeder Kanton das zur Verfügung stellen muss dann liegt ein Ch der Zusammenarbeit absolut auf der Hand das einzige Problem ist eben dass jeder Kanton seine Geodaten selber verwaltet und dem zufolge dort auch keine Standards irgendwie umsetzt sondern intern sowie das wahrscheinlich in Deutschland in den und das darum auch ist da gibt es da keine Standards denn da richtig wollte das macht jeder sei aber manche tun irgendwelche spät weil manche und sind was ist Oracle was man sich da gibt es die fantasievollsten Ideen wie man das machen kann wir haben dann ein
es Kanton Baselland verschiedene
Open-Source-Projekte schon umgesetzt und haben uns eigentlich Sonderlage gesehen dieses Problem für uns und Kantoren selber zu lösen und dann bei mir das verschiedenen anderen Kantonen vorgestellt und wurden dann herumgereicht hofften dass immer mehr vorstellen irgendwann kam dann die Idee auf dass wir unsere Umsetzung so generisch aufbauen dass auch andere Kantone den einsetzen können in hat und wie das jetzt ist er sehr populär wissenschaftliche ich gleich mal sagen festgehalten in sie hier also wir haben diese kamen Komponente entwickelt in höhere zur oder mit höre basiert auf Hörer mit dem mit würge Recht sagt dass der ein oder andere Maß deswegen heißt das ganze Projekt auch Brauer mit retten und an der Stelle die jetzt eigentlich nix diese Dienste zur Verfügung die Kanton anbieten muss zu verschiedene Adapter wo man eben die Daten anschnallen kann und besonders wichtig da er hat die Möglichkeit sich hier auf die kantonale die jeweilige kantonale Geodateninfrastruktur zu stöpseln und das Ganze funktioniert eigentlich im größten Teil Konfigurati- das heißt die Möglichkeit auf verschiedenste Datenquellen zuzugreifen ist da wenn's ganz abgefahrene Lösung im jeweiligen Kanton gibt dann muss man das teilweise noch mit Erweiterungen versehen ist es halten in die Hand nehmen und auch weitere Module der zu programmieren aber dass es möglich der so gebaut dass das komm zu mir ja hat das jetzt mit der
Entwicklung an sich funktioniert also Anton Baselland und Anton Neuenburg ihr auch mit grünem Hintergrund und die Firma Kempte kennen haben das gemeinsam entwickelt haben das in den einwöchigen ins durchgezogen am 13. 3. bis 1 1 7. und haben eine durch die grau dargestellten Kantone Graubünden Basel-Stadt Jura spielen Paffhausen schlug noch Kosten gegenüber der Firma Shell die uns da unterstützt hat aufteilen können und worauf ich jetzt persönlich alles also und Leiter des Projektes relativ sollten also wir haben es also tatsächlich
geschafft dass innerhalb von diesem den Sprints durchzusetzen und es waren wirklich zum Stichtag ich da ist dass das ließ war und dass das auch Wähler enthielt das heißt das Pack Wegsehen geht bis heute eigentlich noch weiter allerdings haben wir das Projekt dann an die Firma kämmte kennt übergeben im Sinne einer Projektbetreuung das im im Strohsterne weil wir uns als Kantoren eigentlich nicht imstande sehen irgendwie für welche anderen Kantone in Dienstleister zu machen und zu sagen wir entdecken dass sie 2. verholfen beiden das Repository er könnte an uns wenden wenn nötig ist Wähler findet das haben wir uns eigentlich immer kennte kann gewendet wie hat das das Projekt übernommen und für das jetzt weiter nach wie vor sind aber alle mit ihrer droht Lage selber an dem Projekt weiterzuarbeiten beizutragen nur auch wie und was der sonst immer so nicht so gezeigt
wird habe ich aber jetzt mal versucht kurz darzustellen das sind so die Stunden und kosten die eigentlich damit einhergehen mit seinem Projekt und das war eben so dass wir bei uns in der GIs Fachstellen Baselland 2 Entwickler zu ihr 100 Prozent darauf angesetzt haben auf das Projekt Neunburg hat ein Entwickler gestellt 40 Prozent und Kempter Kempa 2 Entwickler gestellt je 40 Prozent das macht summa summarum 320 Prozent was einer 42-Stunden-Woche in der Schweiz 1324 und macht für das Gesamtprojekt das wäre dass wir das eigentlich hätten haben wollen jetzt haben sich alle noch ein bisschen über das Maß angestrengt und das sind 1500 Stellen draus geworden in einigen Überstunden konnte das Projekt eben wie gesagt vage abgeschlossen bei einem Stundeneinsatz wieder in der Schweiz in der Softwareentwicklung oft anzutreffen ist kommen wir dann eben auf der Stundenleistung die jetzt durch die
beiden Kantone erbracht wurde von knapp 190 Tausend Franken ja und einen kennt der kennt Posten die bei der Firma kennt kann aufgelaufen 40 Tausend Franken was uns eben der Summe beschert hat von jetzt knapp 240 Tausend Franken und was ich an der Stelle noch erwähnen möchte der Bund hat sich hat den Sinn des Projekts erkannt und hat sich mit 130 Tausend Franken an der ganzen Sache beteiligt hat uns sozusagen auch im Nachhinein noch die Lorbeeren gegeben das Projekt durchaus als auch an höherer Stelle als sinnvoll angesehen wird dass auch sie das gut finden das mich ihrer Kanton sein eigenes Süppchen kocht wie ist
der Stand momentan die Grünen Kantone sind eigentlich die jetzt in uns in einer Juso-Gruppe
organisiert sind das sind alle die die zur Finanzierung eigentlich beigetragen haben dich von schon genannt habe und im Ausland und Eulenburg dann auch uns die Ringe mit die Gründe das Projekt weiter zu betreiben und zu pflegen und alten dazu auch regelmäßige Treffen ab bei denen die Finanzierung auch geregelt wird für die Weiterentwicklung der das Ganze steht nicht still sondern es geht immer mit immer weitere Aufwände und ich nenne das so dynamische Finanzierung das heißt bei den Treffen wird dann so mehr oder weniger gekoppelt so lange bis läge die aufgelaufen sind und nötig sind wir an alle aufgeteilt das ist manchmal mühsam aber bis es hat funktioniert und ich denke auch in Zukunft so dass ihren und was besonders interessantes ist dass sich jetzt die wieder hier grau dargestellten oder dunkelgrau dargestellten Kantone Glut der Kanton Glarus und sogar das in Liechtenstein für die Lösung noch interessieren und auch Andenken auf diesen Zug aufzuspringen er ist ein Traum wäre natürlich wenn irgendwann die ganze Schweiz aber das wird sich wenn ich nicht erreichen lassen auch der Standard ich wohne schon gesagt dass eben das packt Fixing da gibt's immer was zu tun interessante und eigentlich zufriedenstellendes dass im Kanton Schwyz bereits das jetzt im Produktiveinsatz ist und auch uns bald dann leider noch kein genaues Datum sagen aber wir sind bevor das jetzt auch Produkt nach Ostern bleiben wir noch einen EL liest und dann die anderen Kantone eigentlich würdig aufbringen können und wir uns ist jetzt eigentlich der dann der reicht anders ich produktiv auch einsetzt
damit würde ich noch kurz an Vertreter von kämmte keinen übergeben Bank Hals der noch so 2 3 Sachen dazu sagt um Projekt ja guten Tag Herr Wolfgang Kaltz mein Name von der Firma Kempter kämpfte von der ist jetzt schon ein paar Mal gefallen und Clemens Udet und der
Softwarefirma in dem Projekt beteiligt ist ich darf noch ganz kurz die Firma vorstellen nicht lange ein bisschen Werbung an okay also die Firma einfach
nur 2 Folien zur Firma hat einen Fazit von unserer Seite der Firma Camp Kenntnis der vertretenden der in der Schweiz an 2 Standorten in Deutschland 4 Linux lernte in München und in Frankreich wir haben 3
Abteilungen Special Abteilung die ja offensichtlich ja meine Arbeiten auch eines sogenannten bis es Abteilungen in der Applikation Hutu früher ob P rechts ist ein Begriff und auch in Infrastruktur-Lösungen so Betrieb unter kann seit den für für Infrastruktur Lösung gut sind sind doch noch weitere Vertreter von der Firma da ist bis Freitag also ja und gerne auf uns zukommen
bei Interesse zu Piramide gerät nun
haben also die Software wird jetzt geht habe verwaltet also das wäre der Inka wir kennen sie keinen geht hat period kommen nun Sommerpause der Regent tuckern ihrer mit höhere nachschlagen bei Interesse wird es läuft eine Kantiniers entdeckt welchen wie etwa das es gibt da der Liebe er ist jetzt eigentlich dann weicht Interessantes im Verlauf von Projekt viel auch mit der Liebe Deligöz gearbeitet wurde backt Fixes wollen dann sofort am nächsten Tag ausprobiert um da lauschen produktiv also das war noch anspannt also konnte mir sehr schnell reagieren die Software unter BSD 2 Lizenz ein Zwischenfazit von unserer Seite Zwischenfazit weil es
jetzt aktiv von 3 Kantonen benutzt wird und wir hoffen dass noch mehr dazukommen leicht zieht wenn man noch weitere Erfahrung sammeln im nächsten Jahr aber bisher ob ich können wir mit gutem Gewissen sagen dass die Open-Source- Zusammenarbeit wie funktionierte wirklich gut also alle werden 3 dreieinhalb Partner dieser aktiv bisher mit der Software arbeiten bringen auch Verbesserungs- Vorschläge ein und muss er selber also das sehr schön zu sehen dass wirklich jeder da was einbringt und ich glaube dass das funktioniert nur mit Open Source und ich behaupte es ist nicht wissenschaftlich belegt aber ich behaupte dass wir dadurch schnellere Cycling und eine höhere Qualität haben also das was man häufig Wat Source dass da es dadurch möglich sein soll behaupte ich dass das in diesem Projekt gelungen ist was sich auch spannend zu beobachten jetzt aber nicht als mache Vertreter sondern als auch der Partner ich dass dieser Ansatz auch den inhaltlichen Austausch von den Anwendern also von den Fachabteilungen und in verschiedenen Kantonen fördert weil das Ganze halt ein bisschen offener und schlussendlich der spezieller period also Projektmanagement ist sicher eine Herausforderung ist es anders als bei anderen Projekten und das wär vielleicht immer wenn Sie Interesse haben in der Kaffeepause beim Abendmahl ich auszutauschen der ich sehr interessiert sich bin auch bis Freitag erfolgt leichte fragen ja wenn es
welche gibt es zum Jahr meine Frage ist mit den verbleibenden Kantonen das kleine zum bisschen das ist unwahrscheinlich ist dass also jetzt die hellgrauen glaube ich dass die noch mitmachen werden was sind denn da so auch bedenken zum einen manche Kantone ihre eigene Infrastruktur Abteilung die tatsächlich schon eigene Lösung gefunden haben und da nicht groß irgendwelche Abhängigkeiten eingehen wollen zum anderen sind auch andere Lösungen vor an ja Stichwort das Regieren weiter der gibt es durchaus Lösungen die da kaufen sind wir unsere Ziele einfach das doch war bisher bekannten mehr auf unseren Werkzeugkasten einig aufzubauen in Temperament fremden Open zu ja ja es ist ja so wenn man noch Minute haben sonst würde ich einfach die kurz noch nutzen um mal zu zeigen wie sie sagen dass jetzt sieht im in unserer in unserem Fall also
dieser dieser Your hier der benutzt eigentlich lediglich dieses erwähnte Jason Format um die Auszüge die man
jetzt hier in diesem dies könnte man sagen bezogen der Zeugen und das ist jetzt eben diese dynamische erzeugen das heißt ich suche mir irgendwie meine Parzelle ich kann das eben auch als Volltext behoben machen liegt da rein und der Auszug wird
er stellte vor eigentlich die nahm ich das heißt ich habe jetzt hier meine Informationen zu den Betroffenen Themen auf diese Parzelle ich habe hier irgendwie anscheinend haben Endlichkeit Probleme auf der Parzelle und die Nutzungsplan und die was reglementiert aber auch die Themen die definitive nicht betroffen sind das Ganze hat eben auch ein rechts Lux Damen Aussage Charakter und noch vergessen zu sagen der und Themen die nicht verfügbar sind und was eben wichtig ist ist dass hier zusammen gebündelt ist er aß zu dieser ganzen Information die ich jetzt in der Karte Sie eigentlich geführt hat das heißt ich habe hier verlinkt alle Rechtsdokumente bis hin zu irgendwelchen rechts entscheiden und dort alle verlinkten ich kann die freie öffnen jeder kann dort drauf und kann sich Hautzellen abfragen das geht einerseits eben und über diese Oberfläche die nur wir jetzt momentan einsetzen andere lösen das anders und was eben auch möglich ist es eben der professionelle Einsatz von diese Maschine zu Maschine Schnittstelle nicht Mal Jason ich würde Versicherungen Banken die können da jetzt drüber gehen und einer 15 10 Tausend 20 Tausend Abfragen machen und dann einfach auf los okay denn Dank noch Fragen
Fläche
Umsetzung <Informatik>
ORACLS
Aktion <Informatik>
Virtualisierung
Algebraisch abgeschlossener Körper
Pyramide
Volltext
Spezialrechner
Metadaten
Eigenwert
Geodateninfrastruktur
E-Mail
Informationssystem
Schnittstelle
Softwareentwickler
Verkantung
Endlichkeit
Content <Internet>
Abteilung <Mathematik>
REST <Informatik>
Geodätische Linie
Ruhmasse
Abfrage
Softwareentwicklung
Netscape
Summe
Software
Dienst <Informatik>
Portal <Internet>
Verschlingung
Business Intelligence
Anwendungssoftware
PDF <Dateiformat>
Client
Dateiformat
Information
Listenprogrammgenerator
Repository <Informatik>
Standardabweichung
Firefox <Programm>
Spielraum <Wahrscheinlichkeitstheorie>
Netzadresse
Unternehmensarchitektur
Open Source
Software
Desktop
Abstand
Softwareentwickler
Summe
CLAUS
Erweiterung
Open Source
Umsetzung <Informatik>
LINUX
Lösung <Mathematik>
Komponente <Software>

Metadaten

Formale Metadaten

Titel pyramid oereb
Untertitel Kataster öffentlich rechtlicher Eigentumsbeschränkungen auf FOSS-Basis
Serientitel FOSSGIS Konferenz 2018: Bonn, 21. - 24. März 2018
Anzahl der Teile 95
Autor Rudert, Clemens
Lizenz CC-Namensnennung 3.0 Unported:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/36150
Herausgeber Chaos Computer Club e.V.
Erscheinungsjahr 2018
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract Mit "pyramid oereb" wurde unter Federführung der Kantone Basel-Landschaft und Neuenburg, sowie mit der Unterstützung der Firma camptocamp und der Kantone Schaffhausen, Jura, Basel-Stadt, Tessin, Zug und Schwyz ein FOSS-Werkzeugkasten bereitgestellt, der die Aufgaben der Datenhaltung, Zusammenstellung und Darstellung für den ÖREB-Kataster abdeckt.
Schlagwörter Freie Software

Zugehöriges Material

Folgende Ressource ist Begleitmaterial zum Video
Video wird in der folgenden Ressource zitiert

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback