Bestand wählen
Merken

GBD Web Suite

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
schön herzlichen Guten Morgen schönes alle geschafft haben Sie dieses erreichen wir trotz des schlechten Wetters und trotz der Abendveranstaltung gestern wir wollen anfangen mit dem 1. Vorwort von Herrn Otto das so der stellt es sei neue Entwicklungen die GWG selbst führt vor der Erwerb des Clients ja und dann wirklich eine Bühne wir schauen vielen Dank guten Morgen auch von meiner Seite
aus und ja wie schon angesprochen möchte ich wollte was Neues vorstellen aber ich stehe stellvertretend hierfür aber
unser Unternehmen die und wir wir haben heute den letzten ja eine ganze Reihe von der Dateninfrastruktur aufgebaut deutschlandweit und da aus diesen Ergebnissen sage ich mal Erfahrungen hat sich jetzt wer die Entwicklung dieser neuen Plattform die der GWD wird Jud man er geben und die möchte ich gerne heute morgen vorstellen dann an
ganz kurz für uns wir kommen aus Düsseldorf sind 8 Leute an und Team der sind schon seit langer Zeit im Open-Source-Bereich unterwegs sind in Projekten aktiv entwickeln mit an verschiedenen Projekten FOCUS bei uns liegt auf Gras bis und Kuge ist vor allen Dingen unter Postkurs Proskes das also was soll die Kernkomponenten von den Daten infrastrukturen sind die wir überwiegend umsetzen und in dem Bereich bieten da eigentlich
alles von der Beratung bis zur Umsetzung später Erwartungen und ja auch Datenanalyse jetzt ein bisschen was
vom Hintergrund der Entwicklung wie gesagt wir
machen das man schon seit einigen Jahren und angefangen hat das eigentlich wird der mit Google das als es diese Möglichkeit gar Cubes aber Googles der klein zu diesem Dreiklang da ich mal so zu nutzen auf einfache Art und Weise Daten auch und Internet zu bringen und diese einfache Art die haben wir auch gemacht wenn uns natürlich eingesetzt haben aber Bereitstellung von Open Webservice
ist wären es wir fest vor allem den natürlich wären es und der auf Basis von Google es einfach zu erstellende Projekte die meisten von Ihnen kennen das wahrscheinlich und nutzen das selber auch größer war als wichtiger
Bestandteil und seit etwa ja fast 10 Jahre mit 2010 ist der entwickelt und Teile des Projektes und der ein mögliches halt da dieselbe Darstellung das Rendering Bibliothek verwendet die QS auch diese 1 zu 1 Darstellung von Projekten dann auch als Dienst als wären das beispielsweise im Netz darüber hinaus gibt es noch eine ganze Reihe weiterer Optionen die Kugel sei es aber zur Verfügung stellt der Client abrufen kann um beispielsweise die mehr Struktur in Projekten abzubilden Druck Zusammenstellung nutzen zu können die man Kugel selber auch definiert und das ist halt der mit tolle Sache die viele Leute schon nutzen in dem Zusammenhang gibt es auch der da wurde eigentlich relativ zeitnah entwickelt auch der Guse plant 1 das heißt dass und ist ein Viewer kann man sagen auch bis zum
Schluss der wird jetzt abgelöst ist mittlerweile abgelöst und von Kubis wird 1 2 und der war bis dato die ganzen Jahre ein nicht mehr als Uhr konzipiert mit den Funktionalitäten die Sie hier sehen aber man kann Alter Objekte abfragen wir suchen Flugfunk Zeit tätig Messen von Flächen für und Längen und so weiter das war der klassische Kubis der Client 1 und im Rahmen der Infrastrukturen wir so aufgebaut haben hatten wir halt in den Jahren des im letzten Jahr eine Reihe von
Erweiterungen zugeführt nein er hatte unter anderem den etwas mehr Flurstücks suche der Flasche Beauskunftung die damit halten war der Benutzer Anmeldung Authentifizierung auf basierend solche Dinge sind halt einen zurückkommen in den letzten Jahren das hatten wir auch auf den letzten Vers ist auch schon mal vorgestellt und dieser zweites Beispiel wäre Herzog Plug-ins zum es Abfrage an verschiedene Sachen die halt einfach so sicher gehen die notwendig sind das hat sich so erweitert was ich aber nicht
gezeigt hat durch diese Erweiterung dieses ist dass man so ganz Gruppenstrukturen Schimmer Darstellung ist wie man sich vorstellen kann man hat halt einmal den kleinen den serverseitige Darstellung und man sieht das dadurch dass das man hat dieser klassische 3 kleines Kugels größerer Cruiser der Client kann dadurch dass man halt weiter Wohnqualität ergänzten muss werden sind das und dann später aber von Zeit hätten die man erweitert und um zum Beispiel die Flurstücks Suche zu ermöglichen die um die Authentifizierung zu ermöglichen das ist etwas was der Kugel Server so ja nicht kann und auf dieser war sehr haben wir halt das ergänzt dass ein so der klassische Weg auch der heute denke ich an vielen Anwendung oder Bereiche stattfindet wenn man jetzt den Gruß aber weitergehen nutzen will das Verhalten einen anderen so wird dies aber einer Poller alten basierten zu aber dazu aber hinzugefügt der dann bestimmte Aufgaben übernimmt und dann mit den Plug-ins des Chores der klein 1 in dem Fall halt kommuniziert etwas mehr wird er essen der kleinen selber mit dem Core Server kommuniziert über werden es wird es unter so sieht man halt das im Grunde genommen das halt 202 Server hat man ganz über verschiedenste Kommunikationswege hat die sich dann einfach automatische geben unter dieser Art der Verknüpfung der Komponenten der Gear hatten Zeit nicht so richtig gut gefallen muss man sagen oder hat sich ergeben dass sich dadurch auf seinen der für ist es die Wagen für Wartung Pflege würden Sie wachsen einfach dann in dem Zusammenhang ist unter in und als sich dann auch herausgestellt hat oder die möglich der die Situation ergab dass der Kugel ist Boris der Client abgelöst wurde durch den neueren Versionen des Kruges auf die nächste Stufe nach weil aufge- bis 3 gehen stand er an dass wir uns überlegen wie wir dieser gewachsenen Struktur über die letzten Jahre alt umgehen und was wir damit machen und daraus dann hat sich ergeben die Umsetzung
der DWD wird Jud aber eines eigenen Webclient anzeigen zu aber aus Hintergrund sind halt die Anforderungen die sich gestellt haben gezeigt haben zum einen halt das so meint Bereitstellung von OWS Diensten Webdiensten während es vor allen Dingen das ist eine Komponente die wir vor der Kubis zwar Warenkunde genommen im Mittelpunkt steht darüber hinaus hatten wir halt die Schnittstellen war notwendig für externe Fachanwendungen die eingebunden werden sollen auf den das soll doch Anwendung die gar nicht mit G oder zu tun haben das heißt es auch nicht so klassisch der in einer Art und Weise der genutzt würde wurden hat der heißt es abermals wurde weil der Kubis aber selber ist ja er hatte der Neuzeit und die sie alle Services und diese dann mit Geo- daten diese seit und untypischerweise sage ich mal zu erweitern Mitte nicht die Rohdaten Funktionalitäten würde halt auch nicht wirklich passend wir sprechen haben wir das halt in den besser war gebracht in den Bereichen aber wir wollten halt eine modulare Architektur haben die flexibel ist wir wollten der interne Kommunikation aufräumen man eben gesehen hat die Welt wollten wir halt diese verschiedensten Protokoll dieser Schnittstellen zusammenführen ein Kerstein von Daten von einem Bereich da aber wo Daten und Druck war eine Sache die und halte diese wie wichtig finden wir richtig fanden und wir wollten das Monitoring die dagegen warten Welt diese Infrastruktur Verein vereinfachen und natürlich auf Client-Seite dass das heutzutage nicht gefragt ist oder was man halt braucht es hat man und Clients mit dem Chor sehr falls einzeln konnte man da ist auch nicht mehr wirklich etwas machen und daraus hat sich jetzt halt die dazu der
geben die von ganz grob gesprochen
sicher zu Aufbau das geht hat den kleinen zu überhaupt der ja schlanken Kahnfahrt sage ich mal und dann die Funktionalität der und integriertes die ist der Daten basiert und das Gleiche gilt für den zwar aber das ist halt irgendwie jetzt wieder heißt es aber den mit der die führende Rolle ein sage ich mal ganz grob und integriert auch Fachanwendungen und auch über Plugin Integration das heißt wir haben es nicht mehr den Cubes aber parallel laufen sondern der Tourist aber die
wichtigen und sehr schönen Komponenten was Kurshalten mitbringt welchen die Möglichkeiten man hat die integrieren wir halt lag in dieser gewisser war Applikationen darüber hinaus möchten wir halt oder einen Daten Cash für den Bereitstellung von Daten der Dienste und auch für das Drucken integrieren ist und und natürlich die Möglichkeit haben das flexibel zu nutzen dementsprechend das ist so
wie schon geschrieben das sei sei das hat die Zentrale der kommuniziert jetzt nur noch mit dem kleinen über Jazz und das ist das Ziel weit möglich und der Sahara integriert hat die andern Funktionalitäten über Plug-ins Herne vom zeitig kleinen zusammenschlagen gehalten Laken basiert Architektur haben wir umgesetzt und wirkt wie gesagt Kobes ist es also nicht mehr in unserem würde ich sagen es ist nicht mehr die ganze Infrastruktur wie vorher Cubes basiert in dem Sinne sondern der QS das hat integriert als der einst 1 Modul in diese Infrastrukturen ja und dadurch dass wir heißen benutzen kann der Ansicht sind dass das eine besser geeignet ist für solche Werte Infrastrukturen als jetzt wer also grundsätzlich C plus plus beispielsweise Cubes aber nicht in allen Teilen aber in einer Reihe von Bereichen denken wir das halt das auch die bessere Variante ist um das System flexibler und besser warten zu können in der kleinen selber den haben wir ja der soll natürlich Franz das sagen das soll auf genauso auf das dafür auf mobilen
Geräten genutzt werden die aber weiter Tour das was dahinter steht an die wir täten es ähnlich überein Kubis der kleinen 2 basierend auf wer da was könnte als Entwicklungs Freiburg wir muss aber gesagt dass wir wir haben zu wird sich noch mehr User Interface Fällen Burg dort integriert was momentan auf motivieren basiert wir haben dort wieder auch schon in den schlanken kamen die Plug-ins waren alle Funktionalität basiert integriert ob wenn das ist die Karten Bibliothek die wir nutzen und Kugelschreiber als Erweiterung integriert da ich haben wir die Möglichkeit das individuell anzupassen für vom Qualität das heißt das ist man kann das flexibel konfigurieren das aussehen wie man das möchte und wie gesagt schon die Kommunikation selber mit dem Star Wars 7 da wird es nicht als Beispiel da das Ganze
ist eine noch relativ jungen das heißt diese Umsetzung dieser das CIOs der Plattform hat begonnen im Herbst letzten Jahres unter da Anfang des Anfang hat gemacht und kommen wir der Webclient da wird klar der hier sieht man den wir im beim Landkreis Marburg-Biedenkopf mittlerweile eingesetzt wird im Hintergrund serverseitig ist es noch die die Plattform sozusagen aber die neue die ist momentan wird noch entwickelt oder ist noch in Entwicklung aber ihr aber sieht man halt dass der ja aber ich klassisch so wie man sich das heute den ich heute erwartet von der Oberfläche her na ab hier in dem Fall sagt Your Funktionalität hat man kann hat nach Informationen suchen man kann das auf allen möglichen Geräten verwenden für das gleich noch mal an Life Demo einer Kohls demonstrieren wie wir uns das vorstellen kann um einen Eindruck zu bekommen und das gleiche gilt für weitere vom Funktionalität im Rahmen von
Projekten hat integriert wird das heißt wird auch der die Möglichkeit Daten zu erfassen und zu digitalisieren einfache Formen das heißt man kann neue Flächen die echt digitalisieren da drin enthalten ist eine hat Funktionen und keine Attribute ergänzen ab Ruth
Felder anlegen und momentan umgesetzt ausspricht schreiben auf einer aus Proskes Datenbank und
natürlich die altes Integration in die wir an dem Beispiel von den Daten die man aus Hamburg frei herunterladen kann nutzen kann da die haben wir mittlerweile auch portiert von den Coup der Client 1 auf diese neue Infrastruktur ich würde das wird einmal kurze nutzen um One Life
vorzustellen dafür dass das funktioniert und
zwar bei schauen hier mit dem altes Portal was wäre wenn es eine kleinen Demo Anwendung umgesetzt haben das heißt hier sieht man den Client jetzt so mal
Standard das Menü ist hat mich aufgeklappt man kann dann hier in dieser Strukturen anschauen ach ich könnte kann jetzt hier beispielsweise einer abfragen aktivieren Kontenabfrage machen auf eine Information die mit den angezeigt wird das ist der klassische dann würden aus gibt es die Möglichkeit mich anzumelden mit einem Nutzung der wenn man sich einloggt dann weiter Funktion Täter Führung hat beispielsweise Flurstück Suche in dem Fall jetzt umgesetzt ist dort kann ich 1 hier definiert auf nur 3 Felder nach Gemarkung Adresse suchen sozusagen oder Flurstück Zähler und Nenner und wenn ich das mal in das eintippen und suche kommen Schaltern dann halt das Ergebnis aus geben für den Bereich und kann mir dafür welches
aufklappe direkt die Information die ich definiere anzeigen lassen die ich wäre benötige oder die ich haben möchte und dann entsprechend in dem Feld wird dann darauf gesund ja mit dieser von zeitig da nicht noch weiter da draußen das funktioniert oder nicht scheint das Netz niemand was andere so dass wir für Klassiker dass man
dahin fährt und dann durch die Information anzeigen investiert so soll dieses Modul was es vorher schon gab es umgesetzt worden in den neuen Client und dass sie das hatte ich das mit den
anderen Dingen die er schon entwickelt wurden für die Alten Variante das gehe ich auch wieder und setzt auf diese neue Plattform das als Beispiel dann hier führen Marburg-Biedenkopf aber das was wir schon leise sagen und auch produktiv eingesetzt wird
eigentlich hat auf der Webseite des
Landkreise ist die Möglichkeit sich verschiedene Karten anzuschauen und in dem Bereich bei habe ich jetzt hier das Beispiel mit
den Schulen ausgewählt das hat hier die vereinfachende Darstellung Informationsebene welche Schule gibt es halt im Landkreis und das ist so umgesetzt dass einfach nur Abfragen möglich ist auf die Schulen und dann so wie man das auch schon kennt die von Kritik Kubus integriertes dass man ja Bilder anzeigen lassen kann aus der Datenbank und ja das Links automatisch dann als
Link dargestellt werden Daten und in dem Fall sieht man dass hier diese Chorist vom Tolitäten man sonst auch die und dieses Zusammenspiel mit dem Chor sehr klein 1 vorhanden war dass das ja auch wieder umgesetzt wurden und genutzt worden ansonsten kann man messen Parität
natürlich integriert was ist möglich und man kann natürlich auch einen Druck erzeugen
der momentan so gehalten dass man einen Cent mehr zur Verfügung hat auch in Cubes erstellt und die Liste der da kann man dann drucken lassen so das Ergebnis dann hat aussehen das
heißt dass es so die Beispiel das praktische Beispiele und Umsetzung wie das
momentan aussieht mit dem mit der Betz Jodl vor allem den jetzt den Client die man hat es als Benutzer direkt mal sehen kann ich immer kurz wir zurück und
dementsprechend ist die Funkqualität im
momentan vorhanden ist sie sich halt ergeben hat über in den Kilian der vor der Zahl der migriert werden in diese neue Plattform das Amt dem einer die Kugel Integration das heißt wir das Verwenden von der Darstellung von Drucktempo ähnlichen dass man Hintergrund-Karten integrieren kann Abfragen per Klick und Maus aber wenn möglich Abfragen von der Auswahl von BFS wären Authentifizierung über erlaubt Kompost Gas QL einfach was digitalisieren haben wir umgesetzt dann gesehen altes Integration Suche Beauskunftung von Flurstücken weshalb vorhanden man kann über externe Anwendung einbinden momentan umfasst das seit Geckos online und des Programm das ist ein Statistik Werkzeug für der Auswertung und demografischen Informationen es geht dann konfigurierbare Suchmaschine wir haben das das habe ich jetzt gar nicht gezeigt es gibt dort oben rechts sei dies ein Auswahlfenster Suchfenster und das haben wir es eine integrierte Suche umgesetzt das heißt man kann nach verschiedenen Sachen suchen und bekommt dann entsprechend die Informationen dem einen Fenster ausgegeben das sage ich jetzt noch mal ganz gut 1 Minute habe ich ja
noch ja beispielsweise mich jetzt sehen
wir suchen in Schuler nach beispielsweise Grundschulen daran sieht man hier das die Suche mehr verschiedene Auskünfte zum einen die man nach rechts welche Grundlage welche Basis die ich suche Informationen hat zum einen ist das halten den Datum Ostern suche zum anderen wenn ich jetzt weiter und das Gold und Daten direkt aber Adressdaten aus altes Datenbank die dort hinterlegt ist etwas Informationen oder aus einer konfigurierten Datenbanktabelle in dem Fall der Schulen Tabelle die hier auch dargestellt wird als period Informationen und dann habe ich keine sozusagen über dieses Suchfenster in verschiedenen Bereichen suchen das ist halt auch noch integriert
genau dann Drucken von Zeichnern und seinem leben in der kleinen selber stellt wurden das ist auch ein vom zeitigt ist momentan in den 9. hier noch nicht da aber bei einem alten wird es auch wieder dort integriert werden
Projekte konnten denn das zusammen gemacht haben wie es gefördert haben den sie hier das also hier aus der Region zu einer Stadt kamen dann Sachsen Landkreis Mittelsachsen Landkreis Marburg-Biedenkopf und von dem Boot habe Partei bis ich habe gezeigt hat die Stadt Köln gehört dazu des Doktor Pecher gehen immer philologischer Analysen Ingenieurbüro aus der Nähe von Düsseldorf und des Galiani Hagen ist um Windenergy Projektplanung gekümmert die nutzen das oder unterstützen das momentan unter gegen die
Möglichkeit dass so immer weiter zu entwickeln Ausblick gezwungen sieht also so aus dass er die das wird natürlich jetzt erweitern wollen konvertieren wollen das mit den von frontseitigen die vorher schon da war unter und weiterentwickeln natürlich im Rahmen neuer weiterer Projekte vor einem momentan aktuelle sei die Umsetzung der Server der wollen hat den Daten Cash integrieren umsetzen auch für für den Bereich Datenvisualisierung aber auch Druck pro von 2 Sanität möchte gern optimieren das ist von der Unterseite aus also denken dass der größer war dann nicht nur noch ein bisschen aber das ist von 2 geht der Kommissare momentan übernimmt am wo wir aber nicht sehr ganz zufrieden sind und was auch geplant ist dann momentan ist es aber die Konfiguration noch über Konfigurationsdateien wenn macht klassischerweise und natürlich gehört es dazu dass man das auch benutzerfreundlicher möglich dass man ohne auf dem Server direkt aber zu müssen das machen kann dann dass es eine Sache die noch aussteht und natürlich wollen wir das als Open-Source-Lösung auch als ob es das Projekt besser nach präsentieren Anfang gemacht und wir wollen schauen dass wir das halt noch weiter bringen damit das auch viele Leute nutzen können anwenden können vielleicht doch für sich entdecken und die damit bin ich jetzt am Ende und seit vielen Dank und wenn Fragen sind dann bin ich da hier auch von mir vielen Dank für diese interessanten Vortrag gibt
es darf Fragen dazu ja dann für
vortragen ich habe eine Frage zum einen die Kommunikation über Jazz und zwischen Server und und von den ist das der welches dessen Format ist das also wissen bestimmt das Protokoll was dahinter steht oder an das war eine Frage die andere Frage ich das jetzt in den der kleine Micki bis 2 wird keine Vergleiche wo unterscheiden sich die beiden er zur ersten Frage kann ich der Welt nicht direkt was sagen weil er nicht mehr denn wir glauben dass umsetzt für kommt das können welche Organe vermitteln natürlich und ich muss sagen das zu Frage zweite Frage zum Vergleich die Kulisse kleinen 2 die Grund was die TI verwendet werden sind der gleichen unmittelbaren kann man sagen was uns dazu bewogen hat nicht den der Plan 2 zu nutzen sind halt folgen zwar ist es ja das halt angeschauten ich dachte und dann wird es ja auch Sinn machen den zu nutzen und darf das alles aufzubauen aber wir einen der eine Grund war dass wir beide nicht diese Klasse Kommunikation über den Cookies als und sie Server und Clients und 1 nutzen wollten und wir wollten gerne diese täglichen Stelle haben weil wir denken das deshalb performanter und schneller und besser funktioniert darüber hinaus haben wir geschaut werden bei in der kleinen gesehen der basierte auf doch 2 und da ist halt viel drin und Ansicht nach was eigentlich gar nicht wirklich gebraucht genutzt wird was aber Einfachheit mit kommt man auf eine bestehende Plattformen aufbaut das haben wir auch nicht so optimal unterteilt aus dann haben wir gesehen dass wenn wir zu Fuße plant 1 zu 2 ja noch gar keine dieser Interface Film Burkhard das heißt und haben alles was da unbesetztes ist im und Abend gemacht und hat keine Frage Struktur das müsste und auch erst mal integriert werden und es halten eine vom Kunden die auch wenn es erst mal auf den 1. Blick von außen sehr ähnlich ist und dazu bewogen hat dass sie gesagt haben was dann machen wir etwas eigenes im Fall okay dann möchte Ihnen nochmals herzlich danken die Zeit ist leider schon zu Ende vielen Dank nochmal und weiter geht es mit 3 leitende Torx
Client
Softwareentwickler
Reihe
Systemplattform
Open Source
Umsetzung <Informatik>
GRASS <Programm>
Datenanalyse
Datenanalyse
Fokalpunkt
Programmierung
Server
Internet
Web Services
Google
Würfel
Client
Desktop
Server
DXF
Zusammenhang <Mathematik>
Google
Metadaten
Konfigurationsraum
Reihe
Viewer
Dienst <Informatik>
Client
Kugel
PDF <Dateiformat>
Client
Desktop
Erweiterung
DXF
Metadaten
Plug in
Browser
Reihe
Funktionalität
Abfrage
Plug in
Erweiterung
Objekt <Kategorie>
Client
Abfrage
Flächentheorie
Client
PDF <Dateiformat>
Authentifikation
Mathematische Größe
Datenbank
Server
Umsetzung <Informatik>
Erweiterung
Zusammenhang <Mathematik>
Funktionalität
Debugging
Plug in
Umsetzung <Informatik>
Optimierung
W3C-Standard
Client
Web Services
Rohdaten
Kugel
Komponente <Software>
Server
Internetdienst
Authentifikation
Schnittstelle
Server
JavaScript
Würfel
Client
Funktionalität
Plug in
Dienst <Informatik>
Syntaktische Analyse
Server
Dienst <Informatik>
Kerndarstellung
JavaScript
Komponente <Software>
Plug in
Kombinatorische Geometrie
Anwendungssoftware
Client
CASHE
Softwareentwickler
Syntaktische Analyse
Erweiterung
Server
Benutzeroberfläche
Kerndarstellung
JavaScript
Plug in
Reihe
Funktionalität
Plug in
Chipkarte
Würfel
C++
Client
Desktop
TOUR <Programm>
Softwareentwickler
Funktionalität
Umsetzung <Informatik>
Demo <Programm>
Flächentheorie
Kombinatorische Geometrie
Funktionalität
Information
Systemplattform
Demo <Programm>
Attributierte Grammatik
Funktion <Mathematik>
Client
Kombinatorische Geometrie
Datenbank
Demo <Programm>
Open Source
Schwingung
Firefox <Programm>
Demo <Programm>
Client
Datei
Index
Demo <Programm>
Schwingung
Firefox <Programm>
GeoServer
PostgreSQL
WEB
Information
Struktur <Mathematik>
Zahl
Netzadresse
Demo <Programm>
Index
Firefox <Programm>
Client
Prozessfähigkeit <Qualitätsmanagement>
Information
Systemplattform
Index
Firefox <Programm>
GeoServer
Datenbank
Abfrage
Web Site
E-Mail
Web-Seite
Chipkarte
Index
Schwingung
Würfel
Client
PDF <Dateiformat>
World Wide Web
Firefox <Programm>
GeoServer
Web Site
E-Mail
Binder <Informatik>
Index
Schwingung
Firefox <Programm>
GeoServer
Würfel
Lesen <Datenverarbeitung>
PDF <Dateiformat>
Index
Firefox <Programm>
Client
Umsetzung <Informatik>
GeoServer
Datei
Demo <Programm>
Statistik
Abfrage
Systemplattform
Zahl
LDAP
ALT <Programm>
PostgreSQL
Kugel
Abfrage
Authentifikation
Suchmaschine
Client
Authentifikation
Punkt
Information
Funktionalität
Demo <Programm>
Firefox <Programm>
GeoServer
Tabelle
Datenbank
Information
Index
LDAP
PostgreSQL
Abfrage
Authentifikation
Client
Punkt
Funktionalität
Open Source
Server
Umsetzung <Informatik>
Plug in
Konfigurationsraum
Client
Visualisierung
Server
Systemplattform
Optimierung
Konfigurationsraum
CASHE
Objektklasse
Client
Ungleichung
Cookie <Internet>
Server
otto <Programmiersprache>
Organic Computing
Systemplattform

Metadaten

Formale Metadaten

Titel GBD Web Suite
Untertitel GBD Web Server und WebGIS Client
Serientitel FOSSGIS Konferenz 2018: Bonn, 21. - 24. März 2018
Anzahl der Teile 95
Autor Dassau, Otto
Lizenz CC-Namensnennung 3.0 Unported:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/36142
Herausgeber Chaos Computer Club e.V.
Erscheinungsjahr 2018
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract In diesem Vortrag wird die neue GBD Web Suite vorgestellt, mit der Möglichkeit, Daten aus externen (Fach-)Anwendungen sowie mit QGIS aufbereitete Projekte zu integrieren und über die Komponenten GBD Web Server und GBD WebGIS Client darzustellen.
Schlagwörter Freie Software

Zugehöriges Material

Folgende Ressource ist Begleitmaterial zum Video
Video wird in der folgenden Ressource zitiert

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback