Merken

Neues Bauen mit Carbonbeton

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
je mehr er ist er genau diese ungewöhnlichen Gartenmöbel sind aus Karbon von einem
Material das sehr viel leichter und
zugleich tragfähiger ist als Stahlbeton es rostet nicht und
braucht nur einen Bruchteil der Betonmasse die für Stahlbeton notwendig ist und das spart auch Zement dessen Herstellung mit hohem CO 2 Emissionen verbunden ist die das Geheimnis seiner
guten Eigenschaften verbirgt sich im
Inneren die feste Fasern aus Carbon also Kohlenstoff geben der schlanken
wird Minderheit der seit über
20 Jahren entwickeln Ingenieure der Technischen Universität Dresden
Textilbeton inzwischen vor allem mit
Carbonfasern nun haben sich
mehr als 140 Wissenschaftler und Unternehmer in dem bundesweiten
Konsortium für 3 zusammengeschlossen das Projekt wird vom
Bundesforschungsministerium im Rahmen
von 20 20 gefördert das
Ziel von zur Treue ist eine gute
Alternative zu den bewährten Stahlbeton zu entwickeln Material das der nicht dauerhaft und zu lange weniger flexibel einsetzbar es das besondere ist das ein Großprojekt ist und das hat damit natürlich erstmalig mit vielen braucht vielen Importen aus menschlichen Disziplin zusammenarbeiten können und entstehen die es vorher noch doch nicht klar schön ist dass sicher wieder entstehen so muss die großen Anteil an Praxis brauchen die auch zielgerichtet setzte den
bis dahin ist noch einiges zu tun unter
anderem arbeiten die Wissenschaftler an der perfekten
Betonmischung und eine Methoden zur Herstellung von verstärken den Strukturen
aus Karbon sogenannten Bewährungen
mit widerstandsfähigen Beschichtungen Grundlage für die
Garnelen sind Fasern aus Kohlenstoff die mit Hilfe chemischer Prozesse entstehen damit sie
eine gute Festigkeit bekommen werden
die nur wenige Mikrometer breiten Fäden gebündelt und beschichtet und daraus entsteht dann ein sogenanntes gelegen dass ich mit dem Beton .punkt
verbinden lässt die Bauteile können
entweder aus mehreren Lagen mit Raum und
Carbonfaser gelegen hergestellt werden
oder der getan wird geschüttelt und mit Hilfe eines patentierten Abstandhalter
Systems zwischen das Karbon Gitter gebracht so können die Platten noch schneller
produziert werden auch mit Stäben aus
Carbon experimentieren die Wissenschaftler das Ziel ist klar gesteckt wir wollen konstruktive Fertigteile aus Carbon
betonen automatisiert hergestellt und damit auch in der gleichen Anwendung für den Kompromiss zu finden um wegzukommen von diesem kleinen versucht und muss erfahren wie stark die Verbindung
zwischen Carbon und Betreuung ist zeigen Tests in denen Ingenieure die
den Fähigkeiten und Zugfestigkeit des Carbon Betons messen das Ergebnis ist
erstaunlich die Carbone Währung ist
24 Mal leistungsfähiger als die
aus Stahl als Baustoff wäre Carbon
betonen also bestens geeignet ich denke es gibt noch ganz bald wurden auf dem Weg
Zulassungen Berechnungs Algorithmen Brandschutz das hat noch ein auf Schallschutz eigentlich weil die Masse fehlt aber die Anwendungsmöglichkeiten sind so breit das ich glaube allen gedient ist wenn wir die Hürden nehmen und den Baustart seinen umbringen der
Anfang ist bereits getan Carbon betonen
wurde schon für Sanierungen und Verstärkungen von Brücken genutzt eine
Fußgängerbrücke in Albstadt in Baden-Württemberg
ist sogar komplett aus Carbon Beton errichtet worden neben
solchen ungewöhnlichen Bauwerken wie das die hoch 3 Team bis
2020 sogar ein komplettes Haus
aus Carbon Beton bauen ein Material das die Zukunft des Bauens revolutionieren soll ein Reh
Fassade
Stahlbeton
Emission
Zement
Stahlbeton
Textilbeton
Großprojekt
Stahlbeton
Betonmischung
Beton
Bauteil
Fassade
Lager <Bauwesen>
Abstandshalter <Stahlbetonbau>
Gitter
Fertigbauteil
Beton
Baustoff
Architektin
Brandschutz
Lärmschutz
Plattenbrücke
Modernisierung <Bauwesen>
Beton
Fußgängerbrücke
Gebäude
Bauwerk
Haus
Beton
Bauen

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Neues Bauen mit Carbonbeton
Autor Kupke, Maren
Schurig, Matthias
Schladitz, Frank
Dahl, Petra
Unternehmen Region - Die BMBF-Innovationsinitiative Neuer Länder
Mitwirkende Gruner, Matthias (Montage)
Korotkov, Sergej (Ton)
Steeb, Alexander (Kamera)
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/34009
Herausgeber Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Erscheinungsjahr 2016
Sprache Deutsch
Produzent Dahl Media

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Architektur
Abstract Das bundesweite „Zwanzig20“-Konsortium „C3“ entwickelt leichten, flexiblen und nachhaltigen Carbonbeton. Er kann für Neubauten sowie für Sanierungen – zum Beispiel von Brücken – eingesetzt werden und soll in Zukunft den schweren, rostanfälligen Stahlbeton ersetzen.
Schlagwörter Unternehmen Region
BMBF Innovationsinitiativen Neue Länder

Ähnliche Filme

Loading...