Merken

Mehrwert oder Barriere - Wie lassen sich mobile Endgeräte für alle zugänglich machen und wo entsteht Innovation?

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
Noé A laut ist oben der Kopf oder
Hals 2 Projekte aus sich ausgedacht über 2 von sehr vielen nicht nennen die beiden das eine ist viel mehr Orte und das anderes wird das auch letztes
Jahr ich habe eine kleine Einführung noch mal im im im Internet gesehen letztes Jahr wurde ihm gesagt ach wenn sie sprechen bitte wir mehr Ort oder auch das muss es nicht sein das kann doch eh schon jeder das ist ja vielleicht erst mein Kompliment oder sind wir schon alle so weit dass es eigentlich gar kein Bedarf mehr am Abend aber keine Geschichten über ewig weiter erzählen er wird und ob wirklich eine gewisse Bekanntheit erreicht aber wir wollen natürlich die Welt und füge machen werden dann das nicht einfach nur zu kartographieren sondern jetzt geht es eben auch um den Zeit auch also wie schaffen wir das Thema auf Anwender also in die auf Welt übertragen und daran arbeiten wir aber ich Raucher und sie sind IT Projektmanagerin er sie kommen aus Bonn sind heute aus von der andere reist in Inhaber von Schwedt dass es ein junges Dienstleistungsunternehmen für barrierefreie Kommunikation und integrative Informationstechnologie und ich habe mich gefragt das Ganze ist ein Thema barrierefrei zum 1. Mal seit Jahren einfach für alle die wissen genau es Barrieren überwinden etwas trinken Unternehmen dazu sich mit diesem Thema zu beschäftigen ja ich bin mit dem Thema in Berührung gekommen weil ich mich selbständig machen wollte war vor allem die im IT Bereich war ich eben Informatikerinnen und aber ich auch im sozialen Bereich investiert habe für Menschen mit Behinderung und bin so eben mit dem Thema in Berührung gekommen also Menschen mit Behinderung sind auf mich zugekommen und haben gesagt es wäre doch toll das eine oder das andere zu haben oder da eine Schnittstelle oder ein Programm was es leichter machen würde und da hab ich mir gedacht das ist auf jeden Fall eine Nische eine Marktnische in die stoßen könnte und hab mich dann weiter mit dem Thema beschäftigt gut auf diese der gleich nach ich würde gerne erst mal weitermachen der Vorstellung meiner Gäste Barbara wollte steht sie sind im war ein mal eine sehr ein unbekannter Gast auf der ich da Sie sind in 60 Jahre Seniorinnen aber das ist natürlich nicht alles Frau heute steht engagiert sich in der sie mir Research suchen das ist eine Gruppe von Senioren an der TU Berlin der er will die sich zur Aufgabe gemacht hat zu vermitteln zwischen Nutzern und Unternehmen genau bei der Entwicklung von neuen Applikationen bei der Entwicklung von mobiler Barrierefreiheit dann Behinderung Mann ist nicht behindert behindert wird man eher durch die Umwelt was nachts oder gegen das gegen welche dagegen machen sie mobil und na ja wir machen nicht nur viele wollen dass wir bei Projekten schon von Anfang an .punkt mitwirken können und dass wir das wir schon von Anfang an also die Belange der älteren Bürger vertreten können dass Anwendungen auch so konzipiert werden dass ältere Bürger auch davon etwas haben wenn man nicht mehr so kann wenn das Leben eingeschränkt ist da gibt es viele Möglichkeiten wo man vom Mobilgeräten einen helfen können wir wollen nicht Geräte gefertigt sind 1. Sommer wollen mit denen Entwickler mit den Designern vorher schon reden wollen dabei sein wenn mit mir der entwickeln und auch Webapplikationen entwickeln und da arbeiten wir an einigen Projekten schon sehr erfolgreich mit der sich vielleicht einmal fragen was will was würden Sie sagen Sie sich was braucht ein Smartphone damit Sie sagen ja das ist richtig gut das ist letztlich das ist toll dass es das gibt mehr wenn ich jetzt von mir aus kann ich bin der technikaffinen muss es zumindest so sein dass ich lesen kann dass ich sehen kann die Applikation und das nicht zu viel auf einer Seite ist also ich hab 10 sollen das sagen was einfach mal so ungelenk 3 und das hat die richtige Größe vorher hatte ich Nokia das verkleinert damit konnte ich nicht so viel anfangen und ich hab alles von der von den vorderen Seiten weggeputzt was mich nicht interessiert und habe mir wirklich oft die auf die Bildschirme die man die Starts der Bildschirme die man sich nehmen kann das draufgelegt was was mich interessiert also die er von der BVG und und googeln hat dann hab ich so nett über von Nachrichten Zeitungen lesen kann aus aller Welt dann fotografiere ich genommen und dann habe ich natürlich noch so Einkaufszettel der nicht mehr darum ob unsere so Notizen sich mehr machen kann und wer hat da kaum zu suchen dann wird sich noch vor und dann wird das Schloss erst mal das 1. reicht und weniger erreichen sind das leicht auf der Vorderseite wenn ich jetzt was spezielles will ich möchte ein Spiel machen manchmal noch ein bisschen Zeit habe er die U-Bahn kommt dann gehe ich in die Tiefe Ebene und gucke da was was ich dann noch noch Frau Horn n sie legen dem Verein Wert darauf das die Lösung der arbeitenden Nutzer optimal dienen der wenn entgegen sie genau neue Apps also an welche Uhrzeit denken Sie da genau wie gesagt also der da haben wollen wir uns nicht beschränken auf eine bestimmte Zielgruppe sondern wir bekommen eben entsprechende Projekte an uns herangetragen also zum Beispiel diese er reisen will sie war jetzt für sprachbehinderte Menschen am die nicht deutlich genug sprechen können und so haben wir dann entwickelt es funktioniert wie ein Sport ,komma dass wir eben mit einem Gerät sowohl die Stimmen aufnehmen von einem Helfer und der sprachbehinderte Mensch kann damit Final Tastendruck diese Nachricht abspielen dann gibt es
entsprechende Ideen aber für Menschen mit Mobilitäts Problemen Ideen für Menschen damit mit mit ja eigentlich beschränkter Bewegungsfähigkeit da auch
als Beispiel einfach wir haben ne Sprachsteuerung in die wird schon manchmal mitgeliefert aber wir brauchen immer noch eine Taste die zu ist am um zum Beispiel Siri zu aktivieren also da wäre die Überlegung wie kann man das noch einfacher machen dass solche Funktionalitäten einfach auch mit mit Sprache aktiviert werden können sind diese sie sprechen jetzt von einem sehr konkreten zwar von einer sehr konkreten Nutzergruppe wenn ich jetzt einen Mehr Ort denke oder eben ja an dieser Anwendungen die Wunden und er Konzepte sind und das Leben im leichter zu machen und da geht es ja vor allem darum das oder beziehungsweise anders und eigentlich ist es ja allen also wenn ich weiß welche Aufzug kaputt ist weiß ich auch das ich mit meinem Fahrrad oder mit meinen vielen Einkäufen des jetzt nicht benutzen kann ist das im Grunde genommen auch das Ziel also dieses System oben ganz generell hat also ich glaube gerade Firmen wie Apple ab machen ja vor dass es nur dann wirklich erfolgreich sein kann wenn es im Mainstream angekommen ist das Smartphone für Menschen mit Sehbehinderungen hat dort als das iPhone der Mensch mit Sehbehinderung hat das ultimative Telefon ist hat ja irgendwie einen Stich der Wende in der seit ich darüber muss unterscheiden zwischen Technologie auf der einen Seite also wie das was angesprochen wurde um sie zu aktivieren sollte man in den Topf nicht bewältigen sich genauso dann aber es geht der nicht auf die inhaltliche Frage und wenn wir es da schaffen die Inhalte so zu gestalten dass sie aus dieser aus dieser Nische herauskommen kann und dann vielleicht auch für nichtbehinderte interessant sind oder aber die Inhalte die für in dem ursprünglich geschaffen wurden von Menschen mit Behinderungen wieder genutzt werden dann hat das natürlich in beide Richtungen wechselwirken also ich ja hat damit auch im Vorfeld auch heute wieder Gedanken gemacht und ich wünsche mir eine Ehre und werden wie Telefon dass der beizeiten vorliest und natürlich gibt es diese war so sollen und so weiter und so fort aber wir reden ja alle noch ein bisschen sehr umständlich und warum wirklich das werden der 4 unterwegs bin und es gibt welche die Fans nach Artikel begleitend lesen wir wissen aber in im Browser zur 2. Platz auf von denen die sie aber nicht mehr an und Parallelwelt der der Kunde bei Zeit Online und hab mir dann zum Parkplatz aboniert liebend gerne würde und er keine Wende sagen hatten zeigte dieser Policen und habe das heißt er den wir jetzt in die Anfang April nachzudenken Schatten Inhalte vorgelesen zu bekommen auf der attraktive Art und Weise werden wir auf einmal ein jedes jetzt schaffen wir nicht nur für Menschen die nicht lesen können oder nicht sehen können der geschaffen wurde sondern vielleicht auch für alle Fahrradfahrer und es ist jetzt auch keine Schönfärberei denen ich kenne wirklich viele wie ein total gerne Podcasts Arbeitswelt auch Kraus aus dem Sender Recht und dann vielleicht auch gerne mal Podcast zum Thema Theater wollte und das einfach so als Inspiration vielleicht sind generell mehr werden auch wieder der Inhalt also bitte auch aus zugänglich machen sollte der eigentlich nur auf der Bühne zu finden seien diese Information wenn es so viele Familien mit Kinder leiden gibt warum gibt es das dich auch woanders oder defekte Aufzüge live anzeigen das ist das Thema das wir letztes Jahr hatten wir sogar noch Sprache haben auch da kann irgendwie mit der Geber Freiheit erlangen also leicht die Sprache ein zur Sprache aber eben auch diskriminierungsfreie Sprache ist es
andere Projekte sie gemacht hat Medien in Kooperation mit der Aktion Mensch wir jetzt aber der könnten offiziell unterstützt in dem Projekt alles heißt ist aber das Thema ist einfach unser großes gesellschaftliches Thema geworden und sollte nicht mehr in die lateinische er betrachtet werden und wieder haben eigentlich darin lagern eine eigens für das Thema Arbeitgeber frei wer dieser 1 mit mir nehmen das was alle sagen es ist manchmal sind sie auch einfach Worte die so bisschen Sterne Barrierefreiheit Freiheit der ist konnte als 1. da ist man bei der Erde eine Regel sibility also im Grunde steht mein 1. verwarnt und muss dann niemand überwinden Welle wo Änderungen an mit anderen Worten vielleicht ganz deutlich man könnte der Katze ist es auch gut hat gemacht hat unter dem Namen haben wir schon alles und von da ausgehend kann man da die besser entwickeln so viele Leute innerhalb des Iran benutzt anstatt genau zu also weniger für mich denn da er den heute steht der wenn ich mich nach meinen Sie wie gehen Sie denn vor also ich hatte das Gefühl etliche ihre bisher trug man gebucht hatten wer gelesen habe dass Sie mich als 1. an der Barriere den oder die machen sie das in ihrer Gruppe wie kommen da die beraten sie oder was ist da das kommt das kommt dann als 1. das wäre mal die bei ihren sind ja da die sind ja leider leider vorhanden da wir versuchen an Projekt anzukommen also und wir haben zum Beispiel sehr interessant das was mit dem einen Projekt auch korrespondiert das man sich viel genauer ansehen und dann geht es darum um das Berlin kartographiert werden sollen aber jetzt nicht die Innenstadt fahren sondern dass eben erfasste kann gibt es einen abgesenkten Bordstein kann einen wie es die Bodenbeschaffenheit ist ein sehr ambitioniertes Projekt und wir wären dann zum Wissen zum Beispiel dann dabei zum Beispiel haben wir Geräte getestet wird in verschiedenen Größen vom Smartphone bis zum großen Teil und welche Geräte Größe können Sie sich vorstellen welche Art könnten Sie sich vorstellen was möchten Sie wissen wie würden ein Gerät also einen in Programmfragen wollen wenn sie von A nach B wollen welche Worte würden Sie wählen welche Ausgaben möchten Sie haben fällt für den Rand Gefühl Informationen mischten sie haben zum Beispiel ich bin der jüngste einer Gruppe aber wir haben noch Leute sind über 80 die wollen schon wissen wo ist eine Toilette in der Nähe wo gibt es eine behindertengerechte Toilette ja sie müssen jetzt nicht wissen wo es der nächste Designerladen und wo kann ich Schuhe kaufen das ,komma anders also also sich die Information ,komma woanders bekommen aber wenn ich unterwegs bin fällt vielen wichtigen Informationen gibt das und das ist eben dann doch interessant zu erfassen was ist wichtig wie wird gefragt wie es die Ausgabe gewünscht und da denke ich schon dass es ganz wichtig wenn auch ältere Leute ihre Erfahrungen dabei mit einbringen und das ist eigentlich so unser unser nur das ist das was wir möchten wir also ran an allen Projekten Mitmachen und Mitgestalten von Anfang an es gibt noch mehr Projekte an denen wir arbeiten aber das ist erst so unsere Wunsch das heißt sie sind wirklich von Anfang an in die Entwicklung integriert wir Frauen wie machen Sie das also wir haben jetzt wollen die haben jetzt hier den Mainstream auf der einen Seite den Wunsch dass das ganz im Mainstream wird und dadurch so selbstverständlich wie möglich und auf der einen Seite haben wir hier die individuellen Bedürfnisse die sich ja sehr wohl unterscheiden von anderen auch von anderen Altersgruppen ja dieses bei Ihnen Sie haben ja noch eine andere Zielgruppe haben das sehe ich genauso also das Wichtigste an dem Projekt ist immer die Anforderungsanalyse und die macht man am besten wirklich mit den Nutzern und mit dem die das benutzen solle man soll wirklich gucken dass es einfach ist das ist in deutscher Sprache ist dass es leichte Sprache ist dass es mit dem Gerät benutzt wird dass man sowieso hat und nicht extra noch 1 anschaffen muss dass die Schnittstellen stimmen und dann hat man auch eine relativ große Zielgruppe enden ich hab bei der bei der Einführung bei dem sie alle alle vielleicht auch ward nochmal aufgehorcht als es darum ging ja die Republikaner im Grunde genommen haben wir nur die Sendung die Repubblica gebaut der Inhalt war ja schon da ist das im Grunde genommen dass man also als sich einfach das anschaut was da ist und dann die Länder also spricht die entsprechenden Anwendung dazu entwickelt genau also ist es ganz auf das das das heißt wir haben das ist das Ziel und wir wollen ihnen hier ein Projekt machen und da machen wir als allererstes natürliche Marktanalyse wir gucken mit welchen Geräten kann man das machen und da ist unter anderem auch das Ziel und ich habe ja ohnehin ein Smartphone oder ich habe ja ohnehin ein Tablet und ich fände es gut eine Anwendung zu haben die nicht unbedingt wie ein Hilfsmittel aus sind sondern ich habe das Gerät sowieso und ich möchte mit diesem Gerät alles das machen was ich mir wünsche und was ich brauche ist das apropos Hilfsmittel M sondern wenn ich mein Tablet unterwegs wenn sich das nicht wirklich nach Hilfsmittel außerdem kann man Smartphone unterwegs bin und Podcasts über Sie das andere Hilfsmittel aus ist da in der in der Kette der Hilfsmittel das jetzt auch Krankenkassen an Akzeptanz zum Beispiel angeht gibt es da haben ist es in intimer also kann ich kann ich mehr Internet es finanzieren refinanzieren lassen zum Beispiel wenn es sie doch so viel ist aber ich bin kein Experte aber sowas eigentlich aber ich kenne Geschichten wo es heißt dass die ganzen Spezialgeräte für Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung über diese dann kommunizieren könnte dann 1300 Euro kosten die werden bezahlt von der Kasse aber der alte wird für 16 Euro eben
nicht und das ist wirklich ein bizarres Verzerrung des ermittelt hat seiner Verzerrung was es mit der Finanzierung angeht ich an weniger auch noch mal gleich ein Schritt vor allem wie wie wärs denn wenn man für einen in der Innovation versucht darüber nachzudenken Behinderung vielleicht auch als eine Art Master zu betrachten und dann als eine Art leiste ein und ich werde das was krank ist was man weg machen muss was man Therapien muss was man keine anderen analysieren muss dann indem er gesagt hat und einen von diesen Schritt ausgehend hat ich zum Beispiel mein elektrischen Rollstuhl 1 mit dem iPhone ladekabel ausgestattet das irgendwie wenn ich schon die hatten mit dir von der aufladen kann und das kann man ja nur ein einziges Erbe beantragt werde wenn Auto wie ihr Haus man wie das geht nicht oder wenig zu Saturn gegangen wird wenn man aber den Zigarettenanzünder gekauft und bin dann zu dem Ort Milliarden sagt Ketterle der Zigarettenanzünder anschließen und die meinten ja das geht und was ist das für ein Euro angegeben Mehr damit sagen will nach einer Perspektiven Verwirrung zu erfüllen und auch den Verein zu wechseln 1 und vielleicht mal zu dem Ganzen eine Projekten die einen dankend auf wir auch in unseren getragen werden auch viele Förderprojekte Forschungsprojekte der EU-Richtlinie Projekt und so weiter ich bin manchmal so ein bisschen erschrocken wär alles worüber Sie forschen rechnen mit Welten Zielsetzung für eine Technologien eingesetzt werden soll ein dafür das Fach in also der Beobachtungen macht er dann wird er der 3. nachgedacht Navigationssystemen entwickeln für Menschen mit allen Arten von Behinderungen erschweren so komplex ist dass man sich schon wegnehmen würde er aber dann danach gar nicht mehr eingezogen werden das neue Navigationssystem der aus Europa vor allem denken so das hat doch niemand mehr und das wird er sich nie durchsetzen und ergeben dass sich nächsten 2 Jahre und ich denke vielleicht Werbefirma ,komma gucken was haben die Bürger hinzu die Kinder ein ein Verriss weil die das Produkt hingegen mit dem was wir bereits aber ohne immer gleich große Raketenwissenschaft anzuwerfen ja ich ich ich ich würde es neben der Arbeit erstellt wir haben auch eine Meinung zu ziehen .punkt Förderung und das auch diese ganze Förderung die hier so rum schweben in diesem Land oder in der EU wichtig damit eher behindern die oder fördern die wirklich in eine Richtung wo Sie sagen ja ja genau so das ist gut das gibt zu 16 Projekte die gefördert werden von unserem das Forschungsministerium die alle ungefähr das Gleiche machen wollen eine vorher geht sowohl etwas angezogen sein wird denn der Projekte fertig nur 3 Jahren und wird es dann kann man das dann nutzen wir das wissen wir noch nicht also deswegen spreche ich immer gerne über ein Projekt das sich gegeben haben und das Volk wirklich fertig werden und Vicky heißt der WG Gedanke dass man kann ja nicht sich hinsetzen und jetzt überall ganz Berlin zum Beispiel in dieser großen Stadt alles kartographieren und man will die Menschen mit einbeziehen und das find ich gut der Nutzer hat die Möglichkeit zu melden der Aufzug was heute defekt untersteht Randa soll auch erst übermorgen repariert werden und der Nutzer die Möglichkeit zu sagen einer Straße 85 ganz hinten in Blankenburg da kann ein Mensch mit mir im Elektro-Rollstuhl nicht fahren weil der nur eine staubige Straße ist und mit dem Rollator ist es auch schwierig das ist günstiger diesen Weg zu umfahren und die und die Straße zu nutzen und das für mich ist eigentlich ein guter Gedanke wenn die Nutzer auch mit einbezogen werden und so mit Dinge die da versuchen wir sagt mit zu machen und das heißt ja nicht nur alte oder behinderte oder sonst wie in der Kunst Hochschule mit Studenten gearbeitet zusammengearbeitet die studieren produktiv sein und die haben uns begleitet ein meist auf im öffentlichen Nahverkehr beim Projekt hat geht es um Pedale die haben aber auch Kinder aus aus der Grundschule Quelle steht sie kommen die zurecht und deswegen das find ich gut dass man ein Projekt hat und dass man sich darum kümmert dass alle Menschen in der Stadt damit etwas anfangen können dass von nicht kann ich geht gleich in 8 die Gelegenheit zu fragen wenn Sie wenn Sie eine Frage formuliert die sind es die die gleichen Grund ich würde da gerne 1 doch ich weiß ja noch die seien eingehend studiert beziehungsweise sich damit beschäftigt und ich lehne das gerade werden an wenn also diese Idee mit Innovation entsteht nur wenn man den Nutzer begleitet sie sagen und zwar die die es wirklich betrifft ist das eine Möglichkeit raus zu gehen in die Innovation und wirklich gemeinsam das zu entwickeln denn sie sind in dieser Richtung auf jeden Fall denke viele Dinge an dem Reißbrett geplanten Dinge die ja meistens auch schon zum Scheitern verurteilt man jetzt nicht weiß was in 3 Jahren aktuell ist und in dieser einzigen Daten man der Nutzer hat immer recht egal was der Produktmanager der Produkt oder der das allgemeine Konzept der sich damals gedacht wird wenn der Nutzer nicht versteht dann hat er es dann passt als daneben gelegen und ist ja auch gerne werden selten ab wird aus Backsteinen oder nicht insofern wenn man die Wahrheit erleben dass regelmäßig auf der Welt und sich selbst in weniger als die Weisheit mit Löffeln gefressen betrachtet er passt sehr viel Arbeit wirklich wehtut und ändert so leiden versteht man ja sich den Opfern selber gegriffen und man muss auch nicht alles sofort lösen er aber vielleicht zumindest mal fragen ob denn nicht ein Fünkchen Wahrheit drin steht und ich da werden sehr devot gegenüber den Nutzern dann sollte uns alle noch mehr Anreize Demut gegenüber den Nutzern ist das ein schönes Schlusswort Frau
Trauernicht hab eben nochmal gedacht denn wenn man diese ja selten sich versuchen wirklich Dinge zu fördern und wirklich in die Zukunft zu blicken und den Nutzer im Visier zu haben wenn man da weitergeht dann ist man ja ganz schnell raus aus diesem nicht die Macht von den sie eben auch gesprochen haben oder den geht ja wirklich darum das ist für alle interessant können alle Nutzen ziehen sie da den Kürzeren ja also ist ist die Motivation wenn vielleicht sogar so genau 1 1 1 1 dass auch das auf keinen Fall es ist im Moment einfach schwierig was ich vorhin Anspruch sprechen wollte mit den mit den Hilfsmitteln die gefördert werden als die Hardware ja gefördert wird und einer Software die auf einem Tablet läuft wird eben bekommt keine Hilfsmittel Nummer und wird eben nicht von den Kostenträgern bezahlt da haben wir dann natürlich schon und das Problem ist müssen Nutzer kaufen Nutzer müssen das erst mal wissen dass es das gibt oder das ist Projekte gibt und die eben nicht auf Hilfsmittel laufen sondern oft verletzt oder Smartphones und da da wir das halt wichtig eine Art der Finanzierung zu bekommen oder Möglichkeiten diese dass die Projekte auch gefördert werden weil im Moment sind es Innovation also Investitions Buchprojekte und da weiß man vorher nicht so genau so ob sich das dann auch rechnet und ich denke aber der Trend geht auf jeden Fall hinweg von den üblichen Hilfsmitteln und hin zu den Geräten die ohnehin benutzt werden in die Smartphones oder Tablets gut ich guck jetzt mal hier ins Publikum man sieht nichts und man sich daher man wenn es einem eine Meldung gibt bitte wiegen sie deutlich wo ich sie aber ich sehe keine Meldung ok n hat wollte stets die dann ich ich hab's eben schon gesagt also im Heer der Elternhäuser sagte ganz zu Beginn ja die hier auf der Bühne die Alten die und die versuchen damit auch noch Geld zu verdienen was sie hier machen wir werden schon längst wird sie von der jungen Generation die Blogger und Netzwerker ich glaub schon immer so Mitte 40 was sagen Sie dazu also es ist interessant dass ich habe da natürlich an Sie gedacht in dem Gedanken unser Podium sind die ist die nachrückende Generation die interessante was sagen Sie da in Vertretung ihrer Generation sollte man da nicht oder was das können sie der jungen Nation hat die Mehr die also nicht ein Mittel gegen ihn irgendwie angesehen werden klar aber bei uns es sofern und so bei den älteren Hartmann neunzigjährige die mit Begeisterung im Internet so offen und man hat aber auch 55 dieser Computer ist nicht mehr für mich und das ist eine gespaltene Gesellschaft mit der müssen wir noch einige Jahre leben ja oder nein das ist eine Seite andere Sache ist die dass doch jetzt die Generation nach kommen die schon fast mit der Schule oder so oder am Computer sitzen und die natürlich diese Sachen ganz anders nutzen werden als wir heutzutage in diese neue Technik nutzt natürlich wollen wir sie auch nutzen alle den um wissenschaftlich sind sind natürlich im Internet und wissen dass man wenn man halt auch Reisen buchen kann dass man sich seinen Gesundheitstipps im Internet holen kann dass man aufpassen muss dass man sie gucken muss was was ist was könnte wahr sein was könnte auch nur ein welche Spekulationen sein und das führen es natürlich interessant das ist eine ganz spannende Zeit muss ich auch sagen also für mich so und so ich hab was Technisches studiert und ich bin natürlich frei aber ich mich interessiert mich natürlich auch nicht für alles sondern nur für die Sachen die mich interessieren die muss ich das das ist klar also ich habe die Burg und durch kommunizieren auch über Phonds auf unseren sachlicher ich auch Facebook-Account aber sah habe ich jetzt nur noch meine privaten Freundschaften drauf und alles andere runtergeschmissen also wirklich nur das was mich interessiert und ich kenne wie gesagt ältere also allen Erfindung Anspruch will können Internetsurfen aber wir sind nur 2 den Smartphone haben ja also wenn sie oder er für ältere entwickelt werden soll die auch das umgehen können muss man doch nicht die beiden jüngsten beachten also ihre ihre kennen lassen sondern das was wie heute tja weiß ich 70 er Jahren die uns 10 Jahren dann 80 Cent und nicht mehr so können was die möchten muss man immer so ein bisschen voraus auch gern ja 1. das verstanden was sie da gesagt als ich im Oktober in Japan war und in der oberen Ecke ist mir aufgefallen dass es auch sehr alte Menschen Smartphones werden in Japan Mehr an meine These waren darauf hin dass ich glaube dass wir eigentlich viel mehr kulturelle Ängste haben vor Technologie als wirklich etwas entlasten zu klein sind oder der Bildschirm zu klein sicherlich mag dass derzeit ein für den ein oder anderen haben gezeigt dass der letzte S 3 oder S wie oder was auch immer mit größeren Tasten und Bildschirmen an aber letztendlich ist es glaube ich ja so das was die Medien uns einer vorgaukeln zu werden wenn die Zeitung aufschlagen lässt man nur von 1 man über das Internet gegeben und natürlich dass Menschen die vorher noch nie mit
Computern zu tun hatten dann auch erstmal so an und war und er sagen werden als Ausreden werden ist nicht für mich sowieso alles viel zu kompliziert und es werden ja noch permanent so erzählt von der Welt da draußen hat das Telefon aber eigentlich werden dass Patienten einfacher werden darf wir keine Ahnung er genauso gut geeignet für Nabucco können in Fernsehen inzwischen dann das komm Brennweiten ganz und nicht aber das ist wirklich ein kulturelles Thema als er aus schließlich technologischen ergeben dass die Kultur und kulturelles Thema man könnte sein kulturelles Thema man kann aber auch sagen da geht's jetzt wirklich um Aufklärung und Sensibilisierung oder Problem am Anfang waren alle machen um eine andere Herangehensweise eine selbstverständliche an Frauen haben Sie diese Sensibilisierung ist fragen wir begegnen die ihn auch im Alltag also wenn sie eben ganz konkrete Apps entwickeln und wie einen Mann an die Frau bringen in ihrem Umfeld stoßen Sie da auf Irritationen auf dem und genau das haben wir mit ja auch aber irgendwie das ist nicht das ist nicht der Punkt also es geht eher darum die Anforderungen aufzunehmen die es gibt und dann zu schauen wie geht es also wegen der sehr lösungsorientiert vor da geht es immer darum die Lösung zu entwickeln und haben dann zu schauen wer kann da der Kater noch einen Nutzen von wenn die 3 die hier jetzt zu setzen und die von sehr unterschiedliche haben es gemerkt Perspektiven auf das Thema gucken wenn sie sagen ok in 5 Jahren hier auf der Republica 2018 möchte was möchte ich da sehen was muss da selbstverständlich sein was wären ihre wünsche ich würde gern mal wieder einen und dann machen wir das aber da steht immer dass die Projekte die im Moment so in der Entwicklungsphase sind das dann schon funktionieren das das Geräte gibt die auch für Leute die bisher nicht am Computer saß das die auch Freude haben auch am PC oder anderen mobilen Geräten haben und ansonsten ja man kann sich vieles noch gar nicht vorstellen dass auch er einen der das offen dass er auf das was kommt der hin doch nun noch mehr Möglichkeiten sich zu verbinden und gemeinsam Ideen entwickeln gemeinsam mit den Umsätzen am in der großen Internetgemeinde dass alle daran mitarbeiten können wenn sie dann nein aber ich würde mir wünschen und ich glaube es wird sogar passieren dass die Erde kommt wieder wichtig werden konnte dann sehen dass sich das Smartphone sinken werden Smartphones empfehlen dann dass wir einfach verbunden sind liege aber wie auch immer geartete die Werte wenn keine Angst mehr vor den Technologien haben wir einfach nutzen sowie nutzen an und meine Aufgabe war natürlich dass wir dann mit diesen Geräten die dann vielleicht an der Wand hängen oder deren Körpern tragen dass die so gut miteinander interagieren können dass Informationen die ich jetzt gerade braucht ich auch erhalten und mit 24 Millionen Apps auf mein Telefon installieren muss für den einführen wollte ferner der in die 1. und 2. habe und die 3. die dann Bewertung 8 1 einfach alles 1 1 weil die Daten untereinander ausgetauscht werden da wo sie mit Sinn macht und ich glaube er wird die Welt in die Ecke als ich eigentlich war aber da könnte man noch mehr evangelisieren sagen zu so und weniger Angst vor eigener also weder ziellos war und immer nur eine Daten stützen sondern nur zu gucken ob ich DOS Systeme schaffen kann auf denen der heutige aufbauen kann das würden Sie Frau Horn der Community die hier setzt und die sitzen auch Entwickler wünschen was würden Sie denn gerne mit auf den Weg geben wo geht's los es geht los nach links und rechts zu schauen über den eigenen Tellerrand nicht nur zuschauen was kann ich als Entwickler und was ist technisch möglich sondern wirklich zu schauen was möchte der Nutzer und muss man dafür nicht enden wie soll ich sagen Nutzer kennen also Nutzer mit dem besonderen Bedürfnissen und mit dem besonderen Bedarf also gibt es gibt es eine Plattform wo man sagen kann so hier gibt's in Nutzer die denn als einzige zurzeit die mobil mobile Barrieren haben hier gibt es Zeit die nicht hören können ist das eine sie müssen sich ja Person suchen die die sie beraten genauer aber nehmen gerne Plattform weiß ich nicht ob es die gibt hält er vielleicht ne Idee eventuell weckt aber versuchen uns immer entsprechende Berater der Behinderungen haben in der Regel wird oder ich einen blinden immer einer Meinung sind wir haben dazu verurteilt werden wenn er wollte verdanken sie auch alle anderen wird es halt nicht er habe aber auch immer mehrere Meinungen und selbst Beraterstab hätte als die 42 das werden die immer richtig lag er das ist auch meine Erfahrung jede Behinderung ist sehr speziell und da muss man immer sehr individuell auf gucken was die gerade benötigen und was Sie sich wünschen wenn ein 1. Schritt ist sicher selbst mal auszuprobieren
selbst mal zu gucken wie ist das wenn ich nicht gut lesen kann ist dass wenn ich nicht gut hören kann die ich würd sie gerne in anmutigen zum Stand der Aktion Mensch gleich mal zu gehen denn da gibt es so ein Labor sozusagen ein wurden die weiß wer wo genau die Dinge ausprobiert werden können und wo sie sie mal genauer sich unter die Lupe nehmen können wenn er eine andere Aktion die auch noch von Aktion Mensch gestartet wird es am kommenden Mittwoch Aldi die Länge auf der Republica bleiben raus aus der Rolle Behinderungen Fernsehen der Vetrag Tausend sein neues Projekt vorstellen Leitmedien e da geht es darum die spreche ich eigentlich als Journalist oder in der Öffentlichkeit über diese Themen und es geht das weshalb aber denn die Internet die Weisheit einfach für eine von Verletzung nicht so viele hilfreiche Tipps Einführungen Richtlinien umsetzen mitmachen zu lesen sind verzichten Sie ganz nach dem anderen an dieser Stelle schließen Podiumsgäste ganz herzlich danken Sie ihre Zeit und ihre guten wertvolle Ratschläge und Erfahrungen in 10 HR
Feuchteleitung
WINDOWS <Programm>
Computeranimation
Ebene
App <Programm>
Internet
Berührung <Mathematik>
Datensichtgerät
Anwendungssoftware
Besprechung/Interview
Tiefe
Informationstechnik
Softwareentwickler
Mobiles Endgerät
Designer <Programm>
Smartphone
Schnittstelle
Mathematische Größe
Internet
Aktion <Informatik>
Sender
Content <Internet>
Welle
Browser
Besprechung/Interview
Familie <Mathematik>
Funktionalität
EINKAUF <Programm>
Richtung
Apple <Marke>
Kettenregel
Fächer <Mathematik>
Anwendungssoftware
iPhone
Wort <Informatik>
Information
Smartphone
Graphiktablett
Schnittstelle
Feuchteleitung
Internet
Hardware
Google Blogger
Netzwerk <Graphentheorie>
Momentenproblem
Datensichtgerät
Besprechung/Interview
t-Test
Richtung
Mittelungsverfahren
Verzerrung
Software
iPhone
Luenberger-Beobachter
Smartphone
ART-Netz
Ecke
Graphiktablett
App <Programm>
Internet
Länge
Punkt
Momentenproblem
Aktion <Informatik>
Besprechung/Interview
Systemplattform
Körpertheorie
Datenverarbeitungssystem
Information
Softwareentwickler
Smartphone
Ecke
WINDOWS <Programm>
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Mehrwert oder Barriere - Wie lassen sich mobile Endgeräte für alle zugänglich machen und wo entsteht Innovation?
Serientitel re:publica 2013
Anzahl der Teile 132
Autor Gadow, Tina
Wolterstädt, Barbara
Krauthausen, Raul
Horn, Silke
Lizenz CC-Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/33584
Herausgeber re:publica
Erscheinungsjahr 2013
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract Smartphones und Tablets sind beliebt und weit verbreitet. Doch wie steht es um die Barrierefreiheit der mobilen Endgeräte und den beliebten und praktischen Apps? Zudem gibt es zwar Apps speziell zur Überwindung von Barrieren für unterschiedliche Behinderungen, aber leider bisher nur wenige. Die geladenen Experten des Podiums berichten aus ihrer Sicht Chancen und Risiken der zunehmend mobilen Gerätewelt und zeigen Wege auf, wie "Einfach für Alle" umgesetzt werden kann. Präsentiert und kuratiert von derAktion Mensch.

Ähnliche Filme

Loading...