Bestand wählen
Merken

Brand eins: Wolf

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
Post er das Problem da es Probleme des Negus
gehört werfe den Moderator Ort für unser Gast haben und der ist heute für mich eine ganz besondere Freude dass ich ihn ankündigen das bei uns auf der Brand 1 in der EU ist Windmühlen weil Wolf Lotter nicht nur sowas ist wieder Cheftheoretiker unseres Magazins sondern auch mein Freund und mein persönlicher publizistischer Mentor schön dass du da bist danke Wolf eine dir danke Thomas Hallo was die die Frage die wir uns auch genau die wir gemeinsam aus
geschnappt haben nein also sonst herangetragen wurde die Frage wie passt dieses Motto der Republik hat zudem das Filmmagazin machen ich habe relativ nun schnell zu zu zu den Blickwinkel zu fragen und ja das ist irgendwie klar dass das Interview dass das Internet einst sehr sehr gut
kann nämlich Informationen speichern wird man Dokumente speichern die Frage ist aber anschließt ist wie kriegen wir diese Informationen so arg regiert und sowie daraus dass ein Mehrwert an nichts wissen entsteht Vorstände Damen Wissen Information aber jede Menge drinnen wie viel Wissen geringer aus also als ich halb so alt
war wie ich heute bin 25 haben wo Akustikkoppler aber an unsere C 64 gebastelt und angesagt irgendwann mal wird das so etwas Ähnliches wie ein Steinbruch des Wissens und da haben schon gehört aber es ist nie ein Steinbruch des Westens geworden sein oder Informationen wir haben heute wesentlich größeren Zugriff auf diesen Steinbruch sozusagen die Wege sind breiter geworden die wir gebaut haben aber wissen wie seine persönliche Geschichte und keine Geschichte die irgendwie es verbreitet werden kann das ist mechanistische eine mechanistische Vorstellung musste Industriegesellschaft Informationen können verbreitet und reproduziert werden wissen ist immer erst dann da wenn es persönlich angewandt wird und dass wächst das wissen eigentlich nicht ist das Internet
in Steinburg oder ist es nicht eher so was wie ne große Müllhalde wo zwischen drin so paar Mineralien drin liegen wir Müllhalde aber keine allwissende Müllhalde ist
ist eine Müllhalde in dem Sinn das wir dazu aufgefordert sind im Grunde genommen darum mehr einzugehen und den Begriff Wissensarbeit in diesem Netz einfach mal definieren müssen ich habe den Eindruck dass überall die Jahre wo immer mehr möglich wurde eine Menge und dann Quantität aber ein Unbehagen entstanden ist weil man nicht automatisch klüger wird durch den Zugriff in breitbandigen Netzen Gesetze etwas Ähnliches wie er das Versprechen dass Politiker immer geben wenn sie sagen du hast ein Recht auf Bildung und Sie sagen das so dass viele Leute es so verstehen dass es nicht heißt du hast ein Recht auf Bildung sondern du hast ein Recht auf Bildung und wir dadurch schlauer oder so Unterschied das Recht auf Bildung und muss selbst etwas tun als das Arbeit Wissensarbeit ist kein Druckfehler sondern sehr ernstgemeint und das muss man irgendwann mal auch verinnerlichen wir haben aber eigentlich keine Techniken dazu um das mal so lange zu halten wie bringen wir mehr Leute dazu diesen Weg zu
gehen zu verstehen dass Information sich nicht automatisch im
Kopf zu wissen wandert bei nur wenn das geschieht dann ist es ja so dass die Potenziale die wir gerne heben würden das Netzes Heilswissens vermitteln das
Medium tatsächlich abgehoben werden können oder
also wenn wir im Grunde genommen nicht daran glauben dass so etwas wie der Heilige Geist des Internets existiert denn uns einfährt und und schlauer macht bloß weil wir Zugriff auf viele Informationen haben dann haben wir gar keine andere Wahl als uns einfach hier aber alte Kulturtechniken wieder zu bedienen das heißt zu zweifeln kritisch zu fragen Informationen die wir verbreiten mal zu checken ob normal wie zu checken und einfach kritische mit dem umzugehen was wir da im Grunde mit der mit dem wir im Internet auch an Tieren ja also wir es gibt so ne alte Regel die einfach darin besteht dass das Zeug das sich im Umlauf bringe von mir nochmal auf Güte geprüft werden dass ich bereit bin das mit anderen zu diskutieren ich weiß das
alte Beispiel alle bringen es aber es ist einfach mal war Wikipedia Standards für alle wenn man das mal Fläche liegt in der äthiopischen hätte aber den Umgang mit diesen großen Informations Steinbruch denn
wir haben dann hätten wir wahnsinnig viel gewonnen wenn wir tun so als manchmal hab ich den Eindruck wir tun so als ob wir wissen aber vom Himmel regnen lassen könnten das können wir gar nicht
wahr dass so bin ich dafür dass uns einfach erarbeiten und einfach akzeptieren dass es darum geht die Wahl Anschläge Quellen zu nennen Anschläge Transparenz herzustellen und nicht so zu
tun als ob diese Dinge von selbst kommen würden das versteh ich aber gleichzeitig ist es doch so
dass intelligente Digitale Assistenzsysteme nicht mal so die Auskunft dass vielleicht ein Taschenrechner ursprünglich mal
durchaus so ne Art nivellierenden Faktor in Wissen sein könnte man es geht etwas was vorher im Grunde eine 1 eine Technologie war den Kopf ablaufen muss dann plötzlich gibt es ein technisches Hilfsmittel das macht diese diese Fähigkeit diese intellektuelle Fähigkeit plötzlich nix mehr wert oder nur
man an dich ich gar nix mehr wert aber zumindest wie jetzt sie den geistigen Wettbewerb das ist ja auch nicht wegzudiskutieren einen ganz neuer also mir geht es also mit Gold Massenmord und
ich konnte nicht wirklich Kopfrechnen und ich konnte dann auch einen Taschenrechner Jungen gehen und dabei kommt immer das gleiche aus nämlich nix oder was falsches also die Vorstellung dass er den mechanische der Tätigkeit Intellekt verlangt ist glaube ich schon eine Vorstellung aus der Alten Welt weil wir dann immer von Routinen reden die wir gut auswendig lernen können die aber nicht nach vorne bringen wenig wissen wirklich nutzen will dann löst sich damit immer ein individuelles Problem eine persönliche Angelegenheit hier und jetzt ist ganz situativ und nicht eine Reihe von Problemen war und deshalb kann ich im Grunde genommen mit diesen Steinbruch
Dinge das ist so ich sage ich rechne damit dass diese Steinbruch sich selbst wundersam zusammensetzt zu einer Kathedrale Jahr und
irgendjemand hat den Masterplan wir müssen das Ding selbst bauen sie selber die Kreativität ist im Grunde genommen der Schweiß der Wissensarbeiter und deshalb müssen sie auch immer Kopf arbeiten um Wissen zu generieren das und sich nicht von selbst kann es irgendwann
so etwas geben wie künstliche Intelligenz
also künstliche Intelligenz in Form von Expertensystemen darüber reden wir seit 40 50 Jahren aber kann dazu führen dass wir Routinen besser entwickeln können aber dann ist das Wort Intelligenz nicht richtig die alte Debatte in der Charité hat sich ja nicht wirklich weiterentwickelt in den letzten Jahrzehnten aber und ich habe nicht den Eindruck dass wir jetzt darauf hoffen dürfen dass irgendwann mal ein anderer oder ihren Formel vom Himmel fällt und sich das von selbst erledigt und wir dann den Plan ausgeben können wenn du ins Netz gehst müsste von selbst klüger oder wenn mit dieser Software was machst du mit dieser Brände müsste von selbst wieder so funktionieren die Dinge nicht aber deshalb glaube ich bleibts bei künstlich im Sinne von künstlich und und dennoch haben wir mittlerweile Maschinen
des ziel der IBM-Computer Worten
das schaffen numerischen Folgen von Buchstaben sehen zu scheinbar sehen zu entreißen und zwar schneller und
besser als das klügste Alltagswissen führen Amerikas man ein ein Computer
schlägt einem alle alle Champion es am aller Diabetiker Champion ist um Längen wenn die fühlt sich das trotzdem ganz schön nach Künstliche Intelligenz
an ja es als mit komplexe Routine
ist die Wirklichkeit hinter Schachspielen steckt er in einer anderen Situation und schreit das Kind die Waschmaschine läuft über ich weiß nicht welche Supermarkt ich gehen soll und er außerdem fängt im Wohnzimmer ein Schwelbrand an und da muss ich Entscheidung treffen und da nützt mir sozusagen das Routine wissen überhaupt nix Guillotine Information überhaupt nichts oder muss sich anders entscheiden und das ist eine völlig andere Geschichte als Schach zu spielen möchte Anzahl von Varianten habe um dann zum Ziel zu gelangen das ist quantitativ um glaub ich interessant qualitativ aber nicht man Information Wissen und
Entscheidungsfindung zusammen die glaube aber das Information so etwas wie das Alphabet
so betitelt der Buchstabensalat er dort des Wissens und Entscheidungsfindung ist letzten Endes dieses hat denn das wir volkstümlich und dem Volksmund können hat also wenn wir etwas können dann ist angewandtes Wissen unverwechselbares originäres wissen das nur für uns funktioniert aber und auf dieser Ebene finden die Prozesse letztlich ja dann so stark wie wir sie gerne hätten das ist ja dann die Königsdisziplin des Wissens aber wenn wir wissen kein Problem löst Jahr und da ich nicht erfahren was ich tun kann damit es mir nächstes der Musik auf diese Entscheidungsebene und das kann ich mir doch können und können es letzten Endes ne Frage aber dass sich die Zugänge die ich an Informationen sich diese Steinbrüche habe diese Steinbrück so gut er aufbereitet die Straße so gut mache so breit anlegen rein dass ich so schnell wie möglich da rein kamen wir raus kann kann aber es ist nun Teil der Übung da es besteht darin dass wir lernen mit unterschiedlichen Entscheidungen umzugehen und das ist etwas was gerade so bisschen hab ich den Eindruck auf dem Rückzug würde es da waren wir vor 10 15 Jahren bisschen weiter weil wir uns bewusster waren dass es wichtig ist individuelle Lösungen zu treffen wir sind jetzt so wissen verstecken und ein bisschen hinter falsch verstandener Schwarmintelligenz falsch
verstandener Schwarmintelligenz sowie sein auch wird schon die Lösung geben dass wir auch wenn wir da reingehen einfach drum partizipieren dass andere etwas Besseres tun nicht bekannt ist über das selbst immer selbst erproben und diesen Sprung muss man einfach machen das ist der letztlich wird der Sprung denn es geht eigentlich eher vom in von Information und wisse von der Industrie zur Wissensgesellschaft was bedeutet das alles für
Wertschöpfung ja das muss ich war überlegen muss dass man den Leuten nicht immer das gleiche andrehen kann er und das alles nennen kann ja also es geht
nicht darum möglichst große Quantitäten vorzuhalten oder oder zu sagen ich kann dir jetzt eine Lösung anbieten die immer schon funktioniert so dass ich im Grunde genommen ist es aber doch definiert als originäre als sehr individuelle Lösungen ja also das ist etwas das besteht immer neue wissen wird immer frisch gekocht sozusagen ja dass es kein Fertiggericht und deshalb muss man auch irgendwann mal aber bereit sein von dieser Vorstellung weg zu gehen ich kann das alles eskalieren und deshalb billig machen und damit für ich meine Kohle soll muss einfach immer weiter in die Richtung gehen dass sein Wissen ist wenn ich die alles frisch zubereitet und wirklich das Problem lösen wirklich das Problem lösen und ich nur so tue als ob und die Probleme wären immerhin der Wälder und die Märkte immer nichtiger ja klar also aber zu zu zu Aldi was wir was wir heute erleben gehört im Grunde genommen die Auflösung in immer kleinere Details bis zum selbst ja also die diese Art dass alle vor dem Bett und das iPhone vor und ist kein Zufall sondern eigentlich die Ankündigung einer Welt in der es immer klarer wird dass es um individuelle Lösungen Geld wir können uns heute auf dem Level eines ungeheuren Wohlstand leisten individuelle Lösungen anzustreben und genau das tun wir auch und damit ist die Selbstbestimmung angesagt so ist es ganz einfach und das lernen wir mühsamst das wird Jahrzehnte dauern bis wir damit einigermaßen zurecht kommen dazwischen wird wahnsinnig viel Gerangel geben zwischen alten Männern denken und neuen Qualitätsdenken dass es eben abstrakt schon angedeutet aber so ganz verstanden hab ich nicht
dann das im Grunde gesagt auch können lässt sich digital speichern oder zumindest der Weg zum können kann so dass man mal erläutern und unter Umständen mit einem
Beispiel hinterlegen er also da hab ich mich wohl missverständlich ausgedrückt können ist immer ist nichts was sich reproduzieren kann können ist da können ist etwas wenn ich sage ich kann euch jetzt zeigen was ich kann ja und das können wir dann sozusagen immer wieder einmal präsentieren und rauskramen man kann Wege dorthin gehen weil es braucht einen Vater extrem extrem wichtig ist wenn ich weiß dass jemand Probleme gut löst und ich hab ein individuelles Problem das sich mir lösen lassen möchte weder den Unternehmer der den Organisationen der Gesellschaft dann gehe ich ja nicht hin mit dem sicheren Wissen dass dieses Problem gelöst werden kann so nicht gehe mit der Hoffnung hin mit dem und das wird richtig vertrauen dass das funktioniert und ich glaube dass diese Vertrauens halten sich vermitteln lässt allerdings nicht in der Sprache und nicht mit dem Normierungen die wir kennen das ist keine Frage
einer ISO-Norm oder einer Qualitätsnorm wo ich sage wo da Leute werden ganz sicher ein Problem lösen und dafür gibt es die ISO 15 Tausend 500 oder
so sondern es gibt ganz einfach eine Formel durch Vertrauen aufbauen muss und tief und das finden muss hier nicht exakter die wir lösen uns langsam von einer Welt die uns immer vorgegaukelt hat mehr oder weniger das absolut verlässlich was hier geschieht das ist aber nicht der Fall und deshalb müssen wir auf der Suche nach Wissen und auf der Suche nach können wesentlich mehr ins Risiko gehen und bereit sein auch mal zu sagen wir müssen mal gucken ob das was für andere ok ist auch für uns stimmen könnte diese Einstellung ist vermittelbar aber auch das muss gelernt und und und glaube ich noch erprobt werden
insofern ist doch zumindest der Weg zum können historisch gesehen die Lehrer und man bringt jemand einem Nachwuchstalent im Grunde bei
wir dann in etwas kann Schuhe reparieren oder programmieren oder was auch immer das bedeutet alles was du Grad gesagt hast für die Ausbildung oder für die Lehrer also den Weg zum können anderer
wir als es gibt die glauben sie einfach das Bild die Vorstellung die wir in Europa insbesondere Deutschland von Verhältnis Meister und Schüler haben es eines nach wie vor dass der Schüler das
Lernen soll was der Meister kann und das dann weiterträgt möglichst normiert deshalb sind Zeugnisse so wichtig dass er den Stahl Ausbildungssysteme so richtig es gibt ja andere Vorstellung in Asien treffen wir die Vorstellung dass der Meister der Anleger des Schülers ist das heißt du bist Schüler als jemand der in der Lage ist selbst Meister zu werden steht außer Frage dass du Meister wirst aber du bist ein eigener Meister und du bist nicht Meister einer Norm oder Meister eine Schule oder einer Tradition zu Ende ist Meister beim Lösen von Problemen die ganz intensiv mit einer originären Problemlösungsfähigkeit zu tun haben ein eigener Meister und ich glaube das ist etwas das hat mit unserem Bild von Gemeinschaft und Individualität zu tun hat und dem es in neuen Kulturen ist wo das nicht zum Widerspruch ist wieder in den Sinn der Oper würde gibt es siehst du vergleichbare
Phänomene die Wikipedia vor 10
Jahren oder so also Dinge die vielleicht jetzt auf behaupten können wo plötzlich es tatsächlich ein neues gutes Beispiel ein Vorbild dafür gibt wie in Zukunft mehr Wissen raus aus dem Netz kommen kann also leichte
Wikipedia-Standard fällig ich ja schon froh wenn überall angewandt werden würde aber davon sind wir weit entfernt jeder schon mal recht alle Informationen die ich heute kriegen kann im Netz würden aber solide mit Quellen versehen werden würden solide ihre Herkünfte beweisen und würden zu einer Diskussion gestellt werden aber was denn nun helfen kann und dass Informationen zu kriegen also ich möchte jetzt gar nicht Fantasien darüber was noch besser sein könnte als das wird das schon mal genügen da wird mir schon mal schwimmen lernen in dieser ganzen Angelegenheit lieber Wolf sah mich sehr gefreut dass wenn man
Redaktionskonferenz hier öffentlich machen dürften vielen Dank ich freue mich auf deine nächste Einleitung wozu wir die sein danke der was uns an die aber ich arbeite arbeite gerade an einer Geschichte über Behörden und also die Frage wie viel man für etwas brennt und wie man nicht dabei verbrennt es gibt deren Burnout-Syndrom und ich glaub das hat vor einigen auch damit zu tun das Leute das was sie tun nicht so richtig regulieren können Flammen technisch und dafür sind nicht immer andere verantwortlich sind dass wir auch selbst verantwortlich erziehen dank was Leute ab danke für
den Visionen die wir jetzt alle ganz individuell in unseren Köpfen zu Wissen verarbeiten
Vorlesung/Konferenz
Computeranimation
Internet
Menge
Information
Internet
Akustikkoppler
Vorlesung/Konferenz
Ähnlichkeitsgeometrie
Information
Zugriff
Numerisches Gitter
Menge
Vorlesung/Konferenz
Ähnlichkeitsgeometrie
Information
Zugriff
Gesetz <Physik>
Numerisches Gitter
Potenzialfunktion
Besprechung/Interview
Mathematische Größe
Internet
Fläche
Multi-Tier-Architektur
Vorlesung/Konferenz
Information
Zugriff
Standardabweichung
Quelle <Physik>
Vorlesung/Konferenz
Faktorisierung
Digitalsignal
Vorlesung/Konferenz
Taschenrechner
Kopfrechnen
Koroutine
Reihe
Vorlesung/Konferenz
Vorlesung/Konferenz
Software
Koroutine
Künstliche Intelligenz
Vorlesung/Konferenz
Folge <Mathematik>
Besprechung/Interview
Wort <Informatik>
Künstliche Intelligenz
Vorlesung/Konferenz
Koroutine
Vorlesung/Konferenz
Information
Ebene
Lösung <Mathematik>
Ende <Graphentheorie>
Prozess <Informatik>
Vorlesung/Konferenz
Information
Schwarmintelligenz
Entscheidungstheorie
Informationsgesellschaft
Vorlesung/Konferenz
Information
Schwarmintelligenz
Lösung <Mathematik>
Wald <Graphentheorie>
iPhone
Vorlesung/Konferenz
Richtung
Vorlesung/Konferenz
Vorlesung/Konferenz
GRADE
Digitales Zertifikat
Verweildauer
Vorlesung/Konferenz
Quelle <Physik>
Vorlesung/Konferenz
Information
Vorlesung/Konferenz
WINDOWS <Programm>
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Brand eins: Wolf
Serientitel re:publica 2013
Anzahl der Teile 132
Autor Lotter, Wolf
Lizenz CC-Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/33535
Herausgeber re:publica
Erscheinungsjahr 2013
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract Informationen rein, Wissen raus. Wie wird das Netz zur Lernmaschine? Digitale Systeme haben die Welt effizient gemacht. Effizienter, als wir es uns vor zwanzig Jahren hätten vorstellen können. Das Internet speichert Informationen und verteilt sie über den Globus, optimiert Unternehmens-Prozesse und sammelt Spenden für gute Anliegen ein. Das ist alles wunderbar. Aber da muss noch mehr gehen. Wie wird das Internet zur echten Lernmaschine? Die uns nicht ratlos mit endlosen Suchtrefferlisten zurück lässt, sondern das Wissen der Welt auf einer neuen Ebene anreichert und für alle nutzbar macht? Und wie speichern wir eigentlich Können?

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback