Bestand wählen
Merken

Mass Customization

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
so so so so so ging das schneller als ich er befürchtete jetzt zur übernächsten gestern sagen wir mal nichts weil sie wirklich bei glaube ich jeder Republikaner bisher dabei oder Me wie doch doch sie
da ist es werden ein über aber sehr sehr häufig auf jeden Fall schön er mit einen sehr sehr warmen und freundlichen Applaus für Kathrin Passig für schön ja Neger
nicht bei jeder ich wenn überhaupt glaub ich
2009 zum 1. Mal in diesem Jahr haben vielen Dank ich habe diesmal geschafft eine Schleich Werbeveranstaltungen ins Programm zu schmuggeln für des Zufalls führt unter dem unverfänglichen Titel Marškas zumeist helfen geht noch mehr es geht um ein haben ja ich will hat die Firma die ich als Spaßprojekt vor 2 Jahren angefangen habe des Zufalls stirbt und bei dem ich versehentlich Dinge Übermaß Kasten meisterlichen gelernt habe um die es dann im Folgenden gehen wird der Vertrag besteht aus 3 Teilen der
untere Rand ist ein bisschen abgeschnitten kann man da vielleicht kann man das noch ein bisschen Glück und dann sieht man dass auch das es 3 Teile sind das ist der 1. der unverschämte Werbung stylen dann gibt das eine extrem kurze Geschichte der
Hamas Carsten meist seelischen
und dann gibt es einen Teil was villt Dinge die um es geben sollte und ich vermute irgendwann demnächst auch geben wird
der 1. Teil des Zufalls Chat für die 2 3 Leute im Publikum die nicht den ganzen
Tag damit zubringen sich dadurch zu klicken erklärt es noch mal kurz es gibt ungefähr so aus dass basiert auf einem Tool von Scratch was ist für das es von den mehr oder weniger fertig gibt wenn man darum auf neues Zufalls Chat klickt Strom steht da auf diesen grünen Button auch kommt nie wieder dann kommt verschwindet dieses für immer und wird durch irgendein anderes ersetzt das heißt mit jedem weiterklicken trifft man die Entscheidung in dieses eine die Stadt jetzt für immer in den in der Versenkung verschwinden zu lassen der Texte auf dem T-Shirt steht es stammt aus einem Zufallsgenerator das Bild auch und diese Beschreibung der rechts ist auch ein zufälliges denn einer der unverschämt deren Lügen findet sich da oben Mehr Schatz als Atome im Universum es hat sich bisher seltsamerweise noch niemand darüber beschwert habe ich hab bis jetzt hier mal für die Öffentlichkeit
aufgeschlüsselt es gibt zwischen Mehr 10 hoch 78 bis 10 hoch 82 Atome im Universum des gibt nicht ganz so viele theoretisch denkbare Zufalls Shorts am 43 Billionen 64 Milliarden 250 Millionen Stand von heute das es auch nur grob überschlagen aus ungefähr 2 Tausend 500 Bildern Pi mal Daumen 50 Tausend möglichen Texten 330 Schriftarten und ziemlich viele Farben man die alle miteinander multipliziert kommt diese Zahl raus das ist leider ein ganz theoretischer Wert eines und praktischer wäre wäre ich um ungefähr 150 Billionen Euro reicher als jetzt es ist aber immerhin deutlich mehr als es andere T-Shirts auf der Welt gibt ich hab auch das überschlagen wenn von den 7 Milliarden Menschen auf der Welt jeder 10. T-Shirts besitzt was für die einen zu wenig für die anderen aber zu viele sich auf das Mittel sich dann so ungefähr aus und von denen je mindestens 100 identisch sind dann komm wir auf 700 Millionen unterschiedliche und wenn man jetzt nur die Anzahl der T-Shirts Gesamtzeit dann sind das 2 Milliarden mal 20 Jahre 20 Jahre ist bei Betrachtung eines eigenen Kleiderschranks die Zeit nach der ein T-Shirt wirklich vollständig verortet ist und man es fast gar nicht mehr entziehen kann und deshalb hab ich jetzt mal 40 Milliarden veranschlagt wenn man den ganzen Tag damit
zubringt also so wie ich und noch ein 2 andere Leute sich dadurch zu klicken dann sieht das ungefähr so aus wie wir wirklich von der eigenen Maschine beleidigt haben das
als Schnelldurchlauf
hab es
und was dabei im Hintergrund passiert ist ungefähr Folgendes also man sieht hier den Text lohnen und muss danach sein werden dass verdeckte wird jeder sieht Innenraum der Maschine so aus
dass wird nämlich ganz schnell weg aus einzelnen Legosteinen zusammengesetzt Vorläufer dieser Technik ist ich weiß nicht ob den jemand kennt der Trottel bot bei Twitter der ganz ähnlich funktioniert ich hab nicht weil ich vorhin gerade dazu befragt worden bin er jetzt im Alter von 15 Mal über Markov Ketten nachgedacht also ich hab in der Ankündigung dieses Vortrags versprochen dass ein bisschen Technik drin vorkommen wird um kommt jetzt auch Technik und man könnte das Ganze auch komplett zufällig machen unter Zuhilfenahme von Markus könnten aber ich fand die Ergebnisse immer etwas weniger lustig als wenn man diesen Mittelweg der künstlichen Dummheit wählt also dass es keine künstliche Intelligenz ist das nächste soll das ausgefeilteste sind einfach verschiedene Platzhalter und eine Satz Struktur um die Dinge die dann dabei rauskommen sehen ungefähr so aus bei den Texten das heißt des Satzes vorgegeben und die einzelnen Elemente werden ausgetauscht es jetzt technisch relativ bescheiden aber ich fand die Ergebnisse halt ganz hübsch das Ganze funktioniert grafisch deshalb weil es Vektorgrafiken sind und zwar im als SVG-Format ich habe das jetzt ja mal abgebildet um eben diesen Technik .punkt Genüge zu tun das wichtige daran ist dass das im Unterschied zu anderen Grafikformaten Grafik sind die man quasi als Text bearbeiten kann wo man also bei der Zufalls Herstellung des Schatz noch Dinge austauschen kann in dem Fall hauptsächlich die Farben man könnte da mehr machen aber dazu war ich die zu einigen anderen Dingen zu dich noch kommen bist einfach zu faul das Ganze funktioniert nur weil es
seit 2000 10 seit Ende 2010 eine Programmierschnittstelle bei spreadshirt gibt ansonsten müsste man ja wie das die meisten Leute die was deutsche T-Shirt Shops betreiben machen müsste man jedes einzelne Motiv von Hand hochladen und das muss dann auch für viele Verfahren von Hand kontrolliert werden und so dadurch dass es diese Programmierschnittstelle gibt kann das alles ohne mein Zutun ablaufen das ich hatte die Idee schon bisschen früher aber musste dann halt eben warten bis bei Festivals per Chat mit dieser Programmierschnittstelle fertig waren das funktioniert aus anderen Gründen
erst seit ganz kurzem freie Vektorgrafiken gibt es in brauchbarer Qualität und für den kommerziellen Gebrauch auch erst seit ganz kurzer Zeit in halbwegs akzeptablen Mengen ich muss man auch ganz schön lange danach suchen ist jetzt ein Beispiel für so eine Quelle und
dasselbe gilt auch für die steuerfreien Schriften hier sieht man es im Untertitel für vor ,komma Show ist auch das wäre vor 5 Jahren alles viel viel schwieriger gewesen man wenn man jetzt nicht gerade selbst Grafiker ist und ich verstehe nichts von Grafik und sich das alles selbst hätte belasten können es einfach gar nicht gegangen es gibt da interessante Analogien zum Bücherschreiben von dem ich sonst überwiegend leben wenn ich ein Buch schreibe dann kostet das den eine Smartcard erscheint dem Käufer etwa 18 Euro davon kriege ich ich glaube 50 sind wenn ich keine Co-Autor hätte wäre es ein Euro das ist bei den T-Shirts deutlich besser um die kosten auch 18 Euro das ist
Zufall ich habe mir das ausgesucht da bleiben aber bei mir 3 bis 4 Euro hängen ist auch insofern angenehmer als das Bücherschreiben als es praktisch im Schlaf funktioniert interessant daran ist aber das ist ein ganz anderes Thema um das es heute nicht geht das beim Bücher schreiben das Thema Urheberrechte sehr heftig diskutiert wird und hier aber eigentlich Dinge hineinfließen die Rechte frei sind und wieder hinausfließen die ebenfalls Rechte frei sind war das bei mir mehr Geld hängen bleibt das bei den Büchern hat aber damit nichts zu tun das kommt denk ich einfach daher dass kein Mittelsmann im Spiel ist nie der anders wurde Buchhändler wäre dieser kurze Geschichte damals Kasten meisterlichen fängt in den Neunzigern einen als jemand ein Buch schreibt Jozef Craig in dem der Begriff zum 1. Mal auftaucht und dann gegen Ende der neunziger da gibt es dann auch 1. Ansätze das gibt es bis heute die waren also mit oder den 1. Nike-ID die anderen Snickers Hersteller machen es auch alle Konvois Adidas das ist in der Regel recht
überschaubar also man kann die Farbe von diesem Element und die Farbe von jedem Element werden und sich das Zusammenklicken und das was ich hab wenn ich das hier ganz attraktiv fand dachte schöne Schuhe eigentlich hab ich das gerade getestet
bei Adidas gibt es seit 12 Jahren das heißt sie hätten eventuell Zeit gehabt diese Fehlermeldung da los zu werden ist für mich auch sehr beruhigend dass Zufalls Chat gibt es gerade mal seit 2 Jahren und es funktioniert auch schlecht aber es scheint Adidas nicht besser zu gehen Personalisierung an sich ist natürlich nicht
neu hier die moderne Hausfrau ich weiß nicht wer sich noch erinnert den Katalog kriegte man immer auf Papier im Briefkasten und da gab es auch immer die Möglichkeiten sich seine Badehandtücher mit Monogrammen versehen zu lassen oder ein Feuerzeug mit dem Familiennamen das Paar in der in den Neunzigern eben dieses Buch Übermaß Gastmahl seelischen geschrieben hat hat diese Variante Kosmetik Kasten welchen genannt so viel passiert da eigentlich nicht andere Schnürsenkel andere Initialen dann gibt es seit
den Nullerjahren Paar interessantere Projekte wo tatsächlich eben nicht nur kosmetisch dran rum personalisiert wird eines der bekanntesten Beispiele in Deutschland wahrscheinlich mein Müsli gibt es seit 2000 7 wo man
wenn man keine Rosinen Frühstücksmüsli sehen will sich selbst 1 zusammenstellen dem keine enthalten sind und dass tatsächlich eigentlich das gesamte Produkt was man damit um so
zusammenbaut wie man es haben will hier ist auch ein
Anbieter den seit 2000 7 gibt endet schien Audi Herrenanzüge machen auch da kann man relativ weitgehend konfigurieren was man haben möchte und es gibt eine endlose
Reihe Bayern endloser bei ziemlich große Reihe anderer Anbieter die alle irgendwann so etwa nach 2005 an den Start gegangen sind und Schokolade Clemens Frauenschule Schmuck kann noch mehr Kleidung Jeans und flaue die Bedrucken von zuletzt einiges Breitscheider bisschen Stoffe die die bedrucken das heißt man kann sich seine eigenen Tischtücher oder Stoff so zur weiteren Ver arbeitung machen lassen anwendbares sind Schokoriegel also gibt es reichlich erscheint auch Geld damit zu verdienen zu sein dann Plattformen
ohne Programmierschnittstelle das wirklich kein Beispiel mehr gefunden aber bis 2010 eigens per so eine wo man von Hand eben eingreifen konnte aber noch nicht Dinge wie des Zufalls statt damit betreiben konnte inzwischen an machen Sie
das inzwischen gibt es davon einige seiner und Kaffeepreis sind eigentlich dasselbe wie es per Chat also auch Tassen bedrucken Maus Pérez T-Shirts dieses ganze Zeug alle inzwischen mit Programmierschnittstelle damals als ich angefangen habe war wann es plätschert die Einzigen die das hat Marianne müssen kurze Zeit später nachgezogen haben um es plätschert hart 2012 einen Umsatz von 100 Millionen US-Dollar erwartet davon 20 Millionen US-Dollar den USA das heißt dieses Konzept scheint ziemlich gut zu laufen über die andern beiden ich keine Zahlen gefunden ich nehm an die noch hören und dann geht
das das ist jetzt noch etwas neuer anbietet die für andere Anbieter dieser Kaste Maising Plattformen zu verkaufen ein herzustellen zu verkaufen versuchen das scheint recht schwierig zu sein also die hier sind neue und auch wir bis
Baugrube 2 Anbieter die es erst seit Moment hab mir aufgeschrieben habe ich
würd sagen so seit 2 Jahren etwa gibt die ein Anbieter den es schon nicht mehr gibt selbe versucht hat wir aus 90 2009 gegründet Ende 2012 waren sie schon wieder weg das scheint doch eine ziemlich monumentale Aufgabe zu sein diese eh schon komplizierte um die sie ihren komplizierten Kasse Maising Plattformen dann noch so zu machen dass andere sie einfach in ihre Websites einbauen können ja was mehr oder weniger
zufällige oder versehentlich Erkenntnisse waren bei der Arbeit am Zufalls es ist dass das was man anderswo sieht auf diesen in Maß Gastmahl seelischen Bereich von dem ich eigentlich dachte die machen alle schon sowas und dann stellte sich raus mir eigentlich nicht so sein dass sind fast überall noch einen ziemlich eingeschränkte ziemlich dummer Versionen von dem Verein wovon ich glaube dass es möglich wäre es sehr schön dass man seine eigenen T-Shirts bedrucken kann das ist auch schön dass man die Farbe der Schnürsenkel unterzogen werden kann aber so ich ich glaube das kann noch nicht alles gewesen sein eine der 1.
Erkenntnisse beim Zufalls Stadtgeläute klicken enorm viel und sie kaufen leider enorm wenig was daran versehentlich was ich dann versehentlich richtig gemacht habe es offenbar es den Leuten Spaß macht also ich verfolge das ab und zu so einen falls und sowas dass da Leute wirklich stundenlang dasitzen und ein T-Shirt nach dem andern angucken n ich glaube das ist schon ein wesentlicher Unterschied ist wie viele von diesen Kasten mal 7 Plattformen dich jetzt auch durch Anke angeguckt und durchprobiert es macht einfach keinen Spaß es fühlt sich an die Arbeit weg es funktioniert da deutlich besser muss sich nicht wie Arbeit anfühlt sondern wo es das ist was man zum Spaß macht und ein Anbieter der das für mich ganz gut den Krieg ist nur dort kommen die Visitenkarten Aufklebern solche Dinge drucken wo immer drüber nachdenke brauch ich vielleicht wieder neue Visitenkarten könnt ich nicht irgendwas Aufkleber gebrauchen einfach weil es Spaß macht mit dem Tool zu spielen was sie da haben alles toll ist es das was man was ja keine Arbeit verursacht dann wichtiger Schritt und das überrascht mich eigentlich dass
das nicht vorbereitet ist es ist offenbar sehr viel leichter für den Nutzer das zu erkennen was ihnen gefällt als das tatsächlich herzustellen was ihnen gefällt das heißt das ist extrem hilfreich wenn man ihnen Dinge vorsetzt und sie die dann weg klicken und das nächste kriegen und nicht sagt dir ist der weiße Turnschuhe die ebenso wie er dir gefällt das im macht sich ja so ein bisschen auch auf auch bei anderen Anbietern bereit aber es ist relativ überschaubar ich das Gefühl das funktioniert natürlich mit allen weil mein Müsli zum Beispiel gibt es nicht aber bei Jesu Dingen die Grafik oder Text vermutlich Musik endlich funktioniert das sehr viel besser die Fähigkeit auch das Leiden das Wasser viel zu erkennen ist um da es um Größenordnungen ausgefeilter als seine Fähigkeit das er sich wünscht auch tatsächlich herzustellen das ist denke ich spielt denn ich auch da eine Rolle wo man ein ganz klassisches Verständigungsproblem als nicht Grafiker mit Grafikkern reden muss und nicht Grafik sagte ja ne ist es irgendwie nicht so das ist mir zu berühren und der Grafiker möchte eine ganz andere Beschreibung des Problems Unterrichtungen dies gehen soll hören und es gibt da keine einfache Verständigung zwischen den beiden da denke ich ist es hilfreich wenn man einfach dieses Problem durch durch Rumprobieren löst und das ist und weitere es ist eigentlich eine eine weitere Frage um die es da geht also kann man das ist relativ dumme rumprobieren der Maschinen mit den dann doch relativ ausgefeilten Bewertungs Fähigkeiten des Menschen sinnvoll zusammen bringen kann man die Arbeit aufteilen die Maschine probiert stumpf 48 Milliarden Beispiele von irgendwas durch und der Mensch übernimmt den wesentlich höheren Schritt zu entscheiden was davon was taugt und was nichts ich nehme an das ginge auch mit Texten insbesondere mit Metaphern Erzeugungs Maschinen ich stelle bei mir fest beziehungsweise hab ich erst nachdem ich hierüber angefangen hat danach zu den hab ich gemerkt dass ich beim Schreiben eigentlich genauso vor dass ich ein gute Leser bin also jemand der gut erkennen kann was eigentlich lesen möchte und ein überhaupt nicht so guter Autor das heißt das Verfahren ist eigentlich das selbe ich schreib irgendwas hin und dann schalt ich im Kopf um auf Leser und Betrachter das hingeschrieben und stellt fest wie ist ist eigentlich Quatsch und muss was anderes stattdessen hinschreiben also diese beiden Schritte diese beiden Schritte die hier von der Maschine und vom Nutzer erledigt werden die finden da beide gleichzeitig nein da ich gleichzeitig aber nacheinander einen meinem Kopf statt um das hat glaube ich dass das ausbaufähig wäre was auch immer wieder vorgeschlagen wird wenn ich mit Menschen über des Zufalls Stadtsprecher ist dass es einen eine Art Evolutions Mechanismus haben sollte in einer einfachen Variante würde er die zuvor als Schreibmaschine dann
einfach mehr von dem produzieren was tatsächlich gefragt ist was die Leute auch häufiger kaufen oder in irgendeiner Form könnte man es auch Daumen rauf Daumen runter bewerten in einer
komplizierteren Variante könnte sie auch tatsächlich ihre Herstellungsprozesse dem anpassen was Leute attraktiv finden also im Moment ist ist ja so dass sich da überwiegend fertige Grafiken Einsätze die vielleicht mal ihre Farbe ändern oder den Anbringung Ort an ganz wenigen Stellen wird tatsächlich Grafik erzeugt um das wirft denk ich am Rande eine interessante Frage auf angenommen es gäbe solche evolutionären Tools wie kommt das neue überhaupt in die Welt insbesondere wo es um Mode und Bekleidung geht aber auch an anderen Stellen also wird es entsteht es tatsächlich in irgendeiner Art von von Evolutionsprozess in den Köpfen der Nutzer oder wird es von von Designern gemacht und den Nutzer übernehmen das dann oder ist ist so eine Art Zwischenstufe also eben im Bereich der Kunst oder das superteuren Designs werden tatsächlich kommt das neue tatsächlich in die Welt und erzeugt eine Ästhetik die sich in unseren Köpfen festsetzt und die wir dann durch das stumpf herumklicken an einem Ort wohnen wo wir eigentlich nicht so viel jetzt davon verstehen dann reproduzieren ich weiß es nicht das ist ein Thema das man entweder experimentell oder auf irgendeinem anderen Weg klären müssen wird das denk ich auch eine .punkt ist und das gehört wieder dazu in dass Nutzer zwar wissen was ungefähr wissen was sie wollen aber wesentlich weniger genau wissen wie Sie das erzeugen können dass man die Dinge weiter bearbeitbar macht also einen sehr häufig geäußerte Wunsch beim Zufall stört ist ich fand eigentlich alles super aber die Schriftart war Schrott oder alle hat Schrift aber auch super aber ich hätte es gern in einer anderen Farbe das man dann noch so Feinjustierung so Segler an bringt so dass die Leute eben von seiner Rohfassung ausgehen können und sich die dann so zurecht justieren können wie Sie sie haben wollen ich hab das bisher nicht gemacht weil ich es vom
Konzept her wenn man jetzt mehr verkaufen wollte wenn ich jetzt damit dringend ganz reich werden wollte dann wäre das sicher ein Weg den man einschlagen müsste ich finde aber eigentlich jetzt persönlich attraktiver dass es eben keine Möglichkeit gibt daran und zu spielen dass die Leute es genauso nehmen oder verwerfen müssen das komplett ja nennen das mal künstlerisch interessantere Konzept vor aber praktischer und Geld bringen da wäre es sicher das anders zu machen oder Zahl auch machen könnte wäre die Ergebnisse anderer die eben schon ne Weile rumgespielt habe mit einem Feinjustierung soll wiederum anzubieten war als eine Art schon vorgefiltert Ergebnisse und die weiter bearbeitbar zu machen ansatzweise gibt es das bei manchen Anbietern aber ich denk auch davon werden in Zukunft mehr zu sehen kriegen dann ich glaube ich dass ich
das ganze Konzept ausbauen ließ das ist so ähnlich wie seine Grammatik das T-Shirt Aufdrucks gibt welche Elemente man wo unterbringen kann gibt es vermutlich auch eine Grammatik der Möbel und jemand der der da wesentlich mehr Zeit und Energie als ich reinzustecken bereit ist könnte einen eine eine Zufalls Möbelproduktion ins Leben rufen das scheitert im Moment unter anderem daran das ist noch kaum mehr Firmen gibt die diese Adapter-Funktion erfüllen dies per Chat hat zwitschert macht viele kluge Dinge aber eine der am wenigsten glaub ich beachteten und großartigsten davon ist dass es einen Adapter herstellt zwischen Leuten die sie tendenziell auf der Republik herumlaufen die sich für digitales produzieren interessieren aber eigentlich nicht so sehr für den Kontakt zu zum Mittelstand und das eben für diese Übersetzungsleistung einem mittelständischen Handwerker zu erklären wie das jetzt konkret als Gegenstand aussehen soll das Wetter hat diese Adapter-Funktion und man muss nicht mehr nur hingehen und mit dem T-Shirt Drucker reden und sagen es soll da und da auf dem Tisch sitzen sondern über diese Programmierschnittstelle haben sie sich die Mühe gemacht das zu automatisieren auch damit diese Ehre schwierige Verständigung zu automatisieren was gibt es meines Wissens zumindest in Deutschland noch gar nicht auf anderen Bereichen wenn man Dinge aus Holz ausgesägt haben möchte dann ist es immer noch relativ schwierig und setzt individuelle Feinabstimmung voraus der letzte Punkt es eine seltsame Nutzer wünschen leben damit ich jetzt gerne einmal Illustration jemand hat ein T-Shirt gekauft bei dem einfach die Grafik defekt war statt dem was ich da vorgesehen hatte war einfach nur ein großes braunes Rechteck auf dem T-Shirt unter dem wird mittags Standard das gekauft und ein Foto davon geschickt weil es sehr schön fand das ist glaube ich ein unterschätztes wenn man die Leute an die man da verkauft wollen nicht das wovon man selbst glaubt dass sie es wollen sollten am Abend entsprechend haben wir da im Moment endlich 2 Extreme auf dem Markt auf der einen Seite eben Anbieter wie Adidas die sehr starke Kontrolle über das fertige Produkt ausüben wo man als Nutzer sehr wenige Möglichkeiten hat einzugreifen und auf der anderen Seite
eben so was wie Spreadshirt wo man ganz viele furchtbar scheußliche Sachen sieht weil sich der der Anbieter einfach überhaupt
nicht in die Sachen einmischt die am Ende auf die Gegenstände gedruckt werden Sprecher bewegt sich in die Mitte der dadurch dass eben diese Workshops anbieten wo auch Designer Katz und Goldt kennen wahrscheinlich die meisten Katz und Goldt T-Shirts läuft auch übers plätschert eben Designer eingreifen und das Ganze beeinflussen kuratieren und so weiter das geht mit 2. Start auf der anderen Seite seh ich da relativ wenig Bewegung ok muss aufhören ich bin aber eigentlich auch fertig ich sag
mal einen Satz es gibt einen ich glaube es gibt einen Zusammenhang zu den Problemen die große Unternehmen
tendenziell mit so schön der haben dass das ähnliche mühsam Umdenkprozess im Unternehmen sind die dazu führen dass man eben diese Kontrolle nicht aufgeben will und sich auch gar nicht so brennend dafür interessiert was in den Nutzern eigentlich an Nutzer wünschen vorgeht weil es unbequem wäre sich mit diesen Nutzer wünschen auseinanderzusetzen vielen Dank
das
Vorlesung/Konferenz
WINDOWS <Programm>
Computeranimation
Passig, Kathrin
Passig, Kathrin
Vorlesung/Konferenz
Vorlesung/Konferenz
Passig, Kathrin
Chatten <Kommunikation>
Vorlesung/Konferenz
Computeranimation
Passig, Kathrin
Mittelungsverfahren
Scratch
Grundraum
Chatten <Kommunikation>
Atom <Informatik>
Gravitationsgesetz
Grundraum
Zahl
Computeranimation
Passig, Kathrin
Zufallsgenerator
Vektorgraphik
Datensatz
Variable
Twitter <Softwareplattform>
Künstliche Intelligenz
Computeranimation
Neun
Passig, Kathrin
Uploading
Vektorgraphik
Skeleton <Programmierung>
Code
Chatten <Kommunikation>
HTTP
API
Computeranimation
Font
Computeranimation
Passig, Kathrin
Chipkarte
Login
Chatten <Kommunikation>
Computeranimation
Passig, Kathrin
Fehlermeldung
Computeranimation
Passig, Kathrin
MEGA
Computeranimation
Passig, Kathrin
Mathematische Größe
Reihe
Vorlesung/Konferenz
Systemplattform
Passig, Kathrin
Formation <Mathematik>
Chatten <Kommunikation>
Systemplattform
Zahl
Computeranimation
Passig, Kathrin
Web Site
Momentenproblem
Systemplattform
Computeranimation
Passig, Kathrin
Systemplattform
Computeranimation
Passig, Kathrin
Zeitabhängigkeit
Erzeugende
Vorlesung/Konferenz
Größenordnung
Bewertung <Mathematik>
Mechanismus-Design-Theorie
Computeranimation
Passig, Kathrin
Punkt
Momentenproblem
Rand
Vorlesung/Konferenz
Designer <Programm>
Zahl
Passig, Kathrin
Punkt
Momentenproblem
Energie
Chatten <Kommunikation>
Rechteck
Vorlesung/Konferenz
Zusammenhang <Mathematik>
Vorlesung/Konferenz
Vorlesung/Konferenz
Twitter <Softwareplattform>
WINDOWS <Programm>

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Mass Customization
Untertitel Da geht noch mehr
Serientitel re:publica 2013
Anzahl der Teile 132
Autor Passig, Kathrin
Lizenz CC-Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/33511
Herausgeber re:publica
Erscheinungsjahr 2013
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract Trotz des Hypes bleibt Mass Customizatiom in der Praxis weit hinter den Möglichkeiten zurück. Warum ist das so? Was ginge eigentlich? Von Mass Customization war viel die Rede in den letzten Jahren, die konkreten Auswirkungen sind bisher sehr bescheiden. Ich möchte am konkreten Beispiel meines eigenen Projekts Zufallsshirt (http://zufallsshirt.de/) erläutern, wo die derzeitigen Anbieter an den Bedürfnissen der Nutzer vorbeiplanen, und was man theoretisch in Zukunft machen könnte, wozu ich aber selbst bisher zu faul war.

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback