Bestand wählen
Merken

Vorratsdatenspeicherung für Anfänger und Fortgeschrittene

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
das ist der sagt und bei
ich
möchte Hey schön das ist wenn draußen die Sonne scheint in den letzten und dunkelsten geschafft hat .punkt
betroffen nicht wir wollen jetzt nicht jede Menge Frontalunterricht machen wenn ihr Zwischenfragen hat gerne jederzeit haben am Ende wollen ja auch noch genug Zeit und beschlossen 4. Juni aber ich hätte gerne meine Fragen euch wir das betitelt für Anfänger und Fortgeschrittene erfüllt fühlt sich das ändern denn schon weit fortgeschritten Thema Vorratsdatenspeicherung wer weiß denn was es ist wer hat denn die politischen Prozesse verfolgen kann die Technik dahinter ihr sollte
man in ok en paar anders eher Einsteiger ein gut dann haben wir viele erklär Folien dann müssen wir jedoch nicht gelten dann kann durch das Thema nochmal ausführlich erläutern das ist so ungefähr haben wir vor uns die wir uns vorstellen was ist Vorratsdatenspeicherung was sind die Gefahren dabei was hat das alles mit der eines zu tun haben was man die politischen Prozesse zur Vorratsdatenspeicherung was bedeute das alles und
geht dass Hopp irgendwann auch wieder weg und der eigenen Führung habe kurz schon bekommen beschreiben beide auf diesem Blog Netzpolitik .punkt dort das auch Mitveranstalter ist gut zu uns auch nicht weiter sagen das ist Anna ich bin Anrede so was ist über Vorratsdatenspeicherung die
Vorratsdatenspeicherung ist 1 Aufzeichnungen von sogenannten Metadaten
und staatlich festgelegt wird festgeschrieben da es Internetprovider Mobilfunkanbieter Telefonanbieter Kommunikationsdaten speichern sollen zum Beispiel meinen Sie mit ihm einen Kunden kommunizieren wenn sie mit jemandem telefonieren jeder einzelne Telefonanruf der in Deutschland in der EU getätigt wird fällt in eine Datenbank in einer haben Zeiten eine Batman Reihe an welche Telefonnummer telefonierten welche anderen Telefonnummer meinte auch mehrere Gesprächspartner Datum Uhrzeit Anschlussinhaber dazu jeweils was es für Telefon inklusive für ihn jetzt wer schickt man welche Email-Account welchen
anderen ihnen kommt eine Email von welcher IP-Adresse weshalb wir Trasse benutzt sein eigenes Postfach abzuholen Wahnsinn die Meeres geschickt worden Inhalte nicht aber das ist schon auch mal ziemlich viel und wirklichen Daten von Mobilfunk geritten werden hier kein Smartphone einstecken mehr Energie einstecken ein Mensch ohne Handy du bist der einzige Mensch der doch Handy alles der niemand nicht nur die sondern
auch Euer Mobilfunkanbieter und an die deutschen Behörden wissen in welcher Funkzelle euer Handy ist damit wo ihr euch aufhaltet und dass sie mit einigen anderen Leuten in einem Raum sind das funktioniert so dass Euer Handy sich natürlich mit einem eigenen Mobilfunknetz mit mobilen am Antennen Verbände das sind diese kleinen Antennen auf dem Dach und wer den ich in einer Mobilfunkzelle müsste der
Mobilfunkanbieter ja gar nicht wenn er einen Anruf bekommt wohl er den Anruf leiten soll welches Gerät und in einer Stadt wie Berlin ist das auf wenige 100 Meter genau so eine Funkzelle also fällt in einer Datenbank permanent an wo euer Handy ja wo euer Handy gerade ist wenn mir einen Anruf bekommen den Anruf ab sendet eine SMS und MMS oder eine Datenverbindung Nummer kurz Twitter checken oder sogar ein Beckmann Prozess der das automatisch macht alle paar Minuten fehlten einer Datenbank an wo euer Handy ist mit einem Namen drauf diese Daten
sollen an Laszlos gespeichert werden ihr ist gar nicht erst der Verdächtigen einer Straftat sein und von 250 Millionen Menschen in der EU bis vor dem man alles unter 8. April vor wenigen Wochen hatten mir eine seit 2006 gültige vor Richtlinien der EU 1 wird es dann noch mal genau erklären wird vorgeschrieben dass die Mitgliedstaaten der EU auch Deutschland Gesetze
erlassen müssen genau das tun diese Daten von jeglichen der digitalen Kommunikationsvorgang zu speichern von 52 Millionen Menschen in der EU von 80 Millionen Menschen in der Bundesrepublik und wir haben auch ein Beispiel diese teilweise etwas abstrakten Daten aus aussehen und das hoffe ich dass diese lustige Technik wie funktioniert ob
der gut schüren das ist ein bisschen klein um
die Kringel auf aufgesprüht schon das zum Vorratsdaten live Vorratsdaten von einer Person den Grünenpolitiker Malte Spitz der die vor einigen Jahren mal frei geklagt hat von der Telekom das ist eine Person ein
Gerät sein Mobilfunkgerät von einem Tag zwar den 11. September 20 11 und wir können hier sehen von 3. lesen aber ich hoffe auch die Interessen wir können den Beginn und Ende jeder Kommunikation sehen welchen Dienst dabei genutzt wird es kommen ein bisschen und dann sind wir auch gut jetzt ja sehen wir auch ein paar SMS und Anrufen eigentlich irgendwo werden nur 1. 1 Anrufer die Telefonnummer die dabei verwendet wird die das ist auch noch schön nicht nur die Telefonnummer sondern auch die eindeutige Kennung der SIM-Karte die sogenannte in sie und auch ihre Geräte Nummer quasi jedes iPhone jede das Smartphone jedes andere Telefon hat eine eindeutige Gerätenummer die auch mit gespeichert wird nicht nur von dem einen offenen sondern auch von
den Gesprächspartner bei einen der
IP-Adresse standen auch mit drin die man dabei verwendet hat die wurden hier GX die halb malte leider nicht mitbekommen und diese lustigen Daten sind die so sogenannten Funkzellendaten in für
bedrohte tut das ist alles eine Person einen Tag in welcher Funkzelle die weißen Antennen die vormals Bild gezeigt hat er die haben eindeutige ID und Mehr Geo-Koordinate damit kann man eben sehen in welcher Funkzelle war ein Handy einen gelockt und zwar für alle diese 50 100 200 da Daten von einer Person von einem Tag so was fällt für jeden einzelnen von
euch permanent beim Mobilfunkanbieter an und nicht nur dort und diese Daten werden von euch gespeichert egal ob die ergab die notwendig sind oder nicht denn er könnte dir irgendwann mal verdächtigt werden 23 Staaten der
Datensätze das hab ich jetzt gesagt mal ein bisschen verbilligt am Anfang wirklich lustige Plakate die beiden Digitale Gesellschaft Ehefrau verwendet haben finden dann Alexanders Messe für die Motive das weiße ziemlich ja technische Tabelle ist weiß ich jetzt schon genau vorstellt was unter den Daten alles aussagekräftige sein soll das steht dem unteren nicht angerufen hat aber das ist ja diese
Daten nicht nur ziemlich aussagekräftig sind noch ziemlich gefährlich dafür ein paar Beispiele der Malte
Spitz der seinen Daten von der Telekom T Mobile ja frei der klagt muss der muss mit Klage drohen damit der die Daten überhaupt bekommt obwohl das seine Daten sind die von Ihnen gespeichert werden er hat die alle Mal bekommen und einem befreundeten Daten schon alles den Leuten von Open Data City vor allem Michelle Kreise gegeben und die haben aus diesen aus diese harmlosen Exceltabelle die grafische Aufbereitung gemacht ja was kann man denn in den Daten einsehen und wie sehen eine Karte von Berlin und das ist ungefähr der bereist in eine Funkzelle abdeckt in dieser Funkzelle übermalte zu der Zeit eingeloggt hier kann man sehen wir wohin er sich bewegt hat wenn er in einer Minute in eine Funkzelle war in 5 Minuten später in der nächsten dann weiß man genau wo man sich bewegt hat und da drüben immer für einen Tag wie viele Anrufe wie lange A SMS Internetverbindung war online wieder hier ich weiß nicht wie viele von euch diese Aufbereitung kennen meinen auch und noch weniger als gedacht QC dass man gibt auf Verräterisches Handy wenn man danach googelt ein Projekt von zeigte er das
wäre Zeit des Marktes spitz Vorratsdaten oder so mit ein bisschen googlen findet man ist eine interaktive Karte also man kann das Phone zurückscrollen lassen man kann irgendein K eigenen Karten gegen Deutschland auswählen und da draufklicken Barmann Malte Spitz dort und damit konnten
wir zum 1. Mal visualisieren was bedeuten denn diese ach so harmlosen Metadaten Verbindungsdaten hat ziemlich Eindruck gemacht aber das ist nicht alles was man daraus ziehen kann man kann noch Communications
musste sehen mir einmal für 10 Mobilfunkanschlüssen mit denen alte kommuniziert hat der Anruf und SMS aufbereitet zu welchen Uhrzeiten im Verlauf eines Tages er kommuniziert die gibt es nicht der Handynummer mit dem Anschluss eines nur 6 dachte den ganzen Tag immer mal wieder mit telefoniert und dann und sogar bis in die Nacht mit den andern hätte das nicht gemacht das könnte dann wahrscheinlich eher privat sein und anderen zu Kernarbeitszeiten und daraus kann
man ja ziemlich viel Communications Muster Communications 1. rausfinden aus
diesen Daten unten Gruppe von mir hatten an das Projekt noch gemacht hat sich die Daten einfach mal genommen hatte die Geo-Koordinate immer wo es wenn es ist das letzte Mal ein Lord am Tag und 12 und einer sich das 1. Mal einen Markt morgens um 7 geworden hatte den überhaupt schlafen lässt sich aus einer und Vorratsdaten rausfinden ich hab die Daten von einem Monat meinen Namen muss ziemlich eindeutig war und kann auch aus wie lange schläft und Weihnachtsmann auf steht das sind die die Kollegen hatten diese noch nicht aussagekräftig aber wenn man in Google Maps dort findet man dann ja so und Gebiete in Berlin-Mitte raus und wenn man noch ein bisschen googelt oder das wissen möchte findet man heraus dass Malte dort eine Wohnung hat die 2 Funkzellen die von seiner Wohnung aus erreichbar sein deswegen sind die Geo-Koordinaten unterschiedlich und
man kann auch ganz genau sehen meine nicht nur man in einer Stadt ist sondern auch wo ungefähr und dass er hier wenn er am 1. Weihnachtsfeiertag Abend ins Bett geht dann ist es bestimmt irgendwo für meine Familie in Koblenz und das war kurz vor seinem Winterurlaub kann man aus diesen harmlosen wer hat mit den angerufen Daten alles einfach aus bekommen erst
letzte Woche hat das Team um Open Data so die den Spaß noch gemacht mit noch viel mehr Daten von einem Schweizer Grünenabgeordneten Balthasar Glättli und hat nicht nur die
Verkehrsdaten die Vorratsdaten die von ihm gespeichert worden sind sondern von einem Mobilfunkanbieter was wir damals mit Malte gemacht haben sondern auch noch seine Online-Kommunikation seine Ihmels seine Facebook-Post umso analysiert alles nur harmlose mit der Daten die uns immer wieder begründet wird und auch hier können wir sehen wann war der Abgeordnete in einer Funkzelle in Zürich ist das hier ist ja in der Schweiz und dieses Mal der Bahn gefahren an dieser Bahnlinien und da drüben kann man auch sehen wer der Bahn führt nicht nur besser Funkzelle war sondern auch wann hat Erwin angerufen wenn ruft der Anwender ja in eine Stadt verlässt den ruft der an und von den Krieg der ein Anruf in eine neue Stadt kommt gibt es auch
online das hat besteht sie auch als oft offline Projekt das für das er jetzt aber nicht in dem live und in Farbe vor klebt auf vorerst Open Data City googelt Balthasar Glättli oder nach Vorratsdaten Schweiz das wird aufkommen macht sehr viel Spaß deren Nahrung zu spielen ist wieder unter Gegenden interaktiv kann auf Pläne und wirklich ein halbes Jahr lang nachvollziehen muss der Abgeordnete aufgehalten hat man kann wieder
andere Informationen aus diesen extrahieren dieses Team hat eine wunderbare Einwohner Bahnreise Kalender gemacht wo in der Schweiz das ist der Herr Abgeordnete den aufgehalten hat wenn das jetzt für 4 aufeinander folgende Wochen mal so genommen wie sie mir ziemlich viel in Zürich ist der das wird er wahrscheinlich wohnen und arbeiten in denen ist immer mal wieder hier im Verlauf eines donnerstags und freitags dort Reisetage und Basel ist eigentlich sollte auch zu finden sein oder ist das vor die nächste vor das gibt noch 4 weitere Städte man kann sehen wo jemand sich die ganze Zeit auffällt und welche Haupt wo die in welchen Städten man lebt in welchen Städten an zu welcher Zeit ist das
sind erst mal müssen nun eindeutig aus aber das ein Kommunikationsnetzwerk haben wir die Email-Daten nicht ich Michael Greis und das Team um Open Data City von Balthasar Glättli genommen seine Time Inbox haben ich glaube die allermeisten von euch werden wahrscheinlich ab und zu mal Email haben und das von ihm jetzt genauso die Verbindungsdaten wann wer mit wem kommuniziert gespeichert werden kann man schön analysieren immer dem kommuniziert denn der gute Herr so und was sind das für Menschen was haben die gemeinsam was sind das für Gruppen und Aldi sind blau und groß sein Höhepunkt der also ihr größer ein .punkt desto öfters hat Balthasar mit dieser Person eine die ich nur per Mail kommuniziert entweder eine geschrieben oder eine erhalten diese großen blauen Netzwerke sind als Abgeordneter das Schweizer Bundesparlaments die hier drüben sind ein paar Abgeordnete oder Politiker der Grünen Partei das oben sind mit dieser Person hat aber das erklärt ja meisten kommuniziert stellt sich heraus dass seine Frau die es auch politisch aktiv und kommuniziert genauso sehen Streifen zurück mit anderen Abgeordneten den ganzen Bundesparlament und auch auch von der Partei die er noch 2 weitere Netzwerke das da unten und das da oben das da oben sind also oder also rechts Aktivisten von denen die roten Punkte alle Anwälte sind die und das da unten sind Mietrechts Aktivisten von denen auch die roten Punkte wieder Anwälte sind die ihm man besonders geschützt Kommunikationsverhaltens haben und mit dieser Person scheint der fast so viel ,komma kommunizieren wie mit seiner Frau auf dabei auch etwas auf man kann bringt man ich es interaktiv an ankommt auch draufklicken und man sieht auch wann mit den Leuten kommuniziert das heißt man kann zum Beispiel sehen dass er mit seiner Frau so Kernzeit bis ein Uhr nachts telefoniert oder Emails schreibt und mit einigen andern Person auch während einige andere Personen grade so in dieser 9 bis 18 Uhr Arbeitszeit liegen genau das ist es dennoch ein statisches Bild dass wir auf die vorgeworfen und es gibt alles in interaktiv ruhig mal kurz danach Problem gelegt li G r e t t l i heißt der gute Mann und Vorratsdatenspeicherung eingeben und
das ist sehr imposant aufbereitet wie aussagekräftig diese Daten wirklich sind und wie im Jahr wie aussagekräftig sein Kommunikationsnetzwerk ist was man von jeder einzelnen Person der Uhr stellen können das
haben wir vorhin ja davor hatten stellt gemacht der hat Ahnung von Open Data und Visualisierung so bei der Polizei sieht das immer so aus das ist das auf der von 1 DM nennt sich
einer das Notebook wie wird auf dem offenen Markt verkauft gibt es war scheiße teuer aber könnten wir auch kaufen und es fällt nur auf die Datenbasis für so was und wenn wir eine haben dann macht zum Schlägerei Kraehen besser aber
Behörden nutzen tatsächlich diese Daten die werfen die hinten rein und dann kommen bei den Sohne bunten Bilder heraus und hier sehen wir genau das was Michael Kreil geradegemacht hat ein
Kommunikationsnetzwerk und dann auch Daten geben Personen markieren zu welchen
Zeiten waren damit kommuniziert wurde die ihr Clos 1 wie eng mit den kommuniziert wird es geht der Film ganzes Netzwerk und nicht nur für Einzelpersonen das
ist auch live Software wie sie die Polizei diesmal in den Staaten Einsatz der rein in diese Daten reingeworfen und was wir vom beim heute
schon gesehen haben und bei der Pflege vor dem Kommunikationsnetz auch wieder haben wir Kommunikationsnetze aber dazu auch Ortsdaten wieder also das ist jetzt nicht irgendwas was wir daraus gemacht haben sondern so wie sie das tatsächlich bei Ermittlungsbehörden aus und zwar nicht bei der 1 EL
sondern bei jeder Polizeibehörde die einfach diese Software nutzen an diese Daten kommt genau das war glaub ich nochmals den Francisco immer noch dieselbe Software die wird mittlerweile auch immer er sieht grafisch besser aus ob das
inhaltlich besser ist überlasse ich euch soll mit
seinen letzten 11 Monaten ziemlich genau ziemlich
viel über Geheimnisse gehört über 1 m über die sie nicht für die falls als es auch für den BND die haben alle diese Daten immer die haben noch viel mehr Daten Januar Bankdaten die haben eine Reise Verkehrsdaten die haben jeder legt wenn die elektronische digitale Kommunikation die sie in die Finger bekam er kriegen können dass so ziemlich jede Kommunikation
ist diese Behörde ist die das steht
um Arbeit mit der und die Show stehlen alle diese
Daten auch aber wenn wir fangen Sie die
direkt aus der Leitung hatten Unterseekabeln oder sie hätten den Mobilfunkprovider wie im Belgien passiert aber die Geheimdienste haben auch alle diese Daten warum machen wir dann trotzdem noch diesen Vortrag warum reden also die Vorratsdatenspeicherung auf wenn die Daten noch eher der wechselnden und es geht nicht nur um
Geheimdienste geht darum Polizeibehörden und Geheimdienste haben keine unmittelbar einzige Gewalt die schon die die exekutive Gewalt die er mit den ja die mit nicht nur Netzwerke und den angeblichen Terror
und Wirtschaftsspionage von den vielleicht nicht jeder war nicht betroffen ist die ermitteln aber auch wegen BTM das ist eines der Haupt
Ermittlungsinstrumente warum Telekommunikationsüberwachung der Hauptgründe warum Telekommunikationsüberwachung und eben aus Metadaten massenhaft angefragt werden Betäubungsmittelgesetz oder der Enkel
Trick ganz beliebt warum man uns immer wieder verklickert wird wir brauchen unbedingt Vorratsdatenspeicherung eigentlich dieses Mal Terror und den schwerste Kriminalität und dann bei
den rufen wird aus dem Sicherheitsinteressen zu sagen wo man du kann sich noch an mich erinnern ich brauch hat man Tausig steckende komischen Situationen das schwerste Straftaten ist das nicht die Kundennummer kurze
Funkzellenabfrage das passiert genau auf diesen Daten zur Funktion der Frage können man auch eigene Vorträge halten aber die Funktion Frage wird nicht nur für brennende Autos und endlich für den Enkeltrick verwendet sondern Sachsen haben den Fall gefunden der wurden geht es geklaut die waren auch noch leer aber man hat das meine Funkzellenabfrage gemacht und 10 tausende Handys diese Verbindungsdaten eingeholt und zu gucken ob man damit den Täter fassen könnte und die Vorratsdatenspeicherung wurde eigentlich mit Terror und Schwerstkriminalität begründet in deutsche Umsetzungsgesetz fanden sich dann aber auch Sachen wie der Telekommunikation begangene Straftaten worunter auch Beleidigung für wobei ich keine Ahnung was das damit zu tun hat so kurz zur
Geschichte der Vorratsdatenspeicherung besteht die mit zu einer juckt genau und da kann man sich um die
Fragen wie hat das alles angefangen und wer kann überhaupt auf die Idee des und angefangen hat das Ganze so in seiner heutigen Form in Brüssel das heißt wir sehen dass der Mond Gebäude wo die EU-Kommission setzt die haben 2006 oder 2005 den Entwurf zur Vorratsdatenspeicherung eingebracht ursprünglich war die Idee nicht unumstritten das heißt das EU-Parlament hat erstmal auch Vorstöße vom Rat abgelehnt dann aber letztlich doch
diesen Entwurf zugestimmt seit dem hatte man in der EU eine Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung aber diese Richtlinie hieß eben noch nicht dass die Vorratsdatenspeicherung über in Kraft ist sondern dass die in nationale Gesetze umgesetzt werden muss das heißt man hat wirklich nur sehr grobe Rahmenbedingungen sollte der Vorratsdatenspeicherung zwischen 6 und 24 Monaten einführen man sollte die nur für
schwere Straftaten benutzen aber keiner weiß was schwerer Straftaten sind und man ja sollte irgendwie schauen dass da nur das Nötigste irgendwie gespeichert wird und nur die nötigsten Personen drauf zugreifen das heißt man hat eine sehr schwammige Regelung die dann in Deutschland unter Innenminister Schäuble umgesetzt
wurde werden dann eben in Deutschland die Vorratsdatenspeicherung die erst mal gesagt hat besprechen für 6 Monate alle Kommunikationsdaten das hatte man ab 2008 aber schon im Vorfeld gab es Proteste die sich informiert haben weil das eben auch nicht so ganz reibungslos über die Bühne gelaufen dass man was glaube ich ganz plakativ ist ist dass bei der 1. Demo gegen die Vorratsdatenspeicherung 250 Leute waren ein Jahr später war das ungefähr das Hundertfache das heißt genau Zahlen so zwischen 15 Tausend und 20 Tausend war die Rede das hat also eine ganze oben Bevölkerung bewegt und auch zu massiven Protesten geführt unter anderem der
größten Sammelklage dies bis dahin gab mit 35 Tausend Unterstützern und sieht das extra ein Transporter angemietet werden musste um die ganzen Papiere vor das Bundesverfassungsgericht zu bringen das die Leute vom AK Vorrat die das damals mit getragen haben und
2010 gab es dann eben auch das Urteil vom Bundesverfassungsgericht 2 Jahre später und das Bundesverfassungsgericht hat ist zu dem Schluss gekommen dass
die Ausgestaltung der Vorratsdatenspeicherung so wie sie in Deutschland eben passiert ist nicht rechtmäßig ist das heißt ab diesem Punkt gab es in Deutschland offiziell keine Vorratsdatenspeicherung mehr was aber dann eben
auch nur die konkrete deutsche Richtlinie betroffen hat nicht nur Deutschland gab es diesen Widerstand den
Widerstand gab es auch EU-weit wir sehen hier eine Klage aus Österreich und
es gab auch weitere Klagen zum Beispiel von Datenschützern aus Bürgern sogar 2 Stück des 1. wurde abgewiesen aufgrund formaler Kriterien die 2. hat es geschafft und das ist auch mit zusammen mit der Klage aus Österreich oder mit der Vorlage auf Österreich
das was wird in dem EU-Urteil jetzt zu hören bekommen haben nämlich dass die Vorratsdatenspeicherung nichtig
ist aber was heißt das also was sagt dieses Urteil aus sind wie die Vorratsdatenspeicherung
damit endgültig los können aufatmen nicht ganz denn das EU-Urteil hat gesagt die Vorratsdatenspeicherung ist nicht in ihrer Gänze grundrechtswidrig sondern die konkrete Richtlinie die EU-Richtlinie und das aus gewissen Gründen nämlich aus dem Grund dass eben die gesamte Bevölkerung unter einen Generalverdacht stellt das heißt eigentlich haben wir die Unschuldsvermutung und eigentlich ist der Vorratsdatenspeicherung erstmal wieder verdächtig und
man hat quasi diesen Paradigmenwechsel dass man sagt wir verdächtigen die Bevölkerung außerdem hat man überhaupt keine Einschränkung darauf wer es ist oder zu welchen Straftaten das eben geschehen muss werden wir nur diese schwere Straftat in Deutschland wurde die Vorratsdatenspeicherung defakto auch dazu genutzt um gegen Urheberrechtsverstöße vorzugehen was glaub ich zweifelsfrei nicht unbedingt schwere Straftat ist
und man hat auf den Personengruppen keine Einschränkung das heißt was passiert wenn ich mit meinem Arzt telefoniere wenn ich jetzt mehrmals mit der
Drogenberatungsstelle telefoniere was sagt das über mich aus es gibt einfach kein Schutz oder was passiert wenn ich alles Journalisten mit Quellen telefoniere alle das wird durch die Vorratsdatenspeicherung massiv in Gefahr gebracht und damit steht eben nicht nur das Fernmeldegeheimnis in Zweifel
sondern eben auch das Recht auf freie Meinungsäußerung weiterhin es eben auch überhaupt nicht geregelt
in der EU-Richtlinie wer Zugriff auf diese Daten hat das heißt hat das jetzt jeder beliebige Admin kann man sich die Daten seiner Freizeit angucken um zu gucken mit wem seine Freundin
gestern telefoniert hat haben die Daten die Strafverfolgungsbehörden können die Daten nur bestimmte Menschen in der Strafverfolgungsbehörde an sie alles ist in der Richtlinie überhaupt nicht geregelt außerdem es überhaupt nicht geregelt
wie die Daten geschützt sein sollen das heißt man sagt ja ein angemessenes Schutzniveau und so weiter aber was das genau heißt sagt niemand und vor allem ist genau der Punkt dass man auch im Bundesverfassungsgerichtsurteil von davon ausgegangen ist dass man die Daten gar nicht effektiv schützen kann das heißt wir sehen das Bundesverfassungsgericht
sagte wir müssen Daten vor unberechtigtem Zugriff schützen jetzt würden wir die ganzen SR Enthüllungen nehmen wissen wir können die Daten nicht vor unberechtigtem Zugriff schützen und die EU Richtlinie hat zum Beispiel noch nicht mal gesagt dass die Daten auf ihrem Gebiet gespeichert werden müssen das heißt es gibt überhaupt keine wirksamen Vorkehrungen um zu verhindern dass 3. Geheimdienste unbefugte irgendwelche Hacker Kriminellen von denen wir so gern die Rede ist auf diese Daten zugreifen können das Ganze
ist gereist um auszuloten das Ganze kann zudem ein von Schloss das der eh gesagt hat das Ganze ist nicht zu rechtfertigen in der Form in der es jetzt besteht jetzt haben wir aber ja die Freunde der Überwachung die sagen ja der EU
hatte gesagt nur diese Richtlinie und wir kriegen das setzten uns so auszudrücken dass wir die Vorratsdatenspeicherung trotzdem einführen können denn wir brauchen wir um Enkeltrick Betrüger zu fangen oder Terroristen oder Leute die Kinderpornos gucken oder was auch immer das heißt auch nicht die Vorratsdatenspeicherung
wechseln und in die Pflicht zur Vorratsdatenspeicherung ist weg
was auf nationaler Ebene geschieht ist 1. Mal frei momentan das
ist in vielen Staaten der Diskussion was aber auch bei den Providern selbst passiert ist momentan nicht möglich vielleicht hat ist ja noch mal kurz ein wir hatten tatsächlich die Situation von 2006 an als die EU-Richtlinie verabschiedet wurde hat die EU den Mitgliedstaaten vorgeschrieben allen damals 26 heute 28 Staaten ihr müsst ein Gesetz erlassen was Eure eine Vorratsdatenspeicherung in Euroland Land regelt was alle Telekommunikationsanbieter verpflichtet diese Daten zu speichern wir haben das Geld in Deutschland wurde das damals verabschiedete Gesetz vom Bundesverfassungsgericht wieder gekippt und kein neues gemacht und jetzt wurde die EU-Richtlinie gekippt das heißt wir haben jetzt auf EU-Ebene und auf Bundesebene derzeit keine aktive Verpflichtung zur Speicherung in mindestens 26 anderen EU-Mitgliedstaaten gibt es aber immer noch die Gesetze und die sind immer noch in Kraft Mehr mit Metzgerei dass Slowenien gehört dass das Umsetzungsgesetz nach dem Original Urteile tatsächlich gekippt wurde und in anderen Staaten in Land und Österreich die ihre eigenen Verfassungsklagen anders und die Haare an den originalen überwiesen haben werden demnächst auch Urteile kommen aber wir haben in fast allen Staaten der EU immer noch eine Verpflichtung zur Vorratsdatenspeicherung und leider sieht es so aus als ob wir die auch auf nationalstaatlicher Ebene wieder bekämpfen müssen Firmen ganz drastisches Beispiel ist ein Beispiel aus Schweden da gab es zum Anfang keine Vorratsdatenspeicherung in Schweden selbst die aber später eingeführt wurden eben auf dem Strafzahlungen zu entgehen die auch Deutschland gedroht haben dann aber im Nachhinein nichtig geworden sind da hat am Provider also Internetprovider und Dienstanbieter gesagt nachdem sie wollte heraus weil wir es auf zu speichern
und nicht nur wie man es auf zu speichern sondern wir Deutschen einfach alles was wie gespeichert haben wozu wir verpflichtet waren und da es den Strafverfolgungsbehörden Schweden gegen vorgegangen haben die Provider verklagt also muss sich quasi diesen politischen Willen anschauen in den Ländern die Vorratsdatenspeicherung trotzdem weiter solange ist geht durchzusetzen obwohl dieses OGH-Urteil raus ist jedoch eine drastische Beispiele die Art wie die EU-Richtlinie
durchgesetzt wurde 1 hat schon mal angerissen eigentlich wollte man das schon mal machen auf EU-Ebene ist aber damit gescheitert weil die nationalen Parlamente inklusive der Bundestag gesagt haben anlasslose Totalüberwachung aller Bürger ist geht nicht aus Grundriss Perspektive also hat man eine sogenannte Binnenmarkt Harmonisierung gemacht man hat nicht gesagt wir machen das gegen den Terror sondern damit die Mund Telekommunikationsanbieter in einem EU-Markt konkurrieren können unter ähnlichen Marktchancen haben quasi ähnliche Speicherfristen und Voraussetzungen zu haben die Beispiele wie Polen die wurden 5 Jahre Speicherpflicht Irland wollte auch mit 3 Jahre Speicherpflicht sofern es für solche Staaten die 6 bis 24 Monate die die EU-Richtlinie vorgesch geschrieben hatte tatsächlich eine Verkürzung gewesen und ob wir das in Polen so einfach wegbekommen müssen wir noch nicht genau außerdem haben wir eben den Fakt dass die Provider weiter speichern die haben ihre ja damals als die Vorratsdatenspeicherung kippt wurde zum Leitfaden bekommen den drinstand wie lange sie so datenschutzkonform speichern können aus Gründen die Rechnungserstellung aus Gründen die wir wollen viele suchen wir wollen Betrüger finden die ihre Rechnung
manipulieren wollen und das sind Fristen die sind bei manchen Providern sowie 90 Tage und die Daten bleiben natürlich nicht nur bei den Providern und zu speichern weil eigentlich muss der Provider überhaupt nicht wissen welcher Funkzelle man es nach dem ermittelt hat und wie viel es gekostet hat das heißt es gibt eigentlich überhaupt keine Notwendigkeit das zu tun die Provider tun es trotzdem genoss muss die Geräte-ID nicht kennen da muss ich wissen wird die Funktion der
von dem man von der Person war dich angerufen hat der muss nicht wissen was die Funkzellen oder überhaupt der ein Verbindungsversuch war von einem erfolglosen Anruf aber alle dass wir permanent
sprechen bei ihnen gibt es überhaupt keine außer bei De-Mail wurden nach für einzelnen Parsenn verlangt werden überhaupt kein Grund zu sprechen sondern den ihnen Schritt und das führt
eben auch dazu ausgenutzt und dann die Daten von den Strafverfolgungsbehörden trotzdem anzuschauen nämlich aus berechtigtem Interesse denn man braucht ja Ermittlungs Instrumente und dazu zählten zum Beispiel die Funkzellenabfrage das ein Beispiel aus Berlin als die Autobrände in Friedrichshain waren da hat man was die Funkzellen
abgefragt mit dem Ergebnis dass man kein Ergebnis daraus gezogen hat vielleicht vielleicht mal kurz was der Funkzellenabfrage ist diese diese Daten von dem ich euch von den Datensatz von einer Person von einem Tag gezeigt von Malte Spitz die vor allem von jedem meiner Mobilfunk
gerät von allen von euch bei jedem Mobilfunkanbieter permanent an das sind 10 tausende Blogeinträge Datenbankeinträge pro Stunde und in manchen am ist es jetzt Mode geworden als Ermittlungsinstrument zu sagen ok wir hatten eine Straftat in Gegend X und wenn wir dann mal
nicht weiter weißt denn wenn man zu den Mobilfunkanbietern und Fragen geben Sie uns mal die Daten von allen Handys die zwischen 6 und 24 Uhr im Bereich Friedrichshain Rootkits eingebucht waren am wir fallen dann nicht nur Logdatei von einer Person an sondern von 10 tausenden Personen und gerade letzte Woche hatten eine Mitteilung ins
Berliner Abgeordnetenhaus dass allein in der Stadt Berlin im letzten Jahr 50 Millionen solcher Datensätze bei der Polizei gelandet sind komplett ohne Vorratsdatenspeicherung und komplett ohne Verdacht gegen irgendeine dieser 10 tausenden beteiligten Personen aber wenn hier in Berlin wohnt oder in Berlin mit dem Handy unterwegs seid es ist statistisch gesehen auch und Kommunikation der 14 Mal im letzten Jahr bei den Behörden gelandet aus Ermittlungen ein Ermittlungsinstrument ins Blaue hinein einfach nur weil die Daten gibt und beim Provider die sprechen werden damals auch 2010 als diese Vorratsdatenspei nicht nicht Wort Funkzellenabfragen Geschichten aktuell wurden dass der Berliner Datenschutzbeauftragte eben erst mal sagte dass man gar nicht so bewusst und dann eben auch wirklich scharf kritisiert hat dass der Funkzellenabfrage eigentlichen Instrument für schwerer Straftaten sein sollte aber das ist quasi Sohn Alltags Ermittlungsinstrument geworden ist und einfach mal so benutzt wird er ebenso unklar ist genau damit in Zusammenhang steht die Bestandsdatenauskunft die man eben auch benutzt um Anschlussinhaber zu identifizieren um eben zu schauen wem gehört dieses Handy das in dieser Funktion ist wem gehört die im 1. wem gehört diese IP-Adresse und die Bestandsdatenauskunft soll eben auch nur für schwere Straftaten genutzt werden wird aber
auch in dem Jahr in manchen Bundesländern vor allem sowie Sachsen und Thüringen und Hessen dafür benutzt Ordnungswidrigkeiten zu ahnden zum Beispiel Falschparker das heißt bin ich Falschparker berechtigt dass Behörden dazu in der Funkzelle Deutsche zu identifizieren ob das verhältnismäßig ist weiß man nicht so richtig genauso wie Quellen Bundestrojaner seitens einen glaub ich noch was und Anschluss
Überwachung müssen zwar begründet werden aber auch die Begründung immer stichfest ist weiß man nicht das ganze haben uns auch die Transparenzberichte gezeigt jetzt gerade am Anfang der Woche veröffentlicht wurden Posteo hat davor gibt ja ein bisschen vorgelegt und gesagt sie veröffentlichen jetzt wie viele Bestandsdaten Anfragen und wie viele Quellen TKÜ Anfragen sie bekommen haben bei Posteo das relativ kleine Anbieter waren das insgesamt 8 Stück von denen sie
aber 7 ab werden konnten weil sie eben auch überhaupt nicht erheben wir bei ihnen Emailkonto hat und das eben anonym zu machen bringt natürlich die beste Bestandsdatenauskunft nichts einer TKÜ mussten sie sich trotzdem geschlagen geben ihn aber momentan wegen vor die Telekom noch genauere dann komm ich her ,komma kann andere Zahlen zu bieten die Telekom hat fast eine Million Menschen das Inhaber identifiziert aus schließlich wegen Urheberrechtsverstößen das
ist nur ein Internetanbieter und ein Mobilfunkbetreiber von vielen in Deutschland nur ein Jahr und komplett ohne Vorratsdatenspeicherung ohne deutsches Gesetz ohne Umsetzung die Daten werden trotzdem weiter gespeichert und diese sind nicht zu knapp verwendet und bei weitem nicht nur für Terrorismus was man sich in Relation dazu anschauen kann die Telekom hat insgesamt ungefähr 31 Millionen registrierte Anschlüsse das heißt jeder 30. wurde dann mal identifiziert kann man ganz gut durchziehen sind einige hier ja Verkehrsdatensätze und Bestandsdaten abfragen so Verkehrsdatensätze ist das was wir bei der Vorratsdatenspeicherung kriegen wurden im auch doch recht inflationär abgefragt das wäre ungefähr jeder 60. für den Verkehrsdatensätze abgefragt werden und ja 50 Tausend Anschluss Überwachung beschwichtigt Entdecker sie sind doch auch eine ganze Menge wenn man sich das anschaut genau wir kommen schon zum Fazit und fragen uns jetzt natürlich ja wie geht das weiter wo führt das hin kriegen wir das weg ist das tot oder kommt das einfach wieder ab die Sache
jetzt dass wir müssen ein bisschen abwarten weil Europawahl stehen vor der Tür und die
EU-Kommission zum Beispiel hat sich auch das ja sehr vage nur geäußert dass man erst mal abwarten will was so passiert was und Europawahlen passiert dass wir das hat noch nicht wissen was nach der Wahl im Mai von der EU zu erwarten ist dass auch
Wiederauflage geben wird weil wir eben auch den einmaligen Fall haben das mit dem RGH Urteil zum 1. Mal ein berichten mehrfach komplett aufgehoben wurde das heißt man hatte die Empfehlung von dem Generalanwalt wieder ohne dass man die Richtlinie ändern müsse und aber zum 1. Mal der Fall dass das dass der EU GH darüber hinaus gegangen
ist hat gesagt die Richtlinie ist weg und zwar sogar nicht nur ab jetzt sondern rückwirkend das immer betonen nur wir hatten Anfang der Nullerjahre den Versuch auf manche anbot Mitgliedstaaten Ebene und auf EU-Ebene eine Vorratsdatenspeicherung einzuführen der 1. Versuch wurde abgeschmettert nach den Terroranschlägen in Madrid und London kamen die dann auch so mit von hinten durch die Brust des Euro gegenüber den Moment Binnenmarkt Harmonisierung doch durch in der EU wir haben setzt er sich aber nach 8 Jahren harten Kampf geschafft diese die ganze Zeit gültige EU-Richtlinie zu kippen ist das 1. Mal auf EU-Ebene dass eine Richtlinie vom OGH komplett unmittelbar am selben Tag des Urteils zurück genommen wurde das ist ein ganz ganz großer Erfolg
aber ähnlich wie wir das in Deutschland 10 nachdem das Bundesverfassungsgericht hier das damalige Gesetz gekippt hat sofort kommen wieder die üblichen Verdächtigen nicht nur von der Gewerkschaft der Polizei unten Pa ul sondern von weiten Teilen der Union sogar der SPD und anderen Bereichen der Gesellschaft diese höchst sensiblen Daten es sofort wieder einfallen zu lassen man brauche die er für Begründungen haben wir genug wir könnten dann sogar noch ein Bonus Check machen aber wie es in Deutschland bisher geschafft anders zu verhindern das hat sichtlich dann schon viel bei der F mit der FDP zu tun gehabt haben wir jetzt in der EU sowie Schieflage wir haben demnächst waren bis dahin wird die Kommission nichts machen danach gibt es eine neue Kommission irgendwann im Herbst und dann wird sich die Zukunft der Richtlinie entscheiden ob es eine Neuauflage gibt von denen wieder den 3. Anlauf auf EU-Ebene zu starten eine Vorratsdatenspeicherung einzuführen wir haben die Befürchtung irgendjemand kommt auf die Idee ist dass man das mal wieder machen muss stehen aber zurzeit sehr gut da wir haben 2 höchstrichterliche Urteile dass diese anlasslose Massenüberwachung der kompletten Bevölkerung massiv Grundrechte verletzt anlasslos ist und so nicht durchgeführt werden kann und wir hoffen diese Einsicht es setzt sich in Brüssel durch und wir bleiben weiter dran und arbeiten in und vor allem haben wir glaube ich wirklich 2 Argumente die nicht totzukriegen sind nämlich dass ein Argument das die
Vorratsdatenspeicherung schon quasi im Sinne des Begriffes der Speicherung auf Vorrat und eben Anlass los ist und alle unter Generalverdacht steht was man nicht wegdiskutieren kann was man auch gesetzlich nicht wegbringen kann und das 2. Argument das wirklich bestehen bleibt ist der mangelnde Datenschutz nicht wir haben gesehen dass wir Daten nicht ja vor unberechtigtem Zugriff schützen können und das kann man auch nicht durch irgendwelche Gesetzesregelung Beck diktieren kann auch nicht einfach sagen speichern die Daten nur noch auf deutschem Boden oder noch auf europäischem Boden weil wir mittlerweile wissen dass es nichts bringt das heißt liegt können fast davon ausgehen dass egal in welcher Form die Vorratsdatenspeicherung vielleicht im schlimmsten Fall wiederaufersteht dass man sie trotzdem wieder zurückbekommt und den 2. vernehmen wieder vors Bundesverfassungsgericht zieht und immer wieder vor den EU GHG deshalb ist unser Schloss Deckmantel die Vorratsdatenspeicherung ist ein Zombie
und wir sollten sie immer wieder im Zweifelsfall versuchen endlich tot zu kriegen vielen Dank wir haben nicht so überzogen wie ich es befürchtet habe wieder kommt es zu mir ich über wir wollten das auch wie gesagt da nicht so Vortrags misst man gestellt und fragen wir hätten auch noch Bonustrack Weise wieder erwarten doch keine Fragen hat mit Argumenten der Befürworter die wir gerne noch im Einzelfall zulegen könnten oder auch technischen Selbstschutz schießt lustige zum kleinen Bonus wer weiß was das ist Krieg und Diensten sondern sollte auch weiter verbreiten das sind die Fingerabdrücke von unseren ordentliche machten Foto und werde damit könnt ihr werdet sehen dass diese Keith uns gehören mal schickt uns wir nehmen es Fische verschickt am besten verschlüsselt ist da nicht in Vorratsdatenspeicherung aber gegen Inhaltsanalyse erfragen hallo ein ab mehr ich war der ich wollt nochmal ganz aber ist wirklich verstanden also diese Vorratsdatenspeicherungs-Richtlinie die gab es die wohl wieder aufgehoben aber Grunde wurde sind die Daten trotzdem da die wurden nicht gelöscht sondern die sind immer noch da und werden fleißig genutzt also ich das richtig verstanden ja das Problem mit der Löschung ist noch ein anderes nämlich es wird gesagt dass die Daten noch einen gewissen angemessenen
Zeitraum gelöscht werden sollen eben oder dass sie für 3 6 24 Monate gespeichert werden soll aber wann die Löschung wirklich passiert ist unklar was der Reise nach einer keines der in dass es nicht kontrolliert es merkt man kann es sehr schlecht und wohin man kann es schlecht und die alle 6 Monate zu Telekom sagen hatte die Daten der letzten 6 Monate wird ich Versprechen und einhaken also die die Richtlinie und das deutsche Gesetz die haben ausgesetzt respektive den Anbietern nicht nur Mobilfunk sondern auch immer Voice-over-IP und so weiter und so fort Internetanschlüssen gesagt ihr müsst diese Daten speichern und zwar in Deutschland für ein halbes Jahr und anderen Staaten für 2 Jahre was jetzt gekippt haben es diese Gesetze die sagen ihr müsst diese Daten speichern ist gibt in sowohl auf EU-Ebene als auch auf Bundesebene immer noch Gesetze die sagen gibt es diese Daten
speichern und manche Daten tatsächlich wann ich wieder angerufen habe wenn ich einen Mobilfunkvertrag habe sind tatsächlich finde Rechnungserstellung nötig aber es gibt Datenschutzgesetze die sagen sobald diese Daten nicht für eine Rechnung es eher für Abrechnungszwecke oder und das ist kleines Lob wohl eine technische Zwecke benötigt werden dann müssen die schnellstmöglich gelöscht werden und wir haben ziemlich viele Beispiele gebracht also Email-Daten ist komplett irrelevant wann der wenigen schreibt auch in welcher Funkzelle ist es reicht höchstens ein Fleck wenig Nahrung Homezone hab oder so ist in der Homezone oder nicht Geräte Normen und so wir haben viel zu viele Daten die gespeichert werden und vor allem viel zu lange die Bundesstaaten der Bundesdatenschutzbeauftragte hat in einer Gruppe mit den Mobilfunkanbietern und Telekommunikationsanbieter oder öffentliche Ziele gesellschaftliche Beteiligung ein Leitfaden erlassen wie lange diese
Daten speichern dürfen es gab einen der 4 großen Mobilfunkanbieter in Deutschland die Kandidaten die fast alle Datentypen nur für 7 Tage gespeichert 7 Tage nach Rechnungserstellung und dann an die gelöscht es gab andere deutsche Mobilfunkprovider die haben die trotzdem 180 Tage gespeichert auch nach Rechnungsversand unser Argument es geht ja es gibt keine technische und keine Abrechnung Relevanz und nach 7 Tagen ihr könnt die nach 7 Tagen löschen aber derzeit ist der stand die meisten deutschen Anbieter speichern die Tage 30 Tage nach Rechnungsversand und die wenigsten anonymisieren die versprechen fast alle und die nun hier angerufen hat die relevant sind die und die Nummer die ich anrufen haben und wo jeder weil dort eine Angst war auch bis vor kurzem es könnte wieder ein deutsches Gesetz geben und wir haben die ganze Speicherinfrastruktur schon und wenn wir das alles löschen und technisch umbauen und dann wieder neu implementieren müssen ein neues Gesetz es dann lassen wir es lieber gleich so wie es ist aber es gibt
Klagen unter anderem von dem großartigen Anwalt Udo Vetter der auch schon die Bundesverfassungsgerichts geradegemacht hat gegen existierende Speicherpraxis von Mobilfunkanbietern und wir hoffen dass sie erfolgreich ist Halle der Anwalt will ach der G Danke wird wo das ich bin Claudia ich wüßte jetzt gerne helfen wir Hilfe zur Selbsthilfe was macht man denn jetzt Handy wegnehmen gegen tatsächlich gegen Mobilfunk der weniger immer wenn das Handy eines immer wenn ich eine Mobilfunkverbindung hat
weiß das Mobilfunknetz wo mein Handy ist das geht nicht anders als könnten 1. Anruf durch dann keine SMS zu tatsächlich sollte man sich manchmal überlegen ist das muss das Handy immer an sein es ist in Deutschland legal Noah Prepaid zu kaufen man kann zu solchen Mist dem und gibt es in manchen Supermärkten ich kaufe meine SIM-Karte geht auch mit Ltd und da muss sich keiner Personalausweis zeigen es muss keine Kontonummer angeben sondern ich muss sie einfach nur auf einen Namen registrieren ich bin ich verpflichtet meinen echten Namen anzugeben und die Firma ist nicht verpflichtet meinen echten Namen zu überprüfen und es gibt Leute die haben Prepaid-Karten da steht nicht wie es der Name drauf das heißt das landet in der Datenbank aber die Möglichkeit den nach eigenen Namen damit zu verknüpfen ist eine Stufe komplizierter als einfach nur danach zu wir einfach nur den Namen direkt auf den zu haben bei 7 und Internetverbindung wer wann welche IP-Adresse hat besten Tools Vito VPNs
um der Gegenseite im Internet mit denen man kommuniziert er eben nicht die eigene ihm IP-Adresse zu zeigen oder auch öffentliche Bilanz zu nutzen die nicht auf den eigenen Namen registriert 10 Uni-Account tatsäch ist das alles ein bisschen Arbeit das Allerwichtigste ist tatsächlich wir müssen dafür sorgen dass es gar nicht erst solche bescheuerten Gesetze gibt die unsere Daten speichern Erholung unverdächtig sind die es in die n also meine Frage ist wirklich ernstgemeint und auch wenn sie sich im 1. Moment komisch und Geldeinheit aber wie steht ihr 2 Überwachungskameras an öffentlichen Plätzen etc. ich meine das wir ihn auf sein aber es geht in die gleiche Richtung also hat er eine Haltung dazu ich glauben man muss ganz stark unterscheiden ja man kann nicht einfach sagen Überwachungskamera Zeist Überwachungskamera an
öffentlichen Platz kann sein dass es eine Kamera da ist Monitor hinter da sitzen Richter fordern wird nichts gespeichert das eine Sache es kann sein dass es ne Kamera die zeichnet auf das ist vielleicht Mensch da vor das wird gespeichert und für ewig lange aufgehalten gehoben oder Kameraden wird das automatisch analysiert ich finde eine Pauschalaussage dazu kann man nicht machen außer dass Kameras einfach nicht zu mehr Sicherheit beitragen das heißt es gibt wirklich keine Argumente Kameras in großem Maße zu benutzen ich könnte es zum 1. Mal für uns ein sehr sensibles Thema ja tatsächlich gibt es dazu einige der Forschung und Kameras tragen zu eine gefühlte Sicherheit bei Kameras tragen aber nicht wirklich zu einer wirklichen Sicherheit bei gerade in Großbritannien dir wirklich flächendeckend sie sie die Kameras an jeder Ecke haben hat es überhaupt nicht
eine Verminderung von ja Kriminalität führt nur zu einer Verlagerung in einer Gegend wo keine Kameras sind also Kameras im öffentlichen Raum helfen tatsächlich statistisch nicht die die tragen zu einem Gefühl der Sicherheit bei man kann sich eben auch nicht aber aus der gleichen Studie während Großbrandes hervorgegangen das viel effektiver ist die Straßenbeleuchtung besser zu machen man muss sie einfach also nur für den Sohn zu überwachenden hat Verein noch mehr so kann er meine Frage von vorhin ziehen aber auf das aber so zuerst gesagt was zum Thema bisschen Selbstschutz solche das Problem dass man Bewegungsdaten das heißt wenn ich telefoniere ich SMS schicke ich den SMS dürfte jetzt langsam Thema sein was nicht mehr ganz so relevant ist und was ich da in Verbindung permanent entfiel das ist nicht alles was dazwischen VPN ist dann eventuell auch ermöglicht ich diese dazu dass man auch versucht Kommunikation auf auf Medien auszulagern die tatsächlich nicht mehr auf Punkt-zu-Punkt-Verbindungen basiert das Bein ist es immer so mein Gerät schickt SMS ein anderes Gerät wenn ich jetzt IP-basierte Dienste nutzen da sich Benutzer den Messenger der verschlüsselte über im VPN geht aber es schon schwieriger gibt es irgendwie auch eine Bewegung in die Richtung dass es einfacher wird weil es sein dass es doch gesagt wir müssen versuchen zu vermeiden solche Gesetze entwickelt werden Amerika hat eindrucksvoll bewiesen dass scheißegal ist es für Gesetze gibt weil sich kein Schwein daran hält was irgendwo geschrieben es ja wenn die das machen wollen und wie das Geld an die auch die Mittel machen die das einfach so die Frage ist klar einen Kriegsschauplatz auf dem agieren müssen wie Frau das auch können das trotzdem noch erschweren unabhängig davon ob es erlaubt ist oder nicht die also gibt es irgendwie sinnvolle Möglichkeiten wie wir uns das schützen können weil Gesetze allein bringt nicht viel das ist wahr wo niedergeschrieben aber wo kein Kläger da kein Richter und von 1 f fairer kein Schwein das gewusst dass Noten rauskamen sein Dokumenten und Dad nie einer danach gekräht ob sowas passiert oder nicht und Gesetze dagegen gab es jede Menge die man schon gesagt bekommt so nicht beweisen also vielleicht manchmal mit dem 1. Punkt ansetzen und VPN benutzt aber wusste Datenverbindung mit einem Handy dann fehlt immer noch bei der Mobilfunkanbieter an wollen sich den Handy mit der vor mit denen der Mobilfunknetz verbunden hatte das heißt Sinn und Wollust machst man sieht dann zwar von am Ende des VPNs gegenüber nicht mehr von
welchem Anbieter du kannst du mich IP-Adresse hat es den Mobilfunk weiß aber immer noch permanent wo du bist der beste Selbstschutz essen ganz großes und ein 2. Seemann sogleich das ganz große 1 l Fass aufgemacht das kommt also ein bisschen drauf an gegen was man sich schützen würde was das eigentliche Feld leer ist ich glaube niemand kann sagen dass wenn er die MSN als nimmt und sich gegen die in das Ei schützen muss dass es da plausible ernstzunehmende technische Schutzmaßnahmen gibt gegen die gezeigten Beispiele von der deutschen Polizei die den Enkeltrick oder gegen geklaute Bierfässer ermitteln dagegen gibt es dessen Selbstschutzmaßnahmen unter anderem ich glaube die allermeisten Autobrandstiftungen die in Deutschland mit der die in Berlin mit Hunderten Funkzellenabfragen 10 tausenden beteiligten im Personen und Handys ermittelt wurden die keine einzige Person gefangen bei stellt sich raus Leute die Autos anzünden in der Nähe von nicht mit das ist gar keine technische
Selbstschutz das ist einfach nur ein bisschen nachdenken wir können euch aufrufen nutzt Tor nutzt VPN nutzt Verschlüsselung nutzt OTR verschlüsselt Chats nutzt kann per gehen wir haben ja unsere Kids unverschlüsselt aber es ist es eine Frage geben was schützt man sich gegen die eines ähnlich gegen das Berliner LKA vielleicht in den Nachbar der ins eigene offene will mit nicht gegen den auch All ein weiterer Punkt wenig der sagt mir relativ einfach ist und man sich ein bisschen schützen kann oder will ist mindestens schwieriger machen kann es wirklich auf sich selbst zurück zu führen ist eben sich nicht nur unter einer Identität zu bewegen das heißt es zwingt dich keiner eine SIM-Karte zu haben ist endlich keine ein Handy zu haben man kann mehrere Identitäten annehmen kann zum Beispiel auch zu Email-Providern gehen die nicht darauf aufbauen dass du dich ausweisen dass man weiß wer hinter dem immer Email-Account steckt das heißt wenn ich ne Bestandsdaten Anfrage an den Email-Provider die mit den nicht mehr weiß wer du bist dann ja was was soll der tun ja selbst wenn wir das wollen würde und einfach dadurch dass man so ein bisschen schaut mit welche Identität man sich gerade im Netz 2 bewegt kann man schon einiges in Hinsicht von ich mache es schwerer reicht natürlich wenn man das will ich kann selbst wenn du alle 2 Tage die SIM-Karte beim Handy Wechsels hab ich immer noch die Geräte-ID das ist natürlich dass man sich immer bewusstmachen was ist möglich aber man kann immerhin schauen was macht es schwerer die Vorratsdatenspeicherung hab ich ganz hinten links die vor Datenspeicherung hab ich denke ganz gut verstanden ich hätte noch ein Wort hinsichtlich der Bestandsdatenauskunft aber was heißt das denn konkret Beispiel ich würden VPN in Deutschland betreiben und natürlich rechne ich das mit den Kunden ab und es laufen mehrere Kunden über einen Server muss sich irgendwelche Daten vorhalten wenn ja welche oder welche Daten muss ich dann das Bestandsdaten herausgeben das wär schon 1. Punkt wie man irgendwie jemanden mitreden können danke ich ich frag das allgemein oder einen Dienst den du betreibst fragst ganz allgemeine Bestandsdatenauskunft ist eine Anfrage in den allermeisten Fällen wir Männer IP-Adresse und Uhrzeit an der genutzt wurde ich die zur Telekom und Frage welcher Anschluss darauf registriert
welche natürliche oder juristische Person hat diesen Internetanschluss diesen Mobilfunkanschluss wie auch immer genutzt zu der Zeit was sind die bestand also die die Daten die über diesen Anschluss an diese Personen in der Rückhand hat also in Eurem Rechnungssystem das sind so Sachen wie Name Anschrift Geburtsdatum Kontonummer von der bezahlt wird Einzugsermächtigung und so weiter und so fort meistens die Identifikation eines Nutzers eine User in er hinter entweder eine IP-Adresse oder auch eine Mobilfunknummer aber auch was wir noch schauen muss ist dass es um die für Anbieter ab einer gewissen Größe gilt das heißt ich glaube bis zu 6 Tausend Kunden wenn ich mich nicht ganz irre ich bin mir nicht sicher auf jeden Fall für kleinere Anbieter geht es in dem Maß erstmal nicht nur immer größer wird muss man es einrichten und was ganz kritisch ist es das zumindest in Sachsen geht die Entwicklung momentan darin dass man gesagt hat Bestandsdaten das ist nicht nur eine Rechnungsadresse und Annahme dass es dort ein Passwort ja also die da bei dir die Kinder alles weiter das Handys ja man kriegt wenn man sein Handy hat dann kriegt man so den mit Geschichte davon freirubbeln das sind dann auch Bestandsdaten und wenn man sich überlegt man hat und wie so ein gewisses Standardpasswort für seinen Email-Account von der Telekom vielleicht dass man um die nie geändert hat dann kann das einfach mal so wenn grauen geöffnet werden und mit der Kenntnis Email kann man wahlweise auch sowas wie Facebook Passwörter zurücksetzen das heißt man kann so müssen Paare wieder werden und sich überlegen was man mit Bestandsdaten auch so schönes machen kann aber eine Frage der Zeit ein ziemlich konkret Webcaster gleich nach dem Tag noch mal kommen dann können wir mit einem konkreten Beispiel ist immer tun ich habe eine kurze hinweis so was kann man
machen und Jahre an die man ja zur Ware schlossen aber auch wenn ich ihn jetzt verschlüsselt er auf die Media Daten keinen Anlass heißt es gibt ja auch Sonntagsprogramm beckmesserisch Ort wo keiner Daten anfallen da der aber der Hinweis darauf sein dass verwenden kann einfach nur Daten erzeugt werden und keiner weiß ob wo fahren wo gehen wir hin also der Knesset Organmangel immer Alternative oder wir schon gesagt man muss halt nicht unbedingt die Emailadresse von t-online wirkte er oder auch die Mehr nutzen wo das alles ist bis in alle Ewigkeit gespeichert wird sondern nur den kleinen anbiete oder wir nur genug Zeit setzen eigene nehme so auf nimmt euch niemand weg das ist euer Recht und dann bestimmt ihr welche Daten gespeichert werden und ihr könnt sogar kontrollieren nicht wie bei einen anderen ja hallo besagtes wecken uns gegen die deutsche Polizei während gegen die eines nicht ist es nicht so das die Daten einfach unter den Partnern ausgetauscht werden also ist es nicht auch auch das irgendwie so ein bisschen Quatsch ja die deutsche also im Salon LKA-Beamte kommt es nicht an denen es egal ist ob man so gerne sie würden aber ich sag mal LKA geht das BKA und die Karten dann vielleicht das Ende Sekret das was die Berliner Polizei wird über die Berliner Polizei geht nicht das was die 1 er wird ok es gewesen ob der Einrichtung und es geht nur darum ob sie was wäre ich mich wehre ich mich jetzt dagegen dass der eine
greift oder also die Ermittlung gegen Enkeltrick oder die Ermittlungen gegen das Urheberrecht oder der ging es mit dem G oder wäre es nicht in die muss halt wirklich immer sehen noch gegen eine Frau ein Abmahnung kann zu beschützen geben wenn du die 1 erst dann solltest du das so offen ich bin einfach ja ich bin bisschen skeptisch was diesen Selbstschutz angeht weil ich bin der
Ansicht dass bringt nur bedingt was wenn die 0 Komma 1 Prozent der Bevölkerung den Arzt und Blogger und sonst irgendwas oder technisch die AfD technisch technischen Gigs sich dagegen schützen wenn eben die anderen 99 Komma 9 Prozent der Bevölkerung das einfach nicht machen und die Gefahr ist nicht dieses und das man das man mir selber irgendwas zu verbergen hat sondern mit dass die gesamte Bevölkerung als in ihrer Gesamtheit eben was zu verbergen hat und dass man einfach nicht diese Machtkonzentration haben will also bis nicht ein bisschen trügerisches ist zu glauben dass man wenn man jetzt selber seinen Tipi benutzt dass das das Problem löst man meiner Meinung nach müssten ich mehr darauf dringen zum einen dass diese Daten nie anfallen und dass diese ganzen Verschlüsselungs Sachen einfach verpflichtend für alle werden also es gibt auch keinen technischen Grund mehr dass man heutzutage ein Instant Messenger in Verkehr bringt der nicht Ende-zu-Ende-verschlüsselt zum Beispiel war zwar keine Frage aber das war mir hoffentlich genauso gesagt also wir müssen dafür sorgen dass diese Daten gar nicht erst gespeichert werden technische Selbstschutz machten eine kleine Gruppe aber das wollen wir hoffentlich auch ändern denn hat wenn die Gäste an diesem Tag von Jack weiterbauen und lädt sie ob nicht gesehen hat dann tut das noch mal ist sollte auch zum wie damals sehr für 6 zum Standard geworden ist auch sehr für Internet trägt es zum Standard werden und jeder sollte verschlüsseln anonymisieren ich glaube tatsächlich das Problem sind die Gesetze der Glaube kann wenn man quasi den wird ist der das tut und wenn man quasi zu dieser
kleinen Gruppe gehört der sollte man nicht nur den Leuten sagen -minus Verschlüsselung benutzt diesen dienen sondern man soll doch selber daran arbeiten die Techniken für Leute zugänglicher zu machen das heißt wir haben das Problem dass es Leuten aus Gründen zu aufwendig ist eben PGP zu benutzen oder das klappt dann nicht weil sie mit ihren werden also dem eigenen Schlüssel für andere Leute schaffen so weit und sofort und da muss man auch als Mensch in der Verantwortung im ansetzen und schauen dass man das einfach benutzbar macht dass man das von Anfang an in die Anwendung einbaut und dass man eben auch seine Mutter dabei hilft das installieren der Bebauung Torges genau das worauf ich hinweisen wollte es bringt nichts wenn sich nur einer in diesem Kommunikationsverkehr schützt aber wenn der Partner der direkt daneben ist mit
meinem Handy immer in Begleitung ist dann bringt auch nichts ich mein eigenes aus schaltet so viel zu den zu den eigentlichen Selbstschutzmaßnahmen müssen sehen dass wir unsere Datenspur löchriger kriegen und nicht mehr so aussagekräftig und zur ja vielleicht ein bisschen mehr Verzicht üben wo es denn möglich ist und nicht allzu weh tut aber in Kärnten muss die Gesetzesebene ran und geregelt werden da dürfen wir uns nicht auf den Füßen stehen lassen und uns wieder zu schaffen machen lassen können das als Schlusswort stehen lassen mit sich aber die Damen sind er mit Blick auf die Uhr würde ich auch alle die jetzt noch Fragen haben bitten vielleicht gleich nach vorne zu kommen ich denke er beiden Seiten noch ein bisschen da vielen Dank an Herrn andrehen wird vom Vortag hier Heiko und bei
Punkt
Menge
Besprechung/Interview
Microsoft
Vorlesung/Konferenz
Web log
Vorlesung/Konferenz
Metadaten
Energie
Content <Internet>
Eigenwert
Datenbank
Reihe
Vorlesung/Konferenz
Smartphone
E-Mail
Netzadresse
Twitter <Softwareplattform>
Verbandstheorie
Meter
Datenbank
Vorlesung/Konferenz
Gesetz <Physik>
iPhone
Dienst <Informatik>
Smartphone
Computeranimation
Spezialrechner
Netzadresse
Lag
Netzadresse
Computeranimation
Datensatz
Tabelle
Motiv <Mathematik>
Aggregatzustand
Twitter <Softwareplattform>
Metadaten
Eigenwert
Computeranimation
Chipkarte
PHON <Programm>
Google Maps
Vorlesung/Konferenz
MIDI <Musikelektronik>
Mensch-Maschine-Schnittstelle
Gebiet <Mathematik>
Computerunterstützte Kommunikation
Anwendungssoftware
Besprechung/Interview
Ebene
Information
Computeranimation
Neun
Punkt
Netzwerk <Graphentheorie>
E-Mail
Computeranimation
Eigenvektor
Common-LISP object system
Datenbank
Visualisierung
Software
Aggregatzustand
Besprechung/Interview
Metadaten
Netzwerk <Graphentheorie>
Telekommunikation
Kraft
Gesetz <Physik>
Demo <Programm>
Besprechung/Interview
Regelung
Zahl
Punkt
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Transport
Datenmissbrauch
Computeranimation
Quelle <Physik>
Constraint <Künstliche Intelligenz>
Punkt
Hacker
Zugriff
Gebiet <Mathematik>
Ebene
Vorlesung/Konferenz
Ebene
Kraft
Provider
Haar-Integral
Vorlesung/Konferenz
Gesetz <Physik>
Service provider
Aggregatzustand
Frist <Programm>
Perspektive
Provider
Aggregatzustand
Datensatz
Besprechung/Interview
Computeranimation
Logdatei
Datensatz
Zusammenhang <Mathematik>
Provider
Besprechung/Interview
Netzadresse
Quelle <Physik>
Telekommunikation
Umsetzung <Informatik>
Menge
Vorlesung/Konferenz
Telekommunikation
Zahl
Ebene
Momentenproblem
Validität
Parametersystem
Zugriff
Parametersystem
Zeitraum
Elektronischer Fingerabdruck
Internetdienst
Gesetz <Physik>
Aggregatzustand
Datentyp
Norm <Mathematik>
Datenbank
Netzadresse
Parametersystem
Internet
Momentenproblem
Besprechung/Interview
Ruhmasse
Vorlesung/Konferenz
Gesetz <Physik>
Ecke
Netzadresse
Richtung
Virtuelles privates Netzwerk
Mittelungsverfahren
Punkt
Menge
Besprechung/Interview
Internetdienst
Gesetz <Physik>
Netzadresse
DADS
Noten <Programm>
Richtung
Facebook
Punkt
Besprechung/Interview
Ruhmasse
Netzadresse
Chiffrierung
Webcasting
Chatten <Kommunikation>
Identitätsverwaltung
Server
Vorlesung/Konferenz
Datenspeicherung
Passwort
E-Mail
Hypermedia
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
T-Online
Chipkarte
Internet
Chiffrierung
Google Blogger
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Gesetz <Physik>
Microsoft
Vorlesung/Konferenz

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Vorratsdatenspeicherung für Anfänger und Fortgeschrittene
Serientitel re:publica 2014
Anzahl der Teile 126
Autor Biselli, Anna
Meister, Andre
Lizenz CC-Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/33447
Herausgeber re:publica
Erscheinungsjahr 2014
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract Eine Einführung und Weiterführung über das Was, Wie, Wer, Wo und Warum (nicht) der Vorratsdatenspeicherung.

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback