Bestand wählen
Merken

re:publica 2014 - Lightning Talks

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
wir wollen hallo einen schönen Nachmittag
zunächst die Brand 1 Gründerin gibt's in einer halben Stunde will Fische im Topf mit Charlie Häußler ich bin einer der wenigen glücklichen Leute die damals angefangen haben war Brand 1 und dort schreibe ich auch so Dinge über Industriegesellschaft und Wissensgesellschaft also theoretisch das was in der Praxis hier auch eine große Rolle spielt leiten Torx den Kugelblitz beginnen sich in der Regel von der Geschichte weil ich glaube das worüber wir heute zu reden habe das ist was es essenziell ist etwas befehlen Leuten einfach Teil der Kultur ist in der Gewalt ein großes ein fast arrogantes Motto ist das hier ja bei der Republika weil es bedeutet ja das mein ins neue geht so beim wissen dass wilde und das Wissen ist ein und dasselbe etwas ungezähmtes etwas frei ist und das ist nicht nur Politik das ist etwas ganz Wesentliches für das was in Zukunft passieren was jetzt abgeht mir das neue und das will das unberechenbare nämlich nicht leiden kann da kämpft heute schon Tag und Nacht gegen diese Veränderungen wir haben viele Feinde des Wilden Westens arbeitet die die mit dem unberechenbaren arbeiten Veränderung heißt
genauso wie Wildheit und Berechenbarkeit und Sicherheit
die herrschende Kultur fordert ja exakt das Gegenteil Sicherheit zu sind wir alle zogen ist wichtig Berechenbarkeit Planbarkeit ganz gleich worum es auch immer geben mag das ist das was man in Wirklichkeit immer haben möchte das verhindert zuverlässig geht in Deckung und Spaß Industriegesellschaft blieb der über dem Plan und die Zuverlässigkeit was jetzt kaum macht mir zutiefst Angst denn wir versinken er in einer Situation die für alle Menschen die nur davon leben können das ist Sicherheit und Planbarkeit wollen und wir den neuen Biedermeier heute richten im Chaos weil nicht verstanden haben was unkontrollierte Wildheit bedeuten kann nämlich Kreativität wir leben in Zeiten wer nicht wagt gewinnt auch nichts heißt es das ist und bleibt so wissen kostet eine ganze Menge unsere Schein Gewissheiten den Aberglauben der drum herum entwickelt ist ein schnelles Vorurteil die Wissensgesellschaft ist eine
offene eine nüchterne Gesellschaft sie hat keine Angst vor dem wilden weil sie weiß dass das unbekannte nur solange gefährlich ist als es vor lauter Angst es könne uns schaden nicht begreifen wollen von der Angst etwas zu verstehen handelt fast jedes Verbot
auch wenn wir diese Verbote Regent nennen dann gewählt das klingt bisschen harmlose verbieten vermeiden wissen und seine Wildheit gar nicht reinlassen und so halten es Religionen Parteien Vorurteils Gemeinschaften aller Art der große Canon Josef schon Peter Matic dem war die Gleichsetzung des Wilden und des Wissens klar also seine unternehmerische Grundregel von der schöpferischen Zerstörung formulierten die wird heute aus ideologischen Gründen gerne missverstanden zu sag mal es ginge um Vernichtung und Zerstörung aber
schöpferische Zerstörung bedeutet Kreationen schöpferische Zerstörung macht aus alt und neu formiert Wildheit belohnt die die nachdenken nachfragen und nachhaken das ist Wissensarbeit nichts anderes ich kann alles im Medizincheck
bestehen hat das mit der Welt die da draußen vor der Tür existiert und Lichter brennen die man sich schön reden kann wo man auch immer sagen kann wir verstehen uns ja alle irgendwie auch wenn wir vielleicht im Detail Teilen-Buttons Kurse führen hat das irgendetwas mit der Realität zu tun ganz bestimmt dass da draußen keine Wissensgesellschaft da draußen eine Gesellschaft die nicht auf die Kraft des Wissens und des Geistes und der Kreativität baut seinen auf Muckis das ist eine Muckibude das ist die Gesellschaft in der wir leben ein Industriegesellschaft in der Leute das Sagen haben die gar nichts anderes ist die Muskeln spielen lassen können bereits relativ tief im 21. Jahrhundert bestimmt nach wie vor der industriellen Mainstream unser Leben mit einem Fabrics Kasernenton Menschen soll nicht kreativ sein sollen gefälligst parieren sie sollen den Plan erfüllen sie sollen Regeln befolgen der gestalten sie nicht Teil haben die meisten Menschen da draußen laufen bei im Dunkeln den Stau und abends im Dunkeln im Stau wieder nach Hause zu kommen ihr Leben einer Welt die nach wie vor den Schichtbetrieb des Dampfmaschinen Zeitalters als Norm und als Maßstab hat zu sehen unsere Städte aus
unsere Straßen sowie Häuser einfach alles bestreiten des Renteneintritts Alter aber wir fangen nicht an über Talente über Fähigkeiten wissen also unser eigenes Leben und seine Entwicklung zu streiten diese Kultur schert sich um Wissen trägt
diese Kultur gibt die Abhängigkeiten Wissenschaft als Notwendigkeiten aus es sind Disziplinierungsmaßnahmen Industriegesellschaft hat das abweichende und die abweichenden immer unterdrückt wo Wissen macht schuf wurde es raschelt machte dem domestiziert die Menschen die Politiker Bürgerinnen und Bürger immer noch nennen die Menschen als wären sie die Politiker selber über Menschen die Menschen brauchen Sicherheit und Führung damit ist gemeint die Menschen müssen gemanagt wird das Menschenbild ist politisch einer muss das Primat haben uns sagen wo es lang Manager sind leitende Angestellte der Berufsstand der leitenden Angestellten entwickle sich aus dem ehemaligen Gefängnis in England die man damals für Fabriken und Geschirr der Berliner Lage waren große Menschenmassen zu organisieren und zu disziplinieren es werden Teilen der Maschine zu machen die noch nicht gebaut waren also auch daran hat sich bis heute nichts geändert die Wissensgesellschaft aber wird von einer kreativen Ökonomie angetrieben und Problemlösungen und Produkte entstehen die tiefer auseinandersetzt Auseinandersetzung mit individuellen und sie werden ständig verfeinert sie schaffen eine hohe Vielfalt eine immer größere Differenzierung Wissen ist für alle da das ist keine Ironie sondern die Grundform Wissenslücken jeder soll so viel wie möglich von
den kriegen was im persönlichen spricht jeder nach seinen Fähigkeiten jeder nach seinen Bedürfnissen hat das Marx vor langer Zeit mal genannt wie sie die aktuelle Arbeitsethik eigentlich aus heute im Zeitalter des Wissens was ist ehrlich Arbeit also wenn er mit Leuten draußen
redet was wird als ehrliche Arbeit bezeichnet fahren wir mal nach ehrliche Arbeit ist körperlich anstrengend sie muss weh tun im Schweiße des Angesichtes sollte beim Brot verdienen sind die Religion das sich nicht fertig macht hat nichts verdient Privatsender Freizeit setzen wir diese Exzesse vor jeder versucht sich körperlich zu verausgaben Sauerstoffmangel nach dem Marathon das Bewusstseinserweiterung ausgegeben es geht um ausbauen ist Anstrengung und Fleiß übersieht eigentlich Bedeutung des Worts Industrie lateinische Ursprung Fleiß Industria die die Sichtung will zahlt vergessen haben will er es geht nicht um Abenteuers und es geht darum etwas zu wiederholen und die dann zu machen eine Gesellschaft glaubt es geht um Freiheit des Einzelnen und der Preis für das Spiel vielleicht ist ist keine offene Gesellschaft so eine geschlossene Anstalt der Wissensgesellschaft geht es darum etwas besser zu machen und Industriegesellschaft geht es darum so weiterzumachen wie bisher geht uns das
eigentlich etwas an Boden über Netzwerke geredet wird über ganz andere soziale Dimension des wissen scheinbar etwas ganz Selbstverständliches ist wo es keinen Konformismus die wir auf der Republica haben ich glaube es geht
hier alle und die meisten haben weil sie nicht mit dieser Kultur aufgewachsen sind weil Kultur seien über das Bewusstsein ist diese alte Kultur Konformismus und altes Arbeits denken sind in diesem Kopf sich in allen Köpfen und es geht um sich das bewusst zu machen was wirklich läuft es gibt den Begriff der Generation Praktikum seit vielen Jahren steht dafür dass
junge Menschen der Berufswelt nicht die schlauste vorfinden wie die Generationen vor ihnen vorfahrenden Jungen kriegen keinen festen Job mehr sie werden nicht angestellt sie werden ihre Chancen als unselbständig Erwerbstätige beraubt sie können
keine angestellt werden das ist ja geradezu unmenschlich dargestellt ja All Unmenschlichkeit die diesen Begriff damit nicht falsch verstehen Ausbeutung Arbeit ohne Lohn ist kein Kavaliersdelikt aber es gehören 2 dazu um eine verrückte Kultur am Leben zu erhalten wenn dies die einzige Maxime ist das man will ist will um das zu pflegen was die eigenen Eltern der modernen Großeltern wir haben was man aber die werden täglich für falsch hält ein dann wir müssen und da muss man sich mal überlegen wir uns Arbeitsbegriff ist und wie unser Erwerbs bekräftigt Wissen und Kreativität werden nicht dazu benutzt sich unabhängig selbständig zu machen sich frei zu machen und zu professionalisieren Selbständigkeit die das Risiko unter deren letztens ausversehen freier wird man höchstens weil das nicht zum Angestellten geschafft hat statt also in der Gewalt in zu der Versorgungsmentalität öfter mal aber erst einmal überlegen
was im Grunde genommen das Lebensziel wäre und was Autonomie wirklich bedeutet würde nicht schaden und den gibt es viel zu viele Projekte die sich anstellen um wirklich zu kriegen ohne dafür wirklich selbst ökonomisch autonom zu wer davon
redet die Verhältnisse zu ändern das sollte beim Arbeitsverhältnissen beim eigenen Arbeitsverhältnis anfallen oder Fernseher mit Beamtenmentalität auf den Prüfstand zu stellen wir die Verhältnisse ändern will ich muss was tun was machen Freiheit und wissen und das wilde werden sich nicht voneinander trennen lassen in der Gewalt klingt irgendwie nach eigenem Leben nach wissen wollen und nicht nach Festanstellung
pro Jahr vielleicht vor lauter bleiben ein
gagierten aufgriff Aufruf ich darf jetzt begrüßten Belinda gut ist die wir aus Hamburg Schauspielerin sie hat
einen kleinen kleine Überlegung einkleiden top vorbereitet zum Thema retro alle ziehen deutschen Fernsehen Stichwort Geschlechter Zero Stereotype wieder frei ja
hallo am Moment das fängt schon an nichts passiert kann so
genau darum geht es Retro real im deutschen
Fernsehen kein Ende in Sicht damit ist nicht gemeint Fernsehen sehen mit Röhren Radios noch sondern es geht mehr um die Inhalte was im Fernsehen läuft hab 3 Thesen dazu aufgestellt zu diesem Thema das eine ist die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten erfüllen ihren Auftrag nicht der 2. das
2. ist der fiktionale Bereich das sind Spielfilme und Serien liefern eine Retro reale TI und das 3. ist ein Großteil des Publikums wendet sich ab und guckt nicht mehr das deutsche öffentlich-rechtliche sondern ausländische Produktion über Internet DVD und so weiter der Auftrag der dass der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten es über den Rundfunkstaatsvertrag geregelte heißt es in Paragraph 11 unter anderem dass der Auftrag ist dass die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten als Medium der Meinungsbildung wirken sollen um die demokratischen sozialen und kulturellen Bedürfnisse der Gesellschaft zu erfüllen und außerdem sollen sie ein umfassenden Überblick über das internationale europäische nationale und regionale Geschehen in allen wesentlichen Teilbereichen geben und außerdem sind sie zur Objektivität und Unparteilichkeit der verpflichteten außerdem zu Meinungsvielfalt und Ausgewogenheit der Angebote dazu zählt für mich schon mal nicht wenn in der ZDF gefühlt
80 Prozent der fiktionalen Formate er Krimis sind ok der 2. Bereich das hierhin und kurzer Abriss ist Retro reale die im Fernsehen was ist damit gemeint da ich 3 Zahlen zu dass eine ist 1900 Fünfziger das heißt die Geschichten bedienen die dem aus den fünfziger Jahren die Stereotype und
Geschlechterrollen das 2. ist 1 zu 2 wesentlich weniger Frauen als Männer wollen und der 3. 40 -minus das heißt dass ab 40 die Frauenrollen verschwinden zu diesem letzten beiden statistischen Sachen 2
Grafiken das sind die Tatorte aus dem letzten Jahr 7 30 8. Stück waren dass das ist der Hauptcast von denen hier sieht man kurz zum reingucken inszenieren das sind die Schauspielerin die weiblichen Rollen in Magenta die männlichen und erstmal ist deutlich zu sehen weniger Frauenrollen aber das 2. bei dieser Altersverteilung immerhin 5 Jahres Gruppen die Spitze bei den weiblichen Rollen ist in der Gruppe 36 bis 40 Jahre danach fällt es ab das ist diese 40 Jahre schnitt bei den Männern ist die Spitze aber erst Mehr Gruppe 50 bis
55 das heißt die Lebensdauer einer Schauspielerin ist wesentlich kürzer das gleiche sieht man auch bei den ZDF-Fernsehfilm und das ist ein bisschen das
Prunkstück der Fernsehfilm der Woche montags ähnliche Geschichte der Peak der Frauen wieder bei 36 bis 40 und bei den Männern in der Gruppe 6 4. bis 50 aber die 55 der Gruppe ist also auch noch sehr hoch was aber auch auffällt was ich ganz befremdlich finde dass
ich hier im unteren Bereich dieses ein 20 bis 30 dessen mich jetzt noch dieser Altersgruppe er kommt nicht so wirklich ihnen Hauptcast vor und die 3. Statistiken das auch ein Zusammenhang natürlich wer schreibt diese Geschichten die wir
sehen und wer erzählt die Regie und Drehbuch hab ich aus diesen Gruppen Tatort und Fernsehfilme Tatorte dann aber aus den letzten 3 Jahren die Werte für Regie und Drehbuch mitgebracht den Frauenanteil jeweils und ganz alarmierend würde ich sagen bei den Tatorten letztes Jahr 5 , 6 Prozent Regisseurinnen er vor 3 Jahren sogar nur 2 , 8 und die Drehbücher immer unter 20 Prozent der Welt für die ZDF er Fernsehfilm Regie auch unter 10 Prozent der die Bücher etwas häufiger das ist für 30 mal 5 Prozent unten als Referenz Werte der Anteil jeweils der
Frauenanteil in den Berufsverbänden also im Regie und dem Drehbuch verbannt wobei diese Zahl natürlich da muss man auch den Alters Überhang sehen in denen also der von den vielen Schulen abgeht da ist der Frauenanteil wesentlich höher aber wie gesagt auch dass sie es weiter drunter kein Ende in Sicht das war die
Frage gut gucken ins Ausland die hatten ja oder haben teilweise ähnliche Situation da gibt es
immerhin 2 vielversprechende Vorbilder aus andern europäischen Ländern in Großbritannien wurde 2009 die die folgerte dänischen obwohl man kritischen gestartet von Equity okay das ist die Schauspielergewerkschaft dort die sich genau gegen dieses 1 zu 2 Verhältnis und diese Alltagsgeschichte warnte mit Leuten aus der Branche für die das vorantrieben aber eben auch von außerhalb also spricht von
den potenziellen Publikum da diese Petition haben sie an die Fernsehsender gerichtet mit dem Ergebnis dass neue Serien eingeführt worden sind was natürlich sehr schön ist die einfach anders aufgebaut sind und wieder mehr Spaß machen oder interessanter sind zum Gucken aus Frankreich vom letzten Jahr auf Initiative von legte dem Regal das sind 3 Frauen das Schwarzbuch egalitär unsere Familie Sonne done
Sektor die immer es geht um gleich der Stellung von Frauen und Männern im Filmsektor das ist eine Selbstverpflichtung die von Ministerien verschrieben wurde auch schon von Art und vom Drehbuch verband
die sagen dass sie ihre Gremien des besonders Vergabe Premier der Gremien die der französische Film Förderungs auch mit dabei paritätisch besetzten aber dass sie sich auch aktiv am gegen er mit stellte dem auseinandersetzen und dagegen vorgehen was natürlich sehr spannend ist wenn der Drehbuch Verband dabei ist was passiert in Deutschland ja das
sieht nicht so gut aus aber das kann ich hier schon erzählen während wir sprechen wird sozusagen er laufen Sachen innerhalb der Branche über dich immer nicht sprechen darf da er das wird sich aber in den nächsten Wochen und Monaten wird das an die Öffentlichkeit kommen eine Sache kann ich schon erwähnen weil ich daran beteiligt
werden er die Kampagne Fernsehen für alle Incentive Paragraph 11 das ist der von eben aus dem Rundfunkstaatsvertrag dann wir demnächst mehr darüber berichten aber hier schon mal die Europe Adresse zum Vormerken und natürlich alle die Sachen über dich
gesprochen habe wesentlich ausführlicher und nicht abgesagt in 6 , 2 Minuten auf meinem Blog vielen Dank haben wir dann ich super
gemacht großes Lob wie geben das Mikrophon gleich weiter ein Ulf Brandes er
wird und sein Filmprojekt Augenhöhe vorstellen .punkt keine Utopie der Arbeitswelt von morgen viel Spaß mit
EUV 0 ich Na
ja kann man mich hier und da wir machen eine
Reportage Der Film ist Augenhöhe wir zeigen lebendige Beispiele wie viel menschlicher wir alle zusammenarbeiten können und das sind Beispiele aus ganz normalen
Unternehmen die damit sehr erfolgreich sind denn
irgendwie aber doch alle ganz ähnliche Vorstellungen wieder arbeiten möchten und die Wirklichkeit ist halt oft ganz anders und was denkt ihr kann man auch bei euch so arbeiten unsere Reportage
zeigt viele lebendige Beispiele aus ganz normalen Firmen Mittelständler metallverarbeitende Betriebe also gar nicht nur die
Start-ups von denen auch hier auf der Konferenz so viel die Rede ist sondern wir haben uns zum anschlussfähige Beispiele bemüht die wo man eigentlich gar nicht sagen kann darin dass bei den geht es bei uns nicht denn
wir wollen möglichst viele Menschen anstecken mit der Botschaft dass überall gilt und und es fühlt sich ganz anders an so zu arbeiten und das ist wesentlich
erfolgreicher wie der Film zeigt Menschen die sich auf Augenhöhe begegnen und das ist was anderes als die
normale Hierarchie als das normale oben und unten an das wir gewöhnt sind sowohl als Führungskraft die auch als Mitarbeiter das zeigen wir eine Reportage von 30 bis 45 Minuten und die Idee ist aber dass wir nicht nur den Film machen sondern auch wirklich zum Gespräch einladen also wenn man ins Kino geht und danach ein bisschen Quatsch dass das Netz der von euch sind wir aus Kaffee kennen Autos PS Veranstaltungen wo man selber miteinander ins Gespräch kommt das ist die Idee euch zu ermutigen auch dabei zu unterstützen nach einer Vorführung in eurer Stadt die 1 zu solchen Veranstaltungen auch gleich mit einzuladen im Kino in einer Firma oder bei anderen Veranstaltungen wie diese und
den Film zeigen und danach wirklich die Leute die Zuschauer miteinander ins Gespräch bringen ja an der langen Liste von lebendigen Beispielen und möchten so viel wie möglich von den Film der haben jetzt Film und das heißt in der
Planung und Sam die es halt wirklich dass ihr euren Kollegen und Freunden Menschen mehr zeigen können dass es sich viel besser anfühlt und am Rand auch und werden so zusammenzuarbeiten und überall geht deswegen bitte helft mit Gewinn Sponsoren und Unterstützer seit den Film leider ein dem zum Gespräch zu Veranstaltungen und Mehr Details findet Ihr auf unserer Webseite es unten eingeblendet
nach den Fehler den wir nach dem allerersten Dreh gemacht haben denn ich war jetzt kurz zeigen möchte eine Scheiße Leute musste geschickt Ton
stimmt es wird werden soll das sei zu gefährlich denn mussten ist und während westliche festliche das das
jetzt der Vorführeffekt das war natürlich zu erwarten tut mir sehr leid kann man sich in seiner Führung tatsächlich so definieren dass man
Verantwortung nicht hat sondern dass man sie
wirklich den Menschen geben die sie eigentlich die Faktoren aus und die sie die auch haben kann man das das in Aalen mit so viel der Leiharbeitern angeht und Hallo sagen wo ist habe ich ja vorher noch nie erlebt das sind der Kern Information die wir jeden Tag auf dem Schirm haben wollen und zwar alle das in täglich Umsatz Auftragseingang und Auftragsbestand für die nächsten 4 Wochen hier dauert der ganze Akt in Minute unterhalten anderthalb Wochen an die
Umstellung weil man dann ja doch so vom alten Arbeitgeber geprägt ist dass man Hagen ist oder man sich vielleicht nicht
ganz sicher ist das sind Sachen wie wo
wir eigenverantwortlich mit unserer Zeit natürlich auch mit
dem Geld der Firma wenn der wissen erhält
er auf dann nach 3 4 Monaten gemerkt das
war der falsche Weg auf solche Fälle werden akzeptiert
und man lernt einfach daraus und wird einfach
ordentliche zu ich gemeinsam
Lösungsbuch kommen die dann auch vielleicht auch noch
zu finden sind die auch in der Lage ja diese Toleranz
für Fehler zu leben oder nicht die andere
Voraussetzung glaube ich dass die Menschen Verantwortung tatsächlich erleben also nicht nur auf dem
Papier sondern dass es wenige Werte sind die auch als Maßstab gelten
also die auch herangezogen werden bei Entscheidungen das ist selten und da wo es passiert sehr erfolgreich der man hat dort gesagt es wird .punkt der ja vielen Dank für die Aufmerksamkeit auf die Facebookseite leicht Dunst so empfindet oder wir uns im
Herbst soll der Film fertig sein Vielen Dank für Unterstützung ja vielen Dank für den kurzen
Einblick ich hoffe er findet viele es Sponsoren und Follower und Interessenten und darf jetzt auf die Bühne bitten gibt Rahel Kafka aus Berlin eine Multimedia-Künstlerin die sich selbst auf die Bühne zeichnet oder so ähnlich Soundtrack fürs Leben Comic und städtische würde ich sagen die Bühne frei für wahr so das jetzt total 1. hier 1 1 1 5 5 0 bestellen ich dachte funktionierte hier heute
etwa vor zu entdecken ok
wir nehmen glaubt sie können oft nur Druck wir werden sie zu hören wenn sie Geld brächten den erreicht dass das mit dem Geld verdienen ist nicht unser Bereich wir haben Angst vor
der Zukunft ihr wollt doch noch mehr Angst vor der Zukunft denn je das Licht der Welt erblickt wenn es so weit kommt wir uns ums Leben dabei dabei haben sich die Musik wir zählen sie zu den ab ja mein Name frei
gleich den Sängerinnen Multimedia-Künstlerin und wenn das der Grund warum ich sei eigentlich Musikerin geworden ist war dass ich dachte
also Musiker seines also der einzige Beruf in dem es belohnt wer sein Gehirn abzuschalten dann wenn man so auf der
Bühne stillt und Musik macht dann ist das Allerbeste dabei nicht zu viel nachdenken das war auch ganz cool und Musik so der war auch super aber irgendwie keine Sonne Breuer so zu sein und nicht nur auf der Bühne sondern auch hinter der Bühne bis in das Gehirn abgeschaltet wird ich hab da so gemerkt als ich meine 1. CD produziert dann der Sonntag das Leben ist aber und sich hat es dann so bisschen
erfolgen mit der zu bewahren so müssen auf dem aufsteigenden Ast und wir hatten so ein kleines leben angebohrt und als wir dann also die Verträge durch gelesen haben da wird irgendwie ganz an Alster soll ich irgendwie mich selber verkaufen und mein Inhalt gleich noch mit und wenn es
dafür wenigstens was gebe aber also digitale Zeitalter hatte gerade angefangen und irgendwie hat es nicht so zusammengepasst und dann dachte ich erkenne ich muss es irgendwie
allein es versuchen Ordensstern bis nach Berlin gezogen ist ja Jahren und dann ich in Berlin und in Berlin kann das natürlich überhaupt gar keinen ollen ist also nicht nur Musikerkollegen so und dann dachte ich ok kuck ich mal was zum Internet gibt und hab Kanthers gesehen Mobile Film Festival und da könnte man die einreichen eine Minute mit dem Handy filmen zwar noch 2008 also voll und Skull Handy aus und da kann man sogar was gewinnen und auf sich hält macht da noch mit und machen das Musikvideo und ich hatte es schon Comicfiguren kreiert gehabt die sie zur 1. Reihe komme gleich hatte so ein bisschen an mir orientiert zu wissen
ist dies aber nie irgendwie ist das Bild gar Rennpferd mehrere auf Na ist also eher und und ja die Schule habe ich erst im Nachhinein integriert und dann habe ich sie animiert für mein 1. Sonntag das Leben die muss natürlich noch paar Instrumente dazu lernen so zum Beispiel seine 1. und er hatte für
den Fall dass ein und in tragen auch dann sitzen reicht es ist oder der Druck und die hier und da
wo kommen wir sondern sie sehen hier wir
sehen es ist ja das ja das ist
er Glück ist mit den anderen und dann zu
und ab der einzeln um und das Glück ist mit
den Anfängern ich hatte sogar den 2. Platz geworden und inzwischen ist das Musikvideo im Kommunikationsmuseum und ja das war ganz cool und über so eine keinen freut man sich natürlich aber ich habe dann schnell gemerkt dass Anerkennung und leben können und Geld verdienen alle 3 irgendwie gar nichts miteinander zu tun haben und dann dachte er das
Internet ist doch die größte Bühne der Welt warum es reicht nicht wenn ich meine eigene Bühne und Reformen auf dieser Bühne gesagt getan Designern dann so
aus und dann das ok ich bevor mein ganzes Album jetzt in meinem Zimmer von der Greenscreen hab ich mir für 40 Euro bei eBay ne Greenscreen gekauft
so Pappwand hat das sehen ist der Eltern dann hat mein gesamtes Konzertprogramm aufgenommen ich hab mir so Baustrahler aufgestellt und es war so heiß da drin ich muss alle 20 Minuten lüften weil es gegen so immer an die 30
Grad und ich hab dann für 2 Wochen das gesamte Album vor rund 1 gesungen und ich hab das gleich mit meinem Musikerkollegen Tramin macht den hab ich ihn sonst
Studio aufgenommen und hier zum Beispiel gar verteilt an die Wand geklebt damit da lacht er und ist aber erst mal aufgefallen wie schwierig das ist vor kann aber auch gut auszusehen hat also beim Musikmachen in denkt man ja meistens keine eigenen an nicht eigentlich aber das ist über Kamera ja oft echten des Einkommens aus sie da hat ich war auch nie drüber nachgedacht und dann heimlich und
auf die Bühne geschnitten wollen wir uns wieder
auf Trab ab ab ab ab
ab ab ab ab ab ab wir
sind ja nicht nur die noch P u r n ist das Motto Mehr
durch andere ist Na ja ich hab mir dann noch mehrere
Wünsche erfüllt ich dachte wenn ich mir so meine eigene Bühne kreiert habe ich würd eich auch
mal gern einem Flügel spielen und dann habe ich mir den gezeichnet und ich
soll sein das dann aus und hat man einen eigenen
Flügel gebaut den sieht man jetzt nicht ganz so gut also das ist son Flüge in neongrünen ist das könnte ich aber seiner mal angucken und meine ganze Bühne diese einen und man sieht es seine Prioritäten ja die Leinwand
ist riesengroß Comicfigur auch ich so klein und irgendwie ganz Internet Entwicklung geht auch so ein bisschen in die Richtung hat dann auch ein bisschen experimentiert mit Klonen zum Beispiel und dabei ist mir erstmal aufgefallen wie verrückt das eigentlich ist es wenn wir uns menzen so in die Welt kopieren und hab ich erst überlegt was eine Legitimation habe ich eigentlich dazu und hab ich wirklich was zu sagen und also hinter den Kulissen sieht es dann
meistens eher so aus also es ein Wahnsinns geschnitzte und so bleibt wenn die Oberflächen überhaupt nicht wie man das so
sieht und ich bin und wissend Software und auch Hardware Experte und es hat mich eigentlich zu dem Thema geführt warum
Nachrichten es ganz und ich hab dann noch mein Studium
angefangen digitale Kommunikation hat wird dazwischen so rum und hat mit echt so 2 Jahre vorher Gedanken macht wozu das alles gut ist und in einem neuen Projekt wird das dann auch Interessen muss sich bei inzwischen kommt die digitale Welt auch wieder in die reale projiziert meine ganzen Sachen die ich mir mal mein Kopf überlegt habt bröselig und macht direkt anwenden und ich habe auch
angefangen alles selber zu basteln und hier
war ich bei einem Auftritt auf dem Teufelsberg also jetzt kommen die Ideen werden so prächtig real und zum Schluss ist die
DVD kommt dieses heraus seine ich informieren wollt könnt ja mal gucken und jetzt bin ich werd ich vielen
Dank von dem wenn die Bilder und ein bisschen Frauen auf die Ohren ich persönlich fand das gerade sehr
entspannt dann doch viele viele Worte
heute viele Reden komme gleich weiter wieder zu einem etwas wortreich Herren Vortrag von Sebastian Horn da er ist er Projektmanager bei Wikimedia hier in Berlin die mich an
und es .punkt setzt sich dafür ein für freie Bildungsmaterialien also ein Plädoyer für mehr Wildwuchs und weniger Schulbücher ja viel dank ich Stars die Präsentation einer Sekunde da haben wir sie wurde nicht das ist
falsch so sag ok hallo Sebastian Horn dass mein Name ich arbeite für Wikimedia Deutschland und ich
spreche jetzt 5 Minuten über Wege von der weg von einer Heilslehre Wildwuchs erkämpfen das klingt erst mal nach dem schönen Titel die Frage ist was mein ich damit was ich damit meine ist folgendes Wikimedia möchte Bildungsmaterialien befreien denn dadurch würde vieles besser aber auch das wirft ein paar Fragen auf 1. was und Bildungsmaterialien 2. was bedeutet befreien überhaupt ich kann noch im Laden
Geld einfach ein Buch kaufen es ist auch frei und 3. inwiefern würde es besser werden die 1. Definition es relativ leicht was sind
Bildungsmaterialien Mehr Bildungsmaterialien sind Schulbücher Lehrbücher Arbeitsblätter Videos Mut
Schule also alle Arten von Materialien die dafür gemacht wurden im Bildungskontext eingesetzt zu werden um mit Bildungskontext mal natürlich Schule Hochschulweiterbildung aber auch selbst
Bildung Bildung findet ja inzwischen über alte Stadt befreien was muss ich da überhaupt befreien na ja wenn ich jetzt euch allen im Anschluss an diese Veranstaltung ein Bier ausgeben würde was nicht vor habe wenn ich es machen würde dann könnte man jetzt sagen ok das ist frei das es gratis es hatte von mir geschenkt gekrigt das meine ich aber nicht mit 3 frei bedeutet nicht Freibier im Bildungskontext ist das Freibier
als Jungs der als wüsste sie und die ganzen anderen da könnt ihr euch Materialien gratis angucken wir können sie euch vielleicht auf Euer eignet laden aber ihr könnt nicht damit machen was ihr wollt will die runterladen wollt und wie mixen er mit anderen Sachen mischen wieder hochladen
vielleicht auch verkaufen weil aus eigener Leistung dazu getan hat dann könnte das nicht ich will frei die Freiheit was bedeutet das mehr wie Wikipedia halt Wikipedia Daten könnt ihr benutzen könnt ihr verändern könnt ihr wenn ihr wollt auch verkaufen wenn sie jemand kaufen will das selbe gilt für aus der Kane kehrte nix blendet sie und viele andere dass man es mit Freiheit die Freiheit mit
Materialien tun und lassen zu können was man will darum geht es hier aber warum es das so viel besser was wäre der Vorteil davon wenn wir Freiheit in die Bildungsmaterialien bringen
denn heute kann man das ja nicht wenig im Schulbuch in der Schule hat das kann ich nicht frei benutzen das kann ich lese die ja aber das kann ich nicht eben auf meine eigene Plattform laden verändern was damit tun warum wir das aber besser ich mal 1. mal tun wir oder andere Lizenz drauf Vorhaben der EU Reiz verschafft jetzt mache meine Kritik komme es Lizenzen freie kritisch Commons-Lizenz aber die Diskussion durch 5 Minuten ich führen warum es besser er 1. Mal Bildung
gehört uns allen Schulbücher werden größtenteils von Allgemeinheit bezahlt eigentlich ausschließlich sie in eines von Steuergeldern
bezahlt und sie den anderseits von Eltern bezahlt dir ja gar keine freie Wahl haben ob das Zahl die müssen das machen es hat also Gebühren Charakter und trotzdem gehören die Inhalte der Schulbücher den Schulbuchverlagen das macht meines Erachtens keinen Sinn das ist ein bisschen als wenn eine Straße bauen würde in Berlin dann gehört die Hochtief und ich dem Land Berlin Zugang für jeden jeder soll Zugang
zu Bildung haben jeder soll Zugang zu den Materialien haben das halte ich für ein Recht das halten wir von Wikimedia für ein Recht jeder soll es nutzen dürfen aber
noch wichtiger jeder so partizipieren dürfen wir uns die Wikipedia ankucken ist ein gern genutztes Beispiel aus Wikipedia angucken die hat den
Brockhaus die es glaube der Britannica komplett verdrängt warum weil die Weisheit von ganz ganz vielen Individuen angezapft wurde das selbe ist im Bildungsbereich möglich wie können auf die Kreativität auf die Weisheit auf die Ideen von ganz ganz vielen einzelnen setzen wenn wir die Bildungsmaterialien
befreien Partizipation darüber hinaus Lehrer sind derzeit in einer Situation wie am Marianna Konsumenten Stückweit Marianna Konsumenten werden Regelfall nicht wirklich verfolgt aber zumindest der Kauf der Drogen ist ein illegaler Akt das selbe ist bei den Lehrern der Fall wegen mixen Lehrer nehmen sich Materialien aus Zeitungen aus Büchern kopieren die zusammen verschicken die Leder sind machen es täglich illegale Dinge Sache sieht der Verstoß verstoßen täglich gegen den Datenschutz er gegen Mehr er gegen gegen das Urheberrecht ich möchte ganz gerne dass Lehrende nicht mehr der Illegalität sind und das das
wichtigste es wurde hier auf der Republik auf ganz vielen Horx über neue Bildung gesprochen soll darüber gesprochen wie wir das Bildungssystem verändern die digitale Revolution dafür sorgt dass die Bildung anders sehen dass
wir eben nicht mehr diesen top down approach haben soll dass wir ganz ganz viele andere Wege wie wir Bildungs sehen entwickeln und das ist nur möglich wenn wir Bildungsmaterialien befreien es gibt ein Wort dafür für das Ganze was jetzt Ziel Open Air die Cash Resources so aus das sollte vielen ein Begriff sein manchen
auch nicht freie Bildungsmaterialien auch wenn er die chemische nur mich so aus ist so nennt sich die Bewegung und so nennt sich die Sache das Ziel und da kann man mitmachen zum
einen Wikimedia Deutschland hatten stand die am Stand direkt gegenüber der Halle des Tankstelle der kann man Daten laden da kann man freie Daten unter einem kann man ganz ganz viele Informationen zu freien Bildungsmaterialien darunter laden die Lade also euch alle ein zu kommen und zum anderen organisiert Wikimedia
Deutschland die OER-Konferenz die OER-Konferenz ist die größte Konferenz zum Thema ob man die Kirschen Resources auf kontinental-europäischen Boden die findet am 12. und 13. September in Berlin statt für 500 Leute das kommt vorbei die könnte da sie dir einen Link wo
er Mehr Information findet wohl auch original lassen kommt kommt vorbei macht mit vielen Dank ja perfekt war sogar
schneller als ich mit dem Aufpassen vielen Dank an Sebastian zu Open Air
stellen sehr wichtiges Thema ich darf nur auf der Bühne begrüßen las Partnerdienst Anne Roth und Maren hält hier Gründerinnen Entwickler den von der SPD deren ich hoffe vielen hier im Saal ein Begriff ansonsten viel Spaß bei einer kleinen Info Einheit zu dem Thema Mehr Frauen auf die Bühne
ja schön Montag wir wollen heute vorstellen ein Projekt das heute genau vor 2 Monaten online gegangen ist dies Bikerin Liste eine Datenbank für Experten die über unterschiedliche Themen sprechen können wir das und machen Hettche
von denen wir jetzt ganz Berlin und ich und die Frage die sich natürlich stellt warum braucht die Welt eine Datenbank mit dickeren Hintergrund davon ist viele von uns sind häufig auf Konferenzen und viele von uns zählen ab und zu mal kurz durch einen einer sitzen immer viel mehr Männer als Frauen entweder in den Zwicker Listen oder auf den Bühnen und ich mach das schon seit Jahren und ich weiß auch dass es viele andere tun zählen dann vorsichtshalber mal durch täuscht uns da ein nutzen das wirklich so viel mehr Männer dann irgendwann von aber noch nicht angefangen diese Zahlen zu veröffentlichen in einem Block der heißt 50
Prozent Frauen sind das ganz banal gut 50 Prozent der Menschheit es gibt eigentlich keinen Grund warum ich auf 50 Prozent auf den Bühnen sein sollten wir sind nicht dümmer als Männer und da stimmen
uns glaub ich auch die allermeisten heute zu insofern gibt es dafür eigentlich keinen natürlichen Grund haben und diese Zahlen die gibt es in dem Block und da werden dann auch gelegentlich auch geklettert und dann gibt es häufig die Reaktion auch von Veranstaltungs Organisatoren und Organisatoren die sagen ja das ist irgendwie das Tal leitet wir hätten auch ich gern mehr Frauen dabei gehabt aber wir kennen überhaupt keine die sich mit stets diesen speziell Unterthema der Astrophysik oder des Urheberrechts oder der Betriebswirtschaftslehre auskennen an Ergänzungen welche und dann sage ich natürlich ne kann ich auch nicht weil ich bin kein Astrophysikerin und ich bin auch kein Urheberrechtsexperte und woher soll ich die kennen und daraus hat sich ergeben Idee die ich meine ist und auch nicht in unsere dem alleine sondern dies schon viel gegeben hat es wäre gut wenn es meine Datenbank der wo einfach solche Experten darin stünden wie die gab es ganz so lange und dann ohne dass
ich davon was mitgekriegt habe hat sich eine Gruppe von Wales Gas aufgemacht und das wird man gleich noch erzählen und hat diese Datenbank einfach gemacht und das genau vor 2 Monaten am 8. März ist die dann zum Frauentag das fanden wir nett das passt auch mehr oder weniger
zufällig genau ist sie online gegangen so sieht sie aus und sie ist eben genau das eine Datenbanken eine Webseite wo er Rednerin
Referenzen Moderatoren für Konferenzen suchen und finden könnt und ja der Grund natürlich oder andersrum es wird häufig auch gefragt warum warum braucht die Welt
was vielleicht gibt es einfach nicht so viele Frauen die Experten für Quantenphysik sind und ist das wirklich nötig in wir denken es gibt eine ganze Menge Gründe dafür einer der Gründe ist einfach schlichtweg deswegen weil wir wollen dass Mädchen wenn sie groß werden Vorbilder haben und nicht mit dem Gedanken aufwachsen dass Experten immer Männer sind wir wissen auch dass es viele Frauen gibt die sich mit vielen Sachen gut auskennen und aus unterschiedlichen Gründen vielleicht nicht von sich aus so doll auf sich aufmerksam machen dass es auch vielleicht nicht angenehm in einer sehr männerdominierten Welt dann zu sagen hier ich will auch mit auf die Bühne ich hab da auch was dazu zu sagen und dann schließlich und endlich ist es tatsächlich so dass eben viele Veranstaltern Veranstalterin das ja nicht bewusstmachen Frauen auszuschließen sondern eben schlichtweg keine kennen das heißt ein Stück weit ist die Datenbank auch einfach und Service für Veranstaltungs Organisatoren um dort Frauen zu finden wie funktioniert das die
betreuen wir das sie entscheiden wer eigentlich wer die wirklichen Experten sind wir entscheiden das überhaupt gar nicht es können sich alle einfach frei eintragen ganz allein selbst so wie sie wollen wir beurteilen das nicht ob wir finden dass eine Frau eine Experten ist sondern wir sagen und das ist auch deswegen genauso Design die Frauen können sich selber mit dem was sie können und wissen dort eintragen wir hoffen viele zu finden
und damit das für die Leute die Veranstaltung machen besser einschätzbar wird wenn Sie eigentlich vor sich haben gibt es ein großes Feld das heißt Präferenzen das heißt alle die selber schon mal irgendwo aufgetreten sind oder Erfahrung mit dem Moderieren von Workshops haben die können das doch ein schreiben so dass es ein bisschen besser nachvollziehbar wird was dort eigentlich eine Frau mitbringt und ob die für die eigene Veranstaltung passt ja und
den technisch noch das machen ja vielen Dank ich stelle einfach mal kurz vor wie diese Datenbank
entstanden ist weil das ist nicht nur eine Datenbank die Frauen motiviert auf Konferenzen haben statt stärker sichtbar zu seinen professionellen Umfeld stärker sichtbar zu sein sondern die Datenbank es auch
entstanden aus einem Umfeld wo Frauen motiviert werden programmieren zu lernen wer von euch kennt den jeweils Gehalts hat da schon einige sehr schön an für die anderen nochmal kurz der jetzt der
jetzt eine internationale Vereinigung Internationaler im Zusammenschluss letztlich von Frauen und auch Männern die eben Frauen dazu motivieren wollen stärker
sich mit Programmieren zu beschäftigen und dafür gibt es einfach weltweit er Workshops Lerngruppen und unterschiedlich Veranstaltungen damit Frauen eben programmieren lernen das haben wir auch gemacht werden der Lerngruppe gegründet jetzt vor 2 Jahren ungefähr die Gruppe die dann auch hinter in dieser Ruby und Rails Anwendungen was dickeren und dort Ort letztendlich ist dann gebaut hat denn wir treffen uns jetzt seit 2 Jahren und waren die Folgen nur Checker ist als wir anfingen im Programmieren zu lernen und das soll auch eine Motivation sein einfach an alle die sich dafür interessieren zu sehen es geht also man kann als jemand der Interesse am
Programmieren hat aber eigentlich nicht programmieren kann kann es lernen und kann sowas in der Art auf die Beine stellen was wir gemacht haben
ist mit 8 Frauen und 4 Coach es innerhalb von einem Jahr diese Datenbank zu bauen das hatte viele Höhen und Tiefen werden viel gelernt haben viel geflucht unbedachten irgendwann beim Launch ok jetzt ist das Projekt zu Ende im faktisch was aber so das Projekt fängt gerade erst an also es gab mit diesem waren auf diese Datenbank wir haben mittlerweile ungefähr 500 es Bäckerinnen die dort veröffentlicht sind und wir hatten auch das sieht man hier schon im Hintergrund so ein kleiner Auszug von den Themen die die Frauen
abdecken die sich dort eintragen weil das schöne ist es ist jetzt nicht irgendwie nur eine Datenbank für so schön wir allen Expertinnen oder Quantenphysiker werden sondern sollen eben alle Frauen vertretbare vertreten sein und die Themen kann man auch selber auswählen das Ganze im das hat
dann dazu geführt dass wir innerhalb von 2 Wochen irgendwie sowas wie 2010 hatten dann die jetzt aber er muss eine kürzlich gemacht dann einfach nochmal neu strukturiert werden mussten weil einfach Event Organisatoren die ja in dem Sinne die Menschen sind die da drauf gucken sollen und Leute finden die sonst natürlich einfacher haben um überhaupt auf dem zu stoßen auf Frauen zu stoßen die sie sich engagieren können viele Konferenz und endet auch
noch ein paar andere mehr größere Baustellenplanung das ganz international angelegtes heißt es ist auf Deutsch und auf Englisch verfügbar aber an bestimmten
Stellen funktioniert die Internationalisierung noch nicht so ganz wir bauen auch noch da dann die Seite besser auf allen mobilen oder auf allen Endgeräten sichtbar zu machen im Moment funktioniert das super auf dem Laptop mit 13 Zoll wo wir es auch entwickelt haben aber mobil im oder auf großen Bildschirmen gibt immer noch so ein paar Bytes daran arbeiten wir auch gerade und das schöne ist die jetzt als Community dich eben beschrieben hat die hat seit letztem Jahr auch Stipendien entwickelt für Frauen die eben nicht nur den Lerngruppen am arbeiten möchten sondern eben auch mehr Zeit investieren da Gezerre ist Gazaner auf Korte dauert 3 Monate und jetzt gerade wurde ein Team zugelassen dass den ganzen Sommer den ganzen kommenden Sommer über im Praktikum machen kann dafür bezahlt wird und an das Begehren arbeiten kann das heißt viele unserer offenen Themen die wir noch haben werden dann eben auch noch mit Mehr an Gewinnen Trauer sozusagen bearbeitet werden können den Moment sind aktiv 2 Programmiererin also neben mir noch eine die die daran arbeiten und das heißt es gibt eigentlich viel mehr zu tun als wir derzeit in bearbeiten können ich genau das ist
jetzt natürlich auch der Werbeblock wir wollen gerne noch hin das Begehren der Datenbank haben wir brauchen noch viele
verschiedene Themen erzählt weiter von das Begehren Datenbank wir wollen auch gerne werden verschiedene Netzwerke thematische und Berufs
Netzwerke erreichen wir wollen wirklich alle Themen damit drin haben wenn er wenig Erfahrung hat das macht überhaupt nichts wir wollen auch gern dass die Datenbank noch viel diverser wird und haben ja das ist
sozusagen der Aufruf damit zu machen es weiter zu erzählen und zu kontaktieren wenn Ihr Fragen habt oder nicht ganz genau wissen wie sich so was mit der Selbstdarstellung am besten machen dass wir einander gerade ganz
viel unter vielen Dank für Aufmerksamkeiten wenn es noch Fragen gibt immer gerne ja vielen Dank
euch beiden auch von meiner Seite hätten tatsächlich noch Zeit für eine kurze Frage zur Bikerin letzter
die das ist nicht der Fall aber er findet die beiden wie auch alle anderen das Biker aus diesem wunderbaren leiten den Torx gerade eben sicherlich auch noch hier weiter auf der Republikaner im Foyer oder hier vorne gleich und ich möchte mich noch einmal herzlich bedanken bei einem trockenen gerade der letzten Stunde das
war wirklich ein sportliches Format und ich bin auch ein bisschen stolz auf euch alle dass ihr da so diszipliniert war und das alle so gut eingehalten hat aber so können erhalten wir die Möglichkeit die auf der Republica auch wirklich viele Menschen zu Wort kommen lassen viele geben auch wenn es nur kurz ist
einmal vorzustellen und das fand ich wirklich jetzt sehr sehr gelungen also vielen Dank von meiner Seite
Informationsgesellschaft
Besprechung/Interview
Microsoft
Menge
Berechenbarkeit
Informationsgesellschaft
Mathematische Größe
Vorlesung/Konferenz
Informationsgesellschaft
Kraft
Maßstab
Hausdorff-Raum
Mathematische Größe
Informationsgesellschaft
Biprodukt
Informationsgesellschaft
Wort <Informatik>
ALT <Programm>
Arbeit <Physik>
Netzwerk <Graphentheorie>
Momentenproblem
Geschlecht <Mathematik>
Internet
Reelle Zahl
Content <Internet>
Reihe
Computeranimation
Fünfzig
Dateiformat
Zahl
Computeranimation
Zusammenhang <Mathematik>
Lebensdauer
Statistische Analyse
Computeranimation
ALT <Programm>
Verbandstheorie
Zahl
World Wide Web
Reihe
Computeranimation
Verbandstheorie
Computeranimation
Web log
Netzadresse
Computeranimation
Computeranimation
Normalvektor
Computeranimation
Computeranimation
Sound <Multimedia>
Web-Seite
Computeranimation
Computeranimation
Faktorisierung
Vorlesung/Konferenz
Information
Kerndarstellung
Computeranimation
Graphikprozessor
Vorlesung/Konferenz
Graphikprozessor
IMP
Maßstab
Vorlesung/Konferenz
Schwebung
Entscheidungstheorie
Soundtrack <Programm>
Soundtrack <Programm>
Computeranimation
Verträglichkeit <Mathematik>
Computeranimation
Internet
Reihe
Computeranimation
Microsoft
Computeranimation
Vorlesung/Konferenz
Designer <Programm>
Computeranimation
GRADE
Computeranimation
Computeranimation
Internet
Besprechung/Interview
Priorität <Informatik>
Klon <Mathematik>
Richtung
Software
Computeranimation
Wort <Informatik>
Computeranimation
Vorlesung/Konferenz
ART-Netz
Computeranimation
Softwareplattform
Computeranimation
Content <Internet>
Zahl
Computeranimation
Digitale Revolution
Vorlesung/Konferenz
Information
Computeranimation
Besprechung/Interview
Information
Softwareentwickler
Binder <Informatik>
Computeranimation
Expertensystem
Datenbank
Liste <Informatik>
p-Block
Zahl
Expertensystem
Datenbank
p-Block
Zahl
Expertensystem
Dienst <Informatik>
Menge
Datenhaltung
Besprechung/Interview
Datenbank
Web-Seite
Quantenphysik
Expertensystem
Besprechung/Interview
Datenbank
Computeranimation
Programmierer
Ruby on Rails
Folge <Mathematik>
Anwendungssoftware
Debian GNU/LINUX
Datenbank
Höhe
Digitale Spaltung
Quantenphysik
Debian GNU/LINUX
Digitale Videotechnik
Debian GNU/LINUX
Momentenproblem
Notebook-Computer
Datensichtgerät
Datenbank
Datenendgerät
Programmiererin
Computeranimation
Netzwerk <Graphentheorie>
Datenbank
Computeranimation
Microsoft
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel re:publica 2014 - Lightning Talks
Serientitel re:publica 2014
Anzahl der Teile 126
Autor Stieve, Belinde Ruth
Brandes, Ulf
Lotter, Wolf
Kraska, Rahel
Horndasch, Sebastian
Roth, Anne
Heltsche, Maren
Lizenz CC-Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/33366
Herausgeber re:publica
Erscheinungsjahr 2014
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback