Bestand wählen
Merken

Into the Kiez: Gefahrengebiet Lokaljournalismus

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
in
vielen Dank haben Einmischungen sag ich denn ich einmal ganz kurz vor welche alles ist mein armes oder weiß man ich bin Redakteur bei Spiegel Online an im Ressort Netzwelt ich es vielleicht nicht ganz so nah um als ich oder Frage vielleicht was zum Thema im Lokal so das muss aber ich hab vor ab 2011 mal und angefahren auch über Kids Blocks zu schreiben zu berichten und hat die Prenzlauer Berg Nachrichten entdeckt und verfolge seit dem so'n bisschen was diese tun machen und heute habe ich mir das sind eingeladen auf dieses hervor mit Podium bin sehr glücklich dass sie alle zugesagt und gekommen war haben wir natürlich ein Werk von Flora Kids am ein Lokal Block aus Berlin was im wie sieht so eine Straße abdeckt mit einem Einzugsgebiet von so um und bei 7 Tausend Leuten wenn demnächst dann noch ein Neubaugebiet hinzukommt es bald auch 8 Tausend Leute also das ist ein Raum für Expansion Soldaten haben als 2. haben wir hier sitzen oder so an wie eine Wiedemann von Prenzlauer Berg Nachrichten am Prenzlauer Berg in Berlin ein Einzugsgebiet von vielleicht 100 54 Tausend Leuten also schon bedeutend größer dann haben wir setzen Isabella David von Hamburg Mittendrin haben in Hamburg Mittendrin als Stadtteil zurück relativ groß umfasst weite Teile des Hafenbeckens wo keiner wohnt aber dann weite Teile der Innenstadt wurden um und bei 300 Tausend Menschen unterwegs sind und wir haben hier haben den Dinosaurier einig den 513 Ort also ein Printprodukt mit einem Einzugsgebiet dass von Flensburg bis Göttingen reicht 13 , 2 Millionen Menschen könnten sich dafür interessieren was sie dazu noch trat Haar und zwar werden wir ein bisschen Anfang eine lustige Fragerunde und aber relativ schnell entfernt ist interessant und nett wenn auch Sie Fragen haben diese Fragen stellen haben wir gleich 2 Mikros melden Sie sich als kommen und sofort die Helfer auf sie zu und Sie können auch hier Fragen stellen was es mit den Kids und und Block das alles auf sich hatte da ich fang mal ganz kurz an und trage Natalie der aktuelle Aufmacher bei Flora Kids der ist was macht er oder im Bauch der Mama über was was denn das aber mit der Florastraße zu tun als 1. mich betrifft es nicht allen möchte ich kurz nach der Zusage von Gerüchte aufkommen und zwar geht er deshalb mit der Florastraße zu tun weil nämlich am Freitag eine Lesung stattfindet im Buch sehr klar dass es einen Kinderbuchladen er bei uns auf der Florastraße der hat gerade eine Auszeichnung bekommen als bester Buchladen Berlins und sie haben regelmäßig also freitags immer die Lesung und dieses Mal hieß die Inhaberin aus einem Buch vor das so heißt das macht das Kind im Bauch der Mutter oder so ähnlich ich habs ehrlich gesagt und er heb einmal beantwortet dazu Fragen des richtet sich nämlich nicht in die ganzen vielen Schwangeren und Stillenden die die Florastraße hoch runter promenieren sondern ihre Kinder die natürlich auch wissen möchten was woher kommt das Geschwisterchen das hat auch mit dem Welttag der Hebammen zu tun der jetzt gestern oder so dicht dran an den Leuten immer wenn wir weiter in den Prenzlauer Berg Nachrichten haben das der aktuelle Aufmacher autofreier Helmholtz Kids definitiv kein Aprilscherz der Savanne gleicht den Prenzlauer Berg ,komma vorgestellt in das ohne Autos mit Ökos und so einen genau das ist ne Idee wie wir uns der Stadtrat hatte und die wir jetzt berichtet haben und überdies welches eben bei Facebook richtig gesehen habe jetzt auch nicht diskutiert wird dann machen wir damit Hamburg mittendrin das 2. Aufmacher die FDP fordert Antrags und Rederecht für beide Geräte wen interessiert denn sowas hoffentlich viele nämlich ein die alle die mein des Bezirkspolitik was angeben das haben sich die meisten Bürgerinnen Hamburg-Mitte ja es geht darum dass wir es mit im Wahlkampf sind wir wenn ich am 25. Mai in Hamburg nicht nur die das Europaparlament sondern ja auch die bezirzt Bezirksversammlungen neu und ja die Bezirksversammlung ist bei uns quasi das Herzstück der Berichterstattung und die FDP hat naja hofft dass sie nochmal reinkommt und habe kleine Forderung gestellt gestern und das dann weiter aber jetzt Butter bei die Fische wie viel 100 Leute wollen sowas lesen scheint ja zu funktionieren sag ich mal also Politik ist unser Herzstück und da wir auch nicht vor aber so ich kann ja jetzt nicht für so einzelne bis ins mythische Artikel zahlen nämlich keine Gesamtzahlen wenn klar ist dass wir manchmal Demo Berichterstattung deutlich mehr als 50 politisch für ok Anleger die aktuell Aufmacher der Nord ist Strafen für sexuelle Gewalt nein heißt nein nur nicht hier worum geht es darum dass ist nicht der aktuelle aufmachen der aktuelle auf es den Text über ein Hooligan stiften in Bremen wir gucken dann euch am als etabliertes Printmedium das den lokalen Markt in Hamburg Umgebung am beackert jetzt diesen neuen jungen Kollegen von Hamburg Mittendrin zu Leibe wie stark die Märkte das Nein der würden und nicht zu leise sondern wir haben sie integriert also mitgenommen und es heißt das die mittendrin bieten und Texte an und wir nehmen die wenn wir die interessant finden und arbeiten mit ihnen zusammen ok da dieser kann über Monate eines erklären also wie funktioniert das genau hier macht sozusagen Berichterstattung schreibt euer Block und wenn ich Glück hat kommt dann die große Printzeitungen Kauf durch einen 1 Beitrag ab 1. wird es noch umgekehrt also natürlich ersuche ich mischen außer sich als hat natürlich vielleicht auch schon Gefühl dafür was könnte die behauptet sie eine bitte das es nach vorher auch andere sehr sind ja dann auch schon genau dort die TAZ ist ja auch schon relativ früh angesprochen ich glaube wirklich schon im Februar letzten Jahres auf von Anfang letzten Jahres da waren wir ja auch noch ganz frisch und jung und ja also das läuft dann so dass wir einfach an unterschiedliche Sachen anbieten und wir dann hoffen dass der jeweilige Chef vom Dienst an sagt ein wenig interessant oder machen also so viel Zeit aber ist es nicht jetzt für einen freien Journalisten total schwerer wenn der in Berlin lebt in dem Viertel wie Prenzlauer Berg oder in Hamburg-Mitte wenn der jetzt einen Text schreibt und dem Medium anbietet hatte immer das Pech das steht alles schon dann und die kostenlos bei euch Na ja man kann der 1. Geschichten auch immer sehr sehr unterschiedlich schreiben haben ja dann doch noch ein paar andere Medien in Hamburg haben wir dann auch nicht nur die Tat und uns so oder gibt ja doch auch mal bisschen was breiter gefächertes und außerdem glaube ich auch dass wir durch diese Bezirks Berichterstattung auch schon sehr speziellen Blickwinkel haben also ist es dann auch nicht das ist natürlich wenn ich das jetzt das Abendblatt schreibe oder eben dann auch für die TAZ dann muss ich eigentlich immer eher eine Gesamt Hamburger Perspektive einnehmen und nicht nur eine den Bezirk ist ist noch nicht also hier geht's am vor Ort auf die ganzen Termine hin wo die großen Berliner Zeitung dafür eine ganze Buchreihe eigentlich nicht hingehen wollen macht sozusagen deren Drecksarbeit oder wie da ich mir das vorstelle also das Drecksarbeit berichtet nicht bezeichnen aber es ist natürlich so also in Berlin es geht in die 12. zierte eine davon ist Pancho und zu Pankow gar Prenzlauer Berg das heißt mit 12 Bezirksparlamente und da passieren wichtige demokratische Entscheidung wie sie halt passieren in dem in Parlamenten wo ich sags nochmal kurz Pankow hat 400 Tausend Einwohner und die Berliner Zeitung schafft das hat mich in 12 Bezirksparlamente jedes Mal zu gehen was man verstehen kann aber das ist halt die Lücke die wir gesehen haben und die wir füllen und also wir noch mal das Wort Drecksarbeit das und ich finde den total spannende völlig unterschätzte Themen die wir da aufdecken also da geht es nicht um Bushaltestellen Mäuschen Mülleimer oder so sondern tatsächlich um ganz große stadtentwicklungspolitische Themen Kinder der Beteiligung und Berlin deshalb große Zeitungen haben sich aus diesem kleinteiligen zurückgezogen und ich finde es aber wie gesagt ansonsten
ist es unter diesen demokratische Aspekte Teil wichtig dass da jemand hingeht und schreib ich guck mal da fehlt im Bezirkshaushalt Geld weil die damit unsere umgegangen sind und das ist wird ab eine Frage einmal die ganze Runde kennt ihr eure Leser also wisst ihr wer das wissen das so Leute die normalerweise auch dann wo Zeitung lesen oder erreicht wie jetzt auch immer mehr Leute nicht nur die die aussterbenden Print-Abonnent also wirken haben die Leser die Zeitung gelesen also wir kennen die sehr gut das fing an mit unseren Nachbarn und breitet sich im Kiez tatsächlich aus und haben sich die meisten Menschen sind irgendwie so die wirklich treffen auf der Straße aber manchmal erlebt man da auch Überraschung ich war neulich zum Beispiel auf der Veranstaltung von einer Ausstellung die eröffnet wurde und dabei das Publikum wirklich 80 plus und dann kam oben zu mir war Fluche Kids das ließ sich auch also auch ältere freuen sich über solche Angebote im Internet und das darf man auch nicht vergessen dass bei uns eigentlich ähnlich ab ich hab auch schon dem älteren Herrn erklärt wir unsere Seite am besten ausdruckt also das funktioniert dann so ich mehr aber über Facebook Bands kommen ziemlich viele Leser über Facebook und Facebook ist sonst doch Programme kann ich sehr gut sehen wir uns verfolgt da sicher dass viele junge Leute sind also zwischen 15 und das wissen immer mal Jungs 45 das sind genau die Leute die klassisch gedruckte Tageszeitung wenn man sich die Zahlen an QC nicht mehr erreicht die erreichen wir aber das schließe nicht aus dass auch alte ältere Leute interessant sein also wir kennen unsere Leser natürlich auch da gibt es Studien drüber und diesen auch jung und alt und online natürlichen bisschen anders es brennt ja eigentlich ähnlich wie beim Prenzlauer Berg Nachrichten wird natürlich am Anfang auch erwartet dass unsere Leser relativ jung sind tatsächlich habe aber zuerst die Leute erreicht die sehr engagiert schon seit Jahren in den Stadtteilen sind in den beiden sitzen die er tatsächlich teilweise einfach selbst Bezirkspolitik machen und so weiter und so fort ja und da musste ich genau nämlich das natürlich erst mal dafür sorgen dass die Druckfunktionen noch paar verbessert wird damit das auch alles sauber läuft und es kann passieren dass man halt zum Stadtteilbeirat kommt und ja einzige dort die den Stadtteil dann eben betreffen auch nochmal ausgedruckt findet oder das im Schaukasten vom Bürgerverein hängt das sind so die Klassiker also das findet dann seinen Weg zurück in Print dann auch gerne mal wieder was noch dazu kommt ist das die Lokalzeit ja auch als Journalisten bestehen und bei denen merkt man ja auch manchmal dass Sie denn die eigene Seite nach Mehr lesen insofern statt das vielleicht dann doch noch mal über Pflicht jeder interessant aber sie gerade gesagt hat dass es eben auch nicht nur die üblichen Verdächtigen um auf eure Seiten gehen das Leben sonst gesät sind auch junge Leute haben die sind hatte nicht so viel Kontakt haben Sie sich tatsächlich für diese Themen interessieren wir eben gleich noch ein bisschen weiter was genau auf diesen Seiten passiert aber müssen einmal ganz kurz leider ein Schlenker machen zum Thema Geld denn es ging ja zu bisschen so als wärt ihr so die Lückenbüßer also die Zeitung haben und die keine Lust auf Internet oder es nicht genau was da passiert oder haben so ein Name Probleme und dann macht sozusagen aus der Not heraus eure eigenen Seiten geht dahin wo es wehtut in die Beiräte Opel setzt den Hintern wund und kommt damit genau hin was da passiert war die Zeitungen wie keine Lust drauf haben und die 1. Frage muss natürlich dann andere Annika gehen am also ist es sozusagen machen also aber warum macht ihr das nicht also wir würden es gerne machen aber wir können das natürlich nicht machen also wir beackern mit der TAZ Nordniedersachsen schließt wig-Holstein Bremen Hamburg und ein Stück von Mecklenburg-Vorpommern und wenn wir in der jeder Bezirksversammlung eingehenden dann will ich nicht wissen wie viele Leute wir bräuchten ok aber dann wird's an unsere Blogger die Frage oder an die Spezialisten wie macht ihr das vom rechnet sieht das bei euch Na ja erstmal steht natürlich ganz ehrlichen idealistischer Gedanke dahinter deswegen ist natürlich Bezirkspolitik genau aus den Gründen die du zum Beispiel immer schon gesagt hast einfach eben Kernstück steht für uns weil wir eben glauben also wir sind ja in angefangen 2 Politikwissenschaftler eben auch einfach glauben dass es wichtig ist über diese Themen berichtet wird und einfach Transparenz zu schaffen es ist völlig klar dass ich um auch irgendwie breites Publikum anzusprechen sie mittlerweile ein größeres Team auch mich bisschen erfüllen muss also wäre natürlich in dann auch diese Demo Berichterstattung und so die wie höhere Leute anspricht und auch ja angeblich die Stadtgespräch viel über Konzerte und und so weiter und so fort Hamburg-Mitte ist mit an Paul Johnson George mittendrin natürlich eben auch in den sehr lebendiger Stadtteil Jahr und wollte zum Geld müssen also klar ,komma damit natürlich einmal in die breite Leserschaft an ja das ist natürlich da sind wir glaube ich doch alle noch lange nicht am Ende der Fahnenstange angekommen kann also ich habe kein Patentrezept dafür wie man das finanzieren kann es gibt natürlich die Möglichkeit uns per Anzeigen zwischen zu scheiden am auf und es müsste doch relativ schnell gewachsen sind gab es lange bei uns niemand der sich wirklich mal darum gekümmert hat ich hab jetzt seit ob ich 2 Wochen jemanden der sich intensiv in den nächsten Eisenzeit um Anzeigen Akquise kümmern wird was natürlich sehr sehr wichtig ist aber es war uns auch sehr wichtig dass ist natürlich einfach ausgelagert wird dass das jemand ist der nicht redaktionell arbeitet und dann haben wir natürlich vor allem ja geht es bekomme über Kooperationen wie von schon gesagt habe eben schon die die Corporation hat hat sich schon seit langem besteht und ja seit rund einem Monat jetzt die Kooperation mit ja Zeit Online die in Hamburg gestartet haben und dann hat zu guter Letzt appellieren an die Solidarität unserer Leser und haben zum Beispiel Sony bevor wir uns gleich noch erzählen dass da bräuchte Idealismus überwiegend oder dann doch das Geld Geldverdienen macht ganze Nachfrage zu der ,komma zum derzeit an die Zeit hat gerade auch in der gedruckten Ausgabe 1 Hamburg Teil gestartet am Wotan Journalisten am dem auf 4 6 oder 8 Seiten füllen mit wirklich Berichterstattung für Hamburg weiter gesehen wurde dem die Medienmarkt gibt es wohl er dann eben Leute die auch und wieso das interessant finden könnten und dann haben Sie sich überlegt wie würden das gerne bekanntmachen und auch im Internet aber wie kann man nur einmal die Woche raus und haben nicht so viele Texte lassen sollte dir Geld bezahlt werden und haben sich Blogger besorgt und das unter anderem so dass die Bürger von Hamburg mittendrin die dann dafür nicht vermute einfach mal spricht mir gerne Dumpinglöhne dann jeden Tag die seit vielen das ist hoffentlich nicht so wie es war völlig nicht deren Seite sagen ich fühle meine Seite und dann können Sie mir gerne etwas abkaufen also das meiste um es geht und das betrifft auch alle anderen die dabei sind die man zum Teil sogar nur Zweitverwertung und bei uns gibts teilweise Sachen die dann auch die wir anbieten genau in die für die TAZ und dann eben gekauft werden aber dort ist es immer ganz klar ist das ein Thema das für uns normal wollen es wichtig ist es geht zuerst bei uns so wenn es dann haben wollen können sich das gerne gerne ziehen so dann gibts ein bisschen weniger Kohle ansonsten in Sachen die dann auch für den Block direkt produziert werden von uns also Sachen die meinen Sie sich noch mal unsere Beiträge weiterdrehen werden wir dementsprechend auch in Blood was jetzt auch finde ich nicht so wenig ist solange ihr seid schon ein bisschen länger dabei leuchtete 2010 wie sieht es bei Euch ausgraben und finanziell ich glaube immer vorwegschicken dass ich glaube wer heute richtig viel Geld verdienen will der geht nicht in das muss das gerade ganz schlechte Idee für mich eher ich muss es einmal so sagen weil ich sehe ich muss muss immer wieder erzählen ich war Volontären vor bis vor 4 Jahren und an einem besonders Kollegen sind heute über 50 Prozent nicht mehr muss und aus den Gründen und ich wollte gerne muss machen und dabei die Möglichkeit gut ich machen muss man eine Zeitung machen das haben wir gemacht und die gibt es doch das heißt so schlecht steht es um uns nicht aber es wäre auch gelogen zu sagen dass wir hätten jetzt irgendwie das wie sagt man in den Stein der Weisen gefunden und würden jetzt ohne Ende mit allen muss Geld Geld verdienen so ist es nicht viel verdienen damit so viel dass wir irgendwie das weiter betreiben können und natürlich würd ich gerne weiter wachsen würde gerne noch weitere 10 Leute einstellen diesen Bezirk noch ein bisschen mehr beackern können das ist gerade nicht trennen das muss man glaub ich auch so ehrlich sagen dass es bei euch also die
sich seit 2010 wir probieren es Leute und es ist hart und dubiosen probieren wir es gar nicht erst wir haben kein Geld und wir brauchen auch kein Geld weil wir einige sind Journalisten von Hause aus diesen einfach neugierig wir wir haben das was wir eigentlich immer untereinander gemacht haben getratscht haben uns geschrieben haben Gepruste bei google +plus der Facebook haben jetzt einfach irgendwie umgemodelt und erstellen das auf die Seite drauf und versuchen das jetzt ordentlich zu machen so dass Leute die im Kiez wohnen dann gewinnt ausziehen aber uns ist einfach kein Konzept eingefallen der noch nicht lange gesucht und wie viel Geld machen könnte dann haben wir gesagt wir lassen es einfach den und zwar richtig wir Glaubwürdigkeit im Kiez zu haben dass die Leute wissen die kann es ansprechen und wir machen diese Seiten für wenige Leute das ist ich meinen 7 8 Tausend Leute beisammen der bewerben wie viel Geld am Ende einen dafür dass sie 100 Euro am Ende des Monats bekommen werden dafür bringt es das nicht und für uns ist wichtig dass wir einfach sagen dass in diesen Namen Flora Kids gebunkert jetzt und spreche nicht den ganzen Kiez aber wir wollen auch nicht dass das eine Werbeplattform ist sondern eher ein darum wie immer 3 machen es zu dritt also hallo Kathrin und ich und wir liegt man nichts eingegeben nicht aus und so läuft das bei uns aber ich muss dann mal Gegenfragen weil für mich ich kann die Prenzlauer Berg nach nur machen wenn ich damit Geld verdiene weil ich meine Miete bezahlen muss wie machst du das was meine Mittel zum Glück nicht davon bezahlen und darum also ist es ist so ich habe war ja auch lange im Printjournalismus und hat mich da einfach immer wahnsinnig geärgert wenn ich am wiedermal Autoren sagen musste kriegt nur so und so viel für führen einen Artikel und dann fand einfach von im Printjournalismus dieser ist die finanzielle Bürde die man dann den deutschen Auftritt war nicht echt heftig und dachte wenn wir jetzt im Kiez machen dann Ärzten das wenig aber auch nicht andere Leute dazu zu für kleine Beträge Artikel zu schreiben darum sind wir zu dritt darum nehmen wir keine Artikel von jemand anderen an war ich könnte den nicht bezahlen und ich will einfach nicht dass Leute für mich für lau arbeiten wenn es meine andere Nachbarin kommt und sagt komm ich mach dir mal was dann ok aber im Grunde funktionieren wir einfach als wird das ist unser Hobby und wir betrachten das als einen als kleine Nachbarschafts stelle die wir machen aber ist nichts womit wir Geld verdienen können was unten Konzept hätte oder irgendwas das klingt ein bisschen so als würden die Print-Zeitung Autoren zwingen für wenig Geld zu arbeiten das ist ja nicht der Fall aber tatsächlich Bands jetzt langsam der Konflikt an wir haben es wir auf der einen Seite tatsächlich noch Finalisten die auch mit lokal und Geld verdienen wollen ist glaube ich unterstelle dass Isabella und ihr Leut nicht der ist der Panzerwerk Nachrichten und jetzt gibt es aber die 1. Ansatz sind oder die 1. die sagen da gibt es ihr so wenig Geld so viel machen sollst Idealismus den es uns in die ganz anders finanzieren mal angenommen das geht jetzt so weiter und immer mehr Leute sagen was sie wert ist muss sie müssen dass ist also nie selber machen wir können es nicht darauf verlassen dass die Zeitung das tun was ist da noch die Rolle einer Lokalzeitung wieder Tatort Nord nach ich das ist die Rolle der TAZ nur die Rolle der TAZ Nord ist in ihrem Berichtsgebiet eine saubere Berichterstattung zu machen und an die Leute zu informieren und das auch weiterhin gut zu tun und das unter Bedingungen so gut zu tun wie es nur geht und natürlich würd ich viel mehr online machen aber da haben wir natürlich irgendwie zu wenige Leute zu wenig Geld und müssen mit dem klar kommen was wir haben und versuchen das Beste daraus zu machen ich denke noch darüber nach ich das echt ganz schön schwierig wenn also natürlich klar gemacht dass er Sie ja das muss man sich auch in Zahlen selber auch noch nicht ist klar dafür aber meine Autoren ist mir auch ganz wichtig sondern zumindest denn schon was kleines zu bezahlen zu können haben ihr seid wirklich auf Journalisten die an ausgewählte die angefangen haben aber das also auch gerade ansprach wenn das natürlich dann als was natürlich auch das ist natürlich schon gibt Leute machen die ja in nicht ausgebildet sind wird es natürlich Jahr verschwimmen natürlich dann die Grenzen ist das dann wirklich noch Lokaljournalismus wollte damit das natürlich weil auch irgendwie sag ich nur Profis seit aber wenn er dann immer mehr sag ich mal Bürger mit einem was es ja auch nicht ganz ganz viele Blocks gibt auch wenn ich das als Journalist natürlich es ist natürlich klar ist es gut wenn es das gibt Vielfalt ist immer das aber das was anderes als der Lokalzeitungen deswegen ist es schon super wichtig gerade weil wir auch so junge Kollegen ins Boot holen ich muss die bezahlen können und das ist ganz essenziell für möchte das uns lange gibt und dass wir langfristig über Bezirkspolitik berichten können zum Beispiel bei uns gerade darüber und deswegen ist ganz klar wir müssen Geld verdiene ich wenn ich in die reich damit werde ich möchte einfach nur dass das funktioniert ich finde das lustige ist auch dass in Berlin haben ja gerade die großen Zeitung versucht ins über lokale zu gehen mit dem Bürger Naturalismus und das hat mich richtig gut funktioniert weil der Bürger halt kein ausgebildeter dann ist das natürlich muss ich jetzt alles in Jenseits sagen als besser man alles es unter objektiv und so und 10 m ich find es aus ein bisschen problematisch wenn man das dann halt so verbessert wenn man sagt na ja gut wir machen das etwas Idealismus und verdienen unser Geld woanders damit in Punkt vom Rat ok ist müssen ihr Geld immer woanders verdienen und das kann ich natürlich problematisch weil ich bin gerne das den auf der einen Seite sitzen sie gerade alles Leute die mehr oder weniger der TAZ verbandelt sind also ich war da auch immer Praktikant am wer da schreibt die Tat einiger arbeitet dort Filialen hat für die TAZ geschrieben Durst erklärte die Tanzgarden geschrieben und da war das in sie doch schon immer so dass man bei Geld verdienen konnte aber auch ganz gut man den Lebensgefährten gefährden hatte noch ein bisschen mehr verdient hat für die Miete oder man dem einen ein Buch geschrieben hat also in ist es muss es wirklich diesen Anspruch geben das man mit lokal und die Tür muss Geld verdient oder ist es nicht vielleicht auch zur Zeit zu sagen na ja wenn wieder Onlinewerbung das dauert alles viel zu lange das mit den klickst es wird auch nicht so richtig schnell was wir wenn uns lieber anderen Modellen zu und doch hoffen auf vielleicht ein Spender oder auf Stiftung oder machen Sozialismus und schreiben und wie nebenbei wo anders also wir Lokaljournalisten seitens eines Menschen aber Spiegel Online der wirklichen weiter und der werden leben können oder es ist ein Massengeschäft und das ist genau die Frage bei Spielern und Fans erstmals ganz Deutschland so dass heute noch andere Länder aber je weiter man runter geht es natürlich und es ist ja schon schwer mit Onlinewerbung damit die um Geld zu verdienen und ich finde wenn man eher eine Straße oder eine Gegend abdeckt wie wir da kann man einfach also wenn man den ganzen Stadtteil abdeckt oder wenn man sagt man hat irgendein Thema dass man sich raus kann das nach einer richtig gut dann klar aber wenn man so einen Straßenzug beschreibt wie will man damit Geld machen und dann ist doch klar dass es keine abendfüllende Veranstaltung ist ja dass ich nicht den ganzen Tag ein Flora Kids Sitze sondern immer einen Rat am habe da passiert was und die Leute mich abwischen haben und mich ansprechen und wie das beziehungsweise meine Kollegen das so regeln aber das ist dann eben auch keine Haupterwerb ich probier's nochmal um Annika zu kürzen und zwar habe gerade gehört Hamburg Mittendrin möchte groß werden möchte nachhaltig sein und hatte tolle Webseite die TAZ hat auch ne tolle Webseite aber wenn man ehrlich ist ist den Kerngeschäft wurden noch die Zeitung und die Webseite von Hamburg Mittendrin ist viel bunter und größere Bilder und auch mehr Inhalte wie also die selbst schon ein bisschen Konkurrenten oder oder hat jetzt nicht Angst dass sie auch so bisschen Eure künftigen Konkurrenten der im März die das habe überhaupt nicht also man muss schon auch unterscheiden ist die TAZ und die Terz Nord 2 verschiedene Sachen sind also wir machen unser Onlinegeschäft selber abgekoppelt und Herz des weswegen es bei uns auch ein bisschen anders sieht nehmen wir haben keine Angst vor den Sie sind ein interessantes Projekt und wir finden das ganz spannend und Konkurrenz belebt auch das Geschäft und wir
sind in unseren Sachen gut und das ganze Kleinklein was die mittendrin zu machen das ist für uns nicht immer interessant wenn ich dazu noch was sagen möchte ich kann er im Grunde ist es ja so ist es denn zu so weit und hell wie Leben als Journalisten sogar die Wildnis in der jeder versucht zu überleben und vielleicht ist und qietscht Journalismus sei wie Juliane ich mache das und gedruckt weil ich hab bei der TAZ und gekündigt werden natürlich auch gerne und anderen dort der mir viel Lohn einbringen würde habe ich aber nicht insofern mach ich jetzt diesen nicht journalistisch vielleicht in meinem Kiez Journalismus und mache das und das mal sehen was dann kommt vielleicht gleich können sie konnte und nochmal entweder wir den Lokalteil das halten wir das jetzt hier so aussieht als ob man sich da ein zurückzieht und dann um aus aus lauter Not alles in überregionalen nicht nicht funktioniere so sind wie ich dass mich überhaupt nicht ich find das total spannendes Feld weil ein paar lokale alles muss alles bietet was in die Politik Wirtschaft daher kannst Dinge aufdecken bekannt die spannende Leute treffen und und was alles super Direktors keine Pressesprecher dort muss keine Sachen freigeben lassen mich als ist es eines der immer so so direkt das mag ich total gerne diese Art von Vandalismus und das möchten dann sagen sie der diesen Journalismus Roman es gut von Libyen wo der ist hab ich meinen 1. Dreißigern unter oder für die die die der nach Afrika führt und der trifft die er der Haupt Akteur für jemanden der fragt was wollen Sie denn überhaupt in diesem Land der gibts ja nix zu holen und da sagte er aber für jeden für einen Journalisten gibt es in jedem Land Gold also es gibt überall Geschichten und das Gleiche gilt auch für den bald da gibt es auch also wenn man Journalist ist dann ist das auch interessant für einen ich wollte nur kurz zurück zu diesem muss man sein Geld woanders verdienen momentan ist es bei uns natürlich das schon noch so dass die meisten natürlich irgendwie viele Studierende auch noch natürlich auch noch andere Dinge machen ich mach auch noch andere Dinge der arbeiten aber darauf hin dass das eben nicht mehr so ist weil ich jetzt schon das Problem haben dass ich eigentlich meistens wie andern weniger keine Zeit mehr haben oder dann sage ich kann die Geschichte jetzt nicht machen weil ich irgendwie zum einen anderen Job muss und deswegen ist es für uns ist von dem Anspruch wären von dem Pensum was wir jetzt schon an Artikeln aber an einem Tag aber seither haben also wir haben ja schon ein ich jeden Tag also neben Meldung so weiter 2 bis 3 auch mach also es ist einfach nicht möglich so und ich möchte ich hab den Traum den Wunsch dass es wir das eben langfristig machen und dass wir das Vollzeit machen also ob aus den Applaus schade also wir haben so ein eines Start-up ab Kultur oder also erstmal erst mal anfangen und Geld verdienen konnten etwa gar nicht oder später oder vielleicht dann doch irgendwann mal wenn die Nutzer das man da sind das für immer es mal sehr spannend und wir nachdem wir diese Plädoyer ist gehört haben für lokal muss für das in den Kids mit Menschen sprechen vielleicht hatte noch am 1 eine Runde Tipps für Leute die jetzt Lust haben auf Lokaljournalismus was würdet ihr denn raten und vor allem welchen vieler hätte sie gerne vermieden worden macht nicht lokal muss wohl geglaubt dass Lokal schönes muss sein sollte ich glaube der Lokaljournalismus hatten ganz schön großes Imageproblem ich hätte mit Ihnen wirklich was dieser Verteidigungshaltung hält ich mache Lokalteil das muss und ich bin trotzdem nicht dumm und dass es klingt ein bisschen albern aber es tatsächlich durch muss es immer wieder erklären ich mache das weil ich das gerne mache und nicht weil ich es nicht geschafft hätte überregional da irgendwie den Fuß in die Tür zu bekommen und da wird und noch immer wird jetzt auf meinen Leinwänden und mit darauf zurückzukommen denn es gab Lokalteile sich Angebote sind gestartet haben versucht das zu machen was man heute als so kalt war es muss versteht das heißt sie haben Peter Eröffnung berichtet über den Tag der offenen Tür im Tierheim über irgendwie lese Vorleser haben im Altenheim und so und das funktionierte schwierig also viele dieser Angebote sind wieder eingegangen wir versuchen das ein bisschen anders zu sagen dass ich ein bisschen anders an Lokaljournalismus heranzugehen und das funktioniert ganz gut deswegen wäre das mein 1. Tipp denkt ganz neu QC welchen die Lokalzeitungen macht genau das gleiche online sondern macht es anders .punkt dich die tote spannende Themen ausmacht die anders man muss über Scheckübergabe berichten die haben die ganzen Vereine haben alle eine Webseite können ihre Berichte über die Jahreshauptversammlung auch stellen man kann lokales muss ein bisschen anders machen und 2. letzten seit sucht euch jemand Anzeigenverkauf macht das nicht selbst das ist ein eigener Beruf ist kann ist für die für die wie sagt man denn das ist nicht nicht gut für den Ruf wenn selber überschreiten die Anzeigenverkauf das ist aber auch dass wirklich etwas was ich nicht kannte und nicht gut machen kann deswegen so durch jemand ganz kurze Nachfrage wo kriegt man die Hitze so Stellenbörsen Zweifel hat mir dann aber Zeit bot man vielleicht auch Lehrer hat und dann eine Anzeige schalten kann ja also einer möchte mich anschließen macht anders macht anders als in Wien Print also bei uns ist der wirklich der große große Anspruch auch irgendwie schneller zu sein als die großen manchmal also soll klar ich das mich aber wenn es denn geht dann freu ich mich allgemein überhaupt ich hätt ich muss nicht halten ich hab keinen nicht den Druck ich muss irgendwie das halten verbrennen sondern ich kann das ausbauen kann eine Meldung raus und ich verlängere ich kann wirklich das Wasser nach den Journalismus nämlich auch ich Spieler allein gemacht wird auch offen im lokalen machen das muss man sich auch einfach mal vielleicht bewusstmachen was ich sonst nicht oft gemacht wird also das ist einmal das Ding und zweitens wir brauchten die irgendwie in Anspruch warum mir das jetzt nachdem ist also da muss Idealismus hinter stehen ihr müsst irgendwo die Spitze sehen warum das warum braucht es euch warum reichen die Magazine oder Zeitschriften die es dort gibt nicht aus warum muss es dann an das Angebot geben und diesen Idealismus weil sie auch brauchen weil er ja es wird lange Durststrecken geben und wir brauchen ja es ist ein großes Ding an Selbstaufopferung auch mal bei langen Sitzungen ist er in die 22 Uhr zu sitzen und auch wenn es mal nicht so spannend ist oder halt eben einzusehen ok da ist man bisher knapp bei Kasse jetzt da muss man sich da mal zurückstecken also ohne den Idealismus ging es nicht ganz einfach genau da würd ich mich anschließen also man braucht den Idealismus und was ich eher immer raten würde macht es nicht alleine denkt nicht ich euch kann gut schreiben und ich sie so viel und ich schreib auf nein also macht das mit anderen Leuten zusammen wenn man braucht immer mal wieder jemanden der ein eingenordet der einen die Fehler Hausarzt der die Artikel hinterfragt sonst wird es echt keine sich also man braucht jemanden der mal nach schraubt und idealerweise nicht nur einen sondern 2 andere wieder was passierte jetzt würden in den Hamburger Dom gehen jetzt zunächst Notizblocks aber kommen wissen das Start-up Förderungswerk Nord bereiten auch den unter die Arme zu greifen Text abzukaufen also dafür gibt es keine pauschale Antwort hätten am weil wir uns natürlich angucken müssen was machen die und wie gut machen sie das und ich würd jetzt Kooperation nicht pauschal ausschließen aber an sich machen wir unsere Berichte also so wie wir mit freien Arbeiten kann man natürlich auch mit freien von anderen lokal Blocks arbeiten da gibt es überhaupt kein Unterschied bevor wir jetzt einfach noch weiter leben will ich das gerne öffnen also wenn Sie Fragen haben melden Sie sich bei mir haben hier 2 Helfer die dann zu den Teilen und Fragen entgegen dem was wenn Sie immer schon mal wissen wollten was Zeit online wie viel Euro die bezahlen vereinbart Beitrag oder welche schon Stress mit Anwälten hätte oder sowas dann genau mit mischen sich ein werden sich am und kann sofort dran das ist eine Sache die wir alle nicht zu Euch alt hier wird dazu und Projekt haben da alte niemand ist wird von der Roman hierbei eine ganz kurze Frage an diesen beeinflusst vom Lokalpolitiker auf Lokaljournalismus wie läuft das na ja ich kann nur sagen es ist wie in jedem anderen alles muss also ich schreibe was den Ruf der Redakteur an und der der würde die entsprechende Politiker bei Mehr schreibt erlaubt dann sage ich ja das ist okay das ist jetzt Job dass ich schreibe mein Job ist es halten dann leg ich auch und
dann rufe ich entweicht und später zum nächsten Thema an das ist halt so und das muss also da gibt es auf jeden Fall ein Einfluss wir merken wir nicht aber wir sehen uns an Konkurrenz Medien die dann zum Beispiel manche Berichterstattung nicht machen weil sie ihre Anzeigenkunden nicht verprellen wollen das ist bei uns nicht der Fall weil wir so große Anzeigenkunden selten haben und also bei uns wird auch anrufen und mal gebrüllt aber davon dass das natürlich nicht beeinflussen gebrüllt worden Sponsor außerdem noch nicht ich frag mich ja tatsächlich warum aber war die mir zur Kommentaren sieht man dann schon mal ja natürlich bestellten Einfluss war man einfach irgendwie so engen ja zusammen in Anführungsstrichen nur also nicht wirklich zusammenarbeitet aber natürlich sich mit den gleichen Inhalten immer wieder beschäftigt und die natürlich gerade jetzt zum Beispiel bei uns im Wahlkampf ihre ihre Interessen irgendwie auch bei uns lesen wollen wenn sich falsch zitiert fühlen oder irgendwie falsch dargestellt fühlen dann beschweren sich natürlich aber also ganz kurz noch in die bei uns was natürlich gerade am Anfang ganz interessant weil der Bezirksversammlung ist bei uns so da saß vielleicht mal jemand von den großen Medien man jetzt wirklich was ganz großes Schlimmes passiert ist also dann ist der großen Medienauflauf sonst nicht das heißt es war am Anfang erstmal muss sich erst mal ein Spiel Übernatürliches mager sind sehr hoch was ist das denn jetzt was machen die denn jetzt die jetzt langfristig da gab es auch ganz interessante Gespräche dazu sag ich mal aber heute ist das Ganze ist natürlich wie das bei euch macht mit dir kuscheln was bei euch dann die direkten Nachbarn sind die oben überwunden 1 wissen wir nichts und wird wir haben das immer wieder melden Sie sich unser also und dann hier heißt es Herrn dessen dass es dabei nicht so aber wir wissen es war trotzdem so und dann machen wir natürlich so bei uns wir haben im Moment noch so klein bei ist dass er die Grünen und die SPD besonders viele mit uns sprechen und die CDU erreicht hat die gibt es im Flora Kids einfach nicht unterkommen melden Sie sich bei uns ja ich zum einen
eine ganz praktische Fragen wie viel seither jeweils in Relation die viele schon letzten Arbeiten so mit
Euch zusammen und andere Frage 1 Jahr hast als wollte auch genannt dass man gerade auch viele Sachen aufdecken kann investigativ sein kann vielleicht ganz dazu zum ein paar Beispiele nennen und vielleicht auch sagen dass Sachen die einen langen Atem erfordere wo man richtig Zeit und da investieren muss die machte dass angesichts der Tatsache dass sie einfach auch Block schnell Artikel liefern dass er einfach auch oder ja das weiß frei also vielleicht
kann ich nicht ich beide Fragen zusammen beantworten wir sind eine ziemlich kleine Kernredaktion uns quasi jeden Tag ein Redakteur da und ich wechseln wechseln sich ab mit dem mit 2 Kollegen eigentlich und genau der lange Atem den muss man sich dann irgendwie selber sehr wohl darüber und sind wird ein Recht was für einen Tag zu stellen das heißt haben was am meisten zu einem Artikel pro Tag den beschreiben also nicht diese 2 3 D er hat das einfach so runter gesetzt um die Qualität halten zu können die Recherche entsprechen machen zu können also wartet auf 2. der den wie sich gibt aber es gibt der Anlage ist ein ein was Neues habe das wir gut recherchiert sein in dieses investigative ist ja heutzutage aus dem bisschen also was ist investigativ für mich ist ganz viel in der Hinsicht investigativ oder exklusiv bei dass er was sonst niemand aufschreiben würde und ich hab schon so manchmal Sachen wo mir einfach Sachen zugesteckt werden wo ich dann es sich uns ein Riesenthema ist in jedes Thema Mauerpark der Mauerpark soll erweitert werden und hat sich dann halt mal die ein oder andere Info dich dann aufschreiben kann oder in Meisen und Dokument zugesteckt das sind sind aber wirklich wirklich sehr kleinteilige auch sehr sehr lokale Sachen also das wenn ich hab jetzt nicht ich hab das ist ja dass die Leute Vetter war ich hab besser auch keinen Stadtrat entmachtet oder irgendwie so also so wurde also nicht erreicht aber wir ärgern mich schon ganz doll weil wir Dinge aufschreiben die sonst niemand aufgeschrieben hätte wenn er fertig steht jeder Bezirk Pankow wurde beim Bezirksamt abstoßen und war bis Mitte des Jahres und jetzt schreiben wir anderthalb Jahre später das immer noch nicht passiert ich schreib immer wieder auf und schreibt immer wieder auf woran es liegt dass hier die und das mein Job ja klar da gleich einer es wollte nur mal kurz dazu einer ist natürlich auch manchmal geradezu zwecks politisch und muss er diesen diese Verwaltungssprache erstmal verstehen und dadurch dass das das niemand nicht so viele Leute dann eben können weil sich ja auch nicht jeder damit er so nah auseinandersetzt dann bemerkt man eigentlich auch erst was da in die vielleicht schiefgelaufen sein könnte und beschreibt sonst meistens keine auch deswegen ist das natürlich schon irgendwie manchmal war dann schon investigativ er am Jahresende sein größeres Team kann man seine sind jetzt letzte Woche in unsere Redaktionsräume eingezogen oder sind gerade noch dabei die einzurichten das heißt wir gehen auch davon aus dass sich ein kleines Kernteam jetzt auch immer herauskristallisieren wird während 2. angefangen haben lange das zu zweit gemacht haben immer mehr freier Autoren einfach auch dazu geholt und ich würde schätzen so das Kernteam mit unseren Ressortleitern und so sind wir sind ungefähr 6 Leute die aufwendige regelmäßig Chef Chefin vom Dienst und und dann aber an freien Autoren freien Fotografen locker 20 so das wird sich natürlich mal so'n bisschen austritt wenn jetzt die nächsten Wochen Monate denke ich noch ein Haken zum Vergleich die Tatzen und also wären 15 auf 23 Personen für unserer vielen Bundesländer und die 4 Seiten trennt die wir machen aus am Wochenende dann machen wir 12 und das sind die redaktionellen stellen muss man sagen es gibt noch anzeigen und so weiter und wir sind 3 Leute machen das von zu Hause aus wie schwenken auf die Seite ja leuchtender Johr von Renault zu spielen aber auch einen Block der die lokale Zettelwirtschaft in Berlin dokumentiert nicht so sehr für alles muss im weitesten Sinne wollten selten die Geschichte dahinter recherchieren Frage an Ohr ich also speziell an anmelden Juliane Isabella mach dir mit Content könnte sich vorstellen manches Mal schon das Tor geöffnet oder das Restaurant oder macht irgendwie so wie wie es mit Vergnügen Sie auch mal Zeitlang gemacht wird oder ist der sie ausgeschlossen aber seit der heißt der aus meiner Sicht nicht gleichzeitig das unseriös ist damals auch quasi kenntlich macht und dann
befolgt aber noch der 2. Fall wir 1 und 2 hat die Sponsoren und Partner oder hatte das von Anfang an konzeptionell
so nicht mitgedacht und wollte das so nicht mitdenken und Frage 2 B quasi hatte schon mal darüber nachgedacht das Box und an sich quasi auf gegenseitig mit Content austauschen könnten dann würde die Reichweite vielleicht steigen oder wenn man das nicht mischen so dass mich meine 2. großen aber so war sie wieder in der Richtung gut mir und
alle uns ich wenn ich im Garten Wesen eine Person das spricht von der Redaktion und gezerrt und jemand der die Anzeige gemacht und in der und diese ganzen Fragen besser beantworten ich weiß natürlich wie wir uns finanzieren das über Anzeigen und das sind auch über den Fund Partnern sprich eine sogenannte Partnerprogramme das sind lokale Geschäfte in Prenzlauer Berg die können sich mit einer kleinen und feinen Text unter der Erde vorstellen so steht um Anzeige drüber und genau diese Art von Texten werden wenn man sich das mal anguckt und der startete laufen klassischer Weise die Ethik also runter mit der kleinen Anreise und dazwischen es ab und zu auch mal so blau hinterlegt steht Anzeige drüber sonder Textanzeigen was gibt's bei uns ist alles gekennzeichnet mit Anzeige und genau und also wenn man die Frage nach dem Austausch mit Inhalten bei uns machen nur Inhalte sind die sich auf Prenzlauer Berg beziehen und andere sich schon mal überlegt inwieweit das irgendwie gar nicht um die Reichweite zu erhöhen sondern auch um einfach so ein bisschen mehr noch das Fenster zu öffnen so was es gibt es so in Prenzlauer Berg versuchen das über unsere Facebookseite des widerlichen unserer eigenen Artikel verlinken wir auch andere Dinge die für Prenzlauer Berger interessant sein könnten es könnte sich auch von 3. Seite stehen wir wussten nicht so richtig wenn wir hätten nehmen können weil die gesagt es macht nur Sinn wenn es Prenzlauer Berg betrifft alles andere dafür ist die Berliner Zeitung Der Tagesspiegel Winter zuständig also zum Pat konnte und ich hab ihm schon den Kopf geschüttelt erstens weil ich das nicht will und zweitens an dem Tag an dem wir das machen würden dann würde ich lieber auf meinen kann ich einfach auch lieber für andere Medien schreiben ich möchte das nicht wenn das als Leser selber völlig raus ich möchte das nicht sehen so ich ich kann dem nicht abgewöhnen ich finde dass ich weiß dass viele sich darüber finanzieren dass es auch funktioniert natürlich viele lokale und so weit ein Interesse daran nicht machen wenig und zum 2. wenn ich mir bei unserer Zielgruppe sehr sicher dass wir ganz viele Leser verbrennen würde damit sofort ja zu können die Partner oder wie auch immer Sponsoren man Sponsoren sind meine Leser und die versuche ich anzusprechen und diverse davon zu überzeugen dass sie nicht nur am Kiosk ihre Tageszeitung die Sie vielleicht noch kaufen oder vielleicht schon mittlerweile nicht mehr kaufen das Sie mir das stattdessen überweisen und das funktioniert zum Teil so dass wird nicht das sein worüber ich mich auf lange Sicht komplett finanzieren kann aber der Appell dass man daher genießt nicht jeden Tag des mehrmals am Tag auf meiner Seite beziehst dort eine Nachrichten also lass doch vielleicht auch mal was springen zum anderen von Anfang an so wir haben ja nie gedacht dass wir irgendwie immer größer werden wir haben irgendwie mal zu zweit angefangen was zu machen völlig planlos geht zugegebenermaßen auch deswegen gab es dann wie groß die Planung ja so zum konnte Tausch allgemein Vernetzungen Hamburg haben wir schon angefangen uns mit unseren über lokale Stammtisch auch sehr gut zu vernetzen am gehört sätzlich irgendwie wenn das Sinn macht für meinen lokalen Leser steht dem dass man nicht entgegen auch inhaltlich irgendwie ne Austausch zu machen aber es muss halt dann auch den Lesern Hamburg-Mitte interessieren wir machen unseren austauschen und wieder es gibt im Lokal Block für den wer den Geist der den beiseite ist auch noch Vorfeld und funktioniert glaube ich wie wir auf der größeren Skala und hin und wieder haben wir dann eben diese den Tellerrand hinausblicken bei der Flur Kids sofort einen billigen der Gesundbrunnen er anschließt und dann interessiert das mal irgendwie dieses wechselseitige ja eine höhere wenn man sie liebt es auch zur also normal aber eine Sache der Welt vielen der Medien sehr beliebtes zur zur Leserbindung noch zur Regenerierung sind ja die Artikel Kommentare und Diskussionsforen wenn das manchmal bei Spiegel Online zum Beispiel an sollte es mehr Belastung als Mehr wird bei manchen Themen und das einzig die Frage ist dass in den lokalen Bereich muss direkt in die persönliche Lebensbereiche der Leser eigentlich noch radikaler oder wesentlich entspannter und wie geht der allgemein damit und dass Idealismus macht und das über ein ganz gehöriger Moderations Aufwand je nach Thema ist normalerweise bei sagt jetzt meine Nummer 1 bezieht denn es ist natürlich klar muss ich das Moderieren aber da sag ich mal halten die Leute sich dann auch im Zaum das ist dann auch teilweise wirklich eine rege Diskussion die entsteht wenn man da natürlich zum Thema hat wie wir gerade mit den Montagsdemonstrationen dann kann er natürlich schon mal richtig Shitstorm auch entstehen und die haben natürlich richtig getrollt wie alle anderen auch viele anderen mit denen Deutschland das heißt da muss man dann schon noch mal gucken was da wirklich irgendwie auch Einbrüche bringst drin ist und auf welcher Ebene die Beleidigung der mittlerweile gerutscht werden tatsächlich aber das war dann wirklich mal ne halbe Woche richtig doch richtig viel Arbeit der Alonsos das tatsächlich Arbeit weil die also die wir uns natürlich gerne machen weil auch ganz viele Ihrer Kommentare ganz ganz ganz toll sind und weil es ein super ergänzt und bereichert und und so wir allerdings tatsächlich bei der Prenzlauer Berg sind und werden Gentrifizierung und Sergente diese der Kids sind habe das darf für die für der der der Graben direkt durch unsere Kommentarspalte also tötet Schwaben ist da noch das harmlosere und das sind halt da muss man drauf gucken und da muss man aufpassen das ist teilweise echt auch ganz schön traurig wenn man sieht so was manche unserer Leser so vor sich hin denken und dann auch aufschreiben also bei uns das mit den Kommentaren noch nicht so aufgewirbelt wir werden ihr persönlich angesprochen also es wenn ich irgendwie durch die Gegend hier also ich bin eigentlich immer zu sehen auf der Straße und dann werd ich angesprochen Herr warum macht er das nicht irgendwie mal dazu also komischerweise gedacht haben uns darauf eingerichtet dass sehr viel mehr Kommentare verwalten oder so müssten aber das ist noch nicht bei 1 M wie wichtig ist euch denn der der Aspekt dass etwa Kontrapunkt setzt ich sagte unseren Mainstreammedien auch sein dass ich dann Berliner Morgenpost Hamburger am Hobro Berliner Zeitung auch Reichweite müssen also wie wichtig ist euch der Aspekt dann Kontrapunkt zu setzen und der ist Bedingungen unter denen Euch vorstellen können dass er eng zusammenarbeitet ist aber mit den etablierten Zeitungen vor Ort Na ja in gewisser Weise tue ich das ja aber vielleicht mit dem Abendblatt unbedingt also gar nicht also weiter passen würde muss man einfach mal ganz ehrlich sagen ja klar ist uns bewusst natürlich berichten wir wie aus der anderen Perspektive sind deutlich weniger konservativ als der Grotes Trost der Hamburger Presselandschaft einfach es ist natürlich auch einfach Glück das ist ganz klar ehrlich gesagt ist es aber nie ne wirklich bewusst Entscheidung gewesen sondern halt wie gesagt einfach damit angefangen und gemerkt in die funktioniert das es gibt den Bedarf und war natürlich auch irgendwie der Gründungs Idealismus dahinter Stückweit klar die hab ich auch den fanden aber das war so im Großen und Ganzen dazu also klar mit Zusammenarbeit also was ich noch sagen wollte genau ist er natürlich nicht auf Zwang also ich das natürlich nicht den Gegenpol den Wiener zwinge ich natürlich nicht wenn es die nicht gibt so dann kann ich denen auch nicht abfinden und hochschreiben so das ist also wenn eben dann ist aber auch die Sache dass es manchmal Themen sind sag ich jetzt mal außen Rathaus oder wie auch immer die wir auch nur dann aufgreifen wenn sie uns für uns besonders relevant sind so und deswegen komme ich dann gar nicht in diese Bredouille sag ich mal dass ich irgendwie das Gleiche da dann Großthema habe wie das Abendblatt wird es bei uns auch so dass wir eigentlich so diese Themen haben wir für unseren Kids speziell sind und wir im März den Kontrapunkt würden uns vielleicht freuen wenn die Zeitung mal Themen aufgreifen die wir beschreiben was es gibt bei uns ein Thema das betrifft und Kids extrem und den Rest von Berlin kaum das ist der Fluglärm also der jeden Tag von um 6 Uhr morgens bis 11 Uhr abends über Pankow hinwegdonnerte und ja längst vorbei sein sollte und das es immer schön Thema da er ja wir kümmern uns darum und wir berichten regelmäßig darüber ein erhabenes Gefühl dass es in anderen Lokalzeitung gar nicht so sehr aufgegriffen wird weil vielleicht auch die Leserschaft eher in anderen Bereichen wohnt oder sowas also der würden als er nach mir mehr wünschen dass die Lokalzeitungen das aufgreifen wird dann ja also ich bin immer so bisschen auf der Suche nach Vergleichen Modellen und zwar sicherlich vollen offene Moderation so gewollt dass es ja doch ein bisschen nochmal gekitzelt wurde gesagt dass so viel Idealismus auf der einen Seite geht auf der einen Seite ist das irgendwie so ein bisschen vielleicht auch so eine Wertigkeit hatten unterschiedliche und überlegt dass ist ja auch so bisschen lokales muss auch so bisschen Dienst an der Gesellschaft und was wir als Vergleich ein Fieber so bisschen Feuerwehr zum Beispiel ergibt auch Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr die sich unterschiedlich finanzieren die unterschiedliche vielleicht gleiche Ansprüche haben natürlich irgendwie aber unterschiedlich stark von vor Professionalität Skaten von wie viel Zeit die Leute da reinstecken als die das Führen vergleicht irgendwie zieht oder bin ich da völlig abwegig also einfach mehr geht einfach darum das Ehrenamt ist ja eigentlich was was in unserer Gesellschaft ja auch wertgeschätzt wird und deswegen für nicht schrecken dann so wie du wenn jetzt dass du verdienst es kein Geld damit was ist nie mehr wenn das dann irgendwie so abgestuft wird als was was weniger seriös ist in einer ganz kurzen reingrätschen am also tatsächlich in Hamburg Mittendrin ist ja mittlerweile die Feuerwehr oder die haben eine bekommen die man sich runterladen kann ich einfach nur wenn
man diesen Button drückt bekommt die Redaktion eine Nachricht an diesem Ort mit dem Telefon und Ortsdaten geortet hier passiert gerade was kommt vorbei und berichteten dann rückt die Feuerwehr aus welche des ist die Berufsfeuerwehr weil es für meine verkauft wird ist die Freiwillige Feuerwehr und guckt was da los ist oder wollte wir noch mal kurz sagen dass ich die Arbeit der Kollegen da überhaupt nicht abwertend wollte das war gar nicht damit gemeint ich wollte ja damit nur sagen dass es mir sehr wichtig ist und Leute bezahlen zu können weil das eben auch gar das Problem auch der Baum des gerade für junge Dame lässt sich muss die bezahlen können und da fiel um auf lange Sicht eben auch in die professionell arbeiten zu können denn das ist der zentrale wichtig ist Freiwillige Feuerwehr Berufsfeuerwehr na ich weiß nicht da bin ich mir nicht so sicher ob der Bericht sie hängt ab 1. Dezember der Größe hab ich meine wir im der Prenzlauer Berg über 150 Tausend Leute so weit über Verwaltungs Dinge berichten dass 400 Tausend das ist ne Berufsfeuerwehr schon angebracht dass man vielleicht also auch ich kann wieder anschließend weil es auch nicht natürlich nicht es ist bei seiner kleinen sprach in einer kleinen Straße macht es vielleicht Sinn dass man sagt ok ich hab das was dort Traube zu machen aber natürlich ist es immer so ist es ja das ist eine generelle Debatte die wir als Journalisten führen wollen wir das als Hobby machen oder ist das ein Beruf und natürlich ich bin alles denn ich muss ja meine Miete zahlen ich sage es diesen Beruf Freiwillige Feuerwehr alleine reicht nicht und ich habe gerade erzählt wir sind eine Person pro Tag in der Redaktion wir könnten viel viel mehr sein es gibt viel mehr denn es gibt viel mehr Sachen aufzudecken also die bei uns definitiv angesagt der Berufsfeuerwehr und zwar im großen Stil der ihnen nur eine Person Seite macht ein solches Prädikat ja versuchen es immer gegenseitig aber einer HSK quasi am Tag den Hut auf und ist derjenige der irgendwie die Facebook-Kommentare kontrollierten dafür so dass in nächsten Tagen Texte der Seite viel steht und vielleicht ist das der Unterschied zwischen der Freiwilligen Feuerwehr und der Berufsfeuerwehr dass er bei uns zum Beispiel mehrere Leute ihren Text über gucken also das sie defintiv offene Flanke das muss man einfach so sagen weil wir ganz ganz dünn besetzt sind und wir versuchen natürlich gegenseitig darauf zu 8. dass das das dann noch dass das Vier-Augen-Prinzip greift aber es greift mich immer und das ist aber ansonsten wird immer gefragt ob das Individuum auf doch Blogger ich was anderes ich mach ganze meinte alles müssen ob ich das jetzt in die Tags reinschreibe oder in die Prenzlauer Berg Nachrichten oder von mir aus in den mit Steinplatten meiste dass es für mich immer genau der gleichen Job und dem Bericht gutzumachen und professionell sicher gesprochen so wolle ganz viele Baustellen oder die man auch touristisch durch alle verbessern kann aber dazu dazumal also ganz kurz mit dem mit dem Regieren möglich ist es so dass bei uns mindestens beim Aufmacher eigentlich mindestens 6 Augen darüber geguckt haben sollten natürlich der Redakteur selber der entsprechende Chef vom Dienst und der Ressortleiter und im besten Fall noch immer aus der Chefredaktion das funktioniert nicht immer und eine Eilmeldung ganz sicher nicht aber da sollte zu müssen man 2. gehabt haben in der 1. 1 ich will für mich auch jetzt nicht so angegriffen dadurch weil ich ja wie gesagt ich habe kein Büro mit der Elbe also wir machen es von zu Hause aus der vielleicht sind wir die Fehler die freiwillige Feuerwehr und die dieses ehrenamtlich machen einem das Ehrenamt das wir gerne machen ich ja sie also in wir sind eben so klein und wenn es irgendwie ne Chance geben das anders zu machen und wenn es eine Chance gebe andere Leute in Lohn und Brot zu bringen und dafür dass der Journalismus oben wie gestärkt wird dann würd ich das sofort machen aber ich habe bei der Tat so wenig verdient dass ich jetzt auch verdiene also ist ist die ich finde es ein großer Unterschied aber so wie gesagt dass ich mir das für mich jetzt auch nicht herabgesetzt ich bin's natürlich schön wenn das jemand anerkennt dass wir das irgendwie kann richtig machen also dass wir die Sachen der sie nicht einfach versuchen wir wieder hinzu zu wurschteln sondern dass wir natürlich also wir aus unserer Sicht berichten aber versuchen das Beste zu machen gut zu machen als es vorher richtig zu löschen nicht ehrlich musste einmal ganz kurz die Tabs in Schutz nehmen weil er so klar werden wir nicht reich durch die Tat aber wir müssen auch nicht nur Toastbrot essen also man es geht schon 40 wusste das mehr ich habe ich habe vor kurzem in Düsseldorf Block aufgesetzt in Düsseldorf gibt es in 2. Reihe Stadtteil Blocks und ich habe mir auch überlegt der Gedanken gemacht über die Finanzierung und ich sehe das ein wenig wie die Natalie dass man das nicht nicht dass man seinen Lebensunterhalt nicht ernsthaft damit verdienen kann und deshalb angedacht ist das als Verein auch zu organisieren für sowie klar ist nach außen hin ok das .punkt sind als vor einem Jahr und die Idee war es sich dann noch irgendwann vielleicht die Gemeinnützigkeit zu bis hin zu erschleichen indem man vielleicht zu müssen aber auch Stadtrundgänge anbietet oder was macht was jetzt als kein schönes muss ein ist auch ja es wird zu tun hat ich will mich jetzt um eine zu es hat doch jahrelang der Lokalzeitung gegeben die sich sehr gut finanziert haben und natürlich denn alle vor der Frage wie finanzieren wird alles muss im Internet das ist in dem Moment das Problem was ihm gesagt und es es geht gerade über Reichweite weil die Anzeigenpreise so weit im Keller sind dass man halt nur 150 Tausend Millionen Leser braucht funktioniert nicht und vielleicht ändert sich das noch mal vielleicht gibt es da noch andere Möglichkeit nichts wie dieser Bella wir müssen da irgendwie unser Geld und verdienen und unsere Miete bezahlen deswegen müssen wir versuchen damit Geld zu verdienen und das kann ein Verein sein und es gibt auch Solidarität aber wohl noch unsere Leser mit bezahlen wir probieren es gerade alles aus ehrlich gesagt probiert aber auch der Springer-Verlag gerade noch aus und der Holtzbrinck-Verlag und diversen anderen so richtig wie es geht ja keine mich nur anschließen es geht das Patentrezept leider noch nicht und ich freue mich wenn bis auf ganz wenige probieren und natürlich haben wir auch über sowas nachgedacht ganz klar aber ja das ist wie meine Kollegen wir müssen und wir müssen unsere Autoren bezahlen das muss finanzierbar sein ich sehe die Relevanz ist da und der Winter will der Leser ist da das in die auch als lokales ne und zu akzeptieren und dann muss es möglich sein das auch zu finanzieren und momentan arbeiten wir hatten zum großen Kurse und ausprobiert Spiel was sehen sie funktionieren könnte und ich glaub der große Clou denn wieder alle einfachen Wahrheiten Sabella gibt es sind die Bestrebungen nicht einmal ein Viertel in euer Modell auf andere Städte in Deutschland umzusetzen also von unserer Seite aus wird er und ich glaub ich muss es mir das zum Laufen kriege ich kann nicht auf Dauer ein also ich kann sagen dass ich mal dass wir mal überlegt haben und auch entsprechende Domain reserviert haben von anderen Hamburger Stadtteil in dem gerade kürzlich eine Lokalzeitung gestorben ist eine bei der ich halt eben auch zwar Praktikum gemacht habe bei der ich aus dem Stadtteil aus dem ich komme also in Harburg und an das ist zwar alles reserviert aber ich habe mich dafür auch entschieden dass wir das nicht schon weil wir das zum Laufen bringen wollen und das ist unser Ding und ihm eine ganz stille fragen ob er noch dreieinhalb Minuten und bedroht ich mache in Hamburg auch im Onlinemagazin dass ich meinen Kollegen ich hab dann ähnlich Erfahrungen wie jetzt auf der Bühne ist gibt es sehr wenig Kerne und sehr viele Frauen die das machen und dabei die Frage ob das eine Erfahrung ist die auch alle macht und ob er vielleicht erklären das hab ich plötzlich immer was gelesen wo sie ist die Frauen gehen jetzt zunehmend im Tourismus weil die Männer sich zurückziehen weil sie da kein Geld mehr verdienen und sich Männer in die Mehr Geld orientieren und wer die Frage läuft Lokaljournalismus dann extrem demnächst nur noch mit Frauen und wie gut ist also das heißt hat ein Mann gegründet und mein schreibender Kollege ist auch ein Mann wenn ich das tröstet er über uns das Geschlechterverhältnis recht gut ausgeglichen ist hatte während der Tat relativ viele weibliche Redakteuren und wir habens ja aber als Doppelgespann gegründet so und so die DDR sind besteht ja auch eben aus einem Mann Frau und der momentan Redaktionsleiter es eben auch machen also genau und ich glaube ja kann in die natürliche sind sehr freue mich darüber dass sehr viele Frauen in Wien die Bombe einsteigen aber ich glaube nicht dass also ist echt das 1. Mal aufgefallen und sich mal im Moment würde ich also bei uns ist es fast fifty-fifty und die Männer sind noch leicht drüber also ich bin ich schlecht vorbereitet weiß nicht jeder Spiel und ist aber also der Arbeitnehmer noch mehr Männer würd ich sagen also es wird besser aber es sind überall immer noch viel mehr Männern soll es muss bei uns das 2 zu 3 1 zu 2 Frauen einen Mann aber ich glaube es liegt einfach und Interesse ansonsten bis dieses Jahr darüber reden an vielen vielen Dank dass Sie alle gekommen sind sie das interessiert haben ich habe eine Menge gelernt ich hoffe Sie sehen auch was mit schaut auf den Seiten vorbei besuchen die Flora Kids schauen Sie Prenzlauer Berg Nachrichten an Lebensmitteln Tabs und klicken Sie bei Hamburg Mittendrin Rheinlands die ab unter vielen vielen Dank dass Sie gekommen sind und eine größere die
Mathematische Größe
Demo <Programm>
Facebook
Perspektive
Laufzeitsystem
Besprechung/Interview
Stellenring
Microsoft
p-Block
Nachbarschaft <Mathematik>
Internet
Facebook
Demo <Programm>
Punkt
Google Blogger
Content <Internet>
Datenparallelität
Besprechung/Interview
Programm
Formation <Mathematik>
p-Block
Print <4->
Hausdorff-Raum
Web-Seite
Zahl
Mittelungsverfahren
Informationsmodellierung
Betrag <Mathematik>
Fächer <Mathematik>
Rundung
Lebendigkeit <Informatik>
Noten <Programm>
Momentenproblem
Content <Internet>
Datenparallelität
Rundung
Stellenring
Hitze
Bericht <Informatik>
p-Block
Print <4->
Web-Seite
Noten <Programm>
Content <Internet>
Besprechung/Interview
p-Block
Hausdorff-Raum
Mathematische Größe
Ebene
Content <Internet>
Besprechung/Interview
Stellenring
Rechnernetz
p-Block
LES
Richtung
Informationsmodellierung
Ungleichung
Perspektive
APPELL <Programm>
Internet
Punkt
Google Blogger
Menge
Momentenproblem
Besprechung/Interview
Reihe
Vorlesung/Konferenz
p-Block
Kerndarstellung
Hausdorff-Raum
CLOU <Programm>
Microsoft

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Into the Kiez: Gefahrengebiet Lokaljournalismus
Serientitel re:publica 2014
Anzahl der Teile 126
Autor Reißmann, Ole
Wiedemeier, Juliane
David, Isabella
Stenzel, Annika
Tenberg, Natalie
Lizenz CC-Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/33337
Herausgeber re:publica
Erscheinungsjahr 2014
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract Ist das nur alter Wochenblatt-Content in neuen Eingabemasken - oder findet im Hyperlokalen endlich die Medienrevolution statt, von der wir seit Blogbeginn träumen?

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback