Bestand wählen
Merken

Über das Entlieben in Zeiten des Internets

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
gut und er verspricht
sich über das leben in Zeiten des Internets was danke richte ich mein Name ist Eva besser bekannt glaube ich einfach nicht wahr haben ich hab die Erde euch sozusagen sanft aus dem Programm raus
zu begleiten und erzähle euch was zum Thema entlieben in Zeiten des Internets am ich hoffe ihr hattet genauso schöne 2 Komma 5 inspirierende Tage wie ich bei mir war es so dass ich kann es nur empfehlen am letzten Tag in ganz am Ende Vorträge zu halten weil er bei mir war die Vorburg Vortrags Vorbereitung in diesem Jahr unfassbar dynamisch es gab bei dem die schon so viel Input dementsprechend hat meine werde mit der ich hier montags ich gar hingefahren bin nicht mehr wirklich viel mit dem zu tun was ich euch heute erzählen werde und es ständig also muss noch mal sagen nicht vollendete andere Publika und ansonsten ständig auch wurde dass man nicht perfekt sein muss um hier reden zu können was ich auch sehr gut finde denn er ich habe meinen Vortrag nicht einmal bemüht sich dementsprechend habe ich keine Ahnung wie lange wir haben wir lassen uns also ihr könnt euch überraschen lassen entsprechend lasse ich mich genauso überraschen so viel zum Thema Perfektion genau ich schlage
ein bisschen mit mit meinem Thema ein bisschen den Bogen zum einen Tag den ich vor nunmehr 3 Jahren auf der Republica 2011 gemeinsam mit der Bilanz und Theresa Brücke über das Flittern also Flirten im Internet besteht gehalten haben so den Teil mit der glücklichen Beziehungen lassen wir mal aus und die setzen unlogisch Formaten mit dem Thema entlieben Trennungen und was damit alles noch so zu tun hat genau festzuhalten ist das Trennungen zumindestens meistens Streifen würden an genau erhält den zumindestens für den ein paar des glücklichen Paares ist manchmal Welt auch für beide aber in ja man könnte meinen manche sind vielleicht auf wo jedenfalls kann man das jeder von euch kennt das hoffe ich weiß ich nicht war alles noch schön und bunt und Rosa Roth und jetzt halt Scheiße so und das war auch ein in den der Internetseiten so aber er während man sich früher halt gegen zufällige Begegnung auf der Straße oder in der Kneipe oder bei beidem entweder WG-Party warten warten musste muss man sich heute hat auch noch gegen den Facebook-Algorithmus die Google-Bildersuche und irgendwelche Privatsphäre-Einstellungen zur Wehr setzen haben also das kann man zum Beispiel passieren um es mal so plastisch zu machen dass es zu Hause selbst sitze und habe es im Grab die Flasche Rotwein aufgemacht in die die mir in meinen Ex zum Geburtstag geschenkt hat hat sie gerade wie zu allen einen Schluck runtergezogen und immer hat geraten in Belgrad wird wenn sie auf meinem Computer an französischen Kunstfilm starten um mich so effektvoll in den Schlaf zu weinen an und dann wird sag einmal kurz checkt und man sieht es heuer gar Exfreund gerade auf der Partie und hat augenscheinlich hat das verdammt viel Spaß ja geil so damit muss man dann halt doch 1. umgehen können an es geht aber
dabei und das wollt ich auch noch einmal betonen er nicht nur um ja Liebesbeziehung sondern eher dass alles was ich jetzt erzähle kann man genauso gut auch nehmen für Freundschaften weil
letztendlich ist es bei Freundschaften genauso wenn ich mir jetzt vorstelle ich müsste mich von meiner besten Freundin entlieben sozusagen das würde mir mindestens genauso das Herz brechen und es so ich habe dann um wenigstens ein bisschen Empirie zu sorgen hab ich einen Fragebogen Designs und den komplett und wissenschaftlich an Bekannte und Freunde geschickt und es zurzeit vor allem von einem wie er soll ich hab Statistikern was an der Uni in eine Schule immer gehasst aber da kann man das dann noch einmal so machen man muss überhaupt nicht auf 8. davon die korrekt ist haben genau jedenfalls sind diese Sachen natürlich anonym meinen Vortrag eingeflossen und sind auch in Sachen dabei von Leuten die Altec in den Fragebogen vor dem Kontext Freundschaft beantwortet haben was dabei ganz interessant ist dass die Antworten sind sehr sehr ähnlich beziehungsweise eigentlich sind es exakt die gleichen Probleme von daher können wir das einfach für Jahr Beziehungen im Allgemeinen und Besonderen sehen genau wir werden das Problem ist das wir leben also wir zumindestens die wir hier leben hier sind leben in einer Welt in der wir uns ständig Nachrichten schreiben in der Programme anzeigen wann welche Nachricht gelesen wurde an und seine Welt in der man sich ständig zwischen Selbstdarstellung und dem Wunsch nach Privatsphäre hin und her diffundiert und dann es kann halt verdammt schwierig sein sich in so einer Welt zu trennen
genau die gibt es ein paar da gibt es eine Fragen die zu bedenken sind wie zum Beispiel keine Auseinanderleben überhaupt funktionieren wenn man in 10 verschiedenen sozialen Netzwerken miteinander verbunden ist und auch interessant er wie viele weinerlicher 9 Menschen sind ok und dabei wird es eigentlich richtig peinlich kennbar über oder auch das grundsätzlicher zu sprechen also thematisiere ich überhaupt meine Trennung in sozialen Netzwerken oder oder lass ich das halt einfach bleiben und ich denke so die eine oder andere
Frage hat sich das ein oder andere von euch auch schon mal gestellt ich habs mir jetzt im Zuge der Vorbereitung relativ intensiv gestellt genau dann kommen aber erst dem zur Empirie und zwar gibt es mittlerweile auch tatsächlich studieren natürlich aus Amerika als amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden das haben das 60 Prozent der verheirateten oder Aids in festen Beziehungen befindlichen Amiens tatsächlich soziale Netzwerke auch für die beziehungs Kommunikation nutzen und 49 Prozent der jüngeren Internet-User also 18 bis 29 halt wieder in festen Beziehungen ergeben an das Internet sogar einen Einfluss auf die Beziehung hat so spricht die lassen sich ja zum Beispiel davon beeinflussen was der Partner auf Facebook Airbus der CIA gucken vielleicht mal wenn sie ihn telefonisch nicht erreichen können oder gerade steckt und versuchen und die von dem Twitter von Twitter drauf er zu schließen oder so n entsprechend sozialen Netzwerken unseren Partnerschaften schon längst eine Rolle und ich egal ob wir das halt wollen oder nicht interessant ist auch dass also die Titelgeschichte im aktuellen ne aktuell nicht mehr Markt in der Printausgabe des Mehr an Magazin das hat sich auch also mit sozialen Netzwerken und der Beziehung und der Autor er stellt die These auf dass er jede Beziehung zur heutigen Zeit und die eine andere Beziehung ist ich denke das Geld jetzt nicht
unbedingt für alle Beziehungen ich zum Beispiel an meinen Bruder und seine Freundin denke da gilt das nicht aber grundsätzlich hatte hatte Recht also man schreibt sich zum Beispiel Holz etc Nachrichten um zu
sagen er kannst du das auch nochmal Wurst mitbringen oder einen wenn Sie wollen ins Kino gehen was auch immer wenn er postet auf Instagram Bilder von einem gemeinsamen Abendessen oder irgend aus dem Urlaub und er zeigt sich im Pro ist also ich denke das kennen wir das sich viele von euch und die meisten Menschen die ich kenne die hassen hat wurde er und den Facebook-Chat nicht etwa weil das beides so furchtbare Datenkraken sind sondern weil man sehen kann wann eine Nachricht gelesen wurde ich habe mir sagen
lassen dass schon ganze Beziehungsdramen dadurch ausgelöst wurden dass eine Nachricht als gelesen angezeigt wurde die Person aber dann nicht schnell genug zurück geschrieben hat oder unter Umständen das doch gar nicht gelesen hat es aber als gelesen 1 ihr wisst was ich meine einig entsprechend einen entsprechenden Zuwendungen er mittlerweile immer auch an der Entfernung und genauso wie man überlegt man sich im Freundeskreis auf der Arbeit oder auch den Eltern gegenüber eher zu einer Trennung geäußert müsste man sich eigentlich überlegen wie man dem ganzen sozialen Netzwerken begegnet ich aber in meiner eben schon erwähnten unfassbar nicht repräsentativen Umfragen Bekanntenkreis herausgefunden dass eigentlich kaum jemand mit seinem Partner darüber spricht wie man sich auf sozialen Netzwerken zueinander verhält oder wie viel Öffentlichkeit ok ist und was alles privat bleibt ich weiß nicht die von euch die in irgendeiner Art von Beziehungen sind habt ihr schon mal da drüber gesprochen ab wie das Verhalten in sozialen Netzwerken erst einmal in der Woche das Heer als
aber sind echt wenige so schön das bestätigt meine Leser Danke an bringt dann ja aber also
ich glaub die die meisten Menschen hatten vielleicht unter Umständen schon mal irgendwie in Partnern wenn Sie kein Partner hatten es dann vielleicht nur Freundschaft die man irgendwie ähnlich setzen kann er sich ist geht jetzt nicht immer von der jeweils aktuellen Beziehungen sondern im also es gibt ja durchaus auch irgendwie ne Geschichte vor heute von dann genau und dann will ich noch mal wissen von denen jetzt gerade aufgezeigt haben aber wem von euch ist denn
das Gespräch über einen ändern wir eigentlich unseren Beziehungsstatus auf Facebook hinausgegangen sei Na doch sind die
gleichen ok sorgt für Ärger genau das n meine These ist aber
und sieht dass er deckt dieses Handzeichen auch wir leben und arbeiten seit Jahren im Netz aber mit dem lieben und entnehmen dort tun wir uns schwer am 11. kommen meine für Europafragen schweigend an das Internet verändert seit einigen Jahren die Art wie wir lehren kommunizieren arbeiten und uns informieren für dann praktisch sieht es
also aus wir haben uns daran gewöhnt dass wir viel schneller informiert sind als noch vor 10 Jahren der kein
Mensch benutzt mehr sozial er Mehr als Straßenkarten auch meine Eltern benutzen keine Straßenkarten mehr aber gibt der Google Maps und Google Maps die praktischer so dass hat ein Beispiel aber euch fein Geheimtipp jedoch 20 Beispiele ein wo das genauso ist so n hoch genau gleichzeitig ein gleichzeitig verändert das Netz aber auch die Art und Weise wie wir miteinander umgehen und daran haben wir uns ist jedenfalls meine These noch nicht so gut gewöhnt und die Frage ist ob das sich nicht langsam mal ändern sollte ein was ich feststellen dass es hier um uns benehmen sich zumindestens phasenweise auch nach Jahren
ihrer persönlichen Entdeckung des Netzes als zu ihr Habitat muss so als wären sie irgendwie den digitalen Pubertät stecken geblieben da gibt es dann zum Beispiel Menschen ich nenne keine Namen die er per Mail Schluss machen obwohl eigentlich sie selbst auch nicht in Frage stellen dass der persönliche Weg ein für besseres oder es gibt Menschen die Auszug aus Gründen des Mehr Passwortes am Ex Freundes haben und natürlich die Emails lesen obwohl sie eigentlich auch wissen dass es im es irgendwie bisschen scheiße ist
so es deren Welt ich lasse diese
Frage mal oben auf euch wirken n ich glaube grundsätzlich hat jeder Mensch der gerade dabei ist sich zu trennen grundsätzlich erstmal andere Probleme als wir letztens überlegen wie mache ich das Internet unter umstellt ist erst mal so alt wie kriege ich eigentlich meine Sachen jetzt Umzugskisten und wenn ich die ganze Zeit weinen und parallel Bier trinken wie soll ich die eigentlich packen er nie aber andererseits wenn man sich viel im Internet bewegt was wir ja also
wir Gruppe hier nun eigentlich auch tun hat die Frage halt schon relevant so wenn man sich dann überlegt so ein freundet man sich aufhält ob und wenn ja was macht man denn damit den gemeinsamen Freunden und brauche ich denn welcher kauend oder ein Protected Account und damit mein Ex nicht mehr mitlesen kann das sind also Fragen die kann man sich stellen und die sollte man sich eigentlich ausstellen weil wenn man das klar hat kann man sich finde ich besser Verhalten entsprechend dass das auch alles gar nicht mehr so weit weg von dem Problem ich sag jetzt mal unsere Eltern die halt nur überlegen mussten so wie das ich mich am besten am Telefon verleumden wenn der Tag mal wieder einer WG angerufen hat oder so was genau kam ich zum nächsten Thema er die perfekte Trennung gibt es nicht aber es gibt glaube ich zumindestens Trennung
ist würden sozusagen von Menschen die sich dann in sozialen Netzwerken Verhalten von denen ich ein paar jetzt gerade mit einem doch recht großen Augenzwinkern vorstellen möchte werden gleich sehen was ich meine so an das ist das ist Nicholas Kelch für
diejenigen von euch sie nicht kennen oder ihn nicht erkannt der treffen uns Typ das Keltsch etc etc hier erkennt genauso 2 Gesichtsausdrücke und das ist halt
zum Prost das ist zum einen Leid und irgendwas mit die debil er entsprechend und auch seine er passt Trennung ist Porst vor Post voll von Leis man ergeht sich in Selbstmitleid solange bis was Neues am
Start dann in das einmal komplett das wird schon alles wird ehe die Biene glücklich werden wann die 1. Krise und dann geht es wieder mit Leid los und so weiter und so fort ist quasi ein nicht enden wollender hermeneutisch hat zur Kür des Leidens an wenn es fügt ist an Tier holen man kann es sich denken Menschen
jeder selbst lernen und schmiedet er entweder mit ihren Freunden oder alleine sehen es entweder um den verhassten ex in den Ruin aus dem Land oder aus sozialen Netzwerken zu vertreiben oder meinetwegen auch um ihn zurückzugewinnen und er lässt sich also sieht man schon am Gesichtsausdruck nicht wirklich von diesem Plan aber bringen sie hat außerdem Kontrolle über alle die Aktivitäten und bei ihr passiert nichts und geplant dann dass der nächste führt er ich weiß nicht wer von
euch in die Dame kennt das zwar Ganoven aus der ehe sie ihre skandinavischen Serie die Brücke wir haben es halt immer die Brücke nicht kennt unbedingt an schauen großartige wäre jetzt Saga Novellen ist der darum was mit aber autistisch ist irgendwie hart zu sagen aber sie irgendwas gibt klappt nicht so mit dem Verhältnis zu ihr und der Welt und der Welt mit ihr jedenfalls hab ich jetzt mal die Beziehungs und der Trennung des Ortes den genannt wie wundert sich nämlich in 1. Linie warum man sich eigentlich von ihr getrennt hat auf alles was man nicht logisch erklären kann er reagierte mit Unverständnis und unter einem Erstaunen haben weil sie hat und ich verstehe dass man Gefühle nicht rational erklären kann und sie versteht dementsprechend auch nicht warum der Exfreund des Knut Bild mit Augen dem anderen jetzt vielleicht nicht so witzig findet weil man hat sich ja getrennt und am wo es eigentlich nur so wirst du verklingt für able er der nächste CYP ist das
wollen wir wir diejenigen die nicht eines ist Immanuel Kant aber wir können auch sagen jetzt Brender mehr Philosoph an den Wänden Philosoph analysiert jeden zieht der Ex in ellenlangen Abhandlungen und nervt damit auch alle seine Freunde er philosophiert er jedes noch so kleine Problem zu Tode und macht außerdem aus allem eine Grundsatzdiskussion er erlebt in seiner kleinen beschaulichen Welt und ist auch nicht bereit diese zu verlassen ist schade für ihn ich weiß nicht hat sich der 1 von euch ein bisschen wiedererkannt haben damit zum nächsten Thema und ich habe es auf meinem Zettel einen Habicht hätte hätte Deutschland letzte genannt aber das können wir nicht sehen deswegen sage euch das weiß das Wortspiel so schön findet an wir sind ziemlich inkonsequente
Wesen so aber wir hatten da so Beispiele haben zum Beispiel vereinbart dass wenn der Teilungsphase keinen Kontakt haben und trotzdem ist der Blick in die kein Leiden des Ex-Partners schnell passiert
und zwar und das ist auch das interessante dabei seit natürlich schneller als ein Telefonanruf weil man da müsste man ja mit dem anderen reden so kann man halt nur mal gucken und der Blick Insel kann Always-on bringt es vielleicht eben was dabei noch was vom Menschen dabei war das zu verarbeiten bringt es auf einmal wieder hoch ist halt scheiße nur was soll man machen wenn man kann sein Telefon ja schlecht in der Weser versenken so was kann es wird wahrscheinlich noch immer passieren aber was man dann doch zu beachten sollte ist die Parole er doch und trink Ernst zeigst
ich denke die meisten von euch wissen was gemeint ist n Alkohol und haben ein Telefon
in Kombination sind meistens keine gute Idee sonst kann es nämlich das kann ich gut passieren dass man die nach 6 denkt ach so dass man irgendwie in den neue Erkenntnisse hat die man dem Exfreund unbedingt mit mitteilen Besitz an vielleicht vielleicht ist das keine so gut gute wie weg kann aber passieren dass aber schon von weitem gehörte der nach einem gewissen Pegel e Telefonen welchen Freunden jemand sagen hast bitte darauf auf damit keine Scheiße bauen an genau ansonsten kommt auch noch der ist auch ein Punkt und das ist so ein bisschen das was weniger zum Lachen ist ein es ist
scheinbar auch ziemlich im Trend dem Expartner einen und die hinterherzuspionieren einen in einer Umfrage also im Fragebogen kam heraus dass
fast jeder von der Gruppe XT ich da befragt hat schon mal vom Expartner dass dort wurde bzw. selbst Tag oder sich das jetzt einfach mal SÃuglingen weil er mein das in meiner Welt so jetzt also hat sein und das in einer Welt so nennt genau und jetzt auch gar kein anderes Ehren dort dafür einfällt und jeder von euch kann sich ja vielleicht auch mal fragen ob er schon mal versucht hat jemanden hinterherzuspionieren an und damit meine ich jetzt nicht dass Herz und Trenchcoat mit hochgestelltem Kragen in dieser der Zielperson folgt sondern dass sie zum Beispiel versucht hat irgendwelche Informationen aus der Zusatz Heinlein rauszuziehen oder so das Problem sei dass es auch ist ist halt viel einfacher geworden an Informationen über die Menschen kommen und dann wir in angewiesen da alle auch irgendwie selbst schuld dadran weil schließlich hinterlassen wir alle bereitwillig unsere Spuren im Netz an und sind dadurch auch leichter auffindbar und die Versuchungen sind halt relativ groß und man nutzt sie dann auch nur an die Frage Zeit wo gehört ein Melango ich sag mal melancholisch ist Informationsbedürfnis am auf und wo fängt dann an richtig nickelig zu werden darin doch da
gibt es keine exakte Antwort finde ich sondern die Absicht dahinter ist entscheidend und wenn ein Mann in die anfängt den den Expartner zum stören so dass sie sich offensichtlich gestört fühlt dass die eigenen Freunde einen fragen was eigentlich zu Halle in gefahren ist und man sich selbst dann schon dabei ertappt dass man geradezu zwanghaft er morgens nicht
aufstehen kann ohne einmal zu geguckt zu haben welche Spuren in der oder die Ex
hinterlassen hat im März dann sollte man sich eher wohl doch mal Gedanken darüber machen ob man nicht Hilfe sucht bzw. ob man das nicht einfach mal ob man das nicht ändern sollte so nachts betrunken eine weinerlich SMS eine Exfreundin schreiben ich kann passieren die kluge Exfreundin greift wieder an und tut so als wäre nie was gewesen ist aber 50 SMS pro Tag ist dann schon eher nicht
ok so arm und andersrum geht aber genau das Gleiche wenn man sich vom Expartner wird bedrängt oder belästigt oder bedroht für dann sollte man sich auch als Unterstützung suchen weil Seiten ernstes Thema und stellt mit ist finde ich zumindestens immer noch viel zu selten thematisiert ist genau dann etwas was generell glaube ich hilft in diesem schwierigen Feld der Kommunikation untereinander ist dann zu reflektieren und so ist im klingt gleich das offensichtlich aber relativ schwer dass man sich halt fragt so möchte ich möchte ich von mal unter der Gürtellinie beschimpft werden oder möchte ich dass jemand Lügen über mich erzählt also ich möchte es nicht und ich möchte im realen Leben nicht also möchte das auch nicht in sozialen Netzwerken so in dem Punkt Sicherheit nicht warum es dann Netz andere Regeln geben sollte als immer wieder live so ein was sicher hilft es
wenn man halt schon zu beziehungs Zeiten verantwortungsvoll mit seinem Auftritt in sozialen Netzwerken umgeht an also zum Beispiel dass ich hab mein Partner Frage ob der mit auf wenn ich ein gemeinsames Foto auf Facebook hochlade ob das für den OK ist oder ob aber
er finde dass wir da gerade blöd aussieht oder ob wir das einfach in der Situation jetzt gerade nicht will ich glaub dass das ist dann schon aus ungewissen Blick dafür zu gewinnen was wichtig ist und was nicht an und es ist halt aus oder seine Beziehung öffentlich für alle zelebriert er kann sich halt irgendwie auch nicht wundern wenn die Trennung zumindestens auch bemerkt wird dementsprechend wenig sagen ein öffentliches parat haben wird sich wahrscheinlich auch öffentlich hat denn die Frage ist halt ob das so furchtbar schlimm das beziehungsweise ob man das dann als schlimm empfindet und ich denke doch immer es muss halt jeder muss es halt für sich selbst wissen so ich bin nicht der Richter über irgend und ich mache mir das dann auch nicht an aber wenn ein gesagt wenn ich selber in die Bank und jedenfalls nicht so bald den hab ich da auch alles recht zu weil das halt schon eine etwas wer individuelle individuelle Sache genau er der nächste Punkt ist an wie öffentliches G leider ist denn ok in Klammern der Caspar David Friedrich ihr ihr scheiden sich die Geister
also in einer Umfrage war in wird was relativ ausgeglichen die einen haben schön oder ein die Einnahmen gesagt ach nee das ist schon ok so lange nicht überfahren werden und so lange der Partner zum also Decks Partner zum Beispiel das Netzwerk nicht nutzt ist ok ein die anderen meiner Meinung war das ist so peinlich dass erst mein lieber ich glaub grundsätzlich finden wir dass er doof machen aber trotzdem entsprechend muss man entsprechen muss man sei doch selbst wissen aber ich glaube wenn man gut war
Indikator dass uns vielleicht übertreibt es werden so Freunde zu einem sagen ebenso Mal geht es der Grad schlecht so oder hast du die Welt dann könnte man überlegen ob man nicht vielleicht übertrieben hat das ist im wir live so und ist dementsprechend auch im Netz so wie er die
andere Frage ist wie reagiere ich denn jetzt wenn mein Extremus Bilder mit irgendjemandem prustet wie reagiere ich auf irgendwelche aggressiven oder passiv aggressiven 9 Menschen an ich würd sagen gar nicht beziehungsweise auf gar keinen
Fall öffentlich ein 1. oder solche Dinge 1 ab und an eher passieren und dann versucht man sich halt zu sagen dass man halt der Klügere ist und dann einfach nicht reagiert und nicht dazu beiträgt dass es sich noch weiter hoch eskaliert ein weil man damit halte sich im Zweifelsfall auch noch alles noch schlimmer und noch komplizierter macht dann aber ungleich und gleichzeitig ist es auch so dass man in dem Menschen dann nicht noch Futter gibt man muss im drin sehen man wo man reagiert dann verhält man sich der dem andern also bei man gibt ne Reaktion aber man sollte halt die eigenen Verhaltensmuster aufbrechen um irgendwie voranzukommen darauf das ich schönes
Thema in er unsere Egos sind nunmal Arschlöcher und verletzte Egos und erst recht Hitler verletzte Egos bringen uns dazu Dinge zu machen von den wir eigentlich dachten dass sie sie nicht nötig hätten an das ist auch im realen Leben so ist es auch im virtuellen so nur was ich immer feststelle ist im virtuellen Leben ist die Schmerzgrenze beziehungsweise die Hemmschwelle viel kleiner und es ist auch logisch weil bezahlt wie der der ist schnell geschrieben haben und das erfordert eigentlich wirklich Mut 10 hast immer dem Expartner entgegenbringt vom Balkon zum holen ich glaube auf die Idee kommen eher wenig Menschen 1. motzen dann vielleicht die Nachbarn und es ist ja wichtig was die Nachbarn denken dann gibt's auch gleich dem Gewicht zu und im Zweifelsfall kommt die Polizei und dem Netz kommt in der Regel erst mal niemand das ist in vielen Fällen auch gut aber in solchen Fällen ist es halt schwierig solche Aktionen sind peinlich verletzen genießen sie tragen auch dazu bei dass man sich einfach nicht mehr versteht und dass man sich ja erst recht auseinander erlebt haben genau man könnte dann an dieser
Stelle noch einen längeren Exkurs über Unfreundlichkeiten in sozialen Netzwerken oder in Kommentaren oder was auch immer einfügen aber haben andere schon für mich getan und außerdem würde das hier glaube ich doch etwas den Rahmen sprengen ich kann ich immer nur raten mit gesundem Menschenverstand H sagt sich so leicht an die Sache ranzugehen bei also warum sollte ich mich denen also warum der hat echt gesagt dass man sich im Netz anders verhalten soll als sonst so wenig sonnt sich durch die Straßen gehe und Leute wie es beleidige warum solltest das im Netz machen wo er ne und dann als
betroffene Personen muss wahrscheinlich einfach wirklich weglocken er was meinen weglocken kann wenn man irgendwann an dem Punkt ist und man sich selbst schützen muss genau das haben die er die Frage ist die viel an private Informationen gibt man dem vor allem den Preis ja bei mein Fragebögen eine Antwort gehabt die fand ich ganz interessant ist dies aber ich bin in sozialen Netzwerken öffentlich aber nicht privat zwar nicht ganz spannend weil es natürlich zeigt wenig in die Distanz zu meinem Online-Aktivitäten war dann fällt es mir wahrscheinlich auch leichter nötige Gelassenheit an den Tag zu legen wenn es zum Beispiel um die Thematisierung von Trennung geht an oder in muss man sie gar nicht thematisieren wenn man die Beziehung ja auch nie thematisiert hat so wie das Internet muss halt natürlich nicht alles wissen und je nicht gar private Informationen man preisgibt desto und eine unangreifbarer ist man nur die Frage ist möchte man das wirklich so authentisch out teilen tizität Jahr lebt auch von Echtzeit so alt Gefühlsäußerung und auch in den kleinen Dramen des Lebens und ich persönlich finde eine These uns die nur irgendwie Pressemitteilung verbreiten unfassbar langweilig und denke den meisten von Eis geht es auch so dementsprechend ist eigentlich ja gerade
ganz schön in sich online zu verlieben oder sich an den auszudrücken anderen seine Meinung zu sagen haben und also ich möchte mich da auch nicht immer zurückhalten hab ich möchte halt auch nicht grundlos beschimpft werden auch auch nicht von dem Ex-Partner der vielleicht
verletzt und traurig ist so er einen genauen das ist noch mal
dass ich dort eben gesagt hab noch mal auf den Punkt gebracht an ich mag aber jetzt zum nächsten Thema kommen zwar in einer vollen Laube gern eine anwenden besser machen weil schließlich ist der Anteil der Trennung auch dass sich neu verlieben und auch das ist nicht so einfach wie man sich dann immer so denkt so wie wenn ich zum Beispiel mit einer Person an ohne das der Ex-Partner das mitbekommt wenn der gab mir wieder einmal mit einem geguckt hat oder einem dieses kreiert so willig sein wie das Gerät kann ich überhaupt sein Fragen geben kann man sich stellen so gerade wenn man dort aus Trennung rauskommt hab zum Beispiel schon von Fällen gehört wo um man sich nicht mehr gegenseitig damit kein Verdacht entsteht man könnte unter Umständen was miteinander haben an um könnte man paranoid nennen ist aber vielleicht auch einfach vernünftig ist ich habe es trotzdem rausgefunden so viel war an dieser Stelle verraten aber es hilft auch nicht gegen alle dann er und genau zu bestehen das nicht an ich hab im Vorfeld von diesem Tag hab ich mit der dpa gesprochen und die er mir dann die Frage gestellt haben ja was ist jetzt eigentlich mit 1 EL so hat es auch da Auswirkungen in ein als gedacht so ne weil der ein
es halt also ist das Leben das ich am Anfang
schon sagt es ist uns egal ob Vorzelt und der Datenkrake ist sondern das Zeit sagt dass dass da jemand irgendwie seit 2 Stunden nicht zurück schreibt so zu ehren dementsprechend haben wir da in diesem in diesem Teil unseres Lebens auch relativ wenn Berührungs Berührungspunkte was für uns aber irgendwie dann doch relevant ist ist halt die Frage ob unsere anderen Freunde oder unsere Kollegen oder wer auch immer es mitbekommen könnte ob wir uns gerade getrennt haben den Partner betrügen oder neue anbändeln so das er das hat dann 11 für uns relevant so ein und darüber macht man sich dann auch Gedanken er mir wurde zum Beispiel von einer Freundin erzählt und wir sind jetzt im Beziehungsstatus Weltbild beziehungs Stadium dass wir uns gegenseitig bei fast einchecken aber wir twittern es noch nicht das sind das sind alles Sachen die hat uns nie jemanden der schwul erklärt haben so vielleicht wollen wir auch gar nicht alles geheim halten wollen wir einfach unser Elend Glück in die Welt hinaus wollen 1 genau zu ich eher
wollten noch 1 kurzen Exkurs zum Online-Dating machen generell könnte man unfassbar langen auch an einen erwählten gegeben ich hab aber einer Freundin versprochen dass ich das hier in meine Präsentation einbauen dementsprechend am in man sprechen muss ich halt auch erst mal kurz über 10 daneben er ist geil oder des Wahnsinns auch groß als haben er denn da ist falls ihr euch falls ihr das noch nicht kennt eine Welt in etwa Smartphone die war glaub ich vor ein paar Monaten der neue heiße Scheiß mittlerweile ist man auch Artikel in den Zeitungen darüber was er meistens das Zeichen dafür ist dass sie
bald abgelöst wird von etwas anderem aber ok an die wurde es in der von der von jetzt dem Jugendmagazin der Süddeutschen Zeitung vor ein paar Wochen als er oberflächlichster Dating-App aller Zeiten bezeichnet so weil denn da ist quasi Verhalten für Twitter-Generation man erfährt nur ganz wenig Infos über die Person und wenn sie einem nicht gefällt dann wischt man das Foto einfach weg hatten großen Vorteil denn man muss nicht mehr stundenlang und welche dusseligen Profile bei Page oder wo auch immer ausfüllen haben die dann am Ende trotzdem nur Menschen hervorbringt bei den man dann beim 1. wählte die Flucht ergreifen will so also es gibt bestimmt auch Menschen die sich über ElitePartner kennen gelernt haben aber
genau das ist der .punkt man spart Zeit und irgendwie finde ich auch dass es in seiner Schlichtheit so Schlichtheit wunderbar in eine Zeit der passt in der man sich auch nicht mit überflüssigen Informationen aufhalten will so genau 1 ich gekommen jetzt auch langsam zum Ende und in ja es tut mir leid
danach dürfte er dann drüben Segen das ist bestimmt auch ganz 2 wir haben genau und zwar möcht ich noch mal den Bogen ein bisschen weiter Schwan und zusammenfassen was sich was wir jetzt eigentlich alle zusammen die gerade gelernt haben dann hat sich das entlieben
n Zeiten des Internets nun wirklich verändert und wenn ja in welche Richtung das N 7 kann ich denke das ist deutlich geworden ich fast Mindesten schwerer werden bei meinen viele Möglichkeiten hat denn auch nach dem Kontakt aber oft noch Dinge über den Expartner zu erfahren manchmal werden sie am geradezu auf dem Silbertablett serviert weil zum Beispiel der Felsburg Algorithmus einfach auch ein Arschloch ist daran dass ich halt nur sehr schwer etwas ändern aber was wir ändern können was auch gefordert ist finde ich mehr Disziplin beziehungsweise vor einigen der Fairness und das können wir
halt machen würden Facebook-Algorithmus können wir wahrscheinlich eher nicht ändern aber unser Verhalten scheinen und zwar im Internet genauso wie im analog leben man muss auf Schutzräume 8. und man darf sich halt auch nicht die und deren Existenz kaputtmachen lassen dann so gesehen hat sich eigentlich ist er gar nicht so viel verändert es geht natürlich immer noch um Zwischenmenschlichkeit und die technischen versagt das heute zu bekommen so man muss sich halt überlegen wie viel man im Netz von sich preisgeben möchte und damit im Zweifelsfall auch reagieren zu können und natürlich auch wie man sich eher Verhalten mächtig meines muss sich aber auch auf der Arbeit oder auf dem einst so sich schon im Kindergarten so ein was
ist aber auch noch sagen möchte ist dass es dieser Vortrag auch einen im Plädoyer für mehr Gelassenheit sein soll weil Fehler machen gehört dazu haben als jeder machen es einfach auch ok wir testen unsere Grenzen
aus so wie wir das früher auf dem Flur vielleicht auch gemacht haben und es gibt einfach furchtbar viele Fallstricke und niemand verhält sich auch immer 100 Prozent korrekt und logisch nachvollziehbar wir auch ein Schwachsinn sowas zu erwarten sie sind wir keine Maschinen so ein was aber wichtig ist denke ich dass wir darüber reflektieren und nachdenken und auch immer überlegen wie wir möchten wir dann selbst behandelt werden und halt versuchen uns danach zu verhalten halt so wie man man kann sie auch nicht ewig mit einer schlechten Kindheit dafür rechtfertigen dass man immer 2 Minuten zu spät zur Arbeit kommt oder so und genau so wenig kann man sich immer mit irgendwelchen Verletzungen die man vor Jahren mal erlitten hat für alles was man selber falsch macht rechtfertigen sondern musst zum schon sehen dass man ein bisschen vorankommt wenn nicht dann dazu und das ist auch in guter Punkt müssen wir halt auch miteinander reden und man muss halt Vereinen auch nicht von sich selbst auf andere schließen so bloß weil ich kein Problem damit hat dass mein Aufenthalt Ort im Internet nachzulesen ist heißt das nicht dass es jemand anders ebenso geht also ich find es der schönen an in 1 90 großen kräftigen Mann ja nie natürlich hab ich keine Probleme damit wenn es irgendwo steht also ich meinen Russland Inkasso liest wahrscheinlich eher nicht auf Vorrat der nach wo ich gerade bin aber allen für andere Menschen keine ja durchaus standen Problem sein und bloß weil ich kein Problem damit haben eine Trennung der im Netz zu kommunizieren heißt es halt nicht dass es für die die den jeweils anderen Partner dann auch irgendwie ok das und glaubt es müssen uns einfach auch einmal bewusstmachen und dann wir sollten achtsam kommunizieren also generell und nicht nur im Trennungsfall einfach um das Risiko von Verletzungen zu minimieren nehmen
letztendlich aber dass alle festgestellt dass rumschreien leider in den seltensten Fällen funktioniert und dann wenn man halt versuchen will sich im Guten zu trennen so weit es halt geht und sich weiterhin zu respektieren und in eine gute Form des Umgangs zu
finden die man doch immer so schön sagt erwachsen sollte man halt versuchen miteinander zu reden und dann natürlich ist das Rennen erst mal schlecht oder verletzend oder irgend ein großer Einschnitt aber mir mal einer überlegt gibt es ja meistens Gründe warum das so passiert ist und das ist die große Chance die wir haben also das Scheitern als Chance und zwar sowohl online als auch offline so müssen das scheint und egal wo wir nun scheitern aber in meinem Fall jetzt also nicht in meinem Fall ich bin sehr glücklich mit meiner Beziehung aber dem Fall meiner Rede das an müssen wir das Scheitern er immer auch als Chance sehen das als Chance an uns zu arbeiten und zu reflektieren und nicht den gleichen Fehler nochmal zu machen oder die gleichen Fehler beziehungsweise können Sie noch mal machen dann die wenigsten zum vollen Bewusstsein noch nochmal machen und ich finde es ist auch egal wo wir nun neue Menschen kennen deren Arbeit sind die über 10. im Jodel Verein oder meinetwegen auch aus der Republikaner
oder ab monogamen Zweierbeziehung erleben wollen oder in einer polygamen Sonderbeziehung an ob wir uns auf Facebook zeigen oder ob wir mit Rauchzeichen kommunizieren
entscheidend ist dass man darüber redet in diesem Sinne danke schön da
Internet
Besprechung/Interview
Microsoft
Vorlesung/Konferenz
Internet
Datenverarbeitungssystem
Besprechung/Interview
Dateiformat
Hausdorff-Raum
Ein-Ausgabe
Benutzerführung
Uniforme Struktur
Programm
Vorlesung/Konferenz
Statistische Analyse
Kontextbezogenes System
Facebook
Zugbeanspruchung
Internet
Twitter <Softwareplattform>
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Facebook
Internet
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Google Maps
Vorlesung/Konferenz
Numerisches Gitter
Passwort
E-Mail
Internet
Besprechung/Interview
Soziale Software
Hypermedia
Typ <Informatik>
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Besprechung/Interview
Linie
Vorlesung/Konferenz
Punkt
Vorlesung/Konferenz
Spur <Informatik>
Information
Spur <Informatik>
Vorlesung/Konferenz
Facebook
Punkt
Gravitationsgesetz
Punkt
Vorlesung/Konferenz
GRADE
Aktion <Informatik>
Besprechung/Interview
Internet
Punkt
Echtzeitsystem
Information
Dynamisches RAM
Punkt
Vorlesung/Konferenz
Berührung <Mathematik>
Vorlesung/Konferenz
Telekommunikation
Smartphone
Information
Internet
Besprechung/Interview
Richtung
Internet
Punkt
Vorlesung/Konferenz
Vorlesung/Konferenz
Facebook
Microsoft

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Über das Entlieben in Zeiten des Internets
Serientitel re:publica 2014
Anzahl der Teile 126
Autor Horn, Eva
Lizenz CC-Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/33308
Herausgeber re:publica
Erscheinungsjahr 2014
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract Es genügt nicht mehr, die gemeinsamen Lieblingsorte zu verlassen, Waschmaschine und Kühlschrank und Freundeskreis untereinander aufzuteilen. Wer behält Facebook, wer tobt sich weiterhin auf Instagram aus? Wie schaffe ich es, zu ignorieren, dass der instagramaccount des Expartners plötzlich so aussieht wie eine Ausstellung der Gemälde von Caspar David Friedrich? Wie reagiere ich auf die feucht fröhlichen tweets der Exfreundin, während ich gerade weinend zuhause sitze?

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback