Bestand wählen
Merken

Drachenväter: Wie Offline-Rollenspiele die virtuelle Realität formten

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
das ich habe
n
ja dann müssen wir gleich zum Einstieg fragen wir alles Pinneberg Rollenspiele kennt eine fast alle hier andere Werner hat kurz demonstrieren was das eigentlich ist also nicht gleich ausreden der versuchen ganz ganz am Anfang anzufangen er war mit sehr weich auf der Republikaner der Messe während einer Konferenz wo es ums Internet geht es um Digitalisierung über ihr analoge Sachen immer mit Würfeln und auf Papier spielt Republik hatte das Thema Rente so weiter wo gehen wir hin und wir uns die letzten
Jahre einig angeguckt wo wir herkommen wir wollten eigentlich ein Buch schreiben über Rollenspiele und mit wir Papier Spiel und haben festgestellt dass wir so ganz viele Sachen entdeckt haben die für uns heute ein selbstverständlich im digitalen zu tun haben der Multiplayer Spiele oder dass wir die mit Avataren durch virtuelle Welten läufst oder dass du Community ist fast die sich über Kontinente hinweg um ein Spiel organisieren dass das alles schon in fünfziger Jahren den sechziger den siebziger Jahren ganz ohne Computer existierte und da man jetzt ein bisschen versuchen in dem Vortrag zu zeigen wie es eigentlich freut uns noch beeinflusst mal abgesehen von den ganzen spielt Mechanismen diese spielen Pepper Rollenspiele übernommen haben in Sachen wir heute alle kennen der klar wurde wurde
Kraft und nicht so sehr eine Lehre in der Erfahrungs .punkt und so weiter kommt direkt aus D und dem aber das sind glaube ich die Rollenspiele wie heute fast alle kenne und
das sind die Rollenspiele über die wir reden wir machen gleich wie gesagt eine ganz kurze Demo was eigentlich einen Paper ist und ich will es mal versuchen zu sagen was man Wasserleiche per Paper braucht das ein bisschen analytisch ist wo man auch merkt was eigentlich für Mechanismen heute immer noch wird mir und was für Ideen eigentlich keinem Paper Spiele vor 40 Jahren entstanden sind mir also was brauchen wir gleich kleine Runde spielen wollen wir brauchen erst Regel Bücherhalle diese nur
relativ dünn das waren und sind 74 die 1. der Support 32 2. dann fährt den Kind heute unter 300 Seiten hat K geht es nicht mehr andere Lehrbücher sind total wichtig dass es eigentlich so was wie ja so ne Mischung aus Betriebssystem und der Software die heute Spiele sind die man halt analog hatte damals um zu kucken denn wenn ich versuchen wenn man gar keine Mauer hochzuklettern funktioniert das oder funktioniert das nicht entscheidend dass der Nacht wollte die Software in Regel Büchern steht sowas drinne die entscheidet ob was funktioniert was man machen kann was eine Figur eigentlich kann und wie
wahrscheinlich es ist dass es funktioniert dann Wahrscheinlichkeit ist ein gutes Stichwort und braucht nämlich ein Zufallsgenerator den Atom
für 9 W 20 zum Beispiel würfeln weil das was Rollenspiele ja wenn per Rollenspiele und bin auch Computerspiele unterscheidet von zum Beispiel die Erzählung ist das ist vom um Wahrscheinlichkeiten geht ja es ist nicht so immer wenn ich versuchen dem auch zu der dann funktioniert das oder funktioniert nicht oder in der Situation passiert immer das und das das weiß auch der Spielleiter nicht es gibt
bestimmte Regeln es gibt klar wenn es regnet ist es ein bisschen glitschig ist es nicht so Wahrscheinlichkeit dass die Mauer hoch ,komma dann sagen wir 70 Prozent ja man kann nie genau wissen ob es funktioniert aber man weiß so ungefähr das könnte klappen ja und dann hilft der Würfel zu sagen ob es einer der seltenen Fälle sondern auf die Fresse fliegt und was dann passiert versucht immer auch zu kommen oder nicht alles schon lebendes System die dank des Zufalls dazu natürlich auch brauchen ist ein dann schon eher das ist
der Ort wo Rollenspiele spielen die 1. zumindest nahe dass es eine interessante Parallele des 1. Pinneberger Rollenspiele Anfang der Siebziger haben alle in unterirdischen Verliesen gespielt Blackmore Kassel wenn man sich erst Jahrzehnte später anschaut wurde 1.
Spiele so mit Ego-Perspektive gespielt haben Wolfenstein und später tun und auch die 1. Rollenspiele die auch mit Ego-Perspektive zu Mittätern ich glaub halt immer 3 alle in Verliesen ja einen unterirdischen Gängen Höhlensystem ist ne schöne Parallele das 4. denn was wir brauchen 5 Pinneberger Rollenspiele verdammten Master macht vom gleich also eine neutrale Instanz die wir PUK dass die Regeln eingehalten werden es gleich was dort eigentlich die
Software macht bei der er dann schon was dem Rollenspiel ist eine Mischung aus dem Spieledesigner ja der Freude Computerspiel entwickelt und aus der Software die später die Regeln interpretiert das man dann Master dann in einer Person was Fastfooder bei Computerspielen der Designer festlegt und spiele dies auf einfach exekutierten dass ist das besondere am Pinneberger spielen das man halt Design am Tisch sitzen hat dieser Welt werden untersetzte Dinger verbrauchen dessen Charakter wohnen und das ist eine Besonderheit und denen der Rollen spielen er dass ich anders als bei Schach oder bei Mensch ärgere Dich nicht bei jeder nennt Instanz vom spielt bei ihrem 9. Partie von 0 anfangen ich habe Kontinuität drin und ich in eine Figur nicht abgesagt Ivo Schuh-Tschan der Egoperspektive das ist auch ganz interessant
wäre es wirklich neuer an Rolle spielen das sind übrigens nicht erklärt dass sie die Hauptsponsoren von unserem Buch ja die Leute die am meisten bezahlt haben Bankrott von denkt und die können sich aussuchen also welche Charaktere Sie gezeichnet werden wollen also ein wahrscheinlich davon genau
klagt und unterhalb der Bohrungen der Name ganz kurze Demo wie läuft im Pinneberger Rollenspiel ab
wir versuchen sich vorzustellen wie diese Szene aus Maldoror Krafts aus dem würde das ist jetzt nicht mehr Konrad
Lischka sondern das ist jetzt gesorgt Percy Palazzi in der 11. Stufe oder befindet sich in einem verließ er also Gott also die Stufen zum Grab Raum hinauf geht sie so den Schein lodernder Flammen du blickst einen gewaltigen Wohnraum die gegenüberliegenden Wände sind nicht zu sehen
und in der Mitte steht ein Echsen artiges ließen was tust du Regelwerk mit für das es bei unserer
Vorschlag schlauste ja weil wenn wir jetzt anfangen würden zu kämpfen da mit ein paar anderen Leuten in unserer Partner die wir dabei haben aber das wahrscheinlich eine Stunde dauern je nach System des gegen Computerspielen bisschen schneller also wir sparen möchtest kämpfen was wir gesehen haben das alles was man wollte vor Kraft und mit jedem anderen Kugel Rollenspiel haben wir die Welt er die Bewegungen die Gegenfigur das macht
alles der Zuspieler und erzählt dass er das ist die Schnittstelle zu Spielwelt am und die 1. Leute die ein diese Idee Arten der wir machen eine virtuelle Realität also gegen das mit Simulationstechnologien halt spielbar machen ja in einem ganz anderen Ort als der Realität die man versucht zu simulieren sondern man nimmt sich einfach etwas aus wenn diese Bücher versucht das Spiel war zu machen das 174 der Geige und
Andersen mittanzen sind wenn es vor 40 Jahren sind diese 3 Büchlein die ich als Originale liegen haben wer sind die erschienen das war eigentlich der Anfang von allem wobei der Anfang von allem
ja genau es war ziemlich populär das war so einig die Explosion der wo das um die Welt
in bis die hatte Millionenauflagen in späteren Jahren war noch nicht so viele Leute Computer hatten welche stehen 78 Leuten Londen an vor dem glaub ich 1. Rollenspiel an der in Großbritannien eröffnet wurde ins Workshop und das dient natürlich Millionenauflagen ist eine Million Menschen wurden die Welt gespielt vor allem
viele Leute die den Spieler Computerspiele gestaltet haben die 1. deswegen auch die Übertragung von den Mechanismen aber es hat natürlich nicht alles 174 angefangen werden die Vorläufer gehen noch viel weiter zurück an einer der Vorläufer steht in
Berlin im Schloss Charlottenburg sie erst mal aus Wien Ökomode wenn man sich das Ding so anschaut es
war 18 Uhr 13 hat das in der Kriegsrat entworfen für den preußischen König der Mitte der Schlachten nachspielen konnte der also eigentlich eine ganz banale Sache aber es hat schon deutlich unterschieden zu schwach zum Beispiel der man sieht jedes sind so Gelände Platten der wo Flüsse draufgemalt sind es gibt
unterschiedliche Gebirge und so weiter das Ding hatte auch Wahrscheinlichkeit Star bellen erniedrigender führen die sich in bestimmte Truppenbewegungen an denselben Fluss überqueren sind sie langsamer als wenn sie durch Gebirge gehe und so weiter da sind schon die simulations Aspekte drin also ist was anderes als Schachner das versucht Realität irgendwie nachzuahmen spielerisch nachzuahmen und die haben auch mit Wahrscheinlichkeit experimentiert also der Sohn von den Kriegsrat hat Nachfolger Version gemacht oder würfelte man der nach eben diesen Verbände Wahrscheinlichkeiten wünschen ob Sachen klappen oder nicht nicht dir waren auch die 1. dieser 7 dann Master Partner das hab ich zumindest wie bei keinem anderen Spiel was es vorher gab gesehen dass es sozusagen Unparteiischen gab der Spiele abgewickelt hat und den Spielern wenn gesagt wird das klappt es klappt nicht der geguckt hat die wirklich das jetzt aus die entscheidend ist also das war Preußen 18 13 ging es eigentlich los mit so Sachen wie dann Master Unwahrscheinlichkeiten diese Kriegsspiele wurden
in den USA es Freund zu haben so viel versucht davon zu adaptieren für Kriegssimulationen in London auch und in Großbritannien kann zum 1. Mal so dieser Versuch das Unterhaltung zu machen aber Spiele zu
machen allerdings wirklich um die Simulation echter Schlachten und so war das kann man daraus lernen ich die Welt hat
dann iPod vom 1. Weltkrieg im einfachen Gesellschaftsspiel gemacht er mit Elementen aus dem Krieg auch mit Wahrscheinlichkeiten und so weiter und für war das Unterhaltung in den USA hat dauert es ein bisschen länger 19. 58 erschien da geht es wagt das war auch der Versuch Kriegsspielen aus dem
Preußen aus dem preußischen aus Preußen das einfach als Gesellschaftsspiel auszubringen und dieses Ding haben die Macher von denen sind wenn es gespielt
und daher kommen auch den ganzen Ideen diese benutzt haben zum Beispiel der das man meine
einen der Arzt auf dem man die Figuren hin und her schiebt und diese Spiele und gerade in der das Werk herum aber auch ein Diplom das sie was ohne Konflikt Simulation warum man vom
1. Weltkrieg verschiedene Parteien durch diplomatische Abkommen versucht gegeneinander in Stellung zu bringen und diese Spieler herum entstand ein nicht so die 1. Spieler-Community die über mehrere Kontinente hinweg vernetzt war und zwar dort mein Diplom ist gespielt als Multiplayer-Spiel tatsächlich über 3 Kontinente indem man verschiedene Runden eingesteckt einen Fernsehen ja was mache ich jetzt 5 zu das Fernsehen gemacht hat hat einzige Buch wie geht das aus was funktioniert hat dann die in der nächsten Ausgabe des Fernsehens die Ergebnisse aus der und das Ding war so eines der 1. Multiplayer Spiele was ganz wichtig war es dass diese Dinge unsere Community entstand so dass du in Großbritannien ungefähr muss das was in Amerika los ist ja die Leute sind auf sowas stehen das war so die Infrastruktur über die sich dann später dann sind und wenig verbreitet hat wer und damit an den wenn großer großer Erfolg werden konnte mussten halten und für andere Dinge dazukommen zum einen das definiert ist dass du keine Individuen spielt das alles Spielsteine war es gibt keine Kontinuität und das Ganze dem man
Realitätsbezug also hier ist ist mir die Zeit vom 1. Weltkrieg und Preußen waren Land Schlachten später Kampf in der Destillation dann entstanden Rollenspiele wie wir sie kennen genau es gab da an ein
paar Leute die haben sich für diesen stets noch relativ stark
in der Realität verankert Kriegsspiele interessiert aber die haben sich auch der fantastischen Literatur interessiert an den sagt
wie wir das denn wenn wir mal Somme-Schlacht spielen in der es nicht vom es geht also nicht um die grauen und die blauen sondern wenn wir die Schlacht um Wien
gastiert nachspielen oder wenn wir Geschichten nachspielen aus anderen Fantasy-Roman als das passierte
also auch in den in den sechziger und fünfziger und sechziger und da war das kann sich heute gar nicht mehr vorstellen so nach dem Erfolg von der Fromms und Herr der Ringe da war Vente sie eigentlich völlig unbekannt also es gab den Herrn der Ringe es gab Conan den Barbaren lange vor Arnold Schwarzenegger mit seiner Charakter Darstellung derselben aber das war ein ziemliches Nischenphänomen und was das besondere eben an lehnte sie es ab glaube ich anders als bei
fast allen anderen Literaturform auch anders als bei bei der Science-Fiction bisschen anders von der wir vorhin hier im Vortrag was gehört haben fände sie heißt immer Weltentwurf ist wird eine Geschichte erzählt und es wird immer auch eine ganze Welt erschaffen eine Welt mit einer Karte und dann haben die sich überlegt der könnten wie auch der Fernseher sie Karte nicht unser Kriegs Spiel zocken und das 1. Ergebnis war ein Spiel namens Cheng Mehl Russ Familie Tschüs
von Gerry Kley Gertz und Chef per der 1. der beiden ist der der später auch wie schon gesagt die und des mitgeschrieben hat zwar
amerikanische Land Eier aus legt war US-Konzernen interessanterweise sitzen sie spielen wird es immer irgendwo in der Pampa und ein paar 100 Kilometer weiter südlich in mir aber was Daten aus den 68 ein anderer als eine bahnbrechende Idee der Mann ist der FU SLI und der hat auch die so morgens gespielt und am Abend da kam viel mehr Spieler als erwartet hatte und gemerkt ist ich habe viele Leute die spielen wollen als sich Armeeeinheiten zu vergeben habe ich gesagt ok du du du ihr seid keine Armeeeinheiten oder Armeekommandeure du bist jetzt ein preußischer Spion und du bist ein rebellischer Student und du bist ein
französischer Kundschaft und ist das 1. Mal das passiert dass Leute eine einzige Figur gespielt haben und ein weiterer er der FA lesen auch aus Neapel es hatte etwas später gesagt ok
das Prinzip find ich super aber wer bitte will einen Potsdamer Studenten spielen wenn auch einen Paladin spielen kann oder ein Elfen oder ein Zauberer und
so konnte man das 1. Mal in einem Gespräch Spiel völlig ohne Computer natürlich diese fantastische Welten eintauchen und der angesehen hat in seiner Welt Blackmore hieß die noch alle möglichen anderen Sachen erfunden vor allem die Kontinuität über die wir schon geredet haben der hat am Ende des Spiele abends diese Charakter Bögen die wir gesehen haben der eingesammelt bei seinen Spielern gesagt ich kriege das nächste Mal wieder und dann sind alle Figuren besser diesen stärker oder schlauer oder geschickter oder haben neue Zaubersprüche was sicherlich auch bisschen den Suchtfaktor von diesen Rollenspielen erklärt dass es immer weitergeht und diese beiden Innovations hab ich's legt sie war Wisconsin
und wenn ja wo sein Proll wir haben Sie an ihrer haben ihre Ideen gepulst und herausgekommen ist dann wird 74 dann und zeigen es hatte konnte er eben schon gesagt dieses Spieles oft verkauft worden also man L oft ist will muss man unterstreichen 4 bis 5 Millionen Boxen jedes Jahr Ende der Siebziger die Firma die das Zeug hergestellt hat TSR er die waren so auf der Ford schon früher handelt lässt auf 1. Gruen Campen ist also völlig absurd aber dieses Spiel hat sich explosionsartig verbreitet und zum einen glaube ich lag das an den schon erwähnten offline so schön Networks dies damals gab es gab in wer viele verschiedene Francine also meistens
kopierte Dinger es gab den Cello das war sozusagen der Spiegel Vorgehen war und es gab Conventions und dann ist die Idee des neuen Spiels relativ schnell verbreitet worden das 2. was aber glaube ich nicht zu
unterschätzen ist ist dass es bei den Menschen einfach eine wahnsinnig große Sehnsucht gegeben haben muss ja in eine andere Welt abzutauchen jemand anders zu sein ja in eine Geschichte zu erleben zusammen mit Freunden in einer ausgedachten wendet und ich glaub man denkt heute oft dass dieser Wunsch sich in einer virtuellen Welt ob das jetzt vor Kraft so dass der kann gleich oder was völlig anderes sich darin aufzuhalten denken wir das hat irgendwas mit Technologie zu tun es scheint aber überhaupt nichts mit Technologie zu tun zu haben ist einfach erstmal ein menschliches Bedürfnis und das hat zu dieser Zeit das und sagen es oder Pen und Paper hat dieses Verlangen der Leute danach gestellt es ging dann so weit dass es in den achtziger Jahren über 100 verschiedene Pillen und
Pepper Rollenspiele Daten die wir heute alle kein Mensch mehr kennt ich komme gleich noch zu der absurderen ok also das Schwarze Auge dass er also es mal wer hat schon mal das Tennisspielen seither das Rollenspiel gespielt da das ich nicht hier für ja am besten das Vielfraß spielen mit
Kompromissfähigkeit genau das sind jetzt sozusagen der der
der denn der Schwanz der Normalverteilung an beiden Seiten platzsparend blonder das deutsche Teddybären Rollenspiel und ist bereits auf früheren der das Rollenspiel im von den Russen besetzten Amerika inklusive einer beiliegenden Englisch-Russisch Karte mit Phrasen wie zum Beispiel ich möchte mein Kind für den Komsomolzen Kindergarten anmelden
oder ich bin nicht und war niemals Mitglied der Republikanischen Partei diese Spiele also selbst so obskure Titel wie dieser hier die hatten immerhin Auflage von 50 60 100 Tausend Stück größere Spiele wie das mit der Erde Rollenspiel haben Millionenauflagen und
inzwischen haben natürlich die Computerspiele in der wenn man die Zahl der Spieler sieht Computer-Rollenspiele diese Spiele überholt also das größte deutsche Rollenspiel das Schwarze Auge hat vielleicht noch 70 Tausend Spieler für Spieler oder Vorbild in Deutschland wahrscheinlich Millionenbereich aber aber man kann diese Mechanismen die wir kennen aus oder aus diesen Spielen die kann man überall im digitalen finden
also ich hier zum Beispiel ich weiß ok es gibt immer mehr alles per Post oder ein checkt außer den Leuten die das Vorbild für die LP abgreifen wollten aber falls es mal gemacht hat bei Frost mehr gibt im
Prinzip Level ja also wenn man 100 mit sowie das besucht hat dann kriegt man den Level 10 Pizzaiola Bertsch und im Prinzip ist das ja nichts anderes als der Mechanismus aus dem Rollenspiel haben will würde glaub ich auch
niemand der bei Trost ist jetzt im engeren Sinne als ein Rollenspiel bezeichnen sondern wahrscheinlich eher als eine schreckliche Erfindungen der geldgierigen ärgert aber es gibt Erfahrungspunkte Sie unter
es gibt jetzt Jura Aula bevor eben war und nur ein Level 4 Farmer darf sprießen platzen also das sind alles die Mechanismen die aus diesen Spielen kommen und sollen wir hoffen wir konnten euch da einen kleinen Einblick geben das Beste an der Sache ist ja selbst wenn er keine Rollenspiele spielt im Spiegel sehen Sie doch bei der unten in Berührung kommt und ich denke dass es für jede Frau ich 5 Tausend Erfahrungspunkte und einen Beitragsbonus von plus 2 Wert
verleiht ja aber fragen sich bestimmt viele oder Hände hoch zu mir kommen ich mag nicht mehr ist wer kommt da vorne die Dame die da war darüber läuft zu der könnte
auch gehen dies auch ganz nett und weißt nicht dürfen auch schwierige Fragen sein O
P von Plunder ab da kann er die 1. Frage eine Sache nicht das interessant ist hat
mich auch in einem Buch schon fasziniert für mich wird das Ganze manchmal immer noch so als wollte er immer noch aus diesem Ghetto heraus sozusagen rückwirkend rechtfertigen warum Rollenspiele irgendwie interessant sind weil sie ja heute immer noch irgendwie sich fortsetzen und sowas aber es Sie das auch so das ist oder sich das im Wald
also es kann sein dass es also werden unterbewusst in die andere rechtfertigen Strategie ist aber ich also ich ich glaube wirklich ganz ernsthaft dass das einen bisher auch gerade publizistisch und kulturhistorisch sehr unter beleuchteter Bereich ist weil wir haben ja nicht nur diese Spiele und Regelmechanismen die
weitergetragen worden sind sondern wir haben einfach unglaublich viele Leute die auch durch diese Spiele geprägt worden sind und die später was Interessantes gemacht haben also das im engeren Sinne natürlich also die Computerspiele gemacht haben aber Schorsch am früher Rollenspiele gespielt die damals konnte er früher die und die gespielt man weiß nicht was das was diese Korrelation bedeutet aber sie ist auf jeden Fall sehr viel für interessant sie sie auszuleuchten also es ist natürlich ist es auch in die
Teil dieses Merkmal der tiefste dann sag ich war früher den hatte ich das ganze Geschehen am dünnen ab kein Sport gemacht hatte keine Freundin habe und wo man sich 60 gesessen und es trotzdem was aus mir geworden und das analoges eben und die anderen die nicht von Tickets gesessen haben im Keller etwas Wichtiges nun die SA gespielt das Magda einspielen aber das will ich glaube ich ist insgesamt einfach unterbelichtete und deshalb interessant da mal anzuschauen Bereich bei dem Interview nicht gegebenen zwischen Computerspiele machen wird entweder gemacht hatte und der letzte der hatte
so ein war so um die 30 Meter sich zu Besuch sie haben bewiesen als das Brettspiel gespielt werden Simulationen gehen wird auch Kriegsspiel nach Nachfolger und dann meinen die das ist ja genau wie ich glaube ich doch im Preise stark hat irgendwas ist genau dieses Doppelspiel der gesagt ja Design Hamelin ausgenommen wusste nicht wer er ist einfach Bereichen der Kulturgeschichte der die aufgeschrieben wurden ist
weil schade finde ja wir müssen sehr über wir aber über Computerspiele Geschichte und über die wir uns die Wirkungen die Einfluss anzusehen zu zu war jetzt wollen ja bestimmt das halt viele Leute anfangen diese Spiele ab also alle die hier sitzen und noch nicht gespielt haben welche welche kennst würdet ihr denn empfehlen also vielleicht 1 aus der Fantasie und ein anderes oder
sollen also Rostock man denn heutzutage so
also ich glaub die größte auch das Problem also das wird der Spieleverlag sagen die größte Hürde des Einstiegs bei diesen Ländern etwa Rollenspiele ist dass man erst mal 400 Seiten lesen muss da verlassen ja die 1. 80 Prozent schon den Verkaufsraum also ich würde was was was einfaches nehmen also gerade wenn es so sagen etwas ältere Spieler sind zum Beispiel Deutsches spielt dann eines länger
als ganz schlicht PDF 16 Seiten kann man sie umsonst runterladen machten Haydn-Spaß die meisten anderen Sachen sind halt einfach sehr komplex geworden ansonsten ist dann und wenn es immer noch ordentlich aber das ein längeres Studium wird vorausgesetzt nur das Neueste aus Rollenspiel man die
Welt kennt jeder er muss richtig groß reinlegen und das hat glaub ich auch irgendwie 40 Seiten oder so was auf Deutsch auch erschienen kleine Box 20 Euro ich das hallo ich dann was halten Sie denn von Umsetzungen von denen
Peter Rollenspiel als Computerspiele wie zum Beispiel Tschechow waren und was sind Eure Erfahrungen mit den beiden Studenten die wertvollen spielen hat nämlich in der Gruppe oder nicht leider den Gruppe
damals hatten wir alle 2 der Bürger wir also dann sind wir in hab weibliche Mitspieler wenn paar schauen
und er ist jetzt und wird auch nicht mehr also ich also wie es scheint bei diesem Live Action braucht man wo man sich nur der Fälle überwirft angeblich wert in die Hand nimmt das scheint es einen viel höheren Frauenanteil zu zugeben hab ich den Eindruck als bei diesem klassischen Rennen Pepper werden es ist aber auch das muss man vielleicht auch mal sagen interessanterweise ja so dass wenn man sich diese Branche anguckt also wer ist das ist meine Meinung so dass bei den Achtzigern der wirkungsmächtigste Vente sie Auto war es den Menschen gebracht hat darin wie die Chefin der jetzt glaube ich wichtigste wollte die Firma Peso seine Chefin und kein Chef also es gibt in dieser Branche unter den über den aber
unter den Machern ist der Frauenanteil deutlich höher als unter den Spielern was Ben und mir bei angeht aber ist es auch von Spiel zu Spiel unterschiedlich also wenn Wehmeier zum Beispiel steht scheint bei Frauen besser anzukommen als Augsburg warum nur ja Zeit für eine einzige allerletzte Frage wer noch hat noch einmal doch dann schließlich den Tag vielen vielen Dank hat hat
Internet
Besprechung/Interview
Virtuelle Realität
Digitalisierung
Microsoft
Virtuelle Realität
Kraft
Virtuelle Realität
Vorlesung/Konferenz
Avatar <Informatik>
Demo <Programm>
Software
Mischung <Mathematik>
Rundung
PAP
Betriebssystem
World Wide Web
Computerspiel
Besprechung/Interview
Zufallsgenerator
Würfel
Parallelen
Siebzig
Vorlesung/Konferenz
Computerspiel
Software
Rollbewegung
Parallelen
Mischung <Mathematik>
Besprechung/Interview
Instanz <Informatik>
Demo <Programm>
Besprechung/Interview
Kraft
Vorlesung/Konferenz
Kugel
Computerspiel
Kraft
Vorlesung/Konferenz
Virtuelle Realität
Ein-Ausgabe
ART-Netz
Schnittstelle
Vorlesung/Konferenz
Computerspiel
Vorlesung/Konferenz
Verbandstheorie
Version <Informatik>
Fluss <Mathematik>
iPod
Besprechung/Interview
Element <Mathematik>
Spieltheorie
Baumechanik
Rundung
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
t-Test
Minimum
Bogen <Mathematik>
Siebzig
Pen <Datentechnik>
Virtuelle Realität
Kraft
PAP
Demo <Programm>
Normalverteilung
Besprechung/Interview
Computerspiel
Zahl
Mechanismus-Design-Theorie
Berührung <Mathematik>
Vorlesung/Konferenz
Vorlesung/Konferenz
Computerspiel
Korrelation
Computerspiel
Meter
Vorlesung/Konferenz
Simulation
Computerspiel
Wirkung <Physik>
PDF <Dateiformat>
World Wide Web
Umsetzung <Informatik>
Computerspiel
t-Test
Vorlesung/Konferenz
Microsoft

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Drachenväter: Wie Offline-Rollenspiele die virtuelle Realität formten
Serientitel re:publica 2014
Anzahl der Teile 126
Autor Hillenbrand, Tom
Lischka, Konrad
Lizenz CC-Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/33300
Herausgeber re:publica
Erscheinungsjahr 2014
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract Schon lange, bevor es PCs und das Internet gab, tummelten sich Menschen gemeinsam in virtuellen Realitäten. Diese nannte man Rollenspiele. Wenn wir uns heute mit den Ursprüngen des Webs beschäftigen, denken wir zunächst an Dinge wie ARPANet, TCP/IP oder den C64. Aber die Entstehung virtueller Welten lässt sich zu Offline-Spielen zurückverfolgen, die bereits seit 1850 gespielt wurden. Diese Session zeigt Euch, wo Computerrollenspiele wie World of Warcraft oder Ultima herkommen -- und wieviel die Netzkultur Rollenspielen wie Dungeons & Dragons verdankt.

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback