Bestand wählen
Merken

#BerlinForum: Stadtstrategie

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
Herr das noch ab es ein
ja ja alle und morgen eigentlich
wollten wir die Präsentation zeigen machen wir jetzt nicht ist aber überhaupt nicht so schlimm weil es nun ganz neue Initiative und das ist das sieht auch eigentlich schon so Slick aus als wer was alles schon fertig deswegen ist glaub ich ganz gut dass das wir zu 4. euch das man präsentieren was was da
an geplant ist geplant ist nämlich eine Stadt Debatte eine Debatte über die Zukunft Berlins 25 Jahre 26 27 Jahre nach dem Mauerfall zu überlegen wie kann denn eine Strategie aussehen um eine Stadt tatsächlich zukunftsfähig zu machen und die ganzen Veränderungen die wir gerade erleben zu strukturieren es das ist eine komplexe Aufgabe normalerweise würde man ja sagen ja das ist Aufgabe der Politik das heißt also klassische Verfahren finden statt die man miteinander diskutiert Parteien bilden sich Meinungen veröffentlichen die und andere können dann zustimmen oder auch nicht wir glauben dass in Berlin eine andere Struktur für diese Debatte gewählt werden sollte und ich bin seit der ungefähr einem Jahr im Stiftungsrat der Stiftung Zukunft Berlin dies unter anderem von Hassemer gegründet worden und den Rest und die Monat wieder zusammen
Überlegenheit in unterschiedlichsten Bereichen wie in der Stadtentwicklung stattfinden kann und ein Projekt ist das Berlin Forum was in den nächsten Monaten gestartet wird mit dem wir versuchen wollen Zivilgesellschaft Politik und die öffentliche Meinung insgesamt zu organisieren zu strukturieren um Visionen zu entwickeln wie ein Berlin in 25 oder 50 Jahren aussehen kann klingt erstmal so ja setzten sich Markus zusammen und dann spricht man das mal aber wie kriegt man das eigentlich organisiert wie kriegt man
das strukturiert und wir uns ein bisschen so rollen überlegt wer mal welche Aufgaben übernehmen warum das eigentlich notwendig ist das zu tun glaub anders das war eine 1 1 der Punkt mit dem du starten wolltest nämlich zu
sagen warum ist es wichtig nach an vom Prozess zu organisieren die Mehr Entwicklung in Berlin stattfinden kann ja das ändern Moderation gesagt gesagt Berlin stark Berlin so einen stark im Improvisieren im Ideen finden und die wegen der Probleme fixen ob es ein Loch in der Straße ist oder die Schule werden jetzt renoviert wenn jetzt mal die Konjunktur bisschen besser läuft was uns aufgefallen ist es eigentlich eine Art von Zielsetzungen zusammen mit der Zivilgesellschaft mit allen Akteuren der gesellschaftlichen Akteuren darüber ins Gespräch zu
kommen was will Berlin eigentlich sein und was sollte es sein und man sollte man dafür anhören da fehlt uns eine ganz große welche Wegstrecke und ich glaube das ist Berlin Forum einer der Formate sein kann der man bisschen weiterkommen kann man also starke Zivilgesellschaft starke Berlinerinnen und Berliner aus aller Welt aber zu wenig Möglichkeit Einfluss zu nehmen und zu formulieren wo wollen wir eigentlich hin ich mach einfach gleich mal
weiter an die haben einen Vertreter einen sehr sehr jungen Vertreter der nachfolgenden Generationen hier im im Raum weil es geht auch immer um die Zukunft Stiftung Zukunft heißt deswegen auch so weil wir glauben dass das handeln heute natürlich die Grundlage für das Morgen bildet .punkt ich
als MedienmacherInnen mit flugs der er versucht endlich ein Beitrag zu leisten und glaube auch und das ,komma auf unsere Kollegen im Team das wir haben uns auch einen Diskurs einmischen wollen ich glaube es ist die Verantwortung von allen Medienmachern das zu begleiten diesen Diskurs alle Medienmacher egal ob einzel Blogger oder wie wir es Crossmediales Netzwerk an Journalisten und Musikliebhabern haben was ganz ganz dringende Bedürfnis sich engagieren zu wollen dass wenn ich mal so gucke ich hab auch die neunziger Jahre erlebt da war das nicht so da war man ziemlich unpolitisch unterwegs und jetzt in den letzten ein bis 2 Jahren muss ich wirklich sagen dass es durch alle Generationen geht egal ob 20 50 70 die Leute gehen auf die Straße wer von euch mal PayPal sowie war hat es miterlebt und das ist ein gesellschaftliches Klima was hier befragen wollen die als Medienmacher und Gesetz jeder Einzelperson ist auch gefragt ja das so ich habe das immer
bitte noch ein bisschen aus der Geschichte auf der Stiftung Zukunft Werk steht eigentlich hinter zu erzählen vielleicht ganz kurz erklären wie wir uns das überlegt haben wie das funktionieren kann weil natürlich kommt sofort die Frage auf wie es eigentlich legitimiert so einen Diskurs zu führen wie kann das eigentlich funktionieren ich kenne das aus meiner Arbeit seit vielen Jahren und engagiert sich
und dann kommt einer vom Senat oder von irgendwelchen öffentlichen Einrichtungen sagt ja gesagt ja gar nicht demokratisch legitimiert umarmt ein Interesse zu vertreten und wir haben uns dann immer das wichtige Struktur überlegen wie wir das machen können das ist zum einen ein Expertenkreis von circa 60 70 Personen aus dem öffentlichen Leben zu denen wir zum Teil gehören aber auch andere die in einem strukturierten Prozess über 6 7 verschiedene Foren die haben nacheinander stattfinden sich austauschen diskutieren ganz konkret über Themen sprechen aber das eingebettet ist in eine repräsentative Gruppe von circa 3 bis 400 Personen die ausgewählt sind als Querschnitt aus der Berliner Stadtgesellschaft das heißt also von jung bis alt von von ist reich von Nord bis Süd von Ost bis West hat am repräsentativ ausgewählte Personen die uns quasi als Sidekick zur Verfügung stehen und mit uns darüber sprechen wie kann eine Zukunft der Stadt aus sehen weil natürlich wenn wir so einen kleinen Kreis von Experten haben warum so einen repräsentativen kreist dann spricht das natürlich noch immer nicht für die dreieinhalb bis 4 Millionen Bürgerinnen nicht erleben aber wir kommen da schon relativ nahe dran um darüber zu diskutieren was kann tatsächlich eine Vision sein und ich glaube Kernprojekt Berlin Forums ist es sollen es ein bisschen das wie sagt man da vielleicht Filetstücke der der Stiftung Zukunft Berlin wo sein in ganz vielschichtigen Bereichen darum geht darüber zu sprechen wie die Zukunft der Stadt entwickelt werden kann und vielleicht haben Sie das einmal kurz beschreiben
woher eigentlich diese Idee kommt dass man das machen möchte er ja letztlich sind es 2 2 wichtige Ansatzpunkte des 1. ist das man sich klar sein muss dass eine Stadt die ist wie sie ist die man gerne hat wie sie ist das sie nicht unbedingt so
bleiben wird wie sie ist und dass man deswegen mit dem ganzen palavert als Berlin ja sehr gut zu allem zu retten und Meinungen zu haben und Kritik zu haben irgendwann auch sagen muss wir sorgen selbst dafür dass diese Zukunft stimmt mit der Stadt wir sagen es nicht nur als Auftrag an die Politik sondern wir versuchen selbst einzugreifen und dann kommt die zentrale Frage wir sind einig wir und da muss man wenn man eingreifen will sich tatsächlich überlegen die sorgen wir dafür dass nicht nur so paar Leute sondern der Querschnitt von Erfahrung von Betroffenheit in der Stadt dass diese Querschnitt von Leuten mit sprechen kann denn wir sind die Eigentümer bei denen es nicht die Politik und die Politiker und gehört die Stadt und dieser Eigentümer müssen sich Sprechfehler machen das ist der Schritt mit dem in Berlin Forum und dem Ergebnis ist es dann doch eine sehr grundsätzliche Frage das wir sagen in soll der Stadtgesellschaft müssen die Bürgerinnen und Bürger selbst Verantwortung übernehmen Sie müssen nicht darf nicht nur Meinungen haben und schlauer sein als alle anderen sie müssen selbst Verantwortung übernehmen und da stellt sich die Frage ist Ihnen werden uns allen die Stadt ebenso wichtig endlich wichtig die unser persönliches Leben wie unsere die unser Unternehmen unser berufliches Leben und wir sagen es gibt in Berlin das haben sie hier angedeutet es gibt Bestimmungen die ich in den letzten Jahrzehnten so nicht gesehen habe es gibt eine Stimmung zu sagen ja wir wollen das wir wollen das nicht mit uns was gemacht wird im Hinblick auf Berlin denn wir wollen selbst machen mitmachen dass Berlin sich so entwickelt wie wir wollen denn das kann ich wirklich nur warnen Zusagen von selbst kommt das nicht gute Situation bleiben nicht einfach so gute Situation müssen erkämpft und überlegt strategisch überlegt werden und das ist das was werden in der Berlin Forum machen wollen vielleicht anders machst du noch mal auf deine Erfahrung ergänzen die es ist ja so dass der viele
Projekte entwickelt haben in dem in der Stadt und das immer zu tun gehabt mit ja Behörden sagen mein "anführungszeichen also eine und will Berlins in der öffentlichen Hand und vielleicht könnte das nochmal stark machen warum es notwendig ist dass wir gemeinsam vom schaffen in dem auch normal sind wegen zu halten das geht im Sinne des Wortes einig und statt Strategie und die Stadtentwicklung ist in vieler Munde gewann Moritzplatz Holzmarkt Markthalle 9 ganz andere stadträumliche Projekte in in Berlin sind eigentlich Zeugen eigentlich davon dass etwas möglich ist wenn man eine Vorlage bietet
auch der Verwaltung und der lokalen Politik und sagt muss man auch wir haben eine Vorstellung von etwas und wir stehen sogar eine Behauptung auf so und so muss es an dieser Stelle in der Stadt seien diejenigen müssten daran teilhaben können die müsstest nutzen dürfen können und wir laden euch ein in diesen Prozess teilzuhaben steckt uns möglicherweise gerne die Eckpunkte und bildet einen Rahmen und wir fühlen denn dann auch im Prozess gemeinsam aus Israel interessanter Aspekt aus dem gesellschaftlichen aus der nur gerschaft im Sinne der Bürgerinnen und Bürger Ideen zu entwickeln sie vorbringen zu können da wir versprechen uns mit dem Berliner Forum mehr Kraft und mehr Konzentration auch in der Ansprache von Politik Verwaltung aber auch anderen zivilgesellschaftlichen Akteuren kurzes Beispiel ich hab mit Co-Moderation S Anfrage hat letztes Jahr für den kommt es sie ihr wird das heißt die Republik Frankreich macht ein Bürgerrat mit Tausend ausgewählten Menschen ob das so effektiv ist eine andere Frage der eine dem Moderationstisch war 200 Leute groß und versucht man sozusagen von Staates Seite zu erfahren wie geht denn das was wollt ihr denn was braucht ihr denn das ist sozusagen ein Prozess der über Jahre geht und es bis heute noch nicht zu Ergebnissen gekommen wir wollen das Umdrehen bekommen sozusagen wenn Sie so wollen wir wenn ihr so wollt von der Straße wir haben eigene Bedürfnisse ich glaube dass wir in dieser Gruppe aber auch mit anderen das ist sehr viel größer noch das Gremium ein ganz gut so auf der Schiene haben das abzufragen alles hat sein Recht alles hat sein Gewicht und wir versuchen es aber zu ordnen das ist nicht willkürlich wird und dass wir nicht den Prozess das wenig getrieben werden von irgendetwas an Themen die auf uns zukommen sondern dass wir vielleicht dem setzen können und er treiben kann wir vielleicht 1 2 Punkte noch sagen sollte zu
diesem Tausend und 10 Tausend Prozess das halten wir für falsch ist muss ein Prozess sein der erkennbar zu Ergebnissen führt sonst ist das wirklich wieder nur eine andere Art von geschützt und das 2. was uns wichtig ist und die Politik hat natürlich ihre eigene Bedeutung die Politik hat auch ihre eigene Erfahrung und unser Projekt ist nicht alles wo wir sagen die Bürger rotten sich zusammen und gehen dann an die Politik Burg und versuchen da irgendwas über die Mauern zu schmeißen sondern es ist ein Prozess
gemeinsam mit der Politik wir zwingen die Politik in einer gemeinsamen Arbeit sich auf die Argumente der Gesellschaft einzulassen und wir zwingen uns mit unseren Argumenten gegenüber der Politik zu bestehen es ist also ein Produktionsprozess zwischen Bürgern und dem politischen Lager und das gute ist alle Politik in Berlin nicht wir alle gerne auf den sie kennen die alle Politik hat sich gemittelt bei diesem Projekt als einen gemeinsamen Projekt mitzumachen der natürlich dann auch gekämpft wenn sie sich geweigert hätten sie weigern sich nicht und sie machen dieses absolut neue machen Sie mit also bisher für mich eine starke Motivation
dabei mitzumachen zu überlegen wie kann das funktionieren ich ja solche neuen Ikonen in der Stadt wie zum Beispiel das Humboldtforum während darüber diskutiert und wie wir noch einmal wie Stadtschloß mitten in der Stadt das wollen wir ich damit also für soll das eigentlich gut sein die Debatte ist eigentlich gar nicht so richtig geführt worden im Vorfeld zu nur in wirklich Intellektuellenkreisen als jetzt das Museum
und das Umland Proporz zwischen Bund und Land und so weiter aber es wird eine der zentralen Orte 1 Berlin bis 20 20 20 30 sein als eine als Bild aber eben auch was da drinne stattfindet und ich mir über das Forum und ich auch gerne mal von der normalen was wir sozusagen der Visionen wünscht das wir das der und das einfach aneignen ja dass wir also immer weiter darüber nachdenken wie kann man solche Dinge nutzen finden und positives Signal was rauskommt Ausnahmen ja als also aus einem er Ansätze die Moment wieder so strukturiert dass wir für dieses Schloss zum Beispiel ist ja also Kompromiss also eigentlich funktioniert das überhaupt nicht sagen Berlin überhaupt nicht zu tun landet und wieder soll jetzt bald fertig und wir brauchen Sonne Erlernen neuer Affirmation halt um eine Geschichte zu erzählen der Stadt und da gehören solche Themen hat extrem dazu und das würd ich keine wünschen dass wir das hinbekommen halten großen Komplex was mich motiviert mich zu engagieren ist eigentlich ganz klar der Punkt dass ich darüber Bescheid wissen möchte was passiert und dass ich auch nur meine Meinung oder unsere Meinung als die mir Simson Sammelbecken eben auch für verschiedene sehr nach divergierende Meinungen bei Flugzeugen und unseren ganzen Netzwerk und die möchte ich einbringen das heißt es geht mir nicht um nur meine Einzel Position zu vertreten sondern zu sagen auch als Vertreterin der Kreativwirtschaft weil das ist das was ich so mitbekommen habe ich schon seit 20 Jahren in Berlin und hat die ganzen Entwicklungen mitverfolgt das Thema Kreativwirtschaft und Digitalwirtschaft ist gerade sehr auf auftrug und die Politik schmückt sich damit man kann überall drüber lesen nachlesen die ganzen Probleme und Herausforderungen die damit verbunden sind es sind aber nicht Teil des öffentlichen Diskurses und die gibt es aber und ich denke es geht auch zu vermeiden dass man das die Stadt oder die Politik als Vertreter werden quasi Augen zudrücken Entwicklungen die die Fachleute schon vorher sehen und insofern ist es unerlässlich wenn wir 3 ohne die die Stadt 2 zwangsläufig bietet wenn die bewahren wollen müssen wir uns angesehen und des noch aus der Praxis erklären gibt es aus als ich bin Unternehmer ich muss erklären wie geht's unsere Unternehmen wie ich das erklären und ich kann auch erklären wie geht es denn kleinen bis mittelständischen Kreativwirtschaft Leute die jeden Tag bei uns ein und aus gehen mit denen wir sprechen das jetzt mal zusammengefasst ja also ich will vielleicht mal
2 bevor man sagt auch wir aus Humboldtforum ist eine schöne Konkretisierung für uns ist das Humboldtforum soll es werden wird es nicht ohne weiteres der Beweis der Offenheit Interessiertheit von Berlin gegenüber der Welt der nicht der Provinzialität Humboldtforum soll die Kulturen der Welt nach Berlin und in Berlin
Berlin-Kreuzberg durch die selbst übrigens nicht durch unseren Blick wir haben 2 Ziele zum digitalen an sie gerade angefangen wir sagen auch diese Stadt Leipzig lächerlich wenn ihre Selbstorganisation so schlecht bleibt wie sie warum Blick ist wir sagen wenn man sich überhaupt Gedanken macht über die nächsten Jahrzehnte muss man das Ziel haben und der Beachtung neue Möglichkeiten und Probleme die die Digitalisierung sie mit sich bringen zu sagen wir werden in eine Form dass selbst wird wenn es in der Stadt haben das besser ist als der Durchschnitt das vielleicht das Beste ist was gibt wenn wir diese Absicht nicht aber der wir die tollsten Ziele aber wir können sie nicht auf die Straße bringen wir können sie mich organisiert und inhaltlich ist das in Berlin kann Streit eigentlich dass wir nicht nicht die Stadt der Freiheit sind sondern die Stadt sind wo man seine Freiheit am besten leben kann wo einzelne ihre Freiheit am besten sehen können und unser Interesse ist dass wir jetzt darüber sprechen was sind denn die Randbedingungen von dieser Grundthese die muss es sein und werden damit diese dieser die die DNA Berlins weiterzuleben ist und zu machen ist also so werden wir sind jedenfalls unsere Vorschläge in der Vorbereitung auf unsere gemeinsamen zu werden denn die Diskussion geben und dann müssen die anderen aufstehen und sagen wir wollen das gar nicht es sind die Stadt der weil nicht aus und diesen Streit brauchen wir auch um dann anschließend es sagen zu können ihr habt eure Argumente gesagt habe der kamen immer geht es doch zu einer Linie wie ich hoffe der ähnlich ist wie Sie es gerade skizziert habe
ja bevor ich euch fragen möchte wie immer wenn was dazu beitragen wollten diesen Momenten Frage hat was seine Mutter richtig noch mal sagen ist in der Vergangenheit wie wir das jetzt vorbereitet haben als sehr Gespräch intensiv ist ja man setzt sich zusammen und überlegt wie kann man das machen was ist der beste Vorschlag und ich die ich erhoffe mir dass wir über diesen mehrschichtiges also bis haben oder wie welche Steak oder welche Personenkreise involviert man in diesem Diskurs das ist tatsächlich ein bisschen ob bagatellisiert kriegen wie kann man so eine Diskussion überhaupt führen weil das natürlich super Marco aber dann wieder ganz klein und wie viel Zeit man wirklichen im ergeben was sagen dann auch niedergeschrieben was hat denn in den Werten entspricht die wir so ein bisschen beschrieben haben und selbst wie lange das jetzt exakt dauern wird ja und wann der Schlusspunkt ist da sind wir auch noch nicht überhaupt einig oder klar das ist jetzt der 31. März 2018 legen dass vor also ich weiß es nicht wann das genau sein wird
ist vielleicht auch noch nicht so ganz relevant zu sagen dann konnten Output sondern dass wie überhaupt diese diesen Versuch wagen den Diskurs halt so zu strukturieren dass das hat Amt wirklich potenziellen Ergebnis dabei herauskommt und also ich bin da ziemlich scharf darauf dass er das zu machen hier es jetzt keine Kickoff 4 oder so also nicht im Sinne von ein großes 1 und und und es gab schon im Dezember dass man darüber gesprochen hat und wir wollten euch das heute also mal mit einem und erzählen dass wir daran diskutieren und euch mitnehmen auch so weit es geht annehmen Gespräch teilzunehmen online auf jeder Euro immer das das ist halt dann diesen initiativ Kreise ich in meinen wir gibt das zu tun was ich der Fragen ab mehrere vielen Dank er mein Name ist und ich
eher ein erschienen ist in Berlin in der FDP und ich hab Dreck bevor der gesagt hat dass das alles nicht schon gemittelter oder weil sie dann das hab ich direkt gefragt Mensch das klingt super machen wir schon mit unserer internen Facebook-Gruppe das sind das was Vielen Dank für die vielen coole Idee er dass sie so was auf die Beine stellen wollte ich würde interessieren so ein bisschen erahnen was dann am Ende rauskommen also wie konkret soll das sein so dass er seine Vision sein die vielleicht wissen wollt ich beschrieben so oder soll heißen am Ende wenn weniger Maaßenstraße die Bänke 2 Meter verschieben dann klappt das noch mit dem wegen der Begegnungszone also vorerst mal so alt Spektrum Vorsatz am Ende landen glaube ich glaube genau in der Mitte und bei dem also dass er eben nicht fix Maisfeld ist oder so und das aber auch nicht nur eine Absichtserklärung ist es soll so und so sein und im Idealfall das heruntergebrochen von 1 einen Namen 4. Idee auch was fanden nächste Schritte der Politik dann machen und sagen wir wie das konkret aussieht kann ich nicht beantworten weil es immer noch nicht gemacht das ist so ein bisschen also ist auf jeden Fall nicht so jeder schaffen auf was bei was bei ihm der Straße doof ist der Arbeit Welt die dem Grundsatz kann man schon sagen was wir anstreben was wir für möglich halten wir sollten schon sagen was sind unsere Grundsätze in Berlin hat ja schon öfter mal Überschriften gehabt die Ost-West statt da die
statt der Gründer und wir sagen im Ergebnis das übergreifende Ziel ist wirklich der Handlungsort der freien und solche ziehen Sie mal vorstellen der von der Politik dann alles zusammenkommt wenn die dann alle gemeinsam sagen die Nummer 1 Aussage von Berlin ist Leute ihre Freiheit ausleben zu lassen es ist ein gewaltiger Schritt obwohl es ein allgemeiner Punkt ist ihre Frage 2. wir gehen davon aus dass dann für jede diese Ziele konkreter Maßnahmen konkreter Eingriffe benannt ist und sie auch glaubwürdig zu machen also zu sagen wenn er das sagt dann packen wir .punkt .punkt C 1 an und er stimmt auch miteinander ab ob die diese Maßnahmen die .punkt A oder ziehen tatsächlich zum Ergebnis geführt haben also wir brauchen eine globale Ziel Ebene und wir brauchen daran angehängt eine Maßnahme das ist ganz stark ganz einer halben Minute noch eine Frage wenn damit meine ich eine glaube ich man muss aber ganz kurz sein weil sonst wären wir von der
wenige Wochen alt Karin Schubert früher mal Bürgermeisterin von Berlin und Justizsenatorin ich bin in vielen Stiftungen drängen die sich um die Entwicklung von Berlin kümmern sie haben eine Idee die sicherlich von vielen geteilt wird von vielen auch schon seit Jahren bearbeitet wird wie binden Sie die einen oder fühlte sich als Alleingänger die glauben Berlin alleine retten zu können mehr ich glaube das kann ich so beantworten weil die die Idee die wir skizziert haben ist ja eine inklusive das heißt wenn wenn wir diese
Ebenen haben von Experten von repräsentativen und der gesamten Gesellschaft gehören natürlich die unterschiedlichsten anderen Initiativen die schon gegeben hat dazu das heißt also mitnichten eine Idee die er sozusagen als ich den Lohn funktionieren kann sondern deswegen sind wir unter anderem hier und das auch zu veröffentlichen Zusagen hält lasst uns darüber sprechen der das hab ich befürchtet ich
gehe ich muss jetzt also gemeinsam zwischen den Spitzen der Politik es sind wirklich die Spitzen der Politik also bei der FDP ist es der Schnitt oder Jay aber bei der SPD ist natürlich der Müller und also
mit der Spitze der Politik und der Gesellschaft aus den vielen was geschehen ist Schlussfolgerungen gemeinsam zu ziehen das gab es bisher noch nicht und das macht die Sache in der Partei das erzählt oft so kompliziert und diese Gültigkeit des gemeinsamen Gespräches dass man sagt wir wissen jetzt Stadtforum statt Strategie Verfahren aber jetzt lasst uns gemeinsam die Schlussfolgerung ziehen das ist das Besondere und auch schwierige und allerdings auch lohnen und ich hoffe immer alle mit und ich wünsche Ihnen Bundes dank der
Entente und
Besprechung/Interview
Computeranimation
Besprechung/Interview
Punkt
Besprechung/Interview
Dateiformat
Google Blogger
Computeranimation
Expertensystem
Kreis
Wald <Graphentheorie>
Besprechung/Interview
Systemidentifikation
Besprechung/Interview
Wort <Informatik>
Kraft
Computeranimation
Aggregatzustand
Parametersystem
Besprechung/Interview
Computeranimation
Punkt
Position
Momentenproblem
Signal
Softwareentwickler
Komplex <Algebra>
Parametersystem
Momentenproblem
Digitalisierung
Durchschnitt <Mengenlehre>
Randbedingung <Mathematik>
Computeranimation
Linie
Besprechung/Interview
Meter
Ebene
Punkt
Ebene
Expertensystem
Spitze <Mathematik>
Besprechung/Interview
Schnitt <Mathematik>
Inferenz <Künstliche Intelligenz>
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel #BerlinForum: Stadtstrategie
Serientitel re:publica 2017
Autor Gebhard, Andreas
Lizenz CC-Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/33165
Herausgeber re:publica
Erscheinungsjahr 2017
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract 25 Jahre nach dem Fall der Mauer benötigt Berlin, unter Nutzung der Erfahrungen, die in den letzten über 20 Jahren mit „Berlin ohne Mauer“ gemacht wurden, eine Verständigung zwischen politischer und gesellschaftlicher Verantwortung über die angestrebte Zukunft der Stadt, eine Stadtstrategie. Das #BerlinForum ist eine Initative der Stiftung Zukunft Berlin. In der Diskussion wird die Initiative vorgestellt sowie deren Vision und die Schwerpunktsetzungen diskutiert.

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback