Bestand wählen
Merken

Die Emanzipation der Gutmenschen

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
dort Paech
Herr diesmal ein eigenes Taschenbuch der Wahl aber nicht lange wollen möchte sondern weil ich etwas wir die Nase verstopft ich bin so dankbar dass ihr da seid hat eine Messe und die über das letzte Jahr ausgereift ist weil ich gemerkt habe das die Mehrheitsgesellschaft Fehler wiederholt die wir als politisierte Gemeinde ist Muslime als Pepe auf Kanal Menschen mit Migrationshintergrund seit vielen Jahren zu und hat nicht sehr in 2 Licht und es auch traurig gemacht aber ich
denke das ist nichts was man nicht ändern kann sondern etwas woran wir arbeiten kennen das nicht mit anhörte teilen ich möchte man Emanzipation der Gutmenschen oder des Gutmenschen sprechen und es gibt die nicht in diesem Rahmen sich wahrscheinlich nicht so sehr in den 17 aber wissen dass sie damit gemeint sind und ich würde sagen dass wir klären wir kein Problem damit gut Mensch zu sein mit dabei selber definieren was ich damit meine und darum soll es heute gehen ich bin ein Intellektueller Putz fragt welche uns einige mitbekamen es ja nicht mein Job aufgegeben war eine intellektuelle Putzfrau als ich im letzten Jahr hier auf der Bühne stand war Projekt ist noch nicht entschieden krank noch nicht Präsident der Putschversuch in
der Türkei und die darauf folgende massenhaft Inhaftierung von Journalisten und Beamten noch nicht geschehen die Gefahr autoritäre Regime erschien vielen wie ein abstraktes Konstrukt weit entfernt nicht persönlich weil sie keine Familienmitglieder hatten in den jeweiligen Ländern lebten und wirkten es sei für diese Menschen einfach die Hasstiraden im Internet das Aufstreben von rechtspopulistischen
Gruppen zu ignorieren weil sie nicht betroffen waren weil sich hierzulande nicht zu einer marginalisierten Gruppen gehörten weil sie den Luxus hatten zu ignorieren
nicht zu sehen weil ihre Existenz nicht in Frage gestellt wurde Muslime den schwarzes sexuelle Minderheiten ethnisch und anderes im Minderheiten hierzulande hatten diesen Luxus nicht der Wahl brodelte in mir die Frust über die Ignoranz derer die sich Ignoranz leisten können viele der betroffenen Menschen resigniert in den letzten Jahren sie zogen sich zurück sie fragten sich was hier Platz in einer Gesellschaft ist in der eine Partei ihr gesamtes Programm auf die Diskriminierung einer religiösen Minderheit aufbaut andere Betroffene machten tapfer weiter versuchten
Besonnenheit einzubringen griffen nach Zahlen Statistiken erklärt und erklärten doch dabei legitimierten sie legitimierten wie er genau diese Fragen die betrafen den wir angagiert in uns und mit unserem Engagement legitimierten die in diese Diskussion die unsere Existenz in Frage stellten wir haben mitgeholfen die Frage ob des Islam zu Deutschland gehört seine legitimen Frage zu machen wohl wissend dass die Antwort auch allen lauten kann nein der Islam gehört nicht zu Deutschland wohl wissend dass es dann ein noch ein kleiner Schritt bis so muss die nicht zu Deutschland gehören die antworteten auf die absurdesten Fragen distanzierten und von Greueltaten obwohl schon die
Unterstellung man könnte dem morgen dem Blut vergoß dem Leiden der Gewalt und Brutalität Abscheulichkeit auch nur irgendeiner Hinsicht zustimmen entwürdigend ist uns unsere würde beraubt nun dass ich persönlich sei nicht so
emotional sagte man zu uns so schalteten wir unsere Emotionen aus so schaltet ich meine Emotionen aus jahrelangem doch ich hatte letztes Jahr genug davon so zu tun als könne ich nicht mit Leichtigkeit den Diskussion beteiligen nehmen die Grundlage meiner Existenz in Frage gestellt so zu tun als wirklich kein Problem damit mit Rassisten auf einer Bühne zu debattieren ob Muslime Gene Stürmer sein als andere oder nicht ich hatte es satt sagt der Gesellschaft wie eine intellektuelle Putzfrau hinterherzuräumen Dinge gerade zu rücken versuchen größeren Schaden abzuwehren und immer noch abrufbereit
zu sein für den nächsten ihres Gemahls intellektuellen Diskurs oder legitime
Islamkritik verkauft am Morgen meines Vortrags im letzten Jahr schrieb ich mein ganzes Manuskript im Hotelzimmer um Schlaf sie mir immer wieder vor in der Hoffnung die Wahrheit zu sprechen würde weniger weh tun und ich
könnte auf der Bühne steht und Emotionen zu zeigen sachlich bleiben neutral umso stand Gewinn und halte Rotz und Wasser dann war ich überwältigt mich bewältigen die positiven Reaktionen der Zuspruch mich überwältigt aber auch die Frage wie denn nun lieber zu organisieren sei dabei war sich diese Frage nie alleine beantworten mein Ziel war vielmehr zu zeigen das was derzeit passiert ist nicht noch mal das tut weh es macht alles und wenn es in dem etwas gemeinsam entgegensetzen gemeinsam Lösungen entwickeln aber was dieses sind das wollte ich und kann
ich nicht vorgehen dann geschah wechselt Bilder Putschversuch zu haben und werden sich in vielen Betroffenen die Verzweiflung nährte die Hoffnung schwand und sie langsam die Augen schlafen zeitgleich das kann mehr und mehr
Menschen auf denn das vergangene Jahr war das Jahr in dem viele erstmals etwas für was sie schon immer wussten was wir schon immer wussten wir
wussten dass wir hier in Deutschland im letzten Jahrzehnt in einer historischen Ausnahmesituation gelebt haben wir wussten dass es noch nie solange relativen Frieden in Westeuropa gab aber es ist etwas fundamental anderes etwas zu fühlen als ist bloß zu wissen mehr und mehr Menschen fühlten also das Wiener historischen Ausnahmesituation gelebt haben sie fühlten nicht garantiert uns dass die Zukunft eine bessere wird als die Vergangenheit nicht ich muss etwas tun schreiben finde aber ich weiß nicht was 1. Pluralität an Lösungen 1. Pluralität an Lösungen mit langfristigen Wandel bringen darum Lösung arbeiten zu können gibt es das Problem zu verstehen zu begreifen und die eigene Rolle zu
reflektieren das eigene Verhalten zu reflektieren denn manchmal ist man auch Teil des Problems doch nicht verwehrt und Teil der Lösung zu werden also was ist die Strategie von Rechtspopulisten es ist die Diktatur die
Diktatur der Inhalte mit dem uns beschäftigen sollen die Diktatur der Form in der Wirt miteinander beschäftigen sollen die Diktatur der immerwährenden Wiederholung dieser Beschäftigung immer und immer wieder ist mir das glauben womit sonst beschäftigen bis wir uns selbst dabei vergessen aktuell sich im
Netz eine Kultur dominierenden er deren einziges sinnstiftend Element die Suche nach Fehlern an anderen ist die Kritik die ein anderes zu digitalen Währung verkommen damit steigt die Prominenz darüber profiliert man sich wie schnell können wir seine verdammen anderer Personen wie geschickt kann den Menschen die familiären Wege kranke Menschen digital abschließen und moralisch über sich und von unserer erhobenen Tastatur aus auf die Menschen atmeten die wir mit unseren Worten treten Schema des Internets schreiben und alle unsere Meinung aus dem Garten aber nur jene die uns wiederholen und bestätigen so driften die auseinander weiter und weiter und so mancher radikalisiert sich hierbei so wird das Internet zu einem fantastischen Jahr und eine eindimensionale Sicht auf diese Welt ein Paradies für meines Fanatiker für Extremisten aller Couleur sind wir uns dieser Gefahr bewusst was passiert wenn man nur diejenigen
Meinung rezipieren die unsere entsprechend und in unserem Weltbild bestätigen und den Algorithmen auf Google und Facebook ihr Übriges tun indem wir zwar wieder das Zeigen von dem Sie meinen
was es lesen wollen sind die uns dieser Gefahr bewusst was macht es mit einer Gesellschaft in der jede und jeder so stark verzerrte Wahrnehmung der Realität hat so verzerrt dass sie sich voneinander abkoppeln so
steht wir manchmal vor Menschen sprechen mit ihnen vermeintlich die gleiche Sprache aber wir können nicht zu einander durchdringen obgleich die Sprache die
gleiche ist Gespräch nicht in den gleichen Bedeutung es gibt keinen gemeinsamen Boden auf dem unsere ,komma sation aufbauen und einander annähern können wie kann dann noch
Normen und das Miteinander unserer Zukunft konstruktiv gemeinsam gestaltet werden wie sieht unsere Zukunft aus welchen intellektuellen Nährboden welche Umgebung bietet das Internet für die jungen Menschen wie in Meinungsmachern und Macher von morgen aus und was
ist mit denjenigen die bei allen diesen Szenarien das Publikum bilden die Hassreden auf ihn hin und wieder reagieren schaut durch um allein die Wahrnehmung dieser Szenarien sie verändert uns sie hat uns verändert wie oft hat in den 1. Monaten in Diskussionen hast in dieser Gesellschaft Islam Rassismus Frauenrecht und Feminismus Migrationen geflüchtete das Themen die polarisieren nein diese Themen sind nicht per sehe polarisierend sie werden es erst in den einschlägigen Blogs Foren Webseiten und zu diesen Themen hetzt wird unsere Kommentare schreiben Fluten noch unsere öffentliche Debatte einen starken Einfluss nehmen denn ich kann es nicht oft genug sagen der in den Kommentarspalten ist nicht rein zufällig organisch entstanden die Kommentare in den Kommentar schreiben die gesellschaftliche Meinungsvielfalt widerspiegeln dabei werden diese Einträge oder vielmehr Massen Kommentare in einschlägigen Foren und Blogs von rechtspopulistischen Gruppen organisiert die schreiben gezielt an Redaktion und kommentieren der ausgewählten Artikeln und den Eindruck zu erwecken dass bestimmte Themen wie Migration Frauen geflüchtet und so weiter und so fort gesellschaftlich nicht tragbar sein so marginal zu provokant für die Mitte unserer Gesellschaft sie verschieben unsere Wahrnehmung dessen was normal ist es ist nicht nur ein Versuch der engagierten mundtot zu machen zum Schweigen zu bringen sondern auch das Publikum zu verändern
um das mal zu verdeutlichen stellen Sie sich vor Sie sitzen im Publikum sollte nicht so schwer sein und stand was Sie daher eigentlich zu aber die in Satz jemand und schüttelt unentwegt den Kopf und womöglich schaltete sogar dazwischen noch wurde der Gemälde dieser Personen nicht unterstützen es dauert nicht mehr lange und dann denken sie auch ist eigentlich streitbar so wird das Streben nach einer gerechteren Gesellschaft streitbar genau das ist
worauf die Kommentatoren in diesem Forum abzielen nicht nur die Einschüchterung der schreibenden sondern vor allem die Beeinflussung der Daten mitlesen so erst wenn rassistische Sinne vorbei antisemitische und islamfeindliche Position salonfähig und bei den vergangenen Jahren das kalkulierte Provokation hereingefallen sind diese über die ist es 10 gesprochen dass uns hingehalten haben die ihre Provokationen habe bereitwillig angenommen und und Rostock schossen
Radiosendungen mit Zeitungen Magazine rauf und runter diskutiert damit haben Sie unsere politische Debatte unsere politische Agenda bestimmt diktiert wir haben die AFD so groß gemacht wie sie es heute ist weil
wir ihre Diskussion und Provokation durch unsere extensiven unendlichen Diskussionen legitimierten weil die Nacht Garlands Worten über Boateng tatsächlich tagelang darüber diskutierten ob ein Schwarzer ein guter Nachbar sein kann in Talkshows welch Armutszeugnis das
war das interessante nein das enttäuschende das bittere ist ich kenne diese Dynamik der aus muslimischen Gemeinschaften in Deutschland insbesondere nach dem 11. September 2000 1 an ihre Energie in die Verteidigung Reaktion auf Angriffe von außen gesetzt haben die klügsten und einer gewissen unter uns schicken wichen aus in die Welt um uns zu erklären zu verteidigen zu verhindern dass man nur Terror Diener sieht
und jetzt 16 Jahre später wenn ich zurückblicke sehe ich wie die ewige Verteidigungshaltung dazu führte dass die innerislamische Diskussion vernachlässigten dass sie sich irgendwann mehr und mehr nicht mehr führen konnten erschwert worden sind wir öffentlich nicht mehr ist innerislamische diskutieren vor Angst man würde diese Diskussion von außen instrumentalisieren vor Angst Öl ins
Feuer zu gießen so sind es mittlerweile Islamkritiker die am lautesten über die Probleme des muslimischen Gemeinschaften sprechen nicht die Muslime selber ich sehe nur wie sich eben dieses gleiche musste der Mehrheitsgesellschaft wiederholt dadurch dass wir uns in unsere Poli gesellschaftliche politische Agenda von Rechtspopulisten diktieren lassen vernachlässigen wir alle die Diskussion unserer eigenen Themen nur eine einzige Tochter außerdem beschäftigte sich im letzten Jahr mit dem Thema
Bildung wir vernachlässigen es eigene konstruktive Diskussion Standard zu setzen weil unentwegt überlegen wie der nur noch die passenden zu reagieren sei es ist zum verrückt werden 1 traf Team immer der Vorwurf den Lebenden blendend die dumpfen Gutmenschen wenn kritische Themen unterschlagen
stellen das soll nicht heißen dass wir nur noch der Umzug an Spring selber der wird ein Dekret spielen sollen sondern viel mehr das ist unsere Aufgabe ist eine eigene
Agenda zu setzen mit eigenen Inhalten mit eigenen Diskussionston Standards konstruktiv und lösungsorientiert wie kann über den Sexismus in muslimischen Gemeinschaften diskutieren und den rassistischer Fallen zu tappen wir müssen es vor Leben so schwer fällt das aber nicht 3 Wünsche erstens die Emanzipation der Gutmenschen wir müssen uns emanzipieren von
den Debatten die uns auferlegt werden wo für würdest du uns mal das ernste Frage wofür würdest du einstehen wenn es diesen Laden fast nicht gehen in unserer Gesellschaft wo für
bist du ich habe im vergangenen Jahr diese Frage gestellt werde ich wie wäre ich was für dich tun wurde ich schreiben wenn es kein Rassismus keinen Hass in dieser Gesellschaft der vom 1. Moment hatte ich keine Ahnung keine Antwort ich möchte kurz vom Anfang noch ein Zitat wiederholen die Diktatur der immerwährenden Wiederholung dieser Beschäftigung ist ihre Strategie immer und immer wieder dass sie das glauben womit sie uns beschäftigen selbst vergessen ich hatte mich selbst vergessen fragte mich wofür würdest du dich einsetzen was meinst
du was die Lösung für eine bessere Gesellschaft sind Chancengleichheit im Bildungssystem und die Bekämpfung von Altersarmut das bedingungslose Grundeinkommen Quoten eine Revolution des Arbeitsmarkts ein unserer Umgang und des Umgangs mit der Umwelt des Konsums inklusive Orte zum Denken was auch immer es setzt sich
dafür ein thematisiere die Themen die du wichtig findest nachhaltig und konstruktiv begeistere andere dafür spricht darüber diskutiert untereinander denn es
gemeinsam machen fragt Partei diese zu diesen Themen stehen setzt neue Wahlprüfsteine damit nicht der Umgang mit geflüchteten muss leben und den anderen der ausschlaggebende Wahl Faktor ist sondern
Ideen und Visionen für eine bessere Zukunft damit wir hier er war dann können wir für eine bessere Zukunft mir jedoch nicht gegen eine schlechtere Unterhaltung Unterhaltung aber was kann man denn dieses Thema Typisierung gegen Entmenschlichung von Menschen tun diese Frage treibt viele an ich finde hier stehen Kunst Kultur
insbesondere die Populärkultur in der Verantwortung den Unterhaltung Unterhaltung ist in dieser Zeit verantwortungslos wenn bestimmte Menschengruppen unsere Mainstream in unserer Kultur immer im Kontext von Problemen und
Miss auftauchen dann existieren sie in den Augen der anderen nur als Problem und Miss stände sie gern zu einem Klischee und das Problem Klischee das sagte nigerianisches Schrifstellerin Zimmermann damit Nutzer geht sieht das
Problem Klischees ist nicht dass sie unwahr sind sondern dass sie unvollständig sind sie machen eine Geschichte zur einzigen Geschichte und sie erzählt wie singuläre Geschichte den Menschen ihrer würde beraubt ein Beispiel das sie gibt es dann als jener Universität in den USA unterrichtet als Dozenten und eine Spiel einschwören auf sie zukommt der zuvor ein Buch von mir gelesen hat ein Roman nur eine Vaterfigur drin ist der
gewalttätig er sagt dann zu ihr sei so schade es afrikanische Väter so gewalttätig sein und sie sagt dann ja ich auch kürzlich ein Buch gelesen bemerken Seiko anders als
unter Stades amerikanische Männer so reihenweise zu Serienmördern werden würden warum nehmen wir einmal den Seiko nicht erfüllt werden für die gesamte amerikanische Gesellschaft weil ist in USA geboren
sondern zu Stern aus dem Todesjahr waren sich zu verlieben zu entgehen betrogen zu werden beginnt alle Facetten des Lebens aber wie viele Facetten die erfahren andere Menschen für uns andere Gruppen unserer Gesellschaft der Fahrer und die und vielschichtig sind unsere Geschichten wieder mit marginalisierten Gruppen verbinden damit miteinander nicht nur als Kollektiv wahrnehmen sondern als Menschen als Individuen müssen der Menschen in ihrer Vielschichtigkeit wahrnehmen können in
ihrer Komplexität nicht nur ein simples schwarz-weiß sondern ein vielschichtiges und vielseitiges Bild nur das der würde des Menschen gerecht wenn Rassismus und Diskriminierung funktionieren über die Dehumanisierung die Entmenschlichung der Betroffenen erst wenn marginalisierte Gruppen unserer Populärkultur auch unsere Vorabendserien in unseren Videos in unserem Musikvideos überall mit Makel und Eigenheiten vor allem als Individuen und nicht als spreche ihres jeweiligen Kollektivs dann werden sie auch in den Augen derer die sie nicht kennen zum Menschen nur 3
wünschen mehr Wohlwollen es gab in den vergangenen Monaten die verschiedensten Initiativen
Lösungsansätze und ich sah wie Menschen die sich für das gute einsetzten einander zerrissen deshalb kann ich die Pluralität an Lösungsansätzen tolerieren einander Fehler machen lassen einander erlauben zu lernen zu leben mir ist klar welchen Druck dieser Erwartung wie sie Ideale dieser Anspruch auslösend einen potenziell Minderheiten die potenziell verletzen
können drohen wir manchmal handlungsunfähig zu werden irgendwann drohen die Angst zu haben vor dem Schreiben sprechen den Handel die machen den Tugenden bewegen Angst davor das Spielfeld des Lebens zu betreten und nicht auf der Tribüne zu sitzen und zuzuschauen damit und Erwartungen und Ansprüche nicht verkrampfen und der Tages machen brauchen wir wollen Wohlwollen für diejenigen Menschen die sich den gleichen Werten verschrieben haben wie man selbst wohlwollendes diskutieren kritisieren streiten keine abfälligen Meinungsbeiträge die sich lediglich über die Abgrenzung zu anderen definieren aber ansonsten Bezugs los bleiben keinen Wettbewerb darum wer schreibt gehört und rezipiert wird denn wer wohlwollend kritisiert der mit dem gegenüber eine
Türe Verbesserungen in wir sind Menschen wir einen Fehler machen jeden Tag mehr zugleich den verletzten verletzt werden das ist großes sexistisches Transfer ist Antisemit das Ende des Tisches und was weiß ich was da alles in Leben lang tagelang sagen tun werden hoffentlich unbeabsichtigten hoffentlich mit der Absicht zu lernen der Weg ist das Ziel denn das Ziel einer tatsächlich geschlechtergerechte inklusive Gesellschaft frei von Diskriminierung und Extremismus jeglicher Art werden nicht in naher Zukunft erreichen und ich hab ich um ehrlich zu sein und damit abgefunden dass es zu Lebzeiten nicht klappt dann ist doch letztlich so
niemand schafft das in seinem eigenen Leben zu jeder Sekunde des Alltags gegen alle diskriminierenden Strukturen sich zu wehren zu kämpfen und alle diese Ideale umzusetzen denn sie sind ideal ideal hier dann wieder vollziehen ist ein Kompromiss zwischen
unseren Idealen und der Realität in der wir uns befinden anders können wir nicht handeln niemand
ist perfekt es die Menschen sind konsequent an ihren Ansprüchen idealen vielleicht weil sie stärker mutiger sind er wurde aber auch als privilegierte sind weil sie bestimmte andere kämpfen nicht austragen müssen manchmal tut es doch einfach gut sich einzugestehen dass man keine personifiziertes ideal ist und auch nicht sein ist dass man das Unmögliche versucht und jeden Tag ein bisschen Erfolg hat aber auch jeden Tag immer ein bisschen scheitert am schönsten formulierte es die Feministin Intellektuelle sein der in Ihrem Buch bleibt vermisst ich zitiere 1 weiß das Leben auf Platz 1 des Vikars eigentlich ein Messie 1 scheint wenig Sam und scheint wie perfekt ein und scheint es fehlt an und wir haben es ist wird scheint es sehr weit ansässig
Verein scheint es Brot und eigentlich Scheintodes sein würden das vor Ort scheint demnächst ein neues wird man weit über große wie Wasser auf wir versuchen alle wir geben unser Bestes und das beste muss manchmal auch genug sein dürfen lasst uns nicht nur gegen die
Diktatur des Rechtspopulismus rebellieren sondern vor allem für für das werden wofür wir einstehen nehmen wir miteinander denken 2. und streiten aber wohlwollend in denen selbst nicht vergessen damit wir uns selbst nicht vergessen fränkischen war
aus mir gerade nicht ein wenig ach
so erhalten das in einer Zeit die Ihnen einer genau
das was man sehen und was kann es aufregenderes muss ich kurz das haben ja direkt ehrlich gesagt weil ich dachte so nach so viel bekommt und an
fehlen während 2 Mikrofone im Saal und der gibt es denn Fragen oder Anmerkungen es traut sich keiner
außer dass sie zu schnell gesprochen hat das Recht auf das weiß ich schon kann man sich alles nochmal nach sind
aller guten gut über ist eine Frage stellt bitte schön wenn man die Komponenten des kommt es zu dir schon gewarnt auch nochmal kurz Applaus und so weiter und
wir werden das alles das was wir begleiten stellten sich kurz vor das wissen wir wissen ja Spielniveau und Blogger danke für deine sehr
persönliche Präsentation und die schon sehr erstaunlich sie ganz einfach fragen und ich denke auch wie wir sie Themen noch um was kann man denn den der schweigenden Mehrheit kann empfehlen weil es gibt ja auch legitime Kritik unwichtig schaffst du es so Leuten zu sagen und nicht alles was du glücklich sie ist muss unbedingt jetzt Menschenfreundlichkeit seit ich denke das
Problem ist dass die nicht ausreichend Orte
schaffen in indem wir untereinander diskutieren können und nicht nur er zu diesen Themen Migration Gefechte und Co ich frag mich allgemein wo sind die Orten unserer Gesellschaft wo wir die Idee in aussprechen kann die noch nicht zu Ende gedacht sind wo sind die Orte wo wir Zweifel ausdrücken können wo sind die Orte wo wir untereinander diskutieren und Dinge sagen können und uns über das Gesagte profilieren zu wollen oder eine wirklich zu den Gedanke des anderen weiterdenken und das ist ein insgesamt strukturelles Problem das wir haben sich vor 2 Jahren nach Deutschland zurückkam dachte ich dass Sie aber noch nicht Zugang hat zu diesen Orten hat angefangen um zu fragen wo denkt Ihr Root-Rechte zu denken als hier war das Internet
für mich ein Ort wo ich denken durfte weil am Ende durfte man damals noch wachsen heute bin ich den Eindruck im Internet wachsen zu dürfen das Ende ist noch zu dem Ort verkommen die Gedanken präsentierte zu Ende gedacht
worden sind und danach hab ich nicht gesehen und ich habe hat festgestellt dass es diese Orte nicht mehr gibt das ist nicht mehr das ist natürlich werden durch Twitter und Facebook natürlich bestimmte auch Instanzen gesetzt wir neigen dazu uns über das Gesagte zu profilieren weil es etwas das nach Visitenkarte unserer Meinung unserer intellektuellen Perspektive auf die Welt und die Kohle denken können wie toll reflektiert wir sind aber mich interessiert eigentlich alle Dinge die wir nicht aussprechen ich Frage mich wie eine Demokratie funktionieren kann wie eine Gesellschaft funktionieren würde wenn es nicht Orte die unbedingt nochmal fundamental Fragen können die Fragen stellen kann und für die Frage verurteilt zu werden und ich glaube dieser Mangel an diesen Orten verfügt ich glaube der Mangel an diesen Orten der
Mangel an Orten wo wir ohne
einander zu verurteilen und nacheinander sofort im etwas Besseres zu sagen wir einander zu reagieren ohne die aufgrund des Mannes der Ort in dem man nicht weiter denken was andere gesagt und gedacht und gemacht hat können wir zu diesen Situationen wo wir das Gefühl haben mich ständig ansprechen zu können ich war in der vergangenen Jahren unterwegs in ganz Deutschland und hat dann bei vielen Parteien die so er will gefahren haben zum Beispiel erlebt dass damals in der Lokalpolitik das Gefühl hatten mischte ansprechen zu können und das ist sie sehr eingeschränkt worden ihrem Handeln und dieses diesen Bedürfnissen nachgehen ich denke wenn wir viele sprechen viele diskutieren viel nachdenken dann muss ich das auf und es gibt nicht mehr diese großen Zwänge weil wir uns nicht immer nur in Relation zu hast sehen sondern eine eigene Diskurse für man aufeinander reagieren weiterdenken und das ist mir generieren Orte zum Denken Orte zum Zweifel Orte für Ideen gibt es
weitere Fragen aus dem Publikum dann glaube ich dass zu sehr wichtige Worte gesagt gerade eben
und Sie können sie einfach so stehen lassen und runter twittern und nochmal schwer und teilen wie lange diese großartige beginnt Tanker
Besprechung/Interview
Pauli-Prinzip
Computeranimation
Internet
Vorlesung/Konferenz
Computeranimation
Vorlesung/Konferenz
Statistische Analyse
Zahl
Vorlesung/Konferenz
Sturmsche Kette
Lösung <Mathematik>
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Lösung <Mathematik>
Vorlesung/Konferenz
Internet
Content <Internet>
Besprechung/Interview
Wort <Informatik>
Facebook
Algorithmus
Google
Vorlesung/Konferenz
Internet
Laufzeitsystem
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Norm <Mathematik>
Wald <Graphentheorie>
Web log
Migration <Informatik>
Vorlesung/Konferenz
Web-Seite
Position
Vorlesung/Konferenz
Dienst <Informatik>
Energie
Dynamik
Vorlesung/Konferenz
Wort <Informatik>
Kryptoanalyse
Schwarzsches Lemma
Computeranimation
Vorlesung/Konferenz
Computeranimation
Eigenwert
Vorlesung/Konferenz
Lebendigkeit <Informatik>
Eigenwert
Content <Internet>
Vorlesung/Konferenz
Standardabweichung
Quote
Momentenproblem
Vorlesung/Konferenz
Faktorisierung
Vorlesung/Konferenz
World Wide Web
Computeranimation
MISS
Vorlesung/Konferenz
Vorlesung/Konferenz
Eigenwert
Vorlesung/Konferenz
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Vorlesung/Konferenz
Ideal <Mathematik>
Struktur <Mathematik>
Vorlesung/Konferenz
Computeranimation
Vorlesung/Konferenz
Besprechung/Interview
Computeranimation
Google Blogger
Komponente <Software>
Computeranimation
Besprechung/Interview
Internet
Besprechung/Interview
Computeranimation
Facebook
Twitter <Softwareplattform>
Perspektive
Computeranimation
Instanz <Informatik>
Besprechung/Interview
Computeranimation
Wort <Informatik>
Computeranimation
Hypermedia
Besprechung/Interview

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Die Emanzipation der Gutmenschen
Serientitel re:publica 2017
Autor Gümüşay, Kübra
Lizenz CC-Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/33133
Herausgeber re:publica
Erscheinungsjahr 2017
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract Monatelang diskutieren wir über die Extremisten aller couleur - Islamisten, Rassisten, Rechtspopulisten, etc. -, die Ränder unserer Gesellschaft. Aber was passiert mit uns - der sogenannten "Mitte" dieser Gesellschaft? Wie haben wir uns in den vergangene Jahren verändert, auch durch das Netz - und wie können wir antidemokratischen Entwicklungen Einhalt gebieten? Insbesondere in einem Jahr wie diesem, dem Wahlkampfjahr?

Ähnliche Filme

Loading...
Feedback