Merken

Wie wir lieben. Die sexuelle Revolution 2.0

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
3 D 3 TBT hat steckt und die es
und Haare hervor wie das immer klar dass ich so jetzt nochmal auf die Liebe und um die Uhrzeit 19 Uhr darf man das
ja weil die 19 Uhr ist bei der Republik sowie 22 Uhr im Fernsehen da kann man langsam aber sicher mit dem Schweinkram Anfang beim Fernsehen sind die Kinder dann langsam im Bett hieß es die Journalisten die nicht mehr schreiben können was wir eigentlich treiben und als 1. bevor es ist eine wahre Liebesgeschichte erzählen zum Einstieg euch schon man sehr viel weil es auch für mich das 1. Mal traumhaft so wenn jetzt auf die
Fernbedienung geht von einer hervorragend ich erzähle euch zum Einstieg eine wahre Liebesgeschichte die Liebesgeschichte von Paul und Männer in einer Sommernacht vor 7 Jahren trifft ein Junge ein Mädchen es ist spät der Club ist voll sie
sind betrunken sie reden sie tanzen sie trinken und sie küssen sich erfragt gehen wir zu mir sie sagt ok aber ich will seinen Namen nicht wissen und meine nicht sagen da ist etwas zwischen ihnen von der 1. Sekunde an jede Berührung elektrisch jeder Kuss magisch anders Wahnsinn den Paul als sie in seinem Bett zieht als sie schläft kramte in ihrer Handtasche nach ihrem Personalausweis am nächsten Morgen ist sie weg er weiß nur jene 19 Jahre geboren in Sankt Petersburg und dass er sie wieder sehen muss 2 Jahre danach ziehen wir Länder in ihre 1. gemeinsame Wohnung wieder 3 Wochen später ist sie schwanger zu jung um Mutter zu sein findet sie zu jung für Regeln also schließen Paul und Jelena einen Pakt sie wollen ein WM-Team seien unschlagbar kugelsicher aber nicht exklusiv miteinander Abenteuer erleben dürfen denn sie dass die Abmachung solange es nur 6 ist ist alles erlaubt aber nicht im Freundeskreis und alles wird erzielt wenn der andere fragt sie vereinen vereinbaren das was man heute eine offene Beziehung nennt sie ist 21 Jahre alt er 27 und ihr Sohn ein paar
Monate 7 Jahre später haben Paul und der Länder mir ihre Geschichte erzählt ist ist die Geschichte über das Leben und Loslassen über Freiheit und das Freiheit mit uns macht über Sex und Liebe und wie 2 zusammengehörende über Eifersucht und wie man sie bezwingt und natürlich auch über macht vielleicht lernen ja andere etwas daraus sagt Jelena es hat unfassbar weh getan sagt Paul aber ich würde es
wieder tun für mich was die höchste Form der Liebe für mein Buch wie wir lieben hab
ich haben werden wir und viele andere Menschen getroffen die auf irgendeine Art freien lieben ihre Liebesgeschichten jenseits klassischer Beziehungsmodelle habe ich aufgeschrieben und als ehemalige Akademiker und Streber hab ich natürlich ein bisschen recherchiert er Bücher und Studien gelesen unzählige Troggs über die Liebe angeschaut und mich natürlich auch in dubiosen Foren herumgetrieben und ich habe einiges
gelernt über das wie und warum wir leben und auch nicht anders und von Anfang an hab ich gemerkt leider reagiert der monogamen Mainstream zu dem ich mich eigentlich auch immer gezählt habe allergisch auf diese Menschen die irgendwie anders machen die Menschen aus dem Buch und ich wurden als krank er als dumm und als Lügner beschimpft jährlich eine kleine Auswahl der schönsten Kommentare mitgebracht typische Reaktionen einerseits natürlich großes Interesse andererseits Abwehr die
Beschimpfung lassen sich dabei eigentlich immer in die gleichen 3 Kategorien einteilen einerseits werden die Menschen die anders leben pathologisiert sie sind dann eben Borderline der wahre Liebe wird definiert als müsste irgendjemand was die wahre Liebe ist und die polygamen polyamoren davon ausgeschlossen die Menschen wissen nicht mehr was Liebe ist aber heute weiß es wohl ganz genau es wäre schlauer Glaubenssätze aufgestellt und dadurch die anderen ausgegrenzt davon hab ich inzwischen Hunderte Tausende Beispiele nach jedem Interview wird sich gegeben hat kann die gleichen Reaktionen Interesse und hast mein liebes Kommentar aber ist und bleibt
der von Tanja so lustig das klingt von seiner darin hab ich gemerkt könnte die Antwort liegen die wichtige Frage ist eigentlich
woher der Hass damit beschäftigen wir uns wieder 3 Tage lang warum kümmern sich die Leute nicht eigentlich einfach um ihr eigenes Bett da gibt es genug zu tun warum sind sie nicht glücklich mit ihrer konventionellen Beziehung oder was auch immer und fertig und die Antwort könnte lauten weil eben viele von ihnen gar nicht glücklich sind betrachtet man die sogenannten monogam konventionellen Beziehungen Deutschlands statistisch sieht man schlimme Zahlen 43 Scheidung kommen
heute auf 100 Eheschließungen Affären sind der häufigste Grund Grund für Scheidungen über die Hälfte der deutschen erwachsen ist schon einmal in einer Beziehung fremdgegangen und über die Hälfte der deutschen Erwachsenen sieht seine oder ihre sexuellen Wünsche in der Beziehung nicht erfüllt schon krass oder was weiß ich genau wie sie gefragt haben aber es würde mich natürlich man interessieren wie das Ganze hier verteilt ist und ich würde jetzt mal den Freund von Licht bitten so ein bisschen zu bilden ein kleines bisschen Diskretion wir sprechen auch über Liebe vielleicht kriegen bisschen schummriger hin das für gut und dann probieren wir das doch einfach mal ja sehr schön die Republikaner ist ich mach's kurz wir machen nur eine Frage Hände hoch wer von Euch ist ein
in einer Beziehung schon mal fremd gegangen laut Statistik über 5 Prozent dagegen an der das sind 10 Prozent Freunde während das stimmt da nicht irgendwas stimmt da nicht jetzt muss man ehrlich sagen dass diese Studien anonym sind ich versteh das schon weil wir von den Twitter Freund daneben sitzen dann machen wir es jetzt noch mehr
anonym in einer Studie ich bin der Studienleiter ihr seid die Probanden wir machen jetzt mal alle die Augen zu macht mir die Augen zu bitte festgemacht an mir die Augen zu und jetzt frag ich euch nochmal Hände hoch wäre es denn eine Beziehung schon mal fremd gegangen exakt doppelt so viel vielen Dank das Ergebnis ist jedes Mal das gleiche woran auch immer das ganz genau liegt diese Zahl eigentlich ist es doch mit Katastrofe oder ein Desaster wenn man bedenkt dass wahrscheinlich 90 bis 99 Prozent irgendwie auf die eine oder andere Art zu leben wollen von uns obwohl 99 Prozent unserer Vorbilder Großeltern Eltern Lehrer und auch irgendwie in diese Richtung hin erziehen obwohl 90 Prozent unserer narrative Geschichten Bücher Filme sehen Comics gestrickt sind auf die Monogamie und schon ziemlich lange sind von Schecks wir über wollt des ne bis zu den ganz ganz großen viel zu früh beendeten
Liebesgeschichten unserer Zeit vom Minnegesang überdies Downs bist was auch immer für Musik die geistig heute verwahrloste Jugend zuhört
wir lernen die ganze Zeit über die
Liebe 1 plus 1 gleich klar das ist die nicht ganz gerade Gleichungen unseres monogam beziehen die als dass wir das anerzogen das ist ja fast schon ein Heilsversprechen heute für den modernen Menschen mit Quasi-Religionen namens Liebe relativ simpel ich als liebenswertes Individuum ich muss mich anstrenge ich muss den einen Menschen finden der zu mir passt die ganz große Liebe und dann ja dann wird alles gut aber das funktioniert eben nur so mittelmäßig und wir nehmen das meistens so
hin die Autoren eine Vagheit geschrieben die Scheidungsraten in dieser Welt hätten angewendet auf die kommerzielle Luftfahrt schon lange zur Abschaffung der Luftfahrt geführt weil niemand der
noch ganz bei Trost ist immerhin fast zu 50 Prozent der Todgeweihten Flugzeug steigen sowie dieser Landeanflug in Hamburg sehen unsere Beziehung auf dem aus man weiß nicht genau ob wann eine sollte haben muss geht es
gut aus was denkt ihr schafft das nur oh dann kommt man um eine Schräglage und am Ende startet man dann doch irgendwie noch mal durch nachdem die wirklich ich zeige ich jetzt Video von dem Flugzeughersteller was ich finde es
aber in unserem Intimleben statt 1 Mark weiter gilt ein solches vermeintlich individuelles scheitern als menschliches Versagen und als ganz normale Sache wegen der nichtsdestotrotz nicht wenige die furchtbarsten Schmerzen erleiden und
genau das spüren werden dass da irgendwas nicht ganz richtig ist dass das auch ungerecht ist dass wir dieses Ideal einfach oft nicht schaffen können denn wir wissen aber auch nicht genau warum weil wir grundsätzlich über Liebe und Sex immer noch viel zu wenig Wissen bei 6 immer noch ein Scham behaftetes Thema ist war zwar viel darüber geredet wird aber nicht wirklich davon erzählt und wenn doch dann schlägt in den Abweichlern erstmal der Hass entgegen und vielleicht sind ja das Ziel dieser Mangel und das Hass und Intoleranz mehr der weniger direkt zusammen vielleicht kommt der Mangel an Toleranz einfach vom Mangel an Glück und Sex mit Sex und Liebe denn hier wiederholt sich gerade traurige Standard Geschichte sexueller Diskriminierung auf der einen Seite stehen eben die diesen bisschen anders machen und die Unverständnis kämpfen und dann die die keinen Bock drauf haben denn was anderes zu sehen vielleicht ist es also an der Zeit dass sich grundsätzlich etwas ändert vielleicht ist es an der Zeit wenn man mal hoch greifen will für die
sexuelle Revolution 2. 0 an der Stelle auch das ein ganz wichtigen Disclaimer es waren jetzt hauen und Jelena so ich bin jetzt ein junger
weißer heterosexueller Mann wenn ich jetzt über Männer und Frauen spreche vornehmlich liegt das nicht daran dass sich die Homosexuellen oder andere ausgrenzen will es geht nicht darum dass es nur diese 2 Geschlechter gibt und man sich da einsortieren muss es geht einfach darum dass Männer und Frauen ihre Beziehungen am besten erforscht sind und man deswegen die Probleme so schön sieht wer hat er
Probleme in hatte der vom die 1. sexuelle
Revolution die kennen wir ja eigentlich alle ganz gut die war er nur der volle geholt .punkt in einer langen Transformation des DFer ihres es nennt der Architektur und Ökonomie von Liebe und Sex und eigentlich einen Baustein in einer ganz langen Reihe der Liberalisierung und Individualisierung westlicher Gesellschaften vor allem endlich wurden aber Hartz verbrannt das Symbol des Patriarchats sozusagen um nach Jahrtausenden der brutalen Unterdrückung Liebe und Sex endlich so zu leben wie wir es wollen und wenn ich nicht wie die Obrigkeit ist definiert nach dem vor allem Frauen seit
Menschengedenken grundsätzlich fremdbestimmt waren was Sexualität angeben sollten alle gleich lieben dürfen also das heißt ich darf mir aussuchen ich wie viel und wie diese moderne Architektur der Wahl aussieht
also eigentlich alles was man über die seit dem herrschende Ideologie von Liebe wissen muss erzählt ein Zwang ein sehr sehr schöner Song von 9. 180 der von einem berühmten fängt handelt ja 1 gab es keine Pina geladen und wenn
ich das Lager und wirklich perfekt gewesen das kann man noch verbessern kann über Vorbilder das hat sich geändert mit der sexuellen Revolution nicht mehr die Umstände sondern meine Vorlieben bestimmen meine die habe ich dafür werden denn ich liebe aber dann ist natürlich die Frage hinsichtlich ich eigentlich den sollte ich lieben dadurch gewinnen Faktoren wie Attraktivität mag sehr an Bedeutung wiederum bestimmt durch Attribute und
Gemeinsamkeiten die man vielleicht finden um überhaupt rauszufinden was mich mit dem Menschen aber verbindet brauche ich eine Introspektion Severinus sagt das heißt ich muss nicht erkennen und reflektieren dann suche ich mir ein Gegenstück nach Gemeinsamkeiten meine Schwächen werden offen ist akzeptiert von dem oder derjenigen und dann gibt es eine große Liebe aber wie selbst ein Lieblingssong irgendwann nervt wird es langweilig jetzt muss zu den Sound wurde sonst wird dank n und dann kann man sich eben vielleicht immer noch die nach dem was gerade so im Angebot ist und in diesem Fall es ist eben in der Zeitung in den Händen des Jungs in einem besuchen und der Sänger sucht eben immer neues der sowie der auf dem Polar das Spiel und bestimmte Dinge einfach nicht mal als ich den zwar kennt man sich
natürlich am Ende trifft der die Frau von der sich eine neue Liebe verspricht und das ist natürlich doch seine eigenen hier sind so weit man das eigentlich
genau das was wir heute leben die sogenannte serielle Musik Monogamie wurde immer wieder denken naja was das jetzt schon ich nicht doch jemand besseres spätestens seit der sexuellen Revolution befinden wir uns also zumindest in unseren unfassbar privilegierten westlichen Gesellschaften auf einem entfesselten Markt für Liebe und Sex das
war gar nicht die 1. sexuelle Revolution die sozusagen nur das sexuelle Revolution war viel viel früher vor ungefähr 10 bis 20 Tausend Jahren und man nennt sie auch die Sesshaftigkeit oder wie der Evolutionsbiologe Gerald M Sinn nennt den schlimmsten Fehler der Menschheit vermutlich entstand damals die Monogamie wie wir sie heute kennen und dieser Übergang von Jägern und Sammlern die frei durch die Steppe Streifen in worden von bis zu 150 Individuen zu Ackerbauern und Viehzüchtern die eben sitzen bleiben stellt die größte Verhaltens änderungen einer Tierart auf diesem Planeten da die je beobachtet wurden alles Annäherung Sozialleben Gesellschaft zur Struktur teilweise
sogar die Anatomie änderte sich grundlegend und wahrscheinlich damit auf die Sexualität in dem Moment wo der Mensch sich niedergelassen hat braucht der von Liebe Beziehungen Sex Familie was anderes als früher man zogen sozusagen im wahrsten Sinne des Wortes gemeinsam den Flug und bildeten eine korporative Einheit um überleben zu können also sie haben einem auch wirtschaftliche gegenseitige Abhängigkeit aber eine psychologische und Ausübung gab es gesellschaftliche Sanktionen und ein soziales Gefüge was diesen Bestand dieser Einheit unterstützt wir hatten etwas zu vererben sowas wie Kapitalismus kam auf und wenn ich etwas zu beerben vererben habe ich Besitzer Bund Land was ich mir in harter Arbeit im urbar gemacht haben da interessiert mich auch dass ist meine Kinder erben und nicht irgendwelche anderen Kinder und gleichzeitig muss ich natürlich schauen dass mein Vater mir nicht abhaut weich unter Umständen ohne den die 2. Arbeitskraft einfach verhungert es gab natürlich dann auch polygame Gesellschaften aber jetzt aus unserer westlichen Perspektive sozusagen hat sich letztlich durchgesetzt das
beschränkt ist das ärmste Modell dafür gibt es natürlich gute Gründe für einen funktionierten monogame patriarchalisch organisierten Systeme einfach sehr sehr gut im Sinne von starken
Gesellschaften starken Nationalstaaten die um Ressourcen gekämpft haben monogam lebende Menschen man auch einfach besser zu knechten die Frauen waren entrechtet die Männer und ihre Familien gebunden die
Monogamie wird sozusagen immer schon ein blutiges Modell aber sie hat uns eben bis zum Mond fliegen lassen und damit war die Monogamie quasi die Kartoffel unter dem Beziehungsmodelle sehr sehr mangelhaft aber so praktisch ihn aber wie das
da vor mir in der guten alten Zeit also lange davor 100 bis 200 Tausend Jahre
als er in Jäger und Sammler waren Niemann hatte Zeitmaschine und kann zurückfliegen dahin es gibt ja nicht nur Bilder davon ob es glaubt oder nicht und gucken wie sie da würde war also mit Liebe und Sex aber es gibt schon einige Indizien und Hinweise erst mal natürlich die Gesellschaftsstruktur die Gruppen waren damals sehr Igel egalitär organisiert und das kann man eine heute noch relativ ähnlich lebenden Naturvölkern ablesen keine besitzt auch kein Konzept von Vaterschaft weil ohne Gentest schwer zu überprüfen jetzt genau mein Kind ist alle kümmert sich um alle Kinder andererseits gibt es das Konzept der akkumulierte die Wünsche der Schwangerschaft das sogenannte das heißt die Frau sammelt so viele Sterne wie möglich von möglichst vielen talentierten Männern wie möglich und aus diesen Ball erwächst dann ein Kind was alle Eigenschaften auf sich vereinigt wir sind anders als das was wir heute machen es gab damals sicher auch lieben und es gab wenige Zweierbeziehung auf welche Zeit auch immer aber es gab für mich sicher kein heiliges Konzept von sexueller Explosivität so wie wir es heute kennen aber unsere grundsätzlich anatomische Ausstattung ergibt mehr Sinn wenn man
uns polygam denkt das hässliche Stichwort der Schwärmer Konkurrenz muss an dieser Stelle fallen wenn man sich fragt warum wir ein sehr schwer den
selektives Vagina 1 Million haben ich ja auch gleich auf mit der Biologie aber es muss kurz sein was ziemlich genau aus sucht welches Spermium sozusagen es wert ist die Eizelle zu befruchten und andererseits an der Männer sterben wie eine Fußballmannschaft aufgestellt mit
Torhüter an die andere Spermien abtöten mit Verteidigern die Pfropfen bilden da wo das schwer mir eigentlich durch sollte mit Mittelfeldspieler Stern jenen die Brücken bauen und diesen Tropfen lösen und mit Stürmer die befruchten deswegen auch das Bild von der deutschen Nationalmannschaft und mit einem des Vakuumpumpe Pumpe funktioniert das da finde ich nicht das es die Biologie schon lange und durch die rein raus Bewegung eben das fremde Stern raussaugen kann außerdem ausgelagerte wurden die uns allzeit bereit zur Befruchtung machen als fast einziges Lebewesen auf dem Planeten genauso Körpergröße Lustschreie Ragas werden was auch immer man kann alles ruhiger am erklären und das macht alles auch nur mit den Schwärmen wenn da schon fremdes Spermium ist und die Selektion eben nicht nur vor dem Geschlechtsverkehr funktioniert Evolution der
auch ein schlaues Konzept weil ganz ehrlich immer gefickt wird desto mehr wird sich auch fortgepflanzt das hat schon ganz gut gemacht die Natur wir merken das heute auch an ein paar Effekten das ist der ehemalige Amerika balkanische Präsident Coolidge der war in den 19. 10. Jahren Präsident und der hat mir mit seiner Frau eine Geflügelfarm besucht und sie wunderten sich beide so ein bisschen darüber wie viel diese Fühner
Geschlechtsverkehr haben und wie viel sie natürlich dann Eier produzieren und dann der fragten sie den Geflügelzüchter wo ab ob das dann immer ein Hahn mit einer Henne weil die werden ja irgendwann müde und dann sagte in der Geflügelzüchter zum Vergnügen von Präsident Coolidge nein jeder an eine hat ein ganze hat eine ganze ein ganzes Haaren an Händen zur Verfügung damit er so viel produzieren kann wie er will und dann sagte er dass das sagen Sie bitte Sie meiner Frau noch mal die ist da er dagegen seit dem gibt es den sogenannten Coolidge Effekt der beschreibt einfach dass Sexualität sozusagen wieder erfrischt wird wenn man den Geschlechtspartner wechselt und das kann man bei fast allen Lebewesen auf diesem Planeten beobachten einher geht auch der so genannte Zyklus der Liebe die forschen kann relativ genau festlegen dass zwischen 2 und 4 Jahre eine froh Dopamin Adrenalin und so weiter Ausschüttung da ist die so genannte verknallt halt großes Feuerwerk bekennen das hoffentlich alle unter verändert sich die Liebe es gibt mehr Oxytocin die Ausschüttung geht zurück es geht mir um die es geht mir um Vertrauen Liebe verändert sich ja und vielleicht entstehen daraus auch eben diese Affären weil man einfach darauf programmiert ist ein Stück weit von der Natur wir diesen Krieg zu suchen denn seine und sehr viel gemeinsam hat mit einem Kokain Rausch kann man uns schwer verdenken es galt forderte deshalb Monogamie kann ich natürlich sein weil sie so wahnsinnig anstrengend ist kann man diskutieren oder man kann sich fragen was ist denn jetzt eigentlich natürlich für uns Menschen dieser Zahl ist natürlich der Mensch
ist nämlich auf der Welt das versautes City was
überhaupt um aus läuft und wir brauchen 5 Tausend Mal Geschlechtsverkehr für eine Befruchtung im Durchschnitt weit aus mehr als jedes Tier ja die meisten Stellung und wir haben und die Burg also jemand sagte treiben sie die Tiere es ist eigentlich eine ziemliche Beleidigung weil wir mit Abstand die besten Flieger auf der sind unsere Kultur sagt aber was anderes 9 auf 19 Mark 46 wurden Menschen in den USA hängt auf den Verdacht von Untreue und da stellt sich schon die Frage welches Tier muss man mit Gewalt dazu zwingen seine Natur zum Leben wie Ham also auf eine lustfreundliche Natur eine lustfeindliche Kultur gesetzt eine war wie auch immer sich unsere Sexualität mal konstruierte wie auch immer wir heute leben das passt nicht ganz zusammen irgendwas ist da schiefgelaufen und in anderen Bereichen merken es auch hier wurden als Menschen dafür gebaut 30 bis 40 Kilometer am Tag zulaufen wenn es sein musste heute laufen wir eher wenig und machen dafür Sport
sexuell haben wir andere Tricks gefunden rufen Sie die ich die dort oh an ja einer der ganz großen Dialoge im Showbiz dass Pornos mit dem wir uns ein bisschen abreagieren seit 10 Jahren oder 11 Jahren gibt es jetzt glaub ich ob für Frauen und alle möglichen frei verfügbaren Filme in deutschen und ich wusste ja der macht es natürlich keiner und dann dachte man dass da eine übersexualisierte Generation heranwächst einen braunen Porno ,komma kann man sehr schön sehen wie wir sozusagen kompensieren wie wir versuchen unsere Natur doch auszusehen weil das in unseren kulturellen Modelle nicht drin haben und wie wir dann denken Technologie würde das irgendwie lösen wir überschätzen Technologie dabei zu total es gibt relativ genau Studien dazu wie Jugendliche in dieser Porno risierten Umwelt darauf reagieren und zwar gar nicht so wie man immer dachte der 1. 6 deutsche Jugendlicher stagniert bei 16 Jahren die 1. Erfahrungen sind und bleiben so genanntes Petting und das Wichtigste für deutsche Jugendliche beim 1. Mal Sex ist der oder die richtige wir merken also Technologie beeinflusst uns ganz so wie wir immer denken und das gilt auch für Online denn das ist der Einundvierzigjährige Niederländer Alexander Peter im Schein der China er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert der arme nachdem er 10 Tage am Flughafen gelebt hatte dort einer der sich nur von Instant-Nudeln musste schließlich wegen körperlicher Erschöpfung behandelt werden warum war er da wegen dieser Frau seine interne bliebe Zhang etwa 6. 8. 600 Kilometer zu ihrer von Amsterdam geflogen aber sie hielt das Ganze für einen Scherz und war in einer anderen Stadt der Armen lag also 10 Tage am Flughafen und kann nicht ans Ziel vielleicht war einfach ihre oder ihre einsamen vielleicht war über beide Ohren verliebt wer weiß aber ich finde seinen Fall zeigt die wir alle wollen immer noch den Internet und Franz Kundendaten sind halt Flügeln und wir wir wollen immer finden mit oder ohne online Deckel tätigen hier oder in China das eigentlich wurscht es ist vielleicht der falsche Ort das zu sagen aber Technologie löst unsere Probleme in Sachen Liebe und Sex nicht Technologie wird da deutlich überschätzt meine
ganz andere Frage ist hab ich wahnsinnig viel erzählt aus diesem Buch was man so weiß wer von euch musste das denn alles schon wer wusste dann 100 Prozent von dem was ich
dazu sagen eine stark wer 60 Prozent Hey ihr seid die Avantgarde nicht schlecht 30 Prozent und der Rest nichts oder
die aber was macht jeden Samstag nach ja ich war vor 2 Jahren auch noch bei 20 bis 30 Prozent der ich angefangen zu recherchieren und das doch eigentlich komisch weil das worüber
wir hier gerade sprechen ist mit das Wichtigste und im ganzen Leben und was haben wir für Aufklärungsunterricht da werden Kondome über Bananen gezogen was auch wichtig ist im Sinne der Verhütung aber es wird nicht wirklich darüber gesprochen wie wir oben und unten umfunktionieren die Frage ist also was bräuchte es für eine sexuelle Revolution wir brauchen eigentlich viel mehr Aufklärung immer noch viel mehr Aufklärung gebrauchen die Akzeptanz von diesen Alternativen denn von dem ich erzählt habe wir brauchen viel selbst brauchen ist Sicherheit in dem was wir machen wir müssen uns
immer wieder fragen mal fragen was passiert in unserem Herzen was ist Liebe überhaupt wo sitzt die das ist das Herz von dem wir immer noch sagen die sie besitzt so sieht das in Wirklichkeit aus das kann eigentlich nicht
sein Margarete Stokowski hat geschrieben wenn wir obenrum nicht frei sein können wir können obenrum nicht frei sein
solange untenrum nicht frei sind und anders und ich glaube oben und unten kann man überhaupt nicht so genau trennen die lieber hat meine sehr sehr kluge Frau zu mir gesagt lieber ein Labyrinth aus dem jeder selbst den Ausgang finden muss ich hab das Gefühl momentan stehen wir noch eben in dem Lager sind schauen auf unsere Smartphones und denken gar nicht über den Ausgang nach sondern wir wundern uns wie unfassbar kompliziert diese Hecken geschnitten sind die offene Beziehung von welchem anfangen Erzähler ist gar nicht so wichtig diesen nun bei Schiffen Experiment das
versucht wieder sozusagen und vielleicht mit einer Natur in Einklang zu bringen Natur die wir lange genug mit Fackeln und Mistgabeln versucht haben auszutreiben die letzte Umfrage ich weiß ist ein bisschen bekannt wie können Sie da sozusagen im Geiste machen wenn ihr euch nicht traut wieder wie viele von euch sind wirklich glücklich mit der Beziehungen mit dem 6 Leben dass sie hat als muss
natürlich alles Strecken man geht ja er ohne den Partner auf die Republikaner dass wir aber es sind zu wenig selbst 1 90 Prozent sind für mich ist es immer
noch zu wenig einlassen und so unfassbar privilegierten westlichen Welt fast überall auf der Welt können Menschen weniger frei leben wie wir und auch lieben auch mal unser Überfluss auf ihre Kosten geht und für mich entsteht dazu daraus fast eine moralische Verpflichtung gegenüber denjenigen die nicht so frei sind 1. in die frei zugänglich zu machen 2. tolerant zu sein gegenüber anderen und drittens unsere Freiheit verdammt noch mal mehr zu nutzen stattdessen herrscht in der Liebe immer noch sowas wie ein Innovations und es etwas heftigere Inspiration falls durch die Freunde nicht geschafft haben kommt jetzt Kuckuck Coco hat ein Freund ein
Studium eine Wohnung eine Familie und sie hat wie man sieht einen Ring um den Hals damit ihr Freund ihr eine Leine anlegen kann das sind Coco und ihr Freund mit ihrer lieblings bereitstellen das ist die Schokolade unter dem Fernsehen Fernseher in ihrer Wohnung mit dem seien mit dem der Gruppe gefesselt und an die Decke gehängt wo eben diese Ringe eingelassen sind damit die 2 in Ihrem Wohnzimmer spielen können wie es die PDS im Wiener nennt und Coco sagt ich bin seines Sklavin nicht nur im Bett sondern 24 7 weil ich es so will vielleicht bedeutet wahre Freiheit sagt sie heute auch sich zu unterwerfen es Coco jetzt die logische Freiheit von der Freiheit der logische Folge unserer totalen Freiheit darf die das überhaupt als junger emanzipierte starke Frauen die alle Rechte hat ist es Liebe oder ist es
krank vom wird jetzt meine Toleranz auf und sind wir denn wirklich so frei dass wir Coco das zugestehen ich hab ein bisschen überlegt ob ich Coco als Illustration nehme dieser Freiheit bei man
natürlich aus mehreren Perspektiven sagen kann dass das nicht geht dass das nicht in Ordnung ist dass sie sich unterwirft aber ich finde genau deshalb ist es ein perfektes Beispiel man kann an dem Beziehungsmodell der 24 7 Sklaven einiges kritisieren aber sie fordern uns heraus sie bringt uns der Reflexion wir sehen was alles möglich wäre wenn ein bisschen experimentieren würden vielleicht lieber ohne Peitsche ich würde also mir wünschen dass wir alle ein bisschen mehr Coco werden ich bin ein bisschen vorsichtig wenn ich dann so gefragt werden sie müsste sich denn die Sexualität und die lieben Deutschland verändern weil ich bin nicht Doktor Sommer und ich will es auch nicht sein und ich finde so schwierig Leuten zu erzählen was sie im machen sollen also spreche ich an der Stelle zum Abschluss von mir die sogenannte offene Beziehung hat mit mir hat für mich mit Sex gar nicht so viel zu tun es geht eher darum offen die Beziehung stufenlos so einzustellen wie ich sie möchte sozusagen an den Quellcode der Beziehung zu gehen weil ich habe nach der Auseinandersetzung mit diesen Menschen die mich wahnsinnig beeindruckt haben weil sie so frei sind und so stark und weil sie mutig sind und sich was trauen und weil sie auch scheitern und weil sie Fehler machen und dann wieder zurück weil sie auf jeden Fall aus ihrer Komfortzone gehen um was zu verändern zusammen ich habe danach 0 Komma 0 Bereitschaft mehr mir von irgendjemand kulturell oder sonst wie vorschreiben zu lassen wie ich zu leben habe ich will so viel Ehrlichkeit und Offenheit wie möglich ich viel gegenseitiges Erkennen und Verstehen und damit hoffentlich auch eine größere Chance nicht bei den 43 Prozent zu landen die sich wieder scheiden zu lassen pro Liebe und Sex wird heute auf banalisiert war der Titelseiten haben und Werbung immer wieder irgendwo nackte Frauen abgebildet sind das ist banal aber lieber ist nicht Luxus Gesellschaft dieses
Machtinstrument Staates im Bund und sie ist heute mit die größte Quelle für unser Glück wenn wir jeder für sich den Kampf um die Liebe gewinnen können dann können wir jeden Kampf gewinnen glücklich ist so wie es umso besser niemand will irgendjemand ein Modell wegnehmen aber wir müssen endlich deine kaum Alternativen als Inspiration und nicht als Irritation zu sehen es gibt auch keinen besseren Zeitpunkt dafür denn jetzt gerade weil Rechtspopulismus Migration und Gerechtigkeit auf der Welt uns beschäftigen oder wie Edwards Norden ist mal gesagt hat in Teilen so fällt Labels wir wünschen falls sie Euch gefragt das Ausplaudern
Jelena geworden ist das Paar aus der Sommernacht von 7 Jahren von vor 7 Jahren diese Leute nicht
mehr zusammen aber sie sind beste Freunde sie leben zusammen sie ziehen die Kinder zusammen groß zusammen mit ihren neuen Partnern und vielleicht lernen wir ja wirklich was von Ihnen vielen Dank stelle ich fest dass wir eben
Haar-Integral
Computeranimation
Vorlesung/Konferenz
Computeranimation
Berührung <Mathematik>
Wald <Graphentheorie>
Kategorie <Mathematik>
Zahl
Computeranimation
Statistik
Vorlesung/Konferenz
Zahl
Computeranimation
Richtung
Gleichungssystem
Computeranimation
Vorlesung/Konferenz
Scheidungsziffer
Computeranimation
Computeranimation
Geschlecht <Mathematik>
Vorlesung/Konferenz
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Faktorisierung
Attributierte Grammatik
Vorlesung/Konferenz
Polare
Momentenproblem
Perspektive
Besprechung/Interview
IBM
Wort <Informatik>
Systems <München>
Besprechung/Interview
Familie <Mathematik>
Besprechung/Interview
Zeitreise
Datenparallelität
Brücke <Graphentheorie>
Vorlesung/Konferenz
Tropfen
Sturmsche Kette
Soundverarbeitung
Zahl
Internet
Informationsmodellierung
Durchschnitt <Mengenlehre>
Abstand
Computeranimation
Vorlesung/Konferenz
Smartphone
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Wiener-Hopf-Gleichung
COCO <Programm>
Vorlesung/Konferenz
Algebraisch abgeschlossener Körper
COCO <Programm>
Quellcode
Vorlesung/Konferenz
Aggregatzustand
Besprechung/Interview

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Wie wir lieben. Die sexuelle Revolution 2.0
Serientitel re:publica 2017
Anzahl der Teile 234
Autor Karig, Friedemann
Lizenz CC-Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/33117
Herausgeber re:publica
Erscheinungsjahr 2017
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract What is love? Ist sie ein biochemisches Rauschgift, Sinn des Lebens, Illusion oder Realität? Ist sie eigentlich unmöglich, weil Tinder und Polygamie und Narzissmus? Wie verändert sie sich? Und das Netz sie? Und wie schaffen wir eine zweite sexuelle Revolution?

Ähnliche Filme

Loading...