Merken

„A Deep History of VR“

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
sind er klicken Sie ja danke für die nette
Begrüßung werden ich hatte am Wochenende noch in Diskussion auf Facebook Tiflis leisten einen 30 minütigen Vortrag den Sinn machen und ich habe 100
und hab sagen lassen das wäre viel zu viele für 30 Minuten man solle doch nur 3 prominente anzeigen dann hab ich Anfang hektisch welche auszusortieren bis sich alle auf dem Post von Felix Schwenzel auf Facebook gestoßen bin der 180 für 30 Minuten Carolin Emcke hatte gestern 4 für eine Stunde also ich hab setzte 100 gelassen
ich denke es sollte passen virtuelle dies ein Thema mit dem ich mich seit 2 Jahren mehr oder weniger intensiv beschäftige Kolumne wie Gratschow erwähnt wurde und als Technologie der ist hab ich noch man besonders differenzierten Blick auf das Team und auf die Entwicklung nochmal kurz so wird
geschrieben Namen gekapert oder Chefredakteurs Trendmagazins Bakterium auf Twitter die machen doch
drehen 4 Mal im Jahr auf 200 Seiten präsentieren wir die wichtigsten Technologie Trends und Entwicklungen in der digitalen Wirtschaft und geben Tipps für das digitale Business das machen wir auch auf die 3 NDR mit einer Reichweite von mittlerweile rund 3 Millionen Visits im Monat und ein bisschen mehr Podcast Marine mein Kollege
Stefan der wo wir die gleichen Themen Finn auf einem 10 und Publikum auf 3 aufbereitet wenn wir
über wird alle die sprechen dann eigentlich da geht an diesem um die Zukunft
also die Art und Weise wie diese Technologie die unser Leben und unsere Arbeit beeinflussen könnte und haben ein relativ klares Wetter vor also eine virtuelle die Brille wieder die hatte zu also Head-Mounted
Display sozusagen dass die Positionen des Kopfes trägt und auch die Position im Raum wir sprechen von lauschen oder Bewegungs fordern mit denen wir im Raum interagieren können die virtuelle Welt beeinflussen können und wir sprechen von computergenerierten Welt Unterschied zu 360 Grad die Jungs aber wie sieht die Zukunft von virtuell die denn konkret aus nun die Euphorie des Weines grenzenlos hat der
berühmte weit Kolumnist und schafft es immer die mir jetzt würde es konnte geschrieben als weckt Wirbelwinde Next falls wir es morgen waren intern Titel wo überall hätten und Computerdisplays weit in Bassist Frames entlehnt das hat er gesagt und so 93 und 93 will die so aus das ist das Modell sausen sie es von
der Firma virtuelle CDs hat auch keine gibt hatten paar 10 Tausend Dollar gekostet sah so in
Aktion aus also als diesen diesen Helm auf gesetzt hatte dann auch die Möglichkeit mit dem Controller so'n bisschen zu interagieren wie man hier sieht es gab dann
auch so ne Art Multiplayer Erfahrungen zu zweit und so sei die Welt aus man sieht schon King Grafik und sehr also hohe Latenz das heißt das B zog nach also das war alles nicht so tolle das beste
berühmteste nicht bester das berühmteste Consumer-Produkten derzeit bei der wird über von Nintendo war bezahlt da aber hatte nicht wirklich was mit virtuelle die zu tun denn man musste
das Ding auf dem Tisch stellen und durchgucken es gab kein Herz keine Pose vergehen und so sah das Ganze aus also
alles andere als schön und wie man sich das vorstellt immerhin gab ist kurdischen 3 D Effekt man kann noch
weiter in die Vergangenheit zurück gegen Ende der sechziger Jahre wurden und nun das 1. Head-Mounted Display entwickelt von ihrem Vater lernt so sah das aus so dass es dort oft der lässt genannt weil es so schwer war dass es von der
Decke herunter an der Decke befestigt werden musste damit das Ding überhaupt tragbar
war was man gesehen hat war im Grunde genommen so auch
kommentierte Realität also eine geometrische Form in der Realität und wenn wir also sehen den Neunzigern weißen Riesen halt noch früher begann eigentlich die die technische Entwicklung ab woher wissen wir eigentlich wie sich der aktuelle VR Trend entwickeln wird wenn es
auch schon zuvor immer wieder Versuche gab die Technologie den Massenmarkt zu drängen nun die Antwort die ganz häufig dann genannt wird ist die Technologie sollte endlich aus gerade wenn man sich das anschaut dass sie doch wirklich der Tat schon besser aus die Technologie ist auch wirklich besser als es die haben Latenz freilich wo sich Notwehr
gegen das sind die 3 Herren TV Erlösung westlichen vorher unten hatte 2 oben und längst abgelöst möchte von Facebook hatte technisch geht das schon eine gute Richtung in Sachen Software könne man diesen Herrn mal zu
sein zumindest hat werden auf der 10. dieser getroffen dass es 9. schnell Gründer von Atari und der sagt in der Traumphase von
virtuelle ziehen der kann kaum dass ein Begriff
er sah so aus also 72 das Tatar jetzt 1. Videospiel der für die heimischen das heimische
Wohnzimmer rausgebracht und wenn wir zu Welt die heute
so aussieht und das die Traumphase sein sollen da gut dann machen wir erst mal nicht so viel Sorgen
das ist ein Titel für die Presse schon vorher der diesen Monat erscheint wenn man sich nur mal den
Sieg in der Computergrafik klug dass hier Lehrer Kraft von Tugend Tonträgern 196 die 1. Figur und 2015 so kann man das wenn man das jetzt auf dich auf die Zukunft projiziert dann kann man im Grunde genommen sagen und das tun Experten auch dass man 15 bis 20 Jahren lebensechtes Renterinnen wird schwer die haben wird nun ist alles wunderbar also wenn wir jetzt hier Schluss machen und auf einer
virtuell Tierreiche Zukunft hoffen aber wenn wir uns jetzt die Marktentwicklung aktuell kann dann ist das die Zahl die uns interessiert 2 Millionen Exemplare wurden bisher verkauft von den 3 die an Headsets Vestischen vorher eine Million und die anderen Millionen teilen sich die hatte zwar öffentlich abgelöst wird mit leichten Vorteilen für die Partie zuweist also es wird mir sich angenommen und die Zugaben 2. Problem es gibt noch immer keine Kinder erziehen virtuelle die ja also wie für Smartphone das mobile Internet damals oder das Messen sehen gibt es in der Form nicht und die aktuelle Marktsituation hat dieser Mann sehr gut ausgedrückt neulich ein Interview das es geben Jule der Chef von Wales der
Kopf hinter der größten und wichtigsten Distributionsplattform für PC-Spiele im Internet hatten Schweine Geld damit verdient weil besonders früh dran war und einer der großen Treiber hinter der aktuellen virtuelle Tier technologische Entwicklung und der hat gesagt ich die Tour wie gesetzt wie Assistenz ein Mädchen Ethik das entschied der letzte natürlich Market letztere dort irgendwie in Kreide compelling wiesen begrüßt Band II die aber steht der in die Art und das hat das zu heißen wenn so jemand so etwas sagt und es gibt 1. Stimmen die sprechen Formen wie Al
Winter also von einer sehr krassen Ernüchterung der hohen Erwartungen in wird schon werden die und das alles treibt mich eigentlich in die Frage gibt es überhaupt
ein Bedürfnis nach virtueller Realität im Alltag ja wir gesehen in den Neunzigern was Riesen halb hat sich nicht durchgesetzt nicht im geringsten wird könnte man natürlich technologisch historisch argumentieren aber das ist mit der Stelle einfach zu wenig ich versuche heute hier eine etwas andere Geschichte zu erzählen und nicht den Gegenstand virtuelle zum bisschen anders zu nähern und diese Geschichte fängt bei mir ganz persönlich an das bin ich vor 30 Jahren im
Wohnzimmer der Eltern ausgestatteten C 64 1 da das Wetter am Donnerstag unter ganz viel Spiele gespielt beispielsweise wo Rock
oder vor allem dieses Wort dieses spielt ist zudem ab wie man hier sieht als Raumschiff man ballert sich durch die Level versucht weiter zu klagen so wird das Leben irgendwie zu gestehen es hat mich total beschäftigt er sich Absichten viel gespielt ich habe auch darüber nachgedacht hätte nicht gespielt hab ich hab mich mit meinen Mitschülern darüber ausgetauscht hat davon geträumt nur ich hab mich dann gefragt was nicht auch schon der Form von virtueller Realität ja natürlich nicht so wie wir uns das heute vorstellen was moderne virtuelle Teams ist wie wir vorhin beschrieben haben aber mit diesem technologisch historischen Blick komme ich auf diese Form der
Virtualität kann ich begrifflich gar nicht zugreifen deshalb weichen Client ist und hab so bisschen in die Methodik der Wissenschaften geschaut und bin auf die Pistole gestoßen das ja auch der Titel die
Piste führte wieder lädt kurz was die Piste wie ist das eine Forschergruppe von Historikern die sich gesagt haben die können ja die Menschheitsgeschichte untersuchen wenn die klassisch historischen Quellen irgendwann versiegen weil davor Menschen einfach nichts Geschriebenes oder gezeichnetes hinterlassen haben und das hat sie sehr unzufrieden
gestellt und die haben gesagt wir müssen interdisziplinär agieren und noch weiter zurück in die Vergangenheit zu gehen und mit Disziplinen wie Archäologie oder Genetik Zusammenarbeit und so auf diese Weise auch mit diesen interdisziplinären Ansatz haben es geschafft 50 500 sogar bis zu 2 , 6 Millionen Jahre zurück in die Vergangenheit zu gehen sich jetzt hier versuchen möchte ist interdisziplinärer Ansatz auf virtuelle Tiefe an die Piste wieder wird Totalität und die Erde ist die 1. Disziplin das ist die Psychologie der virtuelle Realität was war das was ich damals als Kind schon erlebt haben diese Form der virtuelle Realität und wenn ja wie schnell fündig geworden bei den Sozialpsychologen Kognitionswissenschaft Land im Blaskowitz gewürzt und Jimmy Wales sind in dem Buch in findet werde die geschrieben haben wird schon Realität beginnt in D-Mark gemeint Entwick Weyers NRO kriegt Equipment wozu er war also das ist nicht viel grundlegender Art und Weise über virtuelle Realität nachzudenken die wir wieder einen Schritt weiter und sagen wie jungen meint Istvan dann endlich die sein to designt Tumoren der und was meinen Sie damit nun man von dem man also Tagträumerei das was wir alltäglich erleben wenn wir auf der Arbeit
sind aus dem Fenster gucken und nicht im hier und jetzt sind sondern an was ganz anderes denken ja also an ein schönes Ereignis was wir letztens oder neulich erlebt haben sein Partner unsere Partnerin und dann Forscher der Universität Kalifornien haben das mal untersucht und festgestellt dass die Menschen
also die Probanden bis zu 25 Prozent am Tag unbewusst dass mein Mann betreiben und bis zu 35
Prozent sogar ganz bewusst aus denn hier und jetzt in entschwinden und sich ihrer Tagträumerei hingeben in andere Studie hat daraus hervor dass das bis zu 2 Tausend Mal am Tag passiert der Mensch kann also an 2 Orten gleichzeitig sein physisch wir und jetzt wo wir sind sich jetzt auf der Bühne stehe und mental könnt ich jetzt anders ganz anders denkt und wenn wir diese sehr sehr grundlegende Freunde Virtualität anwendet dann könnte man fast sagen dass Höhlenzeichnungen im Grunde genommen seine 1. Art und wird schon werden die waren weil hier
erstmals die Menschen angefangen haben eine Bedeutung wählt für ihre Nachkommen zu hinterlassen die sich dann vorstellen kommen und wenn wir uns das auch für das so wird schwerlich die beziehen denn ist ist
1. mal der einfach Umstand dass sich im Wohnzimmer ein Headset also eine die auf habe und gleichzeitig aber ganz woanders und den Kopf in der Welt Schlacht beispielsweise und das führt uns im Grunde nur zur 2. Disziplin denn wenn das so ist also wenn wir gleichzeitig verborgen sein können woher wissen wir
eigentlich was echt ist und was nicht und das führt uns zur Philosophie der wird von Realität also wieder real ist die virtuelle Realität eigentlich und dieser Frage nachzugehen müssen ein bis hin in die Schatten der Vergangenheit wurden in der europäischen Philosophie Tradition das fängt bei Platon an dass das berühmte Höhlengleichnis und er er
zeigte eine eine Welt auf in der die Menschen hier in den Staaten leben und erst gar nicht schaffen die Welt wie sie wirklich ist da oben links die Welt der Ideen hören Sie erkennen zu können dass das höchste der Gefühle sind die Schatten der Ideen aber die Menschen selbst haben keine Chance die Welt wie sie ist zu erkennen nach der Ideenlehre das wir ganz gute Zusammenfassung sind alle sinnliche wahrnehmbaren Dingen nur unvollkommen und daher fragwürdige ab
Bilder also da wird mit Dualität der Wahrnehmung der Welt aufgebaut bespringen bisschen Arthur Schopenhauer hat im 18. Jahrhundert in seinem Werk die die Welt als Wille und Vorstellung dass gehören erstmals als den Ort identifiziert in dem der Mensch
sich seine Welt konstruiert und dem 20.
Jahrhundert was vor einen der Konstruktivismus der sagt dass anerkannter Gegenstand vom Betrachter selbst durch
den Vorgang des Erkennens konstruiert wird nur und die berühmteste popkulturelle außer Matrix da gibt es eine Welt die es nicht echte wird uns nur vorgegaukelt und in
Wirklichkeit leben wir in einer Art ja ob Frau um als Energiespeicher für die Maschinen die die Welt beherrschen zu dienen in dieser Perspektive geht virtuelle die als Gipfel des Zweifels
oder also das ist ja definitiv nicht echt was da passiert und was uns vorgegaukelt wird und ich möchte an dieser Stelle mit einer neueren Philosophie Tradition einer neuen Philosophie Antwort sich nennt der neue Realismus und ein Vertreter sagt der Markus Gabe des Unit Uni-Professoren Universität Bonn an irgendeiner Stelle muss man eine Wirklichkeit ein für die selbst nicht konstruiert ist und er verweist auf Dinge die Naturkatastrophe oder Kriege wie gehen wir damit um wenn wir immer nur sagen ja das ist aber konstruiert dass ja nicht echt und wenn wir das auch wird schon werde die beziehen das ist ja nicht leicht hatte so aus verliert einfach mal so sehen zu gehen und
das Kätzchen zu retten wenn es nicht echt ist dann sollte das ja einfach sein schaut selbst
Pop mit das gutes also Höhlen
Höhlen er die als zu sehen wer gutes Beispiel dafür wie wirkmächtig virtuelle Design kann auch als auch ein sehr gutes Beispiel der das aushält sollte das mal ausprobieren aber es ist nicht was für jedermann und so in eine Arbeitskontexten professionellen
Bereich ist das ein sehr gutes Beispiel nennt ist nett man sie wird durch Speech gibt es für die dir vorher und da kann man seine Vorträge üben also wie ich jetzt hier stehe dann könnt ich jetzt lügen ich kann wenn man es leid frei bleiben in die Applikation und die Menschen da
bewegen sich ja das sieht es es funktioniert wirklich gut also die Coco sich um und das wird wird also wird ist wirklich gut umgesetzt und wenn wir schon bei der virtuelle Präsenz von Menschen sind und ihren sozialen Handeln der sozialen Interaktion dann führt uns das zur 3. und letzten Disziplin der Soziologie der wird virtuellen lität und da müssen wir ins Jahr 2014 sprengen was ist dass sie 2014 Max sagt Harburg Facebook hat ok das möchte kauft ein
Start-up das damals in anfälligen Experimentierstadium war es gab eine ein Development Kit das 1. ansonsten gar nicht man muss noch gar nicht in welche Richtung wird sich diese Technologie entwickeln und die ganze Welt und Technologie Presse war gefragt wtf also
weder den man mit so einem Staat ab nun ich halt fest fest Moskau von April des Jahres vielleicht die die größte Technologie
des noch jungen 1 20. Jahrhunderts aber lasst uns erst mal verstehen warum Max wacker wird da so viel Geld reinsteckt und ein guter Ausgangspunkt dafür ist ein Satz den er kürzlich gesagt hat in einem Rechtsstreit zwischen Facebook und den Medienunternehmen und es ging um den Klau bezüglich der ich für 5. darein Zeugenstand und hat gesagt ein und raubte die hübsche Computing Platforms am Morgen heißt immer und die Band aus so schnell Connections wenn und Herz und was meint er damit nun wenn Ihr Euer Smartphone ich anschaut was sieht man da nur Apps keine Menschen mit denen man zu tun hat und was sich Max Tucker eigentlich vorstellt und was er eigentlich will hat der mit Facebook Raum gezeigt das war 2013 ein Android-Launcher als
man kann sich und erhöhter eigene Benutzeroberfläche installiert das geht und da ist nicht aber oder wie geht das und so sah das aus also dass die Menschen in den Vordergrund keine Apps es geht um Kommunikation nun das habe ich aber diese Zauscher Computing Idee oder Ambition von Facebook mit zu tun und um das zu begreifen müssen wir
uns anschauen was eigentlich soziales Handeln
ist was bedeutet soziale Interaktion der Christof Wolff Soziologen Altenburger das ziemlich gut zusammengefasst hat gesagt soziales Handeln beruht auf inkorporierten wissen bildet sich entsprach und Handlungs spielen entsteht in Gebrauch ist die Esstisch und expressiv unweit so wichtig ist hab ich noch mal die richtigen Begriffe markiert also inkorporiert also präsent sein mit dem
Körper Präsenz vor Ort sein sprach und Handlungs Spielers als hatte ganz starke spielerische Komponente Gebrauch ist also ich im also es ist nicht kommunizieren sondern ist ich tu es also ich agiere sozialen die mich wirklich praktisch agiere FFG Fisch und expressiv es geht um Performance das ist auch das was der berühmte USR Soziologe Erving Goffman
sagt in seinem berühmten Buch hier alle spielt Theater Performance wir spielt im Alltag Theater in indem wir bestimmte Rollen einnehmen also es geht um soziale Performance und bei VR virtuelle die geht es ganz stark um Präsenz und virtuelle Präsenz ich bin in der Welt ich bin wirklich da in dieser Welt und das ist übrigens auch der Grund weshalb wird schon relativ so schlecht wird das wirklich gar nichts mit denen die Zecken gleich zu tun haben ich hab im Nachgang der 8. so oft gehört hat dass der Musterkind live nun bisschen anders aber das stimmt nicht weil man in Säcke Kleist einfach Sony zweidimensionale auf Tastatur und Maus basierte Erfahrung hat die wirklich nichts mit dem Präsenz Gefühl zu tun hat dass man in virtuelle nun worum geht es aber eigentlich soziale Performance virtuelle Präsenz darum geht es Facebook will für die soziale Interaktion das erreichen was das Telefon für die Kommunikation geleistet hat jederzeit und von jedem Ort der Welt aus mit Menschen interagieren zu können wie kann mit der Kommunikation und feste und Massaker Begründers für die für die soziale Interaktion genauso und wenn man sich Facebook heute
anschaut dann hat das nicht viel mit sozialem daktion zu tun das ist Kommunikation auf eigentlich auf dem relativ hat Basislevel also das was wir seit den neunziger Jahren ja Foren Kommunikation gemacht dann natürlich mit viel viel mehr Geld Funktion und auch weltweitem Basis aber im Grunde genommen ist das nicht viel weiter fortgeschritten und was sich Facebook vorstellt das haben sie auf der 8 dieses Jahr präsentiert und sieht so
aus und nennt sich Facebook Späße ist jetzt werdet Fehler aber man sieht trotzdem ganz gut in welche Richtung es gehen soll das n und jetzt ist es ja ihr
und er die Liebe und ist wo ist es
denn sie haben 90 außer wenn ich das so sollte in was ist das ist neu ist ja sehr
der ich sehe da in ihr
1. Mal gewarnt bar bei 1
Uhr W i r t e r alle meine
Worte wie ich es sehe so wer das
tat es tragen Mehr Hey
war die doch das reicht nicht wenn man
sich die ganzen glücklichen Menschen mal 7 bis 10 in normaler vorstellt aber die eigentlich ganz gut dass Feldzug davor dass Applikation wie gesagt jetzt auch in Arbeit erschienen ist wird sagt
uns das jetzt alles Obst hier werden
was wir zusammen 1. der Hang zur virtuellen Welt ist eine urmenschliche Eigenschaft der über meinen Fahndungen Tagträumerei geredet und das auf die bezogen 2. virtuelle Welten als minderwertig bei unecht abzutun verkennt wieder ihre Realität zu schaffen die Wirkung ich glaube dazu muss ich nichts mehr sagen und drittens ist es so still wie ist aufgrund des Präsenz Gefühls des einzigartigen Präsenz geführt der natürlichste Rahmen für sozialen Tag zum in der digitalen Sphäre ja haben uns Facebook bestes angeschaut nun komme also zu der
Frage zurück ich am Eingang gestellt haben gibt es ein Bedürfnis nach virtueller Realität im Alltag gibt es ein menschliches Bedürfnis danach ja aber es ist unheimlich schwierig diese
interdisziplinärer Perspektive auf Produkt Ebene zu beziehen also das ist das iPhone der virtuelle gibt es das schon ist eines der Hai die Headsets vermutlich eher nicht muss das erst entwickelt werden welche Nutzungsszenarien muss man berücksichtigen und hinzukommt dass es ihm nicht nur virtuell werde die Technologien gibt und an den aktuellen viel gearbeitet wird es gibt ob man z mixt wähle und es stellt sich die Frage ist es wie
hier die einfache Datenbrille von nach Fort stieß schon vorbestellbar die einfach nur die Kirchen anzeigt oder ist er die Rolle eines und einem mixt wählt die Brille in den man wirklich digitale Objekte in sein Sichtfeld bringen kann und mit den interagieren kann ist doch auch blöd
für alle die das ist ein Prototyp von abgelöst das komplett kabellos funktioniert und die Recheneinheit ist komplett hinten drin und weil es so schwierig ist plädiere ich für ein Begriff ich jetzt erfunden habe aber denn
man glaub ich viel öfter verwenden sollte und das ist das Pech für Computing also Raum das Computing und das umfasst wird wohl aber auch ob man Zeit und mixt Realität die
Technologien und man kann viel besser damit Computer geschichtlich argumentieren diskutieren von der Täter Metaebene und auch so differenzieren zu Mobile Computing oder dem desto Computer den neunziger Jahren und wenn man diesen Begriff verwendet dann kann man sich oder sollte man sich die Vision von Mike endemisch anschauen das ist vielleicht der klügste Kopf in diesem Bereich es Chefwissenschaftler von abgelösten hat Facebook gut eingekauft und dessen echtes Bremen und der hat in denen im auf der letztjährigen Entwicklerkonferenzen ob hier los die
Vision von ob meldetet wird schon viel erlebt vorgestellt die sich auf der 8. das wohl also vor Lockmittel für die genannt also wohl vielleicht auch ein bisschen gedrängt ein bisschen mehr dokumentiert Welt so zu geben aber die Quintessenz ist dass es völlig egal sein wird in Zukunft was wir eigentlich wollen wir können uns mit entsprechenden Head-Mounted Displays ins Wohnzimmer setzen wir können uns virtuelle Jungens wir das sagt also virtuelle Menschen
dazu wohl eine technisch noch sehr sehr schwierige Angelegenheit aber es wird möglich sein wir können wenn wir den Hintergrund nicht mögen das unseres Wohnzimmers dann Tabletten uns eben nur weit Kulisse ein und wir können digitale Objekte wie diese Dinosaurier dar hinzufügen und ich glaube dass 2040 wir so weit sind dass wir selbst entscheiden können in welcher Realität für sein wollen danke auch
das ist das was ich hier
Facebook
Vorlesung/Konferenz
Computeranimation
Facebook
Twitter <Softwareplattform>
Softwareentwickler
Besprechung/Interview
Display
Rahmenproblem
Position
Bewegung
Virtuelle Realität
GRADE
Aktion <Informatik>
Vorlesung/Konferenz
Soundverarbeitung
HANS <Datenbanksystem>
Computeranimation
Facebook
Software
Computeranimation
Richtung
Videospiel
Atari
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Expertensystem
Computergraphik <Kunst>
Kraft
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
GABI <Programm>
Bildschirmmaske
Internet
Mobiles Internet
Formation <Mathematik>
TOUR <Programm>
Treiber <Programm>
Smartphone
Zahl
Computeranimation
Virtuelle Realität
Virtuelle Realität
Client
Vorlesung/Konferenz
Virtuelle Realität
Kognitionswissenschaft
Tiefe
Computeranimation
Vorlesung/Konferenz
Virtuelle Realität
Platonischer Körper
Aggregatzustand
Konstruktive Mathematik
Konstruktive Mathematik
Vorlesung/Konferenz
Dualität
Matrizenmultiplikation
Perspektive
Vorlesung/Konferenz
Point of sale
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Besprechung/Interview
Computeranimation
COCO <Programm>
Vorlesung/Konferenz
Richtung
App <Programm>
Facebook
Benutzeroberfläche
Formation <Mathematik>
Smartphone
Vorlesung/Konferenz
Plot <Graphische Darstellung>
Facebook
Rollbewegung
Komponente <Software>
Plot <Graphische Darstellung>
Facebook
Wald <Graphentheorie>
Vorlesung/Konferenz
Richtung
Besprechung/Interview
Computeranimation
Besprechung/Interview
Wort <Informatik>
Computeranimation
Besprechung/Interview
Computeranimation
Facebook
Sphäre
Virtuelle Realität
Computeranimation
Ebene
Perspektive
Virtuelle Realität
iPhone
Objekt <Kategorie>
Facebook
Mobile Computing
Vorlesung/Konferenz
Objekt <Kategorie>
Hypermedia

Metadaten

Formale Metadaten

Titel „A Deep History of VR“
Untertitel Eine Reise zu den Ursprüngen der virtuellen Realität
Serientitel re:publica 2017
Teil 25
Anzahl der Teile 235
Autor Caracciolo, Luca
Lizenz CC-Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/33012
Herausgeber re:publica
Erscheinungsjahr 2017
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract Virtual Reality (VR) auf ihre Technologie zu reduzieren, verhindert ein tieferes Verständnis dieses neuen Mediums. Wer aber das Zukunftspotenzial von VR besser einschätzen will, muss in die Vergangenheit schauen und einen Blick über den Tellerrand wagen. Erst die Kombination aus historischen, philosophischen und psychologischen Betrachtungen schafft ein Gespür für den enormen Einfluss, den VR in Zukunft im Alltag und in der Arbeitswelt spielen könnte.

Ähnliche Filme

Loading...