Merken

Entzauberung: #Neuland

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
nach möchte heute hier das Neuland aber
jetzt ich möchte heute das neue Land endgültig entzaubern ganz kleine Rückblicke letztes Jahr um dieses Zeit stand da ein Kollege Maximilian müsse vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung hier auf der Bühne und bestellten Umfrageergebnisse zum Beginn von Netzpolitik vor wir hätten festgestellt dass im Bereich Kern Gegenständen gibt also Datenschutz Bewachung Urheberrecht und so weiter genug Zeit konstant waren und ich stellte damals die
These auf dass einem wenn man diese Themen zusammen betrachtet diese Teams am bearbeitet werden da sich darüber Netzpolitik Kunst konstituiert wir betrachten uns damals als Pioniere der Netzpolitik Forschungen dieses Jahr möchte ich mich etwas korrigieren wir sind nicht die 1. Generation von Netzpolitik Forschern auch nicht die 2. sondern mindestens die 3. und schon die 1. hat sich mit Gegenständen beschäftigt die für das Verständnis und die Gestaltung von Netzpolitik relevant sind und wo ich jetzt einige von vorstellen weil ich beschränke mich auf Highlights und grober Entwicklung weist ein wahnsinnig weites Feld ist alles begann eigentlich mit dieser Frau das ist eine Professoren auch von der Universität Duisburg-Essen gewesen aber Meibohm früher auch Mäckler Meibohm und Politikwissenschaftlerin mit kommunikationswissenschaftlichen Schwerpunkt sie legte er im Jahre 1900 86
einer Rezeption vor die sich jetzt braun ist die Analyse mit den Hintergründen der politischen Entscheidung für die Einführung einer neuen Großtechnologie nicht Breitband Vermittlungs Technologie und den darauf auf der braunen Breitbandkommunikation beschäftigt das gegen die Entstehung eines neuen breitbandigen Fernmeldenetzes für Prozesse der Information ,komma Mehr kation das im Gegensatz zum herkömmlichen breitbandig digital und integriert ist dass es zur Sprache als auch
Text Daten fest bewegt Bild von Punkt-zu-Punkt für alle Netz angeschlossenen Teilnehmer vermitteln kann ihr Thema waren eigentlich dabei die sozialen Kosten von Großtechnologien sie gehen davon aus dass die Informations und Kommunikationstechnologien analog zu anderen Großtechnologien soziale und ökologische Kosten hervorbringen die nicht von den getragen werden diese kommen die den entwickeln und daran verdienen sondern von der Allgemeinheit es fällt in den Bereich der Technikfolgenabschätzung seinerzeit ein sehr prominentes Forschungsgebiet beispielsweise gingen damals von Zyklen der Ver und Entsorgung außerdem gehen davon aus dass eine Versorgungsfall so beispielsweise wie bei der Kernenergie und den Verkehrs gewesen quasi 1 1 1 1 etwa Abfall produziert wird also zum Beispiel hochradioaktive Abfälle oder in der Luft oder lernen Verschmutzung den späteren Zeitpunkt entsorgt werden müssen und dass diese Entsorgung immer so 10 auf die öffentliche Hand fehlt im Bereich der Informations und
Kommunikationstechnologien hebt sie beispielsweise die Kontrolle die Verletzung des Datenschutzes die Rationalisierungseffekte Finn Arbeitsmarkt sowie die Veränderungen menschlichen erfahren verstehen und kommunizieren hervor als im Prinzip das meiste was heute hier thematisiert
wird wo muss man diesen Vertrag nicht geht das ist die Frage ob Sie und ihre Kollegen damals mit allen Prognosen Analysen recht hatten sondern eher dass diese Forschung und ist extrem breit ein ganz anderes nicht auf sag ich mal die Digitalisierung der Gesellschaft auf die treibenden Kräfte und auch und
die Diskussionen der gesellschaftlichen Folgen wirft ja schon gesagt es handelt sich meine Frau die Analyse und zwar um eine Paläste Analyse der Kommission für den Ausbau der technisch des technischen Kommunikationssystemen ist das eine Regierungskommission und der und keck Kommission für neue Informations und Kommunikationstechniken seine Simone L 73 bis 76 das andere 81 bis 83 die 1. Kommission wurden 19 73 vom damaligen Post
und Forschungsminister Horst Ehmke ins Leben gerufen und sie sollte Vorschläge für einen wirtschaftlich vernünftiges und gesellschaftlich wünschenswert ist technisches Kommunikationssystem der Zukunft arbeiten und da sollte der Kommunikationsbedarf unter
gesellschaftlichen politischen und wirtschaftlichen Aspekt untersucht werden die verschieden Kommunikationsform analysiert die finanziellen Aufwendungen erfasst und alternative organisatorische Rahmenbedingungen empfohlen werden das war im Kontext und fürchtete dass die Deutsche Bundespost den Anschluss an die internationale Entwicklung der technischen Innovation verpassen könnte das Ergebnis dieser Kommission sind einerseits Empfehlung an die Länder Pilotprojekte mit Kabelfernsehen durchzuführen und andererseits neue Systeme des Text Verkehrs des fax Dienste sind alle vor und elektronischen Brief Übermittlung Konferenzschaltung einzuführen
Breitbandtechnologien konnten sich damals noch nicht durchsetzen da drauf komm ich später noch zu sprechen bei der 2. Kommissionen geht es um geht es wiederum dezidiert und die Breitbandtechnologie auf Glasfaserbasis und darum ein breitbandiges Verteilnetz auf Kupfer koaxial Basis für das Kabelfernsehen Frau vom vom beklagte Habilitation vor allem das entgegen der ursprünglichen Besetzung der Kommission und entgegen ihrer Funktion als öffentliches Forum in dem man doch soziale Kosten diskutiert werden sollten sämtlich Entscheidung der technischen ökonomischen Rationalität untergeordnet wurden und alternative Stimmen systematisch delegitimiert wurden zum Teil ich Methodenkritik zum Teil dichte Verkürzung des Tages Zeitraumes und zum Teil durch die Abkopplung der Behandlung von technischen ökonomischen und sozialen Fragen die pro sie Analyse zeigt verschiedene ist ein Gesetz das die Digitalisierung früh von staatlichen und privaten Akteuren geplant
war und das ist eine sehr sehr breite soziale wirtschaftswissenschaftliche Diskussionen gab unter den Stichworten Sozialverträglichkeit und Gestaltung von Informations und Kommunikationstechnologien bekannte Namen sind dem Zusammenhang Herbert Kubicek Wilhelm Steinmüller Axel Zerdick Claus Eurich Hans Klein Stoiber aber auch eine ganze Reihe an unglaublich vielen kleinen Organisationen allem in Berlin für einen grünen Umfeld ganz prominent die Zeitschrift Chip zum Kabel es gibt also ab den achtziger Jahren ab den frühen achtziger Jahren bis in die neunziger Jahre hinein eine breite wissenschaftliche Diskussion Netzpolitik die sich tatsächlich hier befindet ich am Potsdamer Platz
sondern in der zb Bibliothek die
Frage ist wo man denn sich genau diskutiert
das ist die Netzplanung der Deutschen Bundespost 1900 77 man sieht man hat da so Fernsprechen Datenübertragung Tele fax Telex Bild Fernsprechen Videokonferenzen Hörfunk Fernsehen das alles sollte eingesetzt digitalisiert werden und B integriert werden am besten zunächst über Isdn was noch relativ schmalbandig war und vor allem relativ langsame Übertragung beinhaltete und dann über ein Breitbandnetz auf Glasfaserbasis das sind die Anwendungen
die man sich damals so vorstellte also hatten damit sozusagen für Computer schade sehen Steuerung nicht sagen Alarmanlage Heizungssteuerung Herz Steuerung man hat um die Videoüberwachung die zum Fernsehen führt man hat dank Warenhaus theoretisch noch über den Post Computer über das Telefon auf dem kölschen mit Computer es gab in der Zeit Interviews mehr zu unternehmen wie sie die Informations und Kommunikations 3 Technologien in die privaten Haushalte bringen wollen und die hatten da 3 Strategien die sind in dem Buch das privaten die Technik vorgestellt und beinhalten erstmal den Ausbau von Massen Informations zum Dialog Diensten orientiert und in Frankreich dann hatte man aufbauend auf Telefon und Unterhaltungselektronik die Vorstellung dass integrieren und quasi eine digitale dunkel hat uns Elektronik herzustellen orientierte man sich an den USA und man hat es den basieren auf dem Computer die Vorstellung eines sogenannten Computer entwickelte das unterscheidet sich noch ein bisschen vom Internet der Dinge aber Inhalt zum Beispiel schon die
Vorstellung dass das was Wissenschaftler in seinen Computer in einer Datenbank gehen kann und wo man gesagt bekommt was man lesen möchte es ist relativ nah an dem was heute Suchmaschinen sind gut klar und Wirklichkeit sind meistens ein bisschen unterschiedlich allerdings jetzt nicht wegen der sozialwissenschaftlichen Diskussion sondern wegen eines jahrzehntelangen in industriellen Streit wir hatten bis in den siebziger Jahren ein eine ausgesprochen stabile Themen Telekommunikationspolitik in Deutschland wird ein staatliches verwendet und vor ein Postministerium und werden extrem geregelt und sehr einflussreiche
Beziehungen zu den industriellen Großanlagen wie Volkswagen oder so und auch dafür Umweltindustrie wie zu Siemens er wer spricht von einem sehr stabilen politisch-ökonomischen Beziehungsgeflecht was im Übrigen
fern ab von parlamentarischer oder gesellschaftliche Kontrolle lag und muss extrem abgegrenzter Akteurs erwähnen in Gebühren Industrie Forschungs und Technologiepolitik gar das ändert sich massiv mit der mikroelektronischen Revolution der Datenkommunikation es kommt im Prinzip zu einem in der Industrie ein Konflikt zwischen groß Anwendern Telekommunikationsindustrie die TV-Industrie dem Prinzip ab 19. 89 zu einer Reorganisation der Telekommunikationspolitik führte zur Liberalisierung und Privatisierung Ausgangspunkt war natürlich erstmal
internationale Entwicklung insbesondere in USA und Japan wo durch eine Koalition von Gross Anwendern und Computerindustrie sehr sehr früh einen eigenständigen Markt für private Daten Netze und Dienste gar bereits in den sechziger empfahl die OIC des auch Deutschland DV und
Telecommunications Technologien zu integrieren einfach damit man keine Gertz in Technology aufbaut die deutsche Fernmelder nostri reagierte allerdings bis in die Neunziger hinein mit zahlreichen ziemlich technologischen Abwehrstrategien welche zum einen auf die Unterlegenheit der deutschen Telekommunikationsunternehmen in EDV Sektor beruhten und zu anderen massive Macht in der deutschen Telekommunikationspolitik ein sehr schönes Beispiel ist ja tatsächlich die Verkabelung also ich hab das von schon gesagt die Deutsche Bundespost plante eigentlich schon Ende der siebziger die Einführung von Breitband auf Glasfaserbasis das bedrohte allerdings massiv die Interessen der Fernmelder Industrien Gärten vor andere andere Netze entwickelt zum Beispiel das EWS die ich das ist ein digitales ein Wahlsystem und natürlich dass es die Erde oder man sofort Glasfaser eingeführt hätte den 1. zu kurzen abstreitet zu kurzen abschreibe Zyklen gekommen und 7. ging es um die Sicherung von Renditen auf dieser Basis konnte der Breitbandausbau ein 1. Regierungskommission verhindert werden und
in zu Zeiten der und keck Kommission war es so dass im Prinzip sich für einen langsamen und nicht flächendeckenden Breitbandausbau entschieden wurde und um einen Ausbau des Kabelnetzes was im Prinzip mit doppel Investition Sicherung für die vermehrte Ostry war das Ganze mit Unterstützung der CDU genau ansieht kann man sagen dass die Geschichte der Telekommunikationspolitik mit der Privatisierung und Liberalisierung extrem weites Feld wird wenn die Akteure bringen ganz unterschiedlichen reden miteinander auch auf der europäischen es kommt natürlich den seine allgemein Internationalisierung Globalisierung es kommt natürlich zum Aufkommen des dezentraler dieses Thema Internet Intranet zu Pferd textilen intelligenten Vermittlungssystem Herbert Kubicek spricht 990 davon dass es eine Steuerung in die nicht Steuerbarkeit ist was ich aber wirklich stark machen würde
sagt der Prozess ausgesprochen stark durch die Vermittelung dustrie durch die die Frauen Stream durch groß Anwender gekennzeichnet ist und die sozialwissenschaftliche Diskussion verlagert sich danach im Prinzip so auf er auf kleinere Aspekte von Technologien und dann natürlich die Regulierung des Internets selbst oder ich denke man könnte sagen dass in den siebziger und achtziger Jahren eine Telekommunikationspolitik mit massiven gesellschaftsrelevanten Bezügen haben die auch aus diskutiert wurden im Prinzip haben wir in den Neunzigern und nach der Jahrtausendwende das massive Auftreten sozialer Kosten nämlich Überwachung Datenschutz Sicherheitsprobleme Netzpolitik Ork und Co und ich würde sagen dass wir heute eine ganz andere Netzpolitik
bräuchten der Mann die Großtechnologie die ab den Siebzigern diskutiert wurde ist nicht irgendeine Großtechnologie ist ein Großtechnologie die die Essenz sozialen und politischen Handelns betrifft nämlich Information und Wissen und die Folgen sind noch weitere geplantes hinaus aus meiner Perspektive können wir beobachten das durch die Digitalisierung
in ganz vielen gesellschaftlichen Problem und Handlungsbereichen ist zum neuen grünen Akteurskonstellationen kommt es beispielsweise Entwicklungszusammenarbeit Kooperationen und effiziente über Aids gestaltet werden sollen plötzlich sozusagen Informatiker und Juristen mit in Entwicklungspolitik sind vor kurzem durch schon immer Theke angesprochen der meinte dass die Patientendaten nun an das Finanzamt weitergegeben werden müssen wegen der Wirtschaftsprüfung wir plötzlich sozusagen Datenschutzprobleme im Gesundheitsbereich Länder der in über Urheberrechte gesprochen werden im Prinzip Sicherheitsproblemen Urheberrecht Mehr zu zeigen
ganz vielen Bereichen sozusagen Akteure die neu zusammenkommen und die ganz unterschiedliche Vorstellung davon haben wie die Welt ist wenig kausaler nahmen sie haben es sind etablierte Konzept in Frage gestellt und ich denke dass dieser Prozess wesentlich stärker gestaltet werden muss einfach damit nicht einfach nur die Stärksten gewinnen was mich dazu führt das Wasser brauchen eine Netzpolitik ist welche die digitalen Entwicklungen im Sektor die Gesellschaft berücksichtigt welche sich massig der Frage widmet die wollene digital leben und weil ich das kann ich vielleicht aufzeigen die komischen kritischen Kräfteverhältnisse die dahinter stehen reflektiert und zentral mit einbezieht
Literatur ansetzte sind hier wird es ist nur halbe halten Haider für andere Inhalte Etage eine Videothek
Bildrechte fängt
er und wenn also wir haben wir den Luxus dass sie schneller fertig für alle diese die Zeit erlaubt deswegen habe jetzt noch Gelegenheit zu fragen es dem bisschen schwierig mit dem Licht aber ich sehe da schon ein Handzeichen bis zu kurz dich vorstellen hallo vielen Dank für den Vortrag der Versand dann eine Frage zu den vorletzten Zeit also vor den rechten er mit dem Fazit und zwar den unerwarteten unerwarteten Entwicklung werden der digitalen Digitalisierung man wenn die das war den die unerwartete
vorgenommen die Recording dazu unsere Gesellschaft und die die dann an die Einbeziehung von ökonomischen und und industriellen Faktoren in in diese Diskussion wird ja aufgrund der Veränderungen an sich immer schneller verändernden Struktur immer schwieriger also das haben wir gemacht letztendlich in den 17 so aber das ja dass er so geplant aber die unerwarteten Folgen im Bett erzwingen ja notwendigerweise eine 1 dann von dem Plan und auch von der Struktur der
Politik völlig abweichende Entwicklung also was für mich vielleicht die unerwarteten Folgen sind die bisher auch relativ wenig die thematisiert wird es wird oft gesagt dass sozusagen sind wertvolle völlig neue Kooperationsmöglichkeiten schafft was ich relativ zentral finde und was 2 bisher wenig benannt wurde bisher oder zum Teil bekannt dass also das dass man sozusagen eine Veränderungen der Praktiken in der Produktion in der Verarbeitung in
der Streichung der Verbreitung von Informationen selbst hat und dass das sozusagen egal um was für eine Art von Information es sich handelt und Evaluationsdaten um wirkliches Wissen oder um eine um um um seine Sachen der Suchmaschine eine Datenbank eingibt das da sozusagen neue Akteursgruppen immer mit beteiligt sind dass man sozusagen in jedem Bereich der Gesellschafter im Arbeitsbereich jedem sundheitsbereich oder mit Bereich plötzlich meistens Informatiker mit drin hat meistens Juristen meistens Unternehmen einfach weil das unsere Infrastruktur laufen und die kann man sich den eigenen Konzept und ein also die Kameras und anderen Vorstellung von Effizienz von meinen von gute Kooperation von fairer Entlohnung oder ähnlich und theoretisch müsste man da glaub ich sozusagen wirklich alle Akteure an einen Tisch holen und fragen Herr die wollen dass eigentlich für diese Prozesse laufen gerade komplett nach Belieben im nachdem die gerade am stärksten involviert sind und das sind bei Datenbanken oft einfach Informatiker ein mussten und oft nicht sozusagen die Leute es betrifft mich Arbeitnehmer Arbeitgeber endlich los ich
versteh's nicht Schulden das ja Mann für die es im Laufe der sozialen Entwicklung und der sozialen Erfindung der Technologien unabhängig ist von der aus der
dann tatsächlich davon betroffen ist das sehen wir jetzt auch erst zum zum großen das ist das was Sie sagen in dem alle Akteure die alle als Steak oder alle alle Investoren am Anfang Einsätze an einen Tisch und planen wie's geht und dann haben saubere Risiko folgen Abwechslung dass er entwickelt sich erst diese unerwarteten Folgen sind ja das Prinzip eigentlich ne in ne ich glaube sozusagen an dessen 2.
2 Teilaspekt der seinerseits wollte ich aufzeigen dass es eine wesentlich breitere Diskussion schon gar und die zum Teil wesentlich klüger war als das was heute beschrieben wird aber nehmen sich die Konzeption aber auch rentieren könnte das heißt nicht dass man alles planen kann dass ich auch nicht sagen aber das so zeigen jetzt bestimmte Sachen eingetreten sind Umstellung bewältigen weiterentwickelt werden
Center-Anwendungen weiterentwickelt werden dann überlegen ist okay was wollen wir dabei raus haben für einen ganz bestimmten Problembereich also sagen es nicht generell nicht global sondern sozusagen was ist für uns beispielsweise effizientere Kooperation irgendwo welche Kriterien haben wir wieder einen welche Akteure welche Informationen und so was läuft gesteuert gibt es noch weitere fragen sich die von
eine Sekunde kann ja aber hallo hat den Dank für Vortrags über Straßen FU Berlin er meine Frage richtet sich so ein bisschen an die Fazit Folie was ich so bisschen verstanden hab doch als sehr breit gefasste das Verständnis davon was wir eigentlich Netzpolitik zu bestehen haben da wäre meine Frage hab ich das so richtig verfasst und wenn wir versuchen Netzpolitik dann aber als Politikfeld zu begreifen oder herauszuarbeiten ist das dann nicht letztendlich vielleicht ein bisschen zu breit weil natürlich ist ist ein Querschnittsthema aber wenn wir unter Netzpolitik subsumieren Digitalisierung der Arbeit gegen sowas in die Richtung an dann wäre für mich schwer klarzumachen wo grünt können wir eigentlich Netzpolitik als solches abgrenzen also ich glaube das
sozusagen an der Seite netzpolitik tatsächlich Gesellschaftspolitik geworden ist in dem in der Hinsicht dass das die meisten Sektoren betrifft auf der anderen Seite wäre ein Politikfeld Netzpolitik in der Hinsicht interessant ist das sozusagen ist eine Integration der Fragen ermöglichen würde uns sozusagen gewisse also sein ein Ort ein Raum wo die ganzen unterschiedlichen Aspekte der damit zu tun haben Datenschutz Infrastruktur überwachen fährt also sagen wo diese zeigen in den verschiedenen Bereichen sozusagen zusammenkommen oder aus den verschiedenen Bereichen zusammen kommen also ich habe lege ich muss dazu noch weiter forschen aber er ich überlegt ob das sozusagen mit der Industrie sie oder aufkommen auf von Sozialpolitik vielleicht ähnlich war das Ganze erst mal verändert hat es irgendwo einen einen einen Ort geben musste an dem sozusagen die verschiedenen Sachen gebündelt wurden und zeigen neueste also noch einmal verhandelt worden Mehr gibt es noch weitere Fragen sich das
nicht der Fall dann herzlichen Dank für Ihr
davon wie zb ich habe noch ein paar Ankündigungen zu machen für ein neues Herrschens Veränderungen
Hypermedia
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Kerndarstellung
Computeranimation
Highlight <Programm>
Prozess <Informatik>
Information
Computeranimation
Datenmissbrauch
Vorlesung/Konferenz
Information
Computeranimation
Folge <Mathematik>
Prognostik
Drei
Kommunikationssystem
Informationsgesellschaft
Kommunikationstechnik
Kraft
Digitalisierung
Information
Information
Computeranimation
Dienst <Informatik>
Kommunikationssystem
Vorlesung/Konferenz
Systems <München>
Berlin
Zeitraum
Zusammenhang <Mathematik>
Reihe
Digitalisierung
Vorlesung/Konferenz
Information
Information
Berlin
Abbildung <Physik>
Anwendungssoftware
Internetdienst
Datenübertragung
Computeranimation
Videokonferenz
Dienst <Informatik>
Internet
Kommunikation
Suchmaschine
Datenbank
Strategisches Spiel
Information
Computeranimation
Anwendungssoftware
Vorlesung/Konferenz
Datenübertragung
Mathematische Größe
Dienst <Informatik>
Computerindustrie
Anwendungssoftware
Datenverarbeitung
Koalition
Computeranimation
Intranet
Internet
Magnetbandlaufwerk
Anwendungssoftware
Vorlesung/Konferenz
Folge <Mathematik>
Informatiker
Perspektive
Siebzig
Digitalisierung
Vorlesung/Konferenz
Digitalisierung
Information
Content <Internet>
Vorlesung/Konferenz
Telekommunikation
Softwareentwickler
Computeranimation
Digitalisierung
Vorlesung/Konferenz
Telekommunikation
Information
Folge <Mathematik>
Faktorisierung
Vorlesung/Konferenz
Digitalisierung
Suchmaschine
Prozess <Informatik>
Informatiker
Datenhaltung
Datenbank
Vorlesung/Konferenz
Information
Folge <Mathematik>
INVESTOR <Programm>
Vorlesung/Konferenz
Digitalisierung
TOM
Digitalisierung
Vorlesung/Konferenz
Information
Milan <Programmiersprache>
Richtung
Vorlesung/Konferenz
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Milan <Programmiersprache>
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Entzauberung: #Neuland
Serientitel re:publica 2015
Teil 97
Anzahl der Teile 177
Autor Krüger, Julia
Lizenz CC-Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/31897
Herausgeber re:publica
Erscheinungsjahr 2015
Sprache Deutsch
Produktionsort Berlin

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract Ihr denkt, die deutsche Netzpolitik sei so schlecht, weil sie so jung ist, weil die Politik (noch) keine Ahnung hat? Alles #Neuland? I promise to prove you wrong. Schlechte Netzpolitik gibt es schon seit 30 Jahren.

Ähnliche Filme

Loading...