Merken

Außergewöhnliche Wege: Meine Reise, meine Räder

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
so
kann
weder das Licht noch und erfahrene Bonmot runter war 1 nach dem andern so wenn es dunkel ist damit die Bilder besser sehen mein Name ist und heute auf das ich kurz vorstellen ich habe den größten Teil meines Berufslebens im Ausland verbracht außerhalb Europas als Vertreter der Lufthansa war ich in verschiedenen Ländern lange Zeit tätig waren zum Schlusse Geschäftsführer der Fluggesellschaft Hapag-Lloyd Flug das ist der heute Tui frei und immer war auf die Art und Weise natürlich mein Leben lang mit einer Eisen beschäftigt vielleicht ist das der zu der Zeit die Zunge feucht geworden über die berufliche Reise reinen außer was anderes zu machen ich bin beruflich ausgestiegen 1900 und 8. 8. ich habe damals wer diesen Mercedes-Geländewagen gekauft in der später auch Otto genannt wurde es bekannt auch überall neues Auto er mit diesem Auto der wollten wir damals er von Deutschland nach Südafrika fahren also eine Expedition durch Südafrika machen damals war in Afrika in jedem Falle noch afrikanischer als es heute ist er das ist gelungen hat aber länger gedauert ehe man im Grunde genommen 5 Jahre unterwegs mit diesem Wagen Otto Baum 88 88 PS es gibt heute kaum noch einen Wagen mit nur 88 PS aber diese 88 PS haben und innerhalb von 26 Jahren durch die gesamte Welt getragen jeder Wagen hat anstandslos mit dem 1. Motor und dem 1. Getriebe knapp 900 Tausend Kilometer auf dem Buckel N 900 Tausend Kilometer kann sich kein Mensch vorstellen schnell rechnen kann überlegt sich und sagt dass es 22 Mal um den Äquator ich vergleiche es immer wenn man sich das vielleicht besser vorstellen kann mit der Entfernung von hier zum Mond und wieder zurück plus Mehrwertsteuer das ergibt etwa 900 Tausend Kilometer natürlich kann sieht auch dass niemand vorstellen aber den Typ der kann man sie sehen und man kriegt ein Gefühl dafür dass es doch eine ziemlich große Entfernung ist ob
ich sagte wollen Ende die Tour fing an in Europa im Zickzack quer durch Afrika bis nach Südafrika wir haben dann den Wagen nach Südamerika verschafft weil ich früher in Südamerika lebte ich hab sogar legalem Wohnsitz in Argentinien und in wurde war ich spreche die Sprache und das aber was naheliegend also auch Südamerika zu bereisen aber wenn man einmal dort unterwegs ist und das den nördlichen Teil von dieser Welt ja meine Frau sagte nun das ist auch nochmal mit Amerika gehen und damit kam der Stein ins Rollen der Sinn nach Mittelamerika eingegangen sind dann in Nordamerika oben bis zum Eismeer und im Osten etwa bis nach Labrador unterwegs gewesen an den Wagen wieder gefahren bis nach Südamerika in dann verschärft nach Neuseeland später Australien später Indonesien oder das indonesische Archipel und dann anschließend in verschiedenen Etappen in Indien gewesen mehrfach im arabischen Raum in Zentralasien auch 2 oder 3 mal eine dreimonatige die gibt wodurch in den gemacht waren in Sibirien einmal bis nach Wladiwostok gefahren und einmal auch wieder zurück gefahren von der Insel Sachalin bis nach Mitteleuropa so gut war das alles anstandslos überstanden wie ja auch so der in etwa eine
Vorstellung der Weite der Welt wie wir sie geliebt haben es gibt noch ein paar Eindrücke
jetzt damit meint etwa der Vorstellung bekommt warum wir beide meine Frau genauso gerne wie ich in der Wildnis oder dort unterwegs waren vom wenig Zivilisation anzutreffen war ich werde immer gefragt wo was am schönsten und meine eine Standardantwort ist dort wo wenig Menschen sind
waren diese beiden L der Vergleich es gibt natürlich Menschen die die Großstadt lieben es gibt Menschen die gerne im Stau stehen ich bin etwas anders gepolt wir haben es also in diesem Teil der Welt wohler gefühlt als in dem unteren
dieser haben wir in dem Auto mit dem Auto um den Autor das heißt wir mussten zwangsläufig alle unser Leben verbringen wie siamesische Zwillinge wenn werden also die Gelegenheit dass jemand sagt ich bin jetzt im Garten und lese ein Buch oder ich den Keller recht warm mache die Wäsche wir waren auf Gedeih und Verderb 24 Stunden aneinander gekettet aber dies aneinander gekettet sein will ist auf der einen Seite vieleicht negativ auf der anderen Seite und gibt es einen natürlich mit einem wunderbaren Gefühl wenn man in solch einer Situation anschaut das ist die größte Salzpfanne der Welt indem er Bolivien im südlichen Bolivien in Südamerika wir wo wir Gott sei Dank damals ohne weitere Tourismus 3 volle Tage verbringen konnten eine Salzpfanne wie etwa so groß ist wie die Entfernung von hier nach Magdeburg im Quadrat
geschlafen haben wir ausschließlich im Auto oder in Hängematten das heißt ein grundsätzlich auf der gesamten Reise kein Hotel und auch kein Restaurant und der Hauptgrund dafür war dass wir uns immer sagten wird können den Otto nicht alleine lassen aus reinen Sicherheitsgründen der Autor vor zwangsläufig um in der 3. Welt wie eine gefühlte Weihnachtsgans und wir muss natürlich aufpassen dass niemand die Weihnachtsgans Ausnahmen hat man dem Autor eine Platte eingezogen ein ein Bit gestaltet so groß etwa wie ein französisch Doppelbett 2 Meter lang 1 Meter 50 breit und wir haben über die vielen Jahre wirklich angenehm dort geschlafen will Küchenutensilien sieht man hier oben an der hinteren Tür die Bullen wird und kann die unten drin das heißt wir waren in der Lage jeden Abend ein vernünftiges Essen zu kochen nicht nur eine Dose aufzumachen sondern wirklich etwas zu kreieren also die
Alternative Schlaf in den Hängematten es gibt das der schönes Gefühl mit Familie ist er wie es gereinigt uns ergangen sei in unserer ergangen ist in der den er gegen den der Tropen das heißt wir zwischen den hochgewachsenen Bäumen zu stehen man muss natürlich aufpassen dass wir oben sich kleine Kokosnuss Schlüssels das heißt man muss sehr sorgfältig die richtigen Bäume aussuchen ist
an dem Hängematte das kann auch so aussehen in in absoluter trocken Wildnis in der Vorteil der Hängematte ist im Vergleich zum Zelt schlafen er das man von der ganzen Kriechtieren und wie
in dieser Zeit solle würde in
diesem Teil der Welt wir weiter entfernt von den Schlangen ist dass hier und Namibia ein ausgesprochen Schlangen reiches Gebiet und da ist es schon sinnvoll dass man ein wenig Boden Abstand hält das Wiener
in schon Eindruck zu geben das der normale Situation hier der 1. die Kochflächen hier oben sind die Küchen der Zutaten und längst links oben Ecke so weit ich mich erinnere war sogar Bohnenkraut Vitor fing an
mit einer Testtour nach Afrika wir haben den Wagen damals er durch meine guten Beziehungen zu Lufthansa in einem über Führungs Fluch von Deutschland nach Nairobi billig transportieren können da wurde hier nachts in Nairobi aus den der waren doch wirklich schönen Glanz und druckfrisch bevor es dann in die
Wildnis denn es waren die 1. Eindrücke durch in Afrika wir waren völlig unerfahren natürlich ist er mit solchen Dingen und haben ja eine recht gefährliche Situation in einem Gebiet das Gott sei Dank überlebt er was zu der Zeit voll mit lösen war und ich kann heute rückblickend nur sagen wir haben Riesenglück gehabt dass welche ausgekommen sind Sie können sich vorstellen dass es ziemlich knöcheltief verschlangen weicher Schlamm er und der dort den Magen anzuheben zu unterfüttern und dann mit Schwung da irgendwie auszukommen das war doch eine anstrengende Sache aber Gott sei Dank hat es jetzt endlich geklappt hat um ihnen der
Infrastruktur einzelne Erlebnisse zu zeigen es entbehrt nicht einer gewissen Pikanterie nicht wahr dass wir auf der einen Seite in dieser der Republika Veranstaltungen auch über autonomes Fahren gesprochen wird dass wir darüber gesprochen ich war wie man mit der Volsker militärischen also hier Mitsprache irgendwelche Signale oder Anweisung an das Fahrzeug geben kann oder durch Bewegungen glaube hier nach gibt es noch eine Präsentation zu dem Thema man kann sich schwer vorstellen wie das in solchen Gegenden passieren kann dass er da trennen und sicherlich Lichtjahre von der heutigen Situation der seine der Fernstraßen oder die Fernstraße von der zentralafrikanischen Republik in den Norden des Kongo ehemals eine
ähnliche Situation im Nordwesten Nordosten soll von der Südamerikaner wer sich damit Geländewagen des Auskünfte der wird vielleicht hier vorne eine berühmte Winde vermissen Sie haben werden nicht tragen denn wenn man wie in diesem Falle in der Brücke steht drin selbst wenn man den Wagen der nicht noch tiefer dort einziehen das heißt eine Windel wäre sehr sinnvoller hinten am Wagen um den Wagen nach hinten auszuziehen und dafür haben wir eine Adsche einen einen so genannten gereift zu immer dort einigen konnten und der Mann der andern Ende an einem Baum befestigten um den Wagen dann dort auszuziehen dieses die
Fernstraße zwischen der Republik Kongo und der Demokratischen Linken Republik Kongo der der eine kommen wo nach der Hauptstadt Kinshasa genannt und der andere Kongo nach der Hauptstadt Brazzaville benannt und Sie können sich vorstellen in wenn Sie in einer solchen Situation sind wenn man mit einem Rad hereinkäme würde ein garantiert umgeben ich niemand kann man rufen wir haben die ganze Tour ohne elektronische Hilfsmittel R 1 das heißt er keine mobil Telefon Kleinsatelliten Telefon kein Laptop er keine Kommunikation über wollte Facebook und Twitter und YouTube und so weiter denn wenn man hier wirklich drinnen säße und Schwierigkeiten hätte müssen einen sämtliche modernen Kommunikationsmittel nichts so muss selbst sehen dass man dort irgendwie mit lokalen Mitteln wieder rauskommt und ich sagte eben die Fernstraße von dem Einkommen Kongo in den anderen und ein paar 100 Meter weiter war dies die Grenze
das ist aber die auf ihr ich damals Wesen RDC überblickt Demokratie im Kongo also ein siehe dir Abkürzung für das ehemalige sei ihre du Wagenkastens soll unter diesen dachte hier setzen die 6 Vertreter der 6 Ministerien also von der Gesundheit angefangen über Einwanderung über Zoll über Sicherheit über der um dort ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit nachzugehen wie weiterfahren sieht oft
so aus nicht nur in Zentralafrika das sind Wolken die aber schon erhebliche logistische Unsicherheit Vorbereitung erfordern hier haben wir noch Glück auf dieser Brücke erlagen genügend könnten aber es gibt Brücken nicht wahr wo also nur ganz wenige Platten liegen so dass man über die 1. rüber rollt und dann von hinten die Bretter nach vorne liegt und dann wieder ein Stückchen weiter zu wollen immer in der Hoffnung das man hier nicht durchrutscht aber so wie diese doppelt des Träger verbogen sind kann ich aus so werden dass der eine oder andere damals schon unter gerutscht ist mehr er
musste natürlich immer besser erst mal und ich eingetrieben werden damit sie die Reifen nicht bestätigen dass es also hier die Arbeit auf
dieser Strecke haben wir 25 ähnliche Brücken oder sogenannte wollten der nur hier und da
ist mir immer noch die Nackenhaare aufsteigen wenn also mit den 3 , 3 Tonnen schweren Autor hierüber zu kriechen das war ich würde mal sagen soll an der Grenze des unvernünftigen aber neben Valentin Mutprobe ernsthaft daran überstanden auf der Bahn des Autors
natürlich auch Gefahren im Norden vom Sudan in China auf der Straße
hoch B ist Kempters am Mount Everest auf 5 Tausend 200 Meter die Chinesen haben in den letzten Jahren eher diese sehr ordentlich angedichtet westliche Unsinn des ursprünglichen Spuren noch zu sehen aber jetzt ist es sauber planiert worden und sogar abgesichert worden 11 für Druck auf 5 Tausend 200 Metern wir waren unten sieht man ungewöhnlicherweise 2 weitere Fahrzeuge haben waren auch dort ziemlich allein in den nach Tibet ist die Einreise für ausländische Fahrzeuge normalerweise gesperrt werden damals sehr viel Glück gehabt und auch für chinesische Fahrzeuge eher die Seltenheit also man trifft wirklich ungewöhnlich wenige war dort
auf dem Wege dahin will führt er die Strecke das ist die in den Straßen von Peking der in nach Nepal durch das Gebiet was gerade jetzt in immer letzten Tagen in den Medien leider negative Presse hatte durch das große Erdbeben aber führte vorbei an dem einzigen 5 Tausend Kilometer schreien die es auf dieser Welt gibt es gibt Straßen die länger sind die Transsibirische Straße bis nach Wladiwostok in Russland ist länger die S 9 Tausend 300 Kilometer aber die die Kilometer Zählung wechselt in den einzelnen Provinzen sowie auch in den USA auf dem Interstate auf den dortigen Autobahnen die Kilometer immer in jedem Staat wieder bei 0 anfangen in China ist das nicht so sollten nicht also eher der Fall das ist die Fernstraße 318 die in Peking anfängt und hier der in Tibet die Welt kurz vor der Grenze nach Nepal 5 Tausend Kilometer überschreitet oder
ist das Ziel gewesen ein in die Welt umarmen oder es wir befinden uns auf 5 Tausend 200 Meter Höhe wunderschön die Front des Mount Everest zu sehen die man nur von hier aus zusehen kann da oben nicht wahr sind 4 Tausend 848 Meter ja auf der nepalesischen Seite wo auch die die Probleme jetzt in der letzten Woche entstanden sind auf der nepalesischen Seite kommt man an den Berg visuell nicht in dem Maße an ob der Autor wenig Lohn muss mit seinen 88 PS ist auch dort am nächsten Tag gut angesprungen er die Nacht war kalt minus 15 Grad und bei minus 15 Grad haben wir auch im Wagen geschlafen und das auch gut überlebt also keinerlei wirklichen Schwierigkeiten gehabt um Ihnen einen Eindruck zu
geben ich war wie Infrastruktur wie Transporte in andern Ländern aus in einem kurzen Blick auf dem indischen Subkontinent in jener Pakistan es dem Künstler nicht die einen ein LKW so beladen können das sieht etwas ungewöhnlich aus aber hält nicht also solche fahren fahren teilweise den ganzen indischen Subkontinent
in den Bussen weiß man oft nicht ob oben mehr drauf sitzen als unten dran aber wenn hier oben schon so viele setzen kann sich vorstellen wie eng das unten dran ist da
drunter ist noch ein Motorrad Jäger hier
muss sich 2. Worte zu sagen das ist die einzige Grenze zwischen den 1 , 2 Milliarden Kinder auf der einen Seite und den 200 Millionen Pakistan auf der anderen Seite ist der internationale Export-Import zwischen diesen beiden Riesen werden wird nur Kopf getragen genau bis zur Grenze und dann wird es von dem einen Mehr auf die gegenüberliegende Pakistan übergeben und dann manuell weitertransportiert das ist die heutige Situation in diesen beiden großen denn es darf kein ähnliches Fahrzeug von Indien nach Pakistan fahren oder von Pakistan nach Indien Ausnahme sind Ausländer wir sind dort natürlich immer mal rüber gefahren oder Botschaftsangehörige die Landebahn
auf der Insel Sint Maarten ordnendes oder Mathe und Französisch endet hier direkt am Strand und der ist nicht extrem lang das heißt man muss ja auch was aber möglich Landebahn Kopf Boden Berührung kannst und dementsprechend will es hat man das Gefühl dass er das Fahrwerk hier den ein oder anderen Touristen berühren könnte es jetzt aber passiert natürlich auf passiert das eine oder andere Tourist dort in dem Luftstrom der durch eine Rolle gedreht hat schon ein mächtiges Flugzeug die sehen wie sie
Otto S 41 man in einem solchen Container genannt 40 mal an einem solchen konnte immer gewesen und und dann einmal in einem offenen Container und diese auf einer Container wächst er gemacht weil die Reederei gerne einen Impression hat Foto haben wollte auf dem Wege von deutscher Mekka in der Karibik nach Haiti die der Kapitän hat auf halbem Wege die Maschine gestoppt Kapitän und ich sind auf der Jakobsleiter an der Schiffswand runter geklettert in das abgelassen dabei Bozen mit dem Beiboot ein wenig weg gefahren und haben ein paar Fotos gemacht nur damit die Reederei wir für Werbezwecke bei attraktive Bilder bekam würde er ja
es das dann nicht beantworten denn wir haben normalerweise irgendwo etwas bekommen oder auch angenommen dies war die einzige der einzige Transport in den 26 Jahren die mir nicht bezahlt haben da sehr gute Frage da hier kann man sich etwa vorstellen wie eng es im Panamakanal aussieht möchte sind gefühlt in Handbreit Platz auf jeder Seite in diesem Schleusen der Autor ist in einem dieser Container und die Aufnahme ist gemacht von der Brücke eines deutschen Schiffes über dem wir Gelegenheiten hatten natürlich aber dann bezahlt Gelegenheit hatten wir durch den Panamakanal doch dabei bei Tage zu fahren heute ,komma dann nicht mehr ran an der Panamakanal war das durch die er 11. 10. 11. September Situation alles abgesperrt ist und der
ist teilweise auch Bananen futtern ich nenne es immer so Bananen oder in der Karibik transportiert worden wir waren in 22 Ländern der Karibik 22 Inselstaaten er und alle Freunde sagen im Moment was ein tolles Leben etwa und dann mit einer Fähre schnell von einer Insel zur anderen es gibt in der Karibik bis auf 2 Ausnahmen keinerlei Fährverbindungen oder ist also auf den unsäglichsten Kuttern transportiert worden wir haben hier oft auf dieser Fahrt haben wir 17 Stunden zu 2. vorne dran gesessen und haben diese Schraube leider durch die nächtliche Karibik über uns ergehen lassen hier kann man sich ähnlich vorstellen
das ist er zwar im Amazonasgebiet wie knapp er und teilweise jedoch auch über die Distanz in diese Transporte gewesen sind wir haben Gott sei Dank technisch
natürlich viele Dinge erlebt im Sparen ist aber nur eine arbeiten nur es gibt nichts was es nicht gibt aber wir haben nie in den 26 Jahren die Situation gab dass wir nicht weiterkam bekommen immer irgendwelche Unbilden vor Ort lösen und erfolgreich lösen in diesem Falle ging es um mein vorderes Lager auf viereinhalb Tausend Meter Höhe kurz vor der Passhöhe zwischen Argentinien und Chile in Südamerika das
vor vielen Jahren haben wir 500 Tausend Kilometer gefeiert eine Flasche Krimsekt noch echter Krimsekt im Zentrum der Kazakhstan steht der nicht weit entfernt von Baikonur ich weiß über den Abend den nur ist die Raketenbasis der Russen ist
als wäre ich in Geländewagen konzipiert wurde hat man nicht damit gerechnet dass mal über 100 Tausend jeden Meter kommt das heißt der Kilometerzähler wird bei 99 Tausend 999 auf und fängt man wieder bei 0 an er um die 100 Jahre eher zu kreieren und zu dokumentieren im mussten wir immer hier ein kleines Abziehbild davorkleben das heißt in Paare ausbauen mal mit nach Europa gegeben nehmen er und man dort entsprechend und reparieren zu lassen der letzte Kilometerstand hat die Folgen schon gesagt es 899 Tausend 500 und so und so viel also ganz knapp vor 900 Tausend t wir
haben doch Verkehrs viele Länder überlebt auch Indien überleben sich vorstellen in Indien er gab es den letzten Jahr etwa 140 Tausend Verkehrstote 140 Tausend Deutsche der dreieinhalbtausend und das Verkehrsaufkommen das Gesamtverkehrsaufkommen in Indien das heißt Fahrzeuge gefahrene Kilometer ist in Indien etwa so hoch wie in Deutschland und noch mal 140 Tausend in Indien 3 Tausend 700 in Deutschland aber er hat natürlich auch ein paar kleine Unregelmäßigkeiten gegeben ja hat die schon auf die Uhr wir Unregelmäßigkeiten gegeben dies war ein Loch in eine auf einer Piste wollte reingerutscht ist er damals habe Schwarzafrikaner die 3 Komma 3 Tonnen einfach in einer großen Gruppe wieder ausgewogen es der im
letzten Besuch den außereuropäischen Land eine Rolle gegeben will muss ausreichende gerutscht auf Rollsplitt er die die Piste war ich da ich ähnlich gebaut das heißt es ging zu beiden Seiten runter Autor kam dort an die kann daran hat sich überschlagen liegt an einem Baum hängen der hinter dem Wagen ist er aber am nächsten Tag bestand er wieder offen reden und ich bin dann zwar ein wenig an die die hat aber weiter gefahren ist und
dort viele Tiere erlegt nicht nur indische Arbeitselefanten nicht nur in die
englischen bewohnst also hier die die Strategen der sieht man es nicht so und ich war mit ihrem roten Hintern die Brücken Steppenpaviane nicht ungefährlich ich wollte natürlich nicht als auf an die Dame er wollte an die berühmte Banane der Dame im
tiefsten aus der Kongo Busch an der Grenze zu Uganda aber nach etwa 10 Stunden suchen im Urwald wer die sagen Silberrücken gefunden mit seinem Kram und doch zur Bank
eine Stunde lang Gil beobachten können das ist sieht aus als wenn es bestellt wäre es aber eine ganz normale Ehe zu falls der Aufnahme er aus der afrikanischen Wildnis nicht aus einem sogenannten Nationalpark gestöhnt ja aber
ich weiß nicht mehr was Schmerz war es Freude ich lerne ich mir nur noch an das akustische stöhnen der jetzt
vielleicht 2 3 Worte geboten Teller denn ehrlich ist voll Sterne im Südwesten von Äthiopien und ich kann nur allen anwesenden Damen gratulieren dass sie hier geboren sind ich aber 5 Minuten später angefangen wer das das Sie hier dass sie hier geboren sind und nicht dort wo er die die Damen
bekommen eine Ton Platte eingesetzt vorher wird die Lippe quer über geschnitten und dann ein wenig gestreckt so ähnlich wie diese Ohrläppchen die gestreckt sind damit aber die Runde Pater Platz hat werden die mit denen Unternehmen Schneidezähne ausgebrochen zum 1. Mal die Platte raus sondern hängt und hässlicher Hautlappen runter ist das
Gegenteil davon enden damit sie mit dieser Halskrause ein dicker sind an der um den Hals gewickelt wird und ein Leben sie sagte Samper leben bleibt erst am Tod meist werden die Leichen verbrannt kann man es abnehmen ich habe diese Halskrause von der Mutter dieser Dame zu Hause die Kleider nicht nur in
Äthiopien wird dir ein paar
Eindrücke noch von vielen Menschen in Arbon wohin er einen Eindruck von dem größten Volksfest der Welt und natürlich der Tragfähigkeit vom Auto besitzen alle drauf für
die Amerikaner kaum vorstellbaren etwa dass er mit dem Wagen auch mit einem kubanischen Nummernschild in Guatanamo waren der Genehmigung damals vom halt Castro in ähnlicher
Weise wie die Genehmigung hier von Kim Jong Il in Nordkorea und ich war der einzige und 1. Wagen der je nach Motor hereinkam und bisher reingekommen ist auf dem Wege das Gegenteil von
Russen in Russland von Moskau nach Wladiwostok und 9 Tausend 300 Kilometer
ein kurzer Blick in die USA zurzeit als die Türme noch standen
und etwas Lustiges aus den USA das größte Ballung fest im Süden von einmal Köck Ende Neumexiko das bedauerliche ist das der Fall und angeflanscht wurde und ich an einem dieser es hängt und eine Sekunde nur noch
das letzte wo man noch zeigen ihre er die Rückreise im letzten Jahr haben wir erst im Oktober in Berlin mit riesen Media Aufwand für wurde Otto begrüßt ich jetzt im Mehl verkauft Mercedes in Stuttgart und die für die nächsten 2 Tage in 2 Jahre auf Tournee um die Welt
und danken die Kunst und sobald eine Geschichte und da ist auf jeden Fall auch noch 3 Minuten darin immer einen guten Anwalt leisten mir wo das herkommt dann wird das eine erreicht die Karte mit von Autos Reisen besucht Otto in Stuttgart oder wenn auch nur ein Wort zur Uni gehen wollen wir für Berlin erkunden will nun leiden wir nach Berlin wird wahrscheinlich eher bei Mercedes in Berlin für etwa 4 Wochen ausgestellt werden oder sonst danke lieber unter Open so will es Film auf Film SPÖ
otto <Programmiersprache>
Logischer Schluss
Typ <Informatik>
Besprechung/Interview
Gegenständliche Benutzeroberfläche
Computeranimation
TOUR <Programm>
Rollbewegung
TOUR <Programm>
Computeranimation
Computeranimation
otto <Programmiersprache>
Quadrat
Besprechung/Interview
Meter
Platte
Computeranimation
Baum <Mathematik>
Computeranimation
Wiener-Hopf-Gleichung
Abstand
Gebiet <Mathematik>
Ecke
Computeranimation
Besprechung/Interview
Elektronischer Programmführer
Gebiet <Mathematik>
Computeranimation
Facebook
Twitter <Softwareplattform>
Notebook-Computer
Mobiles Internet
Meter
TOUR <Programm>
YouTube
Computeranimation
Brücke <Graphentheorie>
Träger
Datenerhebung
Mathematische Logik
Strecke
Brücke <Graphentheorie>
Meter
Spur <Informatik>
Computeranimation
Strecke
GRADE
Meter
Höhe
Ruhmasse
Zählen
Gebiet <Mathematik>
Computeranimation
Transport
Besprechung/Interview
Wort <Informatik>
Berührung <Mathematik>
Computeranimation
Momentenproblem
Besprechung/Interview
World Wide Web
Besprechung/Interview
Meter
Höhe
Transport
Folge <Mathematik>
Besprechung/Interview
Meter
Verkehrsaufkommen
Brücke <Graphentheorie>
Computeranimation
Wort <Informatik>
Rundung
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Sound <Multimedia>
Hausdorff-Raum
Platte
Tragfähigkeit
Computeranimation
Besprechung/Interview
Turm <Mathematik>
otto <Programmiersprache>
Hypermedia
Besprechung/Interview
TOUR <Programm>
otto <Programmiersprache>
Uniforme Struktur
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Hypermedia
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Außergewöhnliche Wege: Meine Reise, meine Räder
Serientitel re:publica 2015
Teil 06
Anzahl der Teile 177
Autor Holtorf, Gunther
Lizenz CC-Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/31890
Herausgeber re:publica
Erscheinungsjahr 2015
Sprache Deutsch
Produktionsort Berlin

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract Unsere Zeit ist geprägt von der Suche nach Quests: Marathons laufen, sein Innerstes erforschen, epische Reisen unternehmen. In Zeiten, in denen tausende Deutsche zum Marathonlaufen nach NYC fliegen und der Wille nach persönlichen Herausforderungen ein absoluter Pluspunkt in jedem Bewerbungsgespräch sind, dreht sich vieles im Leben genau darum: Höher, Weiter, Schneller, Abenteuerlicher. Gunther Holtorf nimmt uns mit auf seine Reise: 900.000 Kilometer und 215 Länder in 26 Jahren.

Ähnliche Filme

Loading...