Merken

MEDIA CONVENTION Berlin 2015: Lightning Talks

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
er ja ich möchte wissen was erzählen
zum Thema Audio er wird ja vieldiskutiert auf der Republica über Jud Jupp und Jüppchen das da ist und wie wichtig der Videos und
so aber was gerne vergessen wird zumindest aus meiner und aus unserer Sicht ist das das Thema Audio in vielen Situationen immer noch überlegen ist wenn ich heute Auto fahre kann ich schlecht in Videos gucken dass das selbstfahrende Auto kommt und wirklich zugelassenes auf deutschen Straßen wird wohl noch 2 3 Tage dauern wenn ich Zwiebeln schneide wenn ich joggen gehe wenn ich abends von der Arbeit mit der Bahn nach Hause fahren dann ist hier für mich nicht das richtige Medium dann möcht ich lieber hören und wir arbeiten beide ZDF schon seit mittlerweile
fast 6 Jahren genau an diesem Thema dem Thema Audio im Internet Podcasts aber eben auch Live-Radio was machen wir vielleicht kennt nicht
jeder Detektor FM 4 sind ein deutschlandweites Online-Radio deutschsprachiges Beratung soll eigentlich korrekterweise sagen sind privat finanziert und wir verbinden ja Journalismus mit moderner Popmusik das heißt wir spielen Musik die im Netz diskutiert wird die auf Sound Cloud diskutiert wird behalte stehen oder sonst wo die im klassischen Radio also eigentlich gar nicht stattfindet und wir verbinden das mit journalistischer Analyse von
aktuellen Themen aus Politik Wirtschaft und Kultur und dementsprechend sind auch unsere Hörer am aufgestellt das heißt die wohnen meistens in Großstädten Universitätsstädten und interessieren sich eben für Themen die deutschlandweit relevant sind die international in Wien Rolle spielen und dieser Ansatz sollen junges Kulturradio zu
machen für 20 bis 45 Jährige der wächst immer mehr und bekommt immer mehr Anerkennung wir sind auch da freuen uns sehr darüber mehrfach ausgezeichnet worden zum Beispiel mit Deutschen Radiopreis gewonnen 2012 weil für Telefone entwickelt haben zusammen mit der Agentur aus Erfurt wo man ganz einfach über das Telefon Audioaufnahmen Text er Nachrichten Bilder Videos zu uns in den Sender schicken kann und sich damit sozusagen beteiligen kann bei uns im Programm dafür den Radiopreis gewonnen
waren in den Top Ten Redaktion 2011 von dem Medienmagazin neben zeit-online Spiegel Online und Co gewann zweimal für den Grimme Online Hort nominiert Kulturen vertieft Piloten das Bundeswirtschaftsministeriums wir denken das Audio im mobilen Netz tatsächlich noch wichtiger werden wird Audi ist immer so ein bisschen schon das Stiefkind gewesen alle reden über Print und Digital Krise alle über
Fernsehen und Jod aber das Audio immer noch von 95 Prozent der Deutschen täglich genutzt wird und auch im Netz sehr intensiv genutzt wird zum Beispiel 50 Prozent aller Netznutzer nutzen regelmäßig Audio Dienste haben das wird gerne mal vergessen und Audios immer so'n bisschen Sohn Schmuddelkind der Mediengattungen gewesen und dass es im Netz nicht viel anders dabei passt Audio doch ziemlich gut zu aktuellen Nutzung von Internet also man hat immer schön das Schlagwort Kopfhörer Generationen natürlich viele Leute über ihre Kopfhörer auch irgendwas nicht nur Musik sondern auch Word Inhalte und in der
Bahn machte sich eben sehr sehr gut Podcast zu beispielsweise die Autonutzung hab ich schon angesprochen viele Verlage auch Springer zum Beispiel arbeiten daran ihre Inhalte als Audio zur Verfügung zu stellen und in die
neuen Internet im Auto Dienste zu kommen andere denken darüber nach wird später noch darauf zu sprechen kommen es gibt es bald neue ERC die auch das Thema hören unterwegs nochmal von Verlagen sozusagen angeht das heißt da ist ganz viel Bewegung Spiel das Internet kommt ins Auto oder durch Rauchen überhaupt nicht darüber zu diskutieren und das ist eben Vereinen in den
1. Jahren garantiert mir sehr sehr starke Nutzung für das Video Audio Podcasts sind populärer denn je also in 4 hat letztes Jahr 40 Prozent mehr Podcast Downloads verzeichnet als im Jahr 2003 zählen das zeigt dass diese Nutzungsform On-Demand Audio auch immer weiter wächst das ist nicht ein Phänomen das 2008 gestorben ist als es den 1. großen Podcast Halt gab sondern das ist eine Entwicklung die immer weiter voranschreitet wenn man sich das
anguckt was so Flaggschiffe machen wie der Economist der schon seit Jahren auf Sound Cloud ist und wo es immer heißt ja die Topmanagern in London die wir an den Economist am Donnerstagabend bevor am Freitag gedruckt wird und sind dann schon informiert sozusagen die haben da Hunderttausende Abrufe für ihre Inhalte político auch das neue in Europa setzt ganz stark auf Podcaster und Erklärungen warum sie überhaupt nach Europa gekommen sind tauchen zu 1. Audio auf große Verlage hab ich schon angesprochen Springer Zeit auch die Süddeutsche vertun Texte das sind sich erst die 1. Schritte Richtung Audio aber wenn ich an
Frühprogramm bei dem Inforadio denke dann heißt das häufig vorgelesen Nachrichten aus den Zeitungen Exklusivmeldungen die Zeitungen und Verlage haben diese Meldung eigentlich schon und könnten ein sehr attraktives Gegenprogramm machen und werden das garantiert in den nächsten Jahren auch tun wenn der wenn Sie Ihre Video Ausbaustufe mal fertig haben Sound lauter von paar Tagen angekündigt dass sie ihre Podcast Nutzung noch vereinfachen wollen mit ihrem RSS-Feed und nicht zuletzt ist natürlich Geld auch eine große Frage für das Thema mobiles Audio wenn ich mir angucke wie viel Geld gezahlt wird für so banal Werbeplätze dann ist der sind das nur Cent-Beträge Audio-Werbung bringt wesentlich mehr Geld ungefähr die Hälfte von Video und wie schon angesprochen hat es gibt viele Nutzungssituation wo man überhaupt gar kein Video nutzen kann und dann ist es vielleicht durchaus interessant das Medium Audio zu nutzen Dienste wie von der Kehle das ist die hätte
ich von angesprochen habe die wollen Audio noch bekannter machen und werden auch die wahrscheinlich auch noch bekannter machen die kombinieren ab kommender Woche am Artikel Ausschnitte aus Zeitungen wie FAZ Handelsblatt und der Wirtschaftswoche in einer Ecke das heißt ich kann dann auf der Fahrt zur Arbeit oder zurück oder beim Joggen wir einen
kurzen Überblick über die aktuellen Themen des Tages machen und wir unterstützen von mit zum Beispiel tatsächlich dabei diese Texte zu vertonen geführt und zum Beispiel auch Texte für die Süddeutsche das Streiflicht jeden Tag für deren digitale Ausgabe und auch für die Krautreporter und es zeigt dass es doch der immer stärker wachsende Nachfrage auch die nach dieser Medien Nutzungsform den Audio hat so 2 im Jahr 2 Image Geschichten die Audio anheften zum 1 der dieses der der Fliege Privatradio gute Laune die ganze Zeit voll blöd und das andere ist aber hochwertig hintergründig analytisch Deutschlandfunk Inforadio und gerade für diese Qualitätszeitungen ist
deswegen das Thema Audio durchaus sehr sehr interessant am Vormittag ich
angesprochen startet nächste Woche wen's interessiert der kann sich das Gejammer runterladen Nutzern für iOS und entrollt geben ich glaube es ist tatsächlich ne ganz gute Möglichkeit zum kurzen zusammenfassenden Überblick über den Tag zu bekommen von den großen starken
Verlags angeboten in Deutschland interessant dass die das noch nicht selber gemacht haben dann muss halt jetzt erst die man neutrales kommen weil offenbar auch in der Verlagsbranche das selbe gilt wie in vielen anderen Branchen wie früher bei Sony und wonach die machen nicht zusammen auf aber wenn jemand neutrales kommt dann machen wir natürlich gerne mit jetzt ist ist vielleicht von Ekel vielleicht wirds auch jemand anders sein auf jeden Fall entwickelt sich da gerade was sehr spannendes für das
Thema führen im Netz nicht zu vergessen es geht auch so Hybridformen hier zum Beispiel haben er entwickelt für smart tv ist die ISS mittlerweile genauso oft runter geladen worden wie unsere iOS und Android er zusammen das heißt diese 10 Millionen Internet Fernsehnutzer nutzen das Internet auch auf ihrem Fernseher und hören dann zum Beispiel unseren Sender wenn sie eben irgendwas in der Wohnung aufräumen wenn sie Gäste zu Besuch haben und den Hintergrund in die neue Musik hören möchten
und trotzdem immer mal paar Infos dann nutzen Sie unsere er das sind alles Wege wo auch Audio eben durchaus reüssieren kann der sind als Detektor FM außer diesem Jahr
in neueren nutzbarer über das Ebling Programm das heißt auch dort kann man umsonst wem nutzen und damit kommt tatsächlich das Internetradio ins Auto und das wird ganz spannende neue Medien Nutzungsformen ja mit sich
bringen nur noch mal ganz zum Schluss 3 Sachen die sich natürlich andeuten wir haben sie auch gerade gehört die schöne hätte nur natürlich ist auch hier die Frage werden Leute hier Economist Texte lesen wollen oder nur Times Texte diskutiert wird ich glaube es persönlich überhaupt nicht natürlich könnte man da
Push-Mitteilung schicken aber länger als 3 Sätze wird man sich aus seine Uhr nicht durch durchlesen wollen aber hör angeht bin ich dann die Uhr mit meinem Kopfhörer verbunden habe kann ich mir das anhören der macht so tatsächlich der Economist die haben überhaupt gar keine Textfunktionen sondern nur Abspielfunktionen auf der Ruhr für mich ganz ehrlich dass bisher das überzeugendste Konzept für diese Uhr den lesen möchte ich auch so und für liegen den ich mal sehen ob sich das durchsetzen wird aber auch hier ist das Thema Audi denk ich mir schon sehr sehr spannende Sache dann entrollt Auto oder eben Bube Chad er hätten
CarPlay natürlich der nächste spannende Markt die werden kommen das wird nicht mehr lange dauern dass die Autohersteller das standardmäßig in ihrem neuen System einbauen und auch dort sieht man auch direkt das Kopfhörer-Symbol schon direkt mit gedacht war im Auto hat man nun mein Mann sagt ein Drittel der Ort der Audio Nutzung findet im Netz und vor einem Auto statt und wenn ein Drittel des Marktes jetzt überhaupt erstmal mal mit Netz verbunden wird dann ergeben sich da ganz
neue Möglichkeiten für das Thema hören und Audio und nicht zuletzt dann das ganze Thema Smart Home zu Hause hören am Internet Multi Raum Systeme sorgen schon jetzt dafür dass auch unsere Abrufzahlen eigentlich von Monat zu Monat wachsen das heißt es wird immer höher und
das Thema Audio wächst und gedeiht und wir glauben dass man das nicht vernachlässigen sollte gerade wenn man darüber nachdenkt wie man im mobilen Netz in einer wirklich
vernetzten Medienwelt Inhalte verteilt weil Audi und sehr sehr spannendes Format ist was denn er der
Platz in der Schmuddelecke aus meiner Sicht nicht verdient hat Dankeschön
hat hat
es wurde gerade gewann das passieren kann danke Christian wirklich sagen und es ist ja ein fliegender Wechsel Katzen angekündigt er 7 Minuten pro Person nicht gab mittlerweile sind 8 wer ziemlichen Zeitverzug sind das heißt die Zeit wird immer knapper der Inhalt bleibt hat und die bauen jetzt noch ganz kurz um es schon passiert und dann sag ich nur ganz kurz nehmen mir steht Alexander macht von welche wir welche sie danke und er hat mir zuliebe noch mal die Frage eine Antwort auf die Frage eingebaut darf man eigentlich Spoilern
ist geht aber tatsächlich eigentlich um die deutsche Film Blogosphäre das geht die Frage mit
Schluss beantwortet hallo letztes Jahr war ich hier und da hat Dennis Gorazde eben auch hier auf dem Po
Podium saß gesagt die Essenz eines guten Republika Vortrags ist ober pro Mehr sind an der Diele waren
und am Titel meines Torx könnt ihr sehen das sicher mit den 1. Teil auf jeden Fall zu Herzen genommen aber was den Rest angeht das könnte dann gleich selber Mao beurteilen es dieses ich
im Titel also ich bin Alex Keith Alexander sagt keiner hat vor vielen Jahren hat mal für Wissenschaft studiert ich hab als Verbund Medienjournalist und als dem
Redakteur für 3 Sat gearbeitet und mein Block Privatschüler die gibt es inzwischen seit 6 Jahren und die Republikaner ist daran schuld
dass ich heute hier bin also nicht nur weil sie mich eingeladen hat hierzu sprechen natürlich sondern weil in den letzten Jahren immer neidisch hierher geschaut hab
auch auf die Menschen die sich hier treffen auf die Netzgemeinde die Blogosphäre wie immer man das nennen will oder nicht nennen will und wenn ich in die USA geschaut hab hab ich
immer gesehen wie sich dort die dem Bloggerin und dem Blogger die natürlich auch alle total ändert sind gegenseitig zu kennen scheinen alle machen Podcast zusammen die treffen sich auf Festivals und sie sind Teil einer online Filmkritik zeitig
sogar und auch in Deutschland zum Beispiel bei dem Foodbloggerin bei den Eltern Bloggern bei denen ihren Bürgerinnen hat immer das Gefühl dass diese Menschen zwar jeder für sich arbeiten aber auch Teil einer Gemeinschaft sind und zwar einer Gemeinschaft dieser Netzkultur
spezifisches also sich er durchaus auch abgrenzt von Print Autoren und worüber ich kann unbedingt jetzt gut will und ich hab nicht nur der Wissenschaft sondern auch Publizistik studiert und da war mir klar dass kann nicht den ganzen nur beson Art
Studie nähern und hat deswegen vor zweieinhalb Jahren sehen viele Bürger mal Interview so aus dem ganze Spektrum und nach ihrem Zugehörigkeitsgefühl gefragt und das ganze ich ein matschiges zusammengefasst als 1. diese hatte es gibt gar keine deutsche Film Blogosphäre
und die Resonanz darauf hat mich total überrollt und am erstaunlichsten fand ich tatsächlich
dass die meisten mit zugestimmt haben ich hatte unter anderem behauptet dass es keine Leitmedien gibt die von einem eingelesen werden und dass es keine guten Aggregatoren gibt mit dem man aufeinander aufmerksam gemacht werden kann und
dass jeder wie man die auf dem Bild sieht in seiner eigenen kleinen Blasen bisschen gefangen bleibt also wir interessieren uns nicht genug für einander was auch bedeutet dass interessiert sich dann halt auch sonst keiner für uns und unter anderem kamen Diskussion auch
auf das Deutschland einfach keinen Finnland ist ich hab das bisschen anders ausgedrückt und meine Vermutung hat sich seit dem nicht nur bestätigt ich
glaube dass es unter den Menschen die über Film Bloggen ein paar Grenzlinien gibt die sie voneinander trennen und es gibt nämlich manche die Film sehr ernst nehmen die für mehr als Kunst wahrnehmen die man auch so behandeln sollte und
die deswegen auch eher abseits vom Mainstream ihr Futter suchen und den Menschen auch so ein bisschen verachten und dann gibt es viele die Film eher so als Unterhaltung sehen die gerade den man spielen feiern und bevorzugt bei großen Blockbuster in ihrem Inneren die Kraus lassen und den die 1. Gruppe ziemlich versnobt vorkommt
also E und U Kultur in guter alter Tradition und auf der
andern Seite gibt es jene die das Bloggen nur zum Spaß machen weil sie ein Ventil für ihre Gedanken gefunden haben und es gibt Leute die mit Film auch irgendwie Geld verdienen und einen entsprechenden Professionalität Grad haben und ich glaube diese Profiamateur Linie gibt es nicht nur bei Film Blocks und
gemeinsam für die beiden Linien in seinem lustigen Koordinatensystem und in den kann man eigentlich jedes den Block in Deutschland finde ich
ganz gut verorten und das sind jetzt nur die Blogs die ich regelmäßig lese woran man gut sieht wo meine Interessen tendenziell legen aber das bedeutet auch dass Film anders vielleicht das Essen oder Autos oder so schön medial selbst von den Menschen die sich damit befassen sehr sehr unterschiedlich wahrgenommen wird und einmal bitte Hand
Handheben wer in seinem Teil der Blogosphäre so ähnliche Listen wahrnimmt
ok zum Paar her gut mit euch würd ich mich vielleicht danach gerne unterhalten
jedenfalls nachdem ich alle Rückmeldung gelesen hatte fiel mir einer meiner lieblings Aufsätze wieder ein von den bestimmt
viele schon mal gehört haben das klingt verfrüht teils von Marken noch weiter ausdehnen Ende der siebziger Jahre in dem Grunde erklärt wird warum lose Verbindung zwischen Menschen für das Entstehen von Netzwerken so wichtig sind weil diese ist nämlich die Brücke bilden zwischen verschiedenen kleinen Gruppen mit Trauer teils und dadurch dafür sorgen dass Informationen von außen leichter in diese Gruppen fließen können und
einzelne Bürgerinnen und Bürger hatten schon angefangen aktiv Orte Moment jetzt bin ich jetzt wird von mir oder nicht wird sich klar für dass ich jetzt diese alle diese wiegt heißt er besaß plötzlich weil fast jeder mein Artikel gelesen hatte und es meldeten sich Leute bei mir aus dem Block Ecken die ich vorher noch gar nicht wahrgenommen hatten und einzelne Bürgerin und Bürger
haben angefangen aktiv schon Orte zu schaffen dann auch alle an denen sich Leute die über viele Netz schreiben betreffen können und weil persönliche Kontakte Zusammenhalt immer noch mal besser zementieren als Facebook-Gruppen sieht man ja auch hier gab es auf der Berlinale 2013 dann auch das 1. Film Bloggertreffen und immer wieder
bekomme ich leider auch Rückmeldung von Leuten die sagen wir ungefähr mit so einem Gesicht der Blogosphäre das brauch ich alles nicht ich will gar nicht Teil einer Bewegung sein vor dem jetzt vorschreiben wie ich mich hier zu führen hab und Leitmedium war das Ding so nach Leitkultur sind als total blöd und ich denke man nur wenn man durch gereicht doch gar nichts vorschreiben ich will doch nur dass eure guten Texte gelesen werden ich hab auch einige Male einfach daran gezweifelt ob ich überhaupt das
richtige will also ob meine Vorstellung von Gemeinschaft vielleicht doch etwas zu sehr zu Gleichmacherei führen könnte das geiles aber das ist gar nicht mehr an meinen
Vorstellungen hängt das ganze Projekt hat sich hat längst eine Eigendynamik bekommen Film Block treffen wie unten rechts in München werden jetzt auch organisiert ohne dass ich dabei bin hier in Berlin hat zum Beispiel eine Gruppe von vielen Bloggern so ten Monate ausgerufen wie den Horror Oktober es gibt auch den Monster mehr Herr und also der läuft jetzt gerade zum Beispiel und er der es ließen sich auch
ganz viele Leute an und er in in der er sogar größere Websites wie die hier und da man Community Moby unterstützt sie dabei so ein bisschen und das Springen neue Aggregator aus dem Boden und alte werden neue wahrgenommen und das ist eigentlich alles ganz toll die
Filmbüros braucht trotzdem weiter Pflege finde ich es
braucht Zeit bis diese Linien in nicht mehr als Grenzen verstanden werden sondern als Achsen dieses Koordinatensystems in dem wir uns alle bewegen und ich bemühe mich deswegen meine Week teils weiter zu knüpfen und mein Blog regelmäßig andere Ecken der für Blogosphäre vor an
Orten wie hier werde ich für uns Film Bloggerin in der Hoffnung dass er uns wahrnimmt und dass wir uns öfter zusammentun und mehr Einfluss zu haben zusammen
für mich hat in dem ganzen Verein eine wichtige Erfahrung gesteckt der Gemeinschaft will der darf nicht darauf warten dass sie von selber entsteht also wir müssen selbst diejenigen sein die in der Blogosphäre in der Netzgemeinde wie immer man das nennen möchte die
einzelnen Blasen zusammenfügen und je größer wir unsre Blasen machen desto besser und falls ich 1 oder 2 oder 3 in euerer Ecke des Netzes mal irgendwie isoliert fühlen kann ich euch nur raten der eure eigene Blogosphäre zu haben so wie ich das gemacht aber das war nicht das Beste was ich bisher gemacht hat und natürlich hab ich es nicht gemacht deswegen das am Anfang auch durchgestrichen so und weil ich was brauchte Halbfinale trifft
meine Meinung zu spoilern schon der Lehrer hat
er was Gutes drüber geschrieben das ist eigentlich überschätzt wird also ich finde man kann Spoilern aber man muss nicht wenn man irgendwie seine mit Menschen die Platten
danke schön war und und und danke
Alexander galt immer was andere Mikrophon
und ich bin auch gegen Spoilern also hat uns alle lieb hab euch den lieb und den Sack ähnlich wie Staffelfinale oder ausgehen und natürlich bei den Themen haben Dinge wir sehen Dinge fehlt natürlich noch einen das Internet diese mir quasi auf interne Konferenz aber natürlich auf der Media Convention seit dem ist die Frage wie bringt man das Netz in den Medien und davon sprechen wir von
klassischen Medien und dann fällt mir immer wieder kann man wieder diese Menschen an die da sitzen und damit über sich vorlesen und sie das es nicht besonders cooles Muster auch bessere Möglichkeiten geben und das Netz ins Fernsehen zu bringen und in der Mann der diese Möglichkeiten kennt und damit wird sich die Latte zu Tal roch es Sebastian aus bitte sehr wenn das vielen Dank erst
mal danke für die Ankündigung ja ich erkläre vielleicht nur ganz kurz wieso ich überhaupt zu diesem Thema kommen und zwar sind für ein Team von 3 Redakteuren
aus 3 Seite kommen ursprünglich vom ZDF Kultur haben es damals und das Videospiel Magazin Pixelmacher gekümmert sind dann zu 3 sagte
gewechselt das wohl geschönten als dort dann eingestellt und abgesetzt wurde abends was Neues überlegt und kam auf die Idee einen
Mini vis 2. Netzthemen zu gestalten und wollten machen was ein bisschen anders ist als das was netzseitig auf 3 Sat schon gelaufen ist wird allen uns vielleicht noch an 3 Sat neues bis 2011 diese Netzthemen immer sehr ich immer sagen mit dem technischen Schwerpunkt ein behandelt haben und wir haben uns einfach gedacht im Jahr 2014 ist das technische vielleicht nicht mehr so wirklich das was die Leute fasziniert das Internet es in unser aller Leben und wir versuchen einen anderen Ansatz der und wenn dieser recht komplexen für 3 heute Zuständen Produktionen sind wir offenbar Prinzipien
gestoßen die ich jetzt gerne mit euch teilen möchte ich mich davor Vorwand halte ich diese Reportage-Reihe anschauen wollt dann gestern
lief der 1. Teil heute bis Freitag die anderen 3 Teile jeweils um 18 Uhr wir haben nicht dann alle diese Prinzipien gehalten denn viele diese Prinzipien sind sozusagen Lektionen die wir gelernt haben
hinterher ist man immer schlauer das von direkt an Prinzip eines Menschen Menschen wollen Menschen sehen alte Fernse Weisheit bei Technikthemen natürlich noch
wichtiger im Internet besonders wichtig besonders für das Internet wie wir es verstehen das versteht nämlich nicht aus da und Kabeln und Protokollen und und Software sondern was Menschen Menschen die Content erstellen Menschen die Content rezipieren und diese ganze Kultur die sich quasi an die daraus sich daneben entwickelte 2. Prinzip oder vielleicht ein kleines Beispiel man kennt das ja vielleicht angenommen ihr wolltet ein Begriff wie wir die weltweite weltweites Datennetz wollte
visualisieren irgendwie ins Fernsehen bringen in die
verfilmt welches Bild wäre dann stärker in neuen Augen beispielsweise die animierten Globus und Nullen und Einsen von Kontinent zu Kontinent fliegen ja das ist eine Visualisierung dieses Begriffs oder sehen blinkende welche Kabel irgendwelche ein Labyrinth aus Plastikschläuchen das ist auch der sozusagen Visualisierung oder gesehen eben Leute in unterschiedlichen Erdteilen in unterschiedlichen Situationen auf der Arbeit Familien sitzen zusammen schauen ihre Handys lachen weinen streiten sich übers galt wie auch immer das ist das stärkste Bild das ich mir vorstellen kann um sowas zu visualisieren und das ist eines der Prinzipien die wir versucht haben im umzusetzen 2. Prinzip Experten Vorsicht WHO-Experten Netzkultur hat die besondere interessante Eigenschaft dass sie sich eben ja zum größten Teil über Kommunikation bildet das hat zur Konsequenz dass ja Menschen teilen von Netzkultur sind weil sie über Netzkultur oder über diesen Teil haben kommunizieren und das macht es manchmal nicht so ganz leicht rauszufinden okay wer ist denn jetzt eigentlich jemand der wirklich was zu sagen hat und jemanden der wirklich interessant ist wir haben Faustregel sozusagen aufgestellte der Bauch nicht immer eingehalten haben angesagte ich möchte mit Leuten sprechen die irgendwann in ihrem Leben eine Entscheidung getroffen haben zu diesem Thema und diese Entscheidung auch wirklich in Aktion gebracht haben beispielsweise werden
habe ich mit Kohl Dr. gesprochen ich war Cory Doctorow über Themen wie Copyright und so weiter schreibt nein er hat für sich selbst entscheiden getroffen die ich immer meine Familie dadurch dass ich Bücher schreibe und die aber auch gleichzeitig kostenlos ins Netz stellen das ist Fasten faszinierende interessante Entscheidung dafür an dass sie mit ihm darüber gesprochen wie er mit Marina Weisband gesprochen nicht weil sie sich politisch engagiert haben für ein freies Netz sondern eben weil sie durch die Tatsache dass jetzt über die Ukraine berichtet eben wirklich auch persönlich angegriffen wird wir sind da in der Frage nachgegangen die Angreifer macht ist es wenn der exponieren exponieren warum ziehen wir uns nicht zurück warum macht sie weiter diese Fragen quasi oder vielleicht doch noch ein Gegenbeispiel wir haben mit Renate einer Bäuerin nach der Steiermark gesprochen den Mann aus der Stadt weggezogen ist und auf dem Land lebt und nichts vermisst sie braucht kein Facebook und sie hat alles was sie da hat auf ihrem Hof am Montag dass seine Entscheidung in Ihrer
Biografie die Sie einfach interessant macht sie sozusagen die Experten für das offline sein wenn man so will nächstes wichtiges Prinzip Aktion dorthin Herz hat natürlich im Bereich Netzkultur schon eine gewisse Relevanz ja man muss da schon ne Menge Information einfach viel bei diesen Themen auch auch mitliefern und da stellt sich dann natürlich die Frage ok aber es kann natürlich nicht alles an dass man ihm wirklich nur Leute hat die ihm Wasser ziehen oder was zeigen was sie eben machen das muss sich die Dramaturgie der Späher Reportage über die Dramaturgie des Films oder die Dramaturgie selbst des Fernsehbeitrags am besten durch Aktionen motivieren und ist noch besser ist wenn diese Aktionen visuell starke Aktion ist am aller besten ist es wir müssen diese starke ist die greifbar ist für Zuschauer also die Sichtweise hier in der auf dieser Seite des Bildschirms abspielt aber dazu gleich noch mehr was
wir also gemacht haben das immer als Beispiel wir haben den inoffiziellen Weltrekord Dauer wird schon wie Alice gebrochen 25 Stunden Insekten live wir haben sozusagen als Kontrastprogramm das Bild haben eben schon mal gesehen haben ein offline Urlaub gemacht um rauszufinden waren sozusagen der Impuls stoppt kommunizieren zu müssen der Impuls werden dort Staub in der Natur wo man hier keinen Empfang hat dann ob man sich da gut ablenken kann ob man da vielleicht glücklicher ist damit immer von den Außenseitern einen Nachrichtenbeitrag genommen haben quasi Jud Jobs Teil um diese einzig um zu schauen was von der Nachricht noch übrig bleibt zwar nicht viel wir haben einen Wert aufgenommen mit ganz vielen Platz an dem wir keine keine Rechte haben bei Jud geprobt geladen zu schauen was passiert wenn man absichtlich gegen das Urheberrecht verstößt und eben solche Sachen dessen als Aktion die man eben
versteht die die immer vom greifbar sind wichtig deswegen auch der nächste Punkt bleibt auf dieser Seite des Bildschirms das hat 2 Bedeutungen
ein ästhetische wann kommt nicht umhin über diese Dinge zu berichten ohne eben Webseiten zu zeigen ohne Dinge zu
Zeiten die wirklich im Netz sind und da habe und für eine Variante entschieden die vielleicht so die klassische Variante ist nicht wirklich das ganz blöde abfinden des Bildschirms keines Greencards genommen und die 1 zu 1 ins ins Fernsehbild umgesetzt sondern wir haben die Möglichkeit genutzt mit tiefen und zu arbeiten gewisse Ästhetik rein zu entwickeln nämlich eine die wir alle kennen und dass es dir vor dem Monitor mit Reflexionen mit unscharfe eben alles das 2. auch bleibt auf dieser Seite des Bildschirms was die Dramaturgie angeht warum müssen muss beispielsweise wenn ein ein Streit auf Twitter in die umgesetzt wird wird dadurch eine Animation normalerweise umgesetzt glaubten an die der einzelne Hits auf unser Ende seiner 2. hier warum nicht 2
Schauspieler in den leeren Raum stellen die sich die Chips gegenwärtig zu berühren oder irgendwas ja
das kann man schon so umsetzen muss man nicht mal selbst wenig Wind Elektrischer Reporter hat das von Anfang an sehr elegant gelöst indem sie Archivmaterial genutzt haben ja von Bord Filme aus den fünfziger Jahren bieten Hechte perfekte Bandbreite an menschlichen Emotionen und an welchen Tätigkeiten auch um werden das was er sagen wollte nicht bebildern könnte zumindest mal zu illustrieren vielleicht zu verstärken vielleicht sogar zu konterkarieren also bleibt auf dieser Seite ein weiterer wichtiger Punkt ahnt keine Netz Ästhetik nach was ich damit sagen will ist dass manchmal ist es langt wenn man Fernsehen macht das langt wenn man viel macht und sich dem Repertoire an Fernsehen und Film Ästhetik bedient ist es manchmal ein bisschen bekannt bis unfreiwillig komisch wirken ich mir das Beispiel nennen die das alte Design von Bauerfeind beispielsweise das war damals musste jedoch
die Art das hatte man damals auch noch nicht also Katrin Bauerfeind sitzt und sucht sich quasi ihr den nächsten Beitrag aus einer Liste aus für Offenheit hat
schiebt die dann quasi in's Vollbild war damals so super Sache hatte damals keiner so aber es ist irgendwie doch wie dieser in Leder gebunden Kalender von Mac OS damals ja ist nur vorgetäuscht Funktionalität und vorgetäuschter abdeckt und es dann doch nur Fernsehen man kann das nicht anfassen sieht halt einfach nur so aus braucht man gar nicht und auch nicht über Youtube Ästhetik man muss nicht wild mit den Armen gestikulierenden brauch keine unmotivierten Stammplatz zu haben das ist ein bisschen an Kennedy empfangen das das wie wenn auf der Straße vielleicht mit jemand redet und da plötzlich mitten im im im Gespräch sagt neue oder Fell oder sowas ja das sind also 2 Welten der die muss man nicht zwangsweise miteinander kombinieren wenn was sagen möchte was erzählen möchte und das geht eben viele für das ja auch weiterer wichtiger Punkt nehmt euch viel Zeit die ich könnte das jetzt aber die Zeit wird nämlich knapp Haltedauer Produktionsprozesse klein das Essen in universell Rat wenn es so wollte kann schaut dass sehr
früh Rohschnitt macht die Dinge ändern sich sehr schnell dazu komme ich gleich noch damit er möglichst früh feststellt stimmt diese sorgfältig aufgebaute Dramaturgie die wird gerade kennen gelernt haben oder stimmt es eben nicht nur die Fastnacht drehen sich was konzipieren aber wirklich die komplett daneben
das alles ist besonders wenn unter Zeitdruck streiten seit stressig und deswegen der wichtigste war zum Schluss macht euch locker man kann wirklich in Panik verfallen wenn man beispielsweise 2 oder 3 Wochen an einen Beitrag zu einem Thema vorbereitet und aber jeden Morgen den Weird Newsletter ließ und jeden Morgen bei der Bartsch ist Plätze sieht auch verdammt es gibt hier noch Neuerung und das eine bessere Gesprächspartner und man diese schon wieder in Frage gestellt und so weiter das muss man irgendwie aushalten das Netz wird es so schnell man kann der tagesaktuell gar nicht da bleiben werde müsse man so schnell sein wie das Netz und das quasi erfüllen zu können dass es ist richtig dass die Fallbeispiele die euch aussucht so stark sind dass sie dass sie sich in 2
oder 3 Wochen der neue Beitrag gesendet wird oder Film und
Fernsehen läuft das ist dann auch noch funktioniert leichter gesagt als getan aber es ein guter Tag erst mal vielen Dank fürs Zuhören aber eine bitte hab ich noch an euch und haben euch vielleicht noch was einfällt am zum Thema wie verfilmt man Netzkultur den könnte es vielleicht unter diesem herrscht und im Client immer mal
machen wir sammeln das was vielleicht langt das erinnern für so ein kleines manifestieren ja ich würde mich sehr freuen und vielen Dank nochmal oder Link hab ich vergessen so viel der 3 es leicht Netzkultur in einem Wort ja da könnte die Sendung
sehen danke schön
Medianwert
Hypermedia
Besprechung/Interview
Lightning <Programm>
Computeranimation
Internet
Besprechung/Interview
Technische Zeichnung
Hausdorff-Raum
Detektor
Detektor
Computeranimation
PILOT <Programmiersprache>
Sender
Print <4->
Computeranimation
Internet
Dienst <Informatik>
Content <Internet>
Internetdienst
Computeranimation
Mathematische Größe
Dienst <Informatik>
Internet
Detektor
Internetdienst
Downloading
Computeranimation
Dienst <Informatik>
Content <Internet>
Abruf <Informatik>
Internetdienst
Computeranimation
Richtung
Große Vereinheitlichung
Detektor
Internetdienst
Ecke
Computeranimation
Hypermedia
Vorlesung/Konferenz
RSS <Informatik>
Computeranimation
Hypermedia
Internet
Sender
Besprechung/Interview
Humanoider Roboter
Computeranimation
Neue Medien
Internetradio
Detektor
Computeranimation
Humanoider Roboter
Besprechung/Interview
Computeranimation
Humanoider Roboter
Multiplikation
Internet
Besprechung/Interview
Detektor
Hausdorff-Raum
HMS <Fertigung>
Systems <München>
Computeranimation
Hypermedia
Content <Internet>
Detektor
Vorlesung/Konferenz
Computeranimation
Hypermedia
Vorlesung/Konferenz
Hypermedia
Vorlesung/Konferenz
Computeranimation
p-Block
Computeranimation
Hypermedia
Google Blogger
Computeranimation
Google Blogger
Print <4->
Datenfluss
Computeranimation
Hypermedia
Resonanz
Besprechung/Interview
Computeranimation
Google Blogger
Computeranimation
Hypermedia
Google Blogger
GRADE
Vorlesung/Konferenz
p-Block
Computeranimation
Linie
Web log
p-Block
Koordinaten
Computeranimation
Hypermedia
Netzwerk <Graphentheorie>
Vorlesung/Konferenz
Liste <Informatik>
Information
Computeranimation
Momentenproblem
p-Block
Ecke
Computeranimation
Hypermedia
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Monster-Gruppe
Hypermedia
Web Site
Google Blogger
p-Block
Computeranimation
Web log
Achse <Mathematik>
Besprechung/Interview
Ecke
Computeranimation
Numerisches Gitter
Besprechung/Interview
Ecke
Computeranimation
Hypermedia
Große Vereinheitlichung
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Computeranimation
Internet
Hypermedia
Videospiel
Vorlesung/Konferenz
Hypermedia
Internet
Produktion <Informatik>
Vorlesung/Konferenz
Internet
ALT <Programm>
Datennetz
Software
Content <Internet>
Kommunikationsprotokoll
Computeranimation
Hypermedia
Expertensystem
Aktion <Informatik>
Familie <Mathematik>
Visualisierung
Vorlesung/Konferenz
Computeranimation
Null
Gegenbeispiel
Expertensystem
Facebook
Menge
Aktion <Informatik>
Datensichtgerät
Information
Impuls
Punkt
Aktion <Informatik>
Datensichtgerät
Computeranimation
HIT <Programm>
Twitter <Softwareplattform>
Datensichtgerät
Web-Seite
Computeranimation
Hypermedia
Punkt
Computeranimation
Hypermedia
Punkt
Funktionalität
Vorlesung/Konferenz
Computeranimation
Computeranimation
Hypermedia
Client
Vorlesung/Konferenz
Binder <Informatik>
Computeranimation
Hypermedia
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel MEDIA CONVENTION Berlin 2015: Lightning Talks
Serientitel re:publica 2015
Teil 101
Anzahl der Teile 177
Autor Nuss, Sebastian
Bollert, Christian
Matzkeit, Alexander
Lizenz CC-Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/31845
Herausgeber re:publica
Erscheinungsjahr 2015
Sprache Deutsch
Produktionsort Berlin

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract Digitales Radio, die deutsche Filmblogosphäre und das richtige Händchen für Filme über Netzkultur.

Ähnliche Filme

Loading...