Merken

#rp15 revisited: Bernhard Pörksen im DCTP.TV-Interview

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
es 7 Gramm Republica in Berlin die zieht PTV es viele Banse bei nächster Gast ist der Haxen Medien-Professor aus Tübingen ganz herzlich willkommen sie haben ein ok gehalten
über ein wie ich finde sehr interessantes und wichtiges Thema nämlich die 5. Gewalt vielleicht machen Sie mal so ein paar Beispielen klar wen sie darunter versteht die 4. Gewalt ist im
Allgemeinen die Presse serviert etablierten traditionelle Medien gibt schon sehr lange 5. Gewalt wer ist das die 5. Gewalt das sind die
potenziell alle die 5. Gewalt das sind die vernetzten Vielen diejenigen die sich zusammenfinden als Protestgruppe als Fahndungs Gemeinschaft als Meinungs Korrektiv als Medien kritische Instanz diejenigen die ein Anlegen gemeinsam vorbringen und zwar mit Hilfe der digitalen Medien das würd ich sagen es die 5. Gewalt und die 5. Gewalt das können wir letztlich alles einmal sind es Schwärme von wütenden Doktoranden die die Doktorarbeit eines betrügerischen Verteidigungsministers vor aller Augen auseinander nehmen alles ist ein neunjähriges Mädchen das über sein entsetzliches Schulessen und das sag ich voller Mitgefühl bloggt und ganze Schwärme nun für dieses Thema zu interessieren mag mal ist ein Schüler der sich über den ein Unternehmen an Wert und die ganze Geschichte auf Facebook postet und nun in der Lage ist einen solchen Shitstorm anzustoßen also die 5. Gewalt hat unendlich viele Gesichter kluge analytische berührte engagierte aber natürlich auch das Gesicht manchmal das Mops oder auch der Schwarmintelligenz genauso wieder der Schwarmdummheit sie lässt sich nicht über eine gemeinsame Idee befassen denn die Ideen die sie vertritt sind unendlich vielfältig sie lässt sich nicht über eine gemeinsame Ideologie fassen denn die Ideologien die sie vertritt sind unendlich vielfältiger demnächst Stream Fall auch vollkommen gegen 60 gegensätzlich und es gibt auch keine gemeinsame kollektive Moral oder Unmoral der 5. Gewalt sondern sie hat wie gesagt sehr sehr viele Gesichter und wir müssen lernen diesen radikalen Pluralismus erst einmal zusehen anzuerkennen aber doch dann diesen Akt der Vernetzung im Resultat als eine neue Machtsphäre anzuerkennen eben die 5. Gewalt die sich neben die staatlichen Gewalten Exekutive Legislative Judikative und die klassischen 4. Gewalt des traditionellen chanismus schiebt aber was heißt denn das anzuerkennen ich glaube wir müssen uns
erst einmal klarwerden dass es diese Machtsphäre gibt und dass diese Machtsphäre ihren Einfluss hat sie hat nur ein Einfluss der sehr viel und planbarer und steuerbarer eruptiver ist dieser Einfluss ist gleichsam systemisch und epidemische ist nicht mehr individuell zurechenbare auf eine institutionelle Adresse auf eine Figur auf einen
mächtigen Blogger nein das ist alles gleichsam altes Denken wir personalisieren da Netzwerk Phänomene aber so funktioniert das nicht
es macht keinen Sinn linear kausal über diese neuen Machtphänomene nach zu den nach dem Motto erzeugt wie eh und je massiver der 1. Anlass desto stärker die Wirkung ein es sind Unplanbare Schmetterlingseffekt der neue Asymmetrien von Anlass und Effekte von Ursache und Wirkung die in einem solchen so will ich das beschreiben Wirkungs Netz in einem solchen macht Verbund der vernetzten Vielen entstehen machen Sie das doch mal ein Beispiel klar
wir so eine wo sich die 5. Gewalt zeigt wie sie entsteht wie sie groß wird wie sie ihre Macht entfaltet haben Sie das Beispiel ja ich immer
ganz einfach gleich ein lustiges Beispiel im Jahr 2012 Marterpfählen eine junge Schottin 9 Jahre alt kommt nach Hause und beschließt beim Abendbrot wird soll es den werden wir Vater richte die einen Block 1 und sie bloggt über ihr entsetzliches Schul und Kantinenessen Vater verlinkt das bei Twitter und Wurz ist eine große Gemeinschaft sind tausende dabei sich dafür interessieren schicken Schulkinder aus aller Herren Länder nun ihr einen vorkochten Mittagsmahlzeit Mahlzeiten beziehungsweise die Fotos dieser entsprechend Mahlzeiten und die ganze Geschichte explodiert endgültig als er die Schulleitung Marter Pence verbieten will dass sie weiter darüber bloggt am Tag darauf hat ihr Block 1 Million Besucher und das ist die Macht der vernetzten Vielen also massive Beteiligung der unterschiedlichsten Kräfte der unterschiedlichsten Treiber der Effekt ist klar die Schule ist blamiert und ein Thema das durchaus wichtig ist nämlich wie ernähren wir eigentlich unsere Kinder wird nun auf eine globale Agenda in diesem Fall gesetzt viele Tausend Menschen spenden Geld und dieses neunjährige Mädchen vermag Agenda-Setting zu betreiben im Verbund mit anderen im Verbund mit anderen die sich für das selbe Thema interessieren und faszinieren lassen also es
Chris also der 1 Ds Kristallisationspunkt für eine große Verletzungs Effekt auf denn der einzelne dann selber gar nicht so viel Einfluss hat absolut ganz Core über dich genauso
beschreiben man gibt ein Anstoßen dieser Anstoß vermag eben durch den Akt der Vernetzung neue gleichsam asymmetrische macht Effekte zu erreichen ich würde das so beschreiben hat das auch einen Vortrag auf der Republica so getan haben ja eigentlich ein neues Organisationsmuster so dass wir einen Begriff brauchen der Kopf des Schwarms ist aus der Biologie ich will einen anderen Begriff der stärker auf die Tatsache der Vernetzung und auf die digitalen Medien abhebt werden ich nenne das ein Konnektiv im Unterschied zu einem total ich hier nicht kollektiv sondern
Connect absolut während Nordpol in der Mitte mit der er mit Nordpol in der mit dem wir haben vielleicht wenn ich das so als Kontrastmittel hier bringen darf haben eine Form der Vergemeinschaftung die
wir einen totalitären Kult werden könnten eine Sekte Extrembeispiel ein einzeln man ein einzeln Guru ein einzeln Hierarchien sternförmigen Kommunikation nur auf dieses Machtzentrum zu klar in aus Eingrenzung Außengrenzen wo Interaktions dichte klaren Befehlsstrukturen dann haben wir als nächstes Organisationsmuster in der analogen Welt die mit der kollektive als eine Partei ein Unternehmen was auch immer ein gemeinsames Programm auch hier weiß man wer gehört dazu gehört nicht dazu es gibt im Zweifel Hierarchien man kennt sich die Individualität des Einzelnen ist nur sehr begrenzt lebbar solange sie nicht im Widerspruch zu den Zielen des Kollektivs gerät und dann haben wir diese neue Form der Vergemeinschaftung die ich gerne das Konnektiv nennen würde was ist das besondere hier nämlich würde sagen eine Gleichzeitigkeit von ich und wir eine Kombination
aus Offenheit und Kompaktheit eine Kombination aus Individualität und Vergemeinschaftung und das ist tatsächlich etwas Neues denken Sie ein Herr steckt ein einher steckt ist sozusagen eine Form Kompaktheit zu stiften beispiele die Aufschrei-Debatte ja viele Menschen viele Frauen schalten sich mit ihren entsetzlichen Erlebnissen zu aber gleichzeitig ist die
Komplexität der einzelnen narrative ist die Komplexität und auch die Entsetzlichkeit der einzelnen Geschichten die Fotos die Sätze die Statements nach wie vor sichtbar und das ist eine neue Form der Vergemeinschaftung kollektiv ermöglicht durch die digitalen Medien gleichsam eine Kombination aus dem ich und dem wir eine ich wir Gemeinschaft eine Individual Masse wenn man so will und was sind die
Faktoren die dieses Kollektiv entstehen lassen also es gibt ja viele Leute die mal was Twitter und sagen Sie sich beklagen über schmutzige Straßen oder ihre Nachbarn oder oder oder aber nur wenige verblüffend viele aber doch relativ wenige gemessen an der allgemeinen Masse der der der der der Klagen werden dann so groß und entfalten möglich macht dass sich etwas ändert was sind die Faktor die das Buch das muss man ich ehrlicherweise sagen dass
es sich auch gerne fragen Kunden um nach dem Geheimnis von die Realität wenn man dieses Geheimnis der die Rarität oder was wird ihrer alle gelöst hat dann sollte man eine Mehr PR-Firma konnten und sofort ein Start-up daraus machen und viel Geld an der Börse einsammeln ein aber es gibt natürlich ein paar Faktoren die sich tatsächlich beschreiben lassen in der Regel ist das es ist Gemeinschaften die sich gegen etwas richten Protestgemeinschaften ist ein ganz wesentliches Rollenmuster der 5. Gewalt also Kritik an etwas nicht so sehr eine positive Werte von Definitionen die würde ja immer die Unterschiedlichkeit der unterschiedlichen Akteure wieder sichtbar machen und vielleicht die Gemeinschaft auseinandertreiben genauso ist es den Piraten passiert die Piraten am versucht ein Konnektiv dass sie zuerst waren wieder kollektiv in eine Klasse Partei zu überführen und dann haben sie sich angeschaut und sagt wer ist das denn mit dem solch zusammenarbeiten und dann begann der schätzt darum also ein sich zerlegen auf dem Weg von einem Konnektiv sein Kollektiv so will ich das Scheitern der Piraten beschreiben aber um zurückzukommen auf
Ihre Frage also es gibt einen
Protest verstehen geschehen wo etwas wogegen man sein kann dieses Element des Protests hat das Kriterium der sofort Verständlichkeit diese Geschichten die funktionieren müssen sofort kapiert werden können bloß nicht zu kompliziert seien klare Ausrichtung kleine und
Orientierung im Idealfall visualisierbar kalt und
Personalisierbarkeit also das sind so ein paar allgemeine Merkmale für ein solches Thema das dann funktioniert 5.
Gewalt meinte in Analogie zur 4. Gewalt das ist ein ein Machtfaktor ist der Sommer die 1. 2. und 3. Gewalt kontrolliert in Schach hält überwacht in in in in ihre Grenzen in verweist jetzt hat sich die Politik also die Idee erst im 2. und 3. Gewalt an sich sozusagen Sommer mit der 4. Gewalt arrangieren sich auf der derart das geben Mechanismen wie reagiert man auf kritische Artikel
auf Preisausschreiben und Interviews so dass sehen wir bei diesen ganzen das er Geschichten da hat sich so so miteinander irgendwie
eingespielt werden jetzt ist diese 5. gewaltsam sie beschrieben völlig anders viele Namen man kennt sie nicht neu auf der Bildfläche verweist nicht wichtig wenn man ansprechen soll vor welche Herausforderung stellt die Politik das Agieren der 5. Gewalt ich glaube es ist vor allem und das
gilt für die gesamte Gesellschaft eigentlich nur für die Politik das gilt auch für den klassischen Dualismus die Frage nach dem nach dem beziehungs Definition auf dem Beziehungsmuster wie geht man eigentlich miteinander um im Moment für die wir auf allen Seiten wohlgemerkt von allen Seiten noch sehr viel pauschale Etikettierung also die eine Seite ruft immer Trolle Shitstorm Mobbing Spektakel und die andere Seite ruft im Extremfall zurück Lügenpresse oder die da oben also eine ein Mechanismus der pauschalen Verdächtigungen der wechselseitigen pauschale Verdächtigung der 1 Diskurs nicht gut tut und da müssen sich sicher und ich sehe das als eine Übergangsphase die Phase die wir im Moment erleben noch stabilere berechenbarere vielleicht auch manchmal freundlicherweise vom der das beziehungs Gesprächs zwischen diesen unterschiedlichen Teil Mächten einer Gesellschafter geben zwischen dem Dualismus zwischen der Politik zwischen dem was sich die 5. Gewalt nenne weil das ist ein Aspekt den Sie ansprechen also man
hatte den Eindruck er in dieser 5. Gewalt verschaffen sich vor allem so mal
sehr einfache und extreme Positionen sehr leicht vielgehört das sind auf der einen Seite klagen wie Sie sie beschrieben haben aber eben auch Leute wie Pegida erwidern die Medien insgesamt die mir als Lügenpresse und in der Sommer unterstellen dass sie sich absprechen um die Bevölkerung nichts informiert er bewusst falsch zu informieren diese Stimmen werden ja laut besonders laut ist der Eindruck Mehr was folgt daraus was ist das
Problem wie wir damit umgehen ich glaube als diejenigen die die 5. Gewalt versuchen zu verstehen müssen wir davor waren in einem
Pauschalverdacht zu gehen und sagen dass wir nur die Pegida-Anhänger das sind ja nur die verrückt das sind ja nur die die merkwürdigen die sich hier zusammenschließen nein ich wills Normalbeton die 5. Gewalt ist die sich ein radikalen Pluralismus gekennzeichnet und sehr einig ganz unterschiedliche Rollenmuster das Rollenmuster des Protests das Rollenmuster das Meinungs Korrektivs und auch der Medienkritik und auch diese Medienkritik ist oft berechtigt aber sie da natürlich vollkommen über die Stränge schlagen das erleben wir wenn wir an die Lügenpresse-Vorwürfe denken das ist eine Form der Pauschalverdächtigungen die schlicht und einfach falsch ist
aber was aber alle wollen tatsächlichen Fehler der Medien halt große Verschwörungstheorien gestreckt wer ab so dass es dann das Problem das ist das Problem letztlich der
falschen Generalisierungen natürlich man muss natürlich immer betonen wollen man muss Fehler benennen Fehler müssen klar auch kritisiert werden und auch die journalistische Seite wenn sie den Fehler gemacht hat sollte diese Fehler offen legen und versuchen sie irgendwie zu erklären zu begründen und sich im Zweifel auch dieser Kritik zu stellen und in einem großes Gespräch auch mit den vernetzten Vielen eintreten das Problem aus meiner Sicht besteht da ein wenig die einzelne Fehlleistungen nehme und sie in einem Pauschalverdacht ummünzt und so sage Lügenpresse alle gesteuert alle gekauft dann Laden ich bei einem verschwörungstheoretischen denken dass sich selbst dann nicht offen aus meiner Sicht offen und beweglich genug hält um ja auch die vielen positiven Leistungen im deutschsprachigen Lust Journalismus anzuerkennen sondern man macht einfach mit bei einem ja sehr verbreitete Narrativ des Niedergangs es wird alles schlechter und und dann geht die Welt unter aber vielleicht auch noch die der deutsche Journalismus es gibt ja verschiedene im
Sommer sehr auch und bedrückende Phänomene Hoheit Trolle der Kommune menschenmöglich nachhaltig fertigmachen der und und und quasi aus dem nichts über Privatleute weil sie wie kleine Fehler gemacht habe wie dumm dastand wo mit dämlichen Foto aufgetaucht sind eher nur die Leute fertig war da haben Sie das Gefühl dass wir als Gesellschaft oder dass die einzelnen sich ihrer Macht die sie online haben erst noch bewusst werden müssen um auch damit verantwortungsvoll
umzugehen erst zu lernen wenn ich über jemanden herziehen kann das im schlimmsten Fall die echt in den Selbstmord treiben als genug Fälle gegeben das haben müssen als Gesellschaft wirklich als jede einzelne der twittert und werde
auch nicht viele Follower hat und so hat sich dieser potenziellen Folgen erst noch bewusst werden ich glaube
ja ich glaube wir leben in einer Übergangszeit Sascha Lobo hat mal von der inneren dreizehnjährig Keith gesprochen ich komme von uns die wenig wird es bisschen akademischer anders formulieren wir sagen wir leben in einer Phase der der mentalen Pubertät im Umgang mit den neuen Medien Möglichkeiten was kann man tun um gewissermaßen an der Selbstbildung dann der selbst Zivilisierung zu arbeiten ich halte diesen Ruf nach neuen Gesetzen oder schärferen Regeln eigentlich für einen Verrat an eine mediale der Mündigkeit das sich durchaus mit einem gewissen humanistischen Optimismus Vertreter und das ist natürlich eine Entscheidung die ich je traf also was kann man tun ich würde sagen in dieser Übergangsphase in der wir uns befinden muss man eigentlich versuchen dass sein Vorschlag den ich aufgreifen von Peter Glaser den 2006 gleichsam beiläufig in einem Interview mal gemacht hat was man eilig die Indianer des Journalismus die Grundfragen des guten Journalismus nämlich was es glaubwürdige Veröffentlichung würdige relevante Information die Grundfragen und Ideale des Genres muss zu einer Frage der Allgemeinbildung machen heute muss sich jeder diese Fragen stellen wieder eine andere Zeit in der Zeit der mächtigen Massenmedien der allmächtigen Massenmedien bilden sich nur verlässt den Unfalllisten bestellt habe was es glaubwürdige relevante Veröffentlichung es würdige Informationen wenn man sich diese Fragen klar macht dann ist es eben nicht sinnvoll gewissermaßen nun in einem riesen
Schwaben auf einem einzelnes Mädchen auf für einen einzelnen Menschen der sich erst in einer Absurdität heraus lächerlich gemacht hat einzuprügeln es gibt allerdings
eine systematische Schwierigkeit und das ist dieser Zusammenballung Netzwerkeffekt von macht man hat ja als eines klar wenn man nur etwas vom mordete weiter meldet postet teilt gar nicht das Gefühl dass man ja in dieser Weise unmittelbar wirksam wird dass man Anteil hat an einer Jahr Menschenjagd in der Digitals wäre also wir müssen auch lernen und das ist ein schwieriges Problem das uns auch mit Blick auf die Umweltfrage jeder hat Anteil an der Zerstörung des Planeten Planeten eine jeder Digitals wäre noch einmal neue beschäftigen muss wie macht man als
einzelner sich klar dass man kumulative erbt Effekte im Verbund mit anderen erzeugt die fatale Auswirkungen haben können das haben wir als ökologische Grundfrage aus meiner Sicht noch nicht gelöst haben keine Verantwortungsethik
die tatsächlich in Netzwerken die tatsächlich in systemischen Effekten gelernt hat zu denken und wir haben sie noch nicht mit Blick auf die Digitals wäre also diese Schritte der Sichtbarmachung des eigenen Einflusses die halte ich für absolut existenziell die zu durchdenken und sich darüber klar zu machen wie für sehr bedeutsam halten um überhaupt auf so
eine letztlich journalistische Güterabwägung zu treffen ist es wert für dieses Anliegen bestimmte Rechte unter Umständen zu verletzen jemand in die Öffentlichkeit zu zerren wenn ich
darüber schreibe oder Block oder in Schwärze ist das Anliegen und das ist mir geht möglich das kann ja durchaus sein dass man jemand aus der Masse rausholt und ihn anschwärzt aber unseren
klassischen weil ist er sicher ist dass er diese Frage muss sich ja jeder stellt ja ja ich Coleman aus schwer Zeman an das ist legitim wenn das Anliegen das ich da verfolge legitimes und diese Rechtsverletzung vielleicht legitimiert und anderen .punkt weil ich ansprechen den Sie der in dieses Bild passt Monica Lewinsky hatte für den ganzen Rest gehalten werden über über ihre über über ihr Leben quasi nachdem sich in den US-Präsidenten verliebt hat die er wirklich viel Schlimmes durchgemacht aber die hat ein ganz interessantes Effekt gesagt mich auch auf die Frage hin was kann der einzelne tun wenn er beobachtet dass Leute fertiggemacht ja wenn
Leute von seinen Schwarm von so trollen also wer fertiggemacht dann hat sie gesagt jede Wortmeldung von jemanden der gesagt hat hält halt durch wir stehen zu dir wenn du Hilfe brauchst melde dich meint sie hat mir unglaublich viel geholfen jede einzelne Wortmeldung Mut und lass dich nicht fertigmachen von diesen Idioten halt durch
soll ich einen sehr sehr guten Gedanken auch sehr wichtige
Gedanken sie können ja einem Kollektiv im Unterschied sein Kollektiv sein totalitären Kult keine Befehle geben nicht aber Sie können ein Konnektiv inspirieren und wir erleben es tatsächlich immer wieder das ein geschützter Raum und in einem Handys Tom wenn Sie so wollen ein Beispiel irgendein Mensch rauschte verzichtet die soziale Netzwerke hat sich furchtbar lächerlich gemacht und wurde heimlich fotografiert beim Tanzen in einer Diskothek Unternehmen Erdinnern verspottet der kann ja gar nicht tanzen dieser dicke dar was hat sich entwickelt ein gewissermaßen 1 1 1 Mehr Candy oder Klaus Sturm unterschiedlichsten Menschen viele Frauen die sagen wir feiern der Partie für dich jeder Mensch kann Tanz es ist alles in Ordnung so wie du bist und das ist etwas das kann dem Einzelnen helfen man sieht einen anderen Kommentar man sieht eine andere Weltsicht aber nach diesem Muster der Schmetterlingseffekt der für jedermann kann er natürlich auch eine Inspiration liegen jetzt dieses Spektakel wieder etwas Positives in eine neue Form der Nachdenklichkeit oder auch in einer kommen der online Wiedergutmachung zu verwandeln die das hat
er dem Lewinsky Aussage für nicht einmal das daraus nicht ein ist den Kenntnis dort werden muss sondern alleine einen Feed ein Posting ein Kommentar von einem Menschen der nichts Handys Dorn wird sondern der bei Lewinsky ankommt und sagt hey ich denke an dich alles wird gut halte durch du schaffst das weil sie hat mir unglaublich viel gegeben dass es da
nicht auch eine 1 immer mehr das muss den Leuten auch bewusst werden dass jeder ohne viel Follower oder Kommentar der sich direkt an eine Person wenden die er unterstützen will dir in dem Fall irgendwie ja unterstützen zu braten will wende sich direkt an sie
wendet kann das viel ausmachen ohne dass man gleich den Schwarm hinter sich hat oder so und so eine Lawine los der hat aber da sind ja am Anfang da sind wir alle
anderen auch unbedingt ja also der
Imperativ des digitalen Zeitalters der sich für mich daraus ergibt dass wir jetzt besprochen haben meist handle stets so dass dir die öffentlichen Effekte deines Handelns langfristig vertretbar Schein und dieses Element der langfristige Vertretbarkeit das könnte idealerweise ich komme aus einer Bildungsanstalt wieder und es die hier wenig setzt auf Bildung ich sitze auf Mündigkeit =ist gleich dann Teil meiner Arbeitsplatzbeschreibung dieses Interesse an Nachhaltigkeit das könnte doch leicht einen Moment auch manchmal des Zögerns auslösen ist wirklich nützlich jetzt drauf zu springen mitzumachen teilzunehmen und Eltern müssen mit dem Kinder
darüber reden ob ich also das geht nicht immer nur um die Mobbingopfer in der Schule wo Eltern darin gesehen dass sie damit fertig werden sondern wenn Eltern sehen Kinder morgen andere oder ihre Kinder mobben andere müssen sie mit den da drüber reden Sie müssen mit mit Kindern schon Anfang darüber zu reden es ist in Ordnung das zu fällen ist ist das dort zur öffentlichen Plätze das wirklich verbreiten überlegst je zweimal ist es das wert sein kann aber auch nicht sein für diesen sehr wichtigen Punkt weil sie sehen
Kommunikation keine ungeheuer verletzten und Kommunikation wird immer dann besonders gefährlichen auch verletzten gerade für ganz junger Menschen die den Eindruck haben es gibt nur diese
eine Form gibt nur diese eine Art und Weise der Kommunikation und da die aufzubrechen durch Gespräche durch den Dialog durch das miteinander aber auch durch die vernetzten fiel die womöglich dann wieder etwas anderes sagen korrigierend sagen das ist ein sehr wichtiger eine Sache über die wir wissen und
zwar diese Möglichkeit dass wir alle uns öffentlich äußerten die gibt es nicht erst seit gestern sondern
dass es in die Mitte der neunziger Jahre irgendwie aufgekommen mit Kommentaren und dann will man Facebook und Twitter und so warum er lebt in ihren Augen dieses 5. Gewalt jetzt so ein ja so eine neue
Phase so eine neue Ermächtigung ich glaube das sind verschiedene Punkte zum einen es
ist ja tatsächlich etwas Neues dass jeder Mensch ja nicht ein Künstler ist im Sinne von Josef Beuys und jeder Mensch zum Sender geworden ist teilnehmen kann das öffentliche in irgendeiner Form mitbestimmen kann also es etwas Neues und es braucht gewissermaßen Zeit dieses neue auf den Begriff zuvor zu bringen das ist der 1. vielleicht allgemeine und der 2. Punkt ist diese 5. Gewalt dieses Nachdenken über eine neuartige Form von Einfluss verletzt eigentlich unser klassisches Kausalität denken wir denken wenn über Macht und Einfluss nachdenken denn wir linear kausal Art erzeugt Baby erzeugt sie und je mächtiger das wirksamer je mehr das ist so unmittelbarer beeinflusst diese Form der Schmetterlingseffekt ist die muss man erst mal intellektuell einholen diese Form des Netzwerk-Effekt der plötzlichen Wutwelle des aufschäumenden Aufmerksamkeit 6 es die muss man erst mal intellektuell einholen 2. Grund und 3. Grund warum wir glaube ich noch nicht so systematisch über die 5. Gewalt nach gedacht haben ist dass es erst in letzter Zeit gleichsam aktuell eine ganze Reihe von Anlässen gegeben hat massive Medienkritik
Formen der sich verschärfenden
Auseinandersetzung die uns dazu gebracht
haben jetzt neu nachzudenken und nach Begriffen zu suchen wieder 5. Gewalt die Verletzten fiel die redaktionelle Gesellschaft ein Begriff den Coach neben ins Spiel gebracht hat nach Begriffen zu suchen die diese aktuellen Phenomäne die aktuellen Ereignisse auf den Begriff bringen können
und warum es jetzt diese Medien Verdrossenheit woher kommt die großer Treiber ist für diese für diese für dieses Phänomen der 5. Gewalt ich glaube man muss
ehrlicherweise sagen sie ist Moment in der Wahrnehmung der Journalistin und Wahllisten sehr stark seit einigen Monaten ist Medien Verdrossenheit ein gewaltiges Thema vielleicht in Analogie zur Politikverdrossenheit noch nicht ganz aber doch faktisch ist es aber so und das zeigen Studien etwa des Kollegen Wolfgang Donsbach aus Dresden dass wir diese Medien Skepsis und Medien Verdrossenheit schon relativ lange haben auch in den westlichen Medien System insgesamt beschleicht schon relativ lange jetzt gibt es eine neue Aufmerksamkeit vor allem durch ausgelöst durch eine ja in manchen ideologisch radikalisierte Fraktion der Medien verdrossenen die jetzt das Bild aus meiner Sicht viel zu sehr bestimmt denn es gibt im Netz analytische kluge wertvolle bedeutsame Medienkritik die man sehr ernst nehmen sollte und es gibt auf der anderen Seite die Verschwörungstheoretiker die ideologisch radikalisierten diejenigen die sich im Pauschalverdächtigungen und die bestimmen aus meiner Sicht nicht ganz zu Recht im Moment zu sehe das Bild und das heißt die Medien von Russland war immer schon im Prinzip das ist jetzt nur
sichtbare durch diese neuen Wege jagen sie
sichtbarer und sie ist zu sagen noch einmal verschärft worden welche Reihe von Einzelereignissen denken Sie an die Christian Wulff Wulff-Affäre denken Sie an das Israel-Gedicht von Günter Grass denken Sie an das
Beschneidungsurteil oder die Beschneidungsdebatte denken Sie an die aktuelle Ukraine-Berichterstattung alles man Einzelereignisse die die faktisch vorhanden wegen Verdrossenheit gleichsam eruptiv noch einmal sichtbar gemacht haben aber so ganz herzlichen Dank für Ihre Zeit und ich danke Ihnen es war ein
Vergnügen mit ihm zu sprechen wir es wurden er alle
Videos gibt es er vorne dCDP .punkt Gefahr oder bei mir zu keiner von der CD P meine Übersicht 1 zu gucken und bis dahin Tschüss
Besprechung/Interview
HaXe <Programmiersprache>
Neue Medien
Facebook
Magnetbandlaufwerk
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Schwarmintelligenz
Instanz <Informatik>
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Netzadresse
Soundverarbeitung
Google Blogger
Besprechung/Interview
Asymmetrie
Soundverarbeitung
Twitter <Softwareplattform>
Kraft
Besprechung/Interview
p-Block
Hausdorff-Raum
Treiber <Programm>
Neue Medien
Soundverarbeitung
Mathematische Größe
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Hierarchische Struktur
Neue Medien
Besprechung/Interview
Kompaktheit
Objektklasse
Faktorisierung
Twitter <Softwareplattform>
Strukturgleichungsmodell
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Momentenproblem
Besprechung/Interview
Mechanismus-Design-Theorie
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Leistung <Physik>
Folge <Mathematik>
Besprechung/Interview
Neue Medien
Besprechung/Interview
Information
Gesetz <Physik>
Soundverarbeitung
Digitalsignal
Besprechung/Interview
Digitalsignal
Netzwerk <Graphentheorie>
Besprechung/Interview
Visualisierung
Soundverarbeitung
Besprechung/Interview
p-Block
Schwarzsches Lemma
Besprechung/Interview
Befehl <Informatik>
TOM
Vorzeichen <Mathematik>
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Soundverarbeitung
Momentenproblem
Besprechung/Interview
Punkt
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Facebook
Twitter <Softwareplattform>
Besprechung/Interview
Bildschirmmaske
Punkt
Sender
Besprechung/Interview
Reihe
Besprechung/Interview
Momentenproblem
Besprechung/Interview
Treiber <Programm>
Besprechung/Interview
Reihe
Besprechung/Interview

Metadaten

Formale Metadaten

Titel #rp15 revisited: Bernhard Pörksen im DCTP.TV-Interview
Serientitel re:publica 2015
Teil 159
Anzahl der Teile 177
Autor Pörksen, Bernhard
Banse, Philip
Lizenz CC-Namensnennung 3.0 Unported:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/31816
Herausgeber re:publica
Erscheinungsjahr 2015
Sprache Deutsch
Produktionsort Berlin

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract Unser Medienpartner DCTP.TV hat verschiedene Speaker während der re:publica 2015 zu ihren Themen interviewt. Philip Banse von DCTP.TV spricht mit Bernhard Pörksen über seine Session "Die fünfte Gewalt. Die Macht der vernetzten Vielen".

Ähnliche Filme

Loading...