Merken

Open source, open standards and 50 lines of code: A look behind GitHub's GeoJSON rendering and diffing

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Für dieses Video liegen keine automatischen Analyseergebnisse vor.

Analyseergebnisse werden nur für Videos aus Technik, Architektur, Chemie, Informatik, Mathematik und Physik erstellt, bei denen dies rechtlich zulässig ist.

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Open source, open standards and 50 lines of code: A look behind GitHub's GeoJSON rendering and diffing
Serientitel FOSS4G 2014 Portland
Autor Balter, Ben
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung - keine Bearbeitung 3.0 Unported:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt in unveränderter Form zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/31739
Herausgeber FOSS4G
Open Source Geospatial Foundation (OSGeo)
Erscheinungsjahr 2014
Sprache Englisch
Produzent FOSS4G
Open Source Geospatial Foundation (OSGeo)
Produktionsjahr 2014
Produktionsort Portland, Oregon, United States of America

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract Last June, GitHub announced support for GeoJSON rendering — just commit and you have a versioned, open-source map. Six months later, visual GeoJSON diffing followed suit. Since then, GitHub hosts hundreds of thousands of GeoJSON files, has served millions of maps, and has diffed tens of thousands of changes, both proposed and realized. Why GeoJSON? Why Leaflet? Why openstreetmap? We'll take a look at both the technical how, and the philisophical why, and pull back the curtain on GitHub's recent venture into the world of GIS.
Schlagwörter github
geojson
leaflet
mapbox

Ähnliche Filme

Loading...