Add to Watchlist

Wissenschaft, eingebettet in die Schwarmintelligenz: das Modell der Bamberger Islam-Enzyklopädie

49 views

Citation of segment
Embed Code
Purchasing a DVD Cite video
Series
Loading...

For this video, no semantic annotations are available.

Semantic annotations are only provided—where legally permissible—for videos from the realms of technology/engineering, architecture, chemistry, information technology, mathematics, and physics.

Metadata

Formal Metadata

Title Wissenschaft, eingebettet in die Schwarmintelligenz: das Modell der Bamberger Islam-Enzyklopädie
Title of Series 2nd Salon Digital
Author Franke, Patrick
AG #digitalegegenwart
Contributors Klemm, Verena
License CC Attribution - NonCommercial - ShareAlike 3.0 USA:
You are free to use, adapt and copy, distribute and transmit the work or content in adapted or unchanged form for any legal and non-commercial purpose as long as the work is attributed to the author in the manner specified by the author or licensor and the work or content is shared also in adapted form only under the conditions of this license.
DOI 10.5446/31126
Publisher Roth, Martin
Release Date 2017
Language German
Producer ZMK Universität Leipzig
Production Year 2017
Production Place Leipzig

Content Metadata

Subject Area Information Science
Abstract Obwohl Wikipedia heute weltweit eines der wichtigsten Projekte gemeinsamer Wissensproduktion darstellt und zum Teil bessere Informationen liefert als anerkannte Fachenzyklopädien, ist die Beteiligung von hauptamtlichen WissenschaftlerInnen an diesem Medium immer noch äußerst gering. Gründe für dieses Desinteresse sind schon öfter genannt worden: Zeitmangel, der rauhe Umgangston, Furcht vor Veränderung der eigenen Beiträge durch Dritte, Beschränkung auf durch Sekundärquellen belegbare Informationen usw. Patrick Franke, der seit 2013 in der deutschsprachigen Wikipedia aktiv ist und dort das Islam-Portal betreut, zeigt in seinem Vortrag, dass viele Vorurteile von WissenschafterInnen gegenüber Wikipedia unbegründet sind. Wer sich an bestimmte Regeln hält, kann wissenschaftlich von der Kollaboration mit Laien profitieren und auf bestimmten Feldern in der Wikipedia sogar originäre Forschungsbeiträge leisten. Hauptgrund für die mangelnde Beteiligung von WissenschaftlerInnen an der Wikipedia ist allerdings die fehlende Distinktion: da jeder mitschreiben kann, zahlt es sich karrieretechnisch nicht aus, es zu tun. Die Bamberger Islam-Enzyklopädie (BIE), die einen abgegrenzten Bereich innerhalb der Wikipedia darstellt, unter wissenschaftlicher Herausgeberschaft steht und Autorschaft kennzeichnet, bietet für dieses Problem ein neues Lösungsmodell an, das in dem Vortrag vorgestellt wird.
Keywords Islamwissenschaft
Wikipedia
salon digital
Loading...
Feedback

Timings

  391 ms - page object

Version

AV-Portal 3.7.0 (943df4b4639bec127ddc6b93adb0c7d8d995f77c)