Merken

ÖPNV-Mapping in OpenStreetMap

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
ja willkommen zu meiner Präsentation über ÖPNV mit denen Open Street Map und die Frage ob man da manche Sachen nicht einfacher machen kann zuerst eine kleine Vorstellung zu mir ich bin seit 2008 bei uns aktiv als User Rosi Katze
bekannt und Gründer und man der Odenwälder da nicht vielleicht einige von kennt
wird sie vergangener Jahre Informatik studiert und bin aktuelle Entwicklern der Firma agiert es in Freiburg ich wer es Anwendungen die und die Geodateninfrastruktur Entwickler wo wir halt auch den Fokus auf im öffentlichen Verkehr haben und wo ich mir doch lieber mit Fahrplandaten und Netzplänen unsere Sachen beschäftigen den zum Inhalt des
Vortrags sehe wird erst mal auf die aktuelle Situation des ÖPNV Matrix in Open Street nur kurz eingehen dann einen kleinen Überblick über die gegen Schemata geben die sich da die Zeit entwickelt haben für die wieder jetzt vielleicht nicht so dran sind dass sie halt den Vortrag dann auch folgen können in dann auf Probleme mit dem aktuellen vor 2 Flemmer eingehen und dann einige Ansätze vorstellen wie man es vielleicht einfacher machen könnte ich mir überlegt habe oder die auch schon öfter in Mailinglisten und mal aufgeworfen wurden Fluss gibt eine kleine Zusammenfassung und Ausblick und vorhergesagt gesagt dass dem Vortrags werden wir sie könnten ihre Vorlieben geht es weniger um die Haltestellen Infrastruktur zu oder den Vortrag springen wenn man jetzt auch bei das eingehen würde
haben ja die aktuelle Situation des ÖPNV Meetings in OSM es gibt viele ÖPNV bei mittlerweile aufgegeben haben es liest man halt immer so in Foren also sinngemäß Tatsache dass ich halt viele nur noch 1 auf die Infrastruktur beschränken weil die Erfassung von den Linien halt viel zu viel Aufwand das bedeutet es gibt und wo momentan eigentlich noch so ein kleinen Kern von Enthusiasten die da wirklich aktiv sind sagt Dezernent für Außenminister Zitate nach dem Motto ja eigentlich die Vernunft würde würde man sagen das besser sein lasse aber die sucht ist dann doch stellt klar wir haben ein Problem ist auch dass die Einstiegshürde für neue Mehr war relativ hoch ist
werden viele findens toll aber lassen dann doch lieber die Finger davon und das ist halt ein Problem weil mit den wenigen ÖPNV mit man ist schwierig die Daten halbwegs aktuell zu halten und es kann ÖPNV Daten ändern sich halt ständig bei jedem Fahrplanwechsel und da muss man halt der Aufwand investieren die aktuell zu halten das Problem ist auch dass die ÖPNV Daten auch kaum genutzt werden also speziell die roten Relationen dadurch sieht man halt relativ wenig von der Arbeit die man da reinsteckt und man kann halt sagen dass sie üben V Daten im Moment bei USR dass es und Datenfriedhof ist also man hatte viele als Daten also ich hab da oben Relation von gesehen irgendwie 5 Jahren ein wenig mehr angefasst worden obwohl dazwischen und schon zweimal der Betreiber gewechselt hat und so Sachen viele Daten sind fehlerhaft und das hat auch ein Problem des Dosen Durcheinander verschiedener Schemata gibt die sich so über die Zeit entwickelt haben die Wildheit kurz vorstellen also es gibt halt einmal dieses TGV 1 genannte Schema das ist das allererste da wird hat einmal die
Haltestelle Infrastruktur erfasst kommen diese bekannten Texte wie Heimweh Pastor oder welche Plattform und da wurden dann halt auch gute Relation eingeführt mobile bei den Relation Hals also bei den Bienen ist gibt halt immer nur eine einzige Relation wo alle Varianten drin sind das ganze ist im Grunde einfach nur eine ungeordnete listete fahren dann wir es uns mit Vorwort Beckford und kann man als festlegen ob die jetzt nur für einen bestimmte Richtung genutzt werden Schemas eigentlich ja mittlerweile müssen veraltet aber weiterhin noch verbreitet ist halt viel an vielen Stellen hat sich noch keiner die Mühe gemacht das hat zu stellen dann gab es zwischenzeitlich mal des UX Humor dass es 2009 bei einem Treffen deutscher Mehr entstanden in der die glaub ich das ist eigentlich nicht mehr relevant heute das hat sich nicht wirklich durchgesetzt was relativ komplex war und dann durch das TV 2 abgelöst wurde und viele Neuheiten die mit diesen Option nur schlimmer eingeführt und wurden dann im Grunde bei GDV 2 dann Tage sind etwas vereinfachter Form wieder aufgegriffen des
GDV 2 das ist hat das aktuelle das ist 2011 entstanden da hat man dann einiges neu gemacht also Zweifel neuen Key eingeführt habe Transport statt in die bisher diese einem separaten Text für eine Webasto oder Werbeplattform bei Infrastrukturen hat man das wir einmal zu Oppositions und Platforms dort wo sich und Schnauze auf dem Fahrweg die beschreiben die Halteposition und die Plattform ist die Bus steigen oder Bahnsteige neben dem Fahrer des kann hat eine Abbildung sehen die als Straßen typische Bushaltestelle hat auf den Wegen die beide es doch sehr sondern hat neben der Strass jeweils der Plattform die bei den Routen
Hartmann neu eingeführt dass der einzelne Linien Varianten erfasst wenn also nicht wie bei dem BdV 1 hat alles in einer Relation werfen sondern halt jede Variante dies Linie gibt oder separat erfasst die man hat zuerst die es Dobson Plattform Sinne Relation aufführt und danach die Fahrwege wobei das richtig ist dass die Reihenfolge beachtet wird und dass es keine Lücken gibt es ,komma hat Datencenter 10. 7. Screenshot aus
Tausenden wo halt die jeder schön geordnet sind muss keine Lücken gibt denn es hat auch eine Routemaster Relation mit der dann diese ganzen blieb ihnen das ihren zusammengefasst werden uns doch eher der Relation geht es dort wo sich unsere Plattform zusammenfassen das Problem
bei PD vorzuweisen hat und wo diese Routen Varianten also da hab ich mir mal paar Buslinien mal die Mühe gemacht da wirklich alle Varianten zu erfassen das sie geht auf dem Screenshot von der Karte mit Oberpastors erzeugte Sitze relativ übersichtlich aus aber da hat man halt sein Richtung 3 Varianten setzte dieser Bus 8 7 1 7 1 sehen kann und das Wort hat auch im Editor dann schon ein bisschen unübersichtlich wenn man halt wirklich jede Variante erfasst wobei das teils noch vergleichsweise einfache Linien sind es gibt dann halt auch mal so Fahrpläne
das glaube ich kaum einer Lust drauf da wirklich jede Variante einzutragen mal
abgesehen Haltung Pflegeaufwand an dann das Problem mit diesen guten Varianten ist auch dass die momentan eigentlich nicht wirklich ausgewertet werden das es gibt Zweifel dieser umgeht jener jetzt hier auf dem Screenshot zu sehen ist die zeigen aber einfach nur ganz einfachen Linienplan an unter sieht man halt nichts von dieser Arbeit die man sich mit diesen einzelnen Linien Daria gemacht hat 10 ist die Motivation auch relativ gering da alle Varianten zu erfassen das Problem hat
man auch bei besonders langen Routen ersetzt hier zum Beispiel der Eurocity von Hamburg nach Zürich da hat die Relation über 2200 Mitglieder wovon hat nur 48 dieses dort und Plattform sind das heißt das Anwesenheit eines farbigen muss praktisch im Editor wenn man eher zu einer Relation legt sich manuell von Hamburg bis Zürich dann durchklicken und in der richtigen Reihenfolge diese ganzen befahrenen Gleis Stücke zusammenklicken ist ist halt ein sehr hoher manueller Aufwand und vor allem das Problem dabei ist dass die gut Relation sehr schnell kaputt gehen kann also durch Bearbeitungen an diesem Abend ganzer schnell passieren dass dann in der Relation und wie die Element Volk auf einmal beschädigt ist oder dass es Lücken gibt und das schreckt hat auch Einsteiger ab die jetzt vielleicht nicht mehr diese ÖPNV Relationen bearbeiten wollen aber halt was einem Fahrweg ändern wollen uns dann fällt schwer was kaputtmachen und sich dadurch vielleicht nicht trauen da irgendwas zu bearbeiten und vor allem kann man das eigentlich momentan mit schossen sinnvoll bearbeiten dass es gibt halt viele Editoren von wieder vom Funktionsumfang her nicht ausreichen um solche Gruppen Relation sinnvoll zu bearbeiten was jetzt auch schon mal diese Elemente Reihenfolge und so was betrifft genau dann hab ich jetzt mal so ein
paar Ideen gesammelt obs wie man diese und mir letztendlich einfacher erfassen und fliegen könnte gibt es einmal mal wieder den Vorschlag dass man Segmente anlegt dann würde man einzelne Teilstrecken Grunde in Relation zusammenfassen uns diese eigentlichen Ruby Relation wurden hat immer nur diese einzelnen Segmente differenzieren wir diesen das Windschott von vorhin genommen und als Nachfrage zu einer Zeit wie das dann aussehen würde so hätte man praktisch jede Farbe so ein eigenes Segment und nach FAZ Variante würde man dann eben unterschiedliche Segmente da in diese Relation aufnehmen es propose von 2011 da gab es auch mal wieder so Vorschläge aber irgendwie ist das alles ein bisschen eingeschlafen große Vorteil davon ist dass man halt Redundanz vermeiden kann also man hat halt bei Buslinie wo man hat wirklich sehr viele Varianten hat keine Zeit passieren dass ein Wegstück in der Mitte teilweise dann an in
20 Buslinien Mitglied ist was halt dann schnell unübersichtlich wird und mit diesen Segmenten wäre dann dieser Welt wirklich noch in einer Relation drin vor allem der Inhalt dieses Segment relativ kurz und einfacher zu fliegen und diese Abhängigkeiten wären weniger nach 10 von dieser ganzen Sache ist halt dass man damit eine zusätzliche Apps Abstraktionsebene eingeführt also man hat halt wie bei ist die dann halt mit Relation zu sieht man zusammengefasst werden dann wieder um daraus diese einzelnen Varianten aufgebaut werden dann halt mit dieser Routemaster Relation vollständige Linien zusammengesetzt werden und da kann man eigentlich annehmen dass als davon die vielen aber ich eh noch eher abgeschreckt würden weil das halt schon relativ komplex ist mein ganzes Bein von der Auswertung oder der Editor unterstützen andere Idee wäre noch dass man Linienverlauf per Routen bestimmt dann würde man halt in den guten Relation einfach noch dieses musischen und Plattform aufnehmen der richtigen Reihenfolge und mit wir dann diesen genauen Verlauf spezifizieren man Engage Kreuzungspunkte zum Beispiel an gibt es die markant sind und diese eigentlich im Fahrtverlauf den würde man hat keine beruhten bestimmen indem man halt immer Oppositionslust Opposition beziehungsweise 1 hier und sind die dann noch beachtet Vorteil davon wäre dass man halt auch bei sehr langen Relation was erlangten amtliche Relation hätte also 2 für diese Eurocity von allen der Hetze die Relation halt nur 48 Mitglieder statt 2200 das Verhalten relativ handlich und vor allem hätte man überhaupt keine Abhängigkeit mehr zwischen den farbigen den Relation das heißt diese Beschädigungen bei den Bearbeitung der Verträge dann einig fast ausgeschlossen und vor ist auch relativ einfachen Editoren umsetzbar wäre auch im mobilen Editoren einfach umsetzbar und immer nur in den Relationen diese einzelnen zog sich das und Platforms und hinzufügen müssen am
Beispiel dafür dass und verdeckt
das es an Tool was bei uns zwar von Magie und entwickelt wurden meiner Masterarbeit das ist ÖPNV Trecker halt auf der Karte live sieht wo grade welcher Bus oder Zug ist das geschieht genau nach diesem Prinzip der nimmt man halt aus den Fakten und Daten die Informationen über diese Haltestellen Abfolgen und guter dann und immer nur von Haltestelle zu Haltestelle das funktioniert auch insgesamt eigentlich ziemlich Problem
ist aber wenn man das halt bei USM auch so machen würde wäre halt immer nur Vorverarbeitung notwendig für jeden der irgendwie die Daten einsetzen möchte Zweifel und Linienplan ändern vor allem widerspricht
aber auch auch ein bisschen diesen USM Prinzipien weil man diese Daten nicht manuell beeinflussen kann also man bestimmt dann halt diese gute Karten klingen aber ich kann nicht genau sagen ob das was da jetzt rauskommt jetzt wirklich stimmt oder ob je nach Routing-Algorithmus da vielleicht Ergebnisse rauskommen jetzt nicht so ganz der Realität entsprechen und kann es natürlich auch nicht so gut manuell beeinflussen jetzt bei den klassischen Relation deshalb wäre dann die Idee ob man vielleicht eine Art halbautomatisches Routen macht wo man diese Squaw mit mit Routinen kombiniert das wäre dann zu als Plug-in für draußen denkbar dann ja und dazu und anlegen würde würde die es dort musischen und Platforms nehmen könnte dann sich diesen guten Verlauf drucken lassen und kann dann halt also doch also dieses plug in endlosen würde dann halt entsprechend Populationen anlegen mit den Verträgen und dann könnte dann aber immer noch manuell diese ganzen Sachen anpassen und hätte ihn damit weiterhin diese Qualität von Hand bearbeiteten Daten vor der von der Sache wäre das man gerade bei so langen kann dass das wirklich dann extrem schnell gehen die anzulegen was man eben nicht mehr dieses manuelle zusammenklicken der Verträge machen müsste und wie gesagt dass man eben Rucksack Datenqualität hat wenn man die Daten manuell noch anpassen kann nach der bei der Sache ist aber das ist eigentlich nur bei der Erfassung hilft man ansonsten Grunde weiterhin immer noch diesen statische fest in der Route fahren und guten Verlauf hatten das dann stehen auch immer noch diese Beschädigungen bei Bauarbeiten gibt deswegen könnte man auf die Idee kommen ob man nicht vielleicht wieder zu PC Vereins zurück geht also praktisch Beck zu so dass man eben keine einzelnen Linien Varianten erfasst sondern wieder dahin geht dass man pro die einfach nur eine Relation am Mittwoch alle Varianten drin sind hätte den Vorteil dass die Reihenfolge der es egal ist was das wäre schon mal ein geringeres Risiko die Daten kaputt zu machen für Linienplänen wie sie aktuell weil im OSM lieb wäre das auch völlig ausreichend es wäre relativ einfach zu erfassen und die Daten als nur noch nicht so schnell weil eben nicht jeder Variante erfasst wird man kann ich sagen dass es vielleicht von Aufwand und Nutzen ja wenn man das gegenüber anderen ab es Flächen guter Kompromiss wäre nach der ist natürlich man hat dadurch einen Informationsverlust gegen gewerbliche Fahrzeuge aber eben nicht mehr genau diese einzelnen Farbverläufe hat was auch nicht so schön ist es sieht man da hält diese plädiert für ein 2. jemals die Eigenschaft dass die mal schnell so zerfetzt aussehen können weil in der die Reihenfolge der riesige alles und jeden wirklich alle Varianten aufgenommen werden das wird dann zum Bearbeiten schnell und übersichtlich ja das kann man eigentlich sagen also um noch mal auf die Einstiegsfrage hinzukommen geht es nicht einfacher was die Daten angeht gibt es nun nicht einfacher ohne Informationsverlust da muss man sagen dass die die vor 2 eigentlich schon das beste Abbild der Realität ist Erfassung Pflege sind aber ziemlich aufwendig und die des Vereins wäre ein guter Kompromiss zwischen dem Aufwand und Nutzen bei der Editoren wäre einfacher möglich indem man wie gesagt denn etwa unterstützt durch Putin oder bessere Validierung da gibt es eigentlich noch Ausbaubedarf im Moment und bei den Auswertungen wäre es auch hilfreich wenn es Anwendung gebe die zum Beispiel diese ganzen in den Varianten aus würden weil
damit könnte man die Mehr motivieren diese Daten auch wirklich zu erfassen weil was man halt auch Makkaroni sieht das erfasst man auch nicht und es könnte auch dazu zwingen dass man nach einheitliche Erfassung man vielleicht mit der Zeit hinbekommen würde und weg von diesem Durcheinander der verschiedenen Schemata als kleinen Ausblick könnte man noch die Frage stellen welche Maße man überhaupt bei USM ÖPNV erfassen sollte also man kann also feststellen sagen dass er Fahrplan der offene Fahrplandaten Sinn hat weiterhin Mangelware und USM ist da wirklich die einzige Quelle Moment Haltestellen Infrastruktur und gerade für diese Linien verläuft also selbst wenn Fahrplandaten offen gelegt werden enthalten sie meistens hat wirklich dieser reinen Fahrzeiten und keine Geometrie der verlaufen das ist halt ein Alleinstellungsmerkmal von USM um auch in der Hinsicht dass man haben weltweit ein heitliches Datenmodelle hat das Frage stellen welchen Maße ÖPNV denn überhaupt in USM erfasst werden sollte mehr ist Infrastruktur denn ich kann man sagen dass die eine auf jeden Fall in USM gehört weil das halt auch klassische Videodaten sind weniger guten Relationen gibt es halt Argumente dafür und dagegen dafür spricht halt dass man damit Linien Pläne erstellen kann und Probefahrten Planungen herstellen kann weil man eben weiß ungefähr an welcher Stelle der Welt wusste oder zu klingen fahren gibt aber auch genügend Punkte die dagegen sprechen weil den Nutzen von diesen Relation ohne echte Fahrplandaten hat relativ gering also niemand verteilt rein auf USM Daten basierend irgendwie ÖPNV Routine machen wollen also da wird man sie halt immer auf Fahrplandaten zurückgreifen dann sprich halt auch noch dagegen dieser hohe erfassen zum Pflegeaufwand und uns das die Daten sehr schnell veralten und uns dass man da eben nicht wirklich hinterherkommt die zu pflegen und dass man alles sagen kann dass er gerade auch bei diesen Linien Varianten dass da der Nutzen in keinem Verhältnis zum Aufwand steht derzeit ja viele hatten das war eine Punktlandung
wirklich auf die Sekunde wie die Eisenbahn in vielen Dank Alexander das wollte ich eben sagen wir die rufen noch einen anderen Vorschlag zur wie man sich das Leben etwas leichter machen konnte vom Kosten-Nutzen-Verhältnis hier wie wäre es wenn man sich einfach darauf beschränkt auf Varianten zufallen zum Beten dieser Mann mindestens entweder fünfzigmal am Tag oder 10 Mal am Tag gefahren werden es eine der 20 Minuten das andere ungefähren Stundentakt bei würde man meistens 1. Linie wischen interessant sind wirklich für Fahrgäste und zweitens auch die ändern sich nicht so schnell und haben auch viel weniger Varianten Jahres könnte man durchaus machen also viele von diesen guten Varianten entstehen halt auch dadurch dass es da Anwälte Schulbuslinien gibt die dann eben nur einmal am Tag da ist schon Kurs fahren weil die Frage der man begrenzt festlegt das ist ja dann relativ willkürlich da muss man dann halt mal überlegen was man als sinnvolles Kriterium werden könnte meine Frage ist eine Art euch angeschaut wieder über das mit der mitnehmen Routing-Algorithmus machen wollt das Problem ich Busse fahren ganz oft nicht so wie das Routiniers viel beziehungsweise gegen Einbahnstraßen durch Bereicherung gar niemand vor allem darauf ein dass es ist es schwierig das übern Routing-Algorithmus zumal machen würde ich vermuten ja das ist eben genau dieser Pläne nicht angesprochen hatte das Routing das zwar deutlich einfacher machen würde aber das insgesamt diese verläuft passen würden aber das ist dann in heißt doch immer von der Rallye die Realität abweicht und dass man über so einen Routing-Lösung dann ihm aber auch nicht mehr manuell und die eingreifen können so an der Stelle darf ich mal Stillschweigen ein bisschen dienstliche darum machen dass das gehen muss denn wir machen das mittlerweile für über den Daumen gepeilt deutschlandweit 80 Prozent der kommunalen Verkehrsbetriebe durch Daten zu nehmen und aufgrund der betriebsinternen Daten dann Linienverläufe drauf zu routen also es geht sehr gut auf dem Netz zu roten was meinen nicht bekommen im Gegensatz zu dem was wir vermutet haben das ist stabil es gegenüber Änderungen weil die Router ändert aber mit geraden die dynamisch halt würde dort einfach stillschweigend woanders anmuten wenn niemand die dann Gewicht darauf macht will mit der Änderung des dass die Bewertung der Kante ändert also insofern der Marktrichter rote aber dass sie die würd ich sagen für das Wiederfinden ist es schwieriger mit dem roten trotzdem praktikabel ist es im Moment mit den Daten war die US änderten sich gar nicht so schnell verändern wie man denkt hat auch mich herausgefunden wer verwirkt hatten waren halt auch eigentlich immer ziemlich gute Ergebnisse bekommen aber wie gesagt da wo man dann eben also Verläufe hat die dann abweichen da ist dann halt schwierig rauszufinden woran jetzt genau liegt und wie man das beeinflussen kann ja ich hätte 3 Anmerkungen und zwar zu deinem Mann der zu deinem manuellen Anpassen von den roten Relation Titan beruhte bestimmend wie Schüssel das wurde so da wie es so wie er nutzt mit aufnehmen die Relation das wären dann halt einfach 2 will bei Bussen irgendwelche Kreuzungspunkte die guten bestimmt sind oder bei Eisenbahn zum Beispiel dann Unterwegshalte jetzt keine halte sind aber oder zu kalt lagen führten die Kontrollen und das noch oder wieder aufnehmen um die hat beim Routing zu groß und wichtigen ja ich hab mir diesen wir nutzen meine persönlichen Bauchschmerzen wenn ich mir seine Cousine vorstelle die über eine Straße führt und einer Berge her und Hallerstraße in 2 Richtungsfahrbahnen auf weil eine Verkehrsinsel in der Mitte gibt und der wie ein und landet auf der falschen Seite der Macht der US Route eine Extrarunde und der Verkehrsinsel und das wird etwas unschön Ergebnissen das wird denn nun 2 Fragen stellen sei ja das geht aber ich glaub das Bild des Vereins vor 2 nicht ersetzen kann weil das einem wo im Prinzip widerspricht wird wir normalerweise eigentlich nicht detaillierte Informationen durch gröbere ersetzen wir schlagen auf die Fotos wolltet steckt durch ein Teck am zu ersetzen das nur noch Hochspannung Mittelspannung Niederspannung unterscheidet ja wie gesagt das wir Einzelheiten guter Kompromiss also weil es eben für viele Anwendungen im Moment ausreichen würde und hat vom Pflegeaufwand deutlich einfacher ist und das deshalb der Kompromiss zu diesen ganz detaillierten erfassen der die 2 die Daten nutzt im Moment eh keine und ich würde daher vorschlagen dass man Ex Parität angeboten Relation einführten jemand sagt das Geld für diese Fahrplanperiode und ab Fahrplanwechsel ist diese Relation veraltet ja das hab ich schon privat beim ÖPNV mit den immer gemacht der sich dann so teilen Tebbel Text an der abholen als werden wir diese Jahreszeit für den aktuellen Fahrplan dann kann man eben beim Fahrplanwechsel an gute Qualitätskontrolle machen an welchen Routen welche Routen und überprüft worden
Vorlesung/Konferenz
Softwareentwickler
Informatik
Anwendungssoftware
Netzplan
Netzplan
Geodateninfrastruktur
Softwareentwickler
Informatik
Fokalpunkt
Computeranimation
Wald <Graphentheorie>
Kerndarstellung
Mailing-Liste
MAPPER
Kerndarstellung
Computeranimation
Momentenproblem
Linie
Softwareplattform
MAPPER
BIENE <Computer>
DOS
Computeranimation
Richtung
Fläche
Datenbus
Stoß
Position
Ordnungsbegriff
Abbildung <Physik>
Ordnungsbegriff
Systemplattform
Softwareplattform
Router
Computeranimation
Linie
Datenbus
Position
Systemplattform
Softwareplattform
Punkt
Router
Editor
Computeranimation
Richtung
LIGA <Programm>
Computeranimation
Linie
Softwareplattform
Router
Editor
Abstraktionsebene
Computeranimation
App <Programm>
Vollständigkeit
Position
Linie
Abstraktionsebene
Softwareplattform
Router
Editor
Routing
Verträglichkeit <Mathematik>
Abstraktionsebene
Computeranimation
Datenbus
Vorverarbeitung
Vorverarbeitung
Routing
Information
Computeranimation
Ebene
Router
Große Vereinheitlichung
Momentenproblem
Position
Automatische Handlungsplanung
Editor
Information
Computeranimation
Population <Informatik>
Validierung
Flächentheorie
Koroutine
Offene Abbildung
Router
Implementierung
Koroutine
Videodat
Parametersystem
Informationsqualität
Datenmodell
Ruhmasse
Plug in
Validierung
Halbautomat
Chipkarte
Linie
Vorverarbeitung
Routing
Verträglichkeit <Mathematik>
Geometrie
Ebene
RALLY <Programm>
Große Vereinheitlichung
Momentenproblem
Anpassung <Mathematik>
Anwendungssoftware
Besprechung/Interview
Router
Routing
Information
Kante
Inferenz <Künstliche Intelligenz>
Linie

Metadaten

Formale Metadaten

Titel ÖPNV-Mapping in OpenStreetMap
Untertitel Geht das nicht einfacher?
Serientitel FOSSGIS-Konferenz 2017: Passau 22. - 25. März 2017
Autor Matheisen, Alexander
Lizenz CC-Namensnennung 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/30528
Herausgeber CCC VOC
FOSSGIS e.V.
Erscheinungsjahr 2017
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract Linienverläufe und Haltestellen des öffentlichen Verkehr werden schon seit vielen Jahren in OpenStreetMap erfasst. In der letzten Zeit hat sich bei diesem Thema allerdings Ernüchterung breitgemacht. Einstige Mapper haben sich von diesem Themengebiet abgewendet oder beschränken sich nur noch auf die Haltestelleninfrastruktur. Neue Mapper werden von der Komplexität des Mappings abgeschreckt oder müssen zumindest eine hohe Einstiegshürde überwinden. Übriggeblieben ist daher nur ein Kern von wenigen Enthusiasten. Diese Situation stellt das OpenStreetMap-Projekt vor Probleme, denn flächendeckende, aktuelle und gepflegte ÖPNV-Daten lassen sich nur mit einer breiten Mapperbasis erreichen. Gleichzeitig ist OpenStreetMap aber eine der wenigen freien Quellen für Daten des öffentlichen Verkehrs, während die Verkehrsunternehmen in Deutschland bis auf Ausnahmen keine entsprechenden Daten bereitstellen. Die Gründe für den derzeit schlechten Stand des ÖPNV-Mappings in OpenStreetMap liegen jedoch auch in der Historie der verschiedenen Erfassungsschemata begründet. Mit der Zeit entstand eine Reihe unterschiedlicher Schemata, die bei vielen Mappern zu Verwirrung gesorgt haben, aber auch dazu geführt haben, dass in OpenStreetMap ÖPNV-Daten nach unterschiedlichen Schemata – teilweise auch als Mischformen – erfasst sind. Doch auch die Komplexität der Schemata selbst scheint viele Mapper zu überfordern, auch deshalb, weil die Dokumentation im Wiki veraltet, inkonsistent oder wenig anschaulich ist. Auch die mangelnde Auswertung durch Anwendungen ist eine Ursache dafür, dass kein großer Anreiz zum ÖPNV-Mapping besteht. Wenn Mapper das Ergebnis ihrer Arbeit nicht sehen und so auch kein Feedback darüber bekommen, ob die erfassten Daten korrekt sind, ist der Anreiz zur Erfassung bzw. Umstellung auf neuere Schemata relativ gering. Im Gegenteil verleiten Anwendungen durch mangelnde Unterstützung von neueren Schemata dazu, ältere Tags zu verwenden, damit die Daten visualisiert werden („Tagging für den Renderer“). Das Hauptproblem, das viele Mapper abschrecken dürfte, ist jedoch der hohe Aufwand zur Erfassung und Pflege der Daten. Gerade wenn eine ÖPNV-Linie über viele unterschiedliche Routenvarianten verfügt, steigt der Erfassungsaufwand und die Komplexität enorm an. Auch die Pflege der Daten ist nicht zu unterschätzen, schließlich ändert sich ein großer Teil der Daten mit jedem Fahrplanwechsel. In diesem Zusammenhang muss deshalb auch hinterfragt werden, ob und in welchem Detailgrad überhaupt ÖPNV-Daten in OpenStreetMap erfasst werden. Bei der Haltestelleninfrastruktur dürfte das relativ unstrittig sein, doch bei den Linienverläufen gibt es durchaus auch Argumente, die in Hinblick auf Aufwand und Nutzen gegen eine Erfassung sprechen.
Schlagwörter Freie Daten

Zugehöriges Material

Ähnliche Filme

Loading...