Merken

Mobile Nutzung von Geodaten mit einem Leaflet-basierten Offline-Client

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
wenn hat dieser Session hat der ich
schon der 1. Entwickler für die Werbung in Bonn und da er gerne schon viel besser OpenLayers Projekt gehört der der die Bäckereien geraten entschieden aber es gibt ja auch ein 2. sehr bekanntes Projekt das sehr viel Fett aber und der wird über die Flat der berichten und speziell auch immer mit dem Problem der Offline-Nutzung umgehen kann dass man das Synchronisieren und dann ohne Netzverbindung Renten kann aber an nächster Entwickler im Open Source Bereich hat viele auch genau ist zum Beispiel beigetragen als Computer und dem Sinfonie CMS und in die 1. anderen Projekten mitgemacht oder oder irgend so auch und ein Schwerpunkt beim Schach im Bereich mobile Applikationen ja vielen Dank ja auch nicht jeder über die mobile Nutzung von Geodaten mit einem die Flat basierten auf einem Client ich stellt das Ganze das konnten ja so komme ich weiter für die Werbung vor der sehr gut das Denkmal den meisten
Leuten ja bekannt vor allem durch den Mehr Männer sein aber auch an Anwendungen wie Metallrohr und jetzt neue auch hoffentlich bald für Mops wollen wissen was es bisher genannt den mobilen offline Client A und ja ich bin ich ich bin als Hubert eigentlich schon alles gesagt bin Softwarearchitekt bei der der Gruppe war ,komma eigentliche ursprünglich vorher immer aus dem Entwickler beziehungsweise Vereinen aus dem Umfeld einer Agentur aus dem Grund ist Mehr ich auch quasi für Endkunden und nicht diese nur Business-to-Business Lösung gemacht hat der .punkt die visibility und locken viel und ähnliches er 1 sehr wichtiger Punkt den ich hier auch in der Anwendung denk ich mal einiges beigetragen habe soll ich nicht erdrücken das Projekt ist im Endeffekt so eine abgeschlossene Machbarkeitsstudie die wir für die Innovationsoffensive waren 4 Punkt 0 beziehungsweise soll für den Teilbereich IT 4 Punkt 0 für die Bahn DB Immobilien erstellt haben die Ziele waren wir wollten es ist der Kunde wollte ein Mehr individueller Offline-Nutzung von Videodaten haben die Kostenminimierung gegenüber den alten analogen bleiben und einer Verbesserung und ich nicht verschrieben der Aktualität bezüglich der analogen Pläne vor einem und auch eine einfache Bereitstellung gewährleisten die Mama kurz
durch wie ist der Status quo quasi Gates jetzt zunächst erstmal bei den analogen Plänen die Einstellung der analogen Pläne es relativ aufwendig man brauch Fachwissen unter anderem Leute die Kreise die mit CAD Programmen umgehen können aber auch gewisse Hardware zum Beispiel in den 1 0 Platter und ähnliches und das schlägt schon gut in den Kosten zu Buche für die Erstellung eines einfachen Plan aus außerdem haben wir auf den analogen Plänen eine geringe Informationsdichte da gibt es prinzipiell 2 Lösungen entweder mehrere Pläne die natürlich die Kosten noch mal erhöhen oder schlichtweg einfach weniger Informationen darstellen was natürlich nicht unbedingt gewünscht ist ein
großer .punkt dass auch noch die Aktualität in den analogen Plänen im Endeffekt ab dem Moment wo man die Pläne ausdruckt fangen sie an zu altern oder sind schon nicht mehr aktuell wenn man so will außerdem sind sie ziemlich unhandlich ist natürlich klar wenn wir im Gelände ist unten großen Diener 0 planen hält und einige Geländer und laufen muss ist relativ unpraktisch außerdem dass es ohne weitere Hilfsmittel ziemlich schwierig sicher auf einen analogen planen zu verorten da dann mal ganz kurz quasi zu dem Status quo beide Anwendungen werden vorher mal Ex auch ein bisschen geguckt was gibt es überhaupt schon alles was oder wo wir vor einigen Schwierigkeiten haben waren das die offline daten nicht also entweder gar keine Funktionalität für offline daten bereitgestellt wurde er oder diese nicht quasi dynamischste noch erstellt werden konnten außerdem das war dem Kunden für einen sehr wichtig dass er die Erde die wir erstellt haben sich in die bestehende GDI möglichst nahtlos integrieren lässt unser Lösungsansatz war dazu einer Anwendung mit einem individuellen auf Kantine in dem der Anwender für einen selber machen ohne dass man noch eine zusätzliche Fachperson quasi braucht den Informationsumfang für den Offlinekonto jener bereits oder je zusammenstellen kann und auch die Darstellungen in sowohl verschiedenen Lehren also in der Struktur als auch im direkten aus dem durch die Farbgebung anpassen kann ich hätte jetzt hier oben Informationsumfang extra online und offline also darum ging's eben auch dass man gewisse offline Container direkt bereitstellen kann die aber mit den Online-Daten Daten auf verknüpfen kann damit man ihm auch die Aktualität gewährleisten kann er aber auch zum Beispiel zu solchen Sachen aber weil wir die Datenmengen nachdem extremes groß werden dass man zum Beispiel sagen könnte einfach nur bis zu suchen Stufe 15 möchte ich die Daten auch offline mitnehmen können und die weiteren 2 Zoomstufen mächtig sie dann auch online abfragen können so genau so die nahtlose Integration in die die ist bei uns vor vereinigen schon bisher der mit er im Einsatz Entschuldigung und im genau hier sollte auch eine nahtlose Integration geschaffen werden dass man quasi einfach den Kartenausschnitt sich bestimmen kann und das Ganze dann bereitgestellt werden kann außerdem sollte die Anwendung dann handlich sein was eben der Plan nicht war eigentlich ergibt sich das aus den Wunden die ich vorhin genannt hat wo ihm die Vorteile einer Anwendung sind verorten muss ich mich nicht mehr kompliziert ich habe direkt in die PS Sender Empfänger ich hab den er die dynamischen Kartenausschnitte dich natürlich logisch auf der Anwendung habe die Offline-Funktionalität IBM exter bereitgestellt haben ein ganz ein weiterer wichtiger Punkt den ich meine aufgeschrieben hat sind die suchen weil das war eigentlich im Endeffekt gar nicht das Problem bewegt aber es ist auf jeden Fall eine Sache die die Anwendung deutlich handlicher als die klar macht ich kann mich wirklich suchen und sich nicht nur um die Planquadrat oder ähnliches sondern ich werde auch direkt dahin geführt und wird sie angezeigt sogar je den Eileiter und und und so und nicht abgeben eben schon bald ich kann mir ihr aus dem Umfeld der Mehr der Agenturen vorher deswegen war auch vor einen unter anderem mir aber genauso dem Kunden eine Visibility also eine intuitive Bedienung der Anwendungen sehr wichtig so machen wir einfach einen praktischen Ablauf wie würde ich jetzt also die er benutzen ich werde mir zunächst erstmal ein Ausschnitt aus meiner AG die aus denn ich mir mitnehmen will bestimmter Daten und Quellen ich hab das jetzt absichtlich mal getrennt als Daten sich dann quasi er mir die Daten die ich offline mitnehmen werden die Quellen die sind die ich auch online später noch verfügbar aber so die ändern sich auch noch im Laufe der Zeit je nachdem außerdem kann ich die Daten komplett individuell also ich kann also wobei 1. als auch bei Vektordaten beide Rasterdaten kommt und sich zum Beispiel vorstellen die verschiedenen zu durchsichtig quasi zu machen und die besser übereinander legen zu können und bei Vektordaten geht das natürlich über dicke die Füllung und wie auch immer alles mögliche was man da eben typischerweise mit Vektordaten hat er unter dann zum Schluss das automatische diploiden und auf das mobile Gerät so praktisch kann
man sich das wir quasi hier schon mal kurz auf dem Bild angucken habe aber auch ein Testgerät dabei auf denen sich das uns auch gerne nochmal später angucken kann so sieht die Anwendung dann im Endeffekt aus mit den typischen Elementen und also eben dieses vieler hier so sibility man es eben auf den jeweiligen Ziel Geräten gewohnt ist sofort zur technischen
Umsetzung wir haben hier einen hybriden Ansatz gewählt denn im Endeffekt mit Core Duo war beziehungsweise er Yannick umgesetzt weiß nicht inwiefern das hier schon mal je nach dem Begriff aber die Vorteile die wir daraus gezogen haben ist dass dir der Anwendungen unabhängig vom Betriebssystem also sprechen dem Fall von iOS Android oder Windows Phone ist insofern ist oder spezifische Entwicklungen auf das Betriebssystem gibt also man kann ja zum Beispiel sein also wird er zum Beispiel dass wir auf einer SD-Karte zugreifen wollten das kann man dann quasi in einer Abstraktionsschicht entwickeln sofern es nicht sowieso schon bereits entwickelt ist da aber der ganze Rest Hauptstrang quasi der Entwicklung läuft dann wieder in diesem hybriden Modellen sodass dass sich danach leicht die Anwendung eben auf andere Plattformen überführen kann und eventuell quasi nur diese spezifischen Entwicklung noch mal auf die neue Zielplattform anpassen müsste so und damit sind wir natürlich Schluss endlich unabhängig von der Hardware außerdem haben haben wir einen eine quasi Vielzahl von Standards zur genutzt und auch absichtlich quasi keine möglichst neuen sei man "anführungszeichen Standards für die Anwendung entwickelt sondern auch bestehenden versucht zu bauen hier sind vor einigen Jahren eine Reihe von von Webstandards erst mal wir haben das Ganze auf der Basis des liefert entschied Kleins eine Form von Jagger Team entwickelte er für den Wirt gebaut dazu wird später auch noch um 17 Uhr einen Vortrag was ist dann noch für Neuerungen gibt kann ich nur empfehlen sonst auch anzukucken außerdem benutzen wir und die Standards das war eben auf der einen Seite wichtig um diese nannte Integration gewährleisten zu können dann aber auch ja haben auch einfach auch bessere Austauschformate ehrlich ist dann ein weiterer Standard bemerkt dass vielleicht das ist so ein Kind von mir die visibility auch hier nochmal kurz genannt es sollte dieser auf dem Gerät typische schlug entfiel angepasst sein und eben nicht irgendwie was ein entwickeltes oder ähnliches so gehen wir noch mal ganz
besonders auf ein und ließ die Standard ein der eine zentrale Rolle spielt das ist das Georg Hackl Stress wir als Austausch Container nutzen das hat geben zunächst erstmal den Vorteil dass wir die Daten mitnehmen können offline verfügbar haben was doch auch ein Vorteil ist den wir bisher zwar noch nicht nutzen aber der prinzipiell da drin ist dass man die vorhandenen Daten auch editieren und ablegen bei mitnehmen kann außerdem können wir als Special verwies machen das ja dadurch dass ich schon seit eben diese Funktionen bereitstellt da dies hat einen einige Performancevorteile aufgebracht in der Darstellung was jetzt die offline daten angeht weil ich mir eben auch nur den Kartenausschnitt den ich gerade sehe je nachdem mit meinem Gewissen Puffer drumherum aus der Datenbank auslesen und in eine grafische Oberfläche einbinden muss wodurch die grafische Oberfläche nicht ganz so viel zu arbeiten hat die nicht alle Punkte mitnimmt was aber auch dazu im Falle unseres Kunden auch wahrscheinlich viel zu viele Daten geworben werden außerdem können wir da drinnen vor prozessierte 1. Daten ablegen dieser quasi so grob der im Winter als Standard dem ok Kitsch mit implementiert ist das hat auch wieder Grad auf dem Mobilgeräten Geräten zum Teil auch um Performance-Gewinn gebracht da wir die Daten ja gar nicht mehr extra prozessieren müssen sondern wir haben sie vor prozessiert in den jeweiligen Zoom Stufen als Kachel vorliegen gehabt das ist Grad auf den mobilen Geräten die ja doch bei weitem nicht so ohne Rechenleistung wie Desktop-PCs oder gar zur Wahl haben nur relativ wichtige Sache ja und die Kompatibilität ist damit natürlich auch noch ein wichtiger Punkt mit G P Kitsch kann man ganz unterschiedlichsten Umgebung arbeiten es gibt ganz viele Integration sei es wirklich Jurist oder ähnliches so dass man quasi mit denen er Daten auch sein theoretisch woanders auch weiterarbeiten könnte oder sogar dort ganz spezielle Geo Packages bereitstellen können so die so bisher aus der aus dem automatischen diploiden nicht herausgegeben werden dass man es einfach ganz flexibel damit er kurzen Ausblick wie soll man könnte das noch erweitern mit einer mobilen Datenerfassung man könnte noch weiter weitere Sensoren nutzen wir nutzen bisher schon GPS aber zum Beispiel Kompass oder zum Beispiel auch einen QR-Code wieder oder ähnliches wäre hier auch deutlich durchaus denkbar und genau so auch zum Beispiel Routing-Funktionen wobei man da noch mal wahrscheinlich QC müsste wie man das denn tatsächlich auch auf dem mobilen Gerät implementiert bekommt mit einer Online-Lösungen Lösung wäre dass wir relativ leicht umsetzbar aber der Akku kann ja das war so weit von mir erstmal vielen Dank gibt es noch war ich gut wäre auch wenn
jetzt wieder viel Zeit für Fragen der sog meine Frage ist eigentlich warum liefert nicht OpenLayers und dann hatte ich noch eine Frage zur zur Grenze der das räumliche der räumlichen Ausdehnung weil wenn sie die ganzen Karten machen geht sowas dann jemand Speicherplatz Problem nämlich an ja wir also deswegen war diese vor Prozessierung relativ wichtig dass man hat eben Kartenausschnitt Welt wir hatten das beispielsweise mal mit DUP Karten läuft bis zum Stufen 15 für das Land Hessen gemacht da sind wir glaube ich schon auf 3 GB Daten bekommen wenn man jetzt natürlich eine SD-Karte nutzt ist das nicht unmöglich aber man merkt auch plötzlich andere Orte Netze wie zum Beispiel die Übertragung der Daten auf die SD Karte die da nämlich auch ganz schön lange dauert und wenn man das Ganze so wenn man einmal typischerweise auf Mobilgeräte gewöhnt dass er noch über Welan oder ähnliches abrufen will da kann man schon mal Nacht warten so ganz nach dem Motto also da muss man definitiv gucken das ist wohl wahr aber die Möglichkeit besteht aber die Daten ich ja dann so gesehen auch nicht kleiner da keine andere Möglichkeit werden anders als das Erbrecht hat und die absichtlich ausgewählt weil wir es eben den Fokus auf die mobilen Anwendungen hatten und die Fred hat eine deutlich höhere Performance was die Darstellung von Kunden und ähnlichen angeht das merkt man zwar vielleicht auf des Top-Geräten im Browser nicht so sehr weil die hat im performanter sonst aber erst recht wenn man dann auf mobilen Geräten sind merkt man den Unterschied doch schon enorm und man hätte dann wieder das Problem dass man Mehr Informationen ausblenden müsste wenn man damit performant arbeiten will und dann haben wieder fast das Problem der Informationsdichte lieber auf den analogen Pläne hatten natürlich hat die vielleicht auch aber Grenzen aber er kann er schafft deutlich mehr als ob mehr als er sich jetzt eine Antwort ehrlich gesagt eine Lizenz Antwort erwartet weil ich glaube dass es schwierig wäre OpenLayers im Apple App Store zu veröffentlichen oder CPL lizensiertes kann es sein also das nächste Spiel ist der ihre Arbeit schon einen weiter ok gut dann ist das erledigt man eigentlich freilich hatte war am absehen überleben gab er dieses quasi am Client zu werden also sprich man als basierte Lösung ob das in die Überlegungen gab ja prinzipiell gab es Überlegungen das Problem ist aber hier vor allen Dingen dass wir viele an die OP Karten eben haben und da habe ich erst mal keine Möglichkeiten die natürlich als als Vektor teils oder ähnliches umzusetzen aber also das ist alles so weit offen im Detail zum Beispiel unterstützt ja ohne weiteres weckt das wäre relativ einfach zu implementieren und Gedanken hatte ich mir vor einem schon mal gemacht weil ich find das ist halt schon ne schönere Bedienung wenn wir auch die wirklichen etwas Besseres stufenloses stufenlosen Zoom hat und ähnliches er hat sie haben dargestellt dass kann eine ist ein offline Bearbeitungsmöglichkeit gibt von Daten die dem übertragen wurden wie sollen dann die Daten hinter wieder zurückgespielt werden gibt es da Überlegung ja also Ansätze zu belegen also ich hab nur bisher dargestellt ist es gibt die Möglichkeit ihnen auch die Daten zu bearbeiten das war jetzt erstmal nur die Machbarkeitsstudie bis zu dem Punkt haben uns extra viele Option offengelassen und extra geguckt dass wir uns nicht irgendwo sagen wir die Zukunft diesbezüglich verbauen er ein Konzept wie die Daten genau zurückgespielt werden könnten gibt es bisher noch nicht das war einmal Überlegungen dem auch ob man das die kombiniert bekommen Couch gewählt also da gibt es noch nicht wirklich war fixen Workflow oder ähnliches der fertiggestellt worden ist
Client
Open Source
Anwendungssoftware
Besprechung/Interview
Geodätische Linie
Canadian Mathematical Society
Softwareentwickler
Matroid
Ebene
Videodat
Punkt
Hardware
Feasibility-Studie
Programm
Feasibility-Studie
Computeranimation
Lösung <Mathematik>
Software
Client
Verknüpfungsglied
Anwendungssoftware
Information
Softwareentwickler
Platte
Analogieschluss
Hardware
Sichtbarkeitsverfahren
Quelle <Physik>
Ebene
Mathematische Größe
Darstellung <Mathematik>
Punkt
Momentenproblem
App <Programm>
Funktionalität
Benutzerfreundlichkeit
Element <Mathematik>
Computeranimation
Dienst <Informatik>
Vektor <Datentyp>
Anwendungssoftware
Geodateninfrastruktur
Funktionalität
Umsetzung <Informatik>
Punkt
Datenbank
Betriebssystem
Systemplattform
Computeranimation
Mobile Datenerfassung
Informationsmodellierung
Windows Phone
Softwareentwickler
Mobiles Endgerät
Funktion <Mathematik>
Hardware
Mobile Datenerfassung
Hardware
GRADE
Laufzeitsystem
Reihe
Betriebssystem
Zoom
Umsetzung <Informatik>
Austauschformat
Kombinatorische Geometrie
Anwendungssoftware
QR-Code
Routing
Android <Systemplattform>
Standardabweichung
Ebene
App <Programm>
Punkt
Browser
Feasibility-Studie
Zoom
Fokalpunkt
Vektor
FRED
Chipkarte
Client
Apple <Marke>
Anwendungssoftware
Mobiles Endgerät
Inferenz <Künstliche Intelligenz>

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Mobile Nutzung von Geodaten mit einem Leaflet-basierten Offline-Client
Serientitel FOSSGIS-Konferenz 2017: Passau 22. - 25. März 2017
Autor Schubert, Arne
Lizenz CC-Namensnennung 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/30513
Herausgeber CCC VOC
FOSSGIS e.V.
Erscheinungsjahr 2017
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract Im Vortrag wird eine, auf dem Open-Source-Framework YAGA Leaflet-Angular-Directive basierende, mobile Offline-Client-Anwendung vorgestellt. Diese wurde im Rahmen einer technischen Machbarkeitsstudie von der WhereGroup umgesetzt. Es sollen sowohl die theoretische Umsetzung und Architektur als auch die sich daraus ergebenen praktischen Vorteile vorgestellt werden. Das Ergebnis der technischen Machbarkeitsstudie ist eine mobile Anwendung, die hybrid auf allen bekannten Plattformen, also Android, iOS und Windows, läuft und neben Livedaten aus OGC-Webservices auch Offlinedaten aus Datencontainern im GeoPackage-Format nutzen kann. Die Anwendung verfügt zur Zeit über folgende Funktionen: * Container-Auswahl * Ebenenbaum * Konfigurierbare Suchen innerhalb des Offline-Containers * Konfigurierbare Feature-Info aus Geometrien des Offline-Containers * Simultane Nutzung von Online- und Offlinedaten * GPS-Positionierung Die Anwendung ist modular und nach modernen OGC-Standards aufgebaut, sodass sie sehr flexibel an unterschiedliche Anwendungsfälle angepasst und erweitert werden kann sowie leicht in bestehende Infrastrukturen integriert werden kann. Darüber hinaus ist es möglich Inhalte, Aussehen und Suchen individuell zu konfigurieren, ohne dass der Anwender dafür einen großen technischen Hintergrund vorweisen muss oder Änderungen am Quellcode der Anwendung vornehmen muss.
Schlagwörter Freie Software

Zugehöriges Material

Ähnliche Filme

Loading...