Merken

Die Digitale Gesellschaft erklären

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
so viel Hof
war ja so schön dass so viele gekommen sind eigentlich
mehr erwartet eigentlich in kleineren Saal machen aber wir noch gar nicht mit so einem großen Interesse gerechnet ich immer respektiert ich habe gar keinen Berater der mich ein für beide Glaube glaub ich gerade so wurde mir gesagt haben dass wir uns nicht der einführen ich betreibe Netzpolitik und Ort und ich bin ja einer der Veranstalter von der Republikaner und ich möchte hier über einen Verein haben werden den wir gegründet haben im Umfeld von Netzpolitik .punkt dort und der digitalen Gesellschaft
heißt wie man unschwer an 4 Orten wie man sehen kann haben wir eine andere und vielleicht davon mitbekommen
haben aber den Verein haben wenn ich jetzt gegründet wie manche das aber in den Medien geschrieben haben aber wir hätten gar keine Zeit jetzt eine
Gruppenzwang Versammlung auf der Publikation machen einen
tatsächlich und einem Dreivierteljahr Jahr gegründet und ich habe mein Leben mehr Unternehmen gegründet und das heißt immer am Unternehmen dauern sehr lange in Deutschland begründen aber versucht man es heute und dort in Berlin vor allen Dingen auf die Beine zu stellen also da man jedes Mal neu zu umarmen und habe weil das Amtsgericht dann 3 Monate lang sich Zeit lässt um zu sagen dass ein ,komma Fehler der
Satzung und so weiter auf jeden Fall haben wir jetzt die Zusage vom Amtsgericht und am Abend Finanzamt das wir ein eingetragener Verein einen werden sobald die letzten Verwaltungsabläufe geschafft haben uns ein Papier zu zuschicken und das Finanzamt hat und auch eine Zusage gegeben dass wir gemeinnützig sein werden auch wenn das die Gemeinnützigkeit scheinen noch nicht da ist auch in der Regel nicht weil ich weiß dass in die großen Anzahl mich so
viele Leute angucken ja dass die Bauern Digitale Gesellschaft
wir wollen eigentlich das machen was er seit 7 Jahren bei Netzpolitik Ort machen nur wurde immer mehr an unsere
Grenzen gestoßen werden unsere Grenzen waren derzeit das Thema Netzpolitik über die letzten 7 Jahre ein klein wenig größer geworden ist was so vor 7 Jahren einen Diskurs von wenigen waren bis jetzt immer der Tagesschau unsere Lehrerin ein bisschen mehr geworden so Kommentatoren haben der einen gibt es bei uns eigentlich jeden Tag kriegen wir per Post und neue Einladungen von Politikern Minister in den Fraktionen und Parteien die mit uns reden wollen aber wir haben nicht mehr Zeit bekommen das eher ein Problem hatte er haben wir weniger Zeit oder zu mir sagt ich weniger Zeit und vieles wird immer auf mich projiziert weil er nicht einfach bei Netzpolitik und dort am meisten Freitagabend bei der er noch andere Jobs nebenbei hat und eigentlich in in ihrer Freizeit mit mitschreiben und
mitarbeiten können also war das mal auf der neue Ebene zu gehen wir noch immer an Netzpolitik .punkt Ort als Mischung aus aber ja ich hab das ältere Menschen erklärte die nicht ganz genau wussten dass im Block ist ein außenpolitisches Banken weiterhin mit Sohne Mischung aus Greenpeace und hat also Medium auf der einen Seite Kampagne Plattform auf der anderen Seite her es nicht ganz so der richtige Vergleich aber ältere
Leute und sofort verstanden was so die Mischung ist aber wir hatten nun aber dann auch das Problem so mit verschiedenen anderen Sachen wenn mir so eine 2. Sache sind eigentlich aber keine richtige Rechtsform das alles auch nicht so transparent nachvollziehbar lieber wenn Leute und spenden
wollen am öfters das Angebote bekomme ich wusste ich nicht soll ich jetzt mein Privatkonto aber mehr überweisen lassen das diese Ware das ist halt mein eigener Anspruch an so transparent ist bei wir weiter sieht anders aus hab ich darauf verzichtet gleichzeitig hatten ja auch immer dann das Problem der damals gedacht wenn kann man keine Werbung nehmen aber wir sind ja irgendwie politisch aber das führte dazu dass er keine Zeit haben um Sachen zu machen weil wir irgendwie Geld verdienen müssen nebenbei einsame gedacht trennen das ganze Netzpolitik wird ganz klar Medium Netzwerkknoten bleibt genauso wie vorher ist jetzt ein bisschen mehr Werbung drauf kann man auch mit Adblocker Blogger anschauen aber wenn der Bürger ausschaltet empfinden bisschen Geld dafür und die Digitale Gesellschaft wird dann jetzt sozusagen der
2. Schritt nach Netzpolitik .punkt Ort und dabei immer etwas realisieren dass seit Jahren schon eigentlich vorhatten mal eine an andere
Herangehensweise an Netzpolitik zu haben so sieht die Seite aus die wir gestern gelauscht haben haben viel besseres Design als Netzpolitik .punkt ortet er kann aber doch mehr Mühe gegeben haben digitale Gesellschaft ja hatte im Großen und Ganzen verschiedene Ziele verschiedene Themen der Netzpolitik und aber verfolgt weiß welche Themen wir die vertreten hier ist aber
unser Anspruch auf ein anderer während wir bei Netzpolitik und dort auch aus Zeitgründen wäre häufig und nicht so ganz die die bei jedem neuen Artikel in die Materie eingehen sondern einfach nur aus Schreiben der geht etwas in die Vorratsdatenspeicherung und und und und erwarten dass die Lehrer eigentlich wissen worum es geht
weil sie auch schon frühere Artikel dazu gelesen haben wollen wir hier mal mit Digitale Gesellschaft versuchen das Ganze auch unter zu brechen und zwar visuell und kommunikativ sodass wir auch unsere Eltern erreichen können so dass wir auch Menschen erreichen können außerhalb sehr Internet-affine Kreise die wahrscheinlich größtenteils hier sind diese ganzen Diskurse verfolgen aber die dann vielleicht mit Vorratsdatenspeicherung und Co
nicht so viel anfangen können aber gleichzeitig betroffen sind also ich meine jeder ist eigentlich mittlerweile von der Netzpolitik betroffen auch diejenigen die noch nicht im Internet sind die wissen sie noch nicht und
viele die im Internet aktiv sind ist auch noch nicht wie sehr sie von der ganzen Gesetzgebung im Moment passiert betroffen sind im Moment werden die Rahmenbedingungen für unsere Zukunft geschaffen und im Moment werden zu wenig Interesse von Internetnutzern vertreten wenn wir zur Anhörung in Berlin gegen nebenbei in unterbreitet Zeit haben die Bundesregierung solchen Anhörung zum Urheberrecht
macht 17. 100 Industrie Lobbyisten und der Verband Lobbyisten die vertreten dann eine andere Meinung als wir die wollen dann dass es den Leuten das Internet weggenommen wird für Urheberrechtsverletzungen die wollen dann dass die Netzsperren eingeführt wird gegen eine Urheberrechtsverletzung und so weiter und einer Handvoll freiwilliger sitzt daneben und versucht etwas dagegen zu tun das kann man alles noch effektivieren das kann man doch alles viel besser machen wenn dessen Ressourcen da sind es sicherlich die Themen die beim wir bearbeiten wollen eine Lobby Transparenz das ist ein Projekt das auf der 6 Jahren eigentlich schon davor hatten mal Transparenz reinzubringen wie funktioniert Netzpolitik Lobbying in Berlin wer macht da was was sind die Player wird die ganzen Agenturen arbeiten für welche Unternehmen welche im Optimalfall welche Politiker sind dann jeden Abend bei welchen Unternehmen auf den Partys aber da einfach mal auch ein bisschen kürzer auf sind sich am zu
dokumentieren was passiert im politischen Berlin und ein bisschen Licht das einzubringen weil dann kriegt man auch ein
bisschen damit die Politik einfach funktioniert so in der Netzpolitik offene Daten haben wir gestern ganz hat also die maschinenlesbare Regierung eigentlich 25 Jahre alte Forderungen des Chaos Computer Club aber private Daten schützen öffentliche Daten nützen ist ein Thema was aber man wo man auch mal Kampagne machen sollte in Richtung haben ja der dass wir wollen Daten befreien oder diese Daten gehören und Datenschutz Vorratsdatenspeicherung kennt jeder Urheberrecht Netzneutralität ja einigten sich ja nicht so sehr über die Themen reden was aber vor allem an den großen Ganzen 2 Ziele ein Ziel ist meine Kampanien Plattform aufzubauen wo es Vorbilder gibt aus anderen Bewegungen Campact gehen
und von dort aus den USA Queen Action von Wembley wo wir mal paar Probleme gelöst bekommen nämlich das typische Grundproblem ist nur was passiert dann muss man mal was gegen machen dann findet sich eine Art jetzt Webseite auch die Wahrscheinlichkeit dass er nur eine Woche später noch erreichbar ist hierzu bei 50 Prozent beim dem Tauchen an die Vereine die Wahrscheinlichkeit dass ein Designer findet er auch gutes Design machen kann liegt bei 30 Prozent 70 Prozent an die 71 Prozent liegen darin dass man eintreten kann das Kind oder Photoshop gestartet hat und sich anbietet das Design zu machen dass alle in 13 Jahren also ich meine es wird auch immer ganz verwundert dass man halt Vorratsdatenspeicherung und
die bekämpfen kann effektiv zumindest bis zum Bundesverfassungsgericht dass die Netzsperren wechselnd durch chaotische Struktur aber gleichzeitig verzweifeln wie auch immer daran dass er das Gefühl haben der Selbstanalyse aber wir haben einige Glück gehabt bei diesen Themen und die wir hätten das alles besser machen könne also ein Ziel deshalb auch bei einer Kampagne Plattformen wo man sehr viel schneller Kampagne noch starten kann wo man sie auf die Inhalte konzentrieren kann oder auch mit Partnern wie dem Chaos Computer Club oder AK Zensur Kampagne machen können so ähnlich wie Campact das auch macht mit verschiedenen Playern im Umweltschutzbereich und so weiter aber es war als eine Plattform hat für alle gleichzeitig von der Kampagne machen die
nicht nur 110 also man kann viele unsere Themen auch mal anders herunterbrechen so und der derzeit nicht sofort in die einen sehr internetaffinen Menschen versteht worum es geht sondern mein Ziel ist es nicht wirklich will gesellschaftliche Mehrheiten für den besseren Netzpolitik aber dafür müssen wir unsere Eltern auch davon überzeugt bekommen was wir
tun bei dem man sich die ganze Demokratie anschaut dann wird Politik größtenteils von über 50 60 er gemacht weil die gehen zur Wahl und wenn die nicht wissen was sie wählen sollen dann am halt und Parteien gewählt die nicht ohne gute Netzpolitik machen also im
großen und ganzen gesellschaftliche Mehrheiten organisieren den das kommunizieren was wir machen und da haben wir
halt noch viel Ausbeute der sich alles angeschaut hat er die also alle unsere Kampagne letzten an Aussagen weiß wovon ich weder das 2. Zeit Interessenvertretung wir wollen bessere Interessenvertretung machen aus Sicht der Netzpolitik haben wir seit Jahren Ressourcenproblem es gibt unmengen verschiedene Gesetzes Prozesse in Berlin zu diesem Gesetz Prozessen gibt es von jedem Industrieverband und es gibt ne ganze Menge Industrieverbände plus den ganzen Unterschiede in anderen Industrieländern vor den Interessen der Unternehmen Stellungnahmen Aussicht wie aus ihrer Sicht die Gesetze geändert werden sollten neben dem ganzen anderen Lobby Zeug aus Sicht der Internetnutzer gibt es bei jedem 10. Gesetzes Prozess auch eine Stellungnahme das ist etwas das wollen wir besser machen wir wollen halt zu jedem Gesetz Prozess aus Sicht der Internetnutzer Stellungnahme schreiben und zumindest diese Stimme einbringen wir wollen auch im Optimalfall einen zweistelligen schaffen von jungen motivierten Menschen die vielleicht einmal den Job übernehmen denn im Moment so eine Handvoll aber Menschen ihre Freizeit machen die Eltern die bekannten Netzaktivisten sind die die Konstanze Kurtz Alvar Freude oder wie ich wir haben eigentlich gar nicht mehr die Zeit zu lieben Politiker hinzu wenn der uns einlädt das Problem dass wir nicht in eine andere
ersetzen nur Industrie Lobbyisten am Tisch und die vertreten wir auch eine ganz andere Meinung wie das Internet aussehen sollte als wir ganz andere Interessen als auch bei einer Interessenvertretung aber wir wollen visuell und kommunikativ anders angehen wir haben so einen kleinen Urlaub mal gemacht haben leicht improvisiert mit einer Kampagne das halt so andere
Visualisierung sozusagen die es gibt und wir wollen uns über Fragestellungen erstmals an Netzpolitik an bewegen und zwar von interessierter
einladen Ihre Fragestellungen zu eigentlich so Selbstverständlichkeiten oder Sachen die Selbstverständlichkeit sein sollten abzugeben weil wir Jonny Häusler warum ist dieses Video in meinem Land nicht verfügbar transportiert zumindest mal ein bisschen anders weil das Urheberrecht ist wie das sonst immer machen man macht sich Gedanken aber müsste sie eigentlich bei uns verfügbar warum es in jedem anderen Land verfügbar haben hier eine andere warum probiert Regierung an Sachen die
Auflagen längst verboten sind ja warum das Internet eigentlich immer mehr überwacht aber warum soll die Vorratsdatenspeicherung wieder eingeführt werden die protokollierten wer mit wem wann und wo telefoniert werden nicht protokolliert wird wo unsere Eltern Kaffeekränzchen sitzen und mit dem Silberdraht kommunizieren 1 1 total absurd und er
war und ist das Urheberrecht eigentlich zu kompliziert da mehr Glück gehabt dass das Bild der freien Lizenz bei Wikimedia kamen steht aber sich der haben also viele angefragt ob Urheberrechte als Teil des letzten was wollen Sie denn da verändern in meinte es Urheberrecht ist so kompliziert geworden selbst gestandene Doktoren immer
Verteidungsminister waren gescheitert stehen viele also am Ende der geht also zumindest bei dieser 1. warum
Kampagne darum wie eine politische Frage an Politik und Wirtschaft zu stellen das kann man auf verschiedene Arten und Weisen 1. am über Twitter versteht warum oder
als Bild ja auf der der 2. geben gesehen Digitale Gesellschaft .punkt es zu der heißt wird IG ist der Mann mit der Rückseite ist glaub ich Digitale Gesellschaft ja ihr mitmachen aber ok ich ganz vergessen zu sehen das die
Daten ja und das war ein kurzer Einblick wir haben
uns auch mal ein bisschen zur Grundstück verließen war in Medien aber das sind wirklich das jetzt machen wollen natürlich kann man sich nicht so ganz bequem vergleichen immer eine großartige Sache der 30 40 Jahren 500 Tausend Fördermitglieder die haben 40 Millionen Euro im Jahr oder noch mehr und noch weniger die am Schlauchboote
die können das aber alles nicht ich glaube noch schlechter als ihr mit Schlauchbooten vor Google oder Facebook ein Verfahren können aber unser Ziel ist zumindest Zuschauern aber was können wir lernen von Organisationen wie Greenpeace oder eines international die es geschafft haben den letzten Jahrzehnten eine professionelle ja etwas das die Arbeit also etwa aufzubauen hat er für etwas einzutreten was ihnen wichtig ist das Ganze auch so zu vermitteln dass ist breite Gesellschaftsanteile versteht das Erreichen der großen Ziele haben wir uns am Anfang dafür entschieden einen klassischen Verein zu gründen den Verein brauchen in Deutschland einfach allein dafür ein Konto einzurichten sonst wird es auch für Privatpersonen in die Gemeinnützigkeit beantragt das heißt sobald diese Schreiben mal endlich eingetroffen ist vielleicht ist es auch währenddessen eingetroffen ich meinen wenn ich im
Büro dann sind gemeinnützig dann können auch Spendenquittungen aus und wird am Anfang dafür entschieden als in einer der kleinen Gruppe zu starten die
aus unserem Umfeld kommen das bin nicht ich dass ein ganzer Haufen der gleich noch mit auf die Bühne kommt zumindest die Partie hier sind arbeiten und dann erst Strukturen aufzubauen und dann später uns zu öffnen weil unsere Erfahrung ist aber zumindest im Netz Politikbereich ich habe die letzten 10 Jahren ganz oft in irgendwelchen Meetings gesetzt gesessen Vernetzungstreffen auf den Mailinglisten immer
wieder wurde diskutiert man müsste man könnte man müsste man Internet AG jemanden müsste man Bürgerverband machen dann müssen in in der Organisation machen und und und hat immer dazu geführt dass es zu viele unterschiedliche Interessen gab zu viele unterschiedliche Herangehensweisen zu viele unterschiedliche Kulturen zu viele unterschiedliche Wünsche Vorstellung was weiß ich und zum Schluss hat sich nur bekriegt und die Köpfe eingeschlagen Eisen und unmotiviert nach Monaten auseinander nach diesen Erfahrungen habe gedacht ok wir machen das was über
Netzpolitik und dort machen dass auch keine offene Struktur darf auch nicht jeder mitmachen aber doch die damit kommentieren bauen wir erstmal Strukturen auf wo bis wir dann der
Meinung sein okay wir haben jetzt die Kapazität das Ganze zu öffnen wir haben jetzt allein also wenn wir es schaffen genug Geld einzusammeln um 1 2 3 Leute darüber zu finanzieren dann sind auch in der Lage die ganzen mitmacht Angebote von Menschen zu verwalten zu managen die uns jeden Tag in ihre Hilfe anbieten die unbedingt was machen wollen im Bereich digitaler Bürgerrechte nur wir haben im
Moment das Problem wir haben keine Zeit das ganze zumindest und ich glaube wir können mit viel mehr Menschen die viel effektiver für digitale Bürgerrechte eingehen wenn wir uns mal ansetzen und man ja neue Infrastrukturen aufbauen neue Ansätze ausprobieren das Ganze kein scheitern wir wagen ist aber mal und probieren aus und dafür brauchen wir ihre Hilfe bei der zur H nach dabei so können auf die
Bühne damit der Genauigkeit weniger da aber der Glanz der aber auf Aufkleber war am 8. oder von Netzpolitik
und dort und wollen Digitale Gesellschaft genug ,komma Werbung auf der Seite kann man Aufkleber leisten könnte nicht nur die Arbeit verweigert wieder ein wenig mehr etwa ausscheidet ,komma Mehr Aufkleber ,komma ja ja sicherlich
ein paar Minuten kann man noch Fragen beantworten da kann nicht mal die der auch ein super Vortrag Sie am Mikrophon und könnte das haben ich hab keine Ahnung hat überhaupt jemand fragen Julia Wenzl gleich antworten 1 Jahr
also nicht würde man von ihnen erwarten jeder Tourist angedacht hat damit die Leute dann an ihnen teilnehmen können also so oder so weit ich das aus 2 Twitter-Aktion mit herstellt beschränken wir haben nicht interessiert aber ich wäre eigentlich mit einem kleinen Verein in haben und ab dann irgendwann mal
veröffentlicht wird oder ob wir nicht erfahren werden kann ja leicht interessiert mich auf der Seite aber ich weiß nicht ob er ein hat mit der Frage an also wir können leider nicht jedem sagen bei uns wieder zu einer Macht die derzeitige setzt würde ich mir auch nicht bekannt dass die Piratenpartei ihre ganzen Mitglieder Datenbanken Veröffentlichungen stellt am einige Namen stehen auf der Webseite einige sind hier zu sehen wir können also einige Beteiligte wollen auch jetzt nicht so politisch in Erscheinung treten weil andere Jobs haben deswegen werden wir dann nicht alle Mitglieder online stellen die andere Frage was vor allem auf offenen Aktionen
machen denn wir haben da verschiedene Konzepte verschiedene Ideen haben die wollen ja auch erstmal Arbeiter aus konzeptionieren und wenn ich jetzt zu viel verraten dann haben sie keine Instrumente mehr aber wir wollen natürlich auch an anderen sozialen Bewegungen an anderen aber Organisationen orientieren das kann können bei einer Kampagne Plakatkampagne natürlich genauso sein wie wie am mal irgendwo auf Umweltindustrie beim Auftauchen also ungefähr so kennt nicht einfach wieder sehen wir sagt hat ja aber man kann als keine keine der Gemeinde gute Arbeit aber wir sprechen die Gruppe an die nicht besonders internetaffinen ich glaub man kann kann er ganz gut weiterentwickeln aber in die Richtung dass wir auch mit unseren Social Media den Erfahrungen der effektiver also der Plattform aber nutzen könne Fragen und mehr stellt sich die Sache
wirklich so dass die die Kampagne Idee können von außen kommen sowieso das wieder so wie wir machen es die Kampagne und das geht sollte man die Idee ist natürlich das zusammen zu machen und wenn der gutmütige kommen dann kann man das so machen dass er
nicht die Sache also das ist ja nicht nur den Kreis der wie die Sache wirklich nicht an aber ich würde gerne darauf wie
sich das jetzt politisch legitimiert ihrer werde ich schon angesprochen werden die die Mütter auf der Bühne sitzt auf dem Podium wird mit den Politikern aber auch den Rest der Piratenpartei anscheinend ja nicht gelungen ist das Reisende in Erscheinung zu treten und Anliegen rüberzubringen wird die Frage nach dem haben was wir für richtig halten dass irgendeine Art von Informationen zu legitimieren und genau so wie jede einzelne Partei und jeder einzelne Initiativen Organisationen der Zivilgesellschaft geschaffen ein Angebot das Angebot kann man gut finden das kann man schlecht wenn da kann man mit meiner kann man nicht mitmachen aber aber er also genauso wie eine internationale oder der Bund als war Angebote schaffen er kriegt man eine eigentlich eine
Legitimation darüber dass man das tut unwahrscheinlich wenn wir bei Netzpolitik und auf die Ganzheit und dorthin eingeladen war seit Jahren tun und dann denken Inhalt andere Politiker zum Beispiel dass eine gewisse Legitimation hätten und auch für gewisse Sachen auch rüberbringen können also insofern das war die Legitimation einer zivilgesellschaftlichen Organisationen eine Nachfrage
ist kleineren wäre hatte die vor euch auch dann regelmäßig in inmitten eines großen Rückhalt in einer möglicherweise großen über ihre Zuversicht die wir sowieso bald Abstimmung macht sondern auch noch bei einem bedingungslosen Grundeinkommen einmischen was etwas mit ihrer Meldungen gemacht hat und wir machen digitale Bürgerrechte das gibt wahrscheinlich sogar Organisationen die auch ein bedingungsloses Grundeinkommen haben wir haben wir sind keine Partei wir brauchen keine großen Strukturdebatten über eine Partei führen wir müssen auch nicht die Debatte über eine Volkspartei werden wollen oder breiter aufgestellt werden sondern wir sind einer der etwa ist die Organisation für digitale Bürgerrechte ausgegliedert wird auch keine Grundsatzdiskussion ob sie bedingungslose Grundeinkommen wie gut finden vertreten wir auch wir auch Kooperationen geben möchte ich nicht ausschließen möchte
nicht ausschließen aber wir haben einen Verein gegründet und damit er nicht gegangen ich musste das in die Republikaner hinter mich bringen haben wir mehr Zeit und dann geht eigentlich alles offen der auch auf Ideen die angewiesen die von außen kommen die uns auch mögliche Kooperationen Vorschläge machen wie gestern schon der lustigen geradezu zum Vorschlag dass wir mit einem der in in bekannt Industrieunternehmen doch zusammenarbeiten sollten wieder normal dem ist nicht also zumindest Kooperation mit Unternehmen lehnen wir ab und der Kooperation mit Universitäten aber auch nicht wenn es da Schnittmengen gibt dass man gemeinsam an einem gemeinsamen Ziel arbeiten kann ja auch etwas viel
von Transparenz gesprochen Begründung warum wir überhaupt aufgestellt habe als Verein Digitale Gesellschaft so ganz sehe ich nicht so viel Transparenz aber auch schon jetzt die Entscheidungsträger auf also sagt eine kleine Gruppe die Entscheidung ist können so vorstellen allerdings wenn man Kampagnen für die Transparenz vom warum fordern dann sicherlich auch nachvollziehen können wir solche Entscheidungen zustande kommen oder entscheiden Sie 7 Worte
darüber was ein wichtiges politisches Anliegen dass in Parteien zum Beispiel haben ja aber deswegen aber keine Partei gewählt und auch es war nicht der Grund aber der Grund Abstimmung über das Zeit da jahrelang darüber zu diskutieren ob wir Einrichtung Leute in die andere Richtung also wir haben uns für dieses Organisationsmodellen Anfang entschieden um mal was zu machen also nach 10 Jahren frustriert ist ungewohnt diskutieren was man man machen könnte wollen wir erst eine Grundstruktur haben und tatsächlich unsere Arbeit die wir seit 7 Jahren machen auf der Mehr 1 zu verteilen und effektiver das zu vertreten was schon immer vertreten habe und da gibt es eine andere Organisationen wie Greenpeace sind undemokratisch gegenüber dem Bund der demokratische aufgebaut in der Partei aber wenn wir und die kriege ich nix mit als Außenstehender der ich nur intern von Leuten die immer mit der einen Landesverband bezieht sich mit dem anderen Landesverbaenden wird vielleicht streiten sich dann über Jahre zu wenig in die Richtung in die Richtung bei Greenpeace wie ich es mit denn ich glaube wir haben jetzt das Bedürfnis oder auch die Zeit und Aufmerksamkeit auf Aktivitäten legen wir in 10 Jahren könnte es zu spät sein in 10 Jahren sind die ganzen Rahmen der Bedingungen für die Zukunft gestellt und müssen jetzt aktiv werden und dass man noch länger darüber zu diskutieren was im Optimalfall am besten wären alle einzubinden also ich für diese Transparenz nach bisher oder Entscheidungsprozesse für sehr interessant ich verstehe allerdings mit Vorwurf und so
nicht so wirklich weiß was er will ,komma Karten für die Jahre engagiert oder der jemals über die Frage nach der Legitimation der Bericht seit der entschließt
er also es war wirklich eine Richterin insgesamt wir gut finden ich glaube auch dass alle gut finden und wenn man heute verwendet wird eine neue Umsätze und Gewinne an der Stelle dann könnte das auch nicht mehr zutrauen weil die alle hauen und so werden fragen wie euch organisieren wir sozusagen unsere entgegenkommend aber ich war eigentlich eher sozusagen keine Diktatur und auch wenn es keine Diktatur sein von den wenigen sondern damit auch in interne Entscheidungsstrukturen geben und die kann man dann nicht mehr oder weniger offen gestalten und da
gibt es ja nun gerade Digitale Gesellschaft für den Handel im digitalen Raum genug Möglichkeiten und Ideen wie man sowas organisieren kann er als gibt da er die Idee wir liegen machen das zusammen mit dem wir wie viel er wie viele Leute da nur noch eintreten wird alle 10 Monate und bestand oder irgendwelche welche Ideen das machen immer die
wir arbeiten Moment so dass wir alle in Berlin sitzen und Zeit antreten soll noch ein Bier und einen gemeinsamen Raum hatten und die einen die Texte die einen Einblick in Kampanien und das hat Spaß dabei haben kann wir machen es unserer Freizeit wollen aufbauen habe ich mir noch nicht so bewusst das Liquid Feedback erregt wird der bei der Piratenpartei wurde so super funktioniert
und alle Entscheidungen die wir zentrale wie jemand der gerne einige vertreibt wird dann können wir noch einmal darüber diskutieren wir einander die einzige Möglichkeit ist die viele Möglichkeiten und wenn man sich eben ein namentlich trifft und ihre transparent macht für alle Mitglieder oder reden wir auch eine Möglichkeit zu machen derzeit unter uns also ich habe auch keine Diktatoren Rechte und kann sagen wir machen das jetzt in einer aber nicht überzeugt sind dann machen wir halt nicht für so machen wir sollte formal eine Mama ist werden und hat gemacht was noch danach müssen endlich zu meinem weiterleiten der hätten ganz andere Werte auch Estland eingereicht ganz kurze Frage wie viel verdienen Digitale Gesellschaft aber wird der Rest der Republik der Republik bleibt wenn wir mal geschafft haben diese Strukturen aufzubauen das wie auch der Grad der ganzen Menschen können also und geht es mir darum diese
Basis zu schaffen das wir gerade offene Schnittstellen schaffen wir Menschen sich zu beteiligen und Erfahrung in der Politik ist wenn man diese Basisstruktur nicht hat dann ist ein heilloses Chaos also die in der Wikipedia funktioniert auch nicht weil jeder mitmachen kann sondern sie funktioniert dass ein paar Leute halt beantworten wir die Strukturen der Turnaround Management und dieses Management sind erst mal richtig auf die Beine zu stellen weil sonst kommen ganz viele Leute wollen
mitmachen die gemanagt der Weg wie ganz viele andere Participations Projekte gut ja danke dafür ja eine
Frage noch das ja also wenn jemand irgendwie erreicht geerbt hat da nehmen wir weiter so viel
wollen
Berlin
DIGIT <Programm>
MARKUS <Unternehmensspiel>
Besprechung/Interview
Computeranimation
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Bruchrechnung
Digitalsignal
Besprechung/Interview
Ebene
Mischung <Mathematik>
Besprechung/Interview
p-Block
Systemplattform
Google Blogger
Besprechung/Interview
Mathematische Größe
Besprechung/Interview
Internet
Besprechung/Interview
Internet
Verbandstheorie
Momentenproblem
Softwarepiraterie
Besprechung/Interview
ALT <Programm>
Besprechung/Interview
Offene Abbildung
Systemplattform
Richtung
Content <Internet>
Adobe Photoshop
Besprechung/Interview
Web-Seite
Systemplattform
Besprechung/Interview
Momentenproblem
Menge
Prozess <Informatik>
Besprechung/Interview
Aussage <Mathematik>
Gesetz <Physik>
Internet
Besprechung/Interview
Visualisierung
Besprechung/Interview
Internet
Besprechung/Interview
Twitter <Softwareplattform>
Besprechung/Interview
ART-Netz
Besprechung/Interview
Facebook
Google
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Mailing-Liste
Struktur <Mathematik>
Digitalsignal
Besprechung/Interview
Struktur <Mathematik>
Momentenproblem
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Große Vereinheitlichung
Aktion <Informatik>
Datenhaltung
Besprechung/Interview
Web-Seite
Systemplattform
Richtung
Kreis
Vorlesung/Konferenz
Information
Besprechung/Interview
Besprechung/Interview
Schnittmenge
Digitalsignal
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Wort <Informatik>
Richtung
Entscheidungstheorie
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Chipkarte
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Rückkopplung
Momentenproblem
GRADE
Besprechung/Interview
Struktur <Mathematik>
Entscheidungstheorie
Besprechung/Interview
Struktur <Mathematik>
Schnittstelle
Berlin
Besprechung/Interview
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Die Digitale Gesellschaft erklären
Untertitel Jetzt in Deinem Land verfügbar.
Serientitel re:publica 2011
Teil 38
Anzahl der Teile 68
Autor Beckedahl, Markus
Lizenz CC-Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/21582
Herausgeber re:publica
Erscheinungsjahr 2011
Sprache Deutsch
Produktionsort Berlin

Technische Metadaten

Dauer 28:23

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Schlagwörter Netzpolitik

Ähnliche Filme

Loading...