Merken

Die ganz kleine Form

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
ganz herzlichen Dank für die wirklich nette Einführung am da kann ich kaum kann ich kaum nach Leben mit meinem Versuch innerhalb von einer halben Stunde als erzählen was die Nanowissenschaften sind was soll man damit anfangen kann was das in der Forschung so faszinierend macht und welche kleinen Teil der Forschung nicht dann möglicherweise bald kann ich jetzt trotzdem versuchen wir nicht genug eilen dann können Sie in der Fragestunde machen anderthalb Fragen gut mal von einer ganz einfach
ein großes denn überhaupt eine Ahnung hat nicht in allen Wissenschaften die definieren sich ja über diese über diese Vorsilben Ahnung was das Ganze natürlich sehr unspezifisch macht man hat ja auch nicht nur 100 Kilogramm Wissenschaft oder eine Weile nicht 24 und Wissenschaft oder irgendsowas kann ich aber gleich noch mal darauf was geht wie groß ist denn so ein Anwälte und da habe ich jetzt mal hier eine Fliege genommen die hab ich aus dem Internet geklaut und da mit dieser Größenskala fangen wir an das ist also die Millimeter Größenskala übrigens interessant solche die man ganz oft und sie werden auch von mir noch viele dieser Bilder sehen die sind aber noch
schwarzweiß also das ist mit einem ähnlichen Mikroskop aufgenommen der Kopf so einer Fliege wenn Sie so was sehen dann wissen Sie
das ist so die Technologie von vor 100 Jahren als man noch Postkarten handkoloriert hat das ist nämlich alles handkoloriert es gibt keine Fahrten farbiges Elektronenmikroskop ist das Gerät mit dem das aufgenommen wurde also zu einer so
sehen diese Fotos aus bevor sie bearbeitet worden und das ist jetzt die Krise ist eines natürlichen Todes gestorben und wurde dann auf einem Halbleiterchip gesetzt und da sieht man hier unten schon so winzig kleine Struktur die also schon kleiner ist als ein fliegende Auge also insgesamt auch deswegen suchen wir jetzt hier war ein Faktor 10 14 dabei 10 Mikrometer das heißt um in seine Vorstellung zu geben der durch Messer eines menschlichen Haares ist ungefähr 50 Mikrometer der würde also dieses ganze Bild abdecken und hier oben dieser beiden sind dann 10 Mikrometer und hier sieht man jetzt einmal diese weißen Dinger nicht davor saßen wir sind jetzt relativ großen wenn man genau hinschaut schaut sieht man hier noch solche kleinen er deswegen suchen wir das jetzt noch einmal so und
dann sieht man schon dass die sich wie er in den unterschiedlichsten machen Sie mich hier einen ganz winzigen geraten sind es bei einem Mikrometer dann sind wir jetzt schon so oft der größte Star den die man vielleicht auf biologischen Zellen und so etwas geht aber wir gehen jetzt noch einen Schritt weiter das sind immer
Zehnerschritte also jetzt ein Zehntel Mikrometer oder 100 Nanometer jetzt kann man diesen Draht sehr schön sehen man sieht auch schon das gar nicht mehr so einfach von solchen Strukturen Mikroskopie Aufnahmen zu machen deswegen müssen wir jetzt immer noch kleiner werden das Mikroskop wechseln sich wirklich nicht sehr viel dazu sagen aber wenn ich jetzt hier noch einmal einen so könnte ohne das Mikroskop zu wechseln dann
würde das ungefähr so aussehen und genau das ist eine der entscheidenden Dinge die ich Ihnen heute mitgeben will das man mir nämlich wie diese er werde wegen der regelmäßig angeordneten reicht das sind nicht das sind genau gesagt die mehr aber da will ich jetzt nicht drauf eingehen aber was wir hier sehen ist wir sind
in der Annahme dass gerade in so so einem in einer 2. Welle auf der einen Seite hat das noch die Charakteristika unserer makroskopischen Welt wo Materialien nehmen können sie formen können schneiden sägen polieren von hier nach da bringen auf der anderen Seite hat es aber schon
Aspekte dieser anderen Welt zu bewog Quanten Gesetze gelten von Mutter Natur die Struktur vorgibt ja und und die Frage ist jetzt natürlich in so einer Zwitter Welt welche Eigenschaften gelten dann können wir dort auch noch Formen beliebig vorgeben oder er ist es hat organisiert sich alles selber und das natürlich eine interessante Fragestellung die man auch experimentelle eingehen können also noch einmal zum Mitnehmen nach einer heißt nicht unbedingt nur kleine Prinz von Millimeter Mikrometer wäre ich aus meiner Sicht ist alles das selbe nur klein wenig aber von Kommentar Narren hintergehen dann ändern sich die Dinge klar also hier meine Meinung vertreten ist nicht meine was ist echtes vor Plattform und die Schnitzel sind 10 mal 10 Millimeter groß so unregelmäßig weil das was wir vielleicht kommt es von 1000 kleine also nicht mehr ziehen als sich mit den Händen sondern immer nur ;strichpunkt alles sehen kann aber abgesehen davon dass man den Schwarzen durch die die sich das immer noch genauso voll aus dem Markt .punkt ist obwohl wir die Größe dieser dort hatte um den Faktor 1000 verkleinert hier kommen noch ein Faktor 1000 wieder davon dort wo das ist und wird immer wieder von vorne eine werden was macht es was zu sein also zum 1. Mehr zum Mitnehmen Nano ist nicht nur kleiner Nano ist häufig auch anders ja wir kommen jetzt in den Bereich auch da
zeigt sich wieder diese 2. Welt ich kann einmal nicht von oben herantasten und wenn Sie heute eine Handy benutzen oder einen Computer anschalten dann sind da Nanostrukturen am Werk die genau diesen Weg gegangen sind in den sechziger Jahren waren die Transistoren Soros in den siebziger Jahren so groß aber 80 neunziger Jahre kann sich genau nachvollziehen aber es ist so dass die Struktur sich alle 18 Monate ungefähr halbiert hat in dem exponentielles Gesetz raus und gehen also hier immer kleiner immer kleiner immer kleiner und mittlerweile sind diese Computerchips hier hab ich mal eine in unseren Labors mit dem Elektronenmikroskop angucken lassen aber die kleinsten Strukturen auf Computerchips sind nur noch 20 Nanometer groß also diese Top-Down also ich komm vom makroskopischen und wird immer kleiner andersrum aber und das verbindet uns dann die Nanowissenschaft aus der Sicht eines Politikers mit den Nanowissenschaften aus der Sicht eines Chemikers aus der Sicht eines Biologen als der sich ein Lebenswissenschaftler aber kann ich auch von hier unten ,komma ich kann sagen so die gegen die Bausteine Gallium und sehen zum Beispiel aus dem unsere Welt besteht das sind jetzt nur ungefähr 100 Stück das sind die Elemente und die das sind also unsere Atome aus denen kann ich dann Dinge zusammensetzen in .punkt Monaten oder auch große Moleküle größere Moleküle sind ein Nanometer groß noch größere Moleküle beispielsweise die die in unserem Körper die Arbeit verrichten die sind aber auch nur 10 Nanometer großen dazu treffen sich dann auch wieder diese beiden Welten manchmal nicht einmal von den top-down von oben und einmal von den Worten ab also von unten herauf das ist meistens auch
mit den Methoden verbunden wie man solche Strukturen herstellen aber ich hab das mal so etwas plakativ dargestellt als Steinmetz oder als Koch nicht der Stein der gefragt wird wie haben Sie denn dort sinnvollen David ausgemeißelt der Sache ist doch ganz klar ich hab jetzt ich habe alles weg der gehauen was nicht und das gehört und was dann übrig blieb sehen sich nicht also das ist nur die Methode mit der auch dieser Draht hergestellt worden ist und in man einem großen Material an und schon jetzt ist klar wer den gleichen Beispiel zeigen sie zusehen können wie das geht aber diese Strukturen mit denen ich hier also die deren Entwicklung nicht mit in Santa Barbara verfolgt habe und den ich dann in München sehr viel gearbeitet habe das sind wurden mal tituliert die kleinsten Dinge der Welt das die von folgendermaßen stellte man Gemeingut gesäubert Galliumarsenid Substrat bedeckte diese vorsichtig mit 4 Atomlagen Indium also mit einer Schichten man weitere 2 Nanometer Galliumarsenid darüber und sagte das Ganze bei 30 Sekunden bei 35 Grad unter Hochvakuum nicht und dann entsteht so und auch ohne Sonne Gugelhupfform sondern von ganz alleine also selbst organisiert ist und auch nicht also daran ballen sich die Atome so zusammen dass dann eben diese Struktur heraus kommt in der nächsten Folge 1 Beispiel für eine wunderbare neue Maschinen die wir in unserer Arbeitsgruppe haben und
im gesamten im gesamten Bereich von 10 jede zur Verfügung stellen das ist eine so genannte Focus einen Klimaanlage falls Sie wissen was einem Sandstrahl gerät ist nicht mit dem Mann also Rost von komplizierten Dingen und schlagen kann dann können Sie sich vorstellen einen Focus eingehen ist es selber nur dass man jetzt die das Substrat nicht mit Sand beschließt sondern mit geladenen Atome nicht und das ist hier zu sehen ich sage noch einmal die Stille Strukturgröße ist hier wieder der Durchmesser eines menschlichen Haares und dann fahren wir jetzt mal an zu brodeln wo das da kann man zugucken mit einer mit dem Strahl der dann
auch dieses polieren macht oder eben mit jetzt
auch einen Elektronenstrahl das ist also so eine
Maschine in der 2 verschiedene Mikroskope
drin sind und wir haben wir jetzt 2 ich nenne es manchmal Garagen aufwarten von der einen und der anderen Seite gemacht und in der Mitte bleibt dann so eine Wand stehen und diese Wand die können wir
jetzt auch noch weiter behandeln können also das sieht
man jetzt an 2 verschiedenen Stellen können also hier jetzt noch die Wand heraustrennen einmal hier und einmal
hier unten und werden daher haben dann
nachher so eine einzeln stehende
Lamelle hier kommt jetzt eine das ist schon
deutlich feiner als ein Haar eine Manipulation Spitze da werden wir
jetzt gleich man kann mit dem Gerät nämlich nicht
nur schneiden und polieren und kann auch
schweißen deswegen nennen wir das Ganze auch manchmal die Nanodatenbank sorgen jetzt
die Teile richtig zusammengefügt habe dann kann ich das hier also fest Schweißen und dann kann
ich ja abtrennen und dann kann ich diese Lamelle da war also sehr vorsichtig herausnehmen das ist eine riesige
Erleichterung denn diese Lamellen werden häufig gebraucht für Kollegen
die also Transmissionselektronenmikroskop gemacht so wir machen jetzt aber damit er so eine
Art Bastelarbeit Sie werden es gleich sehen jetzt
das 1. Mal hier an einen andern Träger angeschweißt wird hier die Nadel
abgetrennt und dann machen wir das was wir immer
machen wir schreiben unser Logo ein übrigens
wenn Sie genau geguckt haben wir jetzt hier ist nicht
zu sehen ob sie gleich noch mal ins Bild kommen
nicht ja hier noch einmal ein 1 zu 1
Gala im Lichte dieser diese Länge sind
also jetzt ungefähr 5 Mikrometer das heißt diese kleinsten Strukturen sind dann auch in den interessanten Nanometerbereich wobei das jetzt nicht die Auflösung unserer Nanostrukturierung ist es bloß etwas was man sehr schön zeigen kann und damit eben auch sieht wie so eine down verfüge sollen Top-down-Verfahren funktionieren kann aber ich hatte meine
überschrieben wenn ich sehen kann was für einen war diese Mikroskope diese grauen Cusco auf ein wenig erzählt hatte die Arbeiten nicht möglich sondern mit Elektronen das liegt daran weil man nicht nur Dinge abbilden kann die vor ungefähr von der Größenordnung 500 Nanometer sind und da wollen wir natürlich drunter aber das Mikroskop mit dem man aber am aller allerbesten und kleinste Strukturen ansehen kann das ist hier gezeigt dass guckt nämlich nicht sondern das fühlt aber und dass ein so genanntes 30. Sonden Mikroskop in diesem Fall ein Rastertunnelmikroskop und jetzt das hab ich hier geklaut von der vom Forschungszentrum Jülich den Mehr auch zusammenarbeiten aber hat man eine große genommen um einem anderen bei der Arbeit zuzusehen und das machen wir jetzt mal sehen Sie kein ausgezogen diese Spitze ist und was jetzt passieren wird ist diese spezielle
geht über unsere Proben von über und folgt der Oberfläche Modulation das macht sie indem sie immer den Strom ist und diesen Strom konstant hält und dann nach guckt wie weit muss sich die Wildspitze Verfahren und malte so wie man es auf den Wanderkarten kennt diese am dieser Höhenlinien auf und erstellt daraus mit dem Rechner beispielsweise ein dreidimensionales Bild das und so kann das
aussehen das ist jetzt von meinem Kollegen und Vermögen auch Mitglied von 10 und in der Physik aber hier sieht man sehr sehr schön vielleicht ist es möglich dass sich vielleicht für Frauen auszumachen könnte man es vielleicht ein bisschen besser machen würde also diese ganzen kann ich Ihnen die Sie hier sehen aber ist er hat von mir das ist eine Silizium Oberfläche besonders sauber sind sie aber auch nur dann wenn man auch mal wenn es eine Stelle wo man sagen wie es viele von auftaucht ist wie der Herr der das nicht möglicherweise zu wachsen und von dieser Seite wachsen nach aber das ist sehr wichtig weil dass solche hinten das war was wir wir sehen ist .punkt Strukturen sind 2 also die sie erst einmal da ist ja immer eine Runde auf die nächste Reise in den nächsten Tagen ist es so weit ist es teurer wird wollen kann aber noch mehr macht ich kann natürlich auch manipulieren das wurde vor einiger Zeit
am eigenen Forschungszentrum andere den aber demonstriert dort hat man auf eine extrem saubere Kupferoberfläche Eisenatome aufgebracht und hat dann in im eine Art 1 1 1 1 1 Uhr Baustelle die 48 Eisenatome auf dieser Kupferoberfläche zu so einem geringen zusammengeschoben in so einer Art S-Kurve sowie das Asterix-Dorf umschlossen ist sind hier jetzt die aber Elektronen in der Kupferoberfläche eingeschlossen und wenn man dann das ganze abbildet sieht man sehr schöne solche ringförmige Strukturen im Inneren die erinnern ein bisschen daran was passiert wenn man einen ruhigen Wasseroberfläche in eine Eigenart und also mit dem Finger einmal klopft dann sieht man auch solche konzentrischen Ringen oder Kaffeetassen kann auch sehr schön demonstriert und das ist für mich einer der schönsten und handfeste ist nun aber Demonstrationen davon was in dieser Welt der Welt passiert aber wenn ich im Rahmen dieses Vortrags bisher von Elektronen gesprochen habe dann haben viele von ihnen sicher dieses Bild im Kopf von kleinen Anlagen im kommenden Jahr aber auf der Nanoskala zeigen diese Kleinen gelang in Bamberg das sie gegen einen der wichtigsten am Postulate der Quantenmechanik gehorchen dass sich nämlich sowohl Teilchencharakter als auch Wellencharakter haben können und hier zeigt sich ganz deutlich ihren Willen Charakter das heißt wir haben jetzt hier alles von Hand etwas hergestellt was aber schon die verwirrenden aller Gesetze der Quantenmechanik zeigt und damit bin ich dann auch bei meiner
bei meiner persönlichen Forschungen oder bei der Forschung die ich im Rahmen dieses Vortrags kurz ansprechen möchte nämlich die Untersuchung von Quanteneigenschaften von Elektronen im Inneren von Ultra kleinem nein noch Strukturen und hier ist so ähnlich wie in der in dem Bild vorher auch die Aufenthaltswahrscheinlichkeit der Elektronen abgetastet allerdings mit einer sehr ganz andere Technik die sehr viel schwieriger zu erklären ist am aber das macht nichts im Prinzip ist natürlich das Ergebnis das wichtige nämlich das Ergebnis das zeigt dass sich die Elektronen die wir hier in diese kleinen Nanostrukturen eingeschlossen haben auch ihren Charakter zeigen und insbesondere diese diese Nanostrukturen klein genug sind dass wir also nur sehr sehr wenige Elektronen da überhaupt hinein bekommen wir können also ein 2 3 bis zu 6 Elektronen hineintun und diese 6 Elektronen benehmen sich genauso allerdings auf einer ganz anderen Skala wie wir es von den 1. 6 Elementen können also von Wasserstoff Helium Lithium Bewilligung bis zum Kohlenstoff aber das können wir im Prinzip auf einer Skala die ja 2 3 Größenordnungen größer ist als die übliche Skala die uns Mutter Natur gibt nämlich die die Skala der Atom und wir können auch noch mehr tun wie Sie sehen ja vielleicht die er diese Wellenfunktion die zudem am 2. zu den 3. und 4. Elektronen gehört die hat einen Knoten in der Mitte und dann 2 Berge in die eine Orientierung und senkrecht dazu sind ist die Wellenfunktion des 5. und 6. Elektrons nicht das ist denke also bis in dieser Achsenrichtung das ist in dieser Achsenrichtung diejenigen die ein bisschen mit geschichtlichen kanadischen Hintergrund haben kennen das als x Orbital y Orbital und Z Orbital beispielsweise im P Zustand oder als der Grund dafür dass es gerichtete Bindungen gibt was wir jetzt machen können ist wir können diese beiden Orbitale Michi indem wir ein sehr starkes Magnetfeld senkrecht zu dieser Ebene anlegen und damit die Elektronen zwingen die kann jetzt nicht mehr so hin und her schwingen oder hier in die andere Richtung hin und her schwingen die wir jetzt quasi auf Kreisbahnen gezwungen das macht ein Magnetfeld Magnetfeld bringen die Elektronen Kreisbahn und dann können wir unsere Wellenfunktion verbiegen können Wellenfunktionen mischen und aus einer XY Symmetrie Kreis sind zu machen und das natürlich zu versuchen zu verstehen und vielleicht auch zu nutzen ist ein anderes Beispiel aber hier sind jetzt ist jetzt nicht eine Landschaft gezeigt die die sagt wo wo hält sich ein Elektron auf sondern hier ist eine eigene Größe genannt Zustandsdichte das können jetzt von Ihnen erwarten dass er weiß was das ist aber stellen Sie sich vor Sie zerlegen das Sonnenlicht in seine spektralen einhalten dann sehen Sie bestimmte Linie und die Herrlichkeit der Linien sagt Ihnen dann auch etwas über die energetischen aufbauen nicht nur die Abstände sondern auch die Helligkeit sagt Ihnen was über den energetischen Aufbau der Atome die dieses Licht ausgesandt haben genau so ist das ja auch nur das wenig Licht messen sondern Energie direkt messen können und dann sieht man hier das ist die Energie des Nanostruktur Wasserstoff ist das ist die Energie des Nanostruktur Helium die unterscheiden sich ein bisschen hier nur ein Elektron drin ist und hier 2 Elektronen stoßen sich ab das kostet Energie dann habe ich eine Schale gefüllt und ich fand in den vergangenen nicht geschadet zu füllen und deswegen gibt es eine große Lücke und dann kommen mir die 1 2 3 4 Elektronen die dann in die nächsthöhere scheinen das das wäre jetzt die 1. Elektron das für das 2. und dann die oben durch dann 3 4 5 6 3 sind anders als bei Atom 8 rein bekommen was sie aber auch machen können wir können nicht nur einen nach dem anderen ein füllen wir können Sie auch gezielt schießen und das ist hier unten gezeigt wie sehen Sie hier einen Berg hier an und dieser jetzt leider nicht ganz so schön zu sehen das heißt wir können auch ein einzelnes Elektron in den Grundzustand tun will kann es auch eine etwas frühere Schale einschließen oder auch in eine noch höhere Schale Einstieg sei sie können dann mit unseren Elektronen auch spielen und das Ganze hier auch noch als Funktion der Zeit aufnehmen und auf diese Weise auch noch die Dynamik untersuchen wie jetzt also das Einfüllen nicht Gleichgewicht passiert und sich dann im Laufe der Zeit denn hier das Gleichgewicht einstellen so schlimm wird es nicht kommen wir noch einmal zurück zu meinem Beispiel hier nicht also größere
ist wichtig Größe an die DNA im Nanobereich Gold ist nicht leicht wollt ich dieses Jahr eine typische Nanopartikel wollte so wie bei uns die die Studenten im Praktikum auch Hersteller dies hier hab ich von einer Firma gekauft die normalerweise Kirchenfenster herstellen und so das nächste Mal in einer mittelalterlichen Kathedrale sind und sie gucken sich dort die roten Kirchenfenster dann wissen Sie jetzt das Essen Nano und die Leute wussten wie man das herstellt hatten keine Ahnung von Nano mussten aber Rezept aber natürlich man nehme wie man diese wunderschönen gefärbten Gläser herstellen kann heute wissen wir das von heute können wir damit natürlich auch spielen wir wissen wie man diese Partikel herstellt wie man sie in verschiedenen Größen in verschiedenen Formen und so weiter herstellt und haben damit natürlich nicht mit diesen Treibern Ansatz sondern wir können wissenschaftlich diese Dinge nach vorne tragen hier ist ein Beispiel aus der aktuellen Forschung genau zu diesem Thema bekommen wieder zum Silizium was ich gerade eben auch in seiner atomaren Ordnung gesehen haben in der allerwichtigste Grundstoffe für die Informationstechnologie alle Computer sind Computerchips sind aus Silizium gebaut das Problem ist Silizium eignet sich nicht für optische Anwendungen Siegfried aus Silizium kein Licht aus Augen könnten Sie sagen ist mir völlig egal ist ihnen aber nicht denn wenn Sie heute ins Internet gehen oder wenn sie telefonieren oder so dann werden ihre ihre Daten mit Lichtleiter verschickt mit Glasfaserkabeln verschickt muss natürlich toll wenn man jetzt in Computern beibringen könnten direkt ihre Signale in die Glasfaserkabel einzeln Speisen und das möglichst auch noch mit dem Material aus dem sie ohnehin sind nämlich Silizium aber Silizium leuchtet nicht und wir sehen Sie jetzt Silizium den Nanopartikel vor das leuchtet nicht nur das macht nicht nur diesen Unterschied sondern das leuchtet auch noch in allen möglichen unterschiedlichen Farben und wir verstehen natürlich auch war woher jetzt diese unterschiedlichen Farben kommen das hängt nämlich genau mit dem zusammen was ich gerade sehr von der Grundlagenforschung her aufgedröselt haben nämlich die Tatsache dass Elektronen in einer kleinen Strukturen aufgrund ihrer Welleneigenschaften unterschiedliche Energiezustände einnehmen und diese Energie Zustände werden die schieben umso höher je kleiner die Partikel sind das heißt wenn ich hier große Artikel nehme dann habe ich einen langwelliges Licht eigentlich mit geringer Energie unendlich kleine Partikel haben dann werden die Energien auseinander geschoben und diese Partikel leuchten nicht höherer Energie das heißt wir können durch Wahl der Größe in diesem Fall in anderen Fällen weiter vorne können wir Materialeigenschaften beeinflussen wird das ist alles dasselbe Material wir können jetzt nicht sagen wollte ist wollte oder Silizium ist grau auf den Nano Skala können wir dann noch ein bisschen dran rumdreht und ich hatte schon gerade von den etwa 100 Bausteinen der Welt die wir
erfahren können gesprochen im vergangenen Jahrhundert haben wir gelernt mit Hilfe der Chemie und der Materialwissenschaften in diesem zweidimensionalen Parameter Erfahrungen Kombinationen zu schaffen aus denen Kunststoffe Arzneimittel Düngemittel weiß ich nicht alles was unsere heutigen technologischen Welt von der Technologie von vor vielen 100 Jahren unterscheidet herauszubekommen die Nanotechnologie eröffnet jetzt aber noch über diese diesen Parameter haben hinaus noch eine 3. Achse nämlich ich kann jetzt beispielsweise Gold nehmen und des Roten machen oder ich kann Silizium nehmen und das Grün machen das heißt durch Größe und Form der Kontrolle auf der Nanometerskala kann ich die Stoffeigenschaften noch einmal ändern und das ist natürlich ein riesiges Potenzial auch für zukünftige Anwendungen beispielsweise Galliumarsenid dann wird schon dass es giftig ist wenn ich das durch Silizium einsetzen ist ja die Chance dass zumindest das sind Siliciumatome nicht giftig sind nicht während die also das Ansehen schon mal wichtig ist Frage ist natürlich dann auch ob vielleicht mehr Silizium giftig ist meines Wissens Jahr keine Probleme mit der Staublunge beispielsweise wo auch das Material selbst ganz ungiftig ist auch diese Dinge möchte ich am Ende bei seinen sind Dinge die wir im Rahmen von 10 gemeinsam erforschen also man dort sollte dort auch nicht zu großen Jubelstimmung ein steht ja hier noch ein Beispiel vielleicht eines der bekanntesten Beispiele dass hier ist Titan
weist einen mineralischen Stoff der hier zum Beispiel an allen Wänden wie in der Zahnpasta ist wahrscheinlich hier in der Leinwand überall wo ich weiß auch weg war es nicht ist der Titan Titandioxid 3. so aber wenn wir jetzt nicht gerade so was macht
hat man das Problem wenn man jetzt versucht mit einem General beispielsweise die Tagen weiß sich vor den Sonnenstrahlen zu schützen dann ist das nicht sonderlich brauchbare nicht also die Titan ist vielleicht ein guter eigentlich Material und sich vor der Sonne zu schützen die dann die erzielte aber wir werde ich mich auf den ganzen Körper weist einen annehmbaren muss dann kann ja auch gleich in Aluminiumfolie gewickelt oder sowas nur das heißt es wäre doch schön wenn man das dem Titan beibringen könnte den Titandioxid das ist die schädlichen Strahlen absorbiert aber das sichtbare Licht durchlässt und genau das ist möglich und wird heute auch in den vielen vielen Sonnenschutzcremes eingesetzt aber nicht nur dort beispielsweise auch in allen möglichen Lagen können die auch nicht alt haben sollen und die sozusagen ihren eigenen Sonnenschutzmittel bringt das dort Nanopartikel aus diesen Mineralien drin sind die so eingestellt sind dass sie die UV-Strahlung absorbieren beziehungsweise zurückwerfen aber das sichtbare Licht durchlassen und deswegen eben im Klarlack oder den Sonnenschutz Verwendung für gibt noch viele andere Beispiele das hatte ich ja schon erwähnt dass die Nanotechnologie in dem Sinne
auch eine sehr sehr alte Technologie ist und ich glaube da meine Zeit um ist schließlich einfach mal mit diesem Wimmelbild wo
ich dann eben auch noch mal sagen dass ich natürlich bei den Potenzialen die die Nano Wissenschaften bieten nicht nur den intellektuellen Herausforderungen mit denen ich mich beispielsweise beschäftigt aber auch mit den technologischen Potenzial dass allein die Tatsache dass wir Stoffeigenschaften auf eine neue Weise maßschneidern kann dass das natürlich in vielen vielen vielen Bereichen des menschlichen Lebens eine Anwendung finden dank
Zaun
Computeranimation
Stunde
Mikroskop
Zaun
Kilogramm
Computeranimation
Fliegen
Elektronenmikroskop
Messschraube
Gerät
Messer
Zaun
Kalenderjahr
Computeranimation
Stunde
Mikroskopie
Messschraube
Mikroskop
Gerät
Draht
Zaun
Computeranimation
Welle
Zaun
Manometer
Computeranimation
Elektronenmikroskop
Feinmechanik
Former
Zaun
Plattform <Kraftfahrzeugbau>
Gesetz <Physik>
Computeranimation
Handy
Atom
Messschraube
Schnitzel
Transistor
Nanotechnologie
Nanotechnologie
Feldquant
Sicht
Nanostruktur
Monat
Physikalische Größe
Stuck
Molekül
Mechanik
Atom
Kalenderjahr
Steinmetz
Druckgradient
Sandstrahlen
Decke
Steinmetz
Zaun
Technische Zeichnung
Computeranimation
Atom
Bedruckstoff
Draht
Hochvakuum
Strahl
Maschine
Hochvakuum
Material
Bedruckstoff
Klimaanlage
Mikroskop
Garage
Elektronenstrahl
Maschine
Vorlesung/Konferenz
Zaun
Computeranimation
VHS-System
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Zaun
Beer <Familie, Vorarlberg>
Schweißen
Gerät
Besprechung/Interview
Zaun
Flechtgebäck
Träger
Vorlesung/Konferenz
Zaun
Nadel
Durchstrahlungselektronenmikroskop
Messschraube
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Zaun
Top-down-Verfahren
Nanometerbereich
Computeranimation
Modulation
Mikroskop
Fall
Oberfläche
Zaun
Elektronikerin
Größenordnung
Rastertunnelmikroskop
Sonde
Computeranimation
Physik
Tag
Wasseroberfläche
Zaun
Elektronikerin
Quantenmechanik
Gesetz <Physik>
Computeranimation
Rastertunnelmikroskop
Eisenatom
Jahr
Oberfläche
Uhr
Elektron
Baustelle
Anlage <Unterhaltungselektronik>
Fall
Wellenfunktion
Sonnenstrahlung
Treiberschaltung
Former
Zaun
Energieniveau
Grundzustand
Glasfaserkabel
Orbital
Computeranimation
Richtung
Zustandsdichte
Lücken <Gleichstrom>
Hochmagnetfeld
Atom
Berge <Bergbau>
Energie
Nanotechnologie
Auge <Meteorologie>
Nanopartikel
Zustand
Nanostruktur
Buchherstellung
Informationstechnik
Magnetfeld
Bahnelement
Karosserie
Stoffeigenschaft
Helligkeit
Speiser
Hohe Energie
Elektronikerin
Rotor <Maschine>
Buchbinderei
Skala
Lichtwellenleiter
Kirchenfenster
Jahr
Elektron
Baustein
Physikalische Größe
Material
Luftstrom
Größenordnung
Glas
Kleinbahn
Grün
Zaun
Wand
Computeranimation
Werkstoffkunde
Siliciumatom
Nanotechnologie
Jahr
Material
Achse
Kunststoff
Stoffeigenschaft
Kalenderjahr
Leinen
Licht
Sonnenstrahlung
Tag
Zaun
Sonnenschutz
Computeranimation
Klarlack
Nanotechnologie
Nanopartikel
Strahlen
Lager
Material
Aluminiumfolie
Sonnenschutz
Rasterelektronenmikroskop
Ultraviolettstrahler
Potenzial <Physik>
Zaun
Stoffeigenschaft
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Die ganz kleine Form
Untertitel Eigenschaften und Anwendungen von Nanostrukturen
Autor Lorke, Axel
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/21538
Herausgeber Universität Duisburg-Essen
Erscheinungsjahr 2012
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Physik
Schlagwörter Nanostruktur

Zugehöriges Material

Ähnliche Filme

Loading...