Merken

Was bedeutet Synchronisierung im Getriebe?

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
Experiment der Woche wenn ich mit dem Auto fahre und beim einschalten nicht so richtig Aufpasser dann kann es passieren dass es ordentlich knirscht im Getriebe das klingt dann ungefähr so
schönen Gruß vom Getriebe heißt es dann meistens das Knirschen kommt übrigens daher das Zahnrad und wenn er nicht die gleiche Geschwindigkeit haben werde ich versuche den Gang zu wechseln seine Triebe für ganz allgemein dafür zuständig die Drehzahl und das Drehmoment des Motors einige wünschte Drehzahl der Rede anzupassen zum einvernehmlich zum Beispiel den 1. Gang und wenn ich dann langsam schneller werde ich halte ich die Dinge entsprechend hoch wie so ein Getriebe aufgebaut ist das kann man hier an diesem Modell
sehen so Getriebe besteht vereinfacht gesagt aus vielen Zahnrädern und mehreren Wellen und beim Einlegen eines Ganges wird ein Zahnarzt mit der Antriebswelle verbunden in dem eine sogenannte scheint wofür darüber geschoben
wird wie das aussehen kann ich immer an dem Modell demonstrieren ich jetzt mal den Motor und realer Antriebswelle und
im Augenblick ist kein Gang eingelegt also Leerlauf und nur die Antriebswelle dreht so vor sich hin in Gang jegliches dadurch ein das sich mit einem Heber die gescheit wofür verschieben
und so die Antriebswelle mit dem Zahnrad verbindet besteht jetzt also eine
Verbindung zwischen dem Motor und die Rede die Kraft des Motors wird auf die Räder übertragen damit ich die Scheibe vor aber rüberschieben kann muss die
Drehzahl der Antriebswelle mit der Drehzahl des Zarenreiches übereinstimmt und
wie man das hier im 4. Gang sehen kann ich zwar ein bisschen langsamer drehe tut sie das normalerweise natürlich nicht früher hat man dieses Problem dadurch gelöst dass man beim Wechseln des Ganges Zwischengas gegeben hat man hat das ausgekuppelt kurzen bisschen Gas gegeben und dann den anderen Gang eingeprügelt heute bei modernen Synchronbetrieb muss man das möglicherweise nicht mehr tun die machen das völlig automatisch ich kann jetzt hier zum Beispiel auch einfach durch Drücken des Lebens die Steilkurve Unterschiede bei den Zahlen der automatisch sind kolonisiert werden mit der Antriebswelle wie funktioniert kann
ich hier an diesem Modell etwas genauer demonstrieren das Modell besteht aus einer feststehenden Bälle und einen Zahnrad was sich drehen kann in den ich hier an diesem Schwungrad regiert in dem Moment wo sich das Zahnrad dreht die Drehzahlen von Antriebswelle und Kanada so unterschiedlich sind blockiert Timo verbindliche kurz gegen Brücke lässt sich die nur nicht rüberschieben in die Drehzahl gleich ist wird in diesem
Fall stehen Ihnen bei den Elemente die Drehzahl gleich ist dann kann ich die Scheibe für ganz problemlos überstiegen aber sobald es eine unterschiedliche Drehzahl gibt geht das eben nicht bin ich die mir jetzt etwas länger drücke wird das Zahnrad abgebremst so dass die beiden Drehzahlen übereinstimmend drücket etwas länger und kann dann die Scheibe vorüber schieben sich das noch mal ich drückte zermartert abgebremst Scheibe sich rüberschieben im Auto
Getriebe geht das alles natürlich Kiki schneller aber das dies ein Modell mit einer großen Schwungscheibe einfach damit der Effekt schön deutlich demonstriert werden kann das Abbremsen funktioniert überall Bunker Hill in diesem baut halten
kann man die Belege sehr schön sehen und 3 Uhr ist natürlich Verschleiß und völlig jahrelang als Universität Hannover wird deshalb intensiv daran geforscht
welche Materialien in Verbindung mit welchen man genau
die richtigen Reitpferde haben und dabei möglichst wenig verschweißt aufweisen Ziel dieser Forschung ist das automobile insgesamt weniger Treibstoff
verbrauchen sollen und die Lebensdauer der Betriebe erhöht wird die Versuche die dafür gemacht werden werden vollautomatisiert gefahren
und diese Versuche simulieren mindestens die Lebensdauer eines Autos die so
Getriebe ist schon eine richtig spannende Sache und ich freue mich sehr dass ich heute war die Gelegenheit hatte nicht nur in so ein Getriebe reinzuschauen sondern auch ein kleines bisschen damit und zu spielen die jetzt habe ich endlich mal verstanden wieso ein Getriebe funktioniert das war's für diese Folge bis zum nächsten Mal neugierig bleiben Öl am erhoben am
Synchronisierung
Hannover
Getriebe
Computeranimation
Kraftwagen
Getriebe
Besprechung/Interview
Geschwindigkeit
Antriebswelle
Motor
Drehmoment
Getriebe
Zahnrad
Vorlesung/Konferenz
Gang <Uhr>
Antriebswelle
Motor
Leerlauf
Gang <Uhr>
Motor
Antriebswelle
Rad
Scheibe
Zahnrad
Antriebswelle
Zählwerk
Drücken
Vorlesung/Konferenz
Gang <Uhr>
Kraftwagen
Schwungrad
Moment <Physik>
Antriebswelle
Scheibe
Zahnrad
Getriebe
Uhr
Verschleiß
Besprechung/Interview
Lebensdauer
Getriebe

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Was bedeutet Synchronisierung im Getriebe?
Serientitel Experiment der Woche
Teil 48
Anzahl der Teile 52
Autor Skorupka, Sascha (Artewis GmbH & Co. KG)
Mitwirkende Weber, Nils (Experimentvorschlag, Fakultät für Maschinenbau, Institut für Maschinenelemente, Konstruktionstechnik und Tribologie, LUH)
Poll, Gerhard (Experimentvorschlag, Fakultät für Maschinenbau, Institut für Maschinenelemente, Konstruktionstechnik und Tribologie, LUH)
Skorupka, Sascha (Leitung, Regie, Redaktion, Moderation, Organisation, Artewis)
Lizenz CC-Namensnennung - keine kommerzielle Nutzung - keine Bearbeitung 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt in unveränderter Form zu jedem legalen und nicht-kommerziellen Zweck nutzen, vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen.
DOI 10.5446/2101
Herausgeber Leibniz Universität Hannover (LUH)
Erscheinungsjahr 2012
Sprache Deutsch
Produzent Multi-Media Berufsbildende Schule Hannover
TVmediapro
Artewis GmbH & Co. KG
Produktionsort Hannover

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Technik

Ähnliche Filme

Loading...