Merken

Design Thinking

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
Ramon und so haben Lehrer Eltern
etc
mag es es nicht wenn ihr ein Mann wie wieder eigentlich wurde gesagt dass ich jemand wieder begleitet und sagt in die Kamera .punkt Kamerafunktion das aber ich fange dann nicht einfach an also guten Morgen Berlin ist eine große Ehre für mich hier heute sprechen zu dürfen und einige Gedanken über die seien und so schön hier mit euch teilen zu dürfen mein Name ist Philipp Schäfer nicht den Geschäftsführer der deutschen Niederlassung von Ideo Radios eine globale Innovationsberater und für mich ist es eine für eine tolle Gelegenheit über diese einzusehen weil ich bin Designer und jeder redet man gerne über das was er so macht aber ich bin auch seit über 15 Jahren leidenschaftlich mit dem Internet verbunden ist lässt mich nicht los und ich bin immer wieder erstaunt ist das was dort alles zu Teil wird und was welche Vielfalt und hat das Ganze ganz kurz zur zu Aldi wir sind derzeit
91 in Palo Alto gegründet worden um 8 Büros weltweit am Ende von München seit 10 Jahren sind
das 45 Kolleginnen und Kollegen weltweit über 550 Leute und wir arbeiten daran Dinge zu verbessern und neu zu denken und neu zu machen das können seien wir 11 helfen Kliniken Notaufnahmen zu verbessern oder schaffen Plattformen und Technologie Start-ups gegründet werden können das heißt ja und das alles machen wir mit dem Design und wir uns viele Gedanken gemacht wie viel mehr Leute Gestaltungsprozess teilhaben lassen können und 110 Experiment gemacht damit ich gerne unsere Erfahrungen mit mit euch teilen geht also viel Design und die gute Nachricht vorab ich nicht über in der Regel nicht vorkommt
ich habe grundsätzliche These die ich gerne mal umstellen Design ist zu wichtig um es den Designern zu überlassen und ich werd auch in kurzen seinen theoretischen Teil haben abstrakten über welche Qualitäten Design hat und welche Bedeutung das hat möchte aber kurz noch mehr Geschichte aus dem Leben eines
Designers erzählen wir arbeiten viele Mediziner
reicht und zusammen versuchen Sachen zu verbessern für das Leben von Menschen arbeiten viele chronischen an chronischen Krankheiten wie Diabetes Gicht und so weiter und was wir machen ist immer auch rausgehen zu den Menschen ist natürlich betrifft dort glauben wir wirklich die Sachen zu werden und dies es geht und das ist ein Bild das entstanden war eine unserer Observationen in München diese alte Dame hat Arthrose und Wissen zu ihr nach Hause gegangen und haben sie beobachtet und Interviews und versucht zu verstehen wie ihr Leben so ausschaut und man sie zum Beispiel
gefragt ob sie denn ein Problem mit dem Medikament zu nehmen und sie sagten nein habe kein Problem damit sie gebeten im Sommer zu zeigen wie sie ihre Medikamente stand also auf den Zugang zu so ner kleinen Kommode machte die Schublade auf und nahm dieses kleine Fläschchen raus und ging damit in die Küche und legte dann ist es sehr schön auf ihre Brotschneidemaschine wo sie dann die SIM-Karte
Abschnitt zeigt uns das vorstellen sagte schaut kein Problem und das ist etwas was wir hoffentlich im oft erleben und Gestaltungsprozessen dorthin zu gehen wo die Menschen sind und zu verstehen dass die Sache nicht so sind wie man die Dinge die man in den Konferenzräumen darüber reden was ich am Tisch aus dem die Welt sein sollte denn die Welt ist tatsächlich so und es geht darum das zu sehen und daraus dann neue Möglichkeiten Sachen zu verbessern und sein der der der der konkrete Einsatz ist ein bisschen was zur zu designen Theorie natürlich alles gestaltet alles was nicht das nicht mehr Natur ist es gestaltet und wie seine gelöst hat sich über die Zeit deutlich weiterentwickelt wird aber trotzdem oft immer noch als tatsächlich eine Form stand eine Ästhetik von Dingen und hat auch einige tatsächlich sehr interessante Assoziation viele denken und die seien sagt auch eine ähnliche steht die Agentur losschicke Art-Direktoren in schwarzen Rollkragenpullis und Designerbrillen schicke Sachen verschiedene Leute machen das ist ein extremes ein extrem ist die der Designer Chlor müsste für 97 sollte Wertigkeiten diesen Begriff auch verbunden wird und das ist ein sehr sehr limitierten wird von ist was hat sich denn erweitert schon vor
einiger Zeit mit auch aus und auch deutschen Firmen die Frauen so weit verstanden hat dass dieser einen natürlich eine Korrelation mit Funktion hat die Form und der Funktion dass das was wir heute eigentlich Interaktionsdesigner nennen und das ist ein sehr wichtiger Teil von Design aber auch tatsächlich nur einen limitierten mit wie sein darüber werden wir heute hauptsächlich reden wir nicht weiter darüber reden dass auch gesehen werden kann ist als ein Ansatz Probleme zu lösen und zwar dass nicht jede Art von Problemen solange sie mit Menschen zu tun haben die Mittel und Methoden von Designern einsetzt kann man sich ein neues in Sachen zu ab das ist das was man heute auch oft Center designen oder Design Thinking 2. große Schlagwort und ich weiß dass einige hier die Hälfte der so genau weiß was dem Land in dem es und zwar gelangweilt ist
davon nochmal zu sein das finde ich auch nicht so viel darauf eingehen nur kurz ein bisschen die andere Hälfte zur vielleicht noch nicht gehört und da gibt es noch einen letzten Blick Zahnarten Design bestehen kann dass es tatsächlich das ist ein ein strategisches Werkzeug ist eine Richtung zu
geben und so auch der Unternehmensorganisation bis hin zu politischen Strategie zu definieren aber zurück zu sein denn das ist ein Satz der sehr war
ist ein Problem nicht mit den gleichen Denkstrukturen lösen die zu seiner Entstehung beigetragen die Frage ist nun wie schafft man es sich von diesem Denkstrukturen zu lösen welche handelt es sich eigentlich eine mögliche Antwort gibt es jährlich in diese ein um diese Barrieren die wir alle kennen glaube ich aus
unserer täglichen Erfahrung in welchem Kontext nur probieren etwas zu zu bewegen wie man die Wärme und interessant ist dass diese Barrieren vor allem kultureller und kommen in der kommunikativen und was kann ich seien dazu beitragen über Jahrzehnte die für sie menschlich heißt es geht immer um Menschen aus und die Menschlichkeit ist eine sehr interessante Dimensionen Entscheidungsfindung die Welt ist so komplex geworden ist und dass die Probleme die wir heute haben nicht mehr Einzellösungen zu zu bewältigen sind und die menschliche Dimension bringt eine schafft es die Komplexität zu reduzieren und Entscheidungen zu treffen ich zusammen aber Zweifel angesichts der der Schwierigkeiten Dinge sie multidisziplinäres überwindet Grenzen der Versuch alle mit einzubinden es ist sowohl konkret als auch in der Lage zu abstrahieren und Muster zu erkennen Prinzipien aufzustellen ist sie zuversichtlich optimistische gehen davon aus dass die Sache tatsächlich verändern können ganzheitliches versucht ein holistischen Ansatz mit der relativ offen inspirieren
und so schön es ist greifbar keinen Effekt machen weil ich auch angreifbar sucht den Fehler ist nie den Fehler von uns verlangen können wenn er das soll gar nicht so akademisch wirken damit ich auch türkischen Teil der Welt zu
kommen die Frage so über das konkrete auch gemacht und man kann es tatsächlich machen einen Mann der sich darüber viele Gedanken gemacht hat ist der Kelly der Gründer von Aldi und einen
Ingenieur und mittlerweile Professor und dann folgt der als
Schöpfer des Begriffs Design Thinking der seine seine Firma mit 2 Firmen zu einem und müssen jetzt in Palo Alto daraus ist eine Stadt in ganz kurzer Blick auf die Geschichte des Unternehmens das ist keine Werbeveranstaltung damit besteht aus
welchem Hintergrund bekommen eine hat sich zum Beispiel der
1. Laptop entwickelt sich in Norddeutschland an Gründer von einer ist macht es auch der Gründer des Begriffs Interaction Design die 1. industriell hergestellten
aus war von Vereinigungen und ebenso dieses Gerät
das das ganze Kategorie begründet und definiert hat und Weiterentwicklung dieser dieser Meilensteine der Produkte Interaktionsdesigns 4 Jahre vergangen Design hat sie wesentlich weiterentwickelt von solchen hinzu dass wir heute Dienstleistungen gestalten wird Erlebniswelten Markenstrategie Organisations seinem Geschäftsmodelle das Geschäft gehen und natürlich
machen wir heute auch noch Dinge die wir sind umgeben uns und wichtig zum Beispiel diese neue Erfindung das Geld auf dem Markt
aber machen immer mehr Sachen die nicht angreifbar wie zum Beispiel der Wort das ist die neue Firma und das finde ich ein wer eine dieser Firma soll europäischen entwickeln eine Plattform bieten eigene Firma zu gründen und mit dem Ziel in Europa die schwierigste Aufgabe die wir uns heute stellen
können als Designer das Verhalten von Menschen zu das ist wirklich die größte Herausforderung ist ein ganz gutes Beispiel aus den USA haben werde die neuen Ansatz entwickelt haben die junge Frauen vor ungewollter Schwangerschaft schützt ein echtes Problem und jahrelang wurde dort sehr sehr viel Geld reingesteckt und damit die Kampagne die versucht haben das zu verhindern es ging natürlich darum ein System zu entwickeln was inspiriert waren darauf basierte dass ich mit diesen Frauen gesprochen haben ihre Lebensumstände verstehen ihre Umgebung und immer wieder so zurück wenn auch was die Menschen tatsächlich betrifft und das ist
vereinfacht gesagt auch die wichtigste Qualität und Design das zu finden was Menschen tatsächlich auch was sie benutzen das Begehren das zu verstehen das sie zu verbinden mit dem was technisch machbar ist und wirtschaftlich und
sozial tragfähig ist wir das alles und jedes neues wird in die Welt gesetzt und dass auch ein völlig große Probleme weil ganz viele davon wird nicht gebraucht weil er zu der menschliche Faktor den nicht zu und mithin das Produkten und Dienstleistungen nicht Angebote aber auch Gesetze Prozesse und Ergebnisse die kennen wir wir leben damit zu verbrennen aber wir sollten uns damit nicht zufriedengeben und es versuchen zu verändern und das auch was interessant dass wir den letzten Jahren dass sich dieser eigentlich nicht verändert hat und wir gestalten viele andere zu gestalten mit anderen bis hin dazu dass man mittlerweile versuche den Menschen zu ermöglichen sich selbst für sich gestalten ein gutes Beispiel ist dass dieses Projekt
das wir vor 2 Jahren veröffentlicht haben zwar mit Hilfe der Geld von welchen finanziert und wenn wir über diese auch wie praktisch anwenden kann erfahren will kann sich das runterladen über diese URL das ist ein Tool einen Werkzeugkasten über die Methode und und die Herangehensweise was wir so dokumentiert haben dass endlich aus weltweit nutzen können und wie man selber zu müssen mittlerweile knapp 60 Tausend Mal heruntergeladen und
ist sehr konkrete Ansätze wie ich eine Herausforderung an die Börse und gibt einen guten Einblick in das selber an den ganz kurzen worüber reden wir eigentlich über diese Methodik zu dagegen ist dass gar keine Methode ist auch ein Prozess ist eine Haltung und Philosophie aber er macht eben bestimmte Schritte durch die 1. zu verstehen das ist die
Herausforderung auszuwählen die Menschen zu beobachten zu können und zu verstehen was sie was sie tun und was sie sagen auch was sie denken was sie für ihn daraus Einsichten zu gewinnen wo kann man etwas wirklich besser Möglichkeiten zu definieren und dann konkrete Ideen zu in ganz viele auch wieder viele wegzuschmeißen und wenn ich dann diese Sachen konkret umzusetzen 2. typisieren und Kriterien und versuchen es viele Verletzte zu und dieses Vorgehen ist natürlich tausendfach erprobt und man weiß dass es hilft neue Lösungen für Probleme den Menschen beteiligt sind zu wissen aber auch wie wichtig es ist erst die richtige Fragestellung zu finden Design hat sich auch gewandelt von mir geben die Antworten hinzu dass wir heute wissen wie wichtig ist die richtigen Fragen zu stellen deswegen möchte ich auch
Euch eine Frage stellen nämlich was denn sie ist die größte Herausforderung unserer Zeit ARD ab es gibt also viele viele Antworten eine globale Erwärmung kann Plastik im Ozean seine Bildung an die Malaria wäre ich habe das getan das war alles klar ist die mangelnde Bildung
das ist also der der das interessante ist dass es es gibt keine eindeutige Antwort auf diese Frage eine sich viele
verschiedene Antworten es gibt die sagen das ist bestimmt nicht das stimmt interessant ist dass für alle Antworten unseren Köpfen haben und das auch mal diese Probleme tatsächlich nicht neu sind und ich glaube nicht dass zum Beispiel durch die die Europäer vor 3 Tausend Jahren Gedanken darüber
gemacht haben wie die Ägypter ihre erst behandeln oder die Portugiesen darüber nachgedacht haben dass ihnen in China Mädchen die Wüste verbunden und verkrüppelt und das hat
sich sehr geändert haben heute einen einen über Bewusstsein über die Probleme und Missstände dieser Welt und wissen dass sie die zum Teil selber verursachen und das hier ist zum Beispiel ein Bild von dem Projekt das wir was wir gemacht haben in Indien musste Protokolle zu entwickeln die Hörgeräte angepasst werden können für Menschen die im ländlichen Raum leben in den weil im heute wissen dass Schwerhörigkeit Taubheit Menschen aus der Gesellschaft komplett ausschließt und und wir die technischen
Möglichkeiten haben um das zu ändern und das auch bezahlbar zu machen und so weiter und eben dank dieser rund um die Uhr Nachrichten und wird dann an schönen Dinge wissen wir überall das und haben eine globale Perspektive auf unsere gemeinsamen aus und was so faszinierend ist zu
beobachten ist dass wir diese uns trauen dieses Problem das ich heute zu formulieren und um diese Nachhaltigkeit als Bürger eines eines Planeten anzugehen und ihn auch versuchen nicht nur das Bewusstsein zu fördern sondern auch konkret Leute an der Lösung dieser Probleme zu beteiligen und das finde ich es trotz dieser ganzen Themen die wir da haben wir sehr ermutigend und wie gesagt nur ist dieser dieser Gedanke
persönlich Martin Luther King hat gesagt wir müssen lernen als wieder zusammen oder wir werden gemeinsam als Dummköpfe untergehen also wir haben dieses Bewusstsein als die
Frage wie können es neue technische Communications Interaktionsmöglichkeiten 11 Menschen zu verbinden und Netzwerke zu gestalten und Lösungen zu schaffen und da gibt es ein paar Beispiele die ich zeigen will zum Thema kurz aus den Augen der welchen gibt sich viele
fragwürdige Entwicklungen ,komma der die positiven Dinge konzentrieren das ist zum Beispiel glaube geringen 2002 ,komma weltweit an soziale Projekte unterstützen können die verfolgen der kennt alle diese diese Plattform schön ist dass und immer mehr entstehen die sich auch
spezialisieren wie zum Beispiel dieses Projekt wie setzte es eine Plattform die internationale Projekte fördert wo ökologischen und sozialen Neustart versucht wird zunehmend in 17 Spielen Berlin auch andere
Beispiele wie diese Seite die heute nicht mehr allein die wurde 2009 ins Netz gestellt anlässlich der Parlamentswahlen in Indien und zum Beispiel mittels Micro Marco Informationen wird wie Emails SMS in der Stadt entstehen kann wenn man auf Missstände und Probleme hinweisen kann und die dadurch verbreiten kann auch an den und es gibt mittlerweile auch solche Plattform
ist Open erst im Ausland bekommen zuordnen welche Plattform zur Lösung von wissenschaftlichen und technischen Fragestellungen wenn wir eine Antwort auf eine dieser Fragen habt könnt gehen und vielleicht ganz zu Geld machen und natürlich haben wir uns jetzt bei der EU auch die Frage gestellt was heißt ob in wahrscheinlich nicht für uns ist der quasi die Innovationsprozesse machen das tagtägliche Leben davon und was bedeutet das für uns und müssen wir uns fürchten dass unsere Kunden ihre Fragen und Probleme zukünftig ins Netz stellen und die Gemeinschaft zählen ist und dass wir damit zu den neuen Musikindustrie sind und das ich habe es aber eine andere Frage gestellt das Projekt wollen von Mitarbeiter aus
Austin ist alles sammeln was sie alles bei ihrem Absolution Interviews gesehen haben das zu strukturieren und das Problem dabei ist es immer nur eine begrenzte Anzahl Menschen diese Rolle passt sind 3 4 Leute unter uns gefragt wir einen Weg finden
viele Menschen und kreativen Prozess Umgestaltungsprozess zu beteiligen können also vielleicht 50 Tausend engagieren und nicht nur 5 aus das 500 und Experiment gestartet für 2 Jahre an dieser Frage gearbeitet und habe es dann erst intern getestet und verfeinert und uns dann von 9 Monaten schließlich öffentlich gemacht und auch meine ein Versuch mehr Menschen den Gestaltungsprozess zu involvieren und
Herausforderung im sozialen und im Umweltbereich gemeinsam anzugehen und neue Lösungen zu finden und dabei aber die grundsätzliche Frage wo arbeitet wie wir wissen dass es diese ganzen inzwischen Spendenplattform und so weiter geht es sehr einfach ist sich zu auch zu beteiligen und klicken machte er Beweise es ist einfach durch und hier geht es um was anderes ist und dass sich Neues zu schaffen gemeinsam und die Frage ist wie kann man das machen und dann ganz interessante Ansätze glaube ich gefunden und und Erfahrungen gemacht und auf die ich mich jetzt im letzten Teil kurz kurz zu konzentrieren sich im Wesentlichen ist es so dass die das überlegen mussten wo sind denn die größte die Masse den gut da und wurde auch nicht und haben glaub ich sehr das
einen Ansatz gefunden die man natürlich kopieren solle erst
herausfordernde schon mal die Formulierung der richtige Herangehensweise richtige Fragestellung zu etwas was tatsächlich schwer ist im Netz zu 1 1 eine Gemeinschaft darauf zu einigen was eigentlich grundsätzliche Frage wird wahrscheinlich entscheiden also dass das etwas ist was wir machen zusammen mit dem Sponsor und den jeweiligen Herausforderungen eine ganz klare Frage Stellung zu geben von geht es hier eigentlich und dann kommt sich die Gemeinschaft den Spiegel sehr sehr gut ist daran zum Beispiel Inspirationen zu dem Thema zu finden das heißt wir fragen erstmal was gibt es denn da schon draußen was gibt es Sachen die man sich auf jeden Fall anschauen sollte zu Thema das damit es 3 4 Wochen und anschließend man diese Phase und dann kommt wieder der Punkt wo die Masse nämlich nicht gut darin ist in Sachen zusammenzufassen sind diese zu machen aus dem was wir das machen dann wieder wie in den kleinen Zeh und
sagen diese sich 52 Inspirationen verdichten wir auch vielleicht 5 oder 10 Themen die wir sie sehen grundsätzlich ist Muster das wir das Ganze wieder einen kommt die Konzeptionsphase oder Leute basierend auf diesen Themen und einen Master ist tatsächlich die Ideen und Konzepte entwickeln verfeinern sollen dann kommen wir einen Einschnitt Vorhersagen gut und dann kommt
wieder eine kleine Gruppe Spiel sagte er welche diese Ideen sind in die erfolgsversprechende weil sie dass der Gestaltungsprozess macht auf macht vielen muss aber wieder zusammenbringen und das ist etwas das wir gemerkt haben dass in der Masse nicht gut und dann werden diese Themen vorgestellt und setzt sich dann wieder von der Community von der Gemeinschaft der derzeit angesagte welches ist denn sind die daraus dass die bemerkenswert Satz dass läuft alle diese so dass alle diese
Phasen und wird kann man sich auch betreut im und am Schluss geht es auch um diese Sachen umzusetzen darum kümmern wir uns auch in das Ganze angefangen zusammen mit Jamie Oliver
hat meine Reise durch die USA gemacht von 3 Jahren und war geschockt zu sehen das ist natürlich Teenager gibt zehnjährige und Zehnjährige die noch nie eine Tomate gesehen geschweige denn gegessen hatte und das ganze Generation
heranwächst die jeden Bezug zu natürlichen gesunden Essen verloren hat und er wollte das ändern und zusammen mit ihm die 1. Fragestellung für Open ein entwickelt die lautete wie können wir bei Kindern das Bewusstsein für frische Nahrungsmittel Decken und ihm so eine bessere Entscheidungsgrundlage für Ernährung wird sind wir gemacht und den Aufruf zu beteiligen und das Ganze wurde dann ziemlich Roman und wurde sehr alt und Tausende Menschen einschließlich weltweit an dieser Fragestellung gearbeitet und sich in diesem Projekt beteiligt die Dokumentation dazu ,komma kommen alten Open ein Deo sehen und und herunterladen und danach mussten wir das Ganze funktioniert dieser Prozess ist natürlich etwas was klappt und dann haben wir das Ganze weiter aufgemacht damit einzig Sponsoren zum Beispiel mit einem Projekt für die Regierung in Queensland in Australien damit aber auch die Teams diese Zusammenhänge zwischen Oxfam und Nokia mittlerweile 6 weitere Fragen ins Netz gestellt an deren Lösungen alle zusammen auf Open bei der Arbeit sieht das ganz kurz aus jeder kann auch dann anschauen und dann ganz schnell zum zum einen es gibt immer
konkreter Aufgabenstellungen mit Workplace wird dass das unser diese Aufgabe geben gibt es sehr sehr viel Hintergrundmaterial und sich eine klare Definition was passiert denn damit wenn das auch dann wenn der Prozess fertig ist und alle Aufgaben anschauen es gibt Hintergrundberichte was was passiert gerade auf der Community aber auch zu Einzelprojekten und es gibt auch eine Pflicht für alle aktuellen Nutzeraktivitäten die Registrierung
ist ja sehr einfach und keine Antwort auf die sich anmelden kann Facebook nicht benutzen und man kann alles sehen auch ohne sich an das ist komplett auf es gibt auch die Möglichkeit eigene Kanäle zu machen und das heißt für spezifische Aufgaben des Vereins WDR von Sony die das genutzt haben diese Plattform ,komma nach eigenen seit 70 kreieren wurde die Community das wichtigste und was machen die Leute denn sie
gehen darauf zu sehen ist und tatsächlich kosten sie dann Ideen auf einer Text kann das anreichern visuelle immer sehr gut mit Bildern und Videos Skizzen es hier und da kann jeder auch Fragen stellen ,komma kommentieren applaudieren und später auch sich davon inspirieren lassen und anderen den Aufbau die durchschnittliche Besuchszeit auf Open
Eigenbetrieb über 11 Minuten und zweieinhalb Seiten angeklickt ist es erstaunlich dass interessant ist aber dass sich jeder daran teilhaben kann egal wie viel Zeit das heißt ich kann auch nur kurz darauf wir werden oft gefragt was ist mit den lokalen und machte in diesem unserem Lande nach seiner Rolle gegeben die Kölner
auf den die Sachen anstellen im einfach applaudieren oder was auch immer sie machen und es geht also diese ganzen unterschiedlichen Typen auf offen und sie sind nicht alle gleich sind unterschiedlich stark in Sachen noch unterschiedliche Interessen und Alter Alters gibt es ja auch Betätigungsfelder und das ist sehr sehr wichtig ist ist die Frage warum machen Menschen tatsächlich und
es keine Geldpreise wie zum Beispiel bei dieser Plattform die wir vorhin gesehen haben wir glauben dass er sich auch das Geld nicht der richtige Motivator ist es gibt ein ganz interessantes Buch von Ihnen liegen das heißt 3 und der über die intrinsische Motivation gesprochen und wir sind Kreativität zusammenhängt weil wir wissen dass es letztlich ist die Leidenschaft ist die die große Ideen befördert und hier geht es ja darum dass ich soziale
Umweltprobleme zu lösen anzugehen der sehr konkrete
Sache und wenn ich jetzt Tausend Euro hinlegen und Frage oder auffordern 10 Minuten
diese Flasche zu neu zu gestalten dann werden werden nur wenige ihre gibt es Idee mit den andern austauschen wissen also dass die dann ist es endlich die Belohnung für dieses Verhalten massiv beeinflusst gesehen wir uns was anderes ausgedacht nämlich dem Design Prozenten kurz die EU
und ihre spielt endlich wieder welche verschiedenen Arten von von Beteiligungen kann ich habe morgen so unterschiedlich stark das Kumulieren und zeigen damit aber auch die Unterschiede von den Leuten die sie die geschlossen diese Unterschiede im unterschiedlich man muss sie nicht teilen und kann das machen die meisten machen das weil sie ziemlich stolz darauf
sind in den 2 zu zeigen und stolz darauf sind halt etwas zu sein was größer ist als man selber und wo vielleicht auch nur ein kleiner Beitrag tatsächlich zu den großen Ergebnis kommen aber es geht nicht nur darum gute Ideen
zusammen sie natürlich auch sie zu verbreiten deswegen rufe dazu auf alle diese Ideen zu stehen und dokumentieren sie auch in einem sehr auffälligen Reportern ändern sie das Projekt des frei
verfügbaren kann sich jeder runterladen und wir wollen natürlich dass diese Ideen alle aufgegriffen werden gestohlen werden verändert werden auch oft als kann man sich fragen wer dieses dieses Experiment erfolgreich und
wir glauben ja das an sich immer mehr Menschen sich an diese dieser Plattform beteiligt und ist zum Beispiel die Visualisierung von der 1. 2. und von Jamie Oliver wo heute aus 130 Ländern sich daran beteiligt haben mittlerweile hat die Stadt von 14 Tausend Mitglieder aus 140 Ländern und die bezahlt es eigentlich
relevante was eigentlich interessant ist dass die Qualität der Ergebnisse in den herausragenden unnatürlich finde das ganze auch nicht nur virtuell Stadt sowie das auch eine sehr reale Sache ist das 1. Bild von der Roten Tweet ab in den 10 Francisco tritt aber ist eine sich trifft und sich über den Tod verabredet hat und wurde dort getroffen haben um Erfahrungen auszutauschen weiterhin mit ihnen
zu arbeiten es gibt mittlerweile in mehreren Städten sind schönes Beispiel dafür dass es in Serie und zusammenfassend also ich bin begeistert davon ist mittlerweile gelingt es solche Plattformen zu schaffen was in der Richtung weisen wir werden in Zukunft gemeinsam in unserem diesen
Herausforderungen die wir in unseren Köpfen haben arbeiten können und haben sich die Menschen weniger darauf gesehen dass der eigene Beitrag für unsere bringt zu was wir zusammen erreichen kann und eben nicht nur das Bewusstsein über die globalen Herausforderungen für Erwachsene und dass ich einen konkreten Umsetzung arbeiten und ich möchte ich dazu eingeladen daran teilzuhaben weil dieser Designs sind zu wichtig um es nur den Designern zu verlassen können
es war
erhöhen wir mehr
Internet
Berlin
Computeranimation
Schlussregel
Systemplattform
Computeranimation
Computeranimation
Hausdorff-Raum
Computeranimation
Mittelungsverfahren
Korrelation
Computeranimation
Computeranimation
Richtung
Computeranimation
Entscheidungstheorie
Feuchteleitung
Soundverarbeitung
Computeranimation
Computeranimation
Dienst <Informatik>
Notebook-Computer
Notebook-Computer
Biprodukt
Unternehmensmodell
Computeranimation
Systemplattform
Computeranimation
Laufzeitsystem
Computeranimation
Dienst <Informatik>
Prozess <Informatik>
Computersicherheit
GNU <Software>
EUKLID <Programm>
Biprodukt
Gesetz <Physik>
Computeranimation
Neun
Lösung <Mathematik>
Computeranimation
Computeranimation
Computeranimation
Besprechung/Interview
Kommunikationsprotokoll
Sound <Multimedia>
Perspektive
Besprechung/Interview
Lösung <Mathematik>
Netzwerk <Graphentheorie>
Computeranimation
Systemplattform
Computeranimation
Information
Systemplattform
E-Mail
Computeranimation
Computeranimation
Lösung <Mathematik>
Computeranimation
Prognose
Punkt
Computeranimation
Computeranimation
Aktion <Informatik>
Lösung <Mathematik>
Zahl
Zusammenhang <Mathematik>
Computeranimation
Facebook
Eigenwert
Kanal <Bildverarbeitung>
Systemplattform
Computeranimation
Computeranimation
Neun
ALT <Programm>
Typ <Informatik>
Systemplattform
Computeranimation
Computeranimation
Division
ART-Netz
Computeranimation
Explosion <Stochastik>
Computeranimation
MAX <Programmiersprache>
Visualisierung
Systemplattform
Computeranimation
Umsetzung <Informatik>
Systemplattform
Computeranimation
Richtung
Berlin
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Design Thinking
Serientitel re:publica 2011
Teil 21
Anzahl der Teile 68
Autor Schäfer, Philipp
Lizenz CC-Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/20883
Herausgeber re:publica
Erscheinungsjahr 2011
Sprache Deutsch
Produktionsort Berlin

Technische Metadaten

Dauer 29:33

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract "Man kann ein Problem nicht mit den gleichen Denkstrukturen lösen, die zu seiner Entstehung beigetragen haben." (Albert Einstein) Die Herausforderungen unserer Zeit sind der singulären Lösung entwachsen, unsere Systemkenntnis und das Verständnis der Vernetzungen müssen sich in unseren Antworten manifestieren. Da man das meiste nicht am Schreibtisch lernt, sind die unmittelbare Auseinandersetzung mit den verschiedenen Wirklichkeiten und die Fähigkeit zur Empathie Grundbedingungen, um menschlich zu gestalten und neue Wege zu gehen. Design Thinking ist eine humanistische Methode -- und Haltung -- zur Lösung komplexer Probleme und Entwicklung innovativer Ideen. Dabei werden Arbeitsweisen und -mittel von Designern in einem nicht-linearen Prozess (Verstehen, Beobachten, Ideenfindung, Prototyping, Verfeinern und Lernen) von einem multidisziplinären Team iterativ angewandt. Der Vortrag von Philipp Schäfer gibt Einblick in die Entstehung und Anwendung der Methode -- und wie diese auch auf Fragestellungen in der digitalen Welt angewandt wird. Anhand von OpenIDEO wird gezeigt, wie diese neuen technischen Möglichkeiten innovative und kollaborative Formen der Problemlösung schaffen können -- wenn wiederum der "menschliche Faktor" als Grundlage der Prozess- und Interaktionsgestaltung dient.

Ähnliche Filme

Loading...