Merken

Medienkompetenz #wtf

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
das war die nal Rom der
Gulu
und ein
hier das ist gut das nochmal ja vielen Dank für die Einladung schön dass Sie so zahlreich gekommen sein ich
hatte Fachwissen von der Sitzordnung als wenn das Wissenswelten geregelt werden von der Sitzordnung so dass sehr sehr viel Platz und von nicht gerade noch alle schauen immer nach vorne hin und sind reichlich gekommen also als eine Einführungsvorlesung zur Medienkompetenz ist mit dem WDR heutzutag ist glaube ich der Sohn Autokorrektur vielleicht aber sie wird eingeschlichen eingegeben hat was soll das sollte es eigentlich heißen und mehr aber es ist vielleicht auch ganz gut dass wir das so betitelt wurde umso mehr Leute haben sich hier eingefunden der wurde in Folge der Einführung gut was zu mir gesagt und das war derjenige der der Einwirkzeit erklärte Medienkompetenz werde ich kann das nur in Ansätzen tun indem ich Dinge aufgreifen die andere dazu gesagt haben ich habe ich meinen eigenen Senf dazu möchte aber auch gleich hier in die Runde gehen wenn die Technik der genau aufpassen dass das Handmikrofon und ganz frech fragen wie es denn hier der Kompetenz der bestellt ist gerade in 1. Reihe ist manchmal sehr unglücklich weil weil man den Wunsch nicht abschlagen Medienkompetenz zu war ja die
Frage zum Jahrestag des Kompetenz hat man das Gefühl man wäre kompetent mit Medien umzugehen in der Lage bist mehr daran ist eigentlich nur ein Unwort
Medienkompetenz ist auch die Frage beantworten und so ist es tatsächlich so dass alle die gekommen sind um zu erfahren was wir Inkompetenz also bei mir sind dann ist
egal wo man einen wird auch von politischen Fragen zur Netzpolitik diskutiert werden enthält Kommission Arbeitsgruppe Medienkompetenz dennoch scheint es deine Fragen zu geben als Antwort ok ich hab das Ganze gemacht wird auch das habe ich deswegen getan ich zeigt dass es eben halt auch im ältesten Modus weil das ist die Idee dass die Präsentation und nachher auch solch erreichbar Barth und ihr bitte schön auch kleine Porträts dran hängt von dem was ich repariert habe ich kann nur sagen dass ich mal eine ganz andere Meinung dazu hat andere Quellen kennt und die Präsentation machen mitunter ganz anders aus ich hab mir schon dabei ein bisschen gedacht den uns nicht mehr damit auseinandersetzen dass also einmal mehr Gerät das meist ganz gerne übersehen nicht sollen linear aussieht aber es sind so viele Punkte gewonnen der sich aufgrund der 2. ein bisschen kürzen musste und
deswegen ist ist auch ganz praktisch wenn man so einen Wirbel klaut macht also das ist die Zusammenfassung für die wenig Zeit haben das hingegen wollen das ungefähr das was ich jetzt noch sagen möchte wenn man im Zusammenhang mit Medien Kompetenz auf jeden Fall können muss ist der eigentliche Vater der Medienkompetenz Dieter Baacke viel zu früh gestorbene würde er noch leben wäre er sicherlich derjenige der es gehen würde sich freuen und er auch derjenige der richtig mal loslegen würden kräftig von seit Jahren bestimmt werden auch die bundesdeutsche Politik warum sie immer die Chancen des digitalen Zeitalters für sich nicht nutzbar machen leider ist er nicht mehr unter uns aber er hat es die grüne Grund Formulierung für uns getroffen was man den wollen unter Medienkompetenz verstehen kann man das einigermaßen werden geht das doch was heißt das 1. ist dass der Medienkritik als wichtigen Bestandteil von Medienkompetenz definiert und das Leben hat auch in der Betrachtungsweise einer analytischen Perspektive die Medienkunde bis über Medien Mediensysteme funktioniert das Ganze überhaupt und auch über die Bedingungen der hat und zwar in die Unterhaltungssoftware da ist meist im Osten die Grenze erreicht bei dem die Songs von Medienkompetenz sprechen die meinen es würde reichen eben mal zu wissen wie man die Geräte bedient und vor lässt und sie an die ganzen anderen Aspekte der immens wichtig sind und immanenter Bestandteil auch die Definition von Medienkompetenz betreffen nämlich die Medienkritik Mediennutzung klar an der Ostsee das ist nicht selbstverständlich denn wenn es zu gucken heißt es waren dann spricht über Medien aber sie anzuwenden sind eher die Ausnahme und Mediengestaltung heißt es ist ein
kreativer Prozess der Medien dahin gehend auch eingesetzt um Interessen durchzusetzen in die Gesellschaft hinein zu machen was man hier noch als
Matrix gezeigt zur Änderung Vermittlung und Zielorientierung zwar die weiterhin sind diese Formulierung und warte schon relevant brauchen aber nicht nur meine Meinung sondern auch nach Meinung von Helga Theunert vom hatte das Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis in München eine Erweiterung und das kommt vielleicht ein bisschen bekannter vor so viel vielleicht hat auch Medienkompetenz selber erleben nicht als eine kommunikative Kompetenz die umfasst
Medienkompetenz mit verschiedenen Dimensionen zwar noch eine 4. die herausgestellt worden also nehmen wir den Reflexionen und Orientierungsfähigkeit ganz klar eine Handlung so dass man was macht und zwar nicht nur mit dem Medium selber und das Medium zu benutzen sondern zielgerichtet und das kommunikativ zu nutzen aber auch Inhalte zu transportieren Partizipation steht und das ist für uns glaube ich ganz entscheidend war erleben wir mitunter aber auch in unserem Alltag den Wert Mediennutzung zu öffentlichen das Loch und das Vertreter der das für Videos machen mit einem Inhalt mit einer Stilrichtung darüber auch Meinung zu was nicht verwechselt werden darf ich das mit den
Kompetenzbereichen Medienpädagogen und Medienpädagogik und Medienbildung wird ebenso Medienbildung hat auch nichts mit Medien Medienarbeit Medienpädagogen umfasst auch ein paar Dinge die
Spaß machen die einfach in die Richtung gehen dass sie ein Produkt realisieren oder eine Gruppe zusammen bringen aber nicht zwangsläufig Medienkompetenz im Sinne wie wir gerade gesehen haben zu stärken und das finde ich ganz wichtig auch Medienkompetenz heißt gerade auch mit Blick auf die Jugendlichen dass auch mal den Jugendschützern Medienpädagogik ordentlich die Meinung geigen das gehört dazu aber es ist ein Maß das glaube ich auch ,komma dass man kann dann hat die Kompetenzen aufgegriffen mit dem Internet ist natürlich auch eine
Stufe erreicht die )klammer zu war 2. Januar .punkt finden konnte da gab es das nämlich noch gar nicht in der Weise wie das heute das ist dann eher so auf der Wiese auf der Ebene gewesen dass gerade die Mailbox mit Bildern als www unterwegs war und heute ist ganz klar auf die Fragen der Jugendlichen selber mit betrachten das als ein Bestandteil ihres Lebens ist ein Leben ohne Internet wäre das sie nicht möglich und
das sehen wir auch ein bisschen in der Festung .punkt und auch in China auf Facebook ist aber nicht sofort gut zu sprechen sind aber für uns 10 mal einen Maßstab zu sehen wie weit ist die Bevölkerung auch im Web unterwegs und man müsste das tatsächlich sehen dass es bei diesem altersgemischten gebrauchen fest ob die bis Siebzehnjährigen auch ordentlich vertreten sind mit bis zu 10 Prozent und dann erst erweitern und das Alter bis zu 24 Jahren bei Jugendlichen in das fast die Hälfte dieser unterwegs
allerdings die schnell wachsende Gruppe sind die der Senioren es gibt ganz viele Initiativen gehen und uns vermitteln wollen dass wir im Sinne eines kompetenten Umgang der mitunter falsch verstanden ist das Internethändler Internet-ABC ist eine Seite die selbstgemacht für Kinder daher kommt allerdings auch schon in der frühkindlichen Erziehung mit gegen uns konfrontiert die uns an Zeiten erinnern wo das wird halt nur nicht interaktiv war so mit uns auf der Datenautobahn das heißt ein eindimensionales nutzen das Netz surfen auf aber nicht gestalten mit also bestimmte .punkt über Medienkompetenz ganz in einen wichtigsten für die wir noch gar keine berücksichtigt noch schöner wird es im
Bereich des Jugendschutzes das habe ich jetzt auf der CeBIT entdeckt grandios nämlich Schutzprogramme die so angelegt sind dass man mit einem Finger und sich als Kind an ein Wort also gar nicht was ich kompetent gewappnet sein könnte den ich Täter anderen Jugendschutzprogramme zu umgehen und dennoch es dazu kommen fragt man sich natürlich wer das Vertrauensverhältnis in der Familie herrscht oder welche Formate Inhalt einer wie auch immer gearteten Verwandtschaft da war abgesichert werden soll wird der Vorsteher und Schule ist es auch nicht unbedingt die Vertrauensbasis leichter macht gemeinsam zu lernen eine kindersichere Innovationen sicherlich nicht im Sinne von Medienkompetenz und in Deutschland in der uns hauptsächlich aufgefallen und Zusammenhang der Netzsperren Diskussion die ganz modernen jetzt evaluiert Peer-to-peer Aufklärung eingehen und dann für Jugendliche ein Graus unseren Städten auch in Schulen und dort beschreiben Sie in schon Freizeiteinrichtungen so genannte Peer über Schutz vor sexualisierten Übergriffen durch die Neuen Medien aufklärt was es wird schon vorausgesetzt dass die Annahme zu sein hat es stehen dort sexuelle Übergriffe in den neuen Medien und von daher auch eine Beratung in der Weise erfolgt der 1. das Wetter nicht zu nutzen und das natürlich überhaupt keine
kritische Auseinandersetzung mit den Potenzialen die wir im Internet zu sparen besteht eigentlich die Arbeit von Krebszellen weil sie viele Dinge produzieren aber auch da muss man mal wieder doch die Frage stellen ob es in dem Papier bleiben können die meisten Dinge die dort eben kompliziert sind entweder PDS von Büchern über die er selbst und sind alles Materialien gedacht und Unterricht in der Weise zu gestalten dass der 45 Minuten Rhythmus Inhalte vermittelt aber nicht unbedingt arbeitet so schönen engagiert auch das Themenspektrum ist breit nicht trotzdem ist es immer der gewünschte beantragte wir erwarten können um die Medienkompetenz zu stärken bei denen die sie vielleicht auch brauchen um den General zu gestalten schön kommt und natürlich auch
in den nächsten 5 mit schönen kommt es natürlich immer auch die Kommission für Jugendmedienschutz seine Liebe ist der Jugendmedienschutzstaatsvertrag sie sind also zuständig zur Einhaltung des der Länderregierungen aktuellen gescheitert war und auch da findet deutliche Hinweise wie mit Medienkompetenz im Zusammenhang mit Jugendschutz umzugehen ist das schreibt man nämlich auch in einer aktuellen Pressemitteilung die Vorschläge Lebens-und zum
medienpädagogischen Aktivitäten im der auch zunehmend in der wenn man ab und zwar auch aus gut begründeten Formulierungen heraus das ist nicht der richtige Ort als den Jugendmedienschutz dann nur mit Jugend Schutzprogramme aber nicht mit Aspekten der medienpädagogischen Aktivitäten dahin führt wegen Kompetenz zu stärken wir im Sinne von war im Sinne von teurer ein hat auch mit einzubeziehen und Dinge zu gestalten sie selber auch einen Prozess der uns von den Jugendmedienschutz einzubeziehen schaue das haben
wir einen anderen wahrscheinlich auch schon mal irgendwo wenn sie dann mal ausnahmsweise Fernsehgucken gesehen dass das Wort abgeschaltet sind und waren immer auch schon die 1. Hinweise auf die Versuche Medienkompetenz derart aufzubereiten dass ist Führerschein sich auch zu bewerkstelligen ist weil schon den gibt es gar den so genannten Medienpass da gibt es eben verstanden wird ein paar Fragen da hat man die große Auswahl in der Beantwortung gegen eigentlich beantworten alle gleich freies Feld der Auseinandersetzung oder Dinge auch anders zu diskutieren ist nicht vorgesehen sondern ja nein vielleicht vielleicht zu viel und man hat eben mal bei 80 Prozent der Punkte dann auch in den Medien hat sich aber auf der andern ausweisen sollen dann zur Beruhigung aller dass man jetzt mit seinen Kindern Medien kompetent sich im Internet bewegen kann schön sind immer die
Beispiele aus Bayern die machen auch gleich deutlich da wurde mir richtig Angst haben müssen 3 Bilder auf einer Seite das ist die Frau vor dem wir Angst haben dass sie nicht für diesen jungen Frauen und Männer in sozialer ,komma gleich die passenden Partner aus mit denen man Kampanien hat also dass diese Kampagne Beispiel mein Kind das machen am besten bei Mario weil wenn man auf die Startseite geht ja auch entsprechend viele unterstützende Videos angeboten bekommt die gleiche einem Medienkompetenz der starten wenn sie das machen wenn sie sehen dass die Hälfte der angebotenen Videos sind dort Bauernhaus auf der Startseite von heise Video und von dort weiter der richtige Platz um Kinder anzusprechen und sich mit dem Thema auseinanderzusetzen noch schlimmer ist dass dieses Video was gedreht wollen das war noch bis vor kurzem zum Download angeboten auf der Seite des Staatsministeriums das ist ein 1. K 7 12 bekommen das heißt es darf gar nicht zum
Download angeboten werden wir das auch nicht mehr es wurde in den Kinos und auch nur ein Programm von Harry Potter gezeigt den 12. zulässig waren und die Videokassetten verschickt worden sind meines Mannes und Frau der zu den Jugendeinrichtungen die durften und offen rumliegen weil immer darunter Zwölfjährige mit und das Jugendzentrum betrifft das heißt eine Kampagne die doch durchweg Medienkompetenz geplant gestartet worden ist um ein Ziel zu erreichen was man glaube ich doch mit solchen an Bildern letztendlich gar nicht mitspielen darf erreichen kann ich vielleicht das eine oder andere schon mal gesehen manche waren sind offensichtlich mit der Axt knapp an den Kindern vorbei und das ist das müssen sich merken dass es also endlich bei Computerspielen immer hart an der Kante
gehen und wertet das ganz natürlich auch ein in einem Umfeld von Kompetenz Führerschein da ist man ganz schnell dabei gewesen war und damit dann gleich thematisiert
als ein Computerspiel Chancen und Risiken erkennen und einschätzen und natürlich auch ganz objektiv benannt die man ein Computerspiel zu betrachten hat man spricht also gleich am Anfang von den berühmten Landschaften und dass Nutzer allzu sehr schnell Teil dieser Welt werden die alte Brücke ist von daher der Computerspiele spielt ist immer nahe am Wahnsinn es ist und was davon ableiten kann ich die Forderungen der staatlichen Förderung von Medienkompetenz nicht als Reparaturbetrieb des Jugendschutzes gesehen werden darf und sich nicht kompensatorisch aus weil
damit ist ja eigentlich das was ein innovativer Kraft des losgelöst werden soll auch mehr gedämmt und verhindert und ein umfassendes Bildungsziel sich nicht mit den Medien auseinanderzusetzen und Analytik umgestaltend ja auch so nicht nehmen wir kommen zu anderen Beispiel Führerschein sind auch sehr
beliebt in NRW das ist ne schöne Illustrationen wieder aufgrund eines Eintrags und so schnell dass man in der Politik von einen der Netzpolitik org bezeichnet wurde und frei verfügbar gemacht wurde nämlich ein Entwurf so ein deutscher Jugend Internet was dann wohl aussehen könnte er solche Ideen hat man nämlich gut und gerne gerade in NRW obwohl dort meist keinen CSU-regierte würde eine mögliche rot-grüne Koalition Minderheitsregierungen haben wenn man eine ähnliche weisen nach dass man nachweisbar ein Zertifikat hat das machen wenn es auch in Rheinland-Pfalz soll und die Medien Führerschein bezieht einen Nachweis klarstellen dass man in der unterwegs ist als Abfrage Wissen
bewerten und auf Vollständigkeit überprüfen und dann sagen wir es so und so viel von dem richtig beantwortet wo ich als derjenige der die Aufgabe gestellt überzeugen dass das der richtige Umgang mit dem Medium mit dem Angebot im der mit dem Internet ,komma doch noch mal kurz nach 3 Jahren da wurde
auch mächtig zu geblockt schau genau hin da steht im 3. Jahr also diese Aufforderung muss man dringend Nachkommen vor allen Dingen wenn man dann mal gucken von dem das gemacht ist ist also vom Verband der Zeitungsverleger wurde halt dieses Prüfungsfächer für Nachrichten WDR erkennen und gestartet und dabei mit Material für die Klassenstufen 3 und 4 und bei einige Niggemeier kann man nachlesen aber auch bei Richard Gutjahr dort gibt es nämlich dann 2 Gegenüberstellung der guten Sonnenlicht der ausgebildet werden auch mehrere Quellen überprüft und Kräfte aber der
Inhalt Menschen auf der Straße fragt und um die Ecke und um welche wir nur über's Netz kennt und daraufhin einen Beitrag schreibt der natürlich von den Wahrheitsgehalt nicht so tragfähig ist wieder doch dann herausgestellt dass journalistischen Beitrag den natürlich auch nicht irgendwo im Internet liest sondern auf bedrucktem Papier und wenn man so was als Unterrichtsmaterial anbietet ist es klar welche Unterrichtsziele damit verfolgt werden und mitunter auch Wirkung zeigen bei Kindern und Jugendlichen also von vornherein auf Potenziale dahin gehend eingeschränkt wird das angucken sagte Graph von SPD in NRW da gibt es den Markt der EU Mann mit dem ich bestreite der hat also aufgrund
dieser mit Führerschein möchte gerne jetzt fertig in denen zur also erzählt immer wieder gerne dass ist ein bisschen ausbauen möchte wie ich das immer den stimmungsvollen ist hier also Freischwimmer frei und Fragen der und jetzt hat immer die kleine und so muss man eben anfangen wenn nachgewiesen wird wird dann dann kann man sagen Mensch ich bin im Hals schwer welche für das Jahr des Erwerbs und die SPD hat nach wie vor einen Beschluss in ihren Parteiprogrammen das haben wir damals in 2009 in Dresden beschlossen auf Initiative der NRW-SPD dass sie nämlich doch auch mehr Maßnahmen ergreifen um einen ausgewogenen Medien bei den Jugendlichen zu sichern und da kommt man also tatsächlich dazu dass man erstellt man hat also die dem Studie gelesen dass es Untersuchungen der Südwestrundfunk dass das Medienverhalten von Jugendlichen quantitativ darstellt das eben nicht mehr so viel Zeitung gelesen werden und lediglich 3 Prozent der Jugendlichen erklären Tageszeitung Favoriten und dann sagt man muss gegenüber dem Unternehmen und ich vermute mal dass kommt aus der gleichen Ecke wie auch in Bayern von der Verlag verwenden die darauf hingearbeitet haben zu sagen wir müssen da auch was das kommt ganz schnell etwas therapieren gesichert also tatsächlich im SPD-Programm dass man das Medienverhalten von Jugendlichen dahin gehend therapieren sollte das in der Zeitung lese ist besteht in den gleichen Programmen nicht stark von anderen Maßnahmen zu ergreifen dass die Herausforderung von Digitale Gesellschaft Nutzung von digitalen Medien in ähnlicher Weise zu fördern die Frage ist ja letztlich
therapiert werden aber wir müssen uns vergewissern dass Medienkompetenz nicht um ihrer selbst willen gestärkt werden soll und es geht um die Befähigung zur Teilnahme an der digitalen Gesellschaft nur wenn ich mich mit dem ganzen Spektrum Auseinandersetzungen mit den auch in meinem Interesse nutzen kann ich eben halt auch darstellen kann den Medien mitteilen kann und nicht nur mit den als Konsument betrachte und nutze nur dann kann ich auch tatsächlich Anwendungstiefe Medienkompetenz erreichen wir müssen dazu natürlich sehen dass es Unverständnis wie auch gerade weil kann und welches das Geheimnis ist einer der jüngeren Vertreter bei der SPD aber vieles auch von diesen Annahmen darauf zurückzuführen ist dass wir einfach auch eine gewisse Überalterung in den Parteien haben viele Dinge sind den Menschen dort fremd sie nutzen sie nur oberflächlich Beziehungen lassen den Nutzen von ihren Mitarbeitern Abgeordnete auch in seinen Twitter-Account haben sind ja nicht unbedingt in dieselbe die den bedient sondern vielmehr mehr werden die Materialien und auch die Verteidiger von Assistenten eingespielt und das müssen schon im Hinterkopf haben wenn wir die Dinge thematisieren weil mitunter ist es dann auch notwendig ein von Stückchen abzuwarten bis das Überalterung noch weiter fortgeschritten ist und vielleicht doch noch einmal ganz von vorne anzufangen mit auseinandersetzt oder eben halt nicht abwarten das
von vielen Menschen nicht im Parlament und fragen ja also wenn man unterwegs ist im Netz ist man doch auch Teil eines Schwarms einer Gruppe die man selbst organisiert hat um sich herum und gestaltet damit dass wir auch selber und das Opfer muss wegen bleiben dass er um und wir kennen das von der Wikipedia und wir können das auch von der Quelle kommen also gerade Musik auf und erklärte dort über 850 ne ganze Menge und es gibt halt auch Leute die die ohne zu fragen aber was machen wir die Möglichkeiten des Netzes für digitale Medien nutzen sie selber gestalten und obgleich Alternativen hervorbringen genutzt und wir können natürlich auch viel Kritik und
wurde veröffentlicht werden die dann einfach da sind und auch unter Auseinandersetzung werden und dann machen wir ganz andere Bildungsfragen haben also auch ethische Fragen machen sich daran ganz andere Diskussion könnte man dafür die weit weg sind von einem Löwen der eine Tageszeitung erklärt oder von einem Netzwerk was eigentlich nicht wenn Mode war ja viel wichtiger ist der solche solche doch durchstreifen gesellschaftliche Veränderung zu thematisieren und zum Gegenstand zu machen ok auch die Felix ist ein Thema das sicherlich
aber nicht alleine da sondern es ist immer auch eine Ebene zu finden wurde eine tiefergehende Ernsthaftigkeit der Auseinandersetzung stattfinden muss ja wieder erkennen dass schon bald an Stuttgart 21 wird auch als aber vielleicht ist das auch auch tatsächlich anzuwenden diese Dinge auch in einer vielleicht manchmal sprach sich für solche Vorhaben anzugehen und sich im Grunde mit ernsthaften Themen zumindest mit dem Phänomen dass ist das digitale und das Internet angeben dessen Potenzial auseinanderzusetzen und im Zusammenhang mit Stuttgart 21 ist ein paar Stichworte sind auch hier bieten sich nur an guten Frauen die mit Handwagen Fernsehen letztendlich eine authentische Bericht erstattung der Diskussion der Demonstration der Selbstorganisation abbilden und unmittelbar ein auch mit einbeziehen in diesem Prozess Teil der Bewegung zu der auch das Potenzial von digitalen Medien und Internet auch zu organisieren nicht selber herauszufordern Teil einer Bewegung zu werden kann man nur mit den Medien und auch ein ganzes Stück mit unterstützen und genau das ist auch etwas was man kennen lernen muss dass man wenn man entsprechend die Möglichkeiten von Video und in Video und wird die für sich erschließen das ist ein Potenzial hat auch tatsächlich sich Gehör zu verschaffen eine eigene Öffentlichkeit herzustellen das sind Dinge die mit auf dem
Lehrplan gehören und nicht nur dort und auch im Jugendzentrum um Mädchen kennenzulernen Frankfurt gestalten einen eine Initiative aus der Open-Data-Bewegung er wo es darum geht dass Nachbarn einfach mal ihre Probleme dem Stadtteil darstellen und dass ist ein Mensch ab wo Kartendienste kombiniert werden mit kurzen meines Meldungen über eine Reihe von Kommentaren und auch solche Möglichkeiten sich lokale war zu verschaffen sind Dinge die man schlicht ausprobieren und dann muss man sich beteiligen man solche Modelle vielleicht dann auch als Schulprojekt liegt Frankfurt gestalten sondern meine Schule gestalten wäre eigentlich und natürlich haben wir alle
erfahren dann auch durch die Dinge die in den afrikanischen arabischen Ländern passiert und das natürlich das Netz auch eine Basis bilden kann sich auch so zu organisieren dass es zu Umstürzen zur Revolution kommen zur Erweiterung zumindest einen politischen Wechsel hoffentlich in allen Ländern was passiert und wir sehen da im Gegensatz zum Handyverbot an deutschen Schulen dass das Handy sehr wohl auf dem Tahrir-Platz eine Funktion hat und auch da ist Selbstorganisation natürlich auch nahe der Station dazugehören und mit den Medien kommunizieren
zu können das haben wir keine Steckdose vom Pausenhof und sowieso das Verbot des Handys
,komma zu denen die vielleicht mehr mit Schritt zu tun haben wir erst in der 2. Lesung kompetent kann das Erkenntnisse zum kleinen hinten reingeschoben aber genauso gut ab wie angegeben was auch mäßig erfasst hat wo sind denn da die Plagiate und wieder weiter und
höher und entsprechende dann auch auch darstellt so wie Sie das auch so wir gerade im Wasser reingekommen ist das waren wir allerdings natürlich auch dass das Netz
in jeder Richtung 1 eine Möglichkeit darstellt sich über so viel Networks organisieren eine Meinung zu bilden und auch die die im Web unterwegs und die wir vielleicht nicht unseren Forderungen zählen nicht zu unserem Freundeskreis bei Facebook wohl auch da sind also fast so überwältigt von gezeigt hat die und die sind jetzt auch altersmäßig unterwegs die finden wir auch bei solchen Situationen dass also auch noch am frühen Abend vom 1. auf das eben halt erst bemerkt dass Wagen noch 247 Tausend Personen die neben den Karl-Theodor zurückhaben wollten dass man am nächsten Morgen und über 500 Tausend vom das kann natürlich sein dass hat das
jetzt Medienkompetenzen tun ja also ein Stück haben Sie für sich erkannt hätten Parolen wir können diese Dinge nutzen um uns einzubringen und durch eine gewisse selbst Spiegelungen auch andere dazu zu motivieren zu stärken wenn jemand eine Meinung hat sich dieser Meinung anzuschließen das mögen wir nicht
gutheißen und man kann sagen er vielleicht Stück kompetent aber der nicht was die Meinung angeht aber es ist natürlich auch zu akzeptieren und zu bearbeiten das heißt wir müssen uns noch mehr noch mehr darauf orientieren dass wir Medienkompetenz mit Inhalten verbinden und ist nicht mit beliebigen Handel stattfinden lassen weil der aber politische Bildung damit untrennbar mit dazu modernen Kompetenz stärken geht und das Wort da so erst dann auch gezwitschert in Anlehnung an der Sache von 3 zu 3 Mark sind mit der Politikverdrossenheit wie wir uns nur wünschen sie wären
politikverdrossen ja ja die Mehrheiten könnten sich dann auch an die Bergungsarbeiten mit Internet beinhaltet eine Pflicht das ist das was man zur Aufgabe machen müssen als diejenigen die in der Gesellschaft haben und damit meine ich nicht nur die Qual Ausbildung der Lehrer sind wir da wo in die Jugendarbeit der Medienpädagoge sondern sind wir alle
auch als Eltern und als Onkel Tante und verwandte gefordert dass aufzubereiten dass wir das was nicht mit der Führung von rechts radiatori stattfindet dass es kombiniert wird mit den Ansprüchen von Beate hinsichtlich der Medien in den 1. 3 wichtig ist dass wir Medienkompetenz Ausbildung Stärkung Vermittlung der falsche dort stattfindet wo Menschen zusammen sind und sie finden halt mehr und mehr auch in der Forschung zusammen da wo wir auch die Qual der Grenze gesehen haben besonders
sofern Möglichkeiten sind geeignet für Kooperation und Kollaboration gerissen Aufbereitung und Vermittlung wie wir können alle auch der Stadt in das muss nicht begrenzt sein das Klassenzimmer oder auf den Eingangsbereich des Jugendzentrums oder noch schlimmer auf den abgeschlossenen Computer und wenn wir sie sehen das sind die Zahlen die schon vorbei nicht von den von bekommen heute wurden aber auch in den klassischen Medien Niederschlag finden vergrößerst mal eben geworden ist in den Top Ten der Online-Community ist dann können wir natürlich darüber streiten in Facebook böse oder unbrauchbar haben aber es ist schon auch ganz böse ist an den meisten sind in Nordeuropa unterwegs ist besteht immer wieder denen auch jeder 2. der Internetnutzer bei Facebook einen Account hat mir sehr schwer darüber zu erreichen und sollte es nicht auslassen auf diesem Weg zu nutzen um den die Anliegen der Qualifizierung dort unterzubringen die Befürchtung sind klar auf dasselbe Thema in beiden machen auch anders setzen wir werden das aber es ist dann eben halt mit diesen Daten die dort als auch gesammelt werden mitunter auch
verkauft werden der den kommerziellen Interessen der Verwertung unterliegen ja das ist richtig aber dadurch indem man in einem realen räumlichen herausfordernden zum Beispiel bei Facebook dieser Problematik gegenübergestellt ist ist es einfacher auch einen Weg zu finden mit Jugendlichen und nicht nur mit denen auch darüber zu sprechen weil damals der Euro stattfindet und das sollte auch die Auseinandersetzung auf dem alles andere ist noch sehr abstrakt und das Verteilen von 10 goldene Regeln was ohnehin im Netz machen sollte ist wenig hilfreich für die dann auch keinen Zugang dazu nehmen sich da auch nicht belehren lassen wollen und klar man muss sich mit verschiedenen Aspekten des beeinflusst auseinandersetzen und auch die so genannte
Datenschutz kritische Marke wieder der Schwager wir vielleicht ein ein anderes Mal wie es zusammenkommen oder ist es auch wichtig auch andere Vorstellungen von Privatheit zu diskutieren und sie auch zu akzeptieren das heißt wenn er erst mal auch die Auseinandersetzung gelaufen ist und der pädagogischen Aspekten unter Medienkompetenz stärken und Aspekt dann muss es auch zulässig sein dass ich eine andere Entscheidung zu treffen als die Eltern das gerne möchten oder der Pädagoge gutheißen und
grundsätzlich sollte natürlich immer das im Kopf haben wenn man solche Themen diskutiert bestimmte Sachen sind auch mal das zeigt die Erfahrung und rein technisch betrachtet schließen sich gegen und auch wir sind
schon aufgefordert das nicht dem Zufall zu überlassen also einfach die Dinge so laufen zu lassen so sagen so jetzt machen wir Unterrichtseinheiten oder wir machen immer tatsächlich aktive medienpädagogische Arbeit mit den Jugendlichen und Kinder einen machen machen Angebote im Netz was verlangt ist es sei denn natürlich eine Begleitung dazu braucht Motivation als das zu machen das passiert nicht dadurch indem man es einfach nur anbietet sondern man muss da schon motivierend auffordern und muss tatsächlich dann auch für sich annehmen dass es sich um den Prozess des Aushandelns von selbst bestimmten Lebensentwürfen geht es gibt die Initiative keine Bildung ohne Medien die hat auch einen großen Kongress in Berlin vor 2 Wochen und ich habe dieses Manifest auch unterschrieben und was da verlangt dass grundsätzlich erst mal alle die auch Lehrern tätig sind in der Ausbildung an der ja nicht nur Unterweisungen sondern tatsächlich auch ein Training der Medienkompetenz für sich erfahren
leider ist es in diesem Manifest nicht geschrieben in welcher Form das Ganze als wenn wir es mit dem Führerschein für Erzieherinnen machen mit den Führerschein für Grundschullehrer ist es wenn auch nicht so hilfreich also das heißt die Auseinandersetzung muss dann schon auch so passieren dass es tatsächlich tragfähig ist und was man auch Medienangebote versteht als Teil eines Bildungsprozesses wird verlangt auch dass man die Frage von Lehrerinnen und Lehrern noch mal eine andere Nation der tatsächlich sogar so und das
ist auch richtig so denn im Moment ist es ein Wunder eine Rolle in der Politik überhaupt Maßnahmen aufzugreifen das wird letztendlich nur verschoben und immer wieder humorvolle eben halt Medienkompetenz als Stichwort für alles zu gebrauchen aber wenn nichts letztendlich verwendet wenn es nicht mit Inhalten gefüllt wird über seine Rolle des Kometen immer noch mal hinterfragen also wenn Lernen und Lehren sich darauf besteht dass andere Potenziale da sind wir auf den Vermittlungswege wegen über digitale Medien über die Einbindung von Interessen mittels Internet dann sollte überlegen ob nicht die Rolle des Lehrenden vermitteln doch auch er in Anlehnung an das Vokabular was aus dem Netz kennt er die eines Navigators ist oder Katalysator zusammenfasst bereinigt irgendwo herausstellt nochmal aufs Wesentliche konzentriert vielleicht eher als journalistische
Aufgaben wahrnehmen der Journalist vielleicht auch ein Katalysator werden sollte das noch Fragen die noch ein bisschen billig sind das wirklich Anforderungen hier so .punkt wird dann auch in nächster Zeit anzubringen machte sich ein für den Vortrag und das ist mal wichtig herauszustellen dass letztendlich die Menschen mit denen man in diesen Prozess ist dass die mit ihren Lebensraum im Mittelpunkt stehen also keine abstrakten Geschichten zum Gegenstand machen sondern irgendwelche Dinge aus dem Umfeld von den Kindern von den Jugendlichen oder eben halt auch von den Pädagogen ihre Geschichte ihre Interessen sollten im Vordergrund stehen und es sollte natürlich auch Platz nehmen da tatsächlich wo man ist und mitunter sind auch diese Technologien ist jetzt möglich beim Smartphones mit denen der mit dem Alter zu und gewechselt hat es dann auch einen neuen Zugang für zu sich den Nahrung zu erfassen und zu thematisieren und dabei gleichzeitig auch Handlungsoptionen für sich neu aufzumachen und es geht darum kreative Potenziale und Innovationen technische in gesellschaftliche hervorzubringen und die Beförderung der war auch zu unterstützen letztendlich geht es darum auch stark
zu machen sich darauf einzulassen mit anderen zu kooperieren und die eine Veränderung zu sehen also das Potenzial wird es nur mehr oder weniger zufällig in Netzen passiert sei es dass man sie solidarisiert und Guttenberg oder sei es dass man sich solidarisieren organisiert und Revolutionen zu machen oder gegen AKW zu protestieren und Unterschriften zusammen das muss in irgendeiner Weise für sich
reflektiert gelernt werden und zwar in einem einfältigen war das Potenzial des Netzes aber
letztendlich sind es alle adressiert werden sollte und Medienkompetenz stärken dazu gehören Entscheidungen Politiker nicht nur in der nicht nur die Eltern und wenn der Teilhabe als ein Ziel erreichen wollen Partizipation weil realisieren einmischen dann ist das letztendlich auch eine Frage der Motivation und wir kennen das von den ganzen Weg mit dem die Anstrengungen sollten bei der Piratenpartei oder aber Gott Kommission das gemeinsame verbindlich entscheiden es einfach nicht das hinstellen und Anbieten von Beteiligungsmöglichkeiten allein reicht nicht sondern da bedarf es einer nicht nur Aufforderungen sondern Begleitung der bedarf es tatsächlich auf von Beispiel garnierten Aktion einer Einladung auch ein Spaßfaktor diese beteiligen sich wahrzunehmen einfach zu sagen ich beteilige ich mal meine Medienkompetenz würde es eben hat verlangt dass man auch das für sich erschließt trainiert und auch eine Begleitung und natürlich ein paar Spielregeln die man immer auch berücksichtigen sollten nicht nur im Zusammenhang mit dem von der UIC Medienkompetenz stärken nicht nur im Zusammenhang mit politischen Forderungen und mit Lehrer-Schüler-Verhältnis sind sondern es muss
Partizipation als Prinzip erklärt werden und eine Transparenz gewährleistet werden die letztendlich die informationelle Selbstbestimmung immer auch als Regulator mitgeprägt wir kommen so
langsam in der Sache näher wie sie das denn konkret aus und da haben sich gerade ein paar Leute gerade zurück in die 1. Reihe gesetzt die ich in dem Zusammenhang sehr schätze ich Kollegen vom Landesjugendring Niedersachsen wenn man für eine Erneuerung der Gesellschaft für selbstbestimmter freier durch Medien und Bildung mit Medien und Bildung realisieren möchte dann muss man auch als Jugendverband der Auftritt in Niedersachsen passiert das dort werden alle diese Möglichkeiten die wir auch kennen und das sind ja nur Beispiele sind austauschbar müssen nicht damit rechnen dass Facebook ein Jahrhundert hält und auch nicht wieder aber die Möglichkeiten die sich dort vielleicht einzupflegen zu veröffentlichen und sich die Interessen der zusammenzuführen sich zu organisieren das sollte man natürlich auch nutzen die Jugendarbeit im pädagogischen Kontext und letztlich nicht nur in der außerschulischen sondern gerade auch in der schulischen Jugendarbeit sich dort ein das wäre doch sehr schön wenn man eine Videoplattform permanent auf an jeder Schule betreibt und eine Leitstellen realisiert von den Materialien die Schüler in ihren beraten aufbereitet haben und natürlich muss es dann auch ins ZDF das pädagogische miteinander ist genauso funktionieren heißt die Formate die ich dort wäre mit Schülern Unterricht zu gestalten sollte man ehrlicherweise bewegen seien wie das Netz und das als Beispiel zeigt und es muss ernstgemeint
sein wenn beteiligen geht wenn man über Jugendmedienschutz Staatsvertrag diskutiert dann ist es richtig wenn man die Landeswährung angeblich Jugend hat der alte Säcke diskutieren wir wieder über den Jugendmedienschutz der Jugendlichen ist ein beteiligt der Eltern ist das ist keine Sache von Politikern ist keine Sache von Pädagogen alleine sondern von allen die mit dem Thema zu tun haben insofern sollte das Zusammenbringen von den Menschen um sich Medienkompetenz zu stärken auf den verschiedensten Ebenen Plattform stattfinden ein Format das finde ich ganz geeignet ist ist das Format das wird damit der Traum war keine findet am 30. 4. Start und hat genau auch zum Ziel alle diejenigen Prozesse des Jugendmedienschutzes in der Diskussion einzubinden die bisher nicht kein Gehör gefunden hat dass sich bei den Landespolitikern an die
darüber der ratifizieren sollten und bei den Jugendlichen auf denen man bestimmte Dinge vorschreiben will die überhaupt nicht ihrer Kultur und spreche auch dass Politiker im 4. und 5.
Juni in Bonn diesmal nicht in Berlin ist ein Platz wo Jugendliche diesmal begleitet von Leuten die schon viel im Netz unterwegs sind erfahren sind sich vorbereiten sollen und selber Stevens anzubieten sind über 100 Jugendliche bewarfen die dann wiederum in entsprechende Vorbereitung am Freitag vorher vor dem eigentlichen Politker mit einigen Mentoren für sich quasi Medienkompetenz ist dies in der Hinsicht dass sie auch in der Lage sind das Format zu bespielen und Inhalte die sie betreffen in der Netzpolitik auch so aufzubereiten zu diskutieren das Siegel der märkischen Termin für das 5. und was auch eine Aufforderung ist auch wenn er schon teilweise die Tore schossen wenig sagte gerade mit viel Geld dass sie das Erzeugnis dieses Themas in der Enquetekommission aufgesetzt worden ist der Zeitplan für die
anderen Bürgerbeteiligung ja gutgemeint aber solche Dinge befindet sich derzeit noch nicht mehr Zeitfenster das System selber natürlich viel verlangt dass dass bestimmte abstimmen und einen Seiten gefunden eingehalten werden aber eine Beteiligung sollte natürlich grundsätzlich möglich also man kann nicht sagen Redaktionsschluss ist dann unter anderem bitte schön dann hatte nichts mehr dazu beizutragen zum Jugendmedienschutz geht oder mit den Kompetenzen des Politischen Themen überhaupt Netzneutralität Urheberrecht etc. wieder diskutiert werden kann dann muss auch der Datenschutz auch weiterhin diskutiert werden selbst wenn er mal Dinge irgendwo schriftlich fixiert sind weil das Ganze sei ein Prozess und Beteiligung Partizipation wenn sie ernstgemeint ist wenn ich ein Zeitfenster sondern tatsächlich eine erklärte voraussetzt und der Kunde zu gehen wo es nicht mehr geschafft haben aufgrund eines fehlenden der Zugang ist in 3 Stunden Diskriminierungen einen Screenshot zu machen wollen die beide Gesellschaften ist heute morgen genommen worden ist wohl aber eben halt das verabredete wobei das macht wirklich dieselbe Seite anzugucken zeigt aber auch gleichzeitig bei mir nachdem ich doch einmal im Monat aufrufen ,komma eine gewisse Enttäuschung weil Digitale Gesellschaft heißt es für mich ja nun auch nicht nur Ausschnitte bestimmte natürliche Ausschnitte zu thematisieren sondern umfasst und sich mit den Fragen und Aufgaben der digitalen selbst auseinanderzusetzen und da fällt mir ein dass es wirklich zu beklagen der komplett im Bildungsbereich als das was ich jetzt repariert habe wo ich in eine andere Anmerkungen hatte ist komplett ausgebildet es muss ja nicht unbedingt die Themengruppe Medienkompetenz einmal gegen Bildung Gewinnbeteiligung grundsätzlich und das macht auch eine digitale Gesellschaft aus da es letztendlich das Ziel sie zu erreichen wären auch die Aufgabe eines Vereins der sich dem verschrieben hat in der
Zusammenfassung Internet muss frei und unkontrolliert für Innovation und Erhalt demokratischer Werte dafür müssen wir selber sorgen müssen mitgestalten dafür müssen wir alle mit einbeziehen gerade die die wir Medienkompetenz stärken wollen und Medienpädagogik muss auch die vertretenen Disziplinen für Medienkompetenz auch politischer werden um Zugang und Teilhabe zu sich man kann das nicht nur den Politikern überlassen sondern man muss das Berufsfeld der war auch Kräfte dafür eintreten das bunte mitunter nicht weil sie immer Angst haben welche Förderung war ok ich hab's einigermaßen derzeit geschafft ich bitte darum
sich bei dieser Gruppe Geschichte dann anzunehmen zu ergänzen ich täte es mache ja wieder machen wir es wartet und dann können wir alle die so zahlreich erschienen sind das hoffentlich auch mit einer aufgreifen das fortzusetzen und zu multiplizieren dann ist das ja das ich ja das Devices vor sich
ja gerne das ist 5 Minuten ist da er Allergien gibt es je näher eine Frage hätte die ich jetzt kurz da dieses Mikrophon überlassen wird oder her alle ist jemand bei Nacht oder so oder schreiben sonst laut der hat zwar eine laute Stimme aber ich glaube ich doch einfach mal es gibt es nun Streit zwischen "anführungszeichen bis in der Jugendlichen Leute beschäftigen zwischen bewahren den Jugendschutz und dann auf der anderen Seite der Verfechter des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages mich würde einfach mal interessieren da überall dort gesprochen haben also die Politik spielt Alter keine Rolle das Internet die Möglichkeit ein die es sich generationsübergreifende Bundestag sogar wurde auch ein paar musizieren Rettungswagen sagen dann aber die Frage ist wieder in den Fachkreisen bereue ich es eigentlich diskutiert ist die eine Seite lang
ist auf dem Vormarsch auch mit guten Argumenten also Kurt Beck hat immer gesagt Medienkompetenz ist die Ausrede dafür dass der Staat nichts tun da er von den bösen die ständig gegen den Jugendschutz verstoßen ist die Konfliktlinien und mich würde
einfach mal interessieren wie Sie sind wirklich positiv negativ in welche Richtung also muss eine ganze Menge an berufsständische aber noch leisten und das
macht gerade die Medienpädagogik auch dort wo es schon und versammelt sich bei Facebook es gibt eine offene Gruppe Medienpädagoge sind mittlerweile 250 Menschen organisiert das ist sensationell war es eigentlich nur um die knapp 1000 Medienpädagogin in Deutschland gibt also ein Viertel erreichbar und wir sind dabei genau dieser Fragestellung bewegen aufzupassen und auch eine Strategie zu entwickeln wie man gegenüber Politikern argumentiert das heißt es nicht allein darauf ankommt oder sagen wir ja sehr klar Medienkompetenz das Allheilmittel sondern vielmehr auch andere Wege zu beschreiten ist gibt programmierte Geschichten auch einer der Menschen war gerade zumindest bei mir in der Tat der auch ein Experiment machen nur selbst ja selbst Kennzeichnung von Inhalten aber nicht nur für Erwachsene und für Kinder und Jugendliche also sind auf einer
Seite und dann dieses Wort im Moment nur als ein Quorum Plug-ins dass man wenn man auf einer Seite ist kennzeichnend sagte die für mich geeignet wären einen diesbezüglich ersetzen also es gibt eine ganz andere Möglichkeit auch auch aus dem in Nation der Programmierung heraus auch Programme zu entwickeln die nicht dazu dienen zu filtern und zu bergen sondern vielmehr eine Auseinandersetzung einen Abgleich über Inhalte Zuschauer und Daten der ganze Menge was weg ist auch von seinem pädagogischen aushandeln werden über die Konfiguration lässt und weil auch Große weckt
also hilft mir weil ich
Noel Dorr das aber wir
Berlin
Rundung
Besprechung/Interview
Reihe
Computeranimation
Quelle <Physik>
Besprechung/Interview
Wirbelströmung
Zusammenhang <Mathematik>
Perspektive
Besprechung/Interview
Mediendesign
Erweiterung
Matrizenmultiplikation
Content <Internet>
Besprechung/Interview
Internet
Besprechung/Interview
Ruhmasse
Enhanced IDE
Richtung
Ebene
Facebook
Internet
WEB
World Wide Web
Mailbox
Besprechung/Interview
Maßstab
Neue Medien
Zusammenhang <Mathematik>
Punkt
Datenautobahn
Besprechung/Interview
Dateiformat
Internet
Zusammenhang <Mathematik>
Content <Internet>
Potenzialfunktion
Besprechung/Interview
Internet
Besprechung/Interview
Computerspiel
Besprechung/Interview
Downloading
Kante
Computerspiel
Besprechung/Interview
Lag
Internet
Kraft
Besprechung/Interview
Abfrage
Quelle <Physik>
Internet
Vollständigkeit
Verbandstheorie
Kraft
Besprechung/Interview
Neue Medien
Internet
Lesezeichen <Internet>
Graph
Potenzialfunktion
Besprechung/Interview
Programm
Ecke
Neue Medien
Numerisches Gitter
Konfigurationsdatenbank
Menge
Besprechung/Interview
Assistent <Programm>
Neue Medien
Ebene
Internet
Zusammenhang <Mathematik>
Besprechung/Interview
Erweiterung
Informationsmodellierung
Arbeitsplatzcomputer
Besprechung/Interview
Reihe
Besprechung/Interview
Facebook
WEB
Besprechung/Interview
Richtung
Internet
Content <Internet>
Besprechung/Interview
Facebook
Besprechung/Interview
Onlinecommunity
Zahl
Facebook
Besprechung/Interview
Wahrscheinlichkeitsverteilung
Besprechung/Interview
Neue Medien
Netscape
Internet
Momentenproblem
Content <Internet>
Potenzialfunktion
Besprechung/Interview
Numerisches Gitter
Rotationsfläche
Potenzialfunktion
Besprechung/Interview
Smartphone
Numerisches Gitter
Zusammenhang <Mathematik>
Aktion <Informatik>
Besprechung/Interview
Entscheidungstheorie
Facebook
Zusammenhang <Mathematik>
Besprechung/Interview
Reihe
Dateiformat
Regulator <Mathematik>
Ebene
Prozess <Informatik>
Besprechung/Interview
Systemplattform
Content <Internet>
Besprechung/Interview
Tor <Netzwerk>
Internet
Kraft
Parametersystem
Internet
Besprechung/Interview
Facebook
Menge
Content <Internet>
Besprechung/Interview
Offene Abbildung
Richtung
Momentenproblem
Menge
Content <Internet>
Besprechung/Interview
Programm
Plug in
Programmierung
Konfigurationsraum
Berlin
Computeranimation

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Medienkompetenz #wtf
Serientitel re:publica 2011
Teil 24
Anzahl der Teile 68
Autor Ertelt, Jürgen
Lizenz CC-Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/20879
Herausgeber re:publica
Erscheinungsjahr 2011
Sprache Deutsch
Produktionsort Berlin

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract „Medienkompetenz" wird in der aktuellen Diskussion fast inflationär als Lösung alter Probleme im neuen „Digitalien" herbei zitiert. „Führerscheine" erleben als kontrollierbares Medienkompetenz-Vermittlungs-Zertifikat derzeit eine Renaissance. Besonders hinsichtlich der Zentralisierung von Maßnahmen in Ablösung von pädagogischen Modellen ist ein Kompetenz-"Netzpferdchen" -- in Anlehnung an Schwimmausweise -- statt gewonnene Sicherheit ein Zeichen von Realitätsverlust der Kontroll-Verunsicherten. Wir müssen uns vergewissern, dass Medienkompetenz nicht um ihrer selbst willen gestärkt werden soll. Förderung von Medienkompetenz darf nicht als Reparaturbetrieb des Jugendschutzes gesehen werden, Anforderung ist vielmehr eine Chancen orientierte Kompetenzstärkung. Es geht um die Befähigung zur Teilhabe an der (digitalen) Gesellschaft!

Ähnliche Filme

Loading...