Merken

Theater für die Virtuelle Realität

Zitierlink des Filmsegments
Embed Code

Automatisierte Medienanalyse

Beta
Erkannte Entitäten
Sprachtranskript
am
gibt der kann
ja ok ja vielen Dank ich freue
mich wahnsinnig hier zu sein ich bin total überrascht ehrlich gesagt sie diese Republikaner die läuft ich bin erstaunt gewesen wie groß es ist ehrlich gesagt diese wenn hier besonders toll weil man ja hier heute tatsächlich den ganzen Tag nicht mit 100 fortführt sondern auch überall die Gelegenheit hatte wirklich das was momentan aktuell zu kaufen ist an die Equipment zu testen und auszuprobieren kläglichen Eindruck zu bewegen was wir da sein kann ja ich bin hier für ein Projekt also wir kannst aber wohl zumindest im Moment noch kein Star aber wir sind keine
Forschungsabteilungen von denen eine Universität oder von einem Unternehmen sind auch keine Fred freie Theatergruppe sondern wir sind im Grunde einfach 3 Menschen die sich gefunden haben wir gedacht haben das Thema Theater und wir anderen zusammen und damit man das am besten auch mal anderen Leuten klar ,komma wahrscheinlich immer mal ein Projekt etwas was man zeigen kann mit den und will das auch andere Leute vor allem dann jetzt allerdings im Bereich der Theater überzeugt dass die dahin gehört andererseits aber auch die These dass via Theater oder Schauspiel Darstellendes Spiel braucht ja warum Theater warum die Art
zusammen manchmal hilft es ja wenn man mit einer mit einer Definition anfängt und die beste die ich gelesen habe beste Worterklärungen war für virtuell nicht echt aber echt wirken und da gibt es direkt schon die Brücke zum Theater alle natürlich Theater auch nicht echt aber gutes Theater wirkt recht und diese Echtheit hat überhaupt nichts damit zu tun ob es realistisch ist er also ich brauche für guten Schech ORF nicht unbedingt hier die Herr gebaute Dacia in Russland mit der Wind streift durch die Briten am aber gute Autoren gute Texte sozusagen natürlich die Dramaturgie und natürlich Schauspieler und
alles was ansonsten Theater noch läuft kann es schaffen Echtheit oder echt zu wirken wirkliche berührende sehen zufrieren und insofern können weiß sich jetzt einfach sagen Theater ist und wie und wenn wir dann den vom noch ein bisschen weiter schlagen Bilder können auch direkt sagen Theater funktioniert weil das Publikum ist ihr Publikum reagiert und möglicherweise auch interagiert Reserve Direktionen und sagen Theater ist schon ein bisschen was aber das ist natürlich eine Diskussion die ich gar nicht führen will wird mir tatsächlich uns auseinandersetzen wollen mit der Technologie die Art und dem Theater an und für sich ich hab vergessen uns wirklich vorzustellen die 3 Leute die jetzt dieses Projekt machen sind auf der einen Seite und wollte klären vor der kleine ist wenn man so möchte der klassische Theater machen studierter Regisseur annähernd Burschen Abschluss gemacht bei Frank Castorf bearbeitet und inszeniert im deutschsprachigen Raum und in Polen ist deswegen auch leider heute nicht hier weil er glaub ich übernächstes Wochenende Stettin Premiere hat danach sehr Kanake Wasser Kanapees Künstler Medien Gestalter und Ingenieur an der jetzt zuletzt ein ziemlich beeindruckendes Projekt fertiggestellt hat in der Verknüpfung von Archäologie und wie er also das heißt sie haben dort mehrere Tausend Jahre alte große zeitliche Steinsetzungen warum digitalisiert und in der Abend zum Leben erweckt also man steht quasi in diesen Steinzeichnungen und ich bilde war so ein bisschen die Brücke zwischen diesen beiden Bereichen ich hier bin ich kein Theatermensch durch bin begeisterter Theatergänger und auf der anderen Seite bin ich im Grunde seit den neunziger Jahren ist nur falsch gelesen habe auf der Suche nach total intersiver wird alle Tiere und bin hier in Berlin in der die aus denen ein bisschen unterwegs und Berlin ist für beides für Theater und für wird für alle ziemlich gut
was denen ich haben uns kennen gelernt auf einer Veranstaltung dieser den Grundtenor hatte wird schon lädt die Technologie ist bis jetzt da die funktioniert die ist super was für nicht so richtig haben sind eigentlich wirklich packen Inhalte also was
passiert jetzt eigentlich da und das interessante auf dieser Veranstaltung war dass viele Leute im Bereich Film gegangen sind gesagt haben Herr was können wir denn da machen damit das Geschichtenerzählen und wir saßen lustigerweise neben anderen haben beide an
an selben Stellen quasi mit den Kopf geschüttelt haben gesagt nie eigentlich muss es vielleicht was anderes geben wenn ich mir also alle die es wissen wollten oder dies ausprobieren wollten heute haben wir schon getan könnten auch des Tages abtun jeder hier hat jetzt die ja Gegenstand auf dem Kopf behalten hat eine .punkt und das ist natürlich schon cool auf dem Berg zu sitzen und in die Landschaft zu schauen oder im Wald zu sitzen und die Vögel singen um einen herum und man erlebt quasi diesen Moment dort aber unser Anliegen oder unsere These ist das wird schon wieder sie um echt zu wirken wenn es auch nicht recht ist am Mehr braucht nämlich Interaktivität fort und wer natürlich jetzt wahrscheinlich alle in den nächsten Jahren als wir Entwickler alles ausprobieren werden versuchen alle Spielzeuge die die Technik und bringt zu nutzen und natürlich ist auch ne coole Sache wenn man sich die läuft auf einmal bricht über die Welt zusammen oder ein Loch tut sich auch so der Lauf durchs Dunkel und eine Armee von Zombies kommt auch nicht zu aber sobald es dann wirklich zwar nicht echt ist aber sehr sehr echt wirkt dann funktionieren genau diese Dinger den Film ähnlich funktionieren die im Fernsehen gehen ist es dann zwar vielleicht noch Kissen vom Kopf darin sehen die zu schrecklich wir die funktionieren dann in dieser sehr sehr realistischen fast wirklichen Wirklichkeit nicht weil sie die Leute schon so und das ist im Grunde die Grundthese angesagt wenn das wird schon werdet die wirklich echt wird auf einmal dann funktionieren die
Dinge in deutschen werdet sie am besten die auch in der richtigen werdet sehen gut funktioniert selbst 4 Tausend
Jahren in allen menschlichen Kulturen unabhängig voneinander hat sich Darstellendes Spiel entwickelt und zwar als einen der Technik wenn man so will es auch um Geschichten zu erzählen die Aufmerksamkeit von Leuten zu wecken die Aufmerksamkeit zu halten auch über längeren Zeitraum und wenn wir in der die über längere Zeit berührende Geschichten erzählen wollen dann können uns nicht drauf verlassen dass jetzt halt der Boden ausgeht oder der Himmel einstürzen wir brauchen das was so auch funktioniert diese 1
Theater Edward wird schon wieder werden sie braucht Theater wenn es natürlich den anderen Bereich sollten Theater wird werdet zu ja zu
einer Sache ist sozusagen nur Brenner wer bisschen umgeguckt hat weiß hält ist das den ja wir können sehen dann ändern wir können manipulierende können die Bühne frei ändern wir können Aktionen auslösen wird können warum die Gegenstände verändern wir können natürlich auch die Menschen oder die Interaktions weiß ich was Communications Leute ändern wir können sie größer kleiner machen wir können Rollenzuschreibungen verändern er so eine schwarz und weiß und nicht grün und
gell sie können die Leute multiplizieren aber wir können Fragen nach Identitäten stehlen alles das geht in der deutschen Realität eigentlich müssten sich die Theaterleute die Finger danach weg das andere ist ja ich weiß nicht
so genau ist interaktiv für letzten aber in den letzten 3 Monaten im Theater ja ok es schon
beruhigend er ich würde gerne öfter gehen als es derzeit zu er war ungefähr die gleiche Anzahl ist in wir beunruhigend im gut also ich glaube wir haben das natürlich dann wenn es es gibt so viele Dinge die man sehen möchte man kann sie im Zweifel nicht sehen also insofern ist natürlich auch eine Chance wenn man Theater konservieren kann und das in dieser Form ist es möglicherweise auch eine Chance das zu tun an dass das Erfolg haben 2 Theater sind
aber wenn man das sagen Theater sind in der Regel ziemlich gut wenn es um neue Ideen und neue Konzepte und insofern auch neue Technologien geht darüber zu reden und darüber nachzudenken was da eigentlich was das mit uns macht dass das in Gesellschaft macht am Theater sind und 2 vielleicht nicht unbedingt so super und vor allem jetzt mal so Stadttheater diese neuesten Technologien auch anzuwenden wenn er sich wieder mal gar nicht mit den Intendanten der sich die Email ausdrucken lässt aber damit dass sie in die handschriftlich bearbeiten kann es ist auch so natürlich wie er im Moment tatsächlich Katrin Etsch und da hat man Berührungsängste diese Berührungsängste sind auch nicht ohne also es gibt der die gute und berechtigte Frage wenn wir also man sieht ja jetzt hier auch einen Sonnenbrille auf und sitzender fröhlich mit Kopfhörern vor uns ist es denn dann eigentlich noch Theater her gehört nicht zum Theater wirklich dazu dass man es mit mehreren Leuten erlebt dass man ein Feedback gibt auf den Schauspielern also Schauspieler sagen es steht deswegen Theater weil ich mit dem Publikum in Kontakt kommen ist eine gute Frage doch keine Antwort darauf wer es gibt rechtliche Fragen so weich Anfang Sachen zu digitalisieren was ich tun muss wenn ich sie die wieder bringe es um die Frage wie leider was die Frage nach dem Bild das den gibt es natürlich Lösung und so aber Theater sind an der Stelle glaube ich er vorsichtig so dann gibt es sowieso sobald man darüber redet die Zeichen der quasi was auf oder die bringen was in eine andere Umgebung womit man so replizieren können was auch immer spricht über Aufzeichnungen und sobald das Thema Aufzeichnungen bei Theaterleuten kommt sagen alle okay das ist kake auf Deutsch gesagt weil jeder schon sehr viel schlechter Aufzeichnung auf Video oder sonst wie gesehen hat oder aber sagen muss dass ist ja gar kein Theater das ist ja für Fernsehen mit Theater Inhalt aber es ist natürlich nicht aus darüber muss man eben so und dann nicht zuletzt technischer Aufwand die großen Kosten die vermutet werden wenn man sich mit dir wir jetzt vielleicht an der Stelle auseinandersetzen und natürlich ist es auch so also wenn man die tollsten Sachen und die vielleicht im Moment gibt in die anschaffen müsste oder in besorgen muss n das nicht so einfach also und wir können natürlich jetzt gerne warten bis keine Ahnung von Microsoft das Rollup Rotwelschen die weiß von einem Setup was im Moment in Amerika steht wahrscheinlich in den paar Millionen kostet demnächst beim Mediamarkt für 2 Tausend Euro zu kriegen ist aber vielleicht habe die Zeit nicht janz bedacht wenn man mal das Wasser haben es ist schon ne Menge da an Tools man sieht sie auch überall das interessante ist im Moment weniger die Technologie das interessante ist dass Leute Künstler die sich Gedanken machen und den Zustand der Welt und um was auch immer in die Lage versetzt werden sich mit diesem Thema auch mal auseinanderzusetzen und insofern war unser Ziel relativ Na ja relativ simpel n mal zu gucken was wir mit und Hardware die wir einfach im Laden kaufen können bekommen und und insofern wollte wir nicht so lange darauf warten dass die richtigen Tools entwickelt werden sondern würden gerne einfach mal los
so und jetzt weiß ich gar nicht so genau wie weit ich bin zeitlich ziemlich genau sagen wollte ok jetzt komme ich ein bisschen dazu was wir eigentlich gemacht
haben was ich umschalten ja ein
Bild oder ein bewegtes Bild sagt mehr
Tausend Orten so Frau Stock n die 1. und wichtigste Komponente hab ich total vergessen also nicht hinkommen als allererstes am natürlichen Theaterstücken also das kann man auch heute mit an Bord der hat 2 Schauspieler gefragt hat sein Theatermusiker
Micha Kaplan teilgenommen und waren Nina Gummich und Hannes Wegener überzeugt mit uns dieses Experiment zu machen und einfach ein paar Szenen aus Schillers die Räuber also sozusagen wirklich einen der Klassiker der deutschen Theater Literatur klassisch zu oben aber das wurde richtig haben Strichfassung es wurde inszeniert wurde lange geprobt und dann wurde 2 Tage lang auf bezeichnet das ist eine Sache wenn wir die jetzt hier die beiden Schauspieler hätten wird dass das Theater so schmal gut funktionieren 1. Komponenten 2. Komponente haben weil aber ich ja sozusagen im Thema bleiben wollten haben wir den Saal im Deutschen Theater in Berlin mit einer handelsüblichen Spiegelreflexkamera abfotografiert und mit einem nicht wirklich handelsüblichen ziemlich Sophistik grätenarmen Bildverarbeitung Algorithmus in ein 3 D Modell
verwandelt dieses jetzt sozusagen für unser Projekt diese Bühne kann natürlich jeder andere Bühne wenn man so will auch nehmen es gibt ja zahlreiche auf jetzt aus Computerspielen oder aus architektonisch also es gibt ja alte Turm Modelle das alles kann man nehmen kann war es natürlich einfach wie wir es gemacht haben mit also dass ich jetzt nicht aber das sind so knapp 1000 Fotos gewesen dann halt auch eine Bühne zusammen soll die nächste Komponente noch gucken
ob das jetzt direkt weiter läuft ja ist jetzt einfach mal die auch als Beispiel ich weiß nicht wer den Saal kennt im Deutschen Theater da stehen so ne Styrum allerdings ohne dieses Loch was man hier sehen kann das ist wahnsinnig wir sind in man das Trial Fahrer die und das soll im Grunde auch nur illustrieren dass wir als Einrichtungsgegenstände als Dinge mit denen wir möglicherweise auch interagieren im Grunde alles nehmen können was wir selber digitalisieren können oder was sie an Modellen irgendwo finden es gibt ja auch für 3 D Drucker oder für irgendwelche Videospiele schon vorgearbeitet sind 3 D Modelle die man nutzen so der nicht wirklich und wichtigste Teil natürlich jetzt aber die Menschen wir können denselben Bildverarbeitungsalgorithmen stehen wir für Sie die Bühne genommen haben oder für die aber für den Stuhl natürlich auch für Leute nutzen dieses aber jetzt kann sieht aber ziemlich Kruder und wo und außerdem bringt es nichts weil ich mich für dieses Bild einige Zeit lang still halten mussten was womit ich nicht unbedingt zum Schauspiel passt also brauchen wir einen Aufnahmesystem mit dem Leute digital erfassen können was über seine umfangreichen Kontakte in die wie Ausländer war ein Kollegen überredet uns ein System zur Verfügung zu stellen mit dem wir nicht eine Szene filmen sondern mit denen wir eine Szene räumlich aufzeichnen benutzen dafür tatsächlich einfach handelsübliche Xbox Kinect Kamera ist die Haare ich glaube das kommt der Ton an mit denen wir die Schauspieler im Raum erfassen und nachher quasi als Datenpunkte vorliegen am als Datenpunkte mit Textur die über diesen Daten vom liegt und das heißt halt auch wir haben voll digitalisierte 3 D Modelle von den Leuten mit denen wir in dem Moment dann machen können was wir wollen hier mal eben kleiner Einblick in unsere Dreharbeiten ha ha ha ich ich war ja weil man dachte hier unten das ist sein Geld für die Juristin bei und natürlich viel detaillierter nach entschied der kontrollieren ob alle 3 Kameras die Szene platziert in er auch wirklich erfasst der teils richtig gestehen müsste ich kann nur mit der Umstände sich wohl auch nicht machen von den Mann vertagen Huber ich
diese und die Liebe und das hat und so Jo also jetzt haben eigentlich alle 4 Komponenten was den Input angeht vorgestellt die nicht und wichtigste Komponente ist jetzt Output vielleicht haben einige von Ihnen hier schon mal die HartzIVer ausprobiert die haben als Output Instrument gewählt und das führt dazu dass ich mich an wenn ich diese Brille trage mit den Kopfhörern wirklich körperlich durch die Szene bewegen kann wir haben also jetzt hier wie gesagt die Bühne Internetshops haben die Schauspieler und ich kann durch diese Szene gehen und kann dann Theater sehr sehr hautnah erleben wie gesagt was wir tun ist ein Projekt das zuvor Konzert soll aber vor allem beweisen das Theater eine wichtige Rolle spielen kann bei dieser Entwicklung von EA ja die These dass im Grunde alles möglich wird versucht werden aber ich glaube dass wir auch irgendwann wieder zurückkommen und sagen ja dass es total wichtig dass wir Darstellungstechniken nutzen die sich über Tausende von Jahren in der Realität wird
so jetzt kommt noch der Kitsch aber wir würden wahnsinnig gerne dieses Projekt das wird im Grunde eine fünfminütige Szene ist ausbauen wir würden wirklich gerne ich meine ist muss nicht unbedingt die Räuber als anderes als eine Art mit einem Theater oder einer anderen Plattform realisieren wir sind ein absolutes No Bartelt Projekt bislang oder eines sogar nährte folgende noch Hardware haben kaufen müssen und insofern würde das helfen für sich gerne aufgerufen nicht anzusprechen so unsere Cyber
Räuber so haben es dann genannt weil die Kollegen von der Konferenz Theater im Netz die am 8. Mai also am Sonntag stattfindet darauf bestanden haben dass man was bringt wo die Leute sofort verstehen dass es eben übers Netz zu tun hat und Cyber ich hatte das Gefühl müssen in die achtziger Jahre erinnert aber es ist egal es funktioniert ganz offensichtlich selbst die Bundeswehr sagt jetzt Cyber-Raum so heißt es am hat also Premiere am 8. die
Konferenz es glaube ich schon ausverkauft aber sie haben die Chance am 9. auch noch zu zeigen das heißt ich wollte das gerne sehen möchten aber sind Sie herzlich eingeladen werden nur gerne ne Mail und zur Info Frau Theater .punkt Netz und da kann man auch ein bisschen gucken was wir bislang gemacht haben ok ich danke für Ihre Aufmerksamkeit vielen Jahren er gerne
ganz kurz nach 6 Minuten Zeit für Fragen aus dem Publikum wenn es welche gibt ja bitte einmal im Saal Micro kommt angerannt das wichtig weil so viele Leute das dann auf Video anschauen da ein Wünsche und das der Leica warum begeben Sie sich halt selber auszutesten der Filmindustrie ist genau dies Thema auf stechen die Punkte das Thema 3 D schon seit 10 Jahren Thema warum ich diese Technologie in Babelsberg sich anschauen und fest daran nutzbar machen sondern neue wieder anfangen zu entdecken Mehr geht weniger darum also wir haben da keine keine keine keine Vorlieben natürlich würden wir diese Technologie auch nutzen wollen einen Film ist teuer und Theater scheuen sich wenn sie experimentieren sollen diese diese Kosten einfach zu tragen ich denke mal für Berliner Theater des vielleicht noch gar nicht um diesen Problemen man kann ja einfach mal Partnerschaften vereinbaren Sachen ausprobieren Versicherungen die Kollegen vom Fraunhofer-Institut haben ziemlich zunächst bald die gemacht eines begehbaren Films wollt aus seine Erfassung von Körpern und von Schauspielern stattfindet das sind sicherlich Sachen die man dann auch machen kann unser Konzept war tatsächlich im 1. Schritt auch mal zu sagen nach nicht ins Hemd ist es wirklich im Moment einiges dann an an Technologie die schon ziemlich gute Ergebnisse zeitigt aber wir müssen nicht sozusagen Millionen investieren um das da also wenn jetzt die war selbst sagt dass für so ein Projekt stellt das zur Verfügung über das gerne an bei uns jetzt glaube ich anders und Umstände ich glaube wir
müssen im Moment 1. die Theater überzeugen sowas überhaupt zu versuchen zu wollen und wenn man dann sagt ok ich hab jetzt keine an die Schaubühne die möchte das gerne mal ausprobieren wie ich hat aber als ich dann sagte aber der Autor mit der Schaufel er also so sind halt er welchen Mehrwert sie denn für den Zuschauer gesagt VR auch Theaterabend ist der Punkt noch nicht so ganz klar warum Theater VOR braucht also warum muss ich als Zuschauer auf der Bühne oder im Stück stehen können um ein intensiveres Theatererlebnis haben zu können n ja
also letzten ist heißt dass wir uns mit großer Sicherheit beantworten Mehr nicht für mich war es
tatsächlich eine der 1. Dinge die mir mir klar geworden sind als das 1. Mal Sonnenbrille Aufgabe war dass ich gerne es gerne Theater so auch sehen können würde weil ich glaube dass es halten mit Format ist dass man nicht in der Lage wäre wenn man sich denn unsicher und vom Z aneigneten über solche Projekte noch ganz andere viel spannendere Fragen zu klären also was wir nicht haben können jetzt keinen Multiplayer Exzellenz beispielsweise das wären ja Dinge die total spannend werden wenn wir als Zuschauer mit der die Abende interagieren mit den Zuschauern vermitteln mit dem darstellt wenn man einfach mal 2 3 Jahre nach vorne denkt finde ich die These nicht besonders steile das wahrscheinlich so wie jetzt wieder ein Smartphone hat wieder auch in den Zugriff auf sein wie er es nennt dort insofern wenn man da dran bleibt kann das total spannend das ist eigentlich das einzige was für
so eine letzte Frage noch warum habt ihr
euch eher gegen 360 Grad Kameras entschieden also ganz normal Aufnahme von rund 60 Grad also bei das
ist der Münchner gemacht hat ist sehr viel näher am Theater als einen normalen Film bei meinem auch kein Close-up machen kann ist es ja fast wieder wie eine Theaterinszenierung um hatte das mich immer direkt übernommen ja wir ganz einfach weil wir dann begrenzt sind in der Interaktivität die Kamera steht da und ich meine eigentlich würde ich dann fast den Zuschauer Theatersessel wieder zwingen das kann man natürlich machen ja das ist vielleicht auch eine gute Idee
für Theater aufzeichnet zumal die Qualität der Bilder an ja nur noch besser werden dann sieht man wenn man einmal diese um die keine gesehen hat die Frauen von heute haben es schon toll er durch diese Szene bewegen wird man sich aber nicht können aber wir brauchen dafür natürlich wirklich in 3 D Modelle und selbst wenn die jetzt Moment ein sehr sehr gut ist bei dem Modell haben entwickelt das es keine wirklich
sagen eine ungeheure Kraft wenn ich mich dem nähern kann wieder weg gehen kann im 2. durch die Leute durch den kann das in die ein bisschen absurd ist die Perspektive des Schauspielers einnehmen ja und dann sehe ich die wirklich körperlich sie haben eine Sache gemacht die ein wenig mit 3 Kameras sondern einer gefilmt wo wir sozusagen diese Backpfeife die Amalia in denen in dieser Szene an Franz geht um die quasi nach stellt er das hat also wirklich waren es hat
seinen gewisse Ego Shooter Komponente muss man sagen und das ist spannend vielen gerngesehen leider
am Ende der Zeit aber ich bin mir sicher du stehst hier noch in der Nähe der Bühne Rom und die und sich gerne mit Leuten ne andere Sache die Theater einem helfen kann umzusetzen sind Pitches bei Theater wie vorhin gesagt dass seit Jahrtausenden ne Bühnenerfahrung sammeln und das verhandeln von Inhalten in Gesellschaft mit interessiert Menschen das kann man ab 18 Uhr 30 bei ausgewiesenen Expertinnen und Experten aus den darstellen könnten dort oben der Patch Kontrolle machen oder man kann sich auch einfach nur so mit dem unterhalten er in wenn das Thema interessiert der kann es herzlich willkommen am 5. 6. Mai nochmal zu kommen Donnerstag und Freitag ist die Popkomm nur Sinn wo wir mehr Zeit haben und nicht ohne sie sein müssen so ein Gespräch was ich gerade eine ferner zu entwickeln wie jetzt abzubrechen finanzieren hat manchen Abend und sie auch und ich übergebe jetzt wieder an die vor ob
Hypermedia
Microsoft
Vorlesung/Konferenz
PICA <Bibliotheksinformationssystem>
Microsoft dot net
Computeranimation
Momentenproblem
Virtuelle Realität
Vorlesung/Konferenz
FRED
Computeranimation
Mathematische Größe
Algebraisch abgeschlossener Körper
ALT <Programm>
Große Vereinheitlichung
Berührung <Mathematik>
Virtuelle Realität
Vorlesung/Konferenz
Computeranimation
Content <Internet>
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
PICA <Bibliotheksinformationssystem>
Punkt
Momentenproblem
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Softwareentwickler
PICA <Bibliotheksinformationssystem>
Zeitraum
Berührung <Mathematik>
Computeranimation
Aktion <Informatik>
Identitätsverwaltung
Vorlesung/Konferenz
Computeranimation
Vorlesung/Konferenz
TOUR <Programm>
OISC
Hardware
Menge
Momentenproblem
Laufzeitsystem
Microsoft
Vorlesung/Konferenz
E-Mail
Komponente <Software>
Besprechung/Interview
Bewegtes Bild
Bildverarbeitung
Informationsmodellierung
Computerspiel
Algorithmus
Komponente <Software>
Vorlesung/Konferenz
Videospiel
Informationsmodellierung
Multiplikation
Momentenproblem
Komponente <Software>
Haar-Integral
XBOX
Sound <Multimedia>
Ein-Ausgabe
Computeranimation
Textur
Hardware
Systemplattform
Momentenproblem
Computeranimation
Körpertheorie
Punkt
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Besprechung/Interview
Zugriff
Smartphone
GRADE
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Informationsmodellierung
Momentenproblem
Perspektive
Kraft
Expertensystem
Patch <Software>
Content <Internet>
Komponente <Software>
Besprechung/Interview
Vorlesung/Konferenz
Ego-Shooter
Hypermedia
Microsoft

Metadaten

Formale Metadaten

Titel Theater für die Virtuelle Realität
Serientitel re:publica 2016
Teil 95
Anzahl der Teile 188
Autor Lengers, Björn
Lizenz CC-Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland:
Sie dürfen das Werk bzw. den Inhalt zu jedem legalen Zweck nutzen, verändern und in unveränderter oder veränderter Form vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen, sofern Sie den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen und das Werk bzw. diesen Inhalt auch in veränderter Form nur unter den Bedingungen dieser Lizenz weitergeben.
DOI 10.5446/20583
Herausgeber re:publica
Erscheinungsjahr 2016
Sprache Deutsch

Inhaltliche Metadaten

Fachgebiet Informatik
Abstract Theater hat über tausende Jahre das unmittelbare Geschichtenerzählen perfektioniert, Virtual Reality ist nun auch bereit, unmittelbare Erfahrungen zu ermöglichen. Mit 'RäuVR' bringen wir Schillers 'Die Räuber' in die VR: zwei Schauspieler, dynamische Bühnen, ein Klassiker und viele neue Möglichkeiten. Warum wir glauben, dass sich Theater bestens für VR eignet und welche Lektionen wir bei unserem Projekt mit neuesten Aufzeichnungstechnologien gelernt haben.

Ähnliche Filme

Loading...